Notebookcheck

Schenker Vision 15 (Intel NUC M15) Laptop im Test: Intels Antwort auf XPS 15 und MacBook Pro?

Tiger Lake und Evo direkt vom Hersteller. Das Vision 15 von Schenker Technologies ist eines der ersten Notebooks auf Basis von Intels brandneuem NUC-M15-Referenzdesign. In dem 15,6 Zoll großen Gerät steckt jede Menge Entwicklungsarbeit und es bietet vielen Herstellern eine gute Basis für ein hochwertiges Multimedia-Notebook. Wir haben das Schenker Vision 15 schon jetzt im Test und klären, ob es sich wirklich um eine Alternative zum Dell XPS 15 bzw. dem Apple MacBook Pro handelt.

Erst vor wenigen Tagen wurde das neue NUC-M15-Referenz-Notebook von Intel vorgestellt, und schon haben wir ein entsprechendes Gerät von Schenker Technologies im Test. Beim Schenker Vision 15 handelt es sich um einen 15,6 Zoll großen Premium-Multimedia-Laptop mit Intels aktuellem Tiger-Lake-Prozessor samt integrierter Grafikkarte. Laut dem Hersteller wurde besonders viel Wert auf ein effizientes Mainboard-Design und eine leistungsstarke Kühlung gelegt, was wir natürlich überprüfen werden. Das Display ist ein spiegelnder Full-HD-Touchscreen mit einer Helligkeit von 450 cd/m², welches in einem Voll-Aluminiumgehäuse verbaut ist. 

Unser Testgerät ist ein Vorseriengerät samt Beta-BIOS, bis zur Auslieferung kann es hier also noch Veränderungen geben. Der Einstiegspreis wird bei 1.499 Euro liegen. Bestellbar ist das Schenker Vision 15 ab dem 04. Dezember; der Lieferbeginn soll im Januar 2021 sein. Wer lieber ein Gerät mit Linux bevorzugt, sollte sich das baugleiche InfinityBook Pro 15 Gen6 von Tuxedo ansehen. 

Hinweis: Das Referenzdesign von Intel bietet alle Voraussetzungen für eine Intel-Evo-Zertifizierung, die jeweiligen Modelle der verschiedenen Hersteller müssen aber dennoch zertifiziert werden. Das Schenker Vision 15 unterstützt alle Voraussetzungen der Intel-Evo-Plattform. 

Schenker Vision 15
Prozessor
Intel Core i7-1165G7 4 x 2.8 - 4.7 GHz, 50 W PL2 / Short Burst, 40 W PL1 / Sustained, Tiger Lake UP3
Grafikkarte
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Kerntakt: 1300 MHz, Speichertakt: 1600 MHz
Hauptspeicher
16384 MB 
, LPDDR4X-4266, Dual-Channel, On-Board
Bildschirm
15.60 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, capacitive, BOE08F5, IPS, spiegelnd: ja, 60 Hz
Mainboard
Intel Tiger Lake-UP3 PCH-LP
Massenspeicher
Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW, 1024 GB 
, 863 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Tiger Lake-U/Y PCH-LP - cAVS (Audio, Voice, Speech)
Anschlüsse
2 USB 3.1 Gen2, 2 USB 4.0 40 Gbps, 2 Thunderbolt, USB-C Power Delivery (PD), 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm Stereo, Helligkeitssensor
Netzwerk
Intel Wi-Fi 6 AX201 (a/b/g/h/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 15 x 355 x 230
Akku
73 Wh, 4830 mAh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 65W PSU, Intel NUC Software, 36 Monate Garantie
Gewicht
1.66 kg, Netzteil: 352 g
Preis
1500 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

mögliche Konkurrenten im Vergleich

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
88 %
12.2020
Schenker Vision 15
i7-1165G7, Iris Xe G7 96EUs
1.7 kg15 mm15.60"1920x1080
90 %
12.2019
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
i9-9880H, Radeon Pro 5500M
2 kg16.2 mm16.00"3072x1920
87 %
05.2020
Dell XPS 15 9500 Core i5
i5-10300H, UHD Graphics 630
1.8 kg18 mm15.60"1920x1200
85 %
11.2020
Honor MagicBook Pro 4600H
R5 4600H, Vega 6
1.7 kg16.9 mm16.10"1920x1080
85 %
07.2020
LG Gram 15Z90N
i5-1035G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
1.1 kg16.8 mm15.60"1920x1080

Gehäuse - Unibody-Alu-Hülle

Das Gehäuse besteht aus einer Unibody-Aluminium-Konstruktion, die dem Premiumanspruch auf jeden Fall gerecht wird. Das Gehäusedesign selbst ist relativ simpel. Die Baseunit erinnert uns sehr stark an ein MacBook Pro von Apple, allerdings sind die Kanten etwas runder und bieten daher eine angenehmere Haptik. Der Bildschirmdeckel ist hingegen ein wenig dicker als bei vielen Konkurrenten und verjüngt sich auch nicht. Das Gehäuse wird vorerst nur in Silber verfügbar sein, später soll aber noch eine schwarze Variante folgen. Die schwarze Tastatur sowie der schwarze Bildschirmrahmen sorgen für einen angenehmen Kontrast. 

Die Verarbeitungsqualität ist bereits bei unserem Vorserienmodell sehr gut, und wir können keine Probleme erkennen. Das gilt auch für die Stabilität: Vor allem die Baseunit ist sehr stabil, und es gibt keinerlei Knarzgeräusche. Der Bereich um die Tastatur ist ein wenig vertieft, was mehr Tastenhub ermöglicht. Der mittlere Bereich lässt sich mit viel Druck ein wenig herunterdrücken, in der Praxis sollte das aber selbst bei energischem Tippen kein Problem sein. 

Es gibt zwei Scharniere außen am Gehäuse, die den Bildschirmdeckel bei allen Winkeln sehr gut in Position halten. Der maximale Öffnungswinkel liegt bei 180 Grad. Insgesamt sind die beiden Scharniere sehr gut justiert, denn sie sind straff genug; gleichzeitig lässt sich der Deckel aber auch problemlos mit einer Hand öffnen (es gibt auch eine kleine Mulde an der Vorderseite). Die Stabilität des Deckels ist hingegen nicht perfekt: Verwindungsversuche führen zu leichten Knarzgeräuschen, und mit punktuellem Druck können wir auch eine Wellenbildung auf dem Display provozieren.

Der Power-Button dient gleichzeitig als Status-LED (weiß oder orange bei wenig Akkuladung), zudem gibt es noch eine weitere LED an der Vorderseite des Gerätes, die ebenfalls weiß oder orange leuchtet, wenn das Display geschlossen ist. Abschließend gibt es noch eine große LED an der Vorderseite, die für Sprachassistenten verwendet wird. Auf dem Testgerät war Amazon Alexa vorinstalliert, und die Leiste leuchtet auch Blau, wenn man Sprachkommandos gibt. In unseren Augen ist das allerdings nur ein Gimmick ohne großen Nutzen.

Von der Stellfläche her ist das XPS 15 9500 ein wenig schmaler, dafür ist das Vision 15 aber etwas dünner und mit knapp 1,7 kg auch leichter. Das LG Gram 15 ist noch etwas kompakter und vor allem leichter, die anderen beiden Konkurrenten sind hingegen größer und schwerer. Insgesamt also eine ordentliche Leistung. Das 65-Watt-Netzteil bietet ein vergleichsweise langes Kabel und wiegt noch einmal rund 350 Gramm.

Größenvergleich

369 mm 234 mm 16.9 mm 1.7 kg357.6 mm 225.3 mm 16.8 mm 1.1 kg358 mm 246 mm 16.2 mm 2 kg355 mm 230 mm 15 mm 1.7 kg344.72 mm 230.14 mm 18 mm 1.8 kg

Ausstattung - Thunderbolt 4 auf beiden Seiten

Auf beiden Seiten des Gerätes gibt es jeweils einen modernen Thunderbolt-4-Anschluss als USB-C-Stecker (inkl. Laden & DisplayPort 1.4) sowie einen regulären USB-A-Stecker (USB 3.2 Gen.2). Diese Anordnung ist in der Praxis sehr gut, denn man kann das Gerät an beiden Seiten Laden und Peripherie in der Regel auch ohne Adapter nutzen. Zusätzlich gibt es noch einen vollwertigen HDMI-Ausgang. Lediglich auf einen Kartenleser muss man verzichten.

Vorne: Status-LED, LED-Leiste für Sprachassistenten
Vorne: Status-LED, LED-Leiste für Sprachassistenten
Links: USB-C (Thunderbolt 4, DisplayPort Alt 1.4, Laden), HDMI 2.0b, USB-A (3.2 Gen.2)
Links: USB-C (Thunderbolt 4, DisplayPort Alt 1.4, Laden), HDMI 2.0b, USB-A (3.2 Gen.2)
Rechts: 3,5 mm Stereo, USB-A (3.2 Gen.2), USB-C (Thunderbolt 4, DisplayPort Alt 1.4, Laden), Kensington NanoSaver
Rechts: 3,5 mm Stereo, USB-A (3.2 Gen.2), USB-C (Thunderbolt 4, DisplayPort Alt 1.4, Laden), Kensington NanoSaver
Hinten: Lüfteröffnungen
Hinten: Lüfteröffnungen

Kommunikation - Wi-Fi 6

Austauschbares WLAN-Modul
Austauschbares WLAN-Modul

Wenig überraschend verbaut Intel eines seiner eigenen WLAN-Module. Allerdings ist das Modul austauschbar und, im Gegensatz zu vielen Ultrabooks, nicht direkt auf das Mainboard aufgelötet.

Mit dem AX201 unterstützt das Vision 15 damit auf den schnellen Wi-Fi-6-Standard (802.11ax) inklusive Bluetooth 5.1. In unserem standardisierten Test mit dem Router Netgear Nighthawk RAX120 können wir sehr gute Transferraten von mehr als 1,3 Gbit/s messen, womit sich das Vision 15 an die Spitze unserer Vergleichsgruppe setzen kann. Wir konnten im Test auch keine Probleme mit der Stabilität der kabellosen Netzwerkverbindung erkennen.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Schenker Vision 15
Intel Wi-Fi 6 AX201
1306 (653min - 1347max) MBit/s ∼100%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1281 (1079min - 1478max) MBit/s ∼98% -2%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX201
  (289 - 1722, n=152)
1225 MBit/s ∼94% -6%
LG Gram 15Z90N
Intel Wi-Fi 6 AX201
876 (819min - 901max) MBit/s ∼67% -33%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Broadcom 802.11ac
817 (806min - 821max) MBit/s ∼63% -37%
Honor MagicBook Pro 4600H
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
671 (639min - 690max) MBit/s ∼51% -49%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (44 - 1490, n=194)
648 MBit/s ∼50% -50%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Schenker Vision 15
Intel Wi-Fi 6 AX201
1434 (1394min - 1508max) MBit/s ∼100%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX201
  (49.8 - 1775, n=152)
1101 MBit/s ∼77% -23%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Killer Wi-Fi 6 AX1650s
1049 (253min - 1334max) MBit/s ∼73% -27%
Honor MagicBook Pro 4600H
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
646 (548min - 695max) MBit/s ∼45% -55%
LG Gram 15Z90N
Intel Wi-Fi 6 AX201
615 (571min - 655max) MBit/s ∼43% -57%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (46.1 - 1563, n=193)
607 MBit/s ∼42% -58%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Broadcom 802.11ac
581 (533min - 616max) MBit/s ∼41% -59%
0100200300400500600700800900100011001200130014001500Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1284 (653-1347)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø1434 (1394-1508)

Webcam

ColorChecker
6.4 ∆E
8 ∆E
11.7 ∆E
15.1 ∆E
10.6 ∆E
13 ∆E
5.4 ∆E
5.9 ∆E
7 ∆E
3.2 ∆E
15.3 ∆E
13.4 ∆E
6.4 ∆E
13 ∆E
6.4 ∆E
11.4 ∆E
5.5 ∆E
15 ∆E
2.2 ∆E
7.5 ∆E
9.7 ∆E
6.3 ∆E
0 ∆E
6.3 ∆E
ColorChecker Schenker Vision 15: 8.52 ∆E min: 0 - max: 15.33 ∆E

Wartung

Die untere Abdeckung ist nur mit 7 Torx-Schrauben (T6) gesichert und lässt sich leicht entfernen. Darunter erwartet uns ein sehr aufgeräumtes Layout mit Zugang zu der M.2-2280-SSD, dem WLAN-Modul sowie der CMOS-Batterie. Auch die Lüfter lassen sich reinigen, und der große Akku kann ebenfalls getauscht werden.

Innerer Aufbau
Innerer Aufbau

Eingabegeräte

Tastatur

Das Vision 15 bietet eine schwarze Chiclet-Tastatur ohne dedizierten Nummernblock. Bei unserem Vorseriengerät ist eine englische Tastatur verbaut; wenn man das Gerät bestellt, kann man sich aber natürlich auch für ein deutsches Layout entscheiden. Dank der Vertiefung im Bereich der Tastatur fällt der Tastenhub sehr ordentlich aus. Gleichzeitig ist der Anschlag sehr präzise und auch recht leise, was insgesamt in einem sehr guten Tippgefühl resultiert. Allerdings sind die einzelnen Tasten mit 16 x 16 mm ein wenig kleiner als üblich, und der Abstand zwischen den Tasten ist auch recht groß. Hier hätte man durchaus größere Tasten verbauen können.

Es gibt zwar noch bessere Eingaben bei sehr hochwertigen Business-Notebooks (z. B. HP EliteBook oder Lenovo ThinkPad T-Serie), doch das Tippgefühl des Vision 15 gefällt uns besser als beispielsweise beim aktuellen MacBook Pro 16 oder auch dem Dell XPS 15.

Nachholbedarf gibt es aber noch bei der Tastaturbeleuchtung: Diese ist weiß und zweistufig regelbar, geht aber schnell wieder aus, wenn man die Tastatur nicht benutzt. Schenker hat uns aber bereits bestätigt, dass man beim finalen Produkt mehr Einstellmöglichkeiten haben wird. Wie bei fast allen Windows Laptops wird die Tastaturbeleuchtung nicht automatisch über den eingebauten Helligkeitssensor gesteuert. Hier haben die MacBooks von Apple mit der feinstufig regelbaren Beleuchtung also weiterhin einen deutlichen Vorteil.

Eingabegeräte
Eingabegeräte
Tastaturbeleuchtung
Tastaturbeleuchtung

Touchpad

Das Touchpad mit der Glasoberfläche entspricht dem Microsoft-Precision-Standard. Es ist mit 12 x 6,5 cm ausreichend groß, und dank der sehr guten Gleiteigenschaften ist die Steuerung des Mauszeigers überhaupt kein Problem. Die normalen Windows Gesten mit bis zu vier Fingern werden ebenfalls unterstützt. Das ClickPad lässt sich im unteren Bereich herunterdrücken, was mit einem gleichmäßigen und sehr leisen Klickgeräusch quittiert wird. In der oberen linken Ecke des ClickPads befindet sich noch eine kleine LED, die leuchtet, sobald man das Pad deaktiviert (Fn + F7).

Display - Full-HD Touchscreen

Subpixel-Anordnung mit Touch-Layer
Subpixel-Anordnung mit Touch-Layer
Kein sichtbares Screen Bleeding
Kein sichtbares Screen Bleeding

Bei der Displaywahl hat sich Intel für einen 16:9-Touchscreen mit der Full-HD-Auflösung (1.920 x 1.080) entschieden. Hier ist es schade, dass Intel nicht dem aktuellen Trend zu 16:10-Displays folgt, ausreichend Platz im Gehäuse wäre sicherlich vorhanden. Bei unserem Testgerät stammt das Panel von BOE (BOE08F5), welches subjektiv einen sehr guten Bildeindruck bietet. Der Bildschirm ist hell, stellt sehr kräftige Farben dar und bietet auch mit der Full-HD-Auflösung scharfe Inhalte. Zudem gibt es selbst bei der vollen Helligkeit kein sichtbares Screen Bleeding.

Der Hersteller bewirbt eine Helligkeit von 450 cd/m², was wir auch bestätigen können. Zudem ist die Ausleuchtung mit 94 % sehr gleichmäßig (max. 478 cd/m², durchschnittlich 462 cd/m²). Standardmäßig wird die Helligkeit im Akkubetrieb deutlich reduziert, diese Einstellung lässt sich im Intel-Grafik-Kontrollraum aber anpassen. Der Schwarzwert liegt bei ordentlichen 0,27, was zu einem sehr guten Kontrastverhältnis von 1.770:1 führt.

PWM können wir nicht messen, allerdings sind die Reaktionszeiten des Panels ziemlich langsam. Das führt auch in der Praxis zu sichtbaren Nachzieheffekten (Ghosting), beispielsweise bei Zeigerbewegungen.

473
cd/m²
451
cd/m²
472
cd/m²
456
cd/m²
478
cd/m²
457
cd/m²
456
cd/m²
455
cd/m²
456
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
BOE08F5
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 478 cd/m² Durchschnitt: 461.6 cd/m² Minimum: 9.9 cd/m²
Ausleuchtung: 94 %
Helligkeit Akku: 478 cd/m²
Kontrast: 1770:1 (Schwarzwert: 0.27 cd/m²)
ΔE Color 3.2 | 0.6-29.43 Ø5.7, calibrated: 2
ΔE Greyscale 4.5 | 0.64-98 Ø5.9
93.6% sRGB (Argyll 3D) 63.1% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.16
Schenker Vision 15
BOE08F5, IPS, 1920x1080, 15.60
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
APPA044, IPS, 3072x1920, 16.00
Dell XPS 15 9500 Core i5
Sharp LQ156N1, IPS, 1920x1200, 15.60
Honor MagicBook Pro 4600H
N161HCA-EA3, IPS, 1920x1080, 16.10
LG Gram 15Z90N
LP156WF9-SPN1, .2 IPS LED, 1920x1080, 15.60
Response Times
12%
28%
36%
42%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
60 (29.2, 30.8)
52.4 (23.9, 28.5)
13%
42 (20, 22)
30%
37.6 (18.8, 18.8)
37%
36 (18, 18)
40%
Response Time Black / White *
39 (19.2, 18.8)
34.9 (17.8, 17.1)
11%
28.8 (15.2, 13.6)
26%
25.6 (14, 11.6)
34%
22 (12, 10)
44%
PWM Frequency
131700
25250 (30)
Bildschirm
15%
0%
24%
6%
Helligkeit Bildmitte
478
519
9%
592
24%
337
-29%
366
-23%
Brightness
462
477
3%
565
22%
312
-32%
342
-26%
Brightness Distribution
94
86
-9%
85
-10%
89
-5%
88
-6%
Schwarzwert *
0.27
0.39
-44%
0.46
-70%
0.2
26%
0.28
-4%
Kontrast
1770
1331
-25%
1287
-27%
1685
-5%
1307
-26%
DeltaE Colorchecker *
3.2
2.28
29%
3.19
-0%
0.8
75%
2.68
16%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.4
6.54
22%
5.45
35%
1.1
87%
5.25
37%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2
0.86
57%
2.03
-2%
0.7
65%
1.08
46%
DeltaE Graustufen *
4.5
0.9
80%
3.9
13%
1
78%
2.4
47%
Gamma
2.16 102%
2145 0%
2.25 98%
2.2 100%
2.25 98%
CCT
6788 96%
6572 99%
6522 100%
6538 99%
6474 100%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
63.1
78
24%
71.6
13%
63.8
1%
61
-3%
Color Space (Percent of sRGB)
93.6
100
7%
99.5
6%
96
3%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
14% / 14%
14% / 5%
30% / 26%
24% / 11%

* ... kleinere Werte sind besser

Bei der weiteren Vermessung mit der professionellen CalMAN-Software und dem X-Rite i1 Pro 2 Spektralfotometer zeigt das Panel allerdings einige Schwächen. Zunächst einmal ist die Kalibrierung ab Werk nicht besonders gut. Die durchschnittlichen Abweichungen (gegenüber der sRGB-Referenz) bei den Graustufen sind recht hoch, und es gibt einen leichten Farbstich in Richtung Grün/Blau (den man mit dem bloßen Auge aber kaum bemerkt) sowie eine etwas zu kühle Farbtemperatur, was der maximalen Helligkeit hilft. Auffälliger sind allerdings die teilweise hohen Farbabweichungen.

CalMAN Graustufen
CalMAN Graustufen
CalMAN Sättigung
CalMAN Sättigung
CalMAN ColorChecker
CalMAN ColorChecker
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Graustufen kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN Sättigung kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert
CalMAN ColorChecker kalibriert

Die Graustufen bekommen wir mit unserer Kalibrierung (das Profil steht weiter oben zum kostenlosen Download zur Verfügung) in den Griff, auch wenn dadurch die maximale Helligkeit um etwa 40 cd/m² absinkt. Die Farbdarstellung verbessert sich insgesamt auch, allerdings gibt es mit Rot und vor allem Blau weiterhin zwei auffällige Ausreißer. Zusammen mit der nicht ganz vollständigen sRGB-Abdeckung von 93,6 % (AdobeRGB: 63,1 %) ist das Panel also nicht wirklich für die farbgenaue Bearbeitung von Bildern/Videos geeignet. Bei einem Gerät mit einem Einstiegspreis von 1.500 Euro hätten wir an dieser Stelle mehr erwartet. Zum Vergleich: Die Konkurrenten inklusive dem deutlich günstigeren Honor MagicBook Pro sind hier überlegen.

sRGB-Abdeckung: 93,6 %
sRGB-Abdeckung: 93,6 %
AdobeRGB-Abdeckung: 63,1 %
AdobeRGB-Abdeckung: 63,1 %

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
39 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 19.2 ms steigend
↘ 18.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 96 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
60 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 29.2 ms steigend
↘ 30.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 95 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9717 (Minimum 5, Maximum 142900) Hz.

Bei den Blickwinkeln gibt es keine Probleme mit dem IPS-Panel. Durch die spiegelnde Oberfläche ist die Nutzung im Freien allerdings eingeschränkt. Wegen des aktuell schlechten Wetters können wir Ihnen leider keine Outdoor-Bilder in der Sonne zeigen, aber selbst bei einem bewölkten Himmel sind die Reflexionen deutlich sichtbar. Wenn man Reflexionen aber vermeiden kann, reicht die Helligkeit aus, um eine komfortable Nutzung zu ermöglichen.

Blickwinkel
Blickwinkel
Im Freien (bewölkt, mit Reflexionen)
Im Freien (bewölkt, mit Reflexionen)
Im Freien (bewölkt, ohne Reflexionen)
Im Freien (bewölkt, ohne Reflexionen)

Leistung - Tiger Lake und PCIe 4.0

Intel hat das NUC-M15-Referenzdesign auf die maximale Leistungsausbeute des Tiger-Lake-Prozessors optimiert. Die gesamten Leistungseinstellungen sind direkt über den Windows Leistungsregler implementiert, es gibt also keine zusätzliche Software, mit der man an den Leistungsdaten etwas verändern kann. Schenker hat uns bestätigt, dass die finale Version des Vision 15 daher auch nicht mit dem üblichen ControlCenter ausgeliefert wird.

Stattdessen nutzt Intel seine eigene Software mit der Bezeichnung NUC Software Studio. Diese bietet einige rudimentäre Einstellungen inklusive der Steuerung der LED-Leiste, Einstellungen für die Benutzererkennung sowie einen Hardware-Monitor mit den Temperaturen und der Auslastung der Komponenten sowie der Drehzahl der beiden Lüfter. 

NUC Software Studio, Übersicht
NUC Software Studio, Übersicht
NUC Software Studio, Systemüberwachung
NUC Software Studio, Systemüberwachung

Mit den Leistungseinstellungen über den Windows Leistungsregler verändert sich das Verhalten des Notebooks massiv, einmal natürlich im Hinblick auf die Leistung, aber auch auf das Lüfterverhalten (dazu aber später mehr). Wie bei unseren Tests üblich verwenden wir für die Benchmarks und die Messungen die Einstellung "Beste Leistung". Nachfolgend haben wir die TDP-Werte der verschiedenen Modi aufgelistet. Erwähnenswert, und ein großer Unterschied zu anderen Notebooks, ist die Tatsache, dass der Laptop über Sensoren automatisch entscheidet, wann er das PL2 verlässt und auf das PL1 übergeht. Normalerweise gibt es hier einen festen Zeitwert. Wenn das Gerät also kalt ist, kann es länger im hohen Leistungsbereich bleiben.

Leistungseistellungen Schenker Vision 15
Windows Leistungsregler PL1 PL2
Beste Leistung 40 Watt 50 Watt
Bessere Leistung 28 Watt 50 Watt
Mehr Akkueffizienz 18 Watt 25 Watt
Stromsparmodus (nur im Akkubetrieb) 15 Watt 20 Watt

An den Werten sieht man schon, dass Intel wirklich die maximale Leistung aus den Tiger-Lake-CPUs herauskitzeln möchte, und wir können schon vorwegnehmen, dass diese Werte auch stabil gehalten werden können. Gleichzeitig muss man hier aber die Frage stellen, wie viel Sinn die 15-Watt-Klassifizierung der aktuellen Intel CPUs überhaupt noch macht, wenn wir uns fast im Bereich von den stärkeren H-Serie-Prozessoren mit 45 Watt bewegen.

Prozessor - Tiger Lake UP3

Der Prozessor im Vision 15 trägt die Bezeichnung Core i7-1165G7 (UP3) und stammt aus der aktuellen Tiger-Lake-Generation. Es ist ein Quad-Core-Prozessor, der im 10-nm-Verfahren hergestellt wird. Der Basistakt liegt bei 2,8 GHz, dank Turbo kann ein einzelner Kern aber bis zu 4,7 GHz erreichen, alle vier Kerne gleichzeitig maximal 4,1 GHz. Weitere technische Informationen zum Prozessor gibt es hier. Zu einem späteren Zeitpunkt soll es das Vision 15 auch noch mit dem langsameren Core i5-1135G7 sowie einem Prozessor mit vPro-Support geben.

Die PowerLimits werden vom Gerät voll ausgenutzt. In der Cinebench R15-Multi-Schleife sehen wir zunächst knapp 48 Watt mit den vollen 8x 4,1 GHz. Irgendwann pendelt sich der Verbrauch dann bei 40 Watt ein, was für 8x 3,8 GHz ausreicht. In den Single-Core Benchmarks sehen wir 4,5-4,7 GHz (~23-24 Watt).

0200400600800100012001400Tooltip
Schenker Vision 15 Intel Core i7-1165G7, Intel Core i7-1165G7: Ø968 (957.88-1027.12)
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M Intel Core i9-9880H, Intel Core i9-9880H; macOS 10.15.1: Ø1407 (1386-1435)
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M Intel Core i9-9880H, Intel Core i9-9880H; Win 10: Ø1296 (1268.87-1362.31)
Dell XPS 15 9500 Core i5 Intel Core i5-10300H, Intel Core i5-10300H: Ø870 (827.87-893.75)
Honor MagicBook Pro 4600H AMD Ryzen 5 4600H, AMD Ryzen 5 4600H: Ø1361 (1342.69-1420)
LG Gram 15Z90N Intel Core i5-1035G7, Intel Core i5-1035G7: Ø414 (401.76-534.64)
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U AMD Ryzen 7 PRO 4750U, AMD Ryzen 7 PRO 4750U: Ø1401 (1338.87-1412.98)

In den Single-Core-Benchmarks schlägt sich der Prozessor dank dem hohen Turbo-Takt exzellent. In den Multi-Tests ist die Leistung ebenfalls stabil und auch deutlich über anderen Intel CPUs der U-Serie und sogar einigen H-Serie-Chips wie im Dell XPS 15. Allerdings kann auch Tiger Lake nichts daran ändern, dass AMD mit seinen U-Chips einen massiven Vorteil hat, und das bei einem geringeren Stromverbrauch.

Im Akkubetrieb gelten die gleichen PowerLimits, und wir können keine Leistungsreduzierung erkennen.

Cinebench R20: CPU (Single Core) | CPU (Multi Core)
Cinebench R15: CPU Single 64Bit | CPU Multi 64Bit
Blender 2.79: BMW27 CPU
7-Zip 18.03: 7z b 4 -mmt1 | 7z b 4
Geekbench 5.3: 64 Bit Single-Core Score | 64 Bit Multi-Core Score
HWBOT x265 Benchmark v2.2: 4k Preset
LibreOffice : 20 Documents To PDF
R Benchmark 2.5: Overall mean
Cinebench R20 / CPU (Single Core)
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (480 - 588, n=20)
556 Points ∼100% +3%
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
539 Points ∼97%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
479 Points ∼86% -11%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
453 Points ∼81% -16%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
442 Points ∼79% -18%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
452 Points ∼81% -16%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
446 Points ∼80% -17%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (62.6 - 585, n=76)
432 Points ∼78% -20%
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
380 Points ∼68% -29%
Cinebench R20 / CPU (Multi Core)
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
3422 Points ∼100% +71%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
3057 Points ∼89% +53%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
3264 Points ∼95% +63%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
3234 Points ∼95% +62%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
2107 Points ∼62% +5%
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
1999 Points ∼58%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (1285 - 2530, n=20)
1963 Points ∼57% -2%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (148 - 4094, n=77)
1934 Points ∼57% -3%
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
1043 Points ∼30% -48%
Cinebench R15 / CPU Single 64Bit
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
228 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (199 - 228, n=17)
216 Points ∼95% -5%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
186 Points ∼82% -18%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
184 Points ∼81% -19%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
184 Points ∼81% -19%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
182 Points ∼80% -20%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
176 Points ∼77% -23%
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
153 Points ∼67% -33%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (36 - 228, n=431)
136 Points ∼60% -40%
Cinebench R15 / CPU Multi 64Bit
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1435 (1401min - 1435max) Points ∼100% +40%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1362 (1268.87min - 1362.31max) Points ∼95% +33%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
1420 (1342.69min - 1420max) Points ∼99% +38%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
1412.98 (1338.87min - 1412.98max) Points ∼98% +38%
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
1027 (957.88min - 1027.12max) Points ∼72%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
889 (827.87min - 893.75max) Points ∼62% -13%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (606 - 1027, n=22)
846 Points ∼59% -18%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (72.4 - 1815, n=454)
554 Points ∼39% -46%
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
539 Points ∼38% -48%
Blender 2.79 / BMW27 CPU
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
1074.6 Seconds * ∼100% -107%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (279 - 8394, n=62)
888 Seconds * ∼83% -71%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (495 - 958, n=19)
611 Seconds * ∼57% -18%
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
518 Seconds * ∼48%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
508 Seconds * ∼47% +2%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
356 Seconds * ∼33% +31%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
343 Seconds * ∼32% +34%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
340 Seconds * ∼32% +34%
7-Zip 18.03 / 7z b 4 -mmt1
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (4651 - 5507, n=19)
5239 MIPS ∼100% +3%
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
5099 MIPS ∼97%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
4889 MIPS ∼93% -4%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
4837 MIPS ∼92% -5%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1445 - 5406, n=59)
4538 MIPS ∼87% -11%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
4413 MIPS ∼84% -13%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
4334 MIPS ∼83% -15%
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
4091 MIPS ∼78% -20%
7-Zip 18.03 / 7z b 4
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
42173 MIPS ∼100% +57%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
39455 MIPS ∼94% +47%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
38185 MIPS ∼91% +42%
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
26819 MIPS ∼64%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
24388 MIPS ∼58% -9%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2492 - 47797, n=59)
23858 MIPS ∼57% -11%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (15556 - 27168, n=19)
23342 MIPS ∼55% -13%
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
13921 MIPS ∼33% -48%
Geekbench 5.3 / 64 Bit Single-Core Score
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
1586 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (1265 - 1595, n=20)
1537 Points ∼97% -3%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (207 - 1586, n=50)
1204 Points ∼76% -24%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
1183 Points ∼75% -25%
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
1163 Points ∼73% -27%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
1154 Points ∼73% -27%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
1117 Points ∼70% -30%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
1115 Points ∼70% -30%
Geekbench 5.3 / 64 Bit Multi-Core Score
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
7109 Points ∼100% +21%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
6609 Points ∼93% +12%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
6080 Points ∼86% +3%
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
5878 Points ∼83%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (1821 - 5926, n=20)
5215 Points ∼73% -11%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (392 - 8053, n=50)
4740 Points ∼67% -19%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
4399 Points ∼62% -25%
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
2713 Points ∼38% -54%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 / 4k Preset
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
10.6 fps ∼100% +40%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
10.3 fps ∼97% +36%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
9.79 fps ∼92% +29%
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
7.58 fps ∼72%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
7.28 fps ∼69% -4%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (0.46 - 11.1, n=60)
6.2 fps ∼58% -18%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (1.39 - 7.95, n=19)
6.01 fps ∼57% -21%
LibreOffice / 20 Documents To PDF
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
73.4 s * ∼100% -60%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
63.6 s * ∼87% -39%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
62.5 s * ∼85% -36%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (16.5 - 229, n=48)
62.4 s * ∼85% -36%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
58.9 s * ∼80% -29%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
16.5 s * ∼22% +64%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (43.3 - 88.1, n=18)
50.8 s * ∼69% -11%
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
45.8 s * ∼62%
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
32.26 s * ∼44% +30%
R Benchmark 2.5 / Overall mean
LG Gram 15Z90N
Intel Core i5-1035G7
0.811 sec * ∼100% -42%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (0.568 - 2.89, n=52)
0.811 sec * ∼100% -42%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
0.6904 sec * ∼85% -21%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Intel Core i9-9880H
0.661 sec * ∼82% -16%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel Core i5-10300H
0.646 sec * ∼80% -13%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Ryzen 5 4600H
0.627 sec * ∼77% -10%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Ryzen 7 PRO 4750U
0.61 sec * ∼75% -7%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7
  (0.554 - 1.002, n=19)
0.601 sec * ∼74% -5%
Schenker Vision 15
Intel Core i7-1165G7
0.571 sec * ∼70%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1027 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
106 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
228 Points
Hilfe

System Performance

Der subjektive Leistungseindruck des Vision 15 ist hervorragend. Alle Befehle werden ohne spürbare Verzögerung umgesetzt, und auch Programme werden schnell gestartet. Zudem wacht das Gerät extrem flott aus dem Standby auf. Auch in den Benchmarks kann sich das Testgerät sehr gut platzieren.

PCMark 10
Digital Content Creation
Honor MagicBook Pro 4600H
Vega 6, R5 4600H, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
5299 Points ∼100% +3%
Schenker Vision 15
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
5165 Points ∼97%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7, Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (4083 - 5179, n=12)
4842 Points ∼91% -6%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1001 - 9234, n=156)
3968 Points ∼75% -23%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
3187 Points ∼60% -38%
LG Gram 15Z90N
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
3047 Points ∼58% -41%
Productivity
Honor MagicBook Pro 4600H
Vega 6, R5 4600H, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
7209 Points ∼100% +5%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
6996 Points ∼97% +2%
Schenker Vision 15
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
6852 Points ∼95%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7, Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (6560 - 6927, n=12)
6741 Points ∼94% -2%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1407 - 8519, n=157)
6499 Points ∼90% -5%
LG Gram 15Z90N
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
6417 Points ∼89% -6%
Essentials
Schenker Vision 15
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
10522 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7, Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (9585 - 10700, n=12)
10067 Points ∼96% -4%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
9874 Points ∼94% -6%
Honor MagicBook Pro 4600H
Vega 6, R5 4600H, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
8888 Points ∼84% -16%
LG Gram 15Z90N
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
8272 Points ∼79% -21%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2891 - 10539, n=157)
8023 Points ∼76% -24%
Score
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
5500 Points ∼100% +7%
Schenker Vision 15
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
5158 Points ∼94%
Honor MagicBook Pro 4600H
Vega 6, R5 4600H, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
5001 Points ∼91% -3%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7, Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (4601 - 5158, n=12)
4944 Points ∼90% -4%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
4329 Points ∼79% -16%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1144 - 6514, n=158)
4207 Points ∼76% -18%
LG Gram 15Z90N
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
3906 Points ∼71% -24%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
5271 Points ∼100% +66%
Honor MagicBook Pro 4600H
Vega 6, R5 4600H, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
5270 Points ∼100% +66%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
4812 Points ∼91% +52%
LG Gram 15Z90N
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
4772 Points ∼91% +51%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2213 - 5681, n=326)
4344 Points ∼82% +37%
Schenker Vision 15
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
3169 Points ∼60%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7, Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (2435 - 3187, n=10)
2953 Points ∼56% -7%
Creative Score Accelerated v2
Schenker Vision 15
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
7573 Points ∼100%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
7359 Points ∼97% -3%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7, Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (3171 - 7573, n=3)
5945 Points ∼79% -21%
Honor MagicBook Pro 4600H
Vega 6, R5 4600H, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
5915 Points ∼78% -22%
LG Gram 15Z90N
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
5038 Points ∼67% -33%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1765 - 7573, n=212)
4119 Points ∼54% -46%
Home Score Accelerated v2
Schenker Vision 15
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
5364 Points ∼100%
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
4900 Points ∼91% -9%
Honor MagicBook Pro 4600H
Vega 6, R5 4600H, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
4485 Points ∼84% -16%
Durchschnittliche Intel Core i7-1165G7, Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (3769 - 5364, n=11)
4294 Points ∼80% -20%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
3842 Points ∼72% -28%
LG Gram 15Z90N
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
3497 Points ∼65% -35%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (1371 - 5364, n=347)
3438 Points ∼64% -36%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
5364 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
7573 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
3169 Punkte
PCMark 10 Score
5158 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

Bei unserem DPC-Test weist das Vision 15 noch hohe Latenzen auf. Laut dem Hersteller wurde bei der Entwicklung auf stabile Latenzen geachtet, hier müssen wir also abwarten, wie sich das Gerät mit dem finalen BIOS schlägt.

LatencyMon Übersicht
LatencyMon Übersicht
LatencyMon Treiber
LatencyMon Treiber
DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
Schenker Vision 15
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
7445.5 μs * ∼100%
LG Gram 15Z90N
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
4989.7 μs * ∼67% +33%
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
1521.2 μs * ∼20% +80%
Honor MagicBook Pro 4600H
Vega 6, R5 4600H, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
1297.1 μs * ∼17% +83%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher - Vision 15 mit PCIe 4.0

Samsung SSD 980 Pro
Samsung SSD 980 Pro

Das Vision 15 bietet einen M.2-2280-Steckplatz, der bereits über PCIe 4.0 angebunden ist. In unserem Testgerät steckt eine passende SSD von Samsung (980 Pro) mit einer Speicherkapazität von 1 TB, die von der schnellen Anbindung auch profitieren kann. In den Benchmarks sehen wir sequentielle Transferraten von mehr als 7 GB/s beim Lesen bzw. 5 GB/s beim Schreiben. Insgesamt also eine Top-Performance der neuen SSD.

Schenker Vision 15
Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Apple SSD AP1024 7171
Dell XPS 15 9500 Core i5
Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
Honor MagicBook Pro 4600H
WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
LG Gram 15Z90N
SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
Durchschnittliche Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-53%
-62%
-49%
-44%
0%
Write 4K
238.1
55.54
-77%
93.29
-61%
156.91
-34%
177.1
-26%
238
0%
Read 4K
79.21
16.21
-80%
45.9
-42%
48.81
-38%
47.88
-40%
79.2
0%
Write Seq
4138.8
1959.24
-53%
1211
-71%
1050.26
-75%
2182
-47%
4139
0%
Read Seq
4132.9
1762.83
-57%
1633
-60%
2517.03
-39%
1900
-54%
4133
0%
Write 4K Q32T1
696.88
398.51
-43%
273.1
-61%
408.73
-41%
448.4
-36%
697
0%
Read 4K Q32T1
757.59
648.05
-14%
356
-53%
504.03
-33%
470.3
-38%
758
0%
Write Seq Q32T1
5187.1
2726.7
-47%
1198
-77%
1087.4
-79%
2227.5
-57%
5187
0%
Read Seq Q32T1
7117
3241.6
-54%
2269
-68%
3407.3
-52%
3454
-51%
7117
0%
Write 4K Q8T8
1283
Read 4K Q8T8
1052.3
AS SSD
-82%
-265%
-39%
-46%
0%
Copy Game MB/s
1655
1135
-31%
732.94
-56%
665.12
-60%
1655
0%
Copy Program MB/s
662.41
584
-12%
499.35
-25%
346.02
-48%
662
0%
Copy ISO MB/s
2775.26
1995
-28%
1150.59
-59%
1134.98
-59%
2775
0%
Score Total
7069
4317
-39%
2094
-70%
5376
-24%
3741
-47%
7069
0%
Score Write
2873
2018
-30%
370
-87%
2721
-5%
1520
-47%
2873
0%
Score Read
2825
1536
-46%
1157
-59%
1769
-37%
1526
-46%
2825
0%
Access Time Write *
0.02
0.095
-375%
0.552
-2660%
0.027
-35%
0.027
-35%
0.02
-0%
Access Time Read *
0.033
0.122
-270%
0.125
-279%
0.079
-139%
0.043
-30%
0.033
-0%
4K-64 Write
2265.2
1748.84
-23%
218.8
-90%
2345.58
4%
1275.34
-44%
2265
0%
4K-64 Read
2208.94
1266.78
-43%
972.67
-56%
1449.71
-34%
1190.9
-46%
2209
0%
4K Write
219.34
39.88
-82%
74.83
-66%
140.48
-36%
147.5
-33%
219
0%
4K Read
72.89
15.85
-78%
42.21
-42%
44.22
-39%
50.5
-31%
72.9
0%
Seq Write
3886.1
2288.6
-41%
766.19
-80%
2348
-40%
974
-75%
3886
0%
Seq Read
5427.2
2531.3
-53%
1423.43
-74%
2749
-49%
2842
-48%
5427
0%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-68% / -72%
-164% / -191%
-44% / -43%
-45% / -45%
0% / 0%

* ... kleinere Werte sind besser

Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 7117 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 5187.1 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 757.59 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 696.88 MB/s
CDM 5 Read Seq: 4132.9 MB/s
CDM 5 Write Seq: 4138.8 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 79.21 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 238.1 MB/s

Dauerleistung Lesen: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

0200400600800100012001400160018002000220024002600280030003200340036003800400042004400460048005000520054005600580060006200640066006800Tooltip
: Ø6732 (5883.54-6763.42)

Grafikkarte - Intel Xe Graphics

GPU-Z Iris Xe Graphics
GPU-Z Iris Xe Graphics

Die integrierte Grafikkarte des Tiger-Lake-Prozessors trägt die Bezeichnung Iris Xe Graphics. Es handelt sich um die stärkere Version mit 96 Recheneinheiten. Der maximale Kerntakt liegt bei 1.300 MHz. Weitere technische Informationen zur iGPU sind hier verfügbar. 

Wie schon bei den Vorgängermodellen besitzt die Intel-iGPU einen leistungsstarken Videodecoder, der problemlos mit hochauflösenden Videos zurechtkommt und sich dank Quick-Sync-Unterstützung auch für die Bearbeitung von Videos eignet. Der große Unterschied zu den alten Modellen der iGPU ist jedoch die Leistung, denn hier hat Intel deutlich nachgelegt. Auch die iGPUs von AMD werden in den synthetischen Tests geschlagen, genauso wie die kleinen dedizierten GPUs von Nvidia (MX250 & MX350).

In den Tests liegt das Vision 15 auch immer vor den durchschnittlichen Werten, die wir für diese iGPU in der Datenbank haben. Hierfür gibt es zwei Gründe: Zum einem wird die Leistung nicht durch die TDP eingeschränkt, und die iGPU profitiert natürlich auch von dem schnellen LPDDR4X-Arbeitsspeicher in einer Dual-Channel-Konfiguration.

Die Leistung der iGPU bleibt auch bei längerer Belastung stabil (Time-Spy-Stresstest wird mit 99,3 % bestanden), und auch im Akkubetrieb gibt es keine Einschränkungen.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
14725 Points ∼100% +111%
Schenker Vision 15
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
6971 Points ∼47%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (5018 - 7090, n=17)
6439 Points ∼44% -8%
Lenovo Yoga Slim 7-14IIL05
NVIDIA GeForce MX350, Intel Core i7-1065G7
6232 Points ∼42% -11%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
5346 Points ∼36% -23%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 PRO 4750U
5331 Points ∼36% -24%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000/5000), AMD Ryzen 5 4600H
4589 Points ∼31% -34%
Asus ZenBook 14 UX434FL-DB77
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
3585 Points ∼24% -49%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (352 - 26292, n=692)
3398 Points ∼23% -51%
LG Gram 15Z90N
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i5-1035G7
2914 Points ∼20% -58%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, Intel Core i5-10300H
1744 Points ∼12% -75%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
3364 Points ∼100% +109%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (142 - 7372, n=113)
1736 Points ∼52% +8%
Schenker Vision 15
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
1611 Points ∼48%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (1079 - 1670, n=22)
1422 Points ∼42% -12%
Lenovo Yoga Slim 7-14IIL05
NVIDIA GeForce MX350, Intel Core i7-1065G7
1326 Points ∼39% -18%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
1076 Points ∼32% -33%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 PRO 4750U
1063 Points ∼32% -34%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000/5000), AMD Ryzen 5 4600H
903 Points ∼27% -44%
Asus ZenBook 14 UX434FL-DB77
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
886 Points ∼26% -45%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, Intel Core i5-10300H
382 Points ∼11% -76%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
10399 Points ∼100% +81%
Schenker Vision 15
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, Intel Core i7-1165G7
5759 Points ∼55%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (3263 - 5848, n=21)
4973 Points ∼48% -14%
Lenovo Yoga Slim 7-14IIL05
NVIDIA GeForce MX350, Intel Core i7-1065G7
4332 Points ∼42% -25%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
3579 Points ∼34% -38%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 PRO 4750U
3521 Points ∼34% -39%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (337 - 19655, n=472)
3267 Points ∼31% -43%
Honor MagicBook Pro 4600H
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000/5000), AMD Ryzen 5 4600H
3051 Points ∼29% -47%
Asus ZenBook 14 UX434FL-DB77
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
2945 Points ∼28% -49%
LG Gram 15Z90N
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i5-1035G7
1418 Points ∼14% -75%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, Intel Core i5-10300H
1189 Points ∼11% -79%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
AMD Radeon Pro 5500M, Intel Core i9-9880H
65776 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
  (21542 - 38040, n=14)
28124 Points ∼43%
Lenovo Yoga Slim 7 14ARE05 82A20008GE
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 4700U
25431 Points ∼39%
HP EliteBook 845 G7 Ryzen 7 Pro 4750U
AMD Radeon RX Vega 7, AMD Ryzen 7 PRO 4750U
24301 Points ∼37%
Asus ZenBook 14 UX434FL-DB77
NVIDIA GeForce MX250, Intel Core i7-8565U
20445 Points ∼31%
Durchschnitt der Klasse Multimedia
  (2468 - 87836, n=460)
18253 Points ∼28%
Dell XPS 15 9500 Core i5
Intel UHD Graphics 630, Intel Core i5-10300H
9873 Points ∼15%
LG Gram 15Z90N
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), Intel Core i5-1035G7
7024 Points ∼11%
3DMark 11 Performance
7478 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
72171 Punkte
3DMark Fire Strike Score
5238 Punkte
3DMark Time Spy Score
1804 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Dank der schnellen iGPU eignet sich das Vision 1 auch für einige Games. Natürlich handelt es sich nicht um ein Gaming-Notebook mit einer starken dedizierten GPU, doch selbst moderne Titel sind zumindest mit niedrigen/mittleren Details oftmals vernünftig spielbar. Unser Witcher-3-Test (Preset High) zeigt erneut, dass die Leistung des Notebooks stabil bleibt.

051015202530354045Tooltip
Schenker Vision 15 Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW: Ø35.4 (34-37)
min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 97.8 63.1 35.4 15.5 fps
Dota 2 Reborn (2015) 76.5 76.2 53.6 49.7 fps
X-Plane 11.11 (2018) 46.4 39.3 34.4 fps
Far Cry 5 (2018) 63 30 28 26 fps
F1 2020 (2020) 93 50 38 24 fps

Emissionen - Unruhige Lüfter, geringe Oberflächentemperaturen

Geräuschemissionen

Lüfter mit Luftauslass an der Rückseite
Lüfter mit Luftauslass an der Rückseite

Die Kühlung besteht aus zwei Lüftern und zwei Heatpipes. Wie wir zuvor schon geschrieben haben, wird die Lüfterlautstärke maßgeblich vom gewählten Leistungsmodus beeinflusst. Die ersten Lüfterstufen (2.000 bis 3.200 U/Min) sind nur als leises Rauschen hörbar, und bei der Auswahl von dem Modus "Bessere Leistung" (mittlere Einstellung) messen wir maximal 32,2 dB(A); im Modus "Mehr Akkueffizienz" sind die Lüfter praktisch nicht hörbar. Sobald man jedoch "Beste Leistung" wählt, ändert sich das schnell, denn hier führen schon kurze Lastspitzen zu Werten von mehr als 35 dB(A), nach einigen Sekunden dann auch zu den maximalen 40,5 dB(A). Das Rauschen ist aber auch bei dieser Lüfterdrehzahl (4.670 U/Min) noch sehr angenehm und nicht hochfrequent.

Was uns jedoch stört und was für die finale Version definitiv noch angepasst werden sollte, ist das Ansprechverhalten der Lüfter. Diese springen mit dem derzeitigen Beta-BIOS einfach zu schnell an, weshalb die Lüfter in der Praxis ziemlich nervös wirken. Im Alltag würden wir auf jeden Fall das Profil "Bessere Leistung" empfehlen. Die CPU kann hier immer noch von dem hohen PL2-Limit (50 Watt) profitieren, die Lüfter bleiben aber deutlich ruhiger. Sonstige elektronische Geräusche konnten wir nicht ausmachen.

Lautstärkediagramm

Idle
29.8 / 29.8 / 31.1 dB(A)
Last
40.5 / 40.5 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM-1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.8 dB(A)
Schenker Vision 15
Iris Xe G7 96EUs, i7-1165G7, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
Radeon Pro 5500M, i9-9880H, Apple SSD AP1024 7171
Dell XPS 15 9500 Core i5
UHD Graphics 630, i5-10300H, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe
Honor MagicBook Pro 4600H
Vega 6, R5 4600H, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
LG Gram 15Z90N
Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7, SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG)
Geräuschentwicklung
-4%
9%
8%
3%
aus / Umgebung *
29.8
29.8
-0%
28
6%
29.7
-0%
30.7
-3%
Idle min *
29.8
29.9
-0%
28
6%
29.7
-0%
30.7
-3%
Idle avg *
29.8
29.9
-0%
28
6%
29.7
-0%
30.7
-3%
Idle max *
31.1
29.9
4%
28
10%
30.5
2%
31.9
-3%
Last avg *
40.5
43
-6%
28
31%
31
23%
34
16%
Witcher 3 ultra *
40.5
45.4
-12%
31.3
23%
Last max *
40.5
46.1
-14%
41.9
-3%
36.7
9%
34.2
16%

* ... kleinere Werte sind besser

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2028.630.131.531.431.52529.428.827.72929.13137.73235.729.932.84031.427.932.828.629.45031.431.533.931.632.56331.226.32727.928.58027.427.125.62526.210028.428.62928.228.312522.823.123.423.322.816023.123.322.823.123.220023.123.522.72323.225023.323.720.820.322.931522.524.42019.925.940024.425.320.721.424.450024.426.219.319.425.263024.427.919.52025.880021.925.218.919.223.6100023.825.719.118.223.7125025.227.518.116.426.6160025.428.518.316.326.5200026.829.618.716.828.525002831.621.116.230.1315028.332.418.816.130.4400026.729.41816.528.3500024.227.717.716.925.9630021.224.517.917.422.9800019.222.118.117.620.61000018.219.318.417.818.61250018.218.718.51818.31600018.318.718.818.218.3SPL37.340.53129.838.9N2.63.31.51.32.9median 23.8median 25.3median 18.9median 18.2median 24.4Delta1.52.51.52.12.1hearing rangehide median Fan NoiseSchenker Vision 15

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen des Vision 15 sind sicherlich ein Highlight des Gerätes. Wie man auch auf den nachfolgenden Bildern der Wärmebildkamera erkennen kann, bleibt ein Großteil der Baseunit und die gesamte Tastatur selbst beim Stresstest angenehm temperiert; die maximale Temperatur an der Tastatur liegt bei gerade einmal 36 °C. Der Bereich darüber wird mit über 42 °C zwar deutlich wärmer, doch in der Praxis gibt es hier eigentlich keinen Hautkontakt. Auf der Unterseite liegt der Hotspot zentral zwischen dem Gitter und dem Gummistandfuß, wird mit 44 °C aber auch nicht übermäßig heiß. Gerade in Anbetracht der doch hohen Leistung sind das gut Werte, und selbst unter Last kann man den Laptop problemlos auf den Oberschenkeln abstellen.

Stresstest
Stresstest

Beim Stresstest mit maximaler CPU- und GPU-Last ist das Verhalten des Prozessors ähnlich wie bei der reinen CPU-Last: Zunächst liegt der Stromverbrauch für etwa eine Minute bei 50 Watt, sobald die CPU-Temperatur aber 96 °C erreicht, pendelt er sich bei 40 Watt ein und bleibt auch konstant auf diesem Niveau. Das reicht für 8x 2,3-2,4 GHz des Prozessors und ~450 MHz für die iGPU. Die CPU-Temperatur pendelt sich bei völlig unbedenklichen 75 °C ein. Eine Leistungsreduzierung direkt im Anschluss an den Stresstest gibt es nicht.

Max. Last
 38.9 °C42.4 °C36.3 °C 
 28.7 °C31.5 °C28.6 °C 
 25.9 °C25.3 °C25.5 °C 
Maximal: 42.4 °C
Durchschnitt: 31.5 °C
32.9 °C46.8 °C39.3 °C
28.3 °C32.9 °C30.9 °C
26.1 °C26.8 °C26.5 °C
Maximal: 46.8 °C
Durchschnitt: 32.3 °C
Netzteil (max.)  46.7 °C | Raumtemperatur 19.7 °C | Voltcraft IR-900
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31.5 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia v7 auf 31 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.6 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 46.8 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 39 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.6 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 31 °C.
(+) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 29.7 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 31 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 25.9 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(+) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.9 °C (+3 °C).
Oberflächentemperaturen Stresstest (Oberseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Oberseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Rückseite)
Oberflächentemperaturen Stresstest (Rückseite)
Lüfterauslässe Rückseite
Lüfterauslässe Rückseite

Lautsprecher

NUC Audio Software
NUC Audio Software

Die beiden Lautsprecher sitzen an den vorderen Kanten der Unterseite, je nach Untergrund kann der Klang also etwas gedämpft wirken. Intel liefert eine eigene Software mit (NUC Audio Studio), mit der man einige Einstellungen vornehmen und den Klang auch an die Quelle anpassen (Musik, Filme, Sprache, Gaming) kann. Auf Software eines Drittherstellers kann also verzichtet werden. 

Das Ergebnis ist ordentlich, und die Lautsprecher eignen sich auch durchaus für die Wiedergabe von etwas Musik oder Videos. Allerdings muss man auch ganz klar sagen, dass es Konkurrenten mit besseren Audiosystemen gibt, beispielsweise das Dell XPS 15 oder auch das MacBook Pro 16.

Auf der Oberseite des Bildschirmdeckels sind vier Mikrofone verbaut. Im Test war die Leistung sehr gut, und wir wurden von unseren Gesprächspartnern einwandfrei verstanden.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.430.3252929.73129.933.44028.629.75031.632.56327.932802527.710028.229.912523.330.216023.146.5200235625020.358.731519.959.140021.462.550019.464.26302063.880019.268100018.269125016.467.3160016.367.4200016.871.2250016.271.6315016.168.3400016.564.8500016.963.8630017.464.8800017.661.71000017.856.9125001849.51600018.242SPL29.879.5N1.345median 18.2median 63.8Delta2.18.338.439.338.43737.53735.333.335.333.431.633.434.532.534.542.63142.644.93044.955.928.755.963.827.463.86726.46768.925.668.972.425.972.470.725.270.769.923.869.970.322.670.370.82270.875.121.375.174.820.774.876.320.976.375.420.675.466.620.766.666.720.966.764.620.964.672.821.272.871.521.371.571.321.571.369.421.669.468.421.568.466.721.466.768.821.468.884.233.684.265.4265.4median 69.9median 21.5median 69.92.32.12.3hearing rangehide median Pink NoiseSchenker Vision 15Dell XPS 15 9500 Core i5
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Schenker Vision 15 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79.5 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 17% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.2% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.3% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (5.4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (17.9% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 42% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 13% vergleichbar, 46% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 31% aller getesteten Geräte waren besser, 8% vergleichbar, 62% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Dell XPS 15 9500 Core i5 Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (84.2 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(+) | guter Bass - nur 4.6% Abweichung vom Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (10% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (6.7% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 3% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 18%, das schlechteste Gerät hat 41%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 0% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 100% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung - Vision 15 mit sehr viel Ausdauer

Energieaufnahme

Vor allem beim Stromverbrauch gab es laut Hersteller umfangreiche Optimierungen, was wir aber nur teilweise bestätigen können. Beim Idle-Min-Wert sind einige Konkurrenten beispielsweise noch ein wenig sparsamer, insgesamt sind die Werte bei den Idle-Messungen aber sehr gut. Optimierungspotenzial besteht aber definitiv beim Standby-Verbrauch sowie dem Verbrauch im ausgeschalteten Zustand.

Unter Last macht sich hingegen die hohe TDP-Konfiguration bemerkbar. Unter Volllast sind wir kurzzeitig bei 67,7 Watt, was sich dann aber bei rund 57 Watt einpendelt. Damit ist das mitgelieferte 65-Watt-Netzteil zwar ausreichend, unter Last gibt es aber nicht mehr viel Spielraum, um beispielsweise denn Akku noch zügiger zu laden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.41 / 0.94 Watt
Idledarkmidlight 3.5 / 6.3 / 6.8 Watt
Last midlight 43.2 / 67.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Schenker Vision 15
i7-1165G7, Iris Xe G7 96EUs, Samsung SSD 980 Pro 1TB MZ-V8P1T0BW, IPS, 1920x1080, 15.60
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
i9-9880H, Radeon Pro 5500M, Apple SSD AP1024 7171, IPS, 3072x1920, 16.00
Dell XPS 15 9500 Core i5
i5-10300H, UHD Graphics 630, Toshiba KBG40ZNS256G NVMe, IPS, 1920x1200, 15.60
Honor MagicBook Pro 4600H
R5 4600H, Vega 6, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G, IPS, 1920x1080, 16.10
LG Gram 15Z90N
i5-1035G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), SK Hynix PC401 512GB M.2 (HFS512GD9TNG), .2 IPS LED, 1920x1080, 15.60
Durchschnittliche Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
 
Durchschnitt der Klasse Multimedia
 
Stromverbrauch
-85%
-12%
-10%
1%
-9%
-121%
Idle min *
3.5
3.7
-6%
2.9
17%
4.2
-20%
2.9
17%
4.08 (3 - 6.1, n=14)
-17%
11.2 (2.1 - 101, n=990)
-220%
Idle avg *
6.3
12.1
-92%
7.6
-21%
8.4
-33%
7.7
-22%
7.73 (5.1 - 10.6, n=14)
-23%
15.7 (3 - 122, n=990)
-149%
Idle max *
6.8
17
-150%
8
-18%
9.7
-43%
11.4
-68%
9.06 (6.3 - 13.8, n=14)
-33%
19.2 (4.6 - 181, n=990)
-182%
Last avg *
43.2
91.5
-112%
41.7
3%
39.5
9%
31.5
27%
38.7 (27.2 - 54, n=14)
10%
60.1 (18.5 - 164, n=969)
-39%
Witcher 3 ultra *
52
103
-98%
39.1
25%
Last max *
67.7
102.3
-51%
94.8
-40%
67.1
1%
32
53%
55.7 (39 - 67.7, n=14)
18%
78.7 (20.1 - 329, n=974)
-16%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Der 73-Wh-Akku ermöglicht in Verbindung mit den geringen Verbrauchswerten sehr lange Akkulaufzeiten. Bei einer Displayhelligkeit von 150 cd/m² (bei unserem Testgerät entspricht das 32 % der Maximalhelligkeit) läuft unser WLAN-Test für mehr als 15 Stunden, und bei der Videowiedergabe sind es sogar mehr als 18 Stunden. Wenn wir die maximale Helligkeit nutzen, reduziert sich die Laufzeit im WLAN-Test auf 11 Stunden, was aber immer noch ein sehr gutes Ergebnis ist. Damit liegt das Vision 15 auch deutlich vor den Konkurrenten.

Unter Last macht sich bemerkbar, dass das System die Leistung nicht reduziert, denn im schlimmsten Fall ist der Akku nach knapp 80 Minuten leer.

Eine Quick-Charge-Funktion gibt es nicht, und die Ladeleistung ist sehr linear. Wenn das Gerät im Standby ist, kann man pro halber Stunde mit einer Kapazität von etwa 25 % rechnen. Der komplette Ladevorgang dauert mit dem 65-Watt-Netzteil 2 Stunden und 20 Minuten.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 87.0.664.47)
15h 12min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 max Brightness (Edge 87.0.664.47)
11h 02min
Big Buck Bunny H.264 1080p
18h 42min
Last (volle Helligkeit)
1h 18min
Schenker Vision 15
i7-1165G7, Iris Xe G7 96EUs, 73 Wh
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M
i9-9880H, Radeon Pro 5500M, 99.8 Wh
Dell XPS 15 9500 Core i5
i5-10300H, UHD Graphics 630, 56 Wh
Honor MagicBook Pro 4600H
R5 4600H, Vega 6, 56 Wh
LG Gram 15Z90N
i5-1035G7, Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), 80 Wh
Durchschnitt der Klasse Multimedia
 
Akkulaufzeit
-32%
-10%
-27%
54%
-37%
Idle
1581
1536
437 (73 - 2407, n=926)
H.264
1122
580
-48%
633
-44%
674
-40%
402 (114 - 1122, n=122)
-64%
WLAN
912
718
-21%
556
-39%
619
-32%
728
-20%
388 (96 - 942, n=308)
-57%
Last
78
58
-26%
93
19%
74
-5%
252
223%
86.5 (32 - 265, n=936)
11%
Witcher 3 ultra
54
72.7 (54 - 94, n=11)

Pro

+ hochwertiges Unibody-Gehäuse
+ 2x Thunderbolt 4, USB-A & PCIe 4.0
+ sinnvolle Anschlussverteilung
+ hohe Systemleistung
+ geringe Oberflächentemperaturen
+ gute Eingabegeräte
+ sehr lange Akkulaufzeiten
+ 3 Jahre Garantie

Contra

- Lüfter springen schnell an
- kein 16:10-Display
- lange Reaktionszeiten & teilweise hohe Farbabweichungen
- schlechte Webcam
- lange Ladedauer
- kein SD-Kartenleser

Fazit - Überzeugender erster Versuch

Im Test: Schenker Vision 15. Testgerät zur Verfügung gestellt von Schenker Technologies.
Im Test: Schenker Vision 15. Testgerät zur Verfügung gestellt von Schenker Technologies.

Intels neues Referenz-Notebook, welches vom hauseigenen NUC-Team mitentwickelt wurde, war für viele sicherlich eine Überraschung. Mit dem Premium-Anspruch und einem Einstiegspreis von 1.500 Euro positioniert sich Intel damit gegen andere hochwertige Multimedia-Notebooks von Dell oder Apple. Dass man dabei auf eine dedizierte GPU verzichtet, ist nicht unbedingt ein Problem, denn die neuen iGPUs bieten viel Leistung, und nicht jeder Nutzer möchte an seinem Laptop auch spielen.

Mit dem Schenker Vision 15 haben wir nun das erste Retail-Modell auf Basis des NUC-M15 im Test. Als Prozessor dient ein aktueller Tiger-Lake-i7, dessen Leistung auch sehr gut ausgenutzt wird. Besonders gut hat uns gefallen, dass die kompletten Einstellungen für die Leistung und damit auch die Lüfter komfortabel und leicht über den Windows Leistungsregler verändert werden können. Die Kühlung gefällt uns prinzipiell sehr gut, vor allem die Oberflächentemperaturen bleiben selbst unter Last angenehm kühl. Das Ansprechverhalten der Lüfter sollte bis zum offiziellen Verkaufsstart aber noch verbessert werden, denn zum jetzigen Zeitpunkt springen sie unnötig schnell an.

Viel Leistung, moderne Anschlüsse, tolles Gehäuse und lange Akkulaufzeit: Intels Referenzdesign ist eine gute Basis, lediglich das Display kann dem hohen Preis nicht ganz gerecht werden. Zudem sollte Intel noch die Lüftersteuerung optimieren.

Das Unibody-Gehäuse aus Aluminium ist sehr hochwertig und stabil. Zudem gibt es mit Thunderbolt 4 sehr moderne Anschlüsse, die auch sinnvoll am Gehäuse verteilt sind (Laden auf beiden Seiten möglich). Schade jedoch, dass kein SD-Leser verbaut wurde. Die Eingabegeräte können uns ebenfalls überzeugen. Zudem sind die Akkulaufzeiten mit dem 73-Wh-Akku extrem lang.

Die Wahl des Displays wird dem hohen Basispreis aber nicht ganz gerecht. Der eingesetzte Full-HD-Touchscreen ist prinzipiell auch nicht schlecht, es gibt aber einige Nachteile: Zunächst einmal sind wir etwas überrascht, dass Intel hier den derzeitigen Trend zu 16:10-Displays ignoriert. Zudem leidet das Panel unter langsamen Reaktionszeiten, und auch die Farbgenauigkeit kann nicht vollends überzeugen. 

Alles in allem hinterlässt das Schenker Vision 15 aber dennoch einen sehr guten Gesamteindruck und ist definitiv eine interessante Alternative, wenn man ein hochwertiges Multimedia-Notebook sucht, aber keine dedizierte Grafikkarte zum Spielen benötigt.

Download der lizensierten Bewertungsgrafik als SVG / PNG

Schenker Vision 15 - 02.12.2020 v7
Andreas Osthoff

Gehäuse
91 / 98 → 92%
Tastatur
93%
Pointing Device
94%
Konnektivität
63 / 80 → 79%
Gewicht
67 / 20-72 → 91%
Akkulaufzeit
91 / 95 → 96%
Display
85%
Leistung Spiele
69 / 90 → 77%
Leistung Anwendungen
95 / 90 → 100%
Temperatur
91%
Lautstärke
91 / 95 → 96%
Audio
77%
Kamera
28 / 85 → 32%
Durchschnitt
79%
88%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 15 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!