NVIDIA GeForce GT 625M vs NVIDIA GeForce GT 620M

NVIDIA GeForce GT 625M

► remove NVIDIA GeForce GT 625M

Die NVIDIA GeForce GT 625M ist eine DirectX 11 Grafikkarte der unteren Mittelklasse, welche im 3. Quartal 2012 vorgestellt wurde. Sie basiert auf den selben Chip wie die GeForce GT 620M, bietet jedoch höhere Taktraten. Die 620M gibt es basierend auf den GF117 Chip (28nm) und den älteren GF108 (40nm), beide Ableger der Fermi-Architektur. Die 28nm Version besitzt jedoch keine eigenen Monitorausgänge und kann daher nur in Verbindung mit Optimus genutzt werden.

Architektur

Beim GF117 handelt es sich um einen optimierten 28nm-Shrink des noch in 40nm gefertigten Vorgängers GF108 auf Basis der Fermi-Architektur. Dementsprechend besitzt der Chip 96 Shader-ALUs (inkl. Hot Clock), 16 TMUs sowie eine ROP-Partition (= 4 ROPs). Weitere Details zur Fermi-Architektur finden Sie auf der Seite der GT 435M. Laut Hersteller wurden verschiedene Überarbeitungen vorgenommen, um die GPU optimal auf den neuen Herstellungsprozess anzupassen und die Leistung/Watt zu maximieren. Die eigentlichen Rechenwerke (SM, Streaming-Multiprozessoren) hat man hingegen ohne größere Änderungen beibehalten. Als Besonderheit besitzt der GF117 keine eigenen Displayausgänge, was den Chip kleiner und effizienter macht, jedoch zwingend den Optimus-Betrieb in Kombination mit einer Prozessorgrafikkarte voraussetzt.

Leistung

Die 3D-Leistung der GeForce GT 625M ist abhängig von der Taktung des Chips unter Last (und dadurch von Notebook zu Notebook verschieden). Sie sollte jedoch unterhalb der GeForce GT 630M liegen und dadurch nur für Casual Gamer genügend Leistung bringen. Anspruchsvolle Spiele sollten nur in geringer Detailstufe oder ruckelig laufen.

Features

Die Features des GF117 dürften sich zu großen Teilen mit dem älteren GF108 decken. So können die Shader Cores (auch CUDA Cores genannt) durch die Schnittstellen CUDA, DirectCompute 2.1 und OpenCL auch für generelle Berechnungen (z.B. Video Transcoding) angesprochen werden. Über PhysX können auch Physikberechnungen auf die GPU verlagert werden, wofür der Chip in den meisten aktuellen Spielen jedoch zu langsam sein dürfte. 3D Vision ist beim GF117 nicht möglich.

NVIDIA GeForce GT 620M

► remove NVIDIA GeForce GT 620M

Die NVIDIA GeForce GT 620M ist eine DirectX 11 Grafikkarte der unteren Mittelklasse, welche im 1. Quartal 2012 vorgestellt wurde. Sie basiert auf dem GF117 Chip (28nm Version) oder den älteren GF108 (40nm Version), beide Ableger der Fermi-Architektur. Die 28nm Version besitzt jedoch keine eigenen Monitorausgänge und kann daher nur in Verbindung mit Optimus genutzt werden. Es wird voraussichtlich verschiedene Versionen mit bis zu 620 MHz Kerntaktrate sowie einem 64 oder 128 Bit breiten DDR3-Speicherinterface geben.

Architektur

Beim GF117 handelt es sich um einen optimierten 28nm-Shrink des noch in 40nm gefertigten Vorgängers GF108 auf Basis der Fermi-Architektur. Dementsprechend besitzt der Chip 96 Shader-ALUs (inkl. Hot Clock), 16 TMUs sowie eine ROP-Partition (= 4 ROPs). Weitere Details zur Fermi-Architektur finden Sie auf der Seite der GT 435M. Laut Hersteller wurden verschiedene Überarbeitungen vorgenommen, um die GPU optimal auf den neuen Herstellungsprozess anzupassen und die Leistung/Watt zu maximieren. Die eigentlichen Rechenwerke (SM, Streaming-Multiprozessoren) hat man hingegen ohne größere Änderungen beibehalten. Als Besonderheit besitzt der GF117 keine eigenen Displayausgänge, was den Chip kleiner und effizienter macht, jedoch zwingend den Optimus-Betrieb in Kombination mit einer Prozessorgrafikkarte voraussetzt.

Leistung

Die 3D-Leistung der GeForce GT 620M (128 Bit) entspricht in Verbindung mit dem nur minimal höheren Kerntakt recht genau der GT 525M der Vorgängergeneration. Jedoch können die Notebook-Hersteller bei genügend Kühlleistung auch höhere Taktraten vorgeben bzw. einen Turbo implementieren, der die Leistung über das Niveau einer GT 540M hebt. Aktuelle Spiele sind damit in mittleren Auflösungen und Detailstufen flüssig spielbar, besonders anspruchsvolle Titel wie Anno 2070 erfordern allerdings auch noch weiter abgesenkte Einstellungen. Von der Version mit nur 64 Bit breitem Speicherinterface ist eine deutlich geringere Leistungsfähigkeit zu erwarten.

Features

Die Features des GF117 dürften sich zu großen Teilen mit dem älteren GF108 decken. So können die Shader Cores (auch CUDA Cores genannt) durch die Schnittstellen CUDA, DirectCompute 2.1 und OpenCL auch für generelle Berechnungen (z.B. Video Transcoding) angesprochen werden. Über PhysX können auch Physikberechnungen auf die GPU verlagert werden, wofür der Chip in den meisten aktuellen Spielen jedoch zu langsam sein dürfte. 3D Vision ist beim GF117 nicht möglich.

Die Leistungsaufnahme der 28nm GeForce GT 620M sollte deutlich unterhalb der GT 525M liegen, da Nvidia eine im Vergleich zur 500M-Serie verdoppelte Energieeffizienz verspricht. Die 40nm Version sollte jedoch ziemlich der GT 525M entsprechen. Im Leerlauf kann die GPU mit Hilfe der Optimus-Technologie vollständig zugunsten eines IGP deaktiviert werden.

NVIDIA GeForce GT 625MNVIDIA GeForce GT 620M
ManufacturerNVIDIANVIDIA
GeForce GT 600M Series
GeForce GT 650M SLI (compare) 768 @ 790 - 835 (Boost) MHz2x 128 Bit @ 4000 MHz
GeForce GT 650M (compare) 384 @ 735 - 900 (Boost) MHz128 Bit @ 1800 - 4000 MHz
GeForce GT 645M (compare) 384 @ 710 MHz128 Bit @ 1800 MHz
GeForce GT 640M (compare) 384 @ 625 - 645 (Boost) MHz128 Bit @ 1800 - 4000 MHz
GeForce GT 640M LE (compare) 384 @ 500 MHz128 Bit @ 1800 - 4000 MHz
GeForce GT 635M (compare) 144 @ 660 - 753 (Boost) MHz128/192 Bit @ 1800 MHz
GeForce GT 630M (compare) 96 @ 672 MHz128 Bit @ 1800 MHz
GeForce GT 625M 96 @ 625 MHz64 Bit @ 1800 MHz
GeForce GT 620M 96 @ 625 - 715 (Boost) MHz64 / 128 Bit @ 1800 MHz
GeForce GT 650M SLI (compare) 768 @ 790 - 835 (Boost) MHz2x 128 Bit @ 4000 MHz
GeForce GT 650M (compare) 384 @ 735 - 900 (Boost) MHz128 Bit @ 1800 - 4000 MHz
GeForce GT 645M (compare) 384 @ 710 MHz128 Bit @ 1800 MHz
GeForce GT 640M (compare) 384 @ 625 - 645 (Boost) MHz128 Bit @ 1800 - 4000 MHz
GeForce GT 640M LE (compare) 384 @ 500 MHz128 Bit @ 1800 - 4000 MHz
GeForce GT 635M (compare) 144 @ 660 - 753 (Boost) MHz128/192 Bit @ 1800 MHz
GeForce GT 630M (compare) 96 @ 672 MHz128 Bit @ 1800 MHz
GeForce GT 625M 96 @ 625 MHz64 Bit @ 1800 MHz
GeForce GT 620M 96 @ 625 - 715 (Boost) MHz64 / 128 Bit @ 1800 MHz
CodenameN13M-GSN13P-GLP / N13M-GS
ArchitectureFermiFermi
96 - 96 -
Core625 MHz625 - 715 (Boost) MHz
Memory1800 MHz1800 MHz
Bus64 Bit64 / 128 Bit
MemoryDDR3DDR3
Max. Memory1024 MB1024 MB
nono
DirectXDirectX 11, 5.0DirectX 11, 5.0
Technology28 nm28 / 40 nm
FeaturesPhysX, Verde Drivers, CUDA, Play, OptimusPhysX, Verde Drivers, CUDA, Play, Optimus
Size
Introduced01.10.2012 22.03.2012
Manufacturerhttp://www.geforce.com/hardware/notebook...
Shader1250 MHz

3DMark - Cloud Gate Standard Score 1280x720
min: 3908     avg: 4022.5     median: 4022.5 (7%)     max: 4137 Points
3DMark - Cloud Gate Standard Graphics 1280x720
min: 5261     avg: 5269     median: 5269 (3%)     max: 5277 Points
3DMark - Fire Strike Score 1920x1080
min: 695     avg: 696     median: 696 (3%)     max: 697 Points
3DMark - Fire Strike Graphics 1920x1080
min: 734     avg: 737.5     median: 737.5 (2%)     max: 741 Points
3DMark - Ice Storm Standard Graphics 1280x720
min: 28021     avg: 47801.7     median: 55489 (7%)     max: 59895 Points
3DMark 11 - Performance 1280x720
1037 points (3%)
min: 793     avg: 1030.5     median: 1041.5 (3%)     max: 1145 points
3DMark 11 - Performance GPU 1280x720
921 points (2%)
min: 697     avg: 924.4     median: 933.5 (2%)     max: 1032 points
3DMark Vantage
P Result 1280x1024 + NVIDIA GeForce GT 620M
P GPU no PhysX 1280x1024 + NVIDIA GeForce GT 620M
3DMark 03 - Standard 1024x768
19622 Points (10%)
3DMark 05 - Standard 1024x768
min: 13823     avg: 14376.5     median: 14376.5 (31%)     max: 14930 Points
3DMark 06 Standard 1280x1024 + NVIDIA GeForce GT 620M
Unigine Heaven 2.1 - high, Tesselation (normal), DirectX11 1280x1024
9.1 fps (4%)
SPECviewperf 11
Siemens NX 1920x1080 + NVIDIA GeForce GT 620M
Tcvis 1920x1080 + NVIDIA GeForce GT 620M
SolidWorks 1920x1080 + NVIDIA GeForce GT 620M
Pro/ENGINEER 1920x1080 + NVIDIA GeForce GT 620M
Maya 1920x1080 + NVIDIA GeForce GT 620M
Lightwave 1920x1080 + NVIDIA GeForce GT 620M
Ensight 1920x1080 + NVIDIA GeForce GT 620M
Catia 1920x1080 + NVIDIA GeForce GT 620M
Windows 7 Experience Index - Gaming graphics
min: 6.5     avg: 6.6     median: 6.6 (84%)     max: 6.6 points
Windows 7 Experience Index - Graphics
min: 4.6     avg: 5.7     median: 5.8 (73%)     max: 6.6 points
Cinebench R10 Shading 32Bit + NVIDIA GeForce GT 620M
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit + NVIDIA GeForce GT 620M
ComputeMark v2.1 - Normal, Score 1024x600
521 Points (2%)

Average Benchmarks NVIDIA GeForce GT 625M → 100%

Average Benchmarks NVIDIA GeForce GT 620M → 100%

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

low 1024x768
GeForce GT 620M:
35  fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
25.8  fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
14.9  fps
GeForce GT 620M:
»
low 1024x768
GeForce GT 620M:
39  fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
25  fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
18  fps
GeForce GT 620M:
»
low 1024x768
GeForce GT 620M:
50 54.5 ~ 52 fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
36 43.6 ~ 40 fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
31 38.4 ~ 35 fps
GeForce GT 620M:
»
low 1024x768
GeForce GT 620M:
36  fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
18  fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
16  fps
GeForce GT 620M:
»
Fifa 13

Fifa 13

2012
low 1024x768
GeForce GT 620M:
140 152 171 195.9 ~ 165 fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
93 113 137.5 139 159 ~ 128 fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
83 101.8 102 102 123 ~ 102 fps
ultra 1920x1080
GeForce GT 620M:
61.7 65 ~ 63 fps
GeForce GT 620M:
»
F1 2012

F1 2012

2012
low 1024x768
GeForce GT 620M:
59  fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
31  fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
29  fps
GeForce GT 620M:
»
low 1024x768
GeForce GT 620M:
45 52.1 ~ 49 fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
31 35.2 ~ 33 fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
21 29.6 ~ 25 fps
GeForce GT 620M:
»
low 1024x768
GeForce GT 620M:
68 75.4 82.3 86 88.9 90.5 ~ 82 fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
46 48.7 49 52.3 56.1 62.3 ~ 52 fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
29.1 34 36 43.1 48.1 53.1 ~ 41 fps
ultra 1920x1080
GeForce GT 620M:
21.1  fps
GeForce GT 620M:
»
low 1280x720
GeForce GT 620M:
42 48 49 51.1 53 ~ 49 fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
29 31 33 35.9 36 ~ 33 fps
ultra 1920x1080
GeForce GT 620M:
21.8  fps
GeForce GT 620M:
»
Alan Wake

Alan Wake

2012
low 1024x768
GeForce GT 620M:
31.7  fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
16.5  fps
GeForce GT 620M:
»
Anno 2070

Anno 2070

2011
low 1024x768
GeForce GT 620M:
55.6 72 75.3 76.6 81.6 83 86.5 ~ 76 fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
28.8 30.7 31.9 32.8 33 35.4 38 41.2 ~ 34 fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
19 19.7 19.7 20.7 21 21.4 22 25.2 ~ 21 fps
ultra 1920x1080
GeForce GT 620M:
9.9  fps
GeForce GT 620M:
»
low 1280x720
GeForce GT 620M:
36.3 37.4 38 ~ 37 fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
27.1 27.1 33 ~ 29 fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
18 19.5 25 ~ 21 fps
GeForce GT 620M:
»
low 1024x768
GeForce GT 620M:
27.3 30.5 ~ 29 fps
med. 1366x768
GeForce GT 620M:
18.2 21 ~ 20 fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
14 16.3 ~ 15 fps
GeForce GT 620M:
»
Fifa 12

Fifa 12

2011
low 800x600
GeForce GT 620M:
245.3 288.5 ~ 267 fps
med. 1024x768
GeForce GT 620M:
84 154 160.8 ~ 133 fps
high 1360x768
GeForce GT 620M:
65.6 113.4 114.7 ~ 98 fps
ultra 1920x1080
GeForce GT 620M:
65.8  fps
GeForce GT 620M:
»
low 1024x768
GeForce GT 620M:
95.3  fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
40.3  fps
GeForce GT 620M:
»
low 1024x768
GeForce GT 620M:
136  fps
med. 1360x768
GeForce GT 620M:
46  fps
high 1360x768
GeForce GT 620M:
26  fps
GeForce GT 620M:
»
Risen

Risen

2009
med. 1024x768
GeForce GT 620M:
33  fps
high 1366x768
GeForce GT 620M:
20.4  fps
GeForce GT 620M:
»

Add one or more devices and compare

In the following list you can select (and also search for) devices that should be added to the comparison. You can select more than one device.

restrict list:

show all (including archived), 2019, 2018
v1.8.1a
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Grafikkarten Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 18.09.2017)