Notebookcheck

Smartphones: Xiaomi und Motorola die Gewinner, Vivo, ZTE und Alcatel die Verlierer

Smartphones: Xiaomi und Motorola die Gewinner, Vivo, ZTE und Alcatel die Verlierer.
Smartphones: Xiaomi und Motorola die Gewinner, Vivo, ZTE und Alcatel die Verlierer.
Der weltweite Smartphone-Markt wird härter. Der Absatz von Smartphones stieg 2017 nur noch leicht um 3 Prozent. Im traditionell umsatzstarken Weihnachtsquartal ging das Absatzvolumen sogar zurück.

Mit zunehmender Sättigung des globalen Smartphone-Markts wird auch die Konkurrenz unter den Smartphone-Herstellern immer härter. Nach vorläufigen Daten von IHS Markit ging der weltweite Smartphone-Absatz im vierten Quartal 2017 um 4,5 Prozent auf 387,5 Millionen Einheiten zurück. Im Jahresvergleich zu 2016 konnte der Markt für Smartphones allerdings um 3,1 Prozent von 1,40 Milliarden auf 1,44 Mrd. Geräte wachsen. Von den führenden Mobiltelefonmarken konnten jedoch nur Xiaomi und Motorola im vierten Quartal 2017 ein Wachstum bei den Lieferzahlen verzeichnen.

Apple vor Samsung

Apple führte den Smartphone-Markt im vierten Quartal 2017 an und lieferte gemäß IHS etwa 77,3 Millionen iPhones aus. Das sind 1,2 Prozent weniger iPhones als im Vorjahr 2016. Samsung rutscht hinter Apple auf Platz 2 ab. Bei Samsung gingen die Auslieferungen um 2,2 Prozent auf 74,3 Millionen Phones zurück. Apple hat im vierten Quartal 20 Prozent aller weltweiten Smartphones ausgeliefert. Dahinter Samsung mit 19 Prozent, gegenüber 23 Prozent im Vorquartal.

Apple iPhone X und Samsung Galaxy S8/Note 8 sorgen für höhere ASPs

Apples iPhone X hat sich sehr gut verkauft, seit es im November 2017 für Kunden erhältlich war. Wie auch schon andere Analysten geht auch IHS davon aus, dass Apple seinen durchschnittlichen Verkaufspreis (ASP) auf fast 800 US-Dollar steigern konnte. Und auch Samsung verbesserte seine Absatzzahlen vor allem im mittleren und oberen Preissegment. Allerdings musste Samsung mehr Geld für den Verkauf seiner Geräte ausgeben, was die Erlöse für die IT- und Mobilfunksparte reduzierte.

Xiaomi und Motorola mit Top-Performance

Xiaomi ist auch in der Analyse von IHS Markit der große Gewinner bei Smartphone-Herstellern. Xiaomi hat laut IHS im vierten Quartal 2017 etwa 28,2 Millionen Geräte ausgeliefert, das sind 89,2 Prozent mehr als noch vor einem Jahr. Bei Huawei war das Absatzvolumen hingegen um 8,6 Prozent rückläufig (40,9 Mio.). Auch Oppo und Vivo konnten weniger Smartphones absetzen, während Motorola der Konzernmutter Lenovo zeigt, wie man Smartphones verkauft. Der Smartphone-Absatz der Marke Motorola stieg im Vergleich zum Vorjahr um 39,5 Prozent und erreichte im vierten Quartal 11,4 Millionen Einheiten.

ZTE und TCl-Alcatel rutschen weiter ab

ZTE und TCL-Alcatel sind auch in der Marktübersicht von IHS Markit die beiden großen Verlierer im Ranking der Top 10. ZTE konnte in Q4/2017 nur noch 10,6 Millionen Smartphones absetzen (-43 Prozent), für TCL-Alcatel lief es mit 4,8 Mio. Einheiten sogar noch schlechter (-53 %). IHS Markit geht davon aus, dass es für ZTE und TCL-Alcatel hinsichtlich dem Absatzpotenzials in diesem Jahre sehr eng werden dürfte.

Quelle(n)

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-02 > Smartphones: Xiaomi und Motorola die Gewinner, Vivo, ZTE und Alcatel die Verlierer
Autor: Ronald Matta,  8.02.2018 (Update:  8.02.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.