Notebookcheck

Test Acer Swift 3 SF314-55 (i3-8145U, SSD, FHD) Laptop

Sascha Mölck, 👁 Sebastian Jentsch, T. Hinum, 03.01.2019

Speichergeiz. Acers 14-Zöller punktet mit einem schicken, schlanken Gehäuse, einem Whiskey-Lake-Core-i3-Prozessor und guten Akkulaufzeiten. Auch die übrige Ausstattung stimmt: SSD, matter IPS-Bildschirm, Tastenbeleuchtung. Leider spart Acer am Arbeitsspeicher und verbaut nur 4 GB.

Das Swift 3 SF314-55 stellt eine Neuentwicklung dar. Mit den beiden von uns getesteten Vorgängern (Swift 3 SF314-52G und Swift 3) hat das Gerät wenig gemein. So fällt das neue Modell kompakter und schlanker aus. Zudem setzt Acer hier auf Whiskey-Lake-Prozessoren. Zu den Konkurrenten zählen Geräte wie das Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T und das Lenovo Ideapad 720S-13ARR.

Acer Swift 3 SF314-55-31N8 (Swift 3 Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 300-1000 MHz, Single-Channel, 25.20.100.6373
Hauptspeicher
4096 MB 
, DDR4-2400, Single-Channel, Speicher fest verlötet, keine Speicherbänke
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, Chi Mei N140HCE-EN2, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Cannon Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
Kingston RBUSNS8154P3128GJ, 128 GB 
, 92 GB verfügbar
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SDXC, 1 Fingerprint Reader, TPM 2.0
Netzwerk
Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 5
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 14.9 x 323 x 228
Akku
50.7 Wh, 3320 mAh Lithium-Ion, 15.28
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Primary Camera: 0.9 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Firefox, Norton Security (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
1.5 kg, Netzteil: 158 g
Preis
699 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse & Ausstattung - Schick und schlank

Acer setzt beim SF314-55 auf ein komplett neues Gehäuse. Es fällt flacher, kompakter und leichter aus als die Gehäuse der Vorgänger. Am Material ändert sich nichts: Auch das Gehäuse unseres aktuellen Testgeräts besteht aus Aluminium. Auf Seiten der Verarbeitung gibt es nichts zu bemängeln. Die Spaltmaße stimmen, Materialüberstände sind nicht zu spüren. Grundsätzlich entpuppt sich das Swift 3 als ein stabiles Gerät. Für unseren Geschmack dürfte die Baseunit noch etwas steifer ausfallen. Das Ganze bewegt sich aber noch im Rahmen. Der Akku ist fest verbaut. Eine Wartungsklappe gibt es nicht.

Um an die Innereien zu gelangen, müsste die Unterschale demontiert werden. Dazu werden als erstes alle Schrauben auf der Geräteunterseite entfernt. Anschließend kann die Unterschale mit Hilfe eines flachen Spatels abgelöst werden. Hier gilt es Vorsicht walten zu lassen. Ansonsten kann das Gehäuse zerkratzt werden.

Acer spendiert dem Swift insgesamt 3 USB-3.1-Gen-1-Steckplätze (2x Typ A, 1x Typ C). Der Typ-C-Steckplatz kann nicht nur zum Datentransfer genutzt werden. Über diesen kann das Notebook mit Energie versorgt neben. Darüber hinaus kann der Typ-C-Steckplatz auch als Videoausgang fungieren (Displayport via USB-C; d.h. hierfür wird ein separat zu besorgender Adapter benötigt). Wir haben beide Funktionen ausprobiert. Somit verfügt das Swift über zwei Netzanschlüsse und zwei Videoausgänge. 

Der verbaute Speicherkartenleser lässt es gemächlich angehen. Beim Kopieren großer Datenblöcke wird eine maximale Transferrate von 29,5 MB/s erreicht. Die Übertragung von 250 jpg-Bilddateien (je rund 5 MB) wird mit einer Geschwindigkeit von 26,7 MB/s absolviert. Wir testen Speicherkartenleser mittels einer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II). SD-Karten verschwinden nicht komplett im Lesegerät, sondern ragen gut 15 mm heraus.

Das WLAN-Modul des Acer Swift trägt einen Chip der Firma Intel (Wireless-AC 9560). Dieser unterstützt neben den WLAN-Standards 802.11 a/b/g/n auch den schnellen ac-Standard. Die von uns unter optimalen Bedingungen (keine weiteren WLAN-Geräte in der näheren Umgebung, geringer Abstand zwischen Notebook und Server-PC) ermittelten Übertragungsgeschwindigkeiten fallen gut aus.

Größenvergleich

338 mm 234 mm 17.95 mm 1.6 kg338 mm 234 mm 17.95 mm 1.6 kg328 mm 226.5 mm 14.8 mm 1.2 kg323 mm 228 mm 14.9 mm 1.5 kg306 mm 214 mm 14 mm 1.1 kg

Anschlussausstattung

Linke Seite: Steckplatz für ein Kabelschloss, USB 3.1 Gen 1 (Typ A), Speicherkartenleser (SDXC), Audiokombo
Linke Seite: Steckplatz für ein Kabelschloss, USB 3.1 Gen 1 (Typ A), Speicherkartenleser (SDXC), Audiokombo
Rechte Seite: USB 3.1 Gen 1 (Typ A), HDMI, UsB 3.1 Gen 1 (Typ C), Netzanschluss
Rechte Seite: USB 3.1 Gen 1 (Typ A), HDMI, UsB 3.1 Gen 1 (Typ C), Netzanschluss
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (8 - 186, n=111)
61.1 MB/s ∼100% +129%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
38.7 MB/s ∼63% +45%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.7 MB/s ∼44%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
23.1 MB/s ∼38% -13%
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
22.8 MB/s ∼37% -15%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (17.7 - 251, n=113)
78.7 MB/s ∼100% +167%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
  (Toshiba Exceria Pro M501 microSDXC 64GB)
37.8 MB/s ∼48% +28%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
29.5 MB/s ∼37%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.8 MB/s ∼35% -6%
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.9 MB/s ∼32% -16%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Wireless-AC 9560
630 (min: 523, max: 670) MBit/s ∼100%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
552 MBit/s ∼88% -12%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
335 MBit/s ∼53% -47%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
279 MBit/s ∼44% -56%
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
243 MBit/s ∼39% -61%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
41 MBit/s ∼7% -93%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
670 MBit/s ∼100% +5%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Wireless-AC 9560
638 (min: 570, max: 673) MBit/s ∼95%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
504 MBit/s ∼75% -21%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Realtek 8821CE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
325 MBit/s ∼49% -49%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Qualcomm Atheros QCA9377 Wireless Network Adapter
322 MBit/s ∼48% -50%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
89 MBit/s ∼13% -86%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680Tooltip
Acer Swift 3 SF314-55-31N8 Intel Core i3-8145U, Intel UHD Graphics 620; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø629 (523-670)
Acer Swift 3 SF314-55-31N8 Intel Core i3-8145U, Intel UHD Graphics 620; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø638 (570-673)

Eingabegeräte - Mit Tastenbeleuchtung

Das Swift 3 bringt eine beleuchtete Chiclet-Tastatur mit. Die ebenen, glatten Tasten verfügen über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt. Während des Tippens gibt die Tastatur minimal nach. Als störend hat sich das nicht erwiesen. Die Beleuchtung wird mittels einer Funktionstaste gesteuert. Es gibt nur eine Helligkeitsstufe. Alles in allem liefert Acer hier eine alltagstaugliche Tastatur, die auch zur regelmäßigen Erledigung von Schreibarbeiten geeignet ist.

Das multitouchfähige Clickpad nimmt eine Fläche von etwa 10,5 x 6,5 cm in Beschlag. Somit steht viel Platz zur Nutzung der Gestensteuerung bereit. Die glatte Padoberfläche macht den Fingern das Gleiten leicht. Das Pad reagiert auch in den Ecken auf Eingaben. Es verfügt über einen kurzen Hub und einen klaren Druckpunkt.

Eingabegeräte
Eingabegeräte

Display - Acer verbaut ein IPS-Modell

Pixelraster
Pixelraster

Der matte 14-Zoll-Bildschirm des Swift SF314 arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Während der Kontrastwert (1.078:1) als gut bezeichnet werden kann, sollte in Sachen Helligkeit (275,6 cd/m²) mehr geboten werden. Das gebietet das Preisniveau des Laptops. Nichtsdestotrotz hat das Swift 3 ein helleres Display an Bord als seine Vorgänger. Grundsätzlich sehen wir Werte jenseits von 300 cd/m² bzw. 1.000:1 als gut an.

Der Bildschirm zeigt bei Helligkeitsstufen von 20 Prozent und darunter ein Flackern mit einer Frequenz von 25.000 Hz. Aufgrund dieser hohen Frequenz sollten auch bei empfindlichen Personen keine Kopfschmerzen und/oder Augenprobleme auftreten.

262
cd/m²
283
cd/m²
268
cd/m²
271
cd/m²
291
cd/m²
275
cd/m²
271
cd/m²
285
cd/m²
274
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 291 cd/m² Durchschnitt: 275.6 cd/m² Minimum: 18.1 cd/m²
Ausleuchtung: 90 %
Helligkeit Akku: 291 cd/m²
Kontrast: 1078:1 (Schwarzwert: 0.27 cd/m²)
ΔE Color 3.86 | 0.6-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 5.33 | 0.64-98 Ø6.3
98% sRGB (Argyll 3D) 62% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.25
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
IPS, 1920x1080, 14
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
IPS, 1920x1080, 14
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
IPS, 1920x1080, 14
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
IPS, 1920x1080, 13.3
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
TN LED, 1366x768, 14
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
IPS, 1920x1080, 13.3
Response Times
9%
-32%
146%
-15%
72%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
41 (21, 20)
41 (19, 22)
-0%
43 (24, 19)
-5%
36 (18, 18)
12%
42 (22, 20)
-2%
31 (14, 17)
24%
Response Time Black / White *
30 (18, 12)
25 (15, 10)
17%
28 (15, 13)
7%
26 (14, 12)
13%
13 (7, 6)
57%
20 (11, 9)
33%
PWM Frequency
25000 (20)
200 (20)
-99%
128000 (90)
412%
200 (90)
-99%
65000 (10)
160%
Bildschirm
-24%
-19%
0%
-57%
-9%
Helligkeit Bildmitte
291
233
-20%
281
-3%
299
3%
215
-26%
324
11%
Brightness
276
217
-21%
259
-6%
306
11%
208
-25%
293
6%
Brightness Distribution
90
88
-2%
81
-10%
90
0%
81
-10%
78
-13%
Schwarzwert *
0.27
0.27
-0%
0.45
-67%
0.27
-0%
0.4
-48%
0.32
-19%
Kontrast
1078
863
-20%
624
-42%
1107
3%
538
-50%
1013
-6%
DeltaE Colorchecker *
3.86
5.85
-52%
4.19
-9%
4.46
-16%
9.37
-143%
5.52
-43%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.26
11.51
-39%
10.64
-29%
10.51
-27%
15.84
-92%
10.91
-32%
DeltaE Graustufen *
5.33
4.87
9%
2.55
52%
2.41
55%
10.52
-97%
3.36
37%
Gamma
2.25 98%
2.47 89%
2.24 98%
2.29 96%
2.45 90%
2.23 99%
CCT
7426 88%
6908 94%
6555 99%
6757 96%
11214 58%
6687 97%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
62
34
-45%
39
-37%
55
-11%
37
-40%
55
-11%
Color Space (Percent of sRGB)
98
54
-45%
61
-38%
83
-15%
58
-41%
83
-15%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-8% / -18%
-26% / -22%
73% / 34%
-36% / -47%
32% / 10%

* ... kleinere Werte sind besser

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 25000 Hz ≤ 20 % Helligkeit

Das Display flackert mit 25000 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 20 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 25000 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9533 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Im Auslieferungszustand wartet der Bildschirm mit einer sehr ordentlichen Farbdarstellung auf. Mit einer Delta-E-2000-Farbabweichung von 3,86 wird der Zielbereich (Delta E kleiner 3) knapp verfehlt. Unter einem Blaustich leidet das Display nicht. Den sRGB-Farbraum kann der Bildschirm zu 98 Prozent abbilden.

Durch das von uns bereitgestellte Farbprofil kann die Farbdarstellung des Bildschirms verbessert werden. Es gilt darauf zu achten, dass das gleiche Displaymodell (Hersteller + Modellnummer) verbaut ist wie in unserem Testgerät. Ansonsten kann sich die Farbdarstellung verschlechtern statt verbessern. Es kommen innerhalb einer Modellreihe oftmals Bildschirme verschiedener Hersteller zum Einsatz.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
30 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 12 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 73 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.2 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
41 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 21 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 49 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40.3 ms).

Acer stattet das Swift mit einem blickwinkelstabilen IPS-Panel aus. Somit kann der Bildschirm aus jeder Position heraus abgelesen werden. Die Displayhelligkeit prädestiniert das Gerät für den Einsatz innerhalb von Gebäuden. Im Freien kann der Bildschirm am ehesten im Schatten bzw. bei bewölktem Himmel abgelesen werden.

Das Swift 3 im Freien (geschossen bei komplett bedecktem Himmel und leichtem Nebel).
Das Swift 3 im Freien (geschossen bei komplett bedecktem Himmel und leichtem Nebel).

Leistung - Core i3 mit Turbo

Acer hat mit dem Swift 3 SF314-55 ein schickes, schlankes 14-Zoll-Notebook im Sortiment. Der Rechner bietet mehr als genug Rechenleistung für Office- und Internetanwendungen. Unser Testgerät ist für knapp 700 Euro zu haben. Damit stellt es den aktuell günstigsten Vertreter der Reihe dar. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar.

Prozessor

Das Swift 3 wird von einem Intel Core i3-8145U Zweikernprozessor angetrieben. Es handelt sich hierbei um ein ULV-Modell (TDP: 15 Watt), das auf Intels Whiskey-Lake-Architektur basiert. Der Prozessor gibt in allen gängigen Anwendungsbereichen eine gute Figur ab. Er arbeitet mit einer Basisgeschwindigkeit von 2,1 GHz. Mittels Turbo ist eine Steigerung auf 3,7 (zwei Kerne) bzw. 3,9 GHz (ein Kern) möglich. Hyperthreading (pro Kern können zwei Threads gleichzeitig ausgeführt werden) wird unterstützt.

Die von uns durchgeführten Multi-Thread-Tests der Cinebench-Benchmarks bearbeitet der Prozessor für einige Sekunden mit 3,7 GHz. Dann sinkt die Geschwindigkeit auf 3,4 bis 3,5 GHz. Die Single-Thread-Tests werden mit 3,7 bis 3,9 GHz durchlaufen. Soweit das Verhalten im Netzbetrieb. Im Akkubetrieb liegt der CPU-Takt größtenteils bei 1,9 bis 2,1 GHz. Gelegentlich werden höhere Geschwindigkeiten erreicht. Allerdings immer nur für einen sehr kurzen Zeitraum. In der Folge fallen die Cinebench-R15-Resultate mit 60 Punkten (Single-Thread) bzw. 156 Punkten (Multi-Thread) nicht berauschend aus.

Im BIOS des Rechners findet sich keine Option, die eine volle Nutzung des Turbos auch im Akkubetrieb ermöglichen würde. Nach Abschluss unseres Tests haben wir probeweise die neueste BIOS-Version (1.05) installiert. Auch mit dieser ändert sich das Verhalten nicht.

HWInfo
HWInfo
Intel XTU
Intel XTU

Ob der Turbo im Netzbetrieb auch dauerhaft genutzt werden kann, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench R15 Benchmarks für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate fallen vom ersten zum zweiten Durchlauf minimal ab und verbleiben dann durchgehend auf dem gleichen Niveau. Ein Leistungseinbruch tritt somit nicht auf. Der Turbo kommt dauerhaft mit 3,4 bis 3,5 GHz zum Einsatz.

Wir haben die Cinebench-R15-Schleife auch im Akkubetrieb durchlaufen lassen. Es werden durchweg 152 Punkte erreicht.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610Tooltip
Acer Swift 3 SF314-55-31N8 Intel Core i3-8145U, Intel Core i3-8145U: Ø349 (347.66-361.38)
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL Intel Core i7-8550U, Intel Core i7-8550U: Ø519 (514.26-550.65)
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620) Intel Core i5-7200U, Intel Core i5-7200U: Ø319 (288.81-327.12)
Lenovo Ideapad 720S-13ARR AMD Ryzen 5 2500U, AMD Ryzen 5 2500U: Ø361 (354.65-551.62)
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T Intel Core i5-8250U, Intel Core i5-8250U: Ø543 (515.61-605.58)
Lenovo Ideapad 720S-13ARR AMD Ryzen 7 2700U, AMD Ryzen 7 2700U: Ø367 (350.28-545.62)

Unterschiede zwischen der Whiskey-Lake- und der Kaby-Lake-Architektur bestehen nicht. Mit anderen Worten: Die Pro-MHz-Leistung fällt gleich aus. Allerdings erlaubt der optimierte Fertigungsprozess von Whiskey Lake höhere Taktraten. Somit hat es der 8145U lediglich seinen höheren Turbogeschwindigkeiten zu verdanken, dass er in den von uns durchgeführten CPU-Tests etwas besser abschneidet als sein Kaby-Lake-Vorgänger, der Core i3-8130U.

Cinebench R10 Shading 32Bit
6926
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
13074
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5953
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.77 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
31.24 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
4.01 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
150 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
361 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
37.32 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U
167 Points ∼77% +11%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U
150 Points ∼69%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
  (147 - 150, n=2)
149 Points ∼68% -1%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
143 Points ∼66% -5%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
140 Points ∼64% -7%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 5 2500U
135 Points ∼62% -10%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
135 Points ∼62% -10%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel Core i5-7200U
128 Points ∼59% -15%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (20 - 184, n=262)
114 Points ∼52% -24%
CPU Multi 64Bit
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
606 Points ∼14% +68%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 5 2500U
556 Points ∼13% +54%
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U
550 Points ∼13% +52%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
546 Points ∼12% +51%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U
361 Points ∼8%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
  (318 - 361, n=2)
340 Points ∼8% -6%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
338 Points ∼8% -6%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (32 - 721, n=272)
332 Points ∼8% -8%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel Core i5-7200U
327 Points ∼7% -9%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U
6400 Points ∼59% +8%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U
5953 Points ∼55%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
 
5953 Points ∼55% 0%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
5501 Points ∼51% -8%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
5476 Points ∼51% -8%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
4379 Points ∼40% -26%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (322 - 6760, n=456)
3126 Points ∼29% -47%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
18814 Points ∼38% +44%
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U
16804 Points ∼34% +29%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U
13074 Points ∼26%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
 
13074 Points ∼26% 0%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
12142 Points ∼24% -7%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
9812 Points ∼20% -25%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (661 - 20773, n=438)
6980 Points ∼14% -47%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U
13525 Points ∼43% +82%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
12793 Points ∼41% +72%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
10423 Points ∼33% +40%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U
7420 Points ∼24%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
  (6870 - 7420, n=2)
7145 Points ∼23% -4%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
6935 Points ∼22% -7%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1018 - 13703, n=72)
6009 Points ∼19% -19%
32 Bit Single-Core Score
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U
3779 Points ∼78% +12%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
3412 Points ∼71% +2%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U
3360 Points ∼70%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
  (3350 - 3360, n=2)
3355 Points ∼70% 0%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
3136 Points ∼65% -7%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
3107 Points ∼64% -8%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (592 - 4051, n=72)
2556 Points ∼53% -24%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U
14257 Points ∼52% +91%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
12394 Points ∼45% +66%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
8210 Points ∼30% +10%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2529 - 14655, n=29)
7836 Points ∼28% +5%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U
7471 Points ∼27%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
 
7471 Points ∼27% 0%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
7123 Points ∼26% -5%
64 Bit Single-Core Score
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U
4699 Points ∼81% +17%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
4029 Points ∼70% +1%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U
4001 Points ∼69%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
 
4001 Points ∼69% 0%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
3796 Points ∼66% -5%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1179 - 4791, n=29)
3465 Points ∼60% -13%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
3331 Points ∼58% -17%
Geekbench 4.3
64 Bit Multi-Core Score
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U
15117 Points ∼42% +92%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
13030 Points ∼36% +66%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2593 - 15584, n=24)
9913 Points ∼27% +26%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
8582 Points ∼24% +9%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U
7859 Points ∼22%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
  (7780 - 7859, n=2)
7820 Points ∼22% 0%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
7470 Points ∼21% -5%
64 Bit Single-Core Score
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U
4813 Points ∼76% +17%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U
4122 Points ∼65% 0%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U
4118 Points ∼65%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
  (4090 - 4118, n=2)
4104 Points ∼65% 0%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U
3919 Points ∼62% -5%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1529 - 5280, n=24)
3854 Points ∼61% -6%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U
3357 Points ∼53% -18%
JetStream 1.1 - Total Score
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel Core i7-8550U (Edge 40)
287.11 Points ∼82% +33%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel Core i5-8250U (Edge 41)
238.13 Points ∼68% +10%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U
 
216 Points ∼61% 0%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel Core i3-8145U (Edge 42)
215.86 Points ∼61%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel Core i3-8130U (Edge 41)
208.95 Points ∼59% -3%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (34.8 - 277, n=124)
187 Points ∼53% -13%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 7 2700U (Edge 42)
159.88 Points ∼45% -26%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Ryzen 5 2500U
144.52 Points ∼41% -33%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel Core i5-7200U
127.69 Points ∼36% -41%

System Performance

Die Kombination aus Core i3-Prozessor und NVMe-SSD sorgt für ein flink und flüssig laufendes System. Probleme sind nicht aufgetreten. Das Swift 3 bietet mehr als genug Rechenleistung für Office- und Internetanwendungen. Die guten Resultate in den PC-Mark-Benchmarks bestätigen dies. Acer lässt allerdings einen Teil der Leistung ungenutzt, da der Dual-Channel-Modus nicht aktiv ist. Der fest verlötete Speicher arbeitet im Single-Channel-Modus. Eine nachträgliche Aktivierung des Dual-Channel-Modus ist nicht möglich.

PCMark 7 Score
5393 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3281 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4161 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4556 Punkte
Hilfe
PCMark 10
Digital Content Creation
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
GeForce MX150, 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
2972 Points ∼27% +24%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
2852 Points ∼25% +19%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Vega 10, 2700U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
2410 Points ∼22% +1%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (534 - 3704, n=78)
2404 Points ∼21% +1%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
UHD Graphics 620, 8145U, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
2392 Points ∼21%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U, Intel UHD Graphics 620
 
2392 Points ∼21% 0%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
UHD Graphics 620, 8130U, Kingston RBUSNS8180S3128GI1
2249 Points ∼20% -6%
Productivity
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
GeForce MX150, 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
6587 Points ∼68% +25%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
UHD Graphics 620, 8130U, Kingston RBUSNS8180S3128GI1
6079 Points ∼63% +15%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
6004 Points ∼62% +14%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
UHD Graphics 620, 8145U, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
5274 Points ∼54%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U, Intel UHD Graphics 620
 
5274 Points ∼54% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1014 - 7281, n=78)
5170 Points ∼53% -2%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Vega 10, 2700U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3605 Points ∼37% -32%
Essentials
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
GeForce MX150, 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
7637 Points ∼72% +11%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
7468 Points ∼70% +8%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
UHD Graphics 620, 8145U, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
6911 Points ∼65%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U, Intel UHD Graphics 620
 
6911 Points ∼65% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (2062 - 8549, n=78)
6699 Points ∼63% -3%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
UHD Graphics 620, 8130U, Kingston RBUSNS8180S3128GI1
6696 Points ∼63% -3%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Vega 10, 2700U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
5395 Points ∼51% -22%
Score
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
GeForce MX150, 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
3805 Points ∼49% +20%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
3612 Points ∼47% +14%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
UHD Graphics 620, 8130U, Kingston RBUSNS8180S3128GI1
3230 Points ∼42% +2%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
UHD Graphics 620, 8145U, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
3179 Points ∼41%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U, Intel UHD Graphics 620
 
3179 Points ∼41% 0%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (743 - 4344, n=81)
3095 Points ∼40% -3%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Vega 10, 2700U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
2584 Points ∼33% -19%
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
GeForce MX150, 8550U, Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
3968 Points ∼65% +21%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
UHD Graphics 620, 8250U, SanDisk SD8SN8U256G1002
3937 Points ∼65% +20%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
HD Graphics 620, 7200U, Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
3636 Points ∼60% +11%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
UHD Graphics 620, 8130U, Kingston RBUSNS8180S3128GI1
3302 Points ∼54% +1%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
UHD Graphics 620, 8145U, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
3281 Points ∼54%
Durchschnittliche Intel Core i3-8145U, Intel UHD Graphics 620
 
3281 Points ∼54% 0%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Vega 8, 2500U, Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
3168 Points ∼52% -3%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Vega 10, 2700U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3155 Points ∼52% -4%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1027 - 4182, n=231)
3026 Points ∼50% -8%

Massenspeicher

Als Systemlaufwerk dient eine NVMe-SSD der Firma Kingston. Dieses M.2-2280-Modell verfügt über eine Gesamtkapazität von 128 GB. Davon sind im Auslieferungszustand knapp 92 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz verteilt sich auf die Windows-Installation und die Recovery Partition. NVMe-SSDs erreichen höhere Transferraten als SATA-III-Modelle, da sie per PCI Express 3.0 x4 angebunden sind. Die Transferraten der hier verbauten SSD fallen gut aus. Es gibt aber noch deutlich schnellere Modelle.

Kingston RBUSNS8154P3128GJ
Sequential Read: 766.5 MB/s
Sequential Write: 400.4 MB/s
512K Read: 570.2 MB/s
512K Write: 336.3 MB/s
4K Read: 28.71 MB/s
4K Write: 63.06 MB/s
4K QD32 Read: 353.2 MB/s
4K QD32 Write: 182.7 MB/s
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Kingston RBUSNS8154P3128GJ
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
Intel SSD 600p SSDPEKKW512G7
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel SSD 600p SSDPEKKW256G7
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Samsung PM961 NVMe MZVLW128HEGR
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
SanDisk SD8SN8U256G1002
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Durchschnittliche Kingston RBUSNS8154P3128GJ
 
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
 
AS SSD
55%
5%
-796%
-28%
30%
10%
-164%
Copy Game MB/s
166.41
421.51
153%
139.45
-16%
225.14
35%
417 (166 - 599, n=5)
151%
283 (10.9 - 1216, n=227)
70%
Copy Program MB/s
88.37
290.18
228%
109.43
24%
75.03
-15%
245 (88.4 - 488, n=5)
177%
166 (8.56 - 714, n=227)
88%
Copy ISO MB/s
310.15
619.55
100%
332.54
7%
639.9
106%
632 (310 - 823, n=5)
104%
407 (10.1 - 2452, n=234)
31%
Score Total
1386
1703
23%
1235
-11%
890
-36%
899
-35%
2174
57%
1019 (634 - 1386, n=5)
-26%
1260 (28 - 4526, n=234)
-9%
Score Write
524
695
33%
585
12%
59
-89%
231
-56%
468
-11%
370 (196 - 524, n=5)
-29%
433 (8 - 2379, n=234)
-17%
Score Read
586
697
19%
449
-23%
559
-5%
443
-24%
1152
97%
444 (311 - 586, n=5)
-24%
554 (12 - 2033, n=234)
-5%
Access Time Write *
0.048
0.031
35%
0.042
12%
4.061
-8360%
0.085
-77%
0.109
-127%
0.0672 (0.048 - 0.09, n=5)
-40%
0.942 (0.021 - 30.3, n=297)
-1863%
Access Time Read *
0.184
0.07
62%
0.08
57%
0.086
53%
0.118
36%
0.149
19%
0.2408 (0.184 - 0.278, n=5)
-31%
0.971 (0.091 - 23, n=294)
-428%
4K-64 Write
390.87
521.15
33%
431.53
10%
47.85
-88%
151.02
-61%
302.72
-23%
263 (116 - 391, n=5)
-33%
263 (0.22 - 2105, n=307)
-33%
4K-64 Read
425.45
506.15
19%
279.56
-34%
462.79
9%
368.09
-13%
933.46
119%
320 (193 - 425, n=5)
-25%
379 (0.41 - 1816, n=307)
-11%
4K Write
89.96
117.53
31%
94.1
5%
0.96
-99%
49.92
-45%
33.62
-63%
68.1 (56.6 - 90, n=5)
-24%
60.6 (0.2 - 180, n=307)
-33%
4K Read
40.9
29.55
-28%
32.12
-21%
35.82
-12%
26.05
-36%
20.72
-49%
25.4 (18.9 - 40.9, n=5)
-38%
24.3 (0.35 - 63.8, n=307)
-41%
Seq Write
434.46
567.11
31%
589.67
36%
103.57
-76%
297.59
-32%
1321.16
204%
388 (213 - 460, n=5)
-11%
433 (14 - 2407, n=308)
0%
Seq Read
1201.27
1609.25
34%
1371.48
14%
599.49
-50%
490.61
-59%
1976.71
65%
987 (794 - 1201, n=5)
-18%
744 (70.5 - 2934, n=309)
-38%

* ... kleinere Werte sind besser

Grafikkarte

Für die Grafikausgabe ist Intels UHD Graphics 620 Grafikkern verantwortlich. Die GPU unterstützt DirectX 12 und arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 300 und 1.000 MHz. Die Resultate in den 3DMark Benchmarks bewegen sich auf einem normalen Niveau für den hier verbauten Grafikkern.

3DMark 06 Standard
7653 Punkte
3DMark 11 Performance
1511 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
6130 Punkte
3DMark Fire Strike Score
778 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
NVIDIA GeForce MX150, Intel Core i7-8550U
4690 Points ∼100% +231%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
2688 Points ∼57% +90%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1743 Points ∼37% +23%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1235 - 1979, n=148)
1703 Points ∼36% +20%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Radeon RX Vega 8, AMD Ryzen 5 2500U
1668 Points ∼36% +18%
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1509 Points ∼32% +7%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i3-8145U
1415 Points ∼30%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i3-8130U
1366 Points ∼29% -3%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (230 - 4905, n=351)
1257 Points ∼27% -11%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
1567 Points ∼100% +87%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
1178 Points ∼75% +41%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (557 - 1399, n=117)
1115 Points ∼71% +33%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Radeon RX Vega 8, AMD Ryzen 5 2500U
1095 Points ∼70% +31%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (222 - 3726, n=231)
1035 Points ∼66% +24%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i3-8145U
838 Points ∼53%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i3-8130U
819 Points ∼52% -2%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i5-8250U
9969 Points ∼100% +39%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Radeon RX Vega 10, AMD Ryzen 7 2700U
9364 Points ∼94% +31%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6910 - 11294, n=134)
9092 Points ∼91% +27%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (1484 - 22615, n=259)
7531 Points ∼76% +5%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
AMD Radeon RX Vega 8, AMD Ryzen 5 2500U
7309 Points ∼73% +2%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i3-8145U
7152 Points ∼72%
Acer Aspire 3 A315-51-30YA
Intel UHD Graphics 620, Intel Core i3-8130U
6911 Points ∼69% -3%

Gaming Performance

Die CPU-GPU-Kombination des Acer Rechners kann einige Spiele flüssig auf den Bildschirm bringen. Das umfasst Titel, die nur moderate Anforderungen an die Hardware stellen. Allerdings muss man sich dabei mit niedrigen Auflösungen und geringen Qualitätseinstellungen zufrieden geben. Leistungshungrige Kracher wie Battlefield V sind nicht spielbar. 

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 40.223.319.16fps
Hitman 2 (2018) 4.9fps
Fallout 76 (2018) 12fps
Battlefield V (2018) 9.2fps
Farming Simulator 19 (2018) 46.817.4fps
Darksiders III (2018) 16.5fps
Just Cause 4 (2018) 11.7fps

Emissionen & Energie - An Ausdauer mangelt es nicht

Geräuschemissionen

Acers 14-Zöller arbeitet über den gesamten Lastbereich hinweg leise. Im Leerlauf steht der Lüfter in der Regel still und es herrscht dann Lautlosigkeit. Unter Last dreht der Lüfter nur leicht auf. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von 31,4 dB(A).

Lautstärkediagramm

Idle
30.3 / 30.3 / 30.3 dB(A)
Last
31 / 31.4 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.3 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2038.636.237.538.62535.633.734.435.63130.729.431.230.74029.428.728.629.45029.628.129.329.66330.727.429.430.78025.424.527.625.410026.524.926.526.512523.723.424.823.71602524.324.42520024.22324.324.225023.422.822.823.431523.121.821.823.140021.521.121.121.550020.420.420.520.463020.419.719.420.48002019.918.920100019.419.418.619.4125019.118.918.219.1160018.819.117.718.8200018.619.217.518.6250018.118.817.418.1315017.818.61717.840001818.71718500017.718.817.117.7630017.7191717.7800017.719.21717.71000017.619.317.117.61250017.619.517.117.61600018.721.317.318.7SPL3131.430.331N1.41.41.21.4median 19.1median 19.5median 18.2median 19.1Delta2.21.12.82.2hearing rangehide median Fan NoiseAcer Swift 3 SF314-55-31N8

Temperatur

Das Swift 3 im Stresstest.
Das Swift 3 im Stresstest.

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft der Acer Laptop im Netz- und im Akkubetrieb auf leicht unterschiedliche Weisen. Der Prozessor arbeitet mit 2,2 bis 2,5 GHz (Netzbetrieb) bzw. 1,8 bis 2,1 GHz (Akkubetrieb). Der Grafikkern geht stets mit voller Kraft zu Werke.

Sonderlich stark erwärmt sich das Swift 3 nicht. Während des Stresstests werden lediglich an zwei Messpunkten Temperaturen von etwa 40 Grad Celsius erreicht. Im Alltagsbetrieb fallen die Werte deutlich niedriger aus. Der Stresstest stellt ein Extremszenario dar, welches so im Alltag nicht auftritt. Wir überprüfen mit diesem Test, ob das System auch bei voller Auslastung stabil läuft.

Max. Last
 30.1 °C37.5 °C40.2 °C 
 27.1 °C32 °C32.6 °C 
 26 °C26.1 °C27.7 °C 
Maximal: 40.2 °C
Durchschnitt: 31 °C
40 °C37.6 °C34 °C
33.7 °C31.9 °C28 °C
29.4 °C29.1 °C27.7 °C
Maximal: 40 °C
Durchschnitt: 32.4 °C
Netzteil (max.)  51.1 °C | Raumtemperatur 22 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 31 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Subnotebook auf 30.7 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 40.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.8 °C (von 22 bis 57 °C für die Klasse Subnotebook).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 40 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 40.1 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.5 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.7 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 27.7 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.6 °C (+0.9 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

Die Stereolautsprecher haben ihren Platz auf der Geräteunterseite gefunden. Sie produzieren einen durchaus angenehmen Klang, dem es aber an Bass fehlt. Für ein besseres Klangerlebnis empfiehlt sich die Nutzung von Kopfhörern oder externen Lautsprechern.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2038.937.538.92539.334.439.33135.831.235.84033.128.633.15034.329.334.36334.429.434.48035.427.635.410036.926.536.912538.524.838.516039.224.439.220041.724.341.725045.722.845.731548.321.848.34005121.15150053.220.553.263058.819.458.880064.718.964.7100062.418.662.412506018.260160059.317.759.3200059.117.559.1250058.317.458.3315059.71759.7400060.41760.4500063.717.163.7630062.81762.8800059.71759.71000058.817.158.81250059.317.159.31600046.717.346.7SPL72.730.372.7N28.81.228.8median 58.8median 18.2median 58.8Delta62.8635.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseAcer Swift 3 SF314-55-31N8Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Acer Swift 3 SF314-55-31N8 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (64.71 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 17.1% niedriger als der Median
(+) | lineare Bass-Wiedergabe (5.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.1% abweichend
(+) | lineare Mitten (6.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 1.8% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (3.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 37% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 58% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 21% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 74% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieaufnahme

Das SF314-55 geht sparsam mit Energie um. Im Leerlauf messen wir eine maximale Energieaufnahme von 6,1 Watt. Während des Stresstests (Prime95 und FurMark laufen für mindestens eine Stunde) steigt der Leistungsbedarf auf bis zu 35,3 Watt. Arbeitet nur Prime95, fällt der Wert mit 38,4 Watt etwas höher aus. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 45 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.3 / 0.5 Watt
Idledarkmidlight 2.9 / 5.6 / 6.1 Watt
Last midlight 29 / 35.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Unser praxisnaher WLAN-Test simuliert mittels eines Skripts die Belastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Displayhelligkeit beträgt etwa 150 cd/m², und die Energiesparfunktionen sind abgeschaltet. Das Swift 3 erreicht eine Laufzeit von 10:14 h.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 42)
10h 14min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Acer Swift 3 (i5-7200U, HD 620)
7200U, HD Graphics 620, 48 Wh
653 min ∼25% +6%
Acer Swift 3 SF314-55-31N8
8145U, UHD Graphics 620, 50.7 Wh
614 min ∼23%
Asus VivoBook S14 S406UA-BV023T
8250U, UHD Graphics 620, 39 Wh
476 min ∼18% -22%
Durchschnitt der Klasse Subnotebook
  (206 - 805, n=204)
467 min ∼18% -24%
Acer Swift 3 SF314-52G-89SL
8550U, GeForce MX150, 48 Wh
465 min ∼18% -24%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
2700U, Vega 10, 48 Wh
398 min ∼15% -35%
Lenovo Ideapad 720S-13ARR
2500U, Vega 8, 48 Wh
204 min ∼8% -67%

Pro

+ matter IPS-Bildschirm
+ Full-HD-Auflösung
+ NVMe-SSD
+ gute Akkulauzeiten
+ Tastenbeleuchtung
+ arbeitet immer leise
+ Displayport via USB-C
+ Energieversorgung per USB-C möglich

Contra

- nur 4 GB Arbeitsspeicher
- fest verlöteter Arbeitsspeicher
- Arbeitsspeicher nicht aufrüstbar
- CPU-Turbo wird im Akkubetrieb kaum bis gar nicht genutzt

Fazit

Das Acer Swift 3 SF314-55-31N8, zur Verfügung gestellt von:
Das Acer Swift 3 SF314-55-31N8, zur Verfügung gestellt von:

Acer liefert mit dem Swift 3 SF314-55 ein 14-Zoll-Notebook, das mit einem schicken, schlanken Metallgehäuse aufwartet. Der verbaute Core-i3-Prozessor bietet mehr als genug Leistung für Anwendungen aus den Bereichen Office und Internet. Dank der höheren Turbogeschwindigkeiten überflügelt er Kaby-Lake-Zweikernprozessoren wie die Core i5-7200U CPU. Trotzdem arbeitet der Rechner in der Regel leise und erwärmt sich kaum.

Eine NVMe-SSD sorgt für ein flink laufendes System. Ein Tausch der SSD wäre möglich. Allerdings müsste dazu das Gehäuse geöffnet werden. Der blickwinkelstabile IPS-Bildschirm wartet mit einem guten Kontrast und einer akzeptablen Helligkeit auf. Letztere sollte bei einem Gerät der hier vorliegenden Preisklasse noch etwas besser ausfallen. Für den Einsatz innerhalb von Gebäuden reichen die Werte aus. Die beleuchtete Tastatur hat einen guten Eindruck hinterlassen und sich als alltagstauglich erwiesen. Dazu gesellen sich lange Laufzeiten im Akkubetrieb. Letztere haben einen Preis: Der CPU-Turbo wird im Akkubetrieb nur sehr spärlich genutzt.

Kritik gebührt der mageren Arbeitsspeicherausstattung. 4 GB sind zu wenig - immerhin müssen für das Notebook 700 Euro hingeblättert werden.

Darüber hinaus handelt es sich um fest verlöteten Speicher. Speicherbänke gibt es nicht. Somit ist eine Speichererweiterung nicht möglich. Diese Tatsache wird viele Interessenten von einem Kauf abhalten. Mehr Arbeitsspeicher halten höherpreisige Modelle des Swift 3 bereit. Hier käme beispielsweise das etwa hundert Euro teurere Modell Swift 3 SF314-55-34T6 in Frage. Es bringt nicht nur 8 GB Arbeitsspeicher mit, sondern auch eine großkapativere SSD (256 GB).

Acer Swift 3 SF314-55-31N8 - 29.12.2018 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
86 /  98 → 87%
Tastatur
82%
Pointing Device
86%
Konnektivität
61 / 80 → 76%
Gewicht
69 / 35-78 → 79%
Akkulaufzeit
93%
Display
87%
Leistung Spiele
55 / 68 → 81%
Leistung Anwendungen
86 / 87 → 99%
Temperatur
94 / 91 → 100%
Lautstärke
95%
Audio
55 / 91 → 60%
Kamera
44 / 85 → 52%
Durchschnitt
76%
86%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Swift 3 SF314-55 (i3-8145U, SSD, FHD) Laptop
Autor: Sascha Mölck,  3.01.2019 (Update:  3.01.2019)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.