Intel Celeron N4020 vs Intel Celeron N4100 vs Intel Celeron J4105

Intel Celeron N4020

► remove Intel Celeron N4020

Der Intel Celeron N4020 ist ein Ende 2017 vorgestellter Dual-Core-SoC, der hauptsächlich in preiswerten Notebooks verbaut wird. Er taktet mit 1,1 bis 2,8 GHz (Einzelkern Burst) und gehört der Gemini-Lake-Plattform an. Im Vergleich zum Vorgänger, dem Celeron N4000, ist der Refresh mit 200 MHz höher getaktet. Die Fertigung erfolgt wie beim Vorgänger Apollo Lake in einem 14-Nanometer-Prozesses mit FinFETs. Neben den vier CPU-Kernen integriert der Chip auch eine DirectX-12-fähige Grafikeinheit sowie einen DDR4/LPDDR4-Speichercontroller (Dual-Channel, 2.400 MHz, max. 8 GB). Der SoC kann nicht ausgetauscht werden, da er direkt mit dem Mainboard verlötet wird (BGA Package).

Im Vergleich zum Celeron N3350, bietet der N4020 leicht verbesserte CPU Kerne mit 400 MHz höherem Boost Takt, doppeltem L2 Cache, ein kleineres Package, neuere Displayanschlüsse und ein teilweise integriertes WLAN Modul (Wireless-AC9560 mit Companion Module).

Architektur

Die Prozessor-Architektur der Gemini Lake SoCs wurde im Vergleich zum Vorgänger leicht weiterentwickelt. Intel nennt sie nun Goldmont Plus Kerne und verdoppelt den Level 2 Cache von 2 auf 4 MB. Trotzdem sollte die Pro-MHz-Leistung noch deutlich hinter den aktuellen Kaby-Lake Prozessoren bleiben.

Performance

Die CPU-Leistung des Celeron N4020 mit 2 CPU-Kernen und einer Taktrate von 1,1 bis 2,8 GHz dürfte stark vom Kühlsystem abhängen. Wenn der Boost Takt gehalten werden kann, sollte der N4020 einige Prozent schneller rechnen als der Vorgänger Celeron N4000 (-200 MHz Boost). Der ähnlich benannten Celeron N4120 bietet vier Kerne und ist damit bei Multithread-Tests deutlich schneller. Der N4020 bewältigt jedoch problemlos die meisten Alltagsanwendungen (Office, Browsing), jedoch ist Multitasking nur beschränkt möglich.

Grafik

Die integrierte UHD Graphics 600 unterscheidet sich nur durch die verbesserten Displayanschlüsse von der HD Graphics 500.

Weiterhin integriert der Chip eine fortschrittliche Videoeinheit, die auch die hardwarebeschleunigte Wiedergabe von VP9- und H.265-Material (8 Bit Farbtiefe) beherrscht.

Leistungsaufnahme

Der gesamte SoC wird von Intel wie der Vorgänger mit einer TDP von 6 Watt spezifiziert (SDP 4,8 Watt - Scenario Design Power). Damit kann der Chip prinzipiell rein passiv gekühlt werden, jedoch sind auch Varianten mit Lüfter möglich.

Intel Celeron N4100

► remove Intel Celeron N4100

Der Intel Celeron N4100 ist ein Ende 2017 vorgestellter Quad-Core-SoC, der hauptsächlich in preiswerten Notebooks verbaut wird. Er taktet mit 1,1 bis 2,4 GHz (Einzelkern Burst, Mehrkern Burst max. 2,3 GHz) und gehört der Gemini-Lake-Plattform an. Die Fertigung erfolgt wie beim Vorgänger Apollo Lake in einem 14-Nanometer-Prozesses mit FinFETs. Neben den vier CPU-Kernen integriert der Chip auch eine DirectX-12-fähige Grafikeinheit sowie einen DDR4/LPDDR4-Speichercontroller (Dual-Channel, 2.400 MHz). Der SoC kann nicht ausgetauscht werden, da er direkt mit dem Mainboard verlötet wird (BGA Package).

Im Vergleich zum Celeron N3450, bietet der N4100 leicht verbesserte CPU Kerne mit 200 MHz höherem Boost Takt, verdoppeltem L2 Cache, ein kleineres Package, neuere Displayanschlüsse und ein teilweise integriertes WLAN Modul (Wireless-AC9560 mit Companion Module).

Architektur

Die Prozessor-Architektur der Gemini Lake SoCs wurde im Vergleich zum Vorgänger leicht weiterentwickelt. Intel nennt sie nun Goldmont Plus Kerne und verdoppelt den Level 2 Cache von 2 auf 4 MB. Trotzdem sollte die Pro-MHz-Leistung noch deutlich hinter den aktuellen Kaby-Lake Prozessoren bleiben.

Performance

Die CPU-Leistung des Celeron N4100 mit 4 CPU-Kernen und einer Taktrate von 1,1 bis 2,4 GHz dürfte stark vom Kühlsystem abhängen. Wenn der Boost Takt gehalten werden kann, sollte der N4100 einige Prozent schneller rechnen als der Vorgänger Celeron N3450 und knapp an das Niveau des alten Pentium N4200 (1,1 - 2,5 GHz, 2MB L2, Apollo Lake). Der Core m3-7Y30 bietet eine deutlich höhere Einzelkernperformance und kann auch im Mehrkernbetrieb (trotz seiner 2 Kerne) überzeugen. Der N4100 bewältigt jedoch problemlos die meisten Alltagsanwendungen (Office, Browsing) und ist auch für moderates Multitasking geeignet.

Grafik

Die integrierte UHD Graphics 600 unterscheidet sich nur durch die verbesserten Displayanschlüsse von der HD Graphics 500.

Weiterhin integriert der Chip eine fortschrittliche Videoeinheit, die auch die hardwarebeschleunigte Wiedergabe von VP9- und H.265-Material (8 Bit Farbtiefe) beherrscht.

Leistungsaufnahme

Der gesamte SoC wird von Intel wie der Vorgänger mit einer TDP von 6 Watt spezifiziert (SDP 4,8 Watt - Scenario Design Power). Damit kann der Chip prinzipiell rein passiv gekühlt werden, jedoch sind auch Varianten mit Lüfter möglich.

Intel Celeron J4105

► remove Intel Celeron J4105

Der Intel Celeron J4105 ist ein Ende 2017 vorgestellter Quad-Core-SoC für Desktops, der hauptsächlich in preiswerten Mini-PCs verbaut wird. Er taktet mit 1,5 bis 2,5 GHz (Einzelkern Burst) und gehört der Gemini-Lake-Plattform an. Die Fertigung erfolgt wie beim Vorgänger Apollo Lake in einem 14-Nanometer-Prozesses mit FinFETs. Neben den vier CPU-Kernen integriert der Chip auch eine DirectX-12-fähige Grafikeinheit sowie einen DDR4/LPDDR4-Speichercontroller (Dual-Channel, 2.400 MHz). Der SoC kann nicht ausgetauscht werden, da er direkt mit dem Mainboard verlötet wird (BGA Package).

Architektur

Die Prozessor-Architektur der Gemini Lake SoCs wurde im Vergleich zum Vorgänger leicht weiterentwickelt. Intel nennt sie nun Goldmont Plus Kerne und verdoppelt den Level 2 Cache von 2 auf 4 MB. Trotzdem sollte die Pro-MHz-Leistung noch deutlich hinter den aktuellen Kaby-Lake Prozessoren bleiben.

Intel Celeron N4020Intel Celeron N4100Intel Celeron J4105
Intel Gemini LakeIntel Gemini LakeIntel Gemini Lake
Gemini LakeGemini LakeGemini Lake
: Gemini Lake Gemini Lake
Intel Celeron J41051500 - 2500 MHz4 / 4
Intel Pentium Silver N50302000 - 3100 MHz4 / 4
Intel Pentium Silver N50001100 - 2700 MHz4 / 4
Intel Celeron J40052000 - 2700 MHz2 / 2
Intel Celeron N41201100 - 2600 MHz4 / 4
Intel Celeron N41001100 - 2400 MHz4 / 4
» Intel Celeron N40201100 - 2800 MHz2 / 2
Intel Celeron N40001100 - 2600 MHz2 / 2
Intel Celeron J41051500 - 2500 MHz4 / 4
Intel Pentium Silver N50302000 - 3100 MHz4 / 4
Intel Pentium Silver N50001100 - 2700 MHz4 / 4
Intel Celeron J40052000 - 2700 MHz2 / 2
Intel Celeron N41201100 - 2600 MHz4 / 4
» Intel Celeron N41001100 - 2400 MHz4 / 4
Intel Celeron N40201100 - 2800 MHz2 / 2
Intel Celeron N40001100 - 2600 MHz2 / 2
» Intel Celeron J41051500 - 2500 MHz4 / 4
Intel Pentium Silver N50302000 - 3100 MHz4 / 4
Intel Pentium Silver N50001100 - 2700 MHz4 / 4
Intel Celeron J40052000 - 2700 MHz2 / 2
Intel Celeron N41201100 - 2600 MHz4 / 4
Intel Celeron N41001100 - 2400 MHz4 / 4
Intel Celeron N40201100 - 2800 MHz2 / 2
Intel Celeron N40001100 - 2600 MHz2 / 2
1100 - 2800 MHz1100 - 2400 MHz1500 - 2500 MHz
4 MB4 MB4 MB
2 / 24 / 44 / 4
6 6 10
14 14 14
FCBGA1090FCBGA1090FCBGA1090
Intel UHD Graphics 600 (12 EUs, 200 - 650 MHz), Quick Sync, AES-NI, max. 8 GB Dual-Channel DDR4/LPDDR4-2400Intel UHD Graphics 605 (18 EUs, 200 - 700 MHz), Quick Sync, AES-NI, max. 8 GB Dual-Channel DDR4/LPDDR4-2400Intel UHD Graphics 600 (12 EUs, 250 - 750 MHz), Quick Sync, AES-NI, max. 8 GB Dual-Channel DDR4/LPDDR4-2400
iGPUIntel UHD Graphics 600 (200 - 650 MHz)Intel UHD Graphics 600 (200 - 700 MHz)Intel UHD Graphics 600 (250 - 750 MHz)
$107 U.S.$107 U.S.
Intel Gemini Lake Celeron N4100Intel Gemini Lake Celeron J4105
105 °C

Performance Rating - CB R15 + R20 + 7-Zip + X265 + Blender + 3DM11 CPU
21.8 pt (24%)
Cinebench R20 - CPU (Single Core)
175 Points (32%)
min: 151     avg: 152     median: 152 (28%)     max: 153 Points
Cinebench R20 - CPU (Multi Core)
316 Points (3%)
min: 368     avg: 417     median: 386 (4%)     max: 560 Points
Cinebench R15 - CPU Multi 64Bit
144 Points (3%)
0102030405060708090100110120130140150Tooltip
min: 161     avg: 202     median: 188 (4%)     max: 254 Points
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260Tooltip
270 Points (6%)
Cinebench R15 - CPU Single 64Bit
78.9 Points (35%)
min: 62     avg: 67.9     median: 68.4 (31%)     max: 71 Points
73 Points (33%)
Cinebench R11.5 - CPU Multi 64Bit
1.7 Points (4%)
min: 2.13     avg: 2.2     median: 2.2 (5%)     max: 2.18 Points
Cinebench R11.5 - CPU Single 64Bit
0.9 Points (37%)
min: 0.8     avg: 0.8     median: 0.8 (32%)     max: 0.83 Points
Cinebench R10 - Rendering Single 32Bit
2184 Points (22%)
min: 2009     avg: 2023     median: 2016.5 (21%)     max: 2049 Points
Cinebench R10 - Rendering Multiple CPUs 32Bit
4427 Points (7%)
min: 4915     avg: 5761     median: 5503 (9%)     max: 7123 Points
wPrime 2.10 - 1024m *
932 seconds (11%)
min: 789.605     avg: 790     median: 790 (9%)     max: 790.4 seconds
wPrime 2.10 - 32m *
29.7 seconds (6%)
min: 19.408     avg: 21     median: 21 (4%)     max: 22.5 seconds
WinRAR - Result
766 KB/s (8%)
min: 1093     avg: 1116     median: 1116 (11%)     max: 1139 KB/s
7-Zip 18.03 - 7z b 4
4498 MIPS (5%)
min: 5620     avg: 6402     median: 6048 (6%)     max: 7729 MIPS
7-Zip 18.03 - 7z b 4 -mmt1
2456 MIPS (16%)
min: 2125     avg: 2213     median: 2158 (14%)     max: 2459 MIPS
X264 HD Benchmark 4.0 - Pass 2
10 fps (6%)
11.8 fps (7%)
X264 HD Benchmark 4.0 - Pass 1
50.1 fps (17%)
min: 57.65     avg: 57.9     median: 57.9 (20%)     max: 58.22 fps
HWBOT x265 Benchmark v2.2 - 4k Preset
0.9 fps (3%)
010Tooltip
min: 0.974     avg: 1.2     median: 1.1 (4%)     max: 1.5 fps
010Tooltip
TrueCrypt - Serpent Mean 100MB
94.9 GB/s (100%)
min: 0.156     avg: 0.2     median: 0.2 (0%)     max: 0.158 GB/s
TrueCrypt - Twofish Mean 100MB
131 GB/s (100%)
min: 0.222     avg: 0.2     median: 0.2 (0%)     max: 0.233 GB/s
TrueCrypt - AES Mean 100MB
973 GB/s (100%)
1.7 GB/s (0%)
Blender 2.79 - BMW27 CPU *
4064 Seconds (29%)
min: 2437     avg: 3187     median: 3357.8 (24%)     max: 3527 Seconds
R Benchmark 2.5 - Overall mean *
1.5 sec (33%)
min: 1.75     avg: 1.8     median: 1.8 (38%)     max: 1.786 sec
3DMark 06 - CPU - CPU Score
2495 Points (17%)
min: 2748     avg: 2985     median: 2805 (19%)     max: 3580 Points
Super Pi mod 1.5 XS 1M - 1M *
24.2 Seconds (5%)
min: 28.5     avg: 28.7     median: 28.7 (6%)     max: 28.94 Seconds
Super Pi mod 1.5 XS 2M - 2M *
53.9 Seconds (2%)
min: 62.587     avg: 63.7     median: 63.7 (3%)     max: 64.8 Seconds
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - 32M *
1220 Seconds (5%)
min: 1474     avg: 1503     median: 1503 (7%)     max: 1532 Seconds
3DMark 11 - Performance Physics 1280x720
1740 points (8%)
min: 2009     avg: 2274     median: 2140 (10%)     max: 2812 points
3DMark - Ice Storm Standard Physics 1280x720
min: 12964     avg: 20919     median: 19160 (12%)     max: 31380 Points
3DMark - Ice Storm Extreme Physics 1920x1080
min: 12613     avg: 20195     median: 19086 (23%)     max: 29271 Points
3DMark - Ice Storm Unlimited Physics 1280x720 offscreen
min: 19890     avg: 24471     median: 23934 (28%)     max: 32203 Points
3DMark - Cloud Gate Standard Physics 1280x720
min: 1591     avg: 1967     median: 1818 (5%)     max: 2555 Points
3DMark - Fire Strike Physics 1920x1080
1852 Points (6%)
min: 2146     avg: 2863     median: 2722 (9%)     max: 3799 Points
3DMark - Time Spy CPU 2560x1440
min: 611     avg: 679     median: 694 (5%)     max: 715 Points
Geekbench 3 - 32 Bit Multi-Core Score
min: 4998     avg: 5042     median: 5041.5 (9%)     max: 5085 Points
Geekbench 3 - 32 Bit Single-Core Score
min: 1623     avg: 1629     median: 1629 (33%)     max: 1635 Points
Geekbench 3 - 64 Bit Multi-Core Score
5490 Points (9%)
Geekbench 3 - 64 Bit Single-Core Score
1762 Points (36%)
Geekbench 4.0 - 64 Bit Single-Core Score
min: 1813     avg: 1825     median: 1825 (29%)     max: 1837 Points
Geekbench 4.0 - 64 Bit Multi-Core Score
min: 5056     avg: 5123     median: 5122.5 (12%)     max: 5189 Points
Geekbench 4.4 - 64 Bit Single-Core Score
2019 Points (32%)
min: 1731     avg: 1780     median: 1797 (28%)     max: 1799 Points
Geekbench 4.4 - 64 Bit Multi-Core Score
3404 Points (6%)
min: 4713     avg: 5177     median: 5272 (9%)     max: 5404 Points
Geekbench 5 - 64 Bit Single-Core Score
min: 377     avg: 398     median: 408 (28%)     max: 409 Points
Geekbench 5 - 64 Bit Multi-Core Score
min: 1078     avg: 1181     median: 1085 (7%)     max: 1379 Points
Geekbench 5.1 / 5.2 - 64 Bit Single-Core Score
475 Points (33%)
min: 378     avg: 396     median: 399 (28%)     max: 409 Points
Geekbench 5.1 / 5.2 - 64 Bit Multi-Core Score
858 Points (7%)
min: 1082     avg: 1152     median: 1127.5 (9%)     max: 1271 Points
Mozilla Kraken 1.1 - Total Score *
min: 2567     avg: 3198     median: 3220.2 (5%)     max: 3865 ms
Sunspider - 1.0 Total Score *
233 ms (3%)
Octane V2 - Total Score
min: 10309     avg: 11163     median: 11328 (22%)     max: 11852 Points
PCMark for Android - Work 2.0 performance score
7616 Points (58%)
Power Consumption - Prime95 V28,10 Stress Power Consumption (external Monitor) ultra *
12.5 Watt (3%)
6.4 Watt (2%)
Power Consumption - Cinebench R15 Multi Power Consumption (external Monitor) ultra *
10.1 Watt (3%)
6.7 Watt (2%)

Average Benchmarks Intel Celeron N4020 → 100% n=2

Average Benchmarks Intel Celeron N4100 → 109% n=2

Average Benchmarks Intel Celeron J4105 → 140% n=2

-
-
* Smaller numbers mean a higher performance
1 This benchmark is not used for the average calculation

v1.14
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Benchmarks / Technik > Benchmarks / Technik > Prozessor Vergleich - Head 2 Head
Autor: Redaktion,  8.09.2017 (Update: 19.05.2020)