Notebookcheck

ThinkPad Roadmap Leak 2018: ThinkPad A285 & A485 mit Ryzen, T580p & ThinkPad P1 mit Coffeelake Hexa-Core-CPUs?

ThinkPad Roadmap Leak 2018: ThinkPad A285 & A485 mit Ryzen, T580p & ThinkPad P1 mit Coffeelake Hexa-Core-CPUs?
ThinkPad Roadmap Leak 2018: ThinkPad A285 & A485 mit Ryzen, T580p & ThinkPad P1 mit Coffeelake Hexa-Core-CPUs?
Lenovo hat zwar erst vor wenigen Tagen eine neue Generation von ThinkPads vorgestellt, doch nicht alle Modelle wurden aktualisiert. Jetzt ist ein internes Lenovo-Dokument aufgetaucht, das mehrere noch nicht angekündigte Laptops der Business-Serie beim Namen nennt.

Zur CES hat Lenovo eine Wagenladung an neuen ThinkPads enthüllt, zum Beispiel ein neu gestaltetes X1 Tablet 3, das X1 Carbon 6 mit HDR-Display und die Standard-Business-Modelle wie das ThinkPad X280 und T480.

Damit hat der chinesische Hersteller den größten Teil seines Portfolios an Business-Notebooks auf den neuesten Stand gebracht, aber nicht alle Modelle wurden aktualisiert. Eine prominente ThinkPad-Serie, die durch Abwesenheit glänzte: Die P-Serie, also die mobilen Workstations. Zwar hatte Lenovo die Workstation-Variante des T580, das ThinkPad P52s, schon Ende letzten Jahres angekündigt, doch die Nachfolger der Modelle ThinkPad P51 und P71 stehen noch aus. Diese Modelle nutzen die Prozessoren der Core i7-7xxx H-Serie, deren Coffeelake-Nachfolger mit sechs Kernen Intel noch nicht angekündigt hat. Auch die neue ThinkPad A-Serie mit den Modellen A275 und A475 wartet noch auf ihre Aktualisierung auf Ryzen Mobile.

Nun ist ein Leak einer Roadmap aufgetaucht, die Lenovos Pläne für das restliche Jahr 2018 zwar nicht enthüllt, aber zumindest Hinweise gibt. Die Quelle dieses Leaks ist der ThinkPad Subreddit.

Unter anderem enthält die PDF-Datei, die auch eine ausführliche Vorstellung der gerade neu angekündigten 2018er-ThinkPads ist, eine Roadmap für Lenovos neues CS18 ThinkPad Docking-System für 2018. In dieser Roadmap sind die neuen Modelle ThinkPad A285 und ThinkPad A485 als kompatibel mit den neuen Docks aufgelistet. Bei A285 und A485 handelt es sich vermutlich um die Ryzen-Updates der Modelle A275 und A475, wobei die neuen Modelle vermutlich auf dem X280 und dem T480 aufbauen. Als Prozessoren wird Lenovo wohl auf die gerade vorgestellten Ryzen Pro Mobile CPUs setzen.

Neben den beiden AMD-ThinkPad enthält die Liste noch ein weiteres ThinkPad-Notebook, das wir bisher nicht gesehen haben: Das ThinkPad T580p. Außer dem Fakt, dass es ein 15-Zoll-Display haben wird, gibt es leider kaum Informationen. Es würde aber Sinn ergeben, wenn es sich, analog zum früheren T470p, um eine Hexa-Core-Variante des ThinkPad T580 handeln. Zum ThinkPad T470p gibt es übrigens auch neue Informationen: Das Dokument bestätigt, dass diese Serie eingestellt wird und es kein T480p gibt, ganz wie vermutet.

Auch die P-Serie bekommt anscheinend Nachwuchs: Auf einer anderen Seite des Dokuments geht es um die USB-C-Stromversorgung. Dort ist vermerkt, dass die neuen P-Modelle wie das ThinkPad P52 und ThinkPad P72 das Laden per USB-Typ-C weiterhin nicht unterstützen werden, wegen des 100-W-Limits von USB C. Neben diesen erwarteten Updates der bestehenden Modelle trifft das auch auf das neue ThinkPad P1 zu, das momentan noch etwas mysteriös ist. Allerdings kann man wohl davon ausgehen, dass es die Hexa-Core-CPUs enthält, wenn es nicht per USB C laden kann. Als Teil der ThinkPad P-Serie wird es außerdem auf jeden Fall eine Nvidia Quadro GPU enthalten.

Im Moment ist natürlich alles noch Spekulation – für mehr reichen die Informationen des Leaks nicht. Auch können wir noch keine Aussage darüber treffen, wann genau Lenovo die genannten Modelle auf den Markt bringen wird. 

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > ThinkPad Roadmap Leak 2018: ThinkPad A285 & A485 mit Ryzen, T580p & ThinkPad P1 mit Coffeelake Hexa-Core-CPUs?
Autor: Benjamin Herzig, 13.01.2018 (Update: 30.04.2019)
Benjamin Herzig
Benjamin Herzig - Editor
Ab 2010 habe ich mich mehr und mehr mit Technologie beschäftigt, insbesondere Notebooks haben es mir seitdem angetan. Klar, dass ich sehr schnell auf die detaillierten Tests von Notebookcheck stieß. Mit der Zeit habe ich mehr und mehr über Notebooks gelernt und angefangen, in Foren und Blog-Seiten kleine Reviews zu Notebooks zu schreiben. Um während des Studiums Geld dazu zu verdienen habe ich mein Hobby dann zum Beruf gemacht und stieß 2016 zum Team von Notebookcheck hinzu, mein persönliches Interesse liegt insbesondere bei Business-Notebooks.