Notebookcheck

Test Acer TravelMate X3410 (i7-8550U, 16 GB RAM, 512 GB SSD) Laptop

Sam Medley, 👁 Allen Ngo, Andrea Grüblinger (übersetzt von Finn D. Boerne), 31.01.2019

Günstiger Reisebegleiter. In typischer Acer-Tradition stellt das TavelMate X3410 eine günstige Alternative zu den beliebten Business-Laptops dar. Trotz der Abstriche, die man bezüglich Gehäusedesign, Tastaturqualität und Performance unweigerlich machen muss, präsentiert sich unser Testgerät als gute zweite Wahl für all jene mit kleinem Geldbeutel.

Acer mag zwar ein sehr bekannter Hersteller sein, allerdings nicht unbedingt der erste Name der in den Sinn kommt, wenn man an Business-Notebooks denkt. Dieses Segment dominieren Lenovo, HP und Dell weitestgehend ungestört seit Jahrzehnten. Trotzdem hat Acer einige recht passable Office-Notebooks im Angebot, die in der Regel preislich attraktiv positioniert sind und einen guten Gegenwert bieten. Unser heutiges Testgerät ist ein perfektes Beispiel dafür.

Wir haben uns das TravelMate X3410 Anfang des Monats bereits näher angeschaut und waren vom dünnen Gehäuse und der guten Performance insgesamt recht angetan. Unser heutiges Testgerät, das X3410-866T, ist eine Variante eben jenes TavelMates und unterscheidet sich hiervon in zwei Punkten.

Erstens wurde der kombinierte Massenspeicher, bestehend aus einer 1-TB-HDD und einer 256-GB-SSD durch eine einzelne 512 GB fassende SSD ersetzt. Und zweitens fehlt die dedizierte GeForce MX130. Sämtliche Grafikausgabe fällt also auf Intels UHD Graphics 620 zurück. Die restlichen Spezifikationen - Core i7-8550U, 16 GB DDR4 RAM, Full-HD-Display - sind unverändert geblieben.

Aufgrund dieser Ähnlichkeit überspringen wir im Zuge dieses Tests die Punkte Gehäuse, Anschlüsse und Eingabegeräte. Wer mehr darüber wissen will, findet diese Infos in unserem früheren Test des TravelMate X3410.

Die Konkurrenz im Segment der Business-Laptops ist hart und beinhaltet das Dell Latitude 7490, das HP EliteBook 840 G5, das Toshiba Tecra X40-D und Lenovos ThinkPad T480ThinkPad T480s und X1 Carbon.

Acer TravelMate X3410-M-866T (TravelMate X Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620 - 1024 MB, Kerntakt: 400 MHz, Speichertakt: 665 MHz, Intel UHD Graphics 620 24.20.100.6287
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666 / PC4-21300, 1333.3 MHz, 1x16 GB, 2 DIMM slots
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 157 PPI, Chi Mei CMN14D4, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Kaby Lake-U iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN), 512 GB 
, 480 GB verfügbar
Soundkarte
Intel Kaby Lake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Headset (headphone/microphone combo), Card Reader: SD/SDHC/SDXC card reader
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 7265 (a/b/g/h/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 19.9 x 328 x 238
Akku
57 Wh Lithium-Ion, 3-cell Li-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: HD
Sonstiges
Lautsprecher: 2x 2 Watt, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Norton Security, Acer Collection S, Acer Configuration Manager, Acer Jumpstart, Acer Office Manager Agent, Acer Product Registration, Acer Control Center, Microsoft Office Trial, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.692 kg, Netzteil: 315 g
Preis
1300 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

337 mm 233 mm 20 mm 1.6 kg331 mm 226.8 mm 18.45 mm 1.3 kg332 mm 229 mm 17 mm 1.3 kg331 mm 220.9 mm 17.9 mm 1.6 kg328 mm 238 mm 19.9 mm 1.7 kg326 mm 234 mm 17.9 mm 1.5 kg323.5 mm 217.1 mm 15.95 mm 1.1 kg316 mm 207 mm 9.1 mm 1.4 kg
SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell Latitude 7490
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
137.6 MB/s ∼100% +532%
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
76.08 MB/s ∼55% +250%
Toshiba Tecra X40-D
 
75.3 MB/s ∼55% +246%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
75.2 MB/s ∼55% +246%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=268)
61.1 MB/s ∼44% +181%
Acer TravelMate X3410-M-866T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
21.76 MB/s ∼16%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell Latitude 7490
  (Toshiba Exceria Pro M501 UHS-II)
203.2 MB/s ∼100% +767%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87.4 MB/s ∼43% +273%
Toshiba Tecra X40-D
 
87.15 MB/s ∼43% +272%
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
87.15 MB/s ∼43% +272%
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=243)
77.5 MB/s ∼38% +230%
Acer TravelMate X3410-M-866T
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
23.45 MB/s ∼12%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Dell Latitude 7490
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
650 MBit/s ∼100% +3%
Toshiba Tecra X40-D
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
638 MBit/s ∼98% +1%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
632 MBit/s ∼97%
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
624 MBit/s ∼96% -1%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
623 MBit/s ∼96% -1%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
524 MBit/s ∼81% -17%
Durchschnitt der Klasse Office
  (5 - 688, n=211)
463 MBit/s ∼71% -27%
Toshiba Portege X30T-E-109
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
461 (min: 329, max: 528) MBit/s ∼71% -27%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
663 MBit/s ∼100% +27%
Toshiba Portege X30T-E-109
Intel 8265 Tri-Band WiFi (Oak Peak) Network Adapter
598 (min: 549, max: 624) MBit/s ∼90% +14%
Toshiba Tecra X40-D
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
528 MBit/s ∼80% +1%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel Dual Band Wireless-AC 7265
524 MBit/s ∼79%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
515 MBit/s ∼78% -2%
Dell Latitude 7490
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
513 MBit/s ∼77% -2%
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
506 MBit/s ∼76% -3%
Durchschnitt der Klasse Office
  (34 - 688, n=211)
438 MBit/s ∼66% -16%

Display

Subpixel-Geometrie
Subpixel-Geometrie

Schon im vergangenen Test waren wir vom Display alles andere als angetan und auch für unser heutiges Testmodell gilt dasselbe. Acer bietet nur eine einzige Displayoption. Das 14-Zoll-FullHD-Display (1.920 x 1.080) mit IPS-Panel ist mehr als ausreichend scharf für Büroarbeiten. Das Hintergrundlicht ist allerdings viel zu schwach und schafft gerade mal einen Durchschnitt von 210 cd/m2. Die meisten anderen Office-Laptops liegen hier bei etwa oder gar über 300 cd/m2 und somit weit vor dem TravelMate.

Noch schlimmer wiegt die sehr unausgewogene Hintergrundbeleuchtung mit einer Helligkeitsverteilung von gerade mal 77 %. Die unteren Ecken sind sichtbar dunkler als die Mitte, besonders bei grauen und schwarzen Hintergründen. Das Kontrastverhältnis beträgt akzeptable 844:1, liegt aber noch immer fernab der Konkurrenz. Positiv hätten wir zu vermerken, dass PWM kein Problem darstellen sollte. Die hohe Frequenz von 25.000 Hz bei Helligkeitsstufen unterhalb von 21 % geht in Ordnung.

237.2
cd/m²
253.5
cd/m²
242.5
cd/m²
227
cd/m²
253.1
cd/m²
227.5
cd/m²
196.4
cd/m²
231.1
cd/m²
198.4
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Chi Mei CMN14D4
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 253.5 cd/m² Durchschnitt: 229.6 cd/m² Minimum: 20.43 cd/m²
Ausleuchtung: 77 %
Helligkeit Akku: 253.1 cd/m²
Kontrast: 844:1 (Schwarzwert: 0.3 cd/m²)
ΔE Color 4.71 | 0.6-29.43 Ø6.1, calibrated: 3.44
ΔE Greyscale 3.4 | 0.64-98 Ø6.3
62% sRGB (Argyll 3D) 40% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 1.997
Acer TravelMate X3410-M-866T
Chi Mei CMN14D4, IPS, 14, 1920x1080
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
B140HAK01.0, TFT-LCD, 14, 1920x1080
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
LP140QH2-SPB1, IPS LED, 14, 2560x1440
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS5DU00
LP140QH2-SPB1, IPS, 14, 2560x1440
Toshiba Portege X30T-E-109
Toshiba TOS508F, IPS, 13.3, 1920x1080
Toshiba Tecra X40-D
Toshiba TOS508F, IPS, 14, 1920x1080
Dell Latitude 7490
AUO503D (D04YD_B140HAN), IPS, 14, 1920x1080
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
IVO M140NVF7 R0, IPS, 14, 1920x1080
Response Times
8%
16%
16%
-14%
4%
3%
-14%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
40.4 (23.2, 17.2)
39.2 (22, 17.2)
3%
36 (17.6, 18.4)
11%
38 (19.2, 18.8)
6%
42 (22, 20)
-4%
38 (19.6, 18.4)
6%
41.6 (22, 19.6)
-3%
33 (15, 18)
18%
Response Time Black / White *
35.2 (20.8, 14.4)
30.8 (18, 12.8)
12%
28 (15.6, 12.4)
20%
26 (14, 12)
26%
37 (17, 20)
-5%
26.8 (16.4, 10.4)
24%
32 (16.4, 15.6)
9%
26 (15, 11)
26%
PWM Frequency
25000 (21)
17000 (100)
-32%
20410 (99)
-18%
3125 (90)
-87%
Bildschirm
-11%
29%
15%
13%
-3%
20%
47%
Helligkeit Bildmitte
253.1
276.7
9%
311
23%
316
25%
350
38%
283.9
12%
308.6
22%
655
159%
Brightness
230
272
18%
302
31%
311
35%
343
49%
261
13%
294
28%
630
174%
Brightness Distribution
77
90
17%
91
18%
84
9%
73
-5%
85
10%
89
16%
93
21%
Schwarzwert *
0.3
0.21
30%
0.36
-20%
0.35
-17%
0.29
3%
0.25
17%
0.23
23%
0.56
-87%
Kontrast
844
1318
56%
864
2%
903
7%
1207
43%
1136
35%
1342
59%
1170
39%
DeltaE Colorchecker *
4.71
7.22
-53%
3
36%
4.5
4%
6.36
-35%
6.4
-36%
6.07
-29%
3.27
31%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
20.72
25.87
-25%
6.1
71%
10.3
50%
11.63
44%
18.7
10%
10.58
49%
5.92
71%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
3.44
5.01
-46%
1.7
51%
1.6
53%
1.7
51%
1.67
51%
3.22
6%
DeltaE Graustufen *
3.4
6.7
-97%
4
-18%
7.7
-126%
8.04
-136%
6.3
-85%
7.3
-115%
2.85
16%
Gamma
1.997 110%
2.321 95%
2.17 101%
2.2 100%
2.47 89%
2.39 92%
2.061 107%
2.45 90%
CCT
6266 104%
6656 98%
6961 93%
6639 98%
7716 84%
6511 100%
7269 89%
6065 107%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
40
34
-15%
66.7
67%
68.6
72%
59
48%
38
-5%
62
55%
57
43%
Color Space (Percent of sRGB)
62
54
-13%
96.7
56%
97.9
58%
91
47%
60
-3%
97
56%
88
42%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-2% / -8%
23% / 27%
16% / 16%
-1% / 8%
1% / -2%
12% / 17%
17% / 34%

* ... kleinere Werte sind besser

Zumindest die Farbechtheit des TravelMate kann mit durchschnittlichen DeltaE von 4,71 für Farben und 3,4 für Graustufen überzeugen. Für einen Office-Laptop sind dies solide Werte, denn die wenigsten Business-Notebooks sind für ihr farbtreues Display bekannt. Ein DeltaE-Wert von weniger als 3 gilt allgemein als ausreichend für professionelle Tätigkeiten. Einzig die hohe Varianz bei den einzelnen Wellenlängen ist etwas bedenklich, insbesondere bei Blau- und Violetttönen. Aber auch hier gilt: nicht ungewöhnlich für ein Office-Notebook. Gamma war mit 1,997 etwas niedrig, idealerweise sollte dieser Wert bei 2,2 liegen. Dadurch wirken Grautöne insgesamt heller als üblich. Die Farbdarstellung ist abgesehen von der etwas zu niedrigen Farbtemperatur von 6.266 K für normale Büroarbeiten ausreichend. Weiße Hintergründe tendieren allerdings aufgrund jener Verschiebung ins Warme dazu leicht gelblich zu schimmern. Dies dürfte insbesondere all jene Benutzer irritieren, die zusätzlich zum internen Monitor noch einen externen Bildschirm angeschlossen haben.

Die Farbraumabdeckung ist gering. Das TravelMate schafft es gerade mal 62 % des sRGB-Farbraums darzustellen. Für Bürotätigkeiten mag dies zwar ausreichend sein, angesichts der Konkurrenz herrscht hier allerdings noch eine Menge Optimierungspotenzial. Denn nicht wenige Konkurrenten decken den sRGB-Farbraum vollständig ab.

ColorChecker
ColorChecker
Graustufen
Graustufen
Sättigung
Sättigung
ColorChecker (kalibriert)
ColorChecker (kalibriert)
Graustufen (kalibriert)
Graustufen (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
Sättigung (kalibriert)
vs. sRGB: 62%
vs. sRGB: 62%
vs. AdobeRGB: 40%
vs. AdobeRGB: 40%

Dank des IPS-Panels sind die Blickwinkel gewohnt gut. Die Farben bleiben auch bei sehr spitzen Winkeln akkurat und Texte und Bilder weiterhin klar und deutlich. In der Vertikalen wird der Bildschirm ab einem Betrachtungswinkel von 20 ° allerdings sichtbar dunkler. Dieser initiale Abfall stabilisiert sich dann aber wieder und bleibt bei noch größeren Winkeln konstant.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
35.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 20.8 ms steigend
↘ 14.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 91 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.1 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
40.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 23.2 ms steigend
↘ 17.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 48 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 25000 Hz ≤ 21 % Helligkeit

Das Display flackert mit 25000 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 21 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 25000 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9457 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Dank dem matten Display halten sich die Spiegelungen im Rahmen. Trotzdem schafft es die schwache Hintergrundbeleuchtung nicht helles Umgebungslicht zu überstrahlen. Selbst bei bewölktem Himmel ist der Bildschirm nur schwer ablesbar. Helles Licht sollte also tunlichst vermieden werden. Die matte Beschichtung führt als Nebeneffekt außerdem zu einer leichten und gut sichtbaren Körnung auf dem Bildschirm.

Entlang der unteren Kante konnten wir geringfügiges Backlight-Bleeding feststellen, allerdings blieb dies weitestgehend unbemerkt. In einem stockfinsteren Zimmer war es sichtbar, ansonsten aber nicht.

Display an einem schattigen Tag. Die Körnung des Bildschirms ist gut zu erkennen.
Display an einem schattigen Tag. Die Körnung des Bildschirms ist gut zu erkennen.
Minimales Backlight-Bleeding entlang der unteren Kante. Der helle Punkt an der Oberseite ist ein Artefakt im Foto und in der Realität nicht vorhanden.
Minimales Backlight-Bleeding entlang der unteren Kante. Der helle Punkt an der Oberseite ist ein Artefakt im Foto und in der Realität nicht vorhanden.

Performance

Intels Core i7-8550U ist de facto der Standard für moderne Premium-Ultrabooks. Leider ist das TravelMate ein denkbar schlechtes Beispiel für dessen Leistungsfähigkeit. Die Performance geht zwar alles in allem in Ordnung, fällt aber hinter die Konkurrenz zurück. Der Unterschied ist so groß, dass wir ernsthaft erwogen haben, dass Acer die CPU absichtlich drosselt um Hitzeentwicklung und Energiebedarf möglichst gering zu halten. Bedenkt man noch dazu die SATA-SSD anstelle einer schnelleren NVMe-SSD wird schnell klar, warum das Acer TravelMate X3410 weniger kostet als andere Notebooks der Businessklasse.

CPU-Z: CPU
CPU-Z: CPU
CPU-Z: Caches
CPU-Z: Caches
CPU-Z: Mainboard
CPU-Z: Mainboard
CPU-Z: Memory
CPU-Z: Memory
CPU-Z: SPD
CPU-Z: SPD
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO64
HWiNFO64
 

Prozessor

Intels ULV-Prozessoren der 8. Generation bringen ein heiß ersehntes Feature mit sich: Hyper-Threading. Der Core i7-8550U ist einer von Intels Top-Prozessoren für Ultrabooks. Mit vier Kernen und acht Threads ist dieser 15-W-Prozessor ein echter Muskelprotz.

Leider ist das TravelMate X3410 nicht in der Lage mit der Konkurrenz mitzuhalten. Im CineBench erreicht es zwar respektable Single-Core-Werte, im Multi-Thread-Test schlägt es sich im Gegenzug dafür aber denkbar schlecht. Mit einem Ergebnis von gerade mal 472 Punkten liegt das TravelMate fast 20 % hinter der mit der gleichen 8550U-CPU ausgestatteten Konkurrenz. Schuld daran ist das von Acer vermutlich absichtlich implementierte Throttling. Wie Sie später in unserer Stresstestanalyse sehen werden, schafft es die CPU nicht, ihren maximalen Turbo-Boost von 4,0 GHz nennenswert lange zu halten.

Diese konservative Herangehensweise hat allerdings einen Vorteil: Die Langzeitperformance ist vergleichsweise stabil. Abgesehen von einem einzigen Absturz nach etwa der halben Zeit schafft das TravelMate ein über 30 Durchläufe hinweg konstantes Ergebnis. Im Akkubetrieb brachte das X3410 dasselbe Ergebnis.

Weitere Informationen zum Intel Core i7-8550U finden sich hier.

Cinebench R15
Cinebench R15
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640Tooltip
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK UHD Graphics 620, 8350U, Lenovo LENSE20256GMSP34MEAT2TA; CPU Single 64Bit: Ø480 (455.19-630.99)
Acer TravelMate X3410-M-866T UHD Graphics 620, 8550U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN); CPU Multi 64Bit: Ø473 (376.73-498.27)
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US UHD Graphics 620, 8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ; CPU Multi 64Bit: Ø564 (558.47-604.06)
Toshiba Tecra X40-D HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP; CPU Multi 64Bit: Ø344 (340.59-346.79)
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
187 Points ∼86% +20%
HP ZBook 17 G4-Y3J82AV
Intel Xeon E3-1535M v6
175 Points ∼80% +12%
MSI P65 8RF-451 - Creator
Intel Core i7-8750H
175 Points ∼80% +12%
Lenovo IdeaPad 330-15ICH
Intel Core i5-8300H
172 Points ∼79% +10%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
167 Points ∼77% +7%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U
  (108 - 172, n=74)
160 Points ∼73% +3%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel Core i7-8550U
156 Points ∼72%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
Intel Core i5-8350U
150 Points ∼69% -4%
HP Pavilion x360 14-cd0002ng
Intel Core i3-8130U
139 Points ∼64% -11%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 193, n=520)
111 Points ∼51% -29%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
1118 Points ∼26% +137%
MSI P65 8RF-451 - Creator
Intel Core i7-8750H
1100 Points ∼25% +133%
HP ZBook 17 G4-Y3J82AV
Intel Xeon E3-1535M v6
806 Points ∼18% +71%
Lenovo IdeaPad 330-15ICH
Intel Core i5-8300H
665 Points ∼15% +41%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G6-20KG0025UK
Intel Core i5-8350U
631 Points ∼14% +34%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U
  (301 - 761, n=76)
570 Points ∼13% +21%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
554 Points ∼13% +17%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel Core i7-8550U
472 Points ∼11%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1050, n=529)
338 Points ∼8% -28%
HP Pavilion x360 14-cd0002ng
Intel Core i3-8130U
320 Points ∼7% -32%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
2.12 Points ∼87%
MSI P65 8RF-451 - Creator
Intel Core i7-8750H
1.99 Points ∼82%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U
  (1.43 - 1.95, n=32)
1.834 Points ∼75%
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.23 - 2.07, n=425)
1.131 Points ∼46%
CPU Multi 64Bit
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
12.29 Points ∼37%
MSI P65 8RF-451 - Creator
Intel Core i7-8750H
11.43 Points ∼34%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U
  (4.38 - 8.56, n=32)
6.28 Points ∼19%
Durchschnitt der Klasse Office
  (0.26 - 11.6, n=597)
2.77 Points ∼8%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
9142 Points ∼84%
MSI P65 8RF-451 - Creator
Intel Core i7-8750H
6440 Points ∼59%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
6391 Points ∼59%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U
  (4202 - 8211, n=30)
6332 Points ∼58%
Durchschnitt der Klasse Office
  (667 - 8356, n=676)
3326 Points ∼31%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Lenovo ThinkPad P1-20MD002LUS
Intel Xeon E-2176M
43681 Points ∼88%
MSI P65 8RF-451 - Creator
Intel Core i7-8750H
31213 Points ∼63%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U
  (11694 - 24180, n=30)
17908 Points ∼36%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Intel Core i7-8550U
17281 Points ∼35%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1242 - 32009, n=664)
7822 Points ∼16%
wPrime 2.0x - 1024m
Durchschnitt der Klasse Office
  (206 - 4269, n=385)
842 s * ∼10%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U
  (258 - 435, n=11)
351 s * ∼4%
Lenovo IdeaPad 330-15ICH
Intel Core i5-8300H
285.807 s * ∼3%
MSI P65 8RF-451 - Creator
Intel Core i7-8750H
175.745 s * ∼2%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - ---
Durchschnitt der Klasse Office
  (-1 - 107890, n=6023)
1571 Seconds * ∼7% -172%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U
  (1.4 - 7795, n=90)
1105 Seconds * ∼5% -91%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel Core i7-8550U
577.378 Seconds * ∼3%
Lenovo IdeaPad 330-15ICH
Intel Core i5-8300H
549.482 Seconds * ∼2% +5%
MSI P65 8RF-451 - Creator
Intel Core i7-8750H
531.282 Seconds * ∼2% +8%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Single 64Bit
156 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
472 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
44.71 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe

System Performance

Insgesamt war die Systemleistung angemessen. Für sich alleine betrachtet, war das TravelMate sehr flott und reaktionsfreudig und hatte keinerlei Probleme mit Büroaufgaben und anderen wenig anspruchsvollen Arbeiten. Rechenintensivere Aufgaben erfordern dagegen etwas Geduld. Verglichen mit anderen Office-Ultrabooks fühlt sich das TravelMate aber spürbar träge an. Partiell ist dafür das bereits erwähnte Throttling schuld, partiell aber auch die im direkten Vergleich langsamere SATA-SSD. Die meisten modernen Ultrabooks sind mit einer NVMe-SSD ausgestattet, die deutlich schneller zur Sache geht als die fast schon antiquiert wirkende SATA-SSD des TravelMate. Nichtsdestotrotz bleibt das TravelMate ausreichend schnell für die meisten Office-Aufgaben, auch wenn es mit der Konkurrenz nicht mithalten kann. Insbesondere Lenovos ThinkPad-Reihe sticht da hervor.

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3071 Points ∼27% +11%
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3032 Points ∼27% +10%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS5DU00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3010 Points ∼27% +9%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
2954 Points ∼26% +7%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
2911 Points ∼26% +5%
Acer TravelMate X3410-M-866T
UHD Graphics 620, 8550U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
2765 Points ∼25%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
  (1506 - 3160, n=26)
2744 Points ∼25% -1%
Durchschnitt der Klasse Office
  (320 - 3884, n=138)
2610 Points ∼23% -6%
Toshiba Tecra X40-D
HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
2419 Points ∼22% -13%
Productivity
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7094 Points ∼73% +34%
Toshiba Tecra X40-D
HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
6834 Points ∼71% +29%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
6825 Points ∼70% +29%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
6651 Points ∼69% +26%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS5DU00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
6630 Points ∼68% +26%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
  (4962 - 7006, n=26)
6198 Points ∼64% +17%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
5721 Points ∼59% +8%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1266 - 7964, n=138)
5437 Points ∼56% +3%
Acer TravelMate X3410-M-866T
UHD Graphics 620, 8550U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
5280 Points ∼54%
Essentials
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
8243 Points ∼75% +7%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
8236 Points ∼75% +7%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
8045 Points ∼73% +4%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
  (6628 - 9291, n=26)
7742 Points ∼70% +1%
Acer TravelMate X3410-M-866T
UHD Graphics 620, 8550U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
7703 Points ∼70%
Toshiba Tecra X40-D
HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
7534 Points ∼69% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS5DU00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
7476 Points ∼68% -3%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
7376 Points ∼67% -4%
Durchschnitt der Klasse Office
  (2683 - 9402, n=138)
6903 Points ∼63% -10%
Score
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4027 Points ∼52% +16%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3960 Points ∼51% +14%
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
3906 Points ∼50% +13%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS5DU00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3798 Points ∼49% +10%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
  (2629 - 4072, n=28)
3600 Points ∼46% +4%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
3564 Points ∼46% +3%
Acer TravelMate X3410-M-866T
UHD Graphics 620, 8550U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
3460 Points ∼45%
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 4597, n=139)
3226 Points ∼42% -7%
Toshiba Tecra X40-D
HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
2464 Points ∼32% -29%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
5004 Points ∼77% +2%
Toshiba Tecra X40-D
HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
4963 Points ∼76% +1%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4909 Points ∼75% 0%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
4906 Points ∼75% 0%
Acer TravelMate X3410-M-866T
UHD Graphics 620, 8550U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
4893 Points ∼75%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
  (3518 - 5154, n=25)
4562 Points ∼70% -7%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS5DU00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4552 Points ∼70% -7%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1226 - 5428, n=340)
4010 Points ∼62% -18%
Home Score Accelerated v2
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba KXG50ZNV1T02
3966 Points ∼65% +17%
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
UHD Graphics 620, 8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3846 Points ∼63% +14%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS5DU00
UHD Graphics 620, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3754 Points ∼62% +11%
Toshiba Tecra X40-D
HD Graphics 620, 7600U, Samsung PM961 MZVLW256HEHP
3738 Points ∼61% +10%
Dell Latitude 7490
UHD Graphics 620, 8350U, Toshiba KSG60ZMV256G
3723 Points ∼61% +10%
Durchschnittliche Intel Core i7-8550U, Intel UHD Graphics 620
  (3024 - 4197, n=31)
3608 Points ∼59% +7%
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
GeForce MX150, 8550U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3540 Points ∼58% +5%
Acer TravelMate X3410-M-866T
UHD Graphics 620, 8550U, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
3386 Points ∼56%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4770, n=396)
3048 Points ∼50% -10%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3386 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4893 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Wie bereits erwähnt, steckt im TravelMate X3410 statt einer flotten NVMe-SSD eine langsame SATA-SSD. Dies hängt mit Sicherheit mit den geringeren Kosten zusammen, führt aber dazu, dass die Performance spürbar darunter leidet. Samsungs PM981-NVMe-SSD, wie sie unter anderem in Lenovos aktueller ThinkPad-Serie verbaut wird, ist etwa 4x so schnell wie die Micron-1100-SATA-SSD des TravelMate. Im Alltag fühlt sich das Gerät trotzdem reaktionsfreudig und flott an. Anwendungen starten schnell, wer aber NVMe-Performance gewohnt ist, wird schnell die Geduld mit dem X3410 verlieren.

AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 5
CrystalDiskMark 5
Acer TravelMate X3410-M-866T
Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS5DU00
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Toshiba Portege X30T-E-109
Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR
Toshiba Tecra X40-D
Samsung PM961 MZVLW256HEHP
Dell Latitude 7490
Toshiba KSG60ZMV256G
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
Toshiba KXG50ZNV1T02
Durchschnittliche Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
 
AS SSD
225%
229%
153%
255%
184%
-12%
124%
-11%
Copy Game MB/s
1109.59
904.88
222
Copy Program MB/s
387.45
326.2
174
Copy ISO MB/s
1412.3
1687.75
263
Score Total
1090
4425
306%
4115
278%
2659
144%
4424
306%
3576
228%
947
-13%
2630
141%
956 (727 - 1090, n=3)
-12%
Score Write
449
1945
333%
1708
280%
1264
182%
1635
264%
675
50%
357
-20%
1084
141%
371 (275 - 449, n=3)
-17%
Score Read
420
1639
290%
1623
286%
950
126%
1840
338%
1963
367%
391
-7%
1070
155%
384 (297 - 434, n=3)
-9%
Access Time Write *
0.047
0.035
26%
0.033
30%
0.033
30%
0.03
36%
0.028
40%
0.056
-19%
0.055
-17%
0.056 (0.047 - 0.072, n=3)
-19%
Access Time Read *
0.045
0.045
0.056
0.044
0.061
0.112
0.059
0.071 (0.064 - 0.078, n=2)
4K-64 Write
313.33
1703.61
444%
1455.69
365%
1019.87
225%
1273.11
306%
438.42
40%
248.06
-21%
908.09
190%
254 (187 - 313, n=3)
-19%
4K-64 Read
350.49
1446.81
313%
1329.09
279%
663.95
89%
1561.18
345%
1663.02
374%
316.06
-10%
813.03
132%
314 (232 - 360, n=3)
-10%
4K Write
89.07
107.42
21%
114.44
28%
109.36
23%
128.61
44%
124.84
40%
79.15
-11%
89.99
1%
73.7 (49.4 - 89.1, n=3)
-17%
4K Read
22.96
50.45
120%
49.81
117%
46.21
101%
51.4
124%
51.59
125%
26.66
16%
26.75
17%
22.8 (20.3 - 25.2, n=3)
-1%
Seq Write
465.16
1340.88
188%
1382.19
197%
1343
189%
2331.24
401%
1117.36
140%
294.93
-37%
856.31
84%
436 (385 - 465, n=3)
-6%
Seq Read
464.91
1419.88
205%
2439.86
425%
2399
416%
2276.04
390%
2478.96
433%
486.16
5%
2299.63
395%
467 (448 - 489, n=3)
0%
CrystalDiskMark 5.2 / 6
94%
232%
171%
209%
189%
-18%
138%
-8%
Write 4K
113.3
123.2
9%
144.2
27%
98.64
-13%
137.6
21%
195.1
72%
79.41
-30%
96.09
-15%
95.5 (77.7 - 113, n=2)
-16%
Read 4K
28.65
44.43
55%
45.55
59%
39.75
39%
47.05
64%
48.5
69%
27.37
-4%
31.12
9%
27.1 (25.5 - 28.7, n=2)
-5%
Write Seq
428.7
844.7
97%
1803
321%
1757.08
310%
2372
453%
1226
186%
343.9
-20%
919.3
114%
422 (415 - 429, n=2)
-2%
Read Seq
435.2
865.3
99%
2335
437%
1168.86
169%
1568
260%
1763
305%
472.7
9%
2089
380%
448 (435 - 461, n=2)
3%
Write 4K Q32T1
274.6
287.3
5%
700.8
155%
333.82
22%
204.5
-26%
546.5
99%
206
-25%
425.6
55%
239 (204 - 275, n=2)
-13%
Read 4K Q32T1
326.5
360.9
11%
442.4
35%
267.97
-18%
350.8
7%
632.7
94%
188.3
-42%
275.3
-16%
284 (241 - 327, n=2)
-13%
Write Seq Q32T1
504.7
1718
240%
1917
280%
2069.1
310%
2395
375%
1226
143%
343.3
-32%
958.3
90%
468 (432 - 505, n=2)
-7%
Read Seq Q32T1
530.2
1779
236%
3399
541%
3425.6
546%
3286
520%
3421
545%
532.6
0%
3118
488%
479 (427 - 530, n=2)
-10%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
160% / 167%
231% / 230%
162% / 161%
232% / 235%
187% / 186%
-15% / -15%
131% / 130%
-10% / -10%

* ... kleinere Werte sind besser

Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN)
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 530.2 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 504.7 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 326.5 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 274.6 MB/s
CDM 5 Read Seq: 435.2 MB/s
CDM 5 Write Seq: 428.7 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 28.65 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 113.3 MB/s

Grafikkarte

Intels UHD Graphics 620 ist eine ausreichend schnelle GPU für Office-Laptops. Anders als die CPU scheint die GPU nicht künstlich gedrosselt zu werden und die erwartete Performance zu bringen. Trotzdem darf natürlich nicht vergessen werden, dass die UHD Graphics 620 nicht gerade zu den schnellsten GPUs am Markt gehört. Optimiert wurde sie für die Wiedergabe vorgerenderter Medien, zum Beispiel einem Netflix-4K-Stream. Außerdem unterstützt sie zusätzlich zum internen Display bis zu zwei externe Monitore. Auch 4K-Unterstützung mit 60 Hz ist gegeben, allerdings nur über den DisplayPort. Und da das TravelMate lediglich über einen HDMI- und einen VGA-Ausgang verfügt, bleibt es bei 4K-Auflösung auf 24 Hz eingeschränkt.

Bei grafisch intensiven Aufgaben lieferte die UHD Graphics 620 die erwartete Leistung ab. Soll heißen: der Chip ist auch weiterhin nicht geeignet für Rendering, Foto- und Videobearbeitung und andere grafikintensive Aufgaben.

Weitere Informationen zur Intel UHD Graphics 620 gibt es hier.

Ice Storm Extreme
Ice Storm Extreme
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Dell Precision 5530 2-in-1
AMD Radeon Pro WX Vega M GL, 8706G
7333 Points ∼18% +562%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 8250U
4935 Points ∼12% +345%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
3517 Points ∼9% +217%
HP Pavilion 15-cs0003ng
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
2347 Points ∼6% +112%
Lenovo ThinkPad A285-20MX0002GE
AMD Radeon RX Vega 8, PRO 2500U
2036 Points ∼5% +84%
Dell Latitude 15 3590-K8JP
AMD Radeon 530, 8550U
1990 Points ∼5% +80%
HP EliteBook 735 G5 3UN62EA
AMD Radeon RX Vega 10, 2700U
1740 Points ∼4% +57%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (557 - 1401, n=124)
1119 Points ∼3% +1%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1108 Points ∼3%
Durchschnitt der Klasse Office
  (138 - 4109, n=464)
997 Points ∼2% -10%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Dell Precision 5530 2-in-1
AMD Radeon Pro WX Vega M GL, 8706G
38986 Points ∼21% +335%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
18770 Points ∼10% +110%
Lenovo ThinkPad A285-20MX0002GE
AMD Radeon RX Vega 8, PRO 2500U
14071 Points ∼8% +57%
HP Pavilion 15-cs0003ng
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
13610 Points ∼7% +52%
HP EliteBook 735 G5 3UN62EA
AMD Radeon RX Vega 10, 2700U
9904 Points ∼5% +11%
Dell Latitude 15 3590-K8JP
AMD Radeon 530, 8550U
9466 Points ∼5% +6%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6910 - 11436, n=142)
9118 Points ∼5% +2%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel UHD Graphics 620, 8550U
8957 Points ∼5%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1208 - 27117, n=511)
6914 Points ∼4% -23%
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Dell Precision 5530 2-in-1
AMD Radeon Pro WX Vega M GL, 8706G
8166 Points ∼36% +487%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 8250U
5959 Points ∼26% +328%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
4126 Points ∼18% +197%
HP Pavilion 15-cs0003ng
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
2940 Points ∼13% +111%
Dell Latitude 15 3590-K8JP
AMD Radeon 530, 8550U
2816 Points ∼12% +102%
Lenovo ThinkPad A285-20MX0002GE
AMD Radeon RX Vega 8, PRO 2500U
1982 Points ∼9% +42%
HP EliteBook 735 G5 3UN62EA
AMD Radeon RX Vega 10, 2700U
1872 Points ∼8% +35%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (959 - 2404, n=155)
1532 Points ∼7% +10%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1391 Points ∼6%
Durchschnitt der Klasse Office
  (169 - 4957, n=641)
1181 Points ∼5% -15%
Lenovo IdeaPad 330-15ARR-81D2005JGE
AMD Radeon RX Vega 3, 2200U
1066 Points ∼5% -23%
1280x720 Performance Physics
Dell Precision 5530 2-in-1
AMD Radeon Pro WX Vega M GL, 8706G
9579 Points ∼52% +95%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 8250U
7984 Points ∼43% +62%
HP Pavilion 15-cs0003ng
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
7522 Points ∼40% +53%
Dell Latitude 15 3590-K8JP
AMD Radeon 530, 8550U
6663 Points ∼36% +35%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (3233 - 8702, n=155)
6263 Points ∼34% +27%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
5670 Points ∼31% +15%
Lenovo ThinkPad A285-20MX0002GE
AMD Radeon RX Vega 8, PRO 2500U
5669 Points ∼31% +15%
HP EliteBook 735 G5 3UN62EA
AMD Radeon RX Vega 10, 2700U
5445 Points ∼29% +11%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel UHD Graphics 620, 8550U
4923 Points ∼26%
Durchschnitt der Klasse Office
  (269 - 12114, n=643)
3772 Points ∼20% -23%
Lenovo IdeaPad 330-15ARR-81D2005JGE
AMD Radeon RX Vega 3, 2200U
2831 Points ∼15% -42%
1280x720 Performance GPU
Dell Precision 5530 2-in-1
AMD Radeon Pro WX Vega M GL, 8706G
10020 Points ∼20% +548%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 8250U
6759 Points ∼13% +337%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
4506 Points ∼9% +191%
Lenovo ThinkPad A285-20MX0002GE
AMD Radeon RX Vega 8, PRO 2500U
3123 Points ∼6% +102%
HP EliteBook 735 G5 3UN62EA
AMD Radeon RX Vega 10, 2700U
2907 Points ∼6% +88%
HP Pavilion 15-cs0003ng
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
2895 Points ∼6% +87%
Dell Latitude 15 3590-K8JP
AMD Radeon 530, 8550U
2654 Points ∼5% +72%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1235 - 3743, n=155)
1719 Points ∼3% +11%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1546 Points ∼3%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 5332, n=642)
1291 Points ∼3% -16%
Lenovo IdeaPad 330-15ARR-81D2005JGE
AMD Radeon RX Vega 3, 2200U
1239 Points ∼2% -20%
1280x720 Performance
Dell Precision 5530 2-in-1
AMD Radeon Pro WX Vega M GL, 8706G
9731 Points ∼31% +472%
Lenovo ThinkPad X1 Tablet G3-20KJ001NGE
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), 8250U
6824 Points ∼22% +301%
Asus VivoBook S15 S530UN-BQ097T
NVIDIA GeForce MX150, 8550U
4605 Points ∼15% +171%
HP Pavilion 15-cs0003ng
NVIDIA GeForce MX130, 8250U
3194 Points ∼10% +88%
Lenovo ThinkPad A285-20MX0002GE
AMD Radeon RX Vega 8, PRO 2500U
3153 Points ∼10% +85%
HP EliteBook 735 G5 3UN62EA
AMD Radeon RX Vega 10, 2700U
2950 Points ∼9% +73%
Dell Latitude 15 3590-K8JP
AMD Radeon 530, 8550U
2935 Points ∼9% +72%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1175 - 3918, n=155)
1895 Points ∼6% +11%
Acer TravelMate X3410-M-866T
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1702 Points ∼5%
Durchschnitt der Klasse Office
  (214 - 5440, n=649)
1399 Points ∼4% -18%
Lenovo IdeaPad 330-15ARR-81D2005JGE
AMD Radeon RX Vega 3, 2200U
1329 Points ∼4% -22%
3DMark 11 Performance
1702 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
7673 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1012 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Das TravelMate ist definitiv nicht zum Spielen gemacht worden. Einige anspruchslose Spiele, wie Stardew Valley, laufen zwar flüssig, moderne 3D-Spiele bleiben aber unspielbar. Selbst ältere Titel wie BioShock Infinite überfordern die iGPU bereits. Bei niedrigen Details und einer Auflösung von 1.024x768 sind sie zwar spielbar, mehr ist aber definitiv nicht zu erwarten. Man sollte sich also eher auf Gelegenheitsspiele in 2D beschränken.

min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 46322616fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Lüftergeräuschprofil
Lüftergeräuschprofil

Der einzelne Lüfter ist gut justiert und unaufdringlich, die Lüfterkurve ist allerdings sehr aggressiv. Bei niedriger Last bleibt der Lüfter aus und das System ist, abgesehen von einem leisen Spulenfiepen, welches aus rund einem halben Meter Entfernung noch vernommen werden konnte, lautlos. Bei normaler Auslastung springt der Lüfter immer wieder für etwa 30 Sekunden an, ehe er sich wieder ausschaltet.

Hohe Last resultierte dagegen in einem laufenden Lüfter, der zwischen 33 und 36 dB(A) pulsierte. Der Lüfter dreht hierbei für eine halbe Minute auf etwa 36 dB(A) auf, ehe er wieder auf 32-33 dB(A) drosselt. Glücklicherweise ist die Frequenz des Lüfters angenehm niedrig und das Rauschen geht in den Umgebungsgeräuschen fast unter.

Lautstärkediagramm

Idle
28.2 / 28.2 / 28.2 dB(A)
Last
33.2 / 35.6 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.2 dB(A)

Temperatur

Lüfterauslass
Lüfterauslass

Das Temperaturverhalten ist insgesamt hervorragend. An der Oberfläche überschreitet das Gehäuse selbst bei maximaler Last nie die Schwelle von 40 °C. Der heißeste Teil des Gehäuses ist der Unterboden direkt oberhalb der CPU und selbst dieser Teil wird gerade mal handwarm. Der Einsatz auf dem Schoß ist also unabhängig von der Last unproblematisch, nur der Bereich um die Knie wird etwas wärmer.

Auch die internen Temperaturen sind ausgesprochen niedrig. Bei gleichzeitiger CPU- und GPU-Last drosselt das System extrem. Bei Prime95 läuft die CPU in etwa mit ihrem Basistakt, der anschließende Start von FurMark sorgt aber dann für einen CPU-Takt von nur noch 1,0-1,2 GHz. Bei der Ausführung von Unigine Valley, einem deutlich realistischeren Lastszenario, sind die Taktraten höher. Die CPU schwankt zwischen 2,8-3,1 GHz während die GPU mit ihrem maximalen Boost von 1.150 MHz läuft.

Das extreme Throttling bei maximaler synthetischer Last mit Prime95 und FurMark ist ein Kuriosum. Die CPU-Temperatur bleibt stets im Bereich von 62-64 °C, es wäre also noch mehr als ausreichend Spielraum vorhanden. Allerdings drosselt das TravelMate vorzeitig und reduziert bei synthetischer Last sehr früh die Taktraten. Unigine Valley liefert die erwartete Leistung, synthetische Last legt das System aber lahm. Offenbar hat es Acer beim CPU-Management ein wenig zu gut gemeint.

Prime95
Prime95
FurMark
FurMark
Prime95 + FurMark
Prime95 + FurMark
Unigine Valley
Unigine Valley
CPU-Takt (GHz) GPU-Takt (MHz) Durchschnittliche CPU-Temperatur (°C) Durchschnittliche GPU-Temperatur (°C)
Prime95 Stress 2,1 - 62 62
FurMark Stress 1,2 900 64 64
Prime95 + FurMark Stress 1,0 750 63 63
Unigine Valley Stress 2,8-3,1 1.150 62 62
Max. Last
 31 °C35 °C35.2 °C 
 29.2 °C32.2 °C29 °C 
 22.8 °C26.2 °C27.8 °C 
Maximal: 35.2 °C
Durchschnitt: 29.8 °C
36.4 °C38.2 °C39.4 °C
29.2 °C33.8 °C28.8 °C
26.2 °C27.2 °C24.4 °C
Maximal: 39.4 °C
Durchschnitt: 31.5 °C
Netzteil (max.)  33 °C | Raumtemperatur 20 °C | Fluke 62 Mini
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 29.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office v7 auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 35.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 25.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 27.8 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.1 °C (+0.3 °C).
Oberseite (Leerlauf)
Oberseite (Leerlauf)
Unterseite (Leerlauf)
Unterseite (Leerlauf)
Oberseite (Last)
Oberseite (Last)
Unterseite (Last)
Unterseite (Last)

Lautsprecher

Lautsprecher-Charakteristik
Lautsprecher-Charakteristik

Die Qualität der Lautsprecher ist typisch für ein Business-Notebook, was leider wenig positiv ist. Die nach unten gerichteten Lautsprecher werden nicht sonderlich laut und klingen insgesamt sehr dünn und blechern. Bass ist quasi nicht vorhanden und erst die Mitteltöne nehmen an Präsenz zu. Bei hoher Lautstärke ab ca. 85 % verzerren die Lautsprecher zudem hörbar, was die Qualität noch weiter reduziert.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2036.439.22533.3353130.332.94030.331.95029.130.6632928.58029.428.610027.726.612526.727.216025.230.420025.837.425024.745.231523.449.940023.754.650023.256.963022.75980022.664.1100022.162.212502259.8160021.856.7200021.555.7250021.453.5315021.355.7400021.349.3500021.250.9630021.355.3800021.157.41000021.256.71250021.251160002152.1SPL33.969.6N2.125.3median 22median 54.6Delta1.75.731.129.529.328.631.13131.130.129.727.12624.726.623.725.724.923.928.623.837.922.645.822.451.720.454.818.956.618.16617.772.116.774.416.770.816.161.615.761.915.961.715.959.115.95816.364.216.668.516.968.117.260.917.26017.358.217.454.42978.91.242.9median 17.2median 601.75.3hearing rangehide median Pink NoiseAcer TravelMate X3410-M-866TLenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
Acer TravelMate X3410-M-866T Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (64.11 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 18.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 4% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (8.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2.4% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (8.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (22.2% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 63% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 9% vergleichbar, 28% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 56% aller getesteten Geräte waren besser, 7% vergleichbar, 36% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (78.9 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 19.4% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12.1% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.5% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (9.6% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.5% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.6% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (20.3% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 45% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 12% vergleichbar, 44% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 43% aller getesteten Geräte waren besser, 9% vergleichbar, 48% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung

Energiebedarf

Der Energiebedarf lässt uns einen weiteren Blick auf das Throttlingverhalten des TravelMate werfen. Im Durchschnitt gönnt sich das Notebook unter Last gerade mal 30 W, was deutlich weniger ist als der durchschnittliche Verbrauch anderer Ultrabooks mit Intel-ULV-CPU der 8. Generation. Bei der Ausführung von Prime95 sehen wir einen initialen hohen Ausschlag, der allerdings unmittelbar wieder abfällt. Dies ist auf die Drosselung der CPU zurückzuführen. Bei 3DMark 06 zeigt sich ein sehr ähnliches Bild. Angesichts des thermischen und energetischen Spielraums bleibt dieses Throttlingverhalten unverständlich.

Das beigelegte 65-W-Netzteil sollte ausreichen, auch wenn das TravelMate diesen Wert bei extremer Auslastung kurzzeitig erreichen oder sogar übertreffen kann. Diese hohen Werte liegen aber wie erwähnt nur sehr kurz an, anschließend fällt das Notebook zurück in den Bereich zwischen 30 und 35 Watt.

3DMark 06
3DMark 06
Prime95. Der drastische Absturz der Energieaufnahme bei Beginn des Tests ist gut zu sehen.
Prime95. Der drastische Absturz der Energieaufnahme bei Beginn des Tests ist gut zu sehen.
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.41 / 0.72 Watt
Idledarkmidlight 4.5 / 6.3 / 7 Watt
Last midlight 28.7 / 67.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Acer TravelMate X3410-M-866T
8550U, UHD Graphics 620, Micron SSD 1100 SED 512GB, M.2 (MTFDDAV512TBN), IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
8650U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, TFT-LCD, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
8550U, GeForce MX150, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, IPS LED, 2560x1440, 14
Toshiba Portege X30T-E-109
8550U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981 MZVLB1T0HALR, IPS, 1920x1080, 13.3
Toshiba Tecra X40-D
7600U, HD Graphics 620, Samsung PM961 MZVLW256HEHP, IPS, 1920x1080, 14
Dell Latitude 7490
8350U, UHD Graphics 620, Toshiba KSG60ZMV256G, IPS, 1920x1080, 14
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
8550U, UHD Graphics 620, Toshiba KXG50ZNV1T02, IPS, 1920x1080, 14
Stromverbrauch
-13%
-29%
-25%
9%
22%
-10%
Idle min *
4.5
3.8
16%
3.4
24%
4.7
-4%
5.2
-16%
2
56%
3.8
16%
Idle avg *
6.3
7.7
-22%
7.5
-19%
9.4
-49%
6.9
-10%
4.7
25%
8.3
-32%
Idle max *
7
9.3
-33%
10.8
-54%
16
-129%
7
-0%
5.7
19%
10.7
-53%
Last avg *
28.7
45.7
-59%
55.4
-93%
26.4
8%
24.6
14%
38.4
-34%
35.5
-24%
Last max *
67.7
46.1
32%
70.3
-4%
34
50%
30.1
56%
38.9
43%
37
45%
Witcher 3 ultra *
34

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Einer der Vorteile der stark drosselnden CPU ist die dadurch verlängerte Akkulaufzeit. Womöglich war dies auch der Hauptgrund für Acers Entscheidung, die CPU so frühzeitig und aggressiv zu drosseln. In unserem realitätsnahen WLAN-Test, bei dem der Bildschirm auf 150 cd/m2 gestellt und alle 30 Sekunden geskriptet eine neue Webseite geladen wird, hielt das TravelMate rund 10 Stunden durch. Bei minimaler Helligkeit und noch niedrigerer Last (z. B. einfachster Textverarbeitung) verdoppelt sich dieser Wert sogar. Während es mittlerweile fast schon normal ist, dass ein Ultrabook einen vollen 8-Stunden-Tag durchhält, erlaubt das TravelMate sogar noch auf dem Weg in die Arbeit und zurück nach Hause weiter zu arbeiten.

Wir wollen an dieser Stelle nicht verheimlichen, dass einige der Konkurrenten optional auch mit größerem Akku erhältlich sind. Lenovos ThinkPads kommen beispielsweise mit drei unterschiedlich großen austauschbaren Akkus.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
20h 48min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
10h 17min
Last (volle Helligkeit)
2h 11min
Acer TravelMate X3410-M-866T
8550U, UHD Graphics 620, 57 Wh
Lenovo ThinkPad T480-20L50010US
8650U, UHD Graphics 620, 24 Wh
Lenovo ThinkPad T480s-20L8S02E00
8550U, GeForce MX150, 57 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2018-20KGS5DU00
8550U, UHD Graphics 620, 57 Wh
Toshiba Portege X30T-E-109
8550U, UHD Graphics 620,  Wh
Toshiba Tecra X40-D
7600U, HD Graphics 620, 48 Wh
Dell Latitude 7490
8350U, UHD Graphics 620, 60 Wh
HP EliteBook 840 G5-3JX61EA
8550U, UHD Graphics 620, 50 Wh
Akkulaufzeit
-29%
-16%
-13%
-11%
-25%
-11%
-28%
Idle
1248
1366
9%
876
-30%
WLAN
617
437
-29%
530
-14%
537
-13%
551
-11%
357
-42%
548
-11%
444
-28%
Last
131
76
-42%
126
-4%

Fazit

Pro

+ solide Verarbeitung
+ minimale Verwindung
+ angenehmes Touchpad
+ gute Auswahl an Anschlüssen
+ Support für VGA
+ hervorragende Akkulaufzeit
+ einfache Wartung

Contra

- mittelmäßiger Bildschirm
- langsamer SD-Kartenleser
- kein Thunderbolt 3
- flache Tastatur
- massives Performance-Throttling
Im Test: Acer TravelMate X3410-M-866T. Testgerät zur Verfügung gestellt von Acer.
Im Test: Acer TravelMate X3410-M-866T. Testgerät zur Verfügung gestellt von Acer.

Das Acer TravelMate X3410 ist ein gutes Beispiel für einen gelungenen Kompromiss. Bei einem Kaufpreis von rund 1.200 Euro bietet es ein kompaktes und gut verarbeitetes Gehäuse, ausreichend Speicherplatz (512 GB) und für Office-Aufgaben ausreichenden Rechenleistung. Es fällt allerdings deutlich hinter die Konkurrenten Lenovo ThinkPad T480s, Dell Latitude 7490 und HP EliteBook 840 G5 zurück.

Die Tastatur fühlt sich billig an, der Bildschirm ist zu dunkel und körnig und die Leistung wird grundlos gedrosselt. Im Gegenzug ist die Akkulaufzeit hervorragend, wird aber von einigen Konkurrenten, wie dem T480, das mit unterschiedlich großen Akkus erhältlich ist, übertroffen.

Alles in allem ist das TravelMate X3410 ein ausreichend guter Business-Laptop. Wer nicht allzu viel Geld für ein dünnes und leichtes Office-Notebook ausgeben will und sich nicht an den Kompromissen stört, erhält mit dem TravelMate X3410 ein sehr brauchbares und ordentliches Gesamtsystem. Die meisten Anwender dürften allerdings durchaus bereit sein, ein paar hundert Euro mehr für ein besseres Notebook auszugeben.

Acer TravelMate X3410-M-866T - 28.01.2019 v6
Sam Medley

Gehäuse
79 / 98 → 80%
Tastatur
76%
Pointing Device
79%
Konnektivität
67 / 80 → 83%
Gewicht
67 / 20-67 → 99%
Akkulaufzeit
93%
Display
82%
Leistung Spiele
58 / 68 → 85%
Leistung Anwendungen
86 / 92 → 93%
Temperatur
94%
Lautstärke
97%
Audio
50%
Kamera
39 / 85 → 46%
Durchschnitt
74%
85%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer TravelMate X3410 (i7-8550U, 16 GB RAM, 512 GB SSD) Laptop
Autor: Sam Medley, 31.01.2019 (Update: 12.02.2019)