Notebookcheck

Top 10 Subnotebooks im Test bei Notebookcheck

Redaktion, 15.05.2016

Update Mai 2016. Hier finden Sie die aktuellen Top-Subnotebooks im Test bei Notebookcheck. Unsere Top-Liste wird laufend aktualisiert, redaktionell gewartet und kommentiert und soll bei anstehenden Kaufentscheidungen Hilfestellung geben.

Subnotebooks versuchen typischerweise den Spagat zwischen der Performance großer Laptops und der Mobilität kleiner Geräte wie Tablets oder auch Smartphones. Heute bedrängen auch 2-in-1-Geräte die klassischen Subnotebooks, welche gleichermaßen die Nutzung als Tablet und als Clamshell Notebook ermöglichen. Subnotebooks sind nach unserem Ermessen höchstens 14 Zoll groß (Displaydiagonale), leichter als zwei Kilogramm, und sie haben üblicherweise eine integrierte Grafikkarte. Preislich sind die Ultramobilen über die gesamte Spanne verteilt, von 300 bis 2.500 Euro kann in der Top 10 Subnotebooks alles vertreten sein.

Subnotebook oder Ultrabook? Wir haben eine separate Top 10 Ultrabooks eingerichtet, dort finden sich alle Geräte, welche wenigstens den 2013er-Intel-Anforderungen entsprechen: Touchscreen, Low-Voltage-Haswell-Prozessor (TDP 15 W) oder neuer, Akkulaufzeit 6 bis 9 Stunden, Intel Wireless Display und USB 3.0. Die Topliste der Subnotebooks enthält bis auf Weiteres Ultrabooks und Subnotebooks gleichermaßen. 

Nachstehende Tabelle zeigt eine Übersicht der Top 10 in den letzten 12 Monaten bei Notebookcheck getesteten bzw. noch verfügbaren und relevanten Subnotebooks. Bei gleicher Wertung werden jüngere Tests zuerst gereiht. Die Tabelle ist durch Klick auf die Überschriften sortierbar bzw. mit dem Textfilter einschränkbar (Bsp. "matt").

Subnotebook-Charts, Stand Mai 2016

Pos.Bew.DatumBildModellGewichtDickeGrößeAuflösungSpiegelndPreis ab
191%04.2016
Neu!
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHzApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Intel Core m3-6Y30
Intel HD Graphics 515
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
927 g13.1 mm12"2304x1440spiegelnd
290%11.2015Dell XPS 13-9350Dell XPS 13-9350
Intel Core i5-6200U
Intel HD Graphics 520
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.2 kg18.5 mm13.3"1920x1080matt
389%03.2016Asus Zenbook UX305CA-FB055TAsus Zenbook UX305CA-FB055T
Intel Core m7-6Y75
Intel HD Graphics 515
8 GB Hauptspeicher, 512 GB SSD
1.2 kg12.3 mm13.3"3200x1800matt
487%05.2016
Neu!
Dell Latitude 13 7370Dell Latitude 13 7370
Intel Core m5-6Y57
Intel HD Graphics 515
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.2 kg14.3 mm13.3"1920x1080matt
587%06.2015Apple MacBook Air 13 inch 2015-03Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
Intel Core i7-5650U
Intel HD Graphics 6000
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.4 kg17 mm13.3"1440x900spiegelnd
687%05.2015Toshiba KIRA-10DToshiba KIRA-10D
Intel Core i7-5500U
Intel HD Graphics 5500
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.1 kg17.9 mm13.3"1920x1080matt
786%07.2015Asus Zenbook UX303LB-R4079HAsus Zenbook UX303LB-R4079H
Intel Core i5-5200U
NVIDIA GeForce 940M
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.5 kg19 mm13.3"1920x1080matt
886%05.2015Apple MacBook Air 11 inch 2015-03Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
Intel Core i5-5250U
Intel HD Graphics 6000
4 GB Hauptspeicher, 128 GB SSD
1.1 kg17 mm11.0"1366x768spiegelnd
986%03.2016Lenovo ThinkPad X260-20F60041GELenovo ThinkPad X260-20F60041GE
Intel Core i5-6200U
Intel HD Graphics 520
4 GB Hauptspeicher, 500 GB Hybrid
1.5 kg20.3 mm12.5"1366x768matt
1085%04.2016
Neu!
HP EliteBook 820 G3HP EliteBook 820 G3
Intel Core i5-6300U
Intel HD Graphics 520
8 GB Hauptspeicher, 256 GB SSD
1.3 kg18.9 mm12.5"1366x768matt

Top 10 der letzten 12 Monate zum Zeitpunkt der Artikelerstellung, beste Wertung zuerst
Link: alle getesteten Geräte dieser Klasse, gereiht nach Gesamtwertung

Kommentar der Redaktion

Platz 1

spartanisch - aber ganz vorn dabei: MacBook 12 Early 2016
spartanisch - aber ganz vorn dabei: MacBook 12 Early 2016

Das kontrovers diskutierte MacBook 12 (hier im Test) geht in die zweite Runde. Wer meinte, die starren, touchsensitiven Tasten überleben eine Generation nicht, der hat sich geirrt: Tim Cook belässt die extrem kurzhubigen Tasten als auch das Force Feedback Touchpad. Anschlüsse - nun ja, ein Type-C-USB muss weiterhin genügen. Die Reduzierung auf die Flexibilität eines Smartphones ist also weiterhin das Markenzeichen des MacBook 12. 

Klein, leicht, eingeschränkt. Das MacBook 12 fordert "Mut zur Lücke" in Sachen Konnektivität, belohnt dafür aber mit exzellenten Lösungen in den übrigen Bereichen.  

Dennoch sprechen die Tester von einem beeindruckenden Gerät: Geringes Gewicht, hervorragender Bildschirm und beste Verarbeitung sind die hervorstechenden Merkmale. Die beachtliche Lautsprecherqualität ist leider mit einer stark rauschenden Webcam gepaart, das hätte in dieser Preis-Oberklasse nicht sein müssen. 

Im Vergleich zum 2015er Modell hat sich allerdings wenig getan. Geringfügig verbesserte Grafikleistung und bessere Akkulaufzeiten (8:30 Stunden) sind schon alles, einige Benchmarks der Rechenleistung belegen für den passiv gekühlten Core m3 sogar einen Performance-Einbruch (Single-Core). Die Leistung des lüfterlosen Subnotebooks genügt für die meisten Standardanwendungen, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Mit 1.449 Euro ist die Einstiegskonfiguration auch nicht sonderlich günstig. Die 100 Euro Aufpreis zum 13-Zoll-Air ist das Gerät aber unserer Meinung nach durch den deutlich besseren Bildschirm wert.

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz

Platz 2

bekanntes Gesicht: Dell XPS 13-9350 in der matten FHD-Version
bekanntes Gesicht: Dell XPS 13-9350 in der matten FHD-Version

Mit dem XPS 13-9350 2016 (hier im Test) katapultierte sich Dell in die Führungsriege der Subnotebook-Charts. Kein Problem, möchte man meinen, wurde doch das erfolgreiche XPS 13-9343 Touch/Non-Touch nur in Details verändert. Geblieben sind das beeindruckend makellos verarbeitete Metallgehäuse und das Infinity Edge Display mit dem dünnen Profil. Erneut muss die Webcam unter den Bildschirm umziehen, oben hat sie im kaum vorhandenen Rahmen keinen Platz mehr.

Das helle Display gibt es einmal als entspiegelte 1080p-Version und einmal als Touch QHD+ (4K) mit Glare-Oberfläche. Die ziemlich gute Farbdarstellung (93 % Adobe RGB @QHD+) und ein extrem hoher Kontrast von 1.500:1 schmeicheln dem Auge. Die Leistung entspricht dem, was heute von einem sehr dünnen Subnotebook zu erwarten ist: kein Throttling bei hoher Last und eine NVMe-PCIe-SSD, die noch schneller kopiert als es SSDs sowieso tun.

Die Topliste wird hier angeführt von der Full-HD+i5-6200U-Variante des XPS 13-9350 2016. Wir hatten auch die i7+QHD+-Version im Test (88 %), welche auf Grund kürzerer Laufzeiten ein etwas niedrigeres Rating hält. Neu: Intel i7-6560U CPU mit Intel Iris Graphics, ebenso hier bei uns im Test. Gemein ist den beiden Geräten ein Typ-C USB 3.0 als Thunderbolt-Kombination als auch die NVMe-Bauart der SSD. Der große Bruder, das XPS 15 9550 im gleichen Infinity Edge Design, führt die Top 10 Multimedia an. 

Eine der größten Stärken des Dell XPS 13-9350 ist das gute Gesamtpaket. Ob man nun mehr Wert auf die Mobilität, die Leistung, die Vielseitigkeit, die Ergonomie, die Emissionen oder einfach nur das tolle Design legt - in jeder Kategorie vermag das XPS 13 zu überzeugen.

Wer nicht soviel Geld für 4K auf den Tisch legen möchte: HPs Envy 13-d000ng fährt für derzeit 888 Euro 3.200 x 1.800 Pixel auf (knapp aus der Topliste gerutscht). 

XPS 13-9350 Full HD matt, i5 6200U, 256 GB

XPS 13-9350 QHD+ Touch, i7 6500U, 256 GB

XPS 13-9350 QHD+ Touch, i7 6560U, 512 GB

Platz 3

Asus ZenBook "Air": UX305CA-FB055T
Asus ZenBook "Air": UX305CA-FB055T

Das Zenbook UX305CA-FB055T (hier im Test) ist das High-End Zenbook. Asus verbaut hier einen Intel Core m7-6Y75, was ein lüfterloses System möglich macht, aber die Leistung bei konstanter Belastung einknicken lässt. Abhilfe kann hier die Lüfter-Variante Zenbook UX305UA-FC040T mit Intel Core i7 6500U schaffen. Diese Version kostet in etwa dasselbe und schafft trotz der stärkeren CPU Laufzeiten von gut neun Stunden. Das UX305CA bringt es mit seinem kleineren Akku und der höheren QHD+-Auflösung nur auf 6:42 Stunden. Wer auf beste Mobilität aus ist, der kauft also mitnichten das Core-M-Modell, sondern das mit dem 15-Watt-Core i7/i5. Nichtsdestotrotz sollten sich potentielle Käufer des Zenbook fragen, ob nicht ein günstigeres Core-m3-Modell ausreicht. Für die vorgesehenen Aufgabenbereiche bietet auch der Core m3 genügend Leistung. Der Core-m7-Prozessor kann sein Mehr an Leistung nicht dauerhaft halten.

Der hoch aufgelöste QHD+-Bildschirm (3.200 x 1.800 Bildpunkte) ist das zweite Aushängeschild, er liefert ein knackscharfes Bild - schwächelt aber beim Kontrast. Andere Schwachstellen sind die fehlende Tastenbeleuchtung als auch das CPU-Whining bei unserem Testgerät. Ansonsten gefällt den Testern nach wie vor das ultra-schlanke Chassis mit seinen konzentrischen Kreisen am Bildschirmdeckel. Markenzeichen ist sicherlich die dunkelgraue Oberfläche mit violettem Schimmer. Sie weist eine großartige Haptik auf, allerdings werden Verschmutzungen schnell sichtbar. Die Grundfläche ist dezent größer als beim XPS 13-9350, aber mit 1.200 Gramm ist das UX305CA extrem leicht. Das Zenbook UX303UA-R4051T mit dem Lüfter wiegt bereits 1.450 Gramm (größerer Akku).

Asus Zenbook UX305CA-FB055T

Platz 4

lüfterlos: Latitude 13 7370
lüfterlos: Latitude 13 7370

Das Dell Latitude 13 7370 (hier im Test) ist ein lüfterloser 13-Zoller. Im Gegensatz zum MacBook 12 kann das Latitude 13 nicht nur in puncto Mobilität und Emissionen glänzen, es fährt darüber hinaus eine ansehnliche Ausstattung auf. Die Testkonfiguration zählte unter anderem ein Full-HD-Display mit IPS-Panel, 8 GB RAM sowie eine schnelle PCIe-SSD. Preislich will Dell dafür hoch hinaus, bereits das Basismodell mit Core m5-6Y57 schlägt mit satten 2.200 Euro zu Buche. 

Die Konkurrenz aus dieser Top 10 ist das HP EliteBook 820 G3, welches mit einem luftgekühlten, aber auch stärkeren Core i5-6300U bestückt ist. Dessen Laufzeit ist ähnlich (gut sechs Stunden), das schlechte TN-Display mit den eingeschränkten Blickwinkeln kann mit dem Sharp-IPS-Panel (Full-HD) des Latitude 13 7370 aber bei Weitem nicht mithalten. Das beinahe randlose Display erinnert in seiner Qualität an das exzellente XPS 13 2016. Dies gilt leider auch für die Schattenseiten. 

Zwar verbaut Dell ein prinzipiell sehr ordentliches Panel mit hohen Helligkeitsreserven, die aufgrund der automatischen Leuchtdichte- und Kontrastanpassung jedoch nicht immer genutzt werden können.

Das Latitude 13 7370 besticht mit tadelloser Verarbeitung, exzellenter Stabilität und knackigen Eingabegeräten. Die Performance der Core-m-Plattform skaliert angemessen: Kurzzeitige Lastspitzen bewältigt der 13-Zoller ähnlich souverän wie die Konkurrenz mit aktiver Kühlung. Erst bei anhaltender Dauerlast sinken Taktraten und Leistung merklich ab, was im Office-Alltag jedoch nur selten vorkommen dürfte.

Latitude 13 7370

Platz 5

Klassiker reloaded: Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
Klassiker reloaded: Apple MacBook Air 13 inch 2015-03

Mit dem Broadwell Chip von Intel wurde das Apple MacBook Air 13 2015 (hier im Test) zwar einen Tick energieeffizienter, die Schwächen wie das mäßig blickwinkelstabile TN-Panel sowie die schlechten Wartungsmöglichkeiten wurden jedoch nicht ersetzt. Auch an der Auflösung von nur 1.440 x 900 Pixeln hat sich nichts verändert. Hier bietet die Konkurrenz wenigstens Full-HD, manchmal sogar entspiegelt (ThinkPad X260, Zenbook UX305FA). 

Die praxisnahe Laufzeit im WLAN-Dauertest von über zehn Stunden ist beachtlich und bringt zusammen mit der enormen Systemleistung echte Notebook Power auf den Schreibtisch oder Schoß. Speziell die schnelle SSD hat den Tester überrascht. Trotz der geringen Bauhöhe ist die Lautstärke im Normalbetrieb niedrig. Zur Sache geht es aber bei Last (Stresstest): Hier dreht der kleine Lüfter deutlich hörbar auf. Einfache Last, jenseits eines Stresstests, erzeugt vertretbare 40 dB(A).

1.300 bis 1.500 Euro stellen einen gesalzenen Preis dar, wenn eine ähnliche oder bessere Ausstattung bei den Konkurrenten deutlich weniger kostet. Alles in allem ist das MacBook Air 13 2015 aber ein gelungenes Produkt, dessen Bedienung Spaß macht. Für deutlich weniger Geld ist HPs Envy 13-d000ng mit 3.200 x 1.800 Pixeln zu haben (888 Euro). 

Apple MacBook Air 13 2015

Platz 6

matt: Toshiba KIRA-10D
matt: Toshiba KIRA-10D

Für rund 1.350 Euro bietet Toshiba sein KIRA-10D (hier im Test), kurz Kirabook 2015, feil. Der Broadwell Chipsatz bringt eine bessere Laufzeit (8:38 Stunden WiFi-Test), das Weglassen des Touchscreens spart 200 Gramm. Damit gehört das Kirabook zu den leichtesten 13,3-Zoll-Subnotebooks am Markt: 1.100 Gramm statt 1.286 Gramm (XPS 13 2016). Das Full-HD-Display ist hell und entspiegelt zugleich, das erlaubt eine uneingeschränkte Verwendung im Freien. Das Kirabook 2014 bekam an dieser Stelle noch scharfe Kritik, das spiegelnde Touchpanel war nicht hell genug. Vorteile sind die guten Eingabegeräte, die langen Akkulaufzeiten sowie die sehr gute Systemleistung. Das hochwertige Metallgehäuse erwärmt sich im Normalbetrieb nur wenig, der Lüfter wird aber unter Last sehr laut. Der Konkurrent des Kirabook FHD ist sicherlich die entsprechende Dell-XPS-13-Variante.

Toshiba KIRA-10D

Platz 7

mit Grafikkarte: Zenbook UX303LB-R4079H
mit Grafikkarte: Zenbook UX303LB-R4079H

Die Zenbook-UX303-Serie besteht aus verwirrend vielen Modellen. Obiges UX305 hat zwar die Optik gemein, doch in Sachen leicht & flach geht es noch einen Schritt weiter. Wenn man so will: Die UX303 sind die Mainstream Zenbooks, welche möglichst viel Performance in moderat dünne Alu-Gehäuse pumpen. Die UX305 sind kompromisslos auf High-End und Mobilität getrimmt. Preislich sind die UX305 am teuersten, jedoch kann eine günstige Konfiguration auch mal für weniger zu haben sein. Konkret: Das Zenbook UX303LB-R4079H (hier im Test) kostet derzeit 1.000 Euro und bringt dafür einen Core i5 und eine GeForce 940M mit. Dazu gibt es ein mattes IPS-Panel. Ein solches Angebot – mit 256-GB-SSD - muss der Kunde lange suchen, hier gibt es nur noch Lenovos U41-70 und das IdeaPad 500s-14ISK fürs gleiche Geld. Doch diese beiden 14-Zoller haben weder einen Alu-Unibody noch einen IPS-Bildschirm. Die einzigen Mecker-Punkte sind der etwas schwache Kontrast (500:1) sowie die fast unbrauchbare Bildqualität der Webcam.

Das UX303LB-R4079H ist ein schickes, kompaktes Subnotebook mit starken Laufzeiten, schneller SSD und einem blickwinkel- und farbstarken IPS-Bildschirm. Letzterer ist sogar ziemlich hell und taugt mit der matten Oberfläche für den Außeneinsatz. Die Eingabegeräte bieten ein gutes Feedback, und mit dem Mikrofon gelingen rauscharme Aufnahmen. Sogar die Geräuschkulisse unter Last ist relativ niedrig. Das Zenbook eignet sich also auch als Begleiter in der Bibliothek. Wer auf der Suche nach einem möglichst kleinen Windows Subnotebook mit Spiele-Power ist, der kommt aktuell um das UX303LB bzw. seine Varianten nicht herum. Die Intel Iris Graphics 6100 des MacBook Pro Retina 13 inch 2015-03 kann da kein Kontra setzen, zumal das Apple Device gleich mal mit 1.350 Euro zu Buche schlägt.

Wenn es auf Grafikleistung nicht ankommt: Die Schwester Zenbook UX303UA-R4051T ohne Nvidia Chip erhielt im Gesamtrating 85 % und besitzt einen aktuellen Skylake Prozessor. Das Modell ist bei gleicher SSD-Kapazität und Full-HD-Bildschirm ident teuer.

Asus Zenbook UX303LB-R4079H

Platz 8

Low Resolution: Apple MacBook Air 11 2015
Low Resolution: Apple MacBook Air 11 2015

Apples MacBook Air 11 (hier im Test) geht in die nächste Runde. Der Klassiker-Typus eines handlichen, leichten, gutaussehenden Subnotebooks ist jetzt mit einem Broadwell Chip bestückt, was die Energieeffizienz verbessert, doch die Laufzeiten nicht erhöht hat. Beim Chassis bleibt alles beim Alten - never change a winning team, hat sich der Hersteller wohl gedacht. Ob die weiterhin anzutreffende HD-Auflösung zum Gewinner-USP gehört, liegt im Auge des Betrachters. Einerseits mögen 1.366 x 768 auf 11 Zoll genügen, andererseits bieten Konkurrenten wie das Asus ZenBook UX305FA Full-HD in Non-Glare für 800 Euro, für einen knappen 1.000er gibt es sogar 3.200 x 1.800 in matt.

Auf der Haben-Seite steht eine sehr gute Systemleistung mit einer schnellen SSD und einem 15-Watt-Broadwell-Prozessor. Hier kann das ZenBook UX305FA mit Core M nicht mitziehen. Das MacBook Air 11 kann also durchaus mit der Leistung normaler Laptops mithalten, solche sind heute in der Regel ebenfalls mit 15-Watt-SoCs bestückt. Dem Macbook 12 (siehe Platz 1) ist das Air 11 leistungstechnisch überlegen. Die Grafikleistung hat Apple mit der Intel HD Graphics 6000 etwas steigern können, wirklich spieletauglich wird das Air dadurch aber nicht. Summa summarum bleibt, ungeachtet des Mankos der altbackenen HD-Auflösung mit den relativ schlechten Blickwinkeln (TN), ein gutes Office Subnotebook mit hoher Verarbeitungsqualität in allen Belangen. Wartung und Konnektivität sind nicht die Stärken des Air, das war schon in der Vergangenheit so.

Apple MacBook Air 11 2015

Platz 9

Business-Zwerg: Lenovo ThinkPad X260
Business-Zwerg: Lenovo ThinkPad X260

Lenovos ThinkPad X260-20F60041GE (hier im Test) löst den beliebten X250 ab. Der 12,5-Zoller konnte im Test mit Einstiegsausstattung (i5, HD-TFT) nicht den Spitzenplatz der Office Subnotebooks erreichen, trotz sehr vieler Vorzüge. Das kleine Gerät ist für den praktischen, beruflichen Einsatz konzipiert, exzellente Tastatur, robuste Bauweise und Sicherheitsfeatures wie TPM oder Fingerprint gehören da zum guten Ton. Die Hot-Swap-Akkufunktion gefällt uns, es befindet sich neben dem abnehmbaren Akku noch ein zweiter unter der Bodenplatte. Mit den beiden Akkumulatoren läuft der 12-Zoller fast sieben Stunden in unserem WLAN-Test. Das Display überzeugte mit hoher Darstellungsqualität, die Auflösung des Testgerätes war aber gering. Hier bietet Lenovo auch eine Full-HD-Variante an. Mit knapper Auflösung, Festplatte und 4-GB-Arbeitsspeicher hatten wir den Einsteiger im Test. Low-Cost bedeutet das aber keinesfalls: 1.340 Euro sind für die einfachste Konfiguration fällig.

Nachteile gibt es bei all dem Lob aber auch. Es gibt keine Wartungsklappe, der Arbeitsspeicher kann nur im Single-Channel arbeiten (1 Slot), und das Gehäuse hat trotz seiner Robustheit kleine Verarbeitungsmängel. Die Konkurrenz sehen wir bei Dell Latitude 12 E7250 (helleres Display) und beim HP Elitebook 820 G2. 

Lenovos ThinkPad X260-20F60041GE

Platz 10

letzer Platz selbstverschuldet - HP EliteBook 820 G3
letzer Platz selbstverschuldet - HP EliteBook 820 G3

Das HP EliteBook 820 G3 (hier im Test) ist ein erstklassig stabiles und wertiges Subnotebook in 12,5 Zoll. Zum gehobenen Preis von 1.650 Euro – im Test war die Einstiegskonfiguration! – macht der Hersteller vieles richtig, dazu gehören eine starke Konnektivität, gute Wartungsoptionen und natürlich eine hohe Leistung von SSD und Prozessor. Leider gibt es ein IPS-Panel mit guten Blickwinkeln erst in den noch teureren Modellen, der schwache TN-Bildschirm war den Testern ein Dorn im Auge. Mit seinen schlechten Messwerten (Farbraum, DeltaE, Kontrast) und den knappen Blickwinkeln passt er nicht in die EliteBook-Liga, was dem 820 G3 so manchen Punkt kostete.

Das neue EliteBook 820 G3 von HP leidet unter einigen unnötigen kleinen Problemen. Zudem sollte man nach Möglichkeit zu einer Konfiguration mit dem FHD-IPS-Bildschirm greifen.

Den Testern stören die Nebengeräusche des Lüfters, das Spulenfiepen (zumindest bei Testgerät) sowie die schwammigen dedizierten Pointer-Tasten. Damit kann der 12,5-Zoller seine Business-Konkurrenten Lenovo Thinkpad X260 und Dell Latitude E7370 wahrlich nicht überholen.

Ohne die genannten Probleme (zumindest das TN-Panel kann vermieden werden) hätte das EliteBook 820 G3 ein richtig gutes Subnotebook werden können. In der vorliegenden Testkonfiguration fällt es uns jedoch schwer, das Notebook zu diesem Preis zu empfehlen.

HP EliteBook 820 G3

Awards dieser Kategorie der vergangenen Monate

Größenvergleich

Messergebnisse

Bildschirm
Brightness (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
358 cd/m² ∼51%
Dell XPS 13-9350
276 cd/m² ∼39%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
352 cd/m² ∼50%
Dell Latitude 13 7370
241 cd/m² ∼34%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
310 cd/m² ∼44%
Toshiba KIRA-10D
316 cd/m² ∼45%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
310 cd/m² ∼44%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
349 cd/m² ∼50%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
251 cd/m² ∼36%
HP EliteBook 820 G3
240 cd/m² ∼34%
Brightness Distribution (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
88 % ∼88%
Dell XPS 13-9350
88 % ∼88%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
81 % ∼81%
Dell Latitude 13 7370
85 % ∼85%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
82 % ∼82%
Toshiba KIRA-10D
92 % ∼92%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
95 % ∼95%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
90 % ∼90%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
88 % ∼88%
HP EliteBook 820 G3
84 % ∼84%
Schwarzwert (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
0.47 cd/m² * ∼9%
Dell XPS 13-9350
0.191 cd/m² * ∼4%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
0.69 cd/m² * ∼14%
Dell Latitude 13 7370
0.26 cd/m² * ∼5%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
0.405 cd/m² * ∼8%
Toshiba KIRA-10D
0.29 cd/m² * ∼6%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
0.64 cd/m² * ∼13%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
0.493 cd/m² * ∼10%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
0.26 cd/m² * ∼5%
HP EliteBook 820 G3
0.6 cd/m² * ∼12%
Kontrast (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
823 :1; ∼51%
Dell XPS 13-9350
1453 :1; ∼91%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
565 :1; ∼35%
Dell Latitude 13 7370
1004 :1; ∼63%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
812 :1; ∼51%
Toshiba KIRA-10D
1152 :1; ∼72%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
489 :1; ∼31%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
746 :1; ∼47%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
1008 :1; ∼63%
HP EliteBook 820 G3
407 :1; ∼25%
DeltaE Colorchecker (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
1.6 * ∼11%
Dell XPS 13-9350
4.88 * ∼33%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
3.04 * ∼20%
Dell Latitude 13 7370
4.3 * ∼29%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
3.96 * ∼26%
Toshiba KIRA-10D
2.27 * ∼15%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
3.1 * ∼21%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
3.29 * ∼22%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
3.55 * ∼24%
HP EliteBook 820 G3
9 * ∼60%
DeltaE Graustufen (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
1 * ∼7%
Dell XPS 13-9350
4.26 * ∼28%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
2.88 * ∼19%
Dell Latitude 13 7370
5.82 * ∼39%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
3.51 * ∼23%
Toshiba KIRA-10D
2.47 * ∼16%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
2.3 * ∼15%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
3.06 * ∼20%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
3.36 * ∼22%
HP EliteBook 820 G3
9.48 * ∼63%
Gamma (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
2.26 * ∼65%
Dell XPS 13-9350
2.59 * ∼74%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
2.43 * ∼69%
Dell Latitude 13 7370
2.44 * ∼70%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
3.83 * ∼109%
Toshiba KIRA-10D
2.36 * ∼67%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
2.2 * ∼63%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
2.68 * ∼77%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
2.39 * ∼68%
HP EliteBook 820 G3
2.44 * ∼70%
CCT (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
6680 ∼89%
Dell XPS 13-9350
6562 ∼87%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
6848 ∼91%
Dell Latitude 13 7370
6771 ∼90%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
6711 ∼89%
Toshiba KIRA-10D
6872 ∼92%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
6526 ∼87%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
6397 ∼85%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
5985 ∼80%
HP EliteBook 820 G3
11116 ∼148%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998) (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
61.6 % ∼62%
Dell XPS 13-9350
41.6 % ∼42%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
55 % ∼55%
Dell Latitude 13 7370
49.18 % ∼49%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
38.4 % ∼38%
Toshiba KIRA-10D
64 % ∼64%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
38.8 % ∼39%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
45.9 % ∼46%
HP EliteBook 820 G3
37.18 % ∼37%
Color Space (Percent of sRGB) (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
82.2 % ∼82%
Dell XPS 13-9350
65.79 % ∼66%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
85 % ∼85%
Dell Latitude 13 7370
77.84 % ∼78%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
59.8 % ∼60%
HP EliteBook 820 G3
58.63 % ∼59%
Hitze
Last oben max (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
39 °C * ∼65%
Dell XPS 13-9350
45.2 °C * ∼75%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
39.1 °C * ∼65%
Dell Latitude 13 7370
43.2 °C * ∼72%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
43.8 °C * ∼73%
Toshiba KIRA-10D
42.2 °C * ∼70%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
46 °C * ∼77%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
44.5 °C * ∼74%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
45.3 °C * ∼76%
HP EliteBook 820 G3
39.6 °C * ∼66%
Last unten max (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
44 °C * ∼73%
Dell XPS 13-9350
45.2 °C * ∼75%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
38.7 °C * ∼65%
Dell Latitude 13 7370
50.8 °C * ∼85%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
42.1 °C * ∼70%
Toshiba KIRA-10D
34.4 °C * ∼57%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
35.6 °C * ∼59%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
42.1 °C * ∼70%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
48.8 °C * ∼81%
HP EliteBook 820 G3
40.1 °C * ∼67%
Idle oben max (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
32 °C * ∼53%
Dell XPS 13-9350
30.4 °C * ∼51%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
26 °C * ∼43%
Dell Latitude 13 7370
30.5 °C * ∼51%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
28.5 °C * ∼48%
Toshiba KIRA-10D
26.2 °C * ∼44%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
25.2 °C * ∼42%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
27.6 °C * ∼46%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
29.3 °C * ∼49%
HP EliteBook 820 G3
29.4 °C * ∼49%
Idle unten max (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
32 °C * ∼53%
Dell XPS 13-9350
31.2 °C * ∼52%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
25.7 °C * ∼43%
Dell Latitude 13 7370
31.2 °C * ∼52%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
28.9 °C * ∼48%
Toshiba KIRA-10D
28.5 °C * ∼48%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
25.5 °C * ∼43%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
28.6 °C * ∼48%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
32.4 °C * ∼54%
HP EliteBook 820 G3
30.6 °C * ∼51%
Akkulaufzeit
Last (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
231 min ∼9%
Dell XPS 13-9350
150 min ∼6%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
182 min ∼7%
Dell Latitude 13 7370
176 min ∼7%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
97 min ∼4%
Toshiba KIRA-10D
135 min ∼5%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
92 min ∼3%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
160 min ∼6%
HP EliteBook 820 G3
144 min ∼5%
WLAN (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
501 min ∼19%
Dell XPS 13-9350
451 min ∼17%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
402 min ∼15%
Dell Latitude 13 7370
367 min ∼14%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
620 min ∼23%
Toshiba KIRA-10D
518 min ∼19%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
374 min ∼14%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
512 min ∼19%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
396 min ∼15%
HP EliteBook 820 G3
373 min ∼14%
Idle (nach Ergebnis sortieren)
Dell XPS 13-9350
782 min ∼29%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
1013 min ∼38%
Dell Latitude 13 7370
588 min ∼22%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
1572 min ∼58%
Toshiba KIRA-10D
1399 min ∼52%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
795 min ∼29%
HP EliteBook 820 G3
826 min ∼31%
Stromverbrauch
Idle min (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
2.7 Watt * ∼3%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
4.2 Watt * ∼4%
Dell Latitude 13 7370
5 Watt * ∼5%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
2.7 Watt * ∼3%
Toshiba KIRA-10D
2.6 Watt * ∼3%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
2.5 Watt * ∼3%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
2.5 Watt * ∼3%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
3.6 Watt * ∼4%
HP EliteBook 820 G3
3.5 Watt * ∼4%
Idle avg (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
2.7 Watt * ∼3%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
8.4 Watt * ∼8%
Dell Latitude 13 7370
7.5 Watt * ∼8%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
5.7 Watt * ∼6%
Toshiba KIRA-10D
6.3 Watt * ∼6%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
6.7 Watt * ∼7%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
5.1 Watt * ∼5%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
5.9 Watt * ∼6%
HP EliteBook 820 G3
5.4 Watt * ∼5%
Idle max (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
7.2 Watt * ∼7%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
8.9 Watt * ∼9%
Dell Latitude 13 7370
8 Watt * ∼8%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
6 Watt * ∼6%
Toshiba KIRA-10D
6.5 Watt * ∼7%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
8.7 Watt * ∼9%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
6.1 Watt * ∼6%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
6.6 Watt * ∼7%
HP EliteBook 820 G3
6.2 Watt * ∼6%
Last avg (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
22 Watt * ∼6%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
15.9 Watt * ∼5%
Dell Latitude 13 7370
15.3 Watt * ∼4%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
32.1 Watt * ∼9%
Toshiba KIRA-10D
30.9 Watt * ∼9%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
43.7 Watt * ∼12%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
37.6 Watt * ∼11%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
28.5 Watt * ∼8%
HP EliteBook 820 G3
27.3 Watt * ∼8%
Last max (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
20.5 Watt * ∼6%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
22.5 Watt * ∼6%
Dell Latitude 13 7370
26.8 Watt * ∼8%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
36.2 Watt * ∼10%
Toshiba KIRA-10D
30.9 Watt * ∼9%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
60 Watt * ∼17%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
43.4 Watt * ∼12%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
36.8 Watt * ∼11%
HP EliteBook 820 G3
39.5 Watt * ∼11%
Geräuschentwicklung
Idle min (nach Ergebnis sortieren)
Dell XPS 13-9350
28.2 dB * ∼56%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
31.3 dB * ∼63%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
29.2 dB * ∼58%
Toshiba KIRA-10D
29.6 dB * ∼59%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
29.6 dB * ∼59%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
29 dB * ∼58%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
29.4 dB * ∼59%
HP EliteBook 820 G3
29.2 dB * ∼58%
Idle avg (nach Ergebnis sortieren)
Dell XPS 13-9350
28.3 dB * ∼57%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
31.3 dB * ∼63%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
29.2 dB * ∼58%
Toshiba KIRA-10D
29.6 dB * ∼59%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
29.6 dB * ∼59%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
29 dB * ∼58%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
29.4 dB * ∼59%
HP EliteBook 820 G3
29.2 dB * ∼58%
Idle max (nach Ergebnis sortieren)
Dell XPS 13-9350
28.4 dB * ∼57%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
31.3 dB * ∼63%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
29.2 dB * ∼58%
Toshiba KIRA-10D
30.7 dB * ∼61%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
31.4 dB * ∼63%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
29 dB * ∼58%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
29.4 dB * ∼59%
HP EliteBook 820 G3
29.2 dB * ∼58%
Last avg (nach Ergebnis sortieren)
Dell XPS 13-9350
30.2 dB * ∼60%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
31.3 dB * ∼63%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
40.2 dB * ∼80%
Toshiba KIRA-10D
43.9 dB * ∼88%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
37.3 dB * ∼75%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
35.2 dB * ∼70%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
33.2 dB * ∼66%
HP EliteBook 820 G3
35.6 dB * ∼71%
Last max (nach Ergebnis sortieren)
Dell XPS 13-9350
30.2 dB * ∼60%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
31.3 dB * ∼63%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
46.3 dB * ∼93%
Toshiba KIRA-10D
43.9 dB * ∼88%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
38.2 dB * ∼76%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
43.1 dB * ∼86%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
33.2 dB * ∼66%
HP EliteBook 820 G3
37 dB * ∼74%

* ... kleinere Werte sind besser

Benchmarks

3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
1277 Points ∼6%
Dell XPS 13-9350
1558 Points ∼7%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
1188 Points ∼6%
Dell Latitude 13 7370
1094 Points ∼5%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
1459 Points ∼7%
Toshiba KIRA-10D
1163 Points ∼6%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
2485 Points ∼12%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
1328 Points ∼6%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
1332 Points ∼6%
HP EliteBook 820 G3
1408 Points ∼7%
3DMark (2013)
1280x720 Ice Storm Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Dell XPS 13-9350
52625 Points ∼28%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
35580 Points ∼19%
Dell Latitude 13 7370
38931 Points ∼21%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
56022 Points ∼30%
Toshiba KIRA-10D
52529 Points ∼28%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
52027 Points ∼28%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
45479 Points ∼25%
1920x1080 Fire Strike Standard Score (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
682 Points ∼3%
Dell XPS 13-9350
861 Points ∼4%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
464 Points ∼2%
Dell Latitude 13 7370
509 Points ∼2%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
903 Points ∼4%
Toshiba KIRA-10D
715 Points ∼3%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
844 Points ∼4%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
688 Points ∼3%
HP EliteBook 820 G3
711 Points ∼3%
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
Dell XPS 13-9350
4989 Points ∼63%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
4480 Points ∼56%
Dell Latitude 13 7370
4165 Points ∼53%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
5205 Points ∼66%
Toshiba KIRA-10D
5055 Points ∼64%
Asus Zenbook UX303LB-R4079H
4909 Points ∼62%
Apple MacBook Air 11 inch 2015-03
5200 Points ∼66%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
3777 Points ∼48%
PCMark 8 - Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
3550 Points ∼58%
Dell XPS 13-9350
4078 Points ∼67%
Asus Zenbook UX305CA-FB055T
3472 Points ∼57%
Dell Latitude 13 7370
4238 Points ∼69%
Apple MacBook Air 13 inch 2015-03
4367 Points ∼71%
Toshiba KIRA-10D
4100 Points ∼67%
Lenovo ThinkPad X260-20F60041GE
4335 Points ∼71%
HP EliteBook 820 G3
4581 Points ∼75%
Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten:
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Test - Sortierungen > Top 10 Subnotebooks im Test bei Notebookcheck
Autor: Redaktion, 15.05.2016 (Update: 15.05.2016)