Notebookcheck

Viele Unterschiede im Detail: Huawei P30 und P30 Pro mit allen Specs

Sowohl zum Huawei P30 Pro (rot), als auch Huawei P30 (schwarz) sind nun fast alle Specs bekannt.
Sowohl zum Huawei P30 Pro (rot), als auch Huawei P30 (schwarz) sind nun fast alle Specs bekannt.
(Update 4: Alle Unterschiede auf Basis der offiziellen Specs) Huawei hat die neue P30-Smartphone-Familie offiziell vorgestellt und damit die bereits in vielen Details geleakten Informationen bestätigt. Eine Übersicht über die Spezifikationen und die vielen kleinen und größeren Unterschiede zwischen den beiden spannenden Kamera-Handys im Detail.

Huawei hat uns am 26. März mit zwei neuen Kamerahandys beglückt, der folgende Bericht detailliert die Unterschiede zwischen den beiden Hauptvarianten P30 und P30 Pro und basiert nach dem Update 4 bereits auf den offiziellen Spezifikationen. Details zu Preisen, Hands-On-Bilder und Vorbestelleraktion findet ihr hier. In diesem Jahr bekommt auch das Huawei P30 eine Triple-Cam spendiert, das Pro-Modell wird mit Periskop-Zoom und 3D-TOF-Sensor aufgewertet.

P30 und P30 Pro: Groß und größer und trotz der Ähnlichkeiten mit vielen Unterschieden.
P30 und P30 Pro: Groß und größer und trotz der Ähnlichkeiten mit vielen Unterschieden.

Unterschiede beim Display

Schon beim Display beginnen die Unterschiede im Detail. Anders als beim Mate 20 Pro setzt Huawei hier nicht auf ein QHD+-Display, auch das professionelle P30 wird wohl nur 2.340 x 1.080 Pixel bieten, verteilt auf 6,47 Zoll Fläche und mit seitlich abgerundeten Kanten. Auffällig ist zudem der fehlende Ohrhörer oberhalb der Waterdrop-Notch - hier ist eine moderne Sound-on-Display-Technologie integriert, auch der Fingerabdrucksensor ist nun unterhalb des AMOLED-Panels zu finden. Eine 3D-Gesichtserkennung wie beim Mate 20 Pro gibt es übrigens nicht.

Das mit 6,1 Zoll Diagonale etwas kleinere AMOLED-Panel des regulären P30 ist seitlich nicht abgerundet und verzichtet auch auf die Audio-Vibrationen am Display selbst, stattdessen ist hier ein dünner Ohrhörer oberhalb der Waterdrop-Notch zu sehen. Die Auflösung bleibt  allerdings gleich und auch der Fingerabdrucksensor ist in diesem Jahr auch beim regulären P30 unterhalb des Displays zu finden.

Unterschiede im Detail, etwa der fehlende Ohrhörer im Huawei P30 Pro.
Unterschiede im Detail, etwa der fehlende Ohrhörer im Huawei P30 Pro.

Unterschiede bei den Kameras

Am einfachsten ist die Selfie-Cam zu beschreiben, die ist nämlich bei beiden P30-Modellen eine neue 32 Megapixel-Variante mit F/2.0 Blende. Mehr Unterschiede gibt es an der Rückseite. Schon optisch fällt der fehlende kleine 3D-TOF-Sensor auf, der sich im P30 Pro neben LED-Blitz und Autofokus-Sensor befindet. Beim P30 sind letztere unterhalb der Triple-Cam angeordnet.

Auch die seitliche Triple-Cam, in beiden Fällen Leica-gebrandet, basiert auf unterschiedlichen Komponenten. Das Standard P30 hat einen 40 Megapixel-Super Spectrum-Sensor mit F/1.8 Blende. Daneben gibt es einen 16 Megapixel Weitwinkel-Sensor mit F/2.2 Blende und 17 mm Brennweite sowie eine 8 Megapixel Zoom-Kamera mit F/2.4 Blende, OIS und 80 mm Brennweite. Das P30 bietet de facto also einen ähnlichen (nicht ganz identen) optischen Zoombereich wie Mate 20 Pro beziehungsweise Mate 20 X, hat diesen aber den sensibleren Hauptsensor voraus.

Ganz anders das P30 Pro, hier setzt Huawei ja wie Oppo im kommenden Reno-Flaggschiff auf einen deutlich vergrößerten optischen Zoombereich mittels Periskop-Linsen, die einen Brennweitenbereich bis zu 125 mm abdecken, was etwas weniger ist als die von Oppo kommunizierten 160 mm. Immerhin ist damit aber ein rein optischer 5-facher Zoombereich möglich, kombiniert mit Huaweis KI-Algorithmen vermarktet Huawei das als 10x-Hybrid-Zoom. In ersten geleakten Sample-Fotos schlägt sich das P30 Pro in den extremen Zoompositionen etwas schwächer als das Oppo-Pendent, wobei da wohl die rein optische Vergrößerung bereits überschritten, der Zoom also bereits verlustbehaftet ist.

Zurück zur Triple-Cam. Der Hauptsensor ist hier der schon erwähnte 40 Megapixel-Sensor gepaart mit größerer F/1.6 Blende sowie OIS. Der neue Super-Spectrum-Sensor mit Quad-Bayer-RYYB statt RGB-Farbfilter ist ein Sony IMX 650. Der Ultra-Weitwinkel-Sensor mit 120 Grad Radius liefert 20 Megapixel-Aufnahmen mit F/2.2 Blende, der optisch stabilisierten Periskop-Optik mit F/3.4 Blende vorangestellt ist ein 8 Megapixel-Sensor. Last but not least gibt es hier den 3D-TOF-Sensor, der für AR-Anwendungen Vorteile bringen wird aber auch natürlicher wirkendem Bokeh bei Porträtaufnahmen dient.

Unterschiede im Detail gibt es auch bei den Kameras von P30 und P30 Pro.
Unterschiede im Detail gibt es auch bei den Kameras von P30 und P30 Pro.

Weitere Unterschiede im Detail

Klar ist, dass im größeren P30 Pro auch der mächtigere Akku steckt: 4200 mAh, also gleich viel wie beim Mate 20 Pro, das P30 liefert immerhin noch 3.650 mAh Strom ohne Steckdose. Das P30 Pro lädt mit 40 Watt und beherrscht Wireless Charging, das reguläre P30 hat nur reguläres Super Charge und kein Wireless Charging. Das Metall/Glas-Sandwich-Gehäuse wird in beiden Fällen in den Farben beziehungsweise Farbverläufen Schwarz, Aurora und Breathing Crystal zu haben sein, das P30 Pro gibt es auch in rotem "Amber Sunrise".

Das Pro-Modell gibt es nur mit 8 GB RAM sowie 128, 256 und 512 GB Speicher, das reguläre P30 hat 6 GB RAM und nur 128 GB Speicher an Bord. Last but not least finden wir am oben und unten absolut flachen Gehäuse weitere Unterschiede: Die Profi-Variante verzichtet auf den Kopfhöreranschluss und hat dafür einen IR-Blaster, der wiederum beim P30 fehlt wo stattdessen die 3,5 mm Klinkenbuchse zu finden ist. Das hat Konsequenzen: Nur das P30 Pro ist nach IP68-Norm wasser- und staubdicht, das P30 ist nur spritzwassergeschätzt nach IP53.

Huawei P30 Pro (unten) und P30 (oben) zeigen auch oben und unten ihre Unterschiede.
Huawei P30 Pro (unten) und P30 (oben) zeigen auch oben und unten ihre Unterschiede.

Gemeinsamkeiten von P30 und P30 Pro

Bei all den vielen kleinen bis größeren Unterschieden fragt man sich, was die beiden ungleichen Geschwister überhaupt noch gemeinsam haben. Tatsächlich ist das in deutlich weniger Worten zu beschreiben. Da wäre natürlich das Prozessorherz, das in beiden Fällen ein Kirin 980 aus dem Vorjahr ist. Das grundlegende Design sowie die schon erwähnte 32 Megapixel Selfie-Cam ist ebenfalls gleich, zudem laden beide über USB-C und haben Dual-SIM-Slots (mit Nano-Sim-Expansions-Option) sowie NFC an Bord. Auch EMUI 9.1 auf Android 9-Basis ist auf beiden Huawei-Handys vorinstalliert. 

Update 18.03.2019 - Europreise

Mittlerweile sind auch die vermuteten Preise bekannt. Die Preise sind wie folgt - wer die neue P30-Familie bis zum 4. April vorbestellt, kann von einer Aktion profitieren.

  • Huawei P30 mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher: 799 Euro
  • Huawei P30 Pro mit 6 GB RAM, 128 GB Speicher: 899 Euro (Nur in Österreich und anderen EU-Ländern!)
  • Huawei P30 Pro mit 8 GB RAM, 128 GB Speicher: 999 Euro 
  • Huawei P30 Pro mit 8 GB RAM, 256 GB Speicher: 1.099 Euro
  • Huawei P30 Pro mit 8 GB RAM, 512 GB Speicher: 1.249 Euro

Update 20.03.2019 - Maße und Verfügbarkeit

Das P30 Pro wiegt 192 Gramm und misst 158 x 73,4 x 8,41 mm und ist damit schwerer, größer und dicker als das Standard-P30, welches 165 Gramm wiegt und 149,1 x 71,36 x 7,57 mm misst. Die Periskop-Optik des Pro-Modells dürfte hier wohl ein Scherflein zur Ausdehnung beitragen. Amazon Italien hat das P30 Pro kurzfristig bereits gelistet - wir gehen daher von einer Verfügbarkeit der neuen Huawei-Kamera-Handys ab dem 5. April aus.

Update 22.03.2019 - Kameradetails ergänzt

Der Absatz oben über die Kameras des P30 Pro wurde um Informationen zum IMX 650 ergänzt.

Update 26.03.2019 - Abgleich mit offiziellen Specs

Zu den bereits bekannten Fakten gesellen sich nun nach dem Launch noch einige weitere Hinweise zu den beiden neuen Fotowundern. Während das P30 Pro nach IP68 wasser- und staubdicht ist, besitzt das reguläre P30 nur ein IP53-Rating, primär wohl aufgrund des integrierten Kopfhöreranschlusses. Beide Smartphones besitzen ein weltweit mit allen wichtigen Netzen kompatibles LTE-Modem, jeweils 21 Bänder werden unterstützt. Nur das P30 Pro bietet Wireless Charging (15 Watt) nach Qi-Standard. Zudem lädt auch nur das P30 Pro mit Huaweis schnellerem 40 Watt Super Charge. Der Text oben wurde im Zuge des Abgleichs mit den offiziellen technischen Daten angepasst. Hands-On-Bilder und Fotos vom Launch findet ihr hier.

Update 27.03.2019

P30 Pro-Variante mit 6 GB RAM und 128 GB Speicher integriert (Österreich und andere EU-Länder)

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2019-03 > Viele Unterschiede im Detail: Huawei P30 und P30 Pro mit allen Specs
Autor: Alexander Fagot, 15.03.2019 (Update: 27.03.2019)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.