Notebookcheck

Top 10 Subnotebooks im Test bei Notebookcheck

Redaktion, 15.04.2015

Update April 2015. Hier finden Sie die aktuellen Top-Subnotebooks im Test bei Notebookcheck. Unsere Top-Liste wird laufend aktualisiert, redaktionell gewartet und kommentiert und soll bei anstehenden Kaufentscheidungen Hilfestellung geben.

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

» Hardware Redakteur(in)

Subnotebooks versuchen typischerweise den Spagat zwischen der Performance großer Laptops und der Mobilität kleiner Geräte wie Tablets oder auch Smartphones. Sie sind nach unserem Ermessen höchstens 14 Zoll groß (Displaydiagonale), leichter als zwei Kilogramm, und sie haben üblicherweise eine integrierte Grafikkarte. Preislich sind die Ultramobilen über die gesamte Spanne verteilt, von 300 bis 2.500 Euro kann in der Top 10 Subnotebooks alles vertreten sein.

Subnotebook oder Ultrabook? Wir haben eine separate Top 10 Ultrabooks eingerichtet, dort finden sich alle Geräte, welchen den 2013er-Intel-Anforderungen entsprechen: Touchscreen, Low-Voltage-Haswell-Prozessor (TDP 15 W) oder neuer, Akkulaufzeit 6 bis 9 Stunden, Intel Wireless Display und USB 3.0. Die Topliste der Subnotebooks enthält bis auf Weiteres Ultrabooks und Subnotebooks gleichermaßen. 

Nachstehende Tabelle zeigt eine Übersicht der Top 10 in den letzten 12 Monaten bei Notebookcheck getesteten bzw. noch verfügbaren und relevanten Subnotebooks. Bei gleicher Wertung werden jüngere Tests zuerst gereiht. Die Tabelle ist durch Klick auf die Überschriften sortierbar bzw. mit dem Textfilter einschränkbar (Bsp. "matt").

Subnotebook-Charts, Stand April 2015

Pos.RatingDateModelWeightHeightSizeResolutionFinish
189%03/15
neu!
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
Intel Core i5 5257U
Intel Iris Graphics 6100
8 GB RAM, SSD
ab 1.300 Euro bei Cyberport
1,6 kg18 mm13,32560x1600glossy
288%02/15Dell XPS 13-9343
Intel Core i5 5200U (Broadwell)
Intel HD Graphics 5500
8 GB RAM, SSD
ab 1.489 Euro bei Cyberport
1,3 kg18 mm13,33200x1800glossy
387%03/15
neu!
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
Intel Core i5 5300U
Intel HD Graphics 5500
8 GB RAM, SSD
ab 1.655 Euro bei Cyberport
1,4 kg19 mm142560x1440matt
487%02/15Lenovo ThinkPad X250
Intel Core i7 5600U (Broadwell)
Intel HD Graphics 5500
8 GB RAM, SSD
ab 1.900 Euro bei Cyberport
1,4 kg20 mm12,51920x1080matt
587%02/15Asus ZenBook UX305FA
Intel Core M 5Y10
Intel HD Graphics 5300
8 GB RAM, SSD
ab 999 Euro bei Notebooksbilliger
1,3 kg12 mm13,33200x1800matt
685%03/15
neu!
Asus Zenbook UX303LN
Intel Core i7 5500U (Broadwell)
NVIDIA GeForce 840M
8 GB RAM, SSD
ab 1.249 Euro bei Cyberport
1,4 kg19 mm13,31920x1080matt
786%07/14Toshiba Portege Z30t-A
Intel Core i7 4500U
Intel HD Graphics 4400
8 GB RAM, SSD
ab 1.519 Euro bei Notebooksbilliger
1,4 kg20 mm13,3 1920x1080matt
886%06/14
Apple MacBook Air 13 2014
Intel Core i5 4260U
Intel HD Graphics 5000
4 GB RAM, SSD
ab 929 Euro bei Cyberport
1,4 kg17 mm13,31440x900glossy
985%11/14Asus ASUSPRO BU201LA
Intel Core i5 4210U
Intel HD Graphics 4400
4 GB RAM, HDD
ab 868 Euro bei Amazon
1,4 kg21 mm12,51920x1080matt
1085%05/14Lenovo Thinkpad X240
Intel Core i7 4600U
Intel HD Graphics 4400
8 GB RAM, SSD
ab 1.699 Euro bei Cyberport
1,5 kg20 mm12,51920x1080matt

Top 10 der letzten 12 Monate zum Zeitpunkt der Artikelerstellung, beste Wertung zuerst
Link: alle getesteten Geräte dieser Klasse, gereiht nach Gesamtwertung

Kommentar der Redaktion

Im vorderen Bereich der Charts sollten sich eigentlich die Testkandidaten Zenbook UX32LN-R4053HUX32LN-R4029H und UX32LA-R3025H befinden, welche wir Mitte 2014 prüften. Der Hersteller verkauft selbige aber nicht mehr, sondern hat auf die Nachfolger Zenbook UX303LN bzw. UX305FA umgestellt, die sich auch in der Topliste befinden. Acer bietet sein Aspire S3-392G ebenso nicht mehr an wie Toshiba sein Kirabook 2014.

Platz 1

Erster unter Gleichen: Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2015-03
Erster unter Gleichen: Apple MacBook Pro Retina 13 inch 2015-03

Was muss ein Subnotebook mitbringen, um die Topliste anzuführen? Mit knappem Vorsprung setzt sich Apples MacBook Pro Retina 13 (2015-03) an die Spitze der Topliste. Apple hat sein Retina-Flagship mit Broadwell aufgefrischt und profitiert von einer geringeren Erwärmung und Energieaufnahme. Es sind die klassischen Apple-Paradedisziplinen, wie Gehäusequalität, Emissionen oder Display, welche für die sehr gute Wertung genügen. Das Display hat die Auflösungskrone zwar längst verloren, dennoch liegt das blickwinkelstabile IPS-Panel nach wie vor auf Referenzniveau. Was den subjektiven Bildeindruck oder die Präzision der Farbwiedergabe betrifft, so ist Apple der Konkurrenz noch immer einen kleinen Schritt voraus. Highlights technischer Natur, wie Triple-Stream-WLAN, eine ultraschnelle PCIe-SSD oder das höchst praktische Force Touch Trackpad, sind in dieser Kombination einzigartig.

Der 28-Watt-Prozessor Intel Core i5 5257U (Broadwell) ist gegenüber den 15-Watt Standard-Chips nur marginal schneller. Die Intel Iris Graphics 6100 weckt zwar Hoffnungen in Sachen Spiele bzw. GPU-Rechenleistung, gegenüber sparsamen Einstiegslösungen, wie GeForce 840M, enttäuscht sie aber. Wenn es auf die GPU ankommt, dann geben nach wie Geforce-Kerne den Ton an, nicht Iris-Graphics-Modelle von Intel. Wem es auf die GPU-Leistung ankommt, der schaut innerhalb der Windows-Welt auf das Asus Zenbook UX303LN. Der Preis von 1.300 Euro für die Testkonfiguration ist happig, noch höher steigt er, wenn der Kunde Zusatzoptionen wählt, wie eine größere SSD oder mehr Arbeitsspeicher.

Platz 2

Klassenbester: Dell XPS 13-9343
Klassenbester: Dell XPS 13-9343

Dell erfindet das Rad nicht neu, bringt mit seinem Update des erfolgreichen XPS 13 aber einige Neuerungen unter, die den Macbook-Air-Kontrahenten sehr gut aussehen lassen. Auf die tadellose Verarbeitung des flachen Chassis kann weiterhin ein Loblied angestimmt werden. Stramme Gelenke, ein wertiger haptischer Eindruck und feedbackstarke Eingabegeräte machen den 13-Zoller zur ersten Wahl. Der Rahmen des Bildschirms ist äußerst dünn, so entsteht das Markenzeichen des XPS 13. Das QHD+-Touchscreen-Panel zieht bei Helligkeit, Kontrast und Farbdarstellung alle Register und erzielt ein selten hohes Display-Rating von 88 %. Hier muss erwähnt werden, dass Dell für Deutschland andere Displaypanels verbaut, als für den US-Markt (1.Test US-Serienmodell). Wir hatten auch das deutsche Modell im Test und mussten bei einer abweichenden TFT-Kennung zum Beispiel eine deutlich geringere Luminanz messen. 

Die Akkulaufzeiten mit der Broadwell-Architektur liegen zwischen knapp 10 und 15 Stunden. Die Full-HD-Variante des Dell XPS 13 soll noch bessere Laufzeiten bieten. Broadwell Core i5 und schnelle SSD sorgen für eine sehr gute Systemleistung, die CPU läuft auch unter Last mit vollem Turbotakt. Das XPS 13 bleibt dennoch ziemlich leise, die Temperaturabgabe ist verschwindend gering. Nachteile finden sich konstruktionsbedingt bei der Anschlussvielfalt als auch beim WLAN-Empfang. Wartung von Akku und einigen Komponenten ist möglich, sofern ein Torx-Schraubenzieher vorhanden ist.

Platz 3

In der dritten Generation: Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
In der dritten Generation: Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015

Lenovos ThinkPad X1 Carbon 2015 geht in die dritte Generation und schafft es prompt wieder ins Spitzenfeld. Das Carbon ist zwar nach wie vor ein 14-Zoller, die handlichen Abmessungen erinnern aber mehr an einen 13,3-Zoller, was am dünnen Displayrahmen liegt. Die Konstruktion ist praktisch, minimalistisch und attraktiv, wie die Tester meinen. Das Chassis fühlt sich solide an, das geringe Flexing der Base stört kaum den sehr guten Eindruck. Das Tastatur-Design ist wieder klassisch, Lenovo macht das Experiment der F- und Sondertasten im Touchfeld ungeschehen. Zu viele Geschäftskunden hat dies in der zweiten Generation wohl abgeschreckt. Das 5-Button-ClickPad ist ebenso obsolet, jetzt stehen wieder zwei klassische Tasten zur Verfügung. Insgesamt erlebten die Tester eine der besten Eingabegeräte-Kombis im Ultrabook. 

Broadwell bringt keinen Vorteil in Sachen CPU-Performance gegenüber der zweiten Generation (Haswell). Hier ist es eher die HD Graphics 5500, die immerhin ein Plus von 20 % einbringt. Die Laufzeiten bleiben leider hinter den Konkurrenten zurück, nicht einmal sieben Stunden hält das Carbon im WLAN-Test durch, obwohl die Kapazität erhöht wurde. Hier sind Dell XPS 13-9343 oder MacBook Air 13 die besseren Kandidaten.

Ein großer Nachteil ist das enttäuschende Display, Helligkeit, Kontrast und Farbsättigung passen nicht zu einem Preis von 1.650 Euro, vor allem angesichts bombastischer Panels bei den Konkurrenten. Die Blickwinkel sind sehr gut und die semi-matte Oberfläche verhindert Fingerabdrücke und zum Teil auch Tageslicht-Reflexionen. 

Platz 4

Business Kompakt: Lenovo ThinkPad X250
Business Kompakt: Lenovo ThinkPad X250

Lenovos ThinkPad X250 (20CLS06D00) ist ein handliches Subnotebook im seltenen Business-Format 12,5 Zoll. Es ist der nahezu unveränderte Nachfolger des X240 von Ende 2013. Das solide Gehäuse mit vielen praktischen Features ist nach wie vor eines der besten auf dem Markt (kleinste Business-Subnotebooks). Dies steht im Einklag mit dem FullHD-Bildschirm, der ist kontrastreich und hat stabile Blickwinkel (Typ IPS). Stabil und knackig, das gilt auch für die Tastatur und den Trackpoint. Letzteren hat Lenovo nun wieder mit dedizierten Tasten ausgeliefert. Das gewöhnungsbedürftige 5-Tasten-Clickpad wurde damit nach nur einer Generation wieder eingestampft. 

Die hervorragende Anwendungsleistung unter Broadwell trifft auf eine niedrige Geräusch- und Temperaturentwicklung. Die Akkulaufzeiten fallen allerdings mäßig aus, 5:30 Stunden im WLAN-Test fallen hinter der Konkurrenz zurück. Interessant ist das X250 auf jeden Fall aus finanzieller Sicht, speziell im Education-Programm von Lenovo ist das Gerät in kleineren Konfigurationen für unter 1.000 Euro zu haben. Achtung, zu niedrigen Preisen wird das X250 mit HD-Panel und Hybridfestplatte bestückt.

Platz 5

Spitzenpreis: Asus ZenBook UX305FA-FB003H
Spitzenpreis: Asus ZenBook UX305FA-FB003H

Der 13-Zoller von Asus, das Asus ZenBook UX305FA-FB003H, hat sich einen Spitzenplatz verdient, er ist in den Bereichen Verarbeitung und Eingabegeräte mit dem MacBook Pro ebenbürtig. Bei den Emissionen (kein Lüfter), dem Gewicht (1.267 Gramm), der flachen Optik (12 mm) und den Wartungsmöglichkeiten ist es dem MacBook Pro Retina 13 sogar überlegen.

Das leichte Gesamtpaket überzeugt im Test durch eine solide Performance, bleibt aber mit seinem Core M hinter den Haswell-Alternativen zurück. Asus hat vieles richtig gemacht, doch leider wurde die Kapazität des Akkus zu Gunsten von Gewicht und Bauhöhe verringert, weshalb nur die gewöhnlichen sieben Stunden im WLAN-Test drin sind.

Interessant ist die Preisgestaltung von Asus: Vergleichbare Konkurrenten kosten wenigstens 1.100 Euro und sind dann als Einsteiger-Konfigurationen bestückt. Das 999-Euro-Testgerät ist bereits mit mattem 4K-Panel und 256-GB-SSD bestens belegt. Den FHD-&-128-GB-Einsteiger des UX305 gibt es bei Asus bereits für 799 Euro. Für den ersten Platz in der Topliste ist das ein echtes Novum, weshalb wir im Februar 2015 den Best Value Award an das Zenbook UX305FA vergeben haben.

Platz 6

Mit Grafikkarte: Zenbook UX303LN-R4274H
Mit Grafikkarte: Zenbook UX303LN-R4274H

Asus hat bereits vor vier Jahren mit seinen Zenbooks eine Serie von Modellen begründet, die das höchste Augenmerk auf eine wertige, solide Optik, möglichst mit einem Aluminium-Unibody, legen. Das Zenbook UX303LN-R4274H als Spross dieser Idee bringt nicht nur Intels Broadwell-SoC mit, sondern auch eine dedizierte NVIDIA GeForce 840M, was den flachen 13-Zoller bedingt spieletauglich macht. Dem Tester gefallen der helle, matte IPS-Bildschirm, der Kontrast ist hingegen schwach. Trotz der starken Hardware erwärmt sich das Gehäuse nur moderat. Die Wartung ist möglich, auch wenn die Base auf den ersten Blick wie hermetisch abgeschlossen aussieht. Die Unterseite lässt sich abnehmen, wonach dann z. B. ein freier mSATA-Steckplatz sichtbar wird, ebenso wie ein auswechselbarer Akku. Die Akkulaufzeit von 8:50 Stunden kann angesichts der Hardware als sehr gut angesehen werden. Die einzigen echten Nachteile des UX303LN sind die schlechte Webcam-Qualität, sowie der genannte geringe Kontrast des Panels.

Platz 7

selten: mattes IPS-Touchpanel - Toshiba Portégé Z30t-A-10X
selten: mattes IPS-Touchpanel - Toshiba Portégé Z30t-A-10X

Toshibas Portégé Z30t-A-10X ergänzt das Schwestermodell Portégé Z30-A um ein IPS-Touchpanel. Das teure Ultrabook richtet sich an die geschäftliche Kundschaft, was am Preis, aber auch an der exzellenten Ausstattung abzulesen ist. Docking Station Port, hochwertiges Magnesiumgehäuse, gute Eingabegeräte und sehr lange Akkulaufzeiten (8 bis 20 Stunden) sind das, was diese Klientel für um die 1.600 Euro auch erwartet. Leider hat der 13-Zoller keinen Display Port und er gibt sich unter Last vergleichsweise laut. Nicht gefallen haben uns die Taktsteuerung und der Turbo-Boost, hier verpufft das Potenzial des SoC zu Gunsten einen kühlen Chassis. 

Platz 8

dünnes Teil: Apple MacBook Air 13
dünnes Teil: Apple MacBook Air 13

Dass Apple mit dem MacBook Air 13 seit einigen Jahren nur kleine Updates bei den verbauten Komponenten vornimmt, spricht umso mehr für das gelungene Paket des eigentlichen Vaters der Ultrabooks. In die Gunst vieler Interessenten könnte die aktuelle Variante des Air 13 auch durch den etwas gesenkten Verkaufspreis kommen. Nichtsdestotrotz warten und hoffen Air Fans auf ein Update des bereits etwas angestaubten HD-Displays (1.440 x 900 Pixel Auflösung) auf ein besonders fein aufgelöstes Retina-Display. Die neuen Air 11 und Air 13 befinden sich gerade ist Test bei und. 

Platz 9

Best Value Award im Dezember 2014: Asus ASUSPRO Advanced BU201LA
Best Value Award im Dezember 2014: Asus ASUSPRO Advanced BU201LA

Ja, ein handliches Business-Gerät kann auch von Asus kommen. Mit dem ASUSPRO Advanced BU201LA-DT036G gelingt dem Hersteller eine echte Überraschung in 12,5 Zoll. Der kleine Business-Zwerg kostet nur knapp 800 Euro, ist aber mit (fast) allen Schikanen eines Profis ausgerüstet: Trackpoint, Fingerprint, DisplayPort, matte FHD-Anzeige, Smartcard Slot, beleuchtete Tasten und TPM-Chip. Hinzu kommen eine sehr gute Helligkeit, stabile Blickwinkel (IPS), feedbackstarke Tasten und ein Chassis, das Freude macht. Nachteile finden wir bei der knappen Laufzeit von nur 3:38 Stunden (WLAN-Test). Asus ist hier mehr als ein Achtungserfolg gelungen, vor allem preislich zeigt der Hersteller den teuren Konkurrenten Lenovo ThinkPad X240 und HP EliteBook 820 G1 die rote Laterne. Dies war uns einen Best Value Award im Dezember 2014 wert.

Platz 10

kompakter Office-Profi: Lenovo Thinkpad X240
kompakter Office-Profi: Lenovo Thinkpad X240

Lenovos ThinkPad X240, ausgestattet mit einem Full-HD-Display, ist ein 12,5-Zoller mit starker Low-Voltage-Rechenpower für die Business-Klientel. Es handelt sich um den Vorgänger des obigen X250. Das X240 ist aber noch massig im Handel vertreten. Für 1.850 Euro erwartet und bekommt die anspruchsvolle Zielgruppe klassische ThinkPad Eigenschaften wie sehr gute Eingabegeräte, brauchbare Laufzeiten (6 Stunden) und ein gelungenes Docking-Konzept.

Das FHD-IPS-Display löst auf dem 12,5-Zoll-Bildschirm sehr fein auf, das Panel ist hell, kontrastreich und blickwinkelstabil, der Kontrast von 728:1 geht in Ordnung. Das X240 zählt zu den besten Subnotebooks seiner Klasse, die großartige Tastatur, die geringen Emissionen, die Wartung und die Anschlüsse sind nur ein Teil der Highlights. Der Haswell-Chip ist je nach Typ nur unbedeutend langsamer als die aktuelle Broadwell-Variante des X250. Bei einer deutlichen Preisersparnis sollten Interessenten abwägen, ob sie das ältere X240 (5-Tasten-ClickPad) dem neuen X250 (klassisch 3-Tasten ClickPad) vorziehen. Übrigens, über das Lenovo Education Programm dürfte das neue X250 für Lehrkräfte oder Studenten günstiger zu haben sein, als der vermeintlich happige Normalpreis. Besonders in diesem Bereich ist die langlebige Konstruktion sein Geld wert und der vermeintliche Mehrpreis könnte sich im Nichts auflösen.

Awards dieser Kategorie der vergangenen Monate

Größenvergleich

Messergebnisse

Screen
Brightness Center (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
361 cd/m² ∼52%
Dell XPS 13-9343
367.3 cd/m² ∼52%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
252.3 cd/m² ∼36%
Lenovo ThinkPad X250
397 cd/m² ∼57%
Asus ZenBook UX305FA
310 cd/m² ∼44%
Asus Zenbook UX303LN
376 cd/m² ∼54%
Toshiba Portege Z30t
312 cd/m² ∼45%
Apple MBA 13 2014
280 cd/m² ∼40%
ASUSPRO Advanced BU201LA
433 cd/m² ∼62%
Lenovo Thinkpad X240
377 cd/m² ∼54%
Black Level (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
0.361 cd/m² * ∼7%
Dell XPS 13-9343
0.178 cd/m² * ∼4%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
0.426 cd/m² * ∼9%
Lenovo ThinkPad X250
0.44 cd/m² * ∼9%
Asus ZenBook UX305FA
0.75 cd/m² * ∼15%
Asus Zenbook UX303LN
0.7 cd/m² * ∼14%
Toshiba Portege Z30t
0.43 cd/m² * ∼9%
Apple MBA 13 2014
0.32 cd/m² * ∼6%
ASUSPRO Advanced BU201LA
0.47 cd/m² * ∼9%
Lenovo Thinkpad X240
0.518 cd/m² * ∼10%
Contrast (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
1000 :1; ∼63%
Dell XPS 13-9343
2063 :1; ∼129%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
592 :1; ∼37%
Lenovo ThinkPad X250
902 :1; ∼56%
Asus ZenBook UX305FA
413 :1; ∼26%
Asus Zenbook UX303LN
537 :1; ∼34%
Toshiba Portege Z30t
726 :1; ∼45%
Apple MBA 13 2014
875 :1; ∼55%
ASUSPRO Advanced BU201LA
921 :1; ∼58%
Lenovo Thinkpad X240
728 :1; ∼46%
Colorchecker DeltaE2000 (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
1.82 * ∼12%
Dell XPS 13-9343
5.92 * ∼39%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
3.8 * ∼25%
Lenovo ThinkPad X250
4.2 * ∼28%
Asus ZenBook UX305FA
2.49 * ∼17%
Asus Zenbook UX303LN
3.09 * ∼21%
Toshiba Portege Z30t
5.64 * ∼38%
Apple MBA 13 2014
1.91 * ∼13%
ASUSPRO Advanced BU201LA
5.56 * ∼37%
Lenovo Thinkpad X240
6.85 * ∼46%
Greyscale DeltaE2000 (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
1.8 * ∼12%
Dell XPS 13-9343
4.79 * ∼32%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
2.92 * ∼19%
Lenovo ThinkPad X250
3.1 * ∼21%
Asus ZenBook UX305FA
1.89 * ∼13%
Asus Zenbook UX303LN
2.4 * ∼16%
Toshiba Portege Z30t
7.79 * ∼52%
Apple MBA 13 2014
2 * ∼13%
ASUSPRO Advanced BU201LA
4.92 * ∼33%
Lenovo Thinkpad X240
6.48 * ∼43%
Gamma (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
2.49 * ∼50%
Dell XPS 13-9343
2.42 * ∼48%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
2.08 * ∼42%
Lenovo ThinkPad X250
2.6 * ∼52%
Asus ZenBook UX305FA
2.36 * ∼47%
Asus Zenbook UX303LN
2.24 * ∼45%
Toshiba Portege Z30t
2.48 * ∼50%
Apple MBA 13 2014
2.26 * ∼45%
ASUSPRO Advanced BU201LA
2.48 * ∼50%
Lenovo Thinkpad X240
2.75 * ∼55%
Color Space (Percent of AdobeRGB 1998) (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
61.9 % ∼62%
Dell XPS 13-9343
63 % ∼63%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
50.41 % ∼50%
Lenovo ThinkPad X250
42 % ∼42%
Asus ZenBook UX305FA
54 % ∼54%
Toshiba Portege Z30t
64 % ∼64%
ASUSPRO Advanced BU201LA
41 % ∼41%
Lenovo Thinkpad X240
41 % ∼41%
Noise
Idle Minimum (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
29 dB * ∼58%
Dell XPS 13-9343
30.2 dB * ∼60%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
28.5 dB * ∼57%
Lenovo ThinkPad X250
29 dB * ∼58%
Asus Zenbook UX303LN
31 dB * ∼62%
Toshiba Portege Z30t
28.6 dB * ∼57%
Apple MBA 13 2014
28 dB * ∼56%
ASUSPRO Advanced BU201LA
30.1 dB * ∼60%
Lenovo Thinkpad X240
28.8 dB * ∼58%
Idle Average (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
29 dB * ∼58%
Dell XPS 13-9343
30.3 dB * ∼61%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
28.6 dB * ∼57%
Lenovo ThinkPad X250
29 dB * ∼58%
Asus Zenbook UX303LN
31 dB * ∼62%
Toshiba Portege Z30t
28.6 dB * ∼57%
Apple MBA 13 2014
28 dB * ∼56%
ASUSPRO Advanced BU201LA
30.6 dB * ∼61%
Lenovo Thinkpad X240
29 dB * ∼58%
Idle Maximum (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
29 dB * ∼58%
Dell XPS 13-9343
30.4 dB * ∼61%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
28.8 dB * ∼58%
Lenovo ThinkPad X250
30.3 dB * ∼61%
Asus Zenbook UX303LN
31 dB * ∼62%
Toshiba Portege Z30t
28.6 dB * ∼57%
Apple MBA 13 2014
28 dB * ∼56%
ASUSPRO Advanced BU201LA
31.7 dB * ∼63%
Lenovo Thinkpad X240
29 dB * ∼58%
Load Average (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
42.5 dB * ∼85%
Dell XPS 13-9343
34.4 dB * ∼69%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
30.7 dB * ∼61%
Lenovo ThinkPad X250
33.4 dB * ∼67%
Asus Zenbook UX303LN
36.6 dB * ∼73%
Toshiba Portege Z30t
38.9 dB * ∼78%
Apple MBA 13 2014
40.5 dB * ∼81%
ASUSPRO Advanced BU201LA
33 dB * ∼66%
Lenovo Thinkpad X240
34.7 dB * ∼69%
Load Maximum (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
45.6 dB * ∼91%
Dell XPS 13-9343
48 dB * ∼96%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
36.9 dB * ∼74%
Lenovo ThinkPad X250
33.7 dB * ∼67%
Asus Zenbook UX303LN
39.3 dB * ∼79%
Toshiba Portege Z30t
43.8 dB * ∼88%
Apple MBA 13 2014
43.7 dB * ∼87%
ASUSPRO Advanced BU201LA
33 dB * ∼66%
Lenovo Thinkpad X240
40.5 dB * ∼81%
Heat
Maximum Upper Side (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
45.1 °C * ∼75%
Dell XPS 13-9343
40.6 °C * ∼68%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
36.2 °C * ∼60%
Lenovo ThinkPad X250
43.6 °C * ∼73%
Asus ZenBook UX305FA
43.1 °C * ∼72%
Asus Zenbook UX303LN
47.1 °C * ∼79%
Toshiba Portege Z30t
39 °C * ∼65%
Apple MBA 13 2014
43 °C * ∼72%
ASUSPRO Advanced BU201LA
41.8 °C * ∼70%
Lenovo Thinkpad X240
42.5 °C * ∼71%
Maximum Bottom (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
39.6 °C * ∼66%
Dell XPS 13-9343
41.2 °C * ∼69%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
38 °C * ∼63%
Lenovo ThinkPad X250
42.3 °C * ∼71%
Asus ZenBook UX305FA
41.2 °C * ∼69%
Asus Zenbook UX303LN
43.4 °C * ∼72%
Toshiba Portege Z30t
37.2 °C * ∼62%
Apple MBA 13 2014
40 °C * ∼67%
ASUSPRO Advanced BU201LA
43.1 °C * ∼72%
Lenovo Thinkpad X240
48.7 °C * ∼81%
Idle Upper Side (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
28.5 °C * ∼48%
Dell XPS 13-9343
31.2 °C * ∼52%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
26.4 °C * ∼44%
Lenovo ThinkPad X250
29.1 °C * ∼49%
Asus ZenBook UX305FA
26.3 °C * ∼44%
Asus Zenbook UX303LN
27.1 °C * ∼45%
Toshiba Portege Z30t
34.3 °C * ∼57%
Apple MBA 13 2014
26 °C * ∼43%
ASUSPRO Advanced BU201LA
32.6 °C * ∼54%
Lenovo Thinkpad X240
32.4 °C * ∼54%
Idle Bottom (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
28.3 °C * ∼47%
Dell XPS 13-9343
30.6 °C * ∼51%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
27.4 °C * ∼46%
Lenovo ThinkPad X250
30 °C * ∼50%
Asus ZenBook UX305FA
26.2 °C * ∼44%
Asus Zenbook UX303LN
26.3 °C * ∼44%
Toshiba Portege Z30t
33 °C * ∼55%
Apple MBA 13 2014
26 °C * ∼43%
ASUSPRO Advanced BU201LA
33.7 °C * ∼56%
Lenovo Thinkpad X240
35.1 °C * ∼59%
Battery Runtime
Reader / Idle (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
1690 min ∼63%
Dell XPS 13-9343
912 min ∼34%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
984 min ∼36%
Lenovo ThinkPad X250
779 min ∼29%
Asus ZenBook UX305FA
781 min ∼29%
Toshiba Portege Z30t
1194 min ∼44%
Apple MBA 13 2014
648 min ∼24%
ASUSPRO Advanced BU201LA
463 min ∼17%
Lenovo Thinkpad X240
719 min ∼27%
Load (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
94 min ∼3%
Dell XPS 13-9343
140 min ∼5%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
141 min ∼5%
Lenovo ThinkPad X250
92 min ∼3%
Asus ZenBook UX305FA
189 min ∼7%
Toshiba Portege Z30t
178 min ∼7%
Apple MBA 13 2014
114 min ∼4%
ASUSPRO Advanced BU201LA
113 min ∼4%
Lenovo Thinkpad X240
107 min ∼4%
WiFi v1.3 (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
539 min ∼20%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
285 min ∼11%
Lenovo ThinkPad X250
298 min ∼11%
Asus Zenbook UX303LN
530 min ∼20%
WiFi (sort by value)
Dell XPS 13-9343
580 min ∼21%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
401 min ∼15%
Lenovo ThinkPad X250
325 min ∼12%
Asus ZenBook UX305FA
408 min ∼15%
Toshiba Portege Z30t
473 min ∼18%
Apple MBA 13 2014
515 min ∼19%
ASUSPRO Advanced BU201LA
218 min ∼8%
Lenovo Thinkpad X240
363 min ∼13%
Power Consumption
Idle Minimum (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
2.8 Watt * ∼3%
Lenovo ThinkPad X250
2.7 Watt * ∼3%
Asus ZenBook UX305FA
3.1 Watt * ∼3%
Asus Zenbook UX303LN
2.6 Watt * ∼3%
Toshiba Portege Z30t
3 Watt * ∼3%
Apple MBA 13 2014
3.4 Watt * ∼3%
ASUSPRO Advanced BU201LA
3.7 Watt * ∼4%
Lenovo Thinkpad X240
3.9 Watt * ∼4%
Idle Average (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
7.8 Watt * ∼8%
Lenovo ThinkPad X250
7 Watt * ∼7%
Asus ZenBook UX305FA
7.5 Watt * ∼8%
Asus Zenbook UX303LN
6.8 Watt * ∼7%
Toshiba Portege Z30t
6.6 Watt * ∼7%
Apple MBA 13 2014
4 Watt * ∼4%
ASUSPRO Advanced BU201LA
8.3 Watt * ∼8%
Lenovo Thinkpad X240
7.9 Watt * ∼8%
Idle Maximum (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
8.1 Watt * ∼8%
Lenovo ThinkPad X250
8 Watt * ∼8%
Asus ZenBook UX305FA
8.6 Watt * ∼9%
Asus Zenbook UX303LN
7.9 Watt * ∼8%
Toshiba Portege Z30t
7.9 Watt * ∼8%
Apple MBA 13 2014
5.8 Watt * ∼6%
ASUSPRO Advanced BU201LA
9 Watt * ∼9%
Lenovo Thinkpad X240
9.8 Watt * ∼10%
Load Average (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
52.4 Watt * ∼15%
Lenovo ThinkPad X250
28.6 Watt * ∼8%
Asus ZenBook UX305FA
25.2 Watt * ∼7%
Asus Zenbook UX303LN
40.1 Watt * ∼11%
Toshiba Portege Z30t
27.4 Watt * ∼8%
Apple MBA 13 2014
32.4 Watt * ∼9%
ASUSPRO Advanced BU201LA
28.8 Watt * ∼8%
Lenovo Thinkpad X240
26.4 Watt * ∼8%
Load Maximum (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
62.8 Watt * ∼18%
Lenovo ThinkPad X250
44.3 Watt * ∼13%
Asus ZenBook UX305FA
30.6 Watt * ∼9%
Asus Zenbook UX303LN
52.1 Watt * ∼15%
Toshiba Portege Z30t
30.3 Watt * ∼9%
Apple MBA 13 2014
32.2 Watt * ∼9%
ASUSPRO Advanced BU201LA
30.3 Watt * ∼9%
Lenovo Thinkpad X240
26.7 Watt * ∼8%

* ... kleinere Werte sind besser

Benchmarks

3DMark 11 - 1280x720 Performance (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
1828 Points ∼10%
Dell XPS 13-9343
1109 Points ∼6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
1067 Points ∼6%
Lenovo ThinkPad X250
1079 Points ∼6%
Asus ZenBook UX305FA
686 Points ∼4%
Asus Zenbook UX303LN
2499 Points ∼14%
Toshiba Portege Z30t
846 Points ∼5%
Apple MBA 13 2014
1134 Points ∼6%
Apple MBA 13 2014
1134 Points ∼6%
ASUSPRO Advanced BU201LA
835 Points ∼5%
Lenovo Thinkpad X240
828 Points ∼5%
3DMark (2013)
1280x720 Ice Storm Standard Score (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
53847 Points ∼32%
Dell XPS 13-9343
46293 Points ∼27%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
45644 Points ∼27%
Lenovo ThinkPad X250
40296 Points ∼24%
Asus ZenBook UX305FA
27325 Points ∼16%
Asus Zenbook UX303LN
54160 Points ∼32%
Toshiba Portege Z30t
27589 Points ∼16%
ASUSPRO Advanced BU201LA
31711 Points ∼19%
Lenovo Thinkpad X240
29301 Points ∼17%
1920x1080 Fire Strike Standard Score (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
981 Points ∼7%
Dell XPS 13-9343
746 Points ∼5%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
665 Points ∼5%
Lenovo ThinkPad X250
625 Points ∼5%
Asus ZenBook UX305FA
407 Points ∼3%
Asus Zenbook UX303LN
1446 Points ∼11%
Toshiba Portege Z30t
521 Points ∼4%
ASUSPRO Advanced BU201LA
508 Points ∼4%
Lenovo Thinkpad X240
516 Points ∼4%
PCMark 7 - Score (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
5620 Points ∼77%
Dell XPS 13-9343
4934 Points ∼68%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
4943 Points ∼68%
Lenovo ThinkPad X250
4609 Points ∼63%
Asus ZenBook UX305FA
4001 Points ∼55%
Toshiba Portege Z30t
4510 Points ∼62%
Apple MBA 13 2014
5012 Points ∼69%
ASUSPRO Advanced BU201LA
2504 Points ∼34%
Lenovo Thinkpad X240
4629 Points ∼64%
PCMark 8 - Work Score Accelerated v2 (sort by value)
Apple MacBook Pro Retina 13 2015
4105 Points ∼74%
Dell XPS 13-9343
3225 Points ∼58%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2015
3614 Points ∼65%
Lenovo ThinkPad X250
4345 Points ∼78%
Asus ZenBook UX305FA
2761 Points ∼50%
Asus Zenbook UX303LN
4154 Points ∼75%
Toshiba Portege Z30t
3232 Points ∼58%
ASUSPRO Advanced BU201LA
3066 Points ∼55%
Lenovo Thinkpad X240
3697 Points ∼66%
Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Test - Sortierungen > Top 10 Subnotebooks im Test bei Notebookcheck
Autor: Redaktion, 15.04.2015 (Update: 17.04.2015)