Notebookcheck

Huawei MateBook X Pro 2020 im Test – Kompakter Laptop mit Schwächen bei der Leistung

Neue Komponenten, gleiche Leistung? Huawei aktualisiert das MateBook X Pro und setzt dabei auf die Kombination Intel Comet Lake und Nvidia GeForce. Allerdings hapert es vor allem bei der Leistungsentfaltung, und die dedizierte Grafikkarte wird sogar von integrierten GPUs geschlagen.

Das Huawei MateBook X Pro ist ein kompaktes Subnotebook mit einem 13,9 Zoll großen Touch-Display. Für das Modelljahr 2020 verwendet der chinesische Hersteller weiterhin das bekannte Gehäuse und aktualisiert lediglich den Prozessor (Intel Comet Lake) sowie die dedizierte Grafikkarte von Nvidia (GeForce MX 250). Laut dem Presse-Briefing gab es keine Überlegung, auf Ice-Lake-CPUs zu setzen. 

In Deutschland gibt es zum Launch zwei verschiedene Konfigurationen, die bei 1.599 Euro starten. Dafür gibt es einen Core-i5-Prozessor, die GeForce GPU, 16 GB RAM und eine 512 GB große SSD. Unser Testgerät ist die Version für 1.899 Euro, die neben dem Core-i7-Prozessor eine größere 1-TB-SSD spendiert bekommt. Zudem ist die teurere Version neben dem bekannten Space Gray optional auch in dem neuen Farbton Emerald Green verfügbar. 

Da es beim Gehäuse, den Anschlüssen und den Eingabegeräten keine Unterschiede zu unseren Testgeräten von 2018 gibt, verweisen wir für weitere Informationen zu diesen Sektionen auf unsere bisherigen Testberichte:

Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Prozessor
Grafikkarte
NVIDIA GeForce MX250 - 2048 MB, Kerntakt: 1038 MHz, Speichertakt: 1502 MHz, 445.87, Optimus
Hauptspeicher
16384 MB 
, Dual-Channel, verlötet
Bildschirm
13.90 Zoll 3:2, 3000 x 2000 Pixel 259 PPI, 10-Punkt kapazitiv, JDI LPM139M422A, LTPS, spiegelnd: ja, 60 Hz
Mainboard
Intel Comet Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR, 1024 GB 
, 893 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Comet Lake PCH-LP - cAVS
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 DisplayPort, 1 Fingerprint Reader, Helligkeitssensor
Netzwerk
Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 14.6 x 304 x 217
Akku
57.4 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Primary Camera: 1 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: 4 Lautsprecher, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 65 Watt Netzteil (USB-C), Huawei Share, PC Manager, 24 Monate Garantie
Gewicht
1.34 kg, Netzteil: 200 g
Preis
1899 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
87 %
06.2020
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
i7-10510U, GeForce MX250
1.3 kg14.6 mm13.90"3000x2000
88 %
05.2020
Dell XPS 13 9300 4K UHD
i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
1.2 kg14.8 mm13.40"3840x2400
84 %
11.2019
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
i7-1065G7, GeForce GTX 1650 Max-Q
1.5 kg15.3 mm13.30"3840x2160
92 %
06.2020
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
i5-1038NG7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
1.4 kg15.6 mm13.30"2560x1600
87 %
12.2019
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
1.4 kg15.7 mm14.00"3840x2160
87 %
08.2018
Huawei MateBook X Pro, i7
i5-8550U, GeForce MX150
1.3 kg14.6 mm13.90"3000x2000

Gehäuse – MateBook in Space Gray oder Emerald Green


Größenvergleich

320.3 mm 215.6 mm 15.7 mm 1.4 kg304.6 mm 210 mm 15.3 mm 1.5 kg304.1 mm 212.4 mm 15.6 mm 1.4 kg304 mm 217 mm 14.6 mm 1.3 kg304 mm 217 mm 14.6 mm 1.3 kg296 mm 199 mm 14.8 mm 1.2 kg

Ausstattung – MateBook mit USB-C & USB-A

Prinzipiell hat sich bei den Anschlüssen nichts verändert, doch beim Blick auf das Datenblatt fehlt die Bezeichnung Thunderbolt 3, und auch das entsprechende Symbol neben dem USB-C-Anschluss ist nicht mehr vorhanden. Technisch gesehen unterstützt der vordere USB-C-Anschluss alle Funktionen von Thunderbolt 3, allerdings hat Huawei die entsprechenden Namensrechte für das 2020er-Modell nicht lizensiert. Der Akku lässt sich über beide Stecker auf der linken Seite aufladen. Im Lieferumfang befindet sich zudem der kompakte Portreplikator MateDock 2 mit 1x USB-A, 1x USB-C, HDMI sowie VGA. 

Links: 3,5-mm-Stereo, USB-C 3.1 Gen. 2 (mit DisplayPort-Alt-Modus), USB-C (Funktionsumfang wie Thunderbolt 3)
Links: 3,5-mm-Stereo, USB-C 3.1 Gen. 2 (mit DisplayPort-Alt-Modus), USB-C (Funktionsumfang wie Thunderbolt 3)
Rechts: USB-A 3.1 Gen. 1
Rechts: USB-A 3.1 Gen. 1

Kommunikation – Auch ohne Wi-Fi 6 sehr schnell

Huawei verwendet das bekannte WLAN-Modul Intel Wireless-AC 9560. In unserem standardisierten Test mit dem Router Netgear Nighthawk RAX 120 erreichen wir sehr hohe Transferraten von rund 1,3 Gbit/s. Während des Tests war das WLAN-Signal immer stabil, und es gab keine unerwarteten Signalverluste.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1388 (875min - 1490max) MBit/s ∼100% +7%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Wireless-AC 9560
1293 (628min - 1379max) MBit/s ∼93%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
802.11 a/b/g/n/ac
765 MBit/s ∼55% -41%
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
Intel Wi-Fi 6 AX201
703 (641min - 729max) MBit/s ∼51% -46%
Durchschnittliche Intel Wireless-AC 9560
  (312 - 1380, n=174)
690 MBit/s ∼50% -47%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (30.9 - 1658, n=185)
658 MBit/s ∼47% -49%
Huawei MateBook X Pro, i7
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
525 MBit/s ∼38% -59%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Wireless-AC 9560
1338 (1304min - 1355max) MBit/s ∼100%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1178 (1025min - 1264max) MBit/s ∼88% -12%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
802.11 a/b/g/n/ac
809 MBit/s ∼60% -40%
Durchschnittliche Intel Wireless-AC 9560
  (309 - 1338, n=173)
677 MBit/s ∼51% -49%
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
Intel Wi-Fi 6 AX201
638 (626min - 644max) MBit/s ∼48% -52%
Huawei MateBook X Pro, i7
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
630 MBit/s ∼47% -53%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (36 - 1614, n=185)
613 MBit/s ∼46% -54%

Webcam

ColorChecker
28.3 ∆E
13.9 ∆E
16.1 ∆E
16.1 ∆E
14.3 ∆E
11.1 ∆E
16.2 ∆E
20.3 ∆E
19 ∆E
15.8 ∆E
9.8 ∆E
9.8 ∆E
25.4 ∆E
14.5 ∆E
23.5 ∆E
13.8 ∆E
18.8 ∆E
12.8 ∆E
4.9 ∆E
4.9 ∆E
4.7 ∆E
4.4 ∆E
2 ∆E
7 ∆E
ColorChecker Huawei MateBook X Pro 2020 i7: 13.63 ∆E min: 1.95 - max: 28.28 ∆E

Display – Heller 3K-Touchscreen

Subpixel-Anordnung
Subpixel-Anordnung
Kein sichtbares Screen Bleeding (verstärkte Darstellung)
Kein sichtbares Screen Bleeding (verstärkte Darstellung)

Das MateBook X Pro ist mit nur einer Displayvariante erhältlich, dem spiegelnden Touchscreen (kapazitiv) mit dem 3:2-Bildformat und einer Auflösung von 3.000 x 2.000 Pixeln. Die subjektive Bildqualität ist dank satter Farben sowie scharfen Inhalten exzellent, und der Bildschirm ist sicherlich das Highlight des Laptops. Huawei verwendet ein sogenanntes LTPS-Panel (Low Temperature Poly Silicon), welches keine Hintergrundbeleuchtung benötigt. Diese Technologie ist sehr kompakt und erlaubt dadurch hohe Auflösungen. 

Die Herstellerangabe von 450 Nits kann unser Testgerät mit durchschnittlich 530 cd/m² locker überbieten. Auch der Kontrast fällt mit knapp 1.700:1 sehr gut aus. Screen Bleeding ist auch bei der maximalen Helligkeit mit dem Auge nicht sichtbar. Wir konnten PWM ab einer Helligkeit von 40 % oder weniger messen, allerdings sollte die sehr hohe Frequenz von 29 kHz zu keinen Einschränkungen führen.

492
cd/m²
509
cd/m²
513
cd/m²
528
cd/m²
557
cd/m²
563
cd/m²
529
cd/m²
545
cd/m²
548
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
JDI LPM139M422A
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 563 cd/m² Durchschnitt: 531.6 cd/m² Minimum: 6.3 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 555 cd/m²
Kontrast: 1688:1 (Schwarzwert: 0.33 cd/m²)
ΔE Color 1.4 | 0.6-29.43 Ø5.7, calibrated: 0.7
ΔE Greyscale 2 | 0.64-98 Ø5.9
99.5% sRGB (Argyll 3D) 62.5% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.14
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
JDI LPM139M422A, LTPS, 3000x2000, 13.90
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Sharp LQ134R1, IPS, 3840x2400, 13.40
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
AUO202B, IPS LED, 3840x2160, 13.30
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
APPA03D, IPS, 2560x1600, 13.30
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
BOE HF NV140QUM-N54, IPS, 3840x2160, 14.00
Huawei MateBook X Pro, i7
JDI LPM139M422A, LTPS, 3000x2000, 13.90
Response Times
17%
-26%
98%
11%
17%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
49.6 (23.6, 26)
41.6 (23.2, 18.4)
16%
62 (30, 32)
-25%
46 (22, 24)
7%
44.4 (22.4, 22)
10%
42 (20, 22)
15%
Response Time Black / White *
30.8 (14, 16.8)
25.6 (15.6, 10)
17%
39 (24, 15)
-27%
32.4 (18.4, 14)
-5%
27.2 (15.6, 11.6)
12%
25 (12, 13)
19%
PWM Frequency
29070 (40)
113600 (75)
291%
Bildschirm
-71%
-64%
-8%
-102%
-20%
Helligkeit Bildmitte
557
414
-26%
353
-37%
512
-8%
501.7
-10%
550
-1%
Brightness
532
401
-25%
335
-37%
491
-8%
501
-6%
512
-4%
Brightness Distribution
87
94
8%
90
3%
91
5%
82
-6%
88
1%
Schwarzwert *
0.33
0.28
15%
0.25
24%
0.32
3%
0.32
3%
0.32
3%
Kontrast
1688
1479
-12%
1412
-16%
1600
-5%
1568
-7%
1719
2%
DeltaE Colorchecker *
1.4
3.06
-119%
4.4
-214%
1.7
-21%
5.48
-291%
2.28
-63%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
2.5
6.5
-160%
7.21
-188%
3.4
-36%
10.03
-301%
4.36
-74%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
0.7
3.5
-400%
1.1
-57%
1
-43%
2.22
-217%
0.8
-14%
DeltaE Graustufen *
2
3
-50%
5.49
-175%
1.9
5%
8.1
-305%
3.27
-64%
Gamma
2.14 103%
2.42 91%
2.26 97%
2.19 100%
2.07 106%
2.35 94%
CCT
6689 97%
6840 95%
7689 85%
6817 95%
6730 97%
6819 95%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
62.5
61.1
-2%
61
-2%
77.4
24%
74.1
19%
62
-1%
Color Space (Percent of sRGB)
99.5
91.4
-8%
96
-4%
99.9
0%
100
1%
98
-2%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-27% / -57%
-45% / -58%
45% / 15%
-46% / -84%
-2% / -14%

* ... kleinere Werte sind besser

Bei unserer Messung mit der professionellen CalMAN-Software und dem X-Rite i1 Pro2 Spektralfotometer zeigt sich, dass der Bildschirm bereits ab Werk exzellent eingestellt ist. Es gibt keinen sichtbaren Farbstich, und alle Werte, sowohl bei den Graustufen als auch den Farben, liegen bereits unter dem Zielwert von 3. Mit einer zusätzlichen Kalibrierung können wir die Werte noch ein wenig verbessern, doch wirklich notwendig ist das nicht.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN ColorChecker
CalMAN ColorChecker
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert

Das Panel deckt den kleinen sRGB-Standard vollkommen ab (AdobeRGB: 62,5 %). Zusammen mit den niedrigen Farbabweichungen eignet sich der Bildschirm des MateBook X Pro daher auch für die farbgetreue Bearbeitung von Bildern oder Videos.

vs. sRGB: 99,5 %
vs. sRGB: 99,5 %
vs. AdobeRGB: 62,5 %
vs. AdobeRGB: 62,5 %

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
30.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14 ms steigend
↘ 16.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 78 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
49.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 23.6 ms steigend
↘ 26 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 82 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 29070 Hz ≤ 40 % Helligkeit

Das Display flackert mit 29070 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 40 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 29070 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9668 (Minimum 5, Maximum 142900) Hz.

Die Blickwinkelstabilität des LTPS-Panels ist sehr gut. Im Freien muss man allerdings mit Einschränkungen durch den stark spiegelnden Touchscreen rechnen. Selbst ohne direkte Reflexionen von Lichtquellen gibt es schnell Spiegelungen, und gerade in hellen Umgebungen ist das Arbeiten nicht sehr komfortabel.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität
In der Sonne
In der Sonne
In der Sonne
In der Sonne

Leistung – i7 und MX250 mit angezogener Handbremse

 

Prozessor – MateBook mit Comet Lake

Huawei setzt bei dem neuen MateBook X Pro auf einen Comet-Lake-Prozessor in Verbindung mit der dedizierten GeForce GPU. Daher ist die Wahl vermutlich auch nicht auf Ice-Lake-Chips gefallen, da man die stärkere iGPU nicht benötigt, zumindest in der Theorie. Den Core i7-10510U kennen wir bereits, und für weitere Information verweisen wir auf unsere Techniksektion.

Das Problem ist allerdings die schlechte Leistungsentfaltung bzw. die geringe TDP-Konfiguration, denn der Verbrauch pendelt sich schnell bei nur noch 15 Watt ein. Das Ergebnis im ersten Durchgang, also auch bei kurzen Lastspitzen im Alltag, ist noch ganz okay, doch bei dauerhafter Belastung ist das neue MateBook X Pro sogar langsamer als der Vorgänger mit dem Core i7-8550U und auch das langsamste Gerät in unserer Vergleichsgruppe. Obwohl die dedizierte Grafikkarte nicht beansprucht wird, kann die GPU-Kühlung hier anscheinend nicht aushelfen. Ebenfalls problematisch und nur schwer zu erklären: Das MateBook 13 (für 1.000 Euro weniger) mit dem vermeintlich langsameren Core i5-10210U ist sowohl bei kurzer als auch anhaltender Belastung schneller. Im Alltag bietet der Quad-Core aber dennoch ausreichend Leistung, zudem bleibt die Leistung im Akkubetrieb stabil.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770Tooltip
Huawei MateBook X Pro 2020 i7 Intel Core i7-10510U, Intel Core i7-10510U: Ø466 (456.98-589.46)
Dell XPS 13 9300 4K UHD Intel Core i7-1065G7, Intel Core i7-1065G7: Ø573 (480.43-760.86)
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7 Intel Core i7-1065G7, Intel Core i7-1065G7: Ø483 (464-551)
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen Intel Core i5-1038NG7, Intel Core i5-1038NG7: Ø761 (725.23-768.15)
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9 Intel Core i7-1065G7, Intel Core i7-1065G7: Ø627 (606.12-749.06)
Huawei MateBook X Pro, i7 Intel Core i7-8550U, Intel Core i7-8550U: Ø485 (464.55-537.4)
Huawei MateBook 13 2020 i5 Intel Core i5-10210U, Intel Core i5-10210U: Ø530 (520.93-665.09)
Cinebench R20: CPU (Single Core) | CPU (Multi Core)
Cinebench R15: CPU Single 64Bit | CPU Multi 64Bit
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.1 - 5.3: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R20 / CPU (Single Core)
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
453 Points ∼100% +12%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7
452 Points ∼100% +12%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
438 Points ∼97% +9%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (362 - 497, n=33)
434 Points ∼96% +8%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
403 Points ∼89%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (73 - 583, n=80)
378 Points ∼83% -6%
Cinebench R20 / CPU (Multi Core)
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
1998 Points ∼100% +84%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7
1590 Points ∼80% +46%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (1015 - 1897, n=34)
1398 Points ∼70% +29%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
1396 Points ∼70% +28%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (110 - 3839, n=81)
1373 Points ∼69% +26%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
1087 Points ∼54%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
182 Points ∼100% +6%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7
181 Points ∼99% +6%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (113 - 202, n=38)
178 Points ∼98% +4%
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
Intel Core i7-1065G7
171 Points ∼94% 0%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
171 Points ∼94%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
169 Points ∼93% -1%
Huawei MateBook X Pro, i7
Intel Core i7-8550U
141 Points ∼77% -18%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (20 - 219, n=339)
124 Points ∼68% -27%
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
768 (720min - 768max) Points ∼100% +30%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
760 (489.25min - 610.17max) Points ∼99% +29%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7
749 Points ∼98% +27%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (482 - 856, n=41)
664 Points ∼86% +13%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
590 (456.98min - 589.46max) Points ∼77%
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
Intel Core i7-1065G7
551 (464min - 551max) Points ∼72% -7%
Huawei MateBook X Pro, i7
Intel Core i7-8550U
537 Points ∼70% -9%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (32 - 1626, n=354)
405 Points ∼53% -31%
Blender 2.79 / BMW27 CPU
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (4.2 - 6277, n=72)
1125 Seconds * ∼100% -17%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
959 Seconds * ∼85%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (671 - 1051, n=27)
814 Seconds * ∼72% +15%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
681 Seconds * ∼61% +29%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
4.2 Seconds * ∼0% +100%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
4742 MIPS ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (3747 - 4981, n=27)
4568 MIPS ∼96% -4%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
4438 MIPS ∼94% -6%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1653 - 15198, n=67)
4172 MIPS ∼88% -12%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
4161 MIPS ∼88% -12%
7-Zip 18.03 / 7z b 4
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
21139 MIPS ∼100% +29%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
19485 MIPS ∼92% +19%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2692 - 44827, n=67)
17854 MIPS ∼84% +9%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (12196 - 21298, n=27)
17519 MIPS ∼83% +7%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
16346 MIPS ∼77%
Geekbench 5.1 - 5.3 / 64 Bit Single-Core Score
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
1324 Points ∼100% +36%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
1265 Points ∼96% +29%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (977 - 1287, n=27)
1198 Points ∼90% +23%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (310 - 1740, n=67)
1072 Points ∼81% +10%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
977 Points ∼74%
Geekbench 5.1 - 5.3 / 64 Bit Multi-Core Score
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
4855 Points ∼100% +84%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
4564 Points ∼94% +73%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (591 - 7590, n=67)
3734 Points ∼77% +42%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (2474 - 4467, n=27)
3640 Points ∼75% +38%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
2636 Points ∼54%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
6.08 fps ∼100% +57%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
5.99 fps ∼99% +54%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (3.41 - 5.5, n=27)
4.53 fps ∼75% +17%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (0.63 - 11, n=66)
4.53 fps ∼75% +17%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
3.88 fps ∼64%
LibreOffice / 20 Documents To PDF
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
88.6 s ∼100% +58%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
85.3 s ∼96% +52%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (12.9 - 281, n=50)
82.9 s ∼94% +48%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (50.7 - 77.8, n=23)
58.8 s ∼66% +5%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
56.1 s ∼63%
R Benchmark 2.5 / Overall mean
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (0.554 - 2.43, n=56)
0.843 sec * ∼100% -31%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7
0.702 sec * ∼83% -9%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (0.638 - 0.81, n=24)
0.683 sec * ∼81% -6%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Core i7-1065G7
0.682 sec * ∼81% -6%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U
0.642 sec * ∼76%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
590 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
97.3 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
171 Points
Hilfe

System Performance – Im Alltag sehr flink

Im alltäglichen Betrieb hinterlässt das neue MateBook X Pro einen guten Eindruck, was auch an der sehr schnellen PCIe-SSD von Samsung liegt. Eingaben werden schnell umgesetzt, und während des Tests konnten wir auch keine Probleme bei der Nutzung erkennen. Was uns allerdings nicht gefallen hat, war die werkseitige Formatierung der Festplatte. Auf dem Systemlaufwerk sind ab Werk gerade einmal 35,4 GB frei, dafür gibt es aber noch eine weitere Partition (Data) mit 858 GB, was nicht wirklich praktisch ist.

PCMark 10
Digital Content Creation
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-1065G7, Lite-On CA3-8D512
4338 Points ∼100% +66%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
3902 Points ∼90% +49%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Intel SSDPEMKF512G8 NVMe SSD
3807 Points ∼88% +45%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
3256 Points ∼75% +24%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
  (2621 - 5547, n=11)
3225 Points ∼74% +23%
Huawei MateBook X Pro, i7
GeForce MX150, i5-8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
2872 Points ∼66% +10%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (405 - 5795, n=152)
2796 Points ∼64% +7%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
GeForce MX250, i7-10510U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
2621 Points ∼60%
Productivity
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
GeForce MX250, i7-10510U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
7334 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
  (6625 - 7972, n=11)
7331 Points ∼100% 0%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
6989 Points ∼95% -5%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Intel SSDPEMKF512G8 NVMe SSD
6912 Points ∼94% -6%
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-1065G7, Lite-On CA3-8D512
6739 Points ∼92% -8%
Huawei MateBook X Pro, i7
GeForce MX150, i5-8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
5886 Points ∼80% -20%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1014 - 8682, n=152)
5527 Points ∼75% -25%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
3568 Points ∼49% -51%
Essentials
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
9902 Points ∼100% +21%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Intel SSDPEMKF512G8 NVMe SSD
9096 Points ∼92% +11%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
  (8021 - 9764, n=11)
8892 Points ∼90% +9%
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-1065G7, Lite-On CA3-8D512
8373 Points ∼85% +2%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
GeForce MX250, i7-10510U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
8190 Points ∼83%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
7827 Points ∼79% -4%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2062 - 10113, n=152)
7259 Points ∼73% -11%
Huawei MateBook X Pro, i7
GeForce MX150, i5-8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
7165 Points ∼72% -13%
Score
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
4633 Points ∼100% +20%
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-1065G7, Lite-On CA3-8D512
4484 Points ∼97% +16%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Intel SSDPEMKF512G8 NVMe SSD
4451 Points ∼96% +15%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
  (3861 - 5409, n=11)
4243 Points ∼92% +10%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
GeForce MX250, i7-10510U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
3861 Points ∼83%
Huawei MateBook X Pro, i7
GeForce MX150, i5-8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
3546 Points ∼77% -8%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (743 - 5549, n=155)
3419 Points ∼74% -11%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
3222 Points ∼70% -17%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
  (4599 - 5443, n=8)
5026 Points ∼100% +9%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
GeForce MX250, i7-10510U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
4599 Points ∼92%
Huawei MateBook X Pro, i7
GeForce MX150, i5-8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
4417 Points ∼88% -4%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
4382 Points ∼87% -5%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Intel SSDPEMKF512G8 NVMe SSD
4314 Points ∼86% -6%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1283 - 5628, n=264)
4116 Points ∼82% -11%
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-1065G7, Lite-On CA3-8D512
4099 Points ∼82% -11%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
2407 Points ∼48% -48%
Home Score Accelerated v2
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
3928 Points ∼100% +2%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
GeForce MX250, i7-10510U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
3841 Points ∼98%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
  (3214 - 3958, n=8)
3594 Points ∼91% -6%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
3448 Points ∼88% -10%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Intel SSDPEMKF512G8 NVMe SSD
3397 Points ∼86% -12%
Huawei MateBook X Pro, i7
GeForce MX150, i5-8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
3183 Points ∼81% -17%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1027 - 4410, n=293)
3132 Points ∼80% -18%
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-1065G7, Lite-On CA3-8D512
3029 Points ∼77% -21%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3841 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5617 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4599 Punkte
PCMark 10 Score
3861 Punkte
Hilfe
Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3555.7 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 3006.6 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 508.09 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 474.65 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1668.67 MB/s
CDM 5 Write Seq: 1905.1 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 50.24 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 165.6 MB/s

Grafikkarte – GeForce MX250 auf dem Niveau der MX150

GPU-Z GeForce MX250
GPU-Z GeForce MX250

Bei anspruchslosen Aufgaben übernimmt die integrierte GPU des Prozessors die Grafikausgabe. Wenn man das Gerät dann mehr fordert, beispielsweise beim Spielen, schaltet sich automatisch die dedizierte Grafikkarte von Nvidia dazu. Die GeForce MX250 ist aber auch nur eine Einsteigerkarte, und wie man an den Benchmark-Ergebnissen sehen kann, hat die MX250 alle Hände voll mit den integrierten GPUs der Ice-Lake-Generation zu tun. Allerdings bleibt die MX250 im MateBook X Pro auch deutlich unterhalb ihres Potenzials, denn zu einer "normalen" MX250 fehlen rund 20 % an Leistung. Selbst beim Spielen hat die dedizierte Nvidia keinen Vorteil und wird von den integrierten GPUs geschlagen. Zudem bleibt die GPU-Leistung auch nicht stabil. Den 3DMark Fire Strike Stresstest besteht das MateBook X Pro mit knapp 86 % nicht, auch beim Spielen muss man mit einem Einbruch von rund 15 % nach 1-2 Minuten rechnen, was unsere Witcher-3-Schleife bestätigt (in diesem Fall mit dem Medium-Preset). Insgesamt liegt die Grafikleistung damit nur knapp über dem Vorgänger, und bei vielen Spielen muss man sich mit geringen Details abfinden.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
NVIDIA GeForce GTX 1650 Max-Q, Intel Core i7-1065G7
10699 Points ∼100% +196%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
4630 Points ∼43% +28%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (3585 - 4942, n=28)
4396 Points ∼41% +22%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i5-1038NG7
4374 Points ∼41% +21%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
4263 Points ∼40% +18%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
3614 Points ∼34%
Huawei MateBook X Pro, i7
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
3450 Points ∼32% -5%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (230 - 12199, n=423)
1608 Points ∼15% -56%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
NVIDIA GeForce GTX 1650 Max-Q, Intel Core i7-1065G7
2840 Points ∼100% +222%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (881 - 1169, n=21)
1065 Points ∼38% +21%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
881 Points ∼31%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
825 Points ∼29% -6%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i5-1038NG7
825 Points ∼29% -6%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
754 Points ∼27% -14%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (85 - 3276, n=84)
688 Points ∼24% -22%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (2939 - 3885, n=28)
3521 Points ∼100% +19%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
2973 Points ∼84% +1%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
2951 Points ∼84%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
2891 Points ∼82% -2%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i5-1038NG7
2883 Points ∼82% -2%
Huawei MateBook X Pro, i7
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
2793 Points ∼79% -5%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (222 - 8743, n=303)
1297 Points ∼37% -56%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (13805 - 23863, n=24)
21406 Points ∼100% +9%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-10510U
19583 Points ∼91%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i5-1038NG7
18163 Points ∼85% -7%
Huawei MateBook X Pro, i7
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
17345 Points ∼81% -11%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
16268 Points ∼76% -17%
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i7-1065G7
15783 Points ∼74% -19%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1484 - 53539, n=317)
8860 Points ∼41% -55%
3DMark 11 Performance
3963 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
40917 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
13104 Punkte
3DMark Fire Strike Score
2741 Punkte
3DMark Time Spy Score
980 Punkte
Hilfe
The Witcher 3
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
Intel Core i7-1065G7, NVIDIA GeForce GTX 1650 Max-Q
27.5 fps ∼100% +206%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (9 - 16, n=24)
11.6 fps ∼42% +29%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (3.1 - 30.1, n=34)
11 fps ∼40% +22%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
9.9 fps ∼36% +10%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
9 fps ∼33%
1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
Intel Core i7-1065G7, NVIDIA GeForce GTX 1650 Max-Q
46.3 fps ∼100% +184%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (16.3 - 23.1, n=26)
20.1 fps ∼43% +23%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
19.6 fps ∼42% +20%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
18 fps ∼39% +10%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (3.8 - 52.8, n=50)
17.1 fps ∼37% +5%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
16.3 fps ∼35%
1366x768 Medium Graphics & Postprocessing
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
Intel Core i7-1065G7, NVIDIA GeForce GTX 1650 Max-Q
84.9 fps ∼100% +183%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
36.3 fps ∼43% +21%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (30 - 40, n=26)
35.3 fps ∼42% +18%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
33.1 (28min, 31.07P1 - 36max) fps ∼39% +10%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
30 (28min, 29P1 - 35max) fps ∼35%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (5.6 - 92, n=60)
26.7 fps ∼31% -11%
1024x768 Low Graphics & Postprocessing
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
Intel Core i7-1065G7, NVIDIA GeForce GTX 1650 Max-Q
137.5 fps ∼100% +164%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
  (47.4 - 70, n=23)
61.2 fps ∼45% +18%
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Intel Core i5-1038NG7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
54.2 fps ∼39% +4%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7, Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
52.7 fps ∼38% +1%
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
Intel Core i7-10510U, NVIDIA GeForce MX250
52 fps ∼38%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (7.4 - 160, n=93)
35.5 fps ∼26% -32%
0510152025303540Tooltip
Huawei MateBook X Pro 2020 i7 GeForce MX250, i7-10510U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR: Ø30 (28-35)
min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 52 30 16.3 9 fps
Dota 2 Reborn (2015) 112 92.6 59.7 52.7 fps
X-Plane 11.11 (2018) 55.6 40.8 37.9 fps
Far Cry 5 (2018) 38 17 14 fps
Shadow of the Tomb Raider (2018) 38 14 fps

Emissionen – Kühlung ist leiser geworden

Geräuschemissionen

Einen Vorteil des neuen Kühlerdesigns können wir erkennen, denn die maximale Lautstärke hat sich verringert. Sowohl beim Spielen als auch bei maximaler Belastung werden die Lüfter mit 38 dB(A) deutlich hörbar, doch das Rauschen bleibt subjektiv recht angenehm ohne störende Frequenzen. Bei wenig Last ist das Gerät aber nicht immer lautlos, denn ab und zu dreht der Lüfter auch ohne erkennbaren Grund ein wenig auf, was man aber nur in einem ruhigen Raum mitbekommt. Spulenfiepen konnten wir nicht feststellen.

Lautstärkediagramm

Idle
29.6 / 29.6 / 30.3 dB(A)
Last
38 / 38 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.6 dB(A)
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
GeForce MX250, i7-10510U, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Dell XPS 13 9300 4K UHD
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Intel SSDPEMKF512G8 NVMe SSD
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
GeForce GTX 1650 Max-Q, i7-1065G7, Lite-On CA3-8D512
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1038NG7, Apple SSD SM0512F
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR
Huawei MateBook X Pro, i7
GeForce MX150, i5-8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G
Geräuschentwicklung
1%
1%
1%
3%
-3%
aus / Umgebung *
29.6
29
2%
30
-1%
29.6
-0%
28.5
4%
30.3
-2%
Idle min *
29.6
29
2%
30
-1%
29.6
-0%
28.5
4%
30.3
-2%
Idle avg *
29.6
29
2%
30
-1%
29.6
-0%
28.5
4%
30.3
-2%
Idle max *
30.3
29
4%
30
1%
29.6
2%
29
4%
31.3
-3%
Last avg *
38
33.5
12%
33.9
11%
34.4
9%
33
13%
39.3
-3%
Witcher 3 ultra *
38
40.5
-7%
38.1
-0%
36.1
5%
40.7
-7%
Last max *
38
40.5
-7%
38.1
-0%
42.1
-11%
39.5
-4%
41.2
-8%

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.533.135.534.134.52532.828.831.730.632.83135.830.3283235.84031.829.327.930.731.85035.233.932.727.535.26328.626.924.827.328.68025.924.823.924.825.910029.828.727.62429.812526.525.924.72326.516024.22423.224.424.220023.824.223.323.223.825024.925.222.72224.931525.123.822.221.425.140025.124.721.820.825.150026.226.521.320.226.263027.7282019.627.7800292919.218.629100027.626.819.818.127.6125028.228.819.117.228.2160026.826.818.416.726.8200027.827.417.116.827.8250027.427.11717.127.4315026.726.716.616.326.7400023.923.816.415.723.9500019.719.616.31619.7630019.519.916.31619.5800017.21716.215.917.21000016.716.616.21616.71250016.316.216.115.816.31600016.115.915.915.616.1SPL383830.329.638N2.82.81.41.32.8median 25.1median 25.2median 19.1median 17.2median 25.1Delta3.63.12.733.6hearing rangehide median Fan NoiseHuawei MateBook X Pro 2020 i7

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Unter Last erwärmt sich das Alu-Gehäuse schon spürbar, und auch beim Tippen bekommt man warme Finger. Auf den Oberschenkeln sollte man den Laptop unter Last nicht abstellen, ansonsten gibt es aber keine Einschränkungen. Die unzureichende Kühlung macht sich auch im Stresstest wieder bemerkbar, denn der Prozessor wird deutlich gedrosselt und arbeitet nur noch mit 4x 1,1 GHz (8 Watt) und die Grafikkarte mit ~780 MHz. Im Anschluss an den Stresstest ist die Leistung aber nicht beeinträchtigt. 

Max. Last
 43 °C44.7 °C44.1 °C 
 42.6 °C44.2 °C43.6 °C 
 32.1 °C29.8 °C32.9 °C 
Maximal: 44.7 °C
Durchschnitt: 39.7 °C
41.2 °C42.4 °C42.6 °C
40.1 °C40.8 °C40.7 °C
33.8 °C34.7 °C35.1 °C
Maximal: 42.6 °C
Durchschnitt: 39 °C
Netzteil (max.)  43.1 °C | Raumtemperatur 20.3 °C | Voltcraft IR-900
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 39.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook v7 auf 30.6 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.7 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 42.6 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 39.6 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.5 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.6 °C.
(-) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 41.7 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 30.6 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 34.8 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.5 °C (-6.3 °C).
Oberflächentemperaturen Stresstest (Oberseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Oberseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Unterseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Unterseite)

Lautsprecher

Die Quad-Speaker sind im Vergleich zum Vorgänger etwas lauter geworden, im Gegenzug zeigt unsere Messung aber auch Einbußen bei der Wiedergabe von Mitten und Höhen an. Insgesamt sind die Lautsprecher sicherlich nicht schlecht, aber dennoch eher durchschnittlich. Wirklich Spaß macht die Wiedergabe von Musik oder Filmen nicht. Hier gibt es auch kompakte Notebooks mit deutlich besseren Systemen. Der Klinkenstecker funktionierte im Test problemlos.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2034.133.52530.630.53132324030.731.35027.5346327.330.88024.832.61002434.91252340.116024.445.720023.248.92502252.831521.457.140020.859.450020.259.463019.664.280018.668.8100018.168.7125017.269.8160016.767.3200016.866.4250017.167.2315016.364.6400015.764.450001660.263001652.4800015.953.9100001654.21250015.855.81600015.650.2SPL29.677.5N1.338.7median 17.2median 59.4Delta36.637.147.837.137.144.937.136.938.936.935.935.835.935.836.935.843.735.843.744.233.844.253.233.853.257.332.557.363.331.163.367.830.267.873.330.273.375.93075.976.429.376.478.228.778.280.228.180.278.528.278.576.328.276.377.928.277.980.12880.180.427.780.482.127.482.178.327.478.380.227.580.27127.57172.927.472.964.227.464.266.927.366.966.127.266.160.927.760.990.34090.389.43.789.4median 75.9median 28.1median 75.96.31.36.3hearing rangehide median Pink NoiseHuawei MateBook X Pro 2020 i7Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Huawei MateBook X Pro 2020 i7 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (77.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 12.8% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (9.7% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.1% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | zu hohe Hochtöne, vom Median nur 5.2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 45% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 10% vergleichbar, 45% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 7%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 31% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 62% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (90.3 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 10.7% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.6% abweichend
(+) | lineare Mitten (3.2% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(±) | verringerte Hochtöne, 5.9% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (9% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (13.8% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 7% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 90% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 9%, durchschnittlich ist 22%, das schlechteste Gerät hat 53%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 11% aller getesteten Geräte waren besser, 3% vergleichbar, 86% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung – Lange Akkulaufzeit dank LTPS-Display

Energieaufnahme

Bei unseren Verbrauchsmessungen zeigen sich keine großen Überraschungen, und auch der sehr helle LTPS-Bildschirm ohne aktive Hintergrundbeleuchtung hat keine allzu großen Auswirkungen auf die Ergebnisse. Unter Last sind die Unterschiede zu den Konkurrenten trotz der dGPU gering, und das 65-Watt-Netzteil ist vollkommen ausreichend, da sich der maximale Verbrauch von 61,5 Watt schnell bei 40 Watt einpendelt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.45 / 0.73 Watt
Idledarkmidlight 4.3 / 8.5 / 12 Watt
Last midlight 54.8 / 61.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
i7-10510U, GeForce MX250, Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR, LTPS, 3000x2000, 13.90
Dell XPS 13 9300 4K UHD
i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel SSDPEMKF512G8 NVMe SSD, IPS, 3840x2400, 13.40
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
i7-1065G7, GeForce GTX 1650 Max-Q, Lite-On CA3-8D512, IPS LED, 3840x2160, 13.30
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
i5-1038NG7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Apple SSD SM0512F, IPS, 2560x1600, 13.30
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Samsung PM981a MZVLB1T0HBLR, IPS, 3840x2160, 14.00
Huawei MateBook X Pro, i7
i5-8550U, GeForce MX150, Toshiba XG5 KXG50ZNV512G, LTPS, 3000x2000, 13.90
Durchschnittliche NVIDIA GeForce MX250
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Stromverbrauch
8%
-50%
4%
-9%
14%
2%
3%
Idle min *
4.3
5.3
-23%
10.7
-149%
3.8
12%
5.6
-30%
4.7
-9%
4.13 (2.16 - 7.4, n=28)
4%
6.33 (1.9 - 36, n=664)
-47%
Idle avg *
8.5
7.8
8%
13.6
-60%
8.6
-1%
10.5
-24%
8.7
-2%
8 (4.2 - 12.4, n=28)
6%
9.53 (5 - 39, n=664)
-12%
Idle max *
12
9.8
18%
15.7
-31%
10.3
14%
12
-0%
9.8
18%
10.4 (7 - 16.2, n=28)
13%
11.8 (3.9 - 55, n=664)
2%
Last avg *
54.8
46
16%
60
-9%
52.1
5%
53.3
3%
39.4
28%
57.7 (29 - 82.9, n=28)
-5%
33.6 (6.3 - 79.2, n=654)
39%
Witcher 3 ultra *
47.1
43
9%
64
-36%
48.2
-2%
46.9
-0%
Last max *
61.5
48.3
21%
71
-15%
65.2
-6%
64.6
-5%
40.4
34%
66.6 (38 - 109, n=28)
-8%
41.1 (7.6 - 111, n=657)
33%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Der 57,4-Wh-Akku ermöglicht gute Laufzeiten; hier zeigt sich erneut, dass das LTPS-Panel trotz der hohen Auflösung relativ genügsam ist. In unseren beiden praxisnahen Test mit einer Helligkeit von 150 cd/m² ermitteln wir knapp 12 Stunden (Video-Test) bzw. 10,5 Stunden (WLAN-Test), womit das MateBook X Pro in unserer Vergleichsgruppe vorne mit dabei ist. Zudem sind wir damit nicht weit von den Angaben des Herstellers entfernt (11 Stunden Surfen, 13 Stunden Video). Wenn wir die Helligkeit maximieren, läuft der WLAN-Test noch für knapp 6,5 Stunden. Ein vollständiger Ladevorgang dauert bei eingeschaltetem Gerät 140 Minuten; eine Schnell-Ladefunktion gibt es nicht.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 44.18362.449.0)
10h 22min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness (Edge 44.18362.449.0)
6h 24min
Big Buck Bunny H.264 1080p
11h 55min
Last (volle Helligkeit)
2h 26min
Huawei MateBook X Pro 2020 i7
i7-10510U, GeForce MX250, 57.4 Wh
Dell XPS 13 9300 4K UHD
i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), 52 Wh
Razer Blade Stealth 13, Core i7-1065G7
i7-1065G7, GeForce GTX 1650 Max-Q, 53.1 Wh
Apple MacBook Pro 13 2020 2GHz i5 10th-Gen
i5-1038NG7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), 58 Wh
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
i7-1065G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), 60 Wh
Huawei MateBook X Pro, i7
i5-8550U, GeForce MX150, 57 Wh
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
Akkulaufzeit
10%
-39%
7%
-30%
-6%
-21%
H.264
715
376
-47%
687
-4%
521 (182 - 1312, n=142)
-27%
WLAN
622
682
10%
329
-47%
728
17%
436
-30%
506.3
-19%
505 (206 - 991, n=286)
-19%
Last
146
114
-22%
157
8%
123 (40 - 369, n=596)
-16%

Pro

+ ansprechendes Design mit sehr gutem Gehäuse
+ hochwertiger Bildschirm inklusive Touch
+ ordentliche Eingabegeräte
+ schnelles WLAN
+ lange Akkulaufzeit
+ MateDock 2 im Lieferumfang

Contra

- Leistung auf dem Niveau des Vorgängers
- CPU und GPU bleiben deutlich unter ihren Möglichkeiten
- schlechte Position und Qualität der Webcam
- keine Thunderbolt-3-Lizenz
- stark spiegelndes Display
- keine Wartungsmöglichkeiten

Fazit – Die Leistung verhindert eine bessere Wertung

Im Test: Huawei MateBook X Pro 2020. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.
Im Test: Huawei MateBook X Pro 2020. Testgerät zur Verfügung gestellt von Huawei Deutschland.

Nach dem Test des aktuellen MateBook X Pro bekommt man den Eindruck, dass Huawei lediglich aktuellere Komponenten in ein bekanntes Design verpflanzt hat, ohne viel Aufwand bzw. Optimierung zu betreiben. Anders können wir nicht erklären, dass die Leistung des Prozessors sogar schlechter ausfällt als beim zwei Jahre alten Vorgänger und auch die dedizierte Grafikkarte deutlich unter ihren Möglichkeiten bleibt. Ein Vergleich mit modernen integrierten GPUs zeigt zudem, dass die Kombination aus ULV-Prozessor und Entry-Level-GPU mittlerweile eigentlich überflüssig geworden ist. Hier hätte Huawei lieber einen schnellen Ice-Lake-Prozessor samt G7-iGPU verbauen können. Dadurch würde man Bauteile einsparen und könnte die Kühlung besser optimieren. Für ein kompaktes Subnotebook geht die Leistung sicherlich noch in Ordnung, nur schaffen das die Konkurrenten halt auch ohne eine dedizierte Grafikkarte.

Das war es aber eigentlich auch schon mit den schlechten Nachrichten, denn in vielen anderen Bereichen hinterlässt das Subnotebook von Huawei einen sehr guten Eindruck. Das fängt schon mit dem tollen Alu-Gehäuse an, welches sehr hochwertig wirkt. Zudem gefällt uns der hochauflösende Bildschirm, nur im Freien muss man aufgrund der starken Reflexionen mit Einschränkungen rechnen. Auch bei den Akkulaufzeiten kann das Testgerät vollkommen überzeugen.

Das MateBook X Pro ist ein gutes Subnotebook, auch wenn die Leistungsentfaltung der beiden Prozessoren alles andere als optimal ist. Hier kann man sich getrost für das günstigere Modell mit dem Core-i5-Prozessor entscheiden. Dafür gibt es aber andere Qualitäten, allen voran das schöne Gehäuse und den sehr guten Bildschirm.

Mit mindestens 1.600 Euro ist das neue MateBook X Pro sicherlich kein Schnäppchen, und bei der Leistung muss man einfach kritisch hinterfragen, warum der Hersteller die Probleme nicht selbst erkannt hat. In der Praxis kommt es aber nicht nur auf die Leistung an, weshalb wir das Gerät unterm Strich auch empfehlen können. Allerdings sollte man sich den Aufpreis für den Core-i7-Prozessor sparen, denn mehr Leistung gibt es dadurch nicht. 

Download der lizensierten Bewertungsgrafik als SVG / PNG

Huawei MateBook X Pro 2020 i7 - 03.06.2020 v7
Andreas Osthoff

Gehäuse
91 / 98 → 93%
Tastatur
84%
Pointing Device
89%
Konnektivität
47 / 75 → 63%
Gewicht
71 / 20-75 → 93%
Akkulaufzeit
88%
Display
90%
Leistung Spiele
59 / 78 → 76%
Leistung Anwendungen
88 / 85 → 100%
Temperatur
86%
Lautstärke
94%
Audio
71 / 91 → 78%
Kamera
51 / 85 → 60%
Durchschnitt
78%
87%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Huawei MateBook X Pro 2020 im Test – Kompakter Laptop mit Schwächen bei der Leistung
Autor: Andreas Osthoff,  3.06.2020 (Update:  4.06.2020)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Managing Editor Business Notebooks
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.