Notebookcheck

Audi e-tron: Elektro-SUV mit Schnellladetechnik und ohne Außenspiegel

Audi e-tron: Elektro-SUV für 80.000 Euro.
Audi e-tron: Elektro-SUV für 80.000 Euro.
Audi hat sein erstes vollelektrisches Serienauto vorgestellt: Audi e-tron. In San Francisco feierte der Elektro-SUV des Ingolstädter Autoherstellers die Premiere und bringt sich mit Schnellladetechnik und 400 Kilometern Reichweite gegen Byton und Tesla sowie Mercedes-Benz EQC zu Preisen ab 80.000 Euro in Stellung.

Audi hat sein Elektroauto namens Audi e-tron vorgestellt. Der e-tron sei aber nur das Startsignal, gab der Ingolstädter Autohersteller zur Weltpremiere bekannt. Audis e-tron läute die E-Offensive ein. Bis zum Jahr 2025 will Audi insgesamt 12 Elektroautomodelle mit reiner E-Motorisierung in Serie bringen. Neben den SUVs wie dem e-tron wird es laut Audi eine Reihe Modelle mit klassischem Karosserie-Layout wie Avant und Sportback geben. Das Angebot soll von der Kompaktklasse bis in die Oberklasse alle relevanten Marktsegmente umfassen.

Audi e-tron: Erstes rein elektrisches Serienmodell der Marke

In San Francisco hat Audi seinen vollelektrischen und alltagstauglichen Oberklasse-SUV erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Der Audi e-tron verfügt über einen permanenten, elektrischen Allradantrieb und wird von zwei E-Motoren angetrieben, die den Elektro-SUV mit bis zu 300 kW (408 PS) und 664 Nm im Boost-Modus innerhalb weniger als 6 Sekunden von 0 auf 100 km/h katapultieren. Bei 200 km/h wird die Höchstgeschwindigkeit des e-tron von Audi elektronisch abgeriegelt. Die elektrische Reichweite des e-tron beziffert Audi mit mehr als 400 Kilometern (WLTP).

Schnellladetechnik für den Audi e-tron

Audis Batteriesystem für den Elektro-SUV ist in den Boden des Autos integriert. Das 95-kWh-Akkumonster wiegt rund 700 Kilogramm und soll den Audi e-tron eine Reichweite von rund 400 Kilometern ermöglichen. Laut Audi rekuperiert der e-tron allein über seine E-Maschinen und dem elektrohydraulisch integrierten Bremsregelsystem bei weit mehr als 90 Prozent aller Verzögerungen. Der e-tron unterstützt eine Gleichstrom-Ladeleistung (DC) von bis zu 150 kW. Über sogenannte HPC-Ladestationen (High Power Charging) soll der Audi e-tron in einer halben Stunde bis zu 80 Prozent seiner Akkukapazität wieder auftanken können. Der Haken an der Sache: Bisher gibt es nur wenige Schnellladestationen wie beispielsweise von Ionity. In Deutschland aktuell gerade mal eine Ionity-Station (Brohltal West), eine Halbe Stunde Autofahrt entfernt von Koblenz.

Der Audi e-tron braucht keine Außenspiegel mehr

Als Highlight im e-tron-Konzept preist Audi die optionalen, virtuellen Außenspiegel des Elektro-SUVs an. Sie sollen vor allem den Luftwiderstand reduzieren. Am äußeren Ende der flachen Träger befindet sich eine kleine Kamera. Die Kamerabilder werden dem Fahrer im Fahrzeug auf OLED-Displays mit 1.200 x 800 Pixeln im Übergang zwischen Instrumententafel und Tür angezeigt. Serienmäßig verfügt der e-tron über die Highend-Medienzentrale MMI Navigation plus samt LTE Advanced und WLAN-Hotspot. Darüber unterstützen zahlreiche Assistenzsysteme den e-tron-Fahrer.

Der Audi e-tron kostet fast 80.000 Euro

Der Audi e-tron fährt im Werk in Brüssel vom Band. Die ersten Auslieferungen an europäische Kunden sind für Ende 2018 geplant. In Deutschland beträgt der Grundpreis des Elektro-SUV 79.900 Euro. Im Vergleich dazu wirkt der Byton M-Byte aus China geradezu wie ein Schnäppchen. Der Elektro-SUV der Chinesen soll ab rund 37.500 Euro auf den Markt kommen.

Quelle(n)

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-09 > Audi e-tron: Elektro-SUV mit Schnellladetechnik und ohne Außenspiegel
Autor: Ronald Matta, 18.09.2018 (Update: 18.09.2018)
Ronald Matta
Ronald Matta - Senior Editor News - @RonaldTi
Tech Journalist, Passionate Photographer, Fulltime Geek. Electronics + Gadgets Reviewer, Writing about Technology. FB, G+ and Twitter Aficionado. All Digital.