Notebookcheck

Aorus 5 KB Laptop im Test: Gigabyte baut auf Clevo-Barebone mit RTX 2060

Mit Erweiterungspotential. Für das Aorus 5 KB setzt Gigabyte auf ein Barebone-Gehäuse von Clevo. Dieses hat einige Vorteile, wie den wechselbaren Akku und sehr gute Wartungsmöglichkeiten. Wie gut sich das aber letztendlich mit der verbauten Hardware verträgt und welche Leistung dabei zu erwarten ist, klären wir in unserem Testbericht.
Mike Wobker, 👁 Florian Glaser, Andrea Grüblinger,
Aorus 5 KB

Für ein Aorus-Notebook können Kaufinteressenten durchaus bis zu 4.000 Euro ausgeben, wie es zum Beispiel beim Erscheinen des Aorus 17 YA der Fall war. Mit knapp über und knapp unter 2.000 Euro waren die Modelle Aorus 15-SA und Aorus 15G XB eher mittelpreisig, aber ebenfalls nicht so günstig wie unser aktuelles Testgerät. Dieses bietet für circa 1.200 Euro einen Intel Core i7-10750H, 16 GB RAM, eine 512 GB fassende SSD und eine Nvidia GeForce RTX 2060.

Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Aorus 5 KB (5 Serie)
Prozessor
Grafikkarte
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile - 6144 MB, Kerntakt: 960 MHz, Speichertakt: 1375 MHz, NVIDIA 451.67, Intel UHD Graphics 630
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666 Dual-Channel
Bildschirm
15.60 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, LG Philips LP156WFG-SPB2 (LGD05E8), IPS, spiegelnd: nein, 144 Hz
Mainboard
Intel HM470
Massenspeicher
ADATA XPG SX8200 Pro (ASX8200PNP-512GT), 512 GB 
, M.2 SSD, 430 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC293 @ Intel Comet Point PCH - cAVS
Anschlüsse
1 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 1x 3,5-mm-Kopfhöreranschluss, 1x 3,5-mm-Mikrofonanschluss, Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wi-Fi 6 AX200 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5/ax = Wi-Fi 6), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 28 x 361 x 258
Akku
48.96 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 0.9 MP, 16:9 (1280x720)
Sonstiges
Lautsprecher: 2x 2W, Tastatur: chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.122 kg, Netzteil: 498 g
Preis
1200 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Mit dieser Ausstattung muss sich das Aorus 5 KB den unten aufgeführten Konkurrenzgeräten gegenüberstellen, zu denen sich unter jedem Abschnitt noch weitere Gaming-Notebooks aus unserer Datenbank hinzufügen lassen.

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
84 %
10.2020
Aorus 5 KB
i7-10750H, GeForce RTX 2060 Mobile
2.1 kg28 mm15.60"1920x1080
83 %
02.2020
Schenker XMG Pro 15
i7-9750H, GeForce RTX 2070 Mobile
2.5 kg30 mm15.60"1920x1080
83 %
06.2020
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
R7 4800H, GeForce RTX 2060 Mobile
2.2 kg24.9 mm15.60"1920x1080
83 %
07.2020
Lenovo Legion 5 15IMH05H
i5-10300H, GeForce RTX 2060 Mobile
2.5 kg26.1 mm15.60"1920x1080
81 %
09.2020
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
R7 4800H, GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
2 kg23.5 mm15.60"1920x1080

Gehäuse - Gaming-Notebook mit Wechselakku

Für das Gehäuse des Aorus 5 KB setzt Gigabyte auf ein Barebone von Clevo, wie wir es zum Beispiel vom 17 Zoll großen Nexoc GH7 kennen. Hier kommt ein 15 Zoll großes Modell aus Kunststoff zum Einsatz, welches keine Schwächen bei der Verarbeitung aufweist. Die Spaltmaße sind rundherum gleichmäßig und das verwendete Material wirkt robust. Der Deckel lässt sich mit einer Hand bis zu einem Öffnungswinkel von circa 120 Grad aufklappen und wird von den Scharnieren fest in der jeweils eingestellten Position gehalten. An der Unterseite des Gaming-Notebooks lässt sich der Akku ohne Werkzeug entnehmen.

Aorus 5 KB
Aorus 5 KB
Aorus 5 KB
Aorus 5 KB
Aorus 5 KB
Aorus 5 KB
Aorus 5 KB
Aorus 5 KB

Mit einem Gewicht von 2,1 kg gehört das Aorus 5 KB zu den leichteren Gaming-Notebooks in unserem Testfeld. Die Abmessungen und insbesondere die Dicke entsprechen dem Niveau, welches auch vergleichbare Konkurrenten zu bieten haben.

Größenvergleich

363.1 mm 259.6 mm 26.1 mm 2.5 kg361 mm 258 mm 28 mm 2.1 kg359 mm 258 mm 30 mm 2.5 kg359 mm 256 mm 24.9 mm 2.2 kg360 mm 257 mm 23.5 mm 2 kg

Ausstattung - Kein Thunderbolt im Aorus 5 KB

Das Aorus 5 KB bietet eine umfangreiche Anschlussauswahl. Der Hersteller verzichtet zwar auf Thunderbolt 3, dafür finden sich USB-Anschlüsse mit USB-3.2-Gen2-Standard inklusive Displayport über USB Typ-C.

Linke Seite: Kensington-Lock, 1x USB 3.2 Gen1 Typ-A, 1x USB 2.0 Typ-A, 1x 3,5-mm-Mikrofon, 1x 3,5-mm-Kopfhörer
Linke Seite: Kensington-Lock, 1x USB 3.2 Gen1 Typ-A, 1x USB 2.0 Typ-A, 1x 3,5-mm-Mikrofon, 1x 3,5-mm-Kopfhörer
Rechte Seite: 1x USB 3.2 Gen2 Typ-A, 1x MiniDP 1.2, SD-Kartenleser
Rechte Seite: 1x USB 3.2 Gen2 Typ-A, 1x MiniDP 1.2, SD-Kartenleser
Rückseite: 1x USB 3.2 Gen2 (inkl. DisplayPort 1.4), 1x HDMI 2.0, 1x GigabitLAN, Netzanschluss
Rückseite: 1x USB 3.2 Gen2 (inkl. DisplayPort 1.4), 1x HDMI 2.0, 1x GigabitLAN, Netzanschluss
Vorderseite: keine Anschlüsse
Vorderseite: keine Anschlüsse

SDCardreader

Der Speicherkartenleser des Aorus 5 KB erreicht mit unserer Referenzspeicherkarte Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II Geschwindigkeiten von 76 MB/s beim Kopieren und 86 MB/s beim Schreiben von Daten. Dieses Ergebnis liegt unter dem Durchschnitt anderer von uns getesteter Gaming-Notebooks, ist aber dennoch alltagstauglich. Eingesteckte Speicherkarten werden fast vollständig vom Kartenleser aufgenommen und ragen lediglich circa 2 mm über den Gehäuserand hinaus.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Schenker XMG Pro 15
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
204 MB/s ∼100% +168%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.7 - 218, n=305)
94.1 MB/s ∼46% +24%
Aorus 5 KB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
76 MB/s ∼37%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
35.7 MB/s ∼18% -53%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Schenker XMG Pro 15
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
224 MB/s ∼100% +160%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (13.4 - 257, n=303)
111 MB/s ∼50% +29%
Aorus 5 KB
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
86 MB/s ∼38%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
36.8 MB/s ∼16% -57%

Kommunikation

Das Aorus 5 KB besitzt einen GigabitLAN-Anschluss und kann drahtlose Verbindungen über Bluetooth 5.0 sowie WiFi 6 herstellen. In Kombination mit unserem Referenzrouter Netgear Nighthawk AX12 erreicht das Gaming-Notebook sehr hohe Geschwindigkeiten von 1.380 MBit/s beim Empfang und der Übertragung von Daten. In unserem Testfeld ist lediglich das Schenker XMG Pro 15 bei der Datenübertragung ein wenig schneller.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Aorus 5 KB
Intel Wi-Fi 6 AX200
1380 MBit/s ∼100%
Schenker XMG Pro 15
Intel Wi-Fi 6 AX200
1330 MBit/s ∼96% -4%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX200
  (523 - 1640, n=69)
1120 MBit/s ∼81% -19%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Wi-Fi 6 AX201
880 (772min - 916max) MBit/s ∼64% -36%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (141 - 1670, n=362)
753 MBit/s ∼55% -45%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
637 (626min - 648max) MBit/s ∼46% -54%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
630 (571min - 641max) MBit/s ∼46% -54%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Schenker XMG Pro 15
Intel Wi-Fi 6 AX200
1390 MBit/s ∼100% +1%
Aorus 5 KB
Intel Wi-Fi 6 AX200
1380 MBit/s ∼99%
Durchschnittliche Intel Wi-Fi 6 AX200
  (447 - 1645, n=68)
1016 MBit/s ∼73% -26%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (144 - 1645, n=362)
693 MBit/s ∼50% -50%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
662 (553min - 769max) MBit/s ∼48% -52%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
Realtek 8822CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
662 (635min - 674max) MBit/s ∼48% -52%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Wi-Fi 6 AX201
566 (37min - 647max) MBit/s ∼41% -59%

Webcam

Die Webcam des Aorus 5 KB löst Bilder, wie die meisten aktuellen Notebooks, mit niedrigen 0,9 MP auf. Die Aufnahme unserer Testcharts zeigt bereits ohne Zoom deutliche Unschärfen und eine grobe Körnung, die sich bei schlechtem Licht noch verstärkt. Farben erscheinen zudem blass und deutlich heller als auf unserem ColorChecker-Passport.

ColorChecker
26.7 ∆E
30.4 ∆E
31.6 ∆E
25.9 ∆E
30.2 ∆E
19.8 ∆E
24.9 ∆E
35.1 ∆E
18.8 ∆E
18.8 ∆E
19.6 ∆E
24.3 ∆E
24.2 ∆E
27.1 ∆E
23.8 ∆E
13.5 ∆E
21.7 ∆E
30.1 ∆E
2.3 ∆E
11.8 ∆E
22.6 ∆E
25.4 ∆E
16.4 ∆E
9.1 ∆E
ColorChecker Aorus 5 KB: 22.26 ∆E min: 2.33 - max: 35.1 ∆E

Zubehör

Im Lieferumfang des Aorus 5 KB befindet sich neben dem Notebook ein 180-Watt-Netzteil.

Wartung

Die Bodenplatte des Aorus 5 KB lässt sich entfernen, nachdem alle Schrauben an der Unterseite und im Akkuschacht entfernt wurden. Hierbei sollten Nutzer vorsichtig vorgehen und mit einem Plastikspatel nach und nach an den Rändern die Gehäuseteile von den Haltenasen lösen. Im Inneren wird der Zugriff auf die SSD und den Arbeitsspeicher frei. Die Lüfter lassen sich ebenfalls mühelos reinigen. Außerdem stehen ein SATA-Schacht und ein zweiter M.2-Slot bereit, in denen zusätzliche Massenspeicher eingesetzt werden können.

Aorus 5 - Wartungsmöglichkeiten
Aorus 5 - Wartungsmöglichkeiten
Aorus 5 - SSD
Aorus 5 - SSD
Aorus 5 - SATA-Schacht
Aorus 5 - SATA-Schacht

Garantie

Gigabyte gewährt Käufern des Aorus 5 KB einen Garantiezeitraum von drei Jahren.

Eingabegeräte - Gute Tastatur mit fixen Farben

Tastatur

Die Tastatur des Aorus 5 KB eignet sich gut für das Tippen längerer Texte. Alle Tasten bieten eine griffige Oberfläche und einen angenehmen Druckpunkt. Positiv stechen die normal großen Pfeiltasten hervor und dass Entf, Ende, Pos1 und Einfg nicht als Zweitbelegung untergebracht wurden. Die Beleuchtung der Tasten ist gleichmäßig und blendet nicht, allerdings stehen nur vorgefertigte Farben zur Auswahl. Weißes Licht ist dabei beispielsweise nicht verfügbar.

Touchpad

Als Mausersatz steht Nutzern des Aorus 5 ein Touchpad mit abgesetzten Maustasten zur Verfügung. Dieses eignet sich gut zur Steuerung des Mauszeigers und sowohl die linke als auch die rechte Maustaste werden mit einem deutlichen Druckpunkt ausgelöst.

Aorus 5 - Eingabegeräte
Aorus 5 - Eingabegeräte
Aorus 5 - Beleuchtung
Aorus 5 - Beleuchtung
Aorus 5 - Clickpad
Aorus 5 - Clickpad

Display - 144-Hz-Panel im Gaming-Laptop

Screenbleeding
Screenbleeding

Der Bildschirm des Aorus 5 KB besteht aus einem 15,6 Zoll großen IPS-Panel und bietet eine Auflösung von 1.920 x 1080 Bildpunkten mit einer Bildwiederholrate von 144 Hz. Die maximale Helligkeit liegt mit durchschnittlich 298 cd/m² in der Mitte unseres Testfelds, dasselbe gilt für die Ausleuchtung von 87 Prozent. Für die Helligkeitsregelung wird kein PWM eingesetzt, wodurch Nutzer mit empfindlichen Augen keine Probleme befürchten müssen.

298
cd/m²
302
cd/m²
304
cd/m²
309
cd/m²
318
cd/m²
306
cd/m²
278
cd/m²
276
cd/m²
291
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
LG Philips LP156WFG-SPB2 (LGD05E8)
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 318 cd/m² Durchschnitt: 298 cd/m² Minimum: 15 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 318 cd/m²
Kontrast: 1060:1 (Schwarzwert: 0.3 cd/m²)
ΔE Color 2.49 | 0.6-29.43 Ø5.7, calibrated: 1.53
ΔE Greyscale 1.6 | 0.64-98 Ø5.9
89% sRGB (Argyll 3D) 65% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.211
Aorus 5 KB
LG Philips LP156WFG-SPB2 (LGD05E8), IPS, 1920x1080, 15.60
Schenker XMG Pro 15
AU Optronics B156HAN (AUO80ED), IPS, 1920x1080, 15.60
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
LM156LF-2F01, IPS, 1920x1080, 15.60
Lenovo Legion 5 15IMH05H
BOE CQ NV156FHM-NX1, IPS, 1920x1080, 15.60
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
LG Philips LP156WFG-SPK1, IPS, 1920x1080, 15.60
Response Times
-10%
-125%
-67%
-5%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
14.4 (7.6, 6.8)
17.2 (8, 9.2)
-19%
34 (16, 18)
-136%
26 (12, 14)
-81%
16 (9, 7)
-11%
Response Time Black / White *
11.2 (6.8, 4.4)
11.2 (6, 5.2)
-0%
24 (13, 11)
-114%
17 (8, 9)
-52%
11 (7, 4)
2%
PWM Frequency
Bildschirm
-29%
-69%
-54%
4%
Helligkeit Bildmitte
318
346
9%
280
-12%
301
-5%
363
14%
Brightness
298
346
16%
254
-15%
277
-7%
327
10%
Brightness Distribution
87
89
2%
88
1%
77
-11%
84
-3%
Schwarzwert *
0.3
0.28
7%
0.15
50%
0.26
13%
0.185
38%
Kontrast
1060
1236
17%
1867
76%
1158
9%
1962
85%
DeltaE Colorchecker *
2.49
4.62
-86%
5.89
-137%
5.12
-106%
2.69
-8%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.06
8.93
-76%
19
-275%
8.86
-75%
5.06
-0%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
1.53
1.58
-3%
4.79
-213%
4.88
-219%
1.7
-11%
DeltaE Graustufen *
1.6
4.95
-209%
4.08
-155%
3.47
-117%
2.77
-73%
Gamma
2.211 100%
2.36 93%
2.33 94%
2.37 93%
2.56 86%
CCT
6714 97%
7733 84%
7303 89%
7062 92%
6385 102%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
65
61
-6%
37
-43%
37
-43%
60.3
-7%
Color Space (Percent of sRGB)
89
94
6%
58
-35%
57
-36%
92.8
4%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-20% / -26%
-97% / -78%
-61% / -56%
-1% / 3%

* ... kleinere Werte sind besser

Unsere Messungen bescheinigen dem Display des Aorus 5 KB einen soliden Schwarzwert von 0,3 cd/m² und ein ebenfalls solides Kontrastverhältnis von 1.060:1. Obwohl beide Werte von den übrigen Gaming-Notebooks in unserem Testfeld übertroffen werden, sind sie durchaus alltagstauglich.

Die CalMAN-Analyse zeigt außerdem, dass der Bildschirm Inhalte bereits ab Werk mit einer sehr geringen DeltaE-2000-Abweichung und gleichmäßigen Farbanteilen anzeigt. Durch eine Kalibration lässt sich aber dennoch eine geringe Verbesserung herbeiführen. Die entsprechende ICC-Datei kann im Fenster oben rechts neben der Grafik zur Ausleuchtung des Bildschirms heruntergeladen werden.

CalMAN: Graustufen
CalMAN: Graustufen
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: Farbsättigung
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Graustufen (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)

An bewölkten Tagen und in schattigen Plätzen reicht die Helligkeit des Aorus 5 KB aus, um Bildinhalte lesbar darzustellen.

Aorus 5 KB vs sRGB (89 %)
Aorus 5 KB vs sRGB (89 %)
Subpixel
Subpixel
Aorus 5 KB vs AdobeRGB (65 %)
Aorus 5 KB vs AdobeRGB (65 %)
Aorus 5 - Außeneinsatz
Aorus 5 - Außeneinsatz
Aorus 5 - Außeneinsatz
Aorus 5 - Außeneinsatz

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiß
11.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 6.8 ms steigend
↘ 4.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 14 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.3 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
14.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 7.6 ms steigend
↘ 6.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 12 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (38.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9581 (Minimum 5, Maximum 142900) Hz.

Das IPS-Panel des Aorus 5 KB ist sehr blickwinkelstabil und zeigt Bildinhalte aus nahezu jedem Winkel an, ohne dass diese verzerrt wirken oder Farben verfälscht werden.

Blickwinkelstabilität
Blickwinkelstabilität

Leistung - Gute Performance bei Dauerlast

Gigabyte richtet sich mit dem Aorus 5 KB an Spieler, die aktuelle und kommende Games flüssig und in FullHD-Auflösung zocken wollen. Neben der hier vorgestellten Konfiguration ist das Gaming-Notebook auch mit einer veränderten Speicherkonfiguration und Nvidias GeForce GTX 1660 Ti erhältlich.

Alle folgenden Benchmarktests wurden im Leistungsprofil "Turbo" und dem Lüfterprofil "Automatisch" durchgeführt.

Aorus 5 KB - CPUz
Aorus 5 KB - CPUz
Aorus 5 KB - CPUz
Aorus 5 KB - CPUz
Aorus 5 KB - GPUz
Aorus 5 KB - HWInfo

Prozessor

Der hier eingesetzte Intel Core i7-10750H ist ein Prozessor mit sechs Kernen, der bis zu zwölf Threads gleichzeitig bearbeiten kann. Die Taktraten liegen dabei zwischen 2,6 und 5 GHz, wobei hohe Taktraten nur bei einer ausreichenden Kühlung über längere Zeiträume aufrecht erhalten werden können. Unser Cinebench-R15-Dauertest zeigt, dass die Lüfter des Aorus 5 KB einen Moment brauchen, um die CPU ausreichend zu kühlen. Dadurch entsteht ein etwas größerer Einbruch der Leistung, der aber nach kurzer Zeit wieder ausgeglichen ist.

Im Vergleich mit anderen von uns getesteten Notebooks mit dieser CPU erreicht das Aorus 5 KB leicht überdurchschnittliche Ergebnisse. Gegenüber unserem Testfeld kann es sich damit einen guten Platz in der oberen Mitte sichern.

0100200300400500600700800900100011001200130014001500160017001800Tooltip
Aorus 5 KB Intel Core i7-10750H, Intel Core i7-10750H: Ø1145 (1045.12-1193.85)
Schenker XMG Pro 15 Intel Core i7-9750H, Intel Core i7-9750H: Ø1023 (1010.13-1155.97)
Asus TUF A15 FA506IV-HN172 AMD Ryzen 7 4800H, AMD Ryzen 7 4800H: Ø1753 (1601.6-1850.14)
Lenovo Legion 5 15IMH05H Intel Core i5-10300H, Intel Core i5-10300H: Ø896 (889.24-899.4)
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng AMD Ryzen 7 4800H, AMD Ryzen 7 4800H: Ø1848 (1812.42-1883.86)
Cinebench R20
CPU (Single Core)
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
491 Points ∼100% +3%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
485 Points ∼99% +2%
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
476 Points ∼97%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (431 - 504, n=25)
471 Points ∼96% -1%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
459 Points ∼93% -4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (312 - 524, n=139)
451 Points ∼92% -5%
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
421 Points ∼86% -12%
CPU (Multi Core)
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
4369 Points ∼100% +42%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
4257 Points ∼97% +38%
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
3075 Points ∼70%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1397 - 6321, n=140)
3017 Points ∼69% -2%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (2467 - 3325, n=25)
2980 Points ∼68% -3%
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
2410 Points ∼55% -22%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
2217 Points ∼51% -28%
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
203 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (184 - 213, n=30)
195 Points ∼96% -4%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
187 Points ∼92% -8%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
187 Points ∼92% -8%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
186 Points ∼92% -8%
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
174 Points ∼86% -14%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (77 - 219, n=630)
162 Points ∼80% -20%
CPU Multi 64Bit
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
1884 Points ∼100% +58%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
1850 Points ∼98% +55%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (804 - 1418, n=31)
1286 Points ∼68% +8%
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
1194 (1045.12min - 1193.85max) Points ∼63%
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
1156 (1010.13min - 1155.97max) Points ∼61% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (196 - 2804, n=637)
933 Points ∼50% -22%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
898 Points ∼48% -25%
Blender 2.79 - BMW27 CPU
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
485.9 Seconds * ∼100% -25%
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
450 Seconds * ∼93% -16%
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
388 Seconds * ∼80%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (179 - 901, n=95)
382 Seconds * ∼79% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (322 - 531, n=25)
374 Seconds * ∼77% +4%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
262.5 Seconds * ∼54% +32%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
257.8 Seconds * ∼53% +34%
7-Zip 18.03
7z b 4
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
52152 MIPS ∼100% +46%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
45679 MIPS ∼88% +28%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (3034 - 75612, n=96)
37287 MIPS ∼71% +4%
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
35797 MIPS ∼69%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (26040 - 37082, n=25)
34098 MIPS ∼65% -5%
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
33899 MIPS ∼65% -5%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
24635 MIPS ∼47% -31%
7z b 4 -mmt1
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
5253 MIPS ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (4504 - 5277, n=25)
5027 MIPS ∼96% -4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2480 - 5811, n=96)
4924 MIPS ∼94% -6%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
4903 MIPS ∼93% -7%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
4725 MIPS ∼90% -10%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
4666 MIPS ∼89% -11%
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
4622 MIPS ∼88% -12%
Geekbench 5.1 - 5.3
64 Bit Multi-Core Score
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
7984 Points ∼100% +25%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2783 - 11393, n=78)
6630 Points ∼83% +4%
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
6397 Points ∼80%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (5242 - 6652, n=24)
6262 Points ∼78% -2%
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
6068 Points ∼76% -5%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
5920 Points ∼74% -7%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
4640 Points ∼58% -27%
64 Bit Single-Core Score
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
1316 Points ∼100%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (1114 - 1331, n=24)
1248 Points ∼95% -5%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (703 - 1428, n=78)
1225 Points ∼93% -7%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
1220 Points ∼93% -7%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
1196 Points ∼91% -9%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
1166 Points ∼89% -11%
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
1141 Points ∼87% -13%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 - 4k Preset
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
13.3 fps ∼100% +40%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
10.8 fps ∼81% +14%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1.7 - 19.8, n=95)
10.3 fps ∼77% +8%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (7.11 - 11.6, n=25)
9.88 fps ∼74% +4%
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
9.5 fps ∼71%
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
9.1 fps ∼68% -4%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
7.69 fps ∼58% -19%
LibreOffice - 20 Documents To PDF
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
67.98 s ∼100% +39%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (23.9 - 95.8, n=72)
56 s ∼82% +14%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (46.9 - 99.2, n=26)
55.7 s ∼82% +14%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
52.6 s ∼77% +7%
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
49 s ∼72%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
28.6 s ∼42% -42%
R Benchmark 2.5 - Overall mean
Schenker XMG Pro 15
Intel Core i7-9750H
0.664 sec * ∼100% -10%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Intel Core i5-10300H
0.634 sec * ∼95% -5%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H
  (0.585 - 0.708, n=24)
0.618 sec * ∼93% -3%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (0.531 - 1.088, n=76)
0.616 sec * ∼93% -2%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
AMD Ryzen 7 4800H
0.603 sec * ∼91% -0%
Aorus 5 KB
Intel Core i7-10750H
0.602 sec * ∼91%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
AMD Ryzen 7 4800H
0.569 sec * ∼86% +5%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1194 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
120 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
203 Points
Hilfe

System Performance

Im PCMark-10-Test zur Systemperformance erreicht das Aorus 5 den zweiten Platz in unserem Testfeld. Hierbei muss es sich je nach Einzeldisziplin entweder dem HP Pavilion Gaming 15 oder dem Schenker XMG Pro 15 geschlagen geben. Während unseres Testalltags lief das Aorus 5 KB jederzeit flüssig und zeigte keine Mikroruckler oder ähnliches. Programme ließen sich problemlos starten und auch der Zugriff auf Dateien ging ohne Verzögerung vonstatten.

Welche Leistung andere Notebooks in unseren Tests erreichen konnten, lässt sich unserer CPU-Benchmarkliste entnehmen.

PCMark 10 - Score
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, R7 4800H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
5602 Points ∼100% +3%
Durchschnittliche Intel Core i7-10750H, NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (4984 - 6268, n=8)
5488 Points ∼98% +1%
Aorus 5 KB
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-10750H, ADATA XPG SX8200 Pro (ASX8200PNP-512GT)
5452 Points ∼97%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 7511, n=311)
5339 Points ∼95% -2%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H, Kingston OM8PCP3512F-AB
5095 Points ∼91% -7%
Schenker XMG Pro 15
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-9750H, Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB
5013 Points ∼89% -8%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
GeForce RTX 2060 Mobile, i5-10300H, Samsung PM991 MZALQ512HALU
4887 Points ∼87% -10%
PCMark 10 Score
5452 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

Im Test mit LatencyMon zeigt das Aorus 5 leicht erhöhte Verzögerungszeiten. Damit ist es nur bedingt für Echtzeitanwendungen geeignet.

LatencyMon - Statistik
LatencyMon - Statistik
LatencyMon - Driver
LatencyMon - Driver
DPC Latencies / LatencyMon - interrupt to process latency (max), Web, Youtube, Prime95
Aorus 5 KB
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-10750H, ADATA XPG SX8200 Pro (ASX8200PNP-512GT)
1218.2 μs * ∼100%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H, Kingston OM8PCP3512F-AB
797.4 μs * ∼65% +35%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, R7 4800H, Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
789.9 μs * ∼65% +35%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
GeForce RTX 2060 Mobile, i5-10300H, Samsung PM991 MZALQ512HALU
723.4 μs * ∼59% +41%

* ... kleinere Werte sind besser

Massenspeicher

Gigabyte verbaut in unserer Testkonfiguration des Aorus 5 eine 512 GB fassende SSD von Adata. Diese erreicht sehr gute Schreib- und Leseraten, wobei nur die Samsung 970 EVO Plus im Schenker XMG Pro 15 noch besser abschneidet.

Welche Leistung von weiteren Massenspeichern zu erwarten ist, kann unserer HDD-/SSD-Benchmarkliste entnommen werden.

Aorus 5 KB
ADATA XPG SX8200 Pro (ASX8200PNP-512GT)
Schenker XMG Pro 15
Samsung SSD 970 EVO Plus 500GB
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
Kingston OM8PCP3512F-AB
Lenovo Legion 5 15IMH05H
Samsung PM991 MZALQ512HALU
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
Intel SSD 660p SSDPEKNW512G8
Durchschnittliche ADATA XPG SX8200 Pro (ASX8200PNP-512GT)
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-1%
-24%
-26%
-35%
-0%
Write 4K
162.1
120.6
-26%
219.8
36%
145.4
-10%
110
-32%
160 (159 - 162, n=2)
-1%
Read 4K
60.66
46.13
-24%
50.16
-17%
51.6
-15%
52.79
-13%
60.6 (60.5 - 60.7, n=2)
0%
Write Seq
2366
2900
23%
978.7
-59%
1007
-57%
982.8
-58%
2366 (2365 - 2366, n=2)
0%
Read Seq
2633
2929
11%
1990
-24%
1145
-57%
1608
-39%
2665 (2633 - 2696, n=2)
1%
Write 4K Q32T1
428.2
372.2
-13%
515.8
20%
468.4
9%
461.3
8%
423 (418 - 428, n=2)
-1%
Read 4K Q32T1
582.2
422.2
-27%
298.3
-49%
528.1
-9%
345.4
-41%
564 (546 - 582, n=2)
-3%
Write Seq Q32T1
2480
3245
31%
981.7
-60%
1381
-44%
982.1
-60%
2476 (2471 - 2480, n=2)
0%
Read Seq Q32T1
3121
3565
14%
1907.2
-39%
2291
-27%
1820
-42%
3182 (3121 - 3242, n=2)
2%
AS SSD
40%
-21%
-31%
-32%
1%
Score Total
3279
5463
67%
2143
-35%
2643
-19%
1802
-45%
3210 (3141 - 3279, n=2)
-2%
Access Time Write *
0.036
0.025
31%
0.02
44%
0.036
-0%
0.046
-28%
0.0335 (0.031 - 0.036, n=2)
7%
Access Time Read *
0.049
0.038
22%
0.087
-78%
0.117
-139%
0.07
-43%
0.046 (0.043 - 0.049, n=2)
6%
4K-64 Write
1375.73
2238.89
63%
845.47
-39%
780.22
-43%
762.14
-45%
1298 (1221 - 1376, n=2)
-6%
4K-64 Read
713.6
1507.95
111%
472.49
-34%
850.81
19%
325.28
-54%
714 (714 - 714, n=2)
0%
4K Write
121.32
150.9
24%
164.78
36%
109.31
-10%
153.55
27%
121 (121 - 122, n=2)
0%
4K Read
53.33
62.25
17%
60.21
13%
43.66
-18%
56.57
6%
53.4 (53.3 - 53.5, n=2)
0%
Seq Write
2171.68
2596.92
20%
904
-58%
1261.05
-42%
867.64
-60%
2206 (2172 - 2240, n=2)
2%
Seq Read
2794.95
2975.48
6%
1682
-40%
2011.91
-28%
1552.88
-44%
2819 (2795 - 2844, n=2)
1%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
20% / 21%
-23% / -23%
-29% / -29%
-34% / -33%
1% / 0%

* ... kleinere Werte sind besser

ADATA XPG SX8200 Pro (ASX8200PNP-512GT)
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3121 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 2480 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 582.2 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 428.2 MB/s
CDM 5 Read Seq: 2633 MB/s
CDM 5 Write Seq: 2366 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 60.66 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 162.1 MB/s

Dauerleistung Lesen: DiskSpd Read Loop, Queue Depth 8

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860870880890900910920930940950960970980990100010101020103010401050106010701080109011001110112011301140115011601170118011901200121012201230124012501260127012801290130013101320133013401350136013701380139014001410142014301440145014601470148014901500151015201530154015501560157015801590160016101620163016401650166016701680169017001710172017301740175017601770178017901800181018201830184018501860187018801890190019101920193019401950196019701980199020002010202020302040205020602070208020902100211021202130214021502160217021802190220022102220223022402250226022702280229023002310Tooltip
: Ø2294 (2168.04-2300.38)

Grafikkarte

Im Aorus 5 KB ist eine Nvidia GeForce RTX 2060 für die Darstellung von Bildinhalten verantwortlich. Diese unterstützt Features wie DLSS und Real Time Ray Tracing und ist auch für anspruchsvolle Aufgaben geeignet. In den 3DMark-Benchmarks erreicht die GPU Ergebnisse, die unsere Erwartungen an die Hardware erfüllen.

Welche Leistung andere Grafikkarten im Vergleich hierzu erreichen, ist unserer GPU-Benchmarkliste zu entnehmen.

3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Schenker XMG Pro 15
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
7662 Points ∼100% +25%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (5660 - 6910, n=38)
6211 Points ∼81% +1%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
6164 Points ∼80% +1%
Aorus 5 KB
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
6123 Points ∼80%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (368 - 13013, n=265)
6079 Points ∼79% -1%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
6043 Points ∼79% -1%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
5017 Points ∼65% -18%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Schenker XMG Pro 15
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
20762 Points ∼100% +27%
Aorus 5 KB
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
16362 Points ∼79%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (14768 - 18358, n=40)
16301 Points ∼79% 0%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
15967 Points ∼77% -2%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
15609 Points ∼75% -5%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
13659 Points ∼66% -17%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=650)
12383 Points ∼60% -24%
3DMark 11 - 1280x720 Performance
Schenker XMG Pro 15
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
20935 Points ∼100% +13%
Aorus 5 KB
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
18491 Points ∼88%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (15612 - 20404, n=37)
18000 Points ∼86% -3%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
17390 Points ∼83% -6%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
17319 Points ∼83% -6%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
17255 Points ∼82% -7%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (560 - 31493, n=732)
12314 Points ∼59% -33%
3DMark 11 Performance
18491 Punkte
3DMark Fire Strike Score
15034 Punkte
3DMark Time Spy Score
6258 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Nvidias GeForce RTX 2060 kann aktuelle und kommende Spiele in FullHD-Auflösung und mit maximalen Details flüssig ausführen. Dabei sind in den von uns getesteten Titel hohe Bildwiederholraten problemlos möglich. Bei sehr anspruchsvollen Titel können aber nicht immer stabile 60 fps gewährleistet werden.

Welche Leistung in anderen Spielen von der Nvidia GeForce RTX 2060 zu erwarten ist, zeigt unsere GPU-Spieleliste.

The Witcher 3 - 1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
Schenker XMG Pro 15
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-9750H
74.4 (62min) fps ∼100% +31%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
GeForce RTX 2060 Mobile, i5-10300H
68.3 fps ∼92% +20%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (50.6 - 74, n=38)
61.3 fps ∼82% +8%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H
60.5 (51min - 68max) fps ∼81% +6%
Aorus 5 KB
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-10750H
57 (47min) fps ∼77%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12.6 - 115, n=421)
54.3 fps ∼73% -5%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, R7 4800H
53.2 fps ∼72% -7%
Far Cry 5 - 1920x1080 Ultra Preset AA:T
Lenovo Legion 5 15IMH05H
GeForce RTX 2060 Mobile, i5-10300H
85 fps ∼100% +1%
Aorus 5 KB
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-10750H
84 fps ∼99%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (76 - 90, n=8)
83.4 fps ∼98% -1%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (10 - 113, n=59)
73.7 fps ∼87% -12%
Final Fantasy XV Benchmark - 1920x1080 High Quality
Aorus 5 KB
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-10750H
66.1 fps ∼100%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (56.8 - 66.1, n=5)
62.6 fps ∼95% -5%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.8 - 108, n=60)
57.4 fps ∼87% -13%
Dota 2 Reborn - 1920x1080 high (2/3)
Schenker XMG Pro 15
GeForce RTX 2070 Mobile, i7-9750H
130 (113.1min) fps ∼100% +7%
Aorus 5 KB
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-10750H
121 (106.1min) fps ∼93%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
GeForce RTX 2060 Mobile, i5-10300H
118.8 (104.4min) fps ∼91% -2%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (15.3 - 167, n=83)
113 fps ∼87% -7%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (85.4 - 128, n=15)
112 fps ∼86% -7%
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
GeForce RTX 2060 Mobile, R7 4800H
85.4 (77.3min) fps ∼66% -29%
Doom Eternal - 1920x1080 Ultra Preset
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (25.9 - 219, n=40)
138 fps ∼100% +7%
Aorus 5 KB
GeForce RTX 2060 Mobile, i7-10750H
129 fps ∼93%
Lenovo Legion 5 15IMH05H
GeForce RTX 2060 Mobile, i5-10300H
126.1 fps ∼91% -2%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
  (98.7 - 138, n=10)
122 fps ∼88% -5%
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, R7 4800H
93.4 fps ∼68% -28%

Der Dauerlasttest mit The Witcher 3 in der Grafikeinstellung "Ultra" zeigt, dass Nutzer bei längerer Betriebsdauer mit einem leichten Abfall der Bildraten rechnen müssen.

05101520253035404550556065Tooltip
Aorus 5 KB GeForce RTX 2060 Mobile, i7-10750H, ADATA XPG SX8200 Pro (ASX8200PNP-512GT): Ø55.8 (51-60)
min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 57 fps
Dota 2 Reborn (2015) 140 128 121 115 fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 66.1 fps
X-Plane 11.11 (2018) 107 93.1 79.1 fps
Far Cry 5 (2018) 84 fps
Doom Eternal (2020) 129 fps

Emissionen - Gut einstellbare Lüfter

Geräuschemissionen

Unter Last können die Lüfter des Aorus 5 KB mit bis zu 56 dB(A) sehr laut werden. Nutzer, die nicht ständig die maximal mögliche Leistung abrufen, erreichen aber mit einem ausgeglichenen Lüfterprofil eine deutlich geringere Geräuschkulisse. Bei unserem Testgerät trat gelegentlich Spulenfiepen auf, wenn der Akku geladen wurde.

Lautstärkediagramm

Idle
26 / 30 / 34 dB(A)
Last
53 / 56 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Earthworks M23R, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 25 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2040.439.636.838.437.52534.240.438.235.5393145.544.546.544.345.34035.332.13229.943.15040.64242.541.840.26341.136.827.326.833.88038.927.519.9244710028.120.418.616.631.412528.920.418.415.929.716027.822.221.721.129.120031.225.319.818.931.825032.5221915.735.231534.421.218.213.936.340035.524.123.91240.250036.922.623.911.539.363039.122.419.611.24180040.225.619.911.242.710004223.9211145.1125043.423.321.211.146.3160041.121.317.811.444.2200040.72015.811.444.5250043.919.516.311.547.3315044.518.617.112.947.6400041.51715.413.146.1500036.915.415.414.342630034.61515.614.439.7800029.414.314.513.535.1100002613.713.912.832.21250020.413.714.112.326.11600017.513.513.711.820.4SPL52.932.930.52556.4N8.31.71.40.610.7median 35.5median 20.4median 18.2median 12.8median 39.7Delta6.132.51.56.3hearing rangehide median Fan NoiseAorus 5 KB

Temperatur

In unserem Volllasttest stiegen die Oberflächentemperaturen des Aorus 5 auf bis zu 50 °C. Damit fühlt sich das Notebook deutlich warm an und kann zum Beispiel nicht mehr bequem auf den Oberschenkeln platziert werden.

The Witcher 3
The Witcher 3
Stresstest
Stresstest
Volllast oben
Volllast oben
Volllast unten
Volllast unten

Während unseres circa einstündigen Stresstests stiegen die Temperaturen im Inneren des Aorus 5 auf bis zu 92 °C. Die Taktraten der CPU fielen dabei auf circa 2,6 GHz, womit der Basistakt nicht unterschritten wurde. Nutzer müssen daher auch bei starker Belastung keine Performanceeinbrüche befürchten.

Max. Last
 49 °C50 °C47 °C 
 46 °C46 °C46 °C 
 38 °C35 °C32 °C 
Maximal: 50 °C
Durchschnitt: 43.2 °C
45 °C42 °C48 °C
42 °C42 °C49 °C
30 °C38 °C40 °C
Maximal: 49 °C
Durchschnitt: 41.8 °C
Netzteil (max.)  50 °C | Raumtemperatur 23 °C | Fluke t3000FC (calibrated), Voltcraft IR-900
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 43.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.4 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 50 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.8 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 49 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.7 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 31.8 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.4 °C.
(-) Beim längeren Spielen von The Witcher 3 erhitzt sich das Gerät durchschnittlich auf 42.6 °C. Der Durchschnitt der Klasse ist derzeit 33.4 °C.
(±) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 39 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-10.2 °C).

Lautsprecher

Die Lautsprecher des Aorus 5 bieten eine relativ hohe Lautstärke und ein breites Klangspektrum, bei dem die tieferen Töne etwas unterrepräsentiert sind. Für die gelegentliche Wiedergabe von Medieninhalten sind sie durchaus geeignet, auf Dauer empfehlen sich aber externe Lautsprecher oder Kopfhörer.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2038.440.22535.535.83144.3434029.931.45041.841.46326.837.5802436.210016.622.312515.923.416021.127.720018.940.925015.761.431513.967.7400126650011.561.463011.266.480011.270.710001172.4125011.174.5160011.474.4200011.474.8250011.576.1315012.978.2400013.181.2500014.374.6630014.474.7800013.573.61000012.876.51250012.374.21600011.875SPL2587.8N0.672.4median 12.8median 73.6Delta1.59.629.928.229.935.232.335.23534.13528.825.828.83027.1302325.52321.120.721.125.718.525.732.718.832.736.31836.335.517.135.529.916.229.937.114.937.150.614.650.65614.85657.314.357.353.514.353.555.61455.658.813.958.85714.15760.714.160.757.414.657.454.914.654.95814.75860.914.860.955.714.855.755.715.155.752.215.252.246.216.446.245.915.445.969.426.769.424.40.824.4median 54.9median 14.8median 54.98.30.78.3hearing rangehide median Pink NoiseAorus 5 KBHP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Aorus 5 KB Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (88 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 33.1% niedriger als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (16.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (4.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.8% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 58% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 34% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 32% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 61% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (60.85 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 22% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.9% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.7% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (10.9% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.3% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.3% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 70% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 21% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 46% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 46% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 65%

Energieverwaltung - Durchschnittliche Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Unter Last messen wir eine Leistungsaufnahme von bis zu 217 Watt. Hierbei ist aber von einem nur kurzfristig auftretenden Spitzenwert auszugehen, da das Gaming-Notebook im The-Witcher-3-Ultra-Test mit einer Leistung von 138 Watt auskommt.

Der USB-Typ-C-Port kann nicht zum Laden des Notebooks verwendet werden.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 1.2 / 1.3 Watt
Idledarkmidlight 8 / 12 / 21 Watt
Last midlight 128 / 217 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Aorus 5 KB
i7-10750H, GeForce RTX 2060 Mobile
Schenker XMG Pro 15
i7-9750H, GeForce RTX 2070 Mobile
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
R7 4800H, GeForce RTX 2060 Mobile
Lenovo Legion 5 15IMH05H
i5-10300H, GeForce RTX 2060 Mobile
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
R7 4800H, GeForce GTX 1660 Ti Max-Q
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Stromverbrauch
-32%
20%
31%
38%
-48%
Idle min *
8
15
-88%
5.4
32%
3.2
60%
3.8
52%
18.7 (1.9 - 113, n=798)
-134%
Idle avg *
12
19
-58%
10
17%
8.3
31%
7.7
36%
24.1 (6 - 119, n=798)
-101%
Idle max *
21
26
-24%
10.5
50%
8.7
59%
9.5
55%
29.8 (8.3 - 122, n=798)
-42%
Last avg *
128
101
21%
135
-5%
82
36%
90
30%
104 (14.1 - 319, n=790)
19%
Witcher 3 ultra *
138
177
-28%
144
-4%
151
-9%
99
28%
Last max *
217
245
-13%
147
32%
195
10%
156
28%
177 (21.9 - 590, n=789)
18%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

In unserem praxisnahen WLAN-Test erreicht das Aorus 5 KB eine Laufzeit von 4 Stunden und 45 Minuten. Damit liegt es etwas über dem Durchschnittswert der Gaming-Kategorie. Eine Schnellladefunktion oder Ähnliches ist nicht vorhanden.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
8h 58min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
4h 45min
Last (volle Helligkeit)
0h 58min
Aorus 5 KB
i7-10750H, GeForce RTX 2060 Mobile, 48.96 Wh
Schenker XMG Pro 15
i7-9750H, GeForce RTX 2070 Mobile, 62 Wh
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
R7 4800H, GeForce RTX 2060 Mobile, 48 Wh
Lenovo Legion 5 15IMH05H
i5-10300H, GeForce RTX 2060 Mobile, 60 Wh
HP Pavilion Gaming 15-ec1177ng
R7 4800H, GeForce GTX 1660 Ti Max-Q, 52.5 Wh
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Akkulaufzeit
-15%
46%
52%
29%
0%
Idle
538
312
-42%
587
9%
848
58%
365 (39 - 1399, n=738)
-32%
WLAN
285
208
-27%
370
30%
433
52%
367
29%
269 (62 - 683, n=460)
-6%
Last
58
72
24%
116
100%
84
45%
79.9 (18 - 243, n=706)
38%

Pro

+ sehr gute Wartungsmöglichkeiten
+ kein PWM
+ gute Systemleistung
+ stabiles Gehäuse
+ wechselbarer Akku

Contra

- mäßige Akkulaufzeit
- Beleuchtung bietet nur feste Farben

Fazit - Solides Barebone gut eingerichtet

Im Test: Gigabyte Aorus 5 KB. Testgerät zur Verfügung gestellt von: Gigabyte Deutschland
Im Test: Gigabyte Aorus 5 KB. Testgerät zur Verfügung gestellt von: Gigabyte Deutschland

Gigabyte liefert mit dem Aorus 5 KB ein vergleichsweise günstiges Gaming-Notebook ab, das durch seine umfangreichen Wartungsoptionen glänzt. Vor allem die Erweiterungsmöglichkeiten des Massenspeichers fallen zahlreich aus, aber auch der Zugriff auf den RAM und die Lüfter ist möglich. Die Leistung bewegt sich auf dem Niveau der Hardware und kann auch unter Last gut gehalten werden. Die Möglichkeit, Leistungs- und Lüfterverhalten über die Software zu beeinflussen, gibt Nutzern zudem gute Kontrollmechanismen an die Hand.

Das Aorus 5 KB bietet viele Wartungsmöglichkeiten und kann seine Leistung auch unter Last aufrechterhalten.

Durch den Einsatz eines Clevo-Barebones verzichtet Aorus auf das Setzen eigener Akzente. Die Beleuchtungssteuerung der Tastatur ist auf einzelne Farben beschränkt. Die Verarbeitung, das 144-Hz-Panel und die Anschlussauswahl sind aber grundsolide und sollten bei den meisten Anwendern Gefallen finden.

Aorus 5 KB - 06.10.2020 v7
Mike Wobker

Gehäuse
77 / 98 → 78%
Tastatur
81%
Pointing Device
83%
Konnektivität
65 / 80 → 82%
Gewicht
62 / 10-66 → 93%
Akkulaufzeit
62 / 95 → 65%
Display
88%
Leistung Spiele
91%
Leistung Anwendungen
93%
Temperatur
82 / 95 → 86%
Lautstärke
64 / 90 → 71%
Audio
80%
Kamera
33 / 85 → 39%
Durchschnitt
74%
84%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Aorus 5 KB Laptop im Test: Gigabyte baut auf Clevo-Barebone mit RTX 2060
Autor: Mike Wobker,  6.10.2020 (Update:  7.10.2020)
Mike Wobker
Mike Wobker - Editor
Meine ersten IT-Gehversuche habe ich auf einem 386er mit ganzen 4 MB Arbeitsspeicher gemacht. Danach folgten diverse PCs und Notebooks, die ich im Freundes- und Bekanntenkreis betreut und repariert habe. Nach einer Ausbildung zum Fernmeldeanlagentroniker und einigen Jahren Berufserfahrung, folgte der Bachelorabschluss zum Wirtschaftsingenieur. Heute lebe ich meine Faszination für IT, Technik und mobile Geräte über das Schreiben von Testberichten aus. In meiner Freizeit widme ich mich gerne der veganen Küche und verbringe Zeit mit meiner Familie, zu der auch eine ganze Reihe tierischer Mitbewohner zählen.