Notebookcheck

Test-Update Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk Notebook

Sascha Mölck, 27.03.2014

17,3-Zoll-Netbook. Packard Bell stattet das Easynote mit einer verbrauchsarmen APU aus, die eher für den Einsatz in mobilen und dünnen Subnotebooks/Ultrabooks gedacht ist. Theoretisch sollte der Käufer hier ein 17,3-Zoll-Office-Notebook erhalten, das flüsterleise arbeitet und nur wenig Energie benötigt. Ob das wirklich zutrifft, verrät unser Testbericht.

Das Angebot an günstigen 17,3-Zoll-Notebooks ist bei Weitem nicht so umfangreich wie das Angebot entsprechender 15,6-Zoll-Notebooks. Nichtsdestotrotz haben potentielle Käufer durchaus mehrere Modelle zur Auswahl. Packard Bell erweitert das Sortiment mit neuen Modellen der Easynote-LE69KB-Reihe. Dabei setzt Packard Bell AMD-APUs ein, die primär für den Einsatz in Subnotebooks, Ultrabooks, Netbooks vorgesehen sind. Ob die Kombination eines 17,3-Zoll-Notebook mit einer ULV-APU in der Praxis überzeugen kann, verrät unser Testbericht.

Zur Einordnung des Notebooks ziehen wir die Konkurrenten Lenovo G700 (Pentium 2020M, HD Graphics (Ivy Bridge)) und Asus F75VC-TY088H (Core i3-2370M, GeForce GT 720M) heran. Das Asus F75VC ist in der von uns getesteten Variante nicht mehr zu bekommen. Stattdessen ist die Variante TY0222D verfügbar. Letztere ist mit einem Core i3-3217U-Prozessor ausgestattet. Die übrige Ausstattung ist identisch. Ohne Windows-Betriebssystem ist das Notebook für 410 Euro zu haben.

Das Easynote ist uns nicht unbekannt. Mit dem Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk (AMD A4-5000, Radeon HD 8330) und dem Acer Aspire E1-772G (Core i5-4200M, GeForce 820M) haben wir bereits zwei baugleiche Notebooks getestet. Daher gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein.

Das Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk.
Das Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk.
Die Deckelrückseite glänzt.
Die Deckelrückseite glänzt.
Eine Wartungsklappe ist vorhanden.
Eine Wartungsklappe ist vorhanden.

Display

Packard Bell hat das Easynote mit einem glänzenden 17,3-Zoll-Display ausgestattet, das mit einer nativen Auflösung von 1.600 x 900 Bildpunkten arbeitet. Mit einer durchschnittlichen Helligkeit von 228,4 cd/m² kann es sich im Mittelfeld positionieren. Kontrast (709:1) und Schwarzwert (0,34 cd/m²) liegen hingegen im guten Bereich. Alles in allem gehen die Messwerte - gemessen am Kaufpreis des Notebooks - absolut in Ordnung. Liegen F75VC und G700 in Sachen Helligkeit nur etwas hinter dem Easynote zurück, können sie bei Kontrast und Schwarzwert nicht mit dem Rechner mithalten.

230
cd/m²
222
cd/m²
208
cd/m²
227
cd/m²
241
cd/m²
208
cd/m²
247
cd/m²
251
cd/m²
222
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 251 cd/m²
Durchschnitt: 228.4 cd/m²
Ausleuchtung: 83 %
Helligkeit Akku: 191 cd/m²
Schwarzwert: 0.34 cd/m²
Kontrast: 709:1

Im Auslieferungszustand fällt die durchschnittliche DeltaE-2000-Abweichung (Colorchecker und Graustufen) des Bildschirms mit einem Wert von ca. 8 etwas besser aus als beim Großteil der von uns vermessenen Bildschirme. Allerdings erreicht keine Farbe den Zielbereich (DeltaE kleiner 3). Der Bildschirm weist einen Blaustich auf, der aber durch eine Kalibrierung beseitigt werden könnte. Wir haben es ausprobiert.

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
Das Easynote im Außeneinsatz.
Das Easynote im Außeneinsatz.

Für den Einsatz im Freien bietet sich das Easynote nicht unbedingt an. Die spiegelnde Oberfläche erschwert das Ablesen des Bildschirms ungemein. Allenfalls in schattigen Umgebungen ist die Verwendung möglich. Die Blickwinkelstabilität des Bildschirms bewegt sich in dem Bereich, den der Kaufpreis vermuten lässt: Ändert sich der vertikale Blickwinkel auf den Bildschirm, bricht das Bild schnell ein. In horizontaler Richtung ist der Winkel großzügiger bemessen. Auch mehrere Personen können gleichzeitig auf den Bildschirm schauen.

Leistung

Packard Bell bietet mit dem Easynote ein günstiges Office-Notebook im 17,3-Zoll-Format an. Mit dem Rechner können Aufgaben erledigt werden, die nur wenig Rechenleistung erfordern. Das umfasst beispielsweise surfen, skypen, schreiben oder auch die Wiedergabe von Videos. Für etwa 400 Euro ist das Easynote zu haben. Eine Variante mit einer 1-TB-fassenden Festplatte und 8 GB Arbeitsspeicher ist ebenfalls verfügbar. Dann müssen etwa 450 Euro auf den Tisch gelegt werden. Auch das von uns bereits im Jahre 2013 getestete Modell - Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk (AMD A4-5000, Radeon HD 8330) - ist noch für etwa 400 Euro zu bekommen.

Prozessor

Das Easynote wird von einer E2-3800-APU angetrieben, die AMDs aktueller Kabini-Generation entstammt. Der CPU-Teil der APU besteht aus einem Vierkernprozessor, der mit einer Geschwindigkeit von 1,3 GHz arbeitet. Einen Turbo gibt es nicht. Viel Energie benötigt die APU nicht. Die TDP liegt bei 15 Watt. Die CPU-Tests der diversen Cinebench Benchmarks durchläuft der Prozessor mit voller Geschwindigkeit - alles andere wäre auch eine Überraschung gewesen. Die Ergebnisse des Vierkernprozessors können nicht mit denen der Intel-Prozessoren der beiden Konkurrenten mithalten.

Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit (sort by value)
Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk
Radeon HD 8280, E2-3800, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.32 Points ∼16%
Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk
Radeon HD 8330, A4-5000, Toshiba MQ01ABD050
0.39 Points ∼20% +22%
Lenovo G700
HD Graphics (Ivy Bridge), 2020M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
0.69 Points ∼35% +116%
Acer Aspire E1-470P-6659
HD Graphics 4000, 3217U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.74 Points ∼37% +131%
Asus F75VC-TY088H
GeForce GT 720M, 2370M, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
0.96 Points ∼48% +200%
Acer Aspire E1-772G 54208G1TMnsk
GeForce 820M, 4200M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
1.36 Points ∼68% +325%
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit (sort by value)
Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk
Radeon HD 8280, E2-3800, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.28 Points ∼7%
Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk
Radeon HD 8330, A4-5000, Toshiba MQ01ABD050
1.47 Points ∼8% +15%
Acer Aspire E1-470P-6659
HD Graphics 4000, 3217U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.76 Points ∼10% +38%
Lenovo G700
HD Graphics (Ivy Bridge), 2020M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
1.92 Points ∼11% +50%
Asus F75VC-TY088H
GeForce GT 720M, 2370M, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
2.29 Points ∼13% +79%
Acer Aspire E1-772G 54208G1TMnsk
GeForce 820M, 4200M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
3.25 Points ∼18% +154%
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
2316 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
4398 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
1273 Points
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
2295
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
3575
Cinebench R10 Shading 32Bit
1041
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.32 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
12.13 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.28 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
11 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
103 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
28 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Hilfe

System Performance

Das System läuft subjektiv insgesamt runder, als wir es bei der verbauten APU vermutet hätten. Solange die APU nicht überfordert wird, kann gut mit dem System gearbeitet werden. Das Ergebnis im PC Mark 7 Benchmarks fällt so aus wie wir es von Notebooks mit AMD-APUs gewohnt sind: Nicht sonderlich gut. Mit den Resultaten des G700 und des F75VC kann das Easynote nicht einmal ansatzweise mithalten.

PC Mark
PCMark Vantage3592 Punkte
PCMark 71130 Punkte
PCMark 8 Home v21555 Punkte
PCMark 8 Work v22125 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score (sort by value)
Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk
Radeon HD 8280, E2-3800, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1130 Points ∼16%
Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk
Radeon HD 8330, A4-5000, Toshiba MQ01ABD050
1463 Points ∼21% +29%
Asus F75VC-TY088H
GeForce GT 720M, 2370M, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
2130 Points ∼31% +88%
Acer Aspire E1-470P-6659
HD Graphics 4000, 3217U, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
2151 Points ∼31% +90%
Lenovo G700
HD Graphics (Ivy Bridge), 2020M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
2269 Points ∼33% +101%
Acer Aspire E1-772G 54208G1TMnsk
GeForce 820M, 4200M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
2630 Points ∼38% +133%

Massenspeicher

Packard Bell hat das Easynote mit einer Festplatte von Western Digital ausgestattet. Diese besitzt eine Kapazität von 500 GB und arbeitet mit 5.400 Umdrehungen pro Minute. Die mit Hilfe von CrystalDiskMark ermittelten Übertragungsraten fallen gut aus für eine 5.400er-Festplatte.

Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Sequential Read: 90.91 MB/s
Sequential Write: 92.82 MB/s
512K Read: 31.95 MB/s
512K Write: 44.56 MB/s
4K Read: 0.372 MB/s
4K Write: 0.999 MB/s
4K QD32 Read: 0.766 MB/s
4K QD32 Write: 0.996 MB/s

Grafikkarte

Der Radeon HD 8280-Grafikkern findet im Easynote Verwendung. Er arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 450 MHz und unterstützt DirectX 11.1. Die GPU zeigt sich insgesamt leistungsfähiger als der HD Graphics (Ivy Bridge)-Chip des G700. Mit dem GeForce GT 720M-Grafikkern des Asus-Rechners können beide Konkurrenten nicht einmal ansatzweise mithalten. Die Radeon-GPU ist leistungsmäßig etwa auf dem Niveau des HD Graphics 4000-Grafikkerns von Intel einzuordnen.

3D Mark
3DMark 11554 Punkte
3DMark Ice Storm24017 Punkte
3DMark Cloud Gate2054 Punkte
3DMark Fire Strike303 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance (sort by value)
Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk
Radeon HD 8280, E2-3800, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
554 Points ∼3%
Lenovo G700
HD Graphics (Ivy Bridge), 2020M, Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
258 Points ∼1% -53%
Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk
Radeon HD 8330, A4-5000, Toshiba MQ01ABD050
600 Points ∼3% +8%
Asus F75VC-TY088H
GeForce GT 720M, 2370M, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
1210 Points ∼7% +118%
Acer Aspire E1-772G 54208G1TMnsk
GeForce 820M, 4200M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
1389 Points ∼8% +151%

Gaming Performance

Wer auf der Suche nach einem spielefähigen Notebook ist, sollte die Finger vom Easynote lassen. Es können lediglich einige Spiele in niedriger Auflösung und auf geringem Qualitätsniveau gespielt werden. Als Alternative bietet sich natürlich das Asus F75VC an. Es bringt die meisten aktuellen Spiele flüssig auf den Bildschirm. Eine weitere Alternative stellt das Acer Aspire E1-772G (Core i5-4200M, GeForce 820M) dar. Es ist baugleich mit dem Easynote und ist in der Variante 54204G50Mnsk bereits ab 499 Euro zu haben - ohne Windows-Betriebssystem.

min. mittelhoch max.
World of Warcraft (2005) 67.337.8fps
The Elder Scrolls V: Skyrim (2011) 18.112.9fps
Diablo III (2012) 31.119.816fps
Dead Space 3 (2013) 47.917.614.1fps
Crysis 3 (2013) 12.6fps
Tomb Raider (2013) 25.112.48.7fps
StarCraft II: Heart of the Swarm (2013) 50.322.112.3fps
BioShock Infinite (2013) 23.711.7fps
Metro: Last Light (2013) 3.6fps
GRID 2 (2013) 28.919.913.6fps
Company of Heroes 2 (2013) 7.3fps
Dota 2 (2013) 22.115fps
Splinter Cell: Blacklist (2013) 17.711.5fps
Saints Row IV (2013) 12.310.2fps
The Bureau: XCOM Declassified (2013) 14.49fps
Total War: Rome II (2013) 19.214.3fps
Fifa 14 (2013) 51.237.2fps
F1 2013 (2013) 272019fps
Batman: Arkham Origins (2013) 2113fps
Battlefield 4 (2013) 15.911.7fps
Call of Duty: Ghosts (2013) 11.9fps
X-Plane 10.25 (2013) 15.87.8fps
Thief (2014) 7.8fps
Titanfall (2014) 2110.2fps
Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk
AMD E2-3800, AMD Radeon HD 8280, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Lenovo G700
Intel Pentium 2020M, Intel HD Graphics (Ivy Bridge), Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Asus F75VC-TY088H
Intel Core i3-2370M, NVIDIA GeForce GT 720M, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
Acer Aspire E1-772G 54208G1TMnsk
Intel Core i5-4200M, NVIDIA GeForce 820M, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
Tomb Raider
-38%
133%
188%
1024x768 Low Preset25.116.1
-36%
62.8
150%
77.5
209%
1366x768 Normal Preset AA:FX AF:4x12.47.7
-38%
31.1
151%
37.9
206%
1366x768 High Preset AA:FX AF:8x8.75.1
-41%
17.3
99%
21.7
149%

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen

Von einem 17,3-Zoll-Notebook, das mit einer verbrauchsarmen APU ausgestattet ist, erwartet man einen geräuscharmen Betrieb. Das Easynote enttäuscht in dieser Beziehung nicht. Während des Idle-Modus steht der Lüfter oftmals still und es ist nur das Rauschen der Festplatte zu hören. Auch unter Volllast (Stresstest) dreht der Lüfter nicht wirklich auf, sondern arbeitet kaum hörbar vor sich hin. Beim Lenovo G700 sieht es genauso aus wie beim Easynote. Der Asus-Rechner erzeugt unter Last deutlich mehr Lärm als die Konkurrenten. Das überrascht nicht. Das F75VC ist mit einer dedizierten GPU bestückt.

Lautstärkediagramm

Idle 30.9 / 30.9 / 30.9 dB(A)
HDD 31.6 dB(A)
DVD 36.7 / dB(A)
Last 31.4 / 31.7 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:    Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Das Easynote im Stresstest.
Das Easynote im Stresstest.

Das Gehäuse des Easynote erwärmt sich zu keinem Zeitpunkt sonderlich stark. Die Temperaturen liegen an allen Messpunkten im grünen Bereich. Das G700 und das F75VC erwärmen sich unter Volllast etwas stärker als der Packard-Bell-Rechner.

Den Stresstest (Prime95 und Furmark laufen für mindestens eine Stunde) durchläuft die CPU des Easynote sowohl im Netz- als auch im Akkubetrieb mit voller Geschwindigkeit (1,3 GHz). Die GPU bearbeitet den Stresstest im Netzbetrieb mit 450 MHz. Im Akkubetrieb wird sie auf 400 MHz gedrosselt. Die CPU-Temperatur hat sich im Stresstest bei etwa 53 Grad Celsius eingependelt.

Max. Last
 27.4 °C27.6 °C24.2 °C 
 27.3 °C28.5 °C25 °C 
 25.7 °C29 °C27.2 °C 
Maximal: 29 °C
Durchschnitt: 26.9 °C
25.5 °C27.1 °C28.2 °C
25.6 °C26.4 °C28.3 °C
30.5 °C25.2 °C26.2 °C
Maximal: 30.5 °C
Durchschnitt: 27 °C
Netzteil (max.)  37.3 °C | Raumtemperatur 23.1 °C | Voltcraft IR-360

Energieaufnahme

Die APU des Easynote wartet mit einer TDP von 15 Watt auf. Bei den Intel-CPUs der Konkurrenten liegen die TDPs bei jeweils 35 Watt. Somit überrascht es nicht, dass der Packard-Bell-Rechner insgesamt den geringsten Energiebedarf hat. Haben die drei Rechner im Idle-Modus noch einen ähnlichen Energiehunger, liegt das Easynote mit einer maximalen Leistungsaufnahme von 22,9 Watt im Stresstest klar vor der Konkurrenz. Den größten Energiebedarf hat natürlich das F75VC, denn es ist mit einer dedizierten GPU bestückt.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.0 / 0.1 Watt
Idle 6.2 / 9.9 / 10.2 Watt
Last 19 / 22.9 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940
Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk
AMD E2-3800, AMD Radeon HD 8280, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
Lenovo G700
Intel Pentium 2020M, Intel HD Graphics (Ivy Bridge), Seagate Momentus Thin ST500LT0 12-9WS142
Asus F75VC-TY088H
Intel Core i3-2370M, NVIDIA GeForce GT 720M, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E380
Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk
AMD A4-5000, AMD Radeon HD 8330, Toshiba MQ01ABD050
Power Consumption
-29%
-99%
-5%
Idle Minimum *6.26.6
-6%
8.3
-34%
6.5
-5%
Idle Average *9.911.7
-18%
12.7
-28%
10.6
-7%
Idle Maximum *10.212
-18%
12.9
-26%
10.6
-4%
Load Average *1927.9
-47%
57.1
-201%
19.6
-3%
Load Maximum *22.935.7
-56%
69.7
-204%
24.6
-7%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Im praxisnahen WLAN-Test werden Webseiten automatisch im 40-Sekunden-Intervall aufgerufen. Das Energiesparprofil ist aktiv und die Displayhelligkeit wird auf etwa 150 cd/m² geregelt. Das Easynote erreicht dabei eine Laufzeit von 5:01 h und liegt damit nur etwas hinter dem G700 (5:16 h) zurück. Das F75VC (3:49 h) macht deutlich früher schlapp.

Akkulaufzeit
Surfen über WLAN
5h 01min

Fazit

Packard Bell EasyNote LE69KB
Packard Bell EasyNote LE69KB

Das Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk wartet mit ausreichend Leistung auf, um einfache Aufgaben wie surfen, skypen oder schreiben zu absolvieren. Dabei arbeitet der Rechner immer leise und geht sparsam mit Energie um. Darüber hinaus bietet das Easynote eine gute Akkulaufzeit im praxisnahen WLAN-Test. Auch mit dem Display kann man leben. Es bietet einen guten Kontrast und arbeitet mit guter Helligkeit. Im Niedrigpreissegment treffen wir oft auf schlechtere Modelle.

Das Lenovo G700 ist nicht nur mit einem stärkeren Prozessor ausgestattet, sondern es ist auch noch preisgünstiger. Bereits ab 299 Euro (ohne Windows-Betriebssystem) ist der Rechner zu haben. Alternativ kann zur baugleichen Nachfolgeserie G710 gegriffen werden. Bei dieser Reihe kommen Haswell-Prozessoren zum Einsatz. Das aktuell günstigste Modell - Lenovo G710 59399734 - kommt mit Core i3-4000M-Prozessor und kostet etwa 440 Euro (ohne Windows-Betriebssystem).

Das Asus F75VC bietet sich an, wenn für möglichst wenig Geld ein spielefähiges Notebook gesucht wird. Für die Variante F75VC-TY0222D (Core i3-3217U, GeForce GT 720M) müssen etwa 410 Euro auf den Tisch gelegt werden. Ein Windows-Betriebssystem ist nicht dabei.

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Das Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk, zur Verfügung gestellt von Acer Deutschland.
Das Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk, zur Verfügung gestellt von Acer Deutschland.

Datenblatt

Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk
Prozessor
Grafikkarte
AMD Radeon HD 8280, Kerntakt: 450 MHz, Catalyst 13.12
Speicher
4096 MB 
, DDR3, Single-Channel, Zwei Speicherbänke (eine Bank belegt)
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1600x900 Pixel, Chi Mei N173FGE-E23, TN LED, spiegelnd: ja
Mainboard
AMD Yangtze
Festplatte
Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX, 500 GB 
5400 U/Min , 420 GB verfügbar
Soundkarte
AMD Kabini - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörerausgang, Mikrofoneingang, Card Reader: SD,
Netzwerkverbindungen
Broadcom BCM57780 NetLink Gigabit Ethernet (10/100MBit), Atheros Communications AR9565 Wireless Network Adapter (b g n ), 4.0 Bluetooth
Optisches Laufwerk
MATSHITA DVD-RAM UJ8E0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 35 x 415 x 275
Gewicht
3.2 kg Netzteil: 220 g
Akku
48 Wh Lithium-Ion, 10.8 V, 4400 mAh
Preis
399 Euro
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
Sonstiges
Webcam: HD-Webcam, Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Finetouch, Tastatur-Beleuchtung: nein, Cyberlink PowerDVD 12, Microsoft Office 365 (Testversion), Nero BackItUp 12 Essentials, Norton Internet Security (Testversion), 24 Monate Garantie

 

[+] compare

Ähnliche Geräte

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test Acer Travelmate P276-MG-56FU Notebook
GeForce 840M, Core i5 4210U
» Test-Update HP ProBook 470 G2 (G6W68EA) Notebook
Radeon R5 M255, Core i5 4210U
» Test Wortmann Terra Mobile 1774P Notebook
GeForce 840M, Core i7 4712MQ
» Test Aorus X7 Pro Notebook
GeForce GTX 970M SLI, Core i7 4870HQ
» Test Acer Aspire E17 E5-721-69FX Notebook
Radeon R4 (Beema), A-Series A6-6310
» Test Lenovo Y70 Notebook
GeForce GTX 860M, Core i7 4710HQ
» Test HP Envy 17-k104ng Notebook
GeForce GTX 850M, Core i7 4510U

Links

Preisvergleich

Amazon.de

Acer ENLE69KB-23804G50M_ Notebook

Pricerunner n.a.

Pro

+Arbeitet immer leise
+Geringer Energiebedarf
+24 Monate Garantie
+Gute Akku-Laufzeiten
 

Contra

-Blaustichiger Bildschirm

Shortcut

Was uns gefällt

Das leise Betriebsgeräusch und der niedrige Energiebedarf. Auch die zweijährige Garantie gefällt.

Was wir vermissen

Eine stärkere APU und ein mattes Display.

Was uns verblüfft

Gemessen am Preisniveau des Notebooks ist es mit einem ordentlichen Bildschirm ausgestattet.

Die Konkurrenz

Asus F75VC-TY088H, Lenovo G700, Lenovo G710, Packard Bell EasyNote LE69KB-45004G50Mnsk, Toshiba Satellite C70D-A-10L, Acer Aspire E1-772G, HP Pavilion 17-e126sg, Asus F75A

Bewertung

Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk
26.03.2014 v4
Sascha Mölck

Gehäuse
62 / 98 → 63%
Tastatur
60%
Pointing Device
83%
Konnektivität
64%
Gewicht
55 / 67 → 74%
Akkulaufzeit
88%
Display
75%
Leistung Spiele
50 / 85 → 59%
Leistung Anwendungen
42%
Temperatur
94%
Lautstärke
94%
Audio
50%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
66%
72%
Office *
gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test-Update Packard Bell EasyNote LE69KB-23804G50Mnsk Notebook
Autor: Sascha Mölck, 27.03.2014 (Update: 27.03.2014)