Notebookcheck

Test Acer Graphics Dock mit Nvidia GTX 960M

Surprise! Grafikkarte in einem externen Gehäuse, das kennen wir doch. Das hat noch nie richtig funktioniert, sagen jetzt die Insider. Aber Stopp! Werfen wir die Vergangenheit und alle Binsenweisheiten über Bord, denn diesmal funktioniert es, wie es soll. Update 15.10.2016: Aspire Switch 12S wird kein Gamer.

Viele Notebooks, insbesondere die neuen 2-in-1-Geräte aus Tablet und Tastaturdock, sind zwar grundsätzlich technisch hervorragend aufgestellt, schwächeln aber bei einem Thema: der Grafik. Nicht selten besitzen sie einen zugstarken Intel-Prozessor, müssen sich aber mit einer OnBoard-Grafik zufriedengeben. Deren Leistung ist jedoch arg begrenzt, aktuelle Spiele kann man damit nicht wirklich spielen. Das Acer Graphics Dock besitzt eine Nvidia GeForce GTX 960M, mit der aktuelle Titel gestemmt werden können. Angeschlossen wird das Dock per Thunderbolt 3.

Die Lösung ist kein Alleinstellungsmerkmal von Acer. Asus und Razer bauen auch Grafikgehäuse, Asus' ROG XG Station 2 und Razers Core-Gehäuse haben aber deutlich größere Abmessungen: Razer Core mit 310 x 152 x 44. Im Vergleich bietet Acer eine flache, kompakte Box. Der Grund: Im Acer Graphics Dock ist eine GTX 960M fest verlötet. Der Notebook-Grafikchip benötigt keine so große Kühlleistung wie das Razer Dock, das vom Besitzer mit leistungsstarken Desktop-Grafikkarten bestückt werden kann. 

Acer gibt vorläufig eine Kompatibilität des Graphics Docks zum neuen Aspire Switch 12 S und dem Anfang März 2016 angekündigten Aspire R13 an. Wir haben ein TravelMate P658-M-59J7 benutzt, ein System mit i5 6200U und HD Graphics 520. Den Test einer SSD-Version dieses Modells finden Sie hier: Acer TravelMate P658-M-537B.

Die Acer-Box ist verfügbar und kostet 265 bis 320 Euro. Asus hat für die ROG XG Station 2 noch keinen Termin genannt, Razers Core ist zumindest in Nordamerika für 500 US-Dollar ebenfalls ab April 2016 erhältlich - ohne Grafikkarte wohlgemerkt. Die muss zusätzlich gekauft werden. Derzeit sind in Deutschland weder das Razer Core noch die ROG XG Station 2 verfügbar, daher ist die Acer Graphics Dock für knapp 300 Euro konkurrenzlos.

Update 15.10.2016

Aspire Switch 12S am Graphics Dock
Aspire Switch 12S am Graphics Dock

Wir haben das Acer Aspire Switch 12S am Graphics Dock ausprobiert (Variante Core m5, SW7-272-M0JS). Informationen sind im Text ergänzt. Mit seinem Core m5 6Y54 (2x 1,10 GHz) nebst 8 GB DDR3 RAM ist das Aspire Switch 12S sicher kein lahmer Windows-Surfer, hohe Leistungen für alle möglichen Anwendungen konnten wir dem 12,5-Zoller im Test nicht bescheinigen. Dies gilt umso mehr für die Intel HD Graphics 515:

Das Aspire Switch 12S eignet sich nicht zur Nutzung moderner 3D-Spiele. Der SoC wäre in der Lage, einige wenige Spiele flüssig auf den Bildschirm zu bringen. Da die GPU aber nie mit voller Kraft arbeitet, bleiben die Frame-Raten unter den theoretischen Möglichkeiten zurück.

Kann Acers Graphics Dock hier Abhilfe schaffen und diesen unsäglichen Zustand zumindest am Schreibtisch ändern? 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Ausstattung

Das Graphics Dock wiegt 700 Gramm, hinzu kommt das 135-Watt-Netzteil. Die Box verfügt über drei USB-3.0-Ports, Gigabit-Ethernet, einen HDMI-Ausgang und zwei Displayports. Die Verbindung zum Laptop übernimmt die Thunderbolt-3-Schnittstelle in Form des USB-Type-C-Anschlusses. Darüber erfolgen die Bild- und Tonübertragung per PCIe.

 

GPU-Dock Acer Graphics DockAsus ROG XG Station 2Razer Core
kompatibelThunderbolt 3 Device, Switch 12S, Aspire R13, TravelMate P658Thunderbolt 3 Device, N.N.Thunderbolt 3 Device, Razer Blade Gaming Laptop
Verbindung überUSB-C (Thunderbolt 3)USB-C (Thunderbolt 3) alternativ Asus-Port proprietärUSB-C (Thunderbolt 3)
Netzteil3-Pin 135W Netzteil mit EU-Stromkabeleingebaut 680 Watteingebaut 500 Watt
Maße245 x 130 x 22.8 mm (B x T x H)3x USB 3.0, 1x USB-C Gen 2 (mit Thunderbolt 3)
Gewicht700 Gramm4.940 Gramm
USB3x USB 3.0, 1x USB-C Gen 2 (mit Thunderbolt 3)4x USB 3.0, 1x USB-C Gen 2 (mit Thunderbolt 3)4x USB 3.0, 1x USB-C Gen 2 (mit Thunderbolt 3)
Bildschime2x DisplayPort, 1x HDMI2x DisplayPort, 1x HDMI, 1 x DVI1x DisplayPort, 1x HDMI, 2 x DVI
Sonstiges1x Gigabit Ethernet, 1x Kopfhörer Anschluss (3.5mm Klinke)1x Gigabit Ethernet, 1x Kopfhörer Anschluss (3.5mm Klinke)
Preis / Verfügbarkeit300 Euro / verfügbar in DEnoch nicht verfügbar500 Dollar / US-Markt

Anschlussausstattung

Technik und Specs Graphics Dock

Im Inneren des Graphics Dock steckt eine Geforce GTX 960M. Technische Basis ist der Maxwell-v1-Chip GM107 mit 640 Shader-Einheiten, 1.096 MHz zuzüglich Boost bis 1.176 MHz und einem 128 Bit breiten Speicherinterface. Die Kühlung der Box erfolgt mit einem aktiven Lüfter, was bei 65 Watt thermischer Verlustleistung der Grafikeinheit nicht wundert.

Das Dock kommuniziert via Thunderbolt 3 in der Type-C USB 3.1 Buchse. Das Acer-Dock braucht also zwingend einen 3.1 Gen 2 mit Thunderbolt 3, sonst funktioniert es nicht, auch nicht eingeschränkt. Die 960M-Grafikkarte erscheint im Geräte-Manager, also ob sie intern sitzen würde. Einfach mal so abkoppeln geht da natürlich nicht, dies quittiert Windows mit einem Bluescreen. Ähnlich erging es uns mit dem USB-3.1-Massenspeicher, als wir selbigen von der Graphics Dock abstecken wollten. Hier ist also etwas Sorgfalt beim An- und Abstöpseln geboten, die Funktion "Geräte Auswerfen" sollte benutzt werden.

Source www.thunderbolttechnology.net
Source www.thunderbolttechnology.net
Geräte Manager GTX 960M
Geräte Manager GTX 960M
Systeminfo HWinfo / GPU-Z GTX 960M
Systeminfo HWinfo / GPU-Z GTX 960M
Systeminfo GPU-Z HD Graphics
Systeminfo GPU-Z HD Graphics
Nvidia Steuerung
Nvidia Steuerung
 

Nvidia GeForce GTX 960M Eigenschaften

Bezeichnung GPUNvidia GeForce GTX 960M
ArchitekturMaxwell-v1-Chip GM107
Shader-Einheiten640
Kerntakt1096 MHz + Boost
SpeichertypGDDR5
Speicheranbindung128 bit
Speichertakt1258 MHz
Bandbreite 80 GB/s
AnschlussPCI Express 3.0
DirectX Version12
OpenGL4.5
FeaturesOptimus, BatteryBoost, GPU Boost 2.0, GameStream, ShadowPlay, GameWorks, CUDA

Konfiguration Notebook/Tablet

GerätAcer TravelMate P658-M-59J7Acer Aspire Switch 12S SW7-272-M0JSDell XPS 13 Kaby Lake
Anzeige15.6", 1366x76812.5", 1920x1080tba.
SoCIntel Core i5-6200U, 2x 2.30GHzIntel Core m5-6Y54, 2x 1.10GHz
iGPUIntel HD Graphics 520Intel HD Graphics 515
RAM4GB DDR3L8GB DDR3L
Speicher500GB HDD256GB SSD 
USB3x USB 3.0, 1x Thunderbolt 3 + USB 3.1 (Typ-C)1x USB 3.0, 1x Thunderbolt 3 + USB 3.1 (Typ-C)
Gewicht2,3 kg1,5 kg
Preis 850 Euro1.350 Euro

Dock-Betrieb mit Monitor

Für den Office-Betrieb ist es natürlich reizvoll, Grafikkarte und sämtliche Peripherie mit nur einem Kabel an das Notebook zu stöpseln. Bis zu drei weitere externe Monitore dürfen angeschlossen werden, zusammen mit dem Notebook-Display und dem HDMI/VGA-Ausgang am TravelMate können bis zu 5 Monitore gleichzeitig benutzt werden. Ein solches Maximal-Setting konnten wir mangels Bildschirmen nicht testen, ein TFT am HDMI-Port funktionierte aber ohne Tadel. 

Über USB-C-Anschluss (Thunderbolt 3) wird die Graphics Dock an das Notebook angeschlossen, das kann im laufenden Betrieb geschehen. Es kommt dann zu einem kurzen Bildflackern und dann ist die neue Grafikkarte in der Systemsteuerung als aktiv gemeldet. Um die Performance der Nvidia-Grafik zu nutzen, muss nicht etwa über Bildschirme an der Acer Dock gespielt werden. Auch das Laptop-TFT wird bedient. 

Alle weitere Ein- und Ausgabegeräte sowie Massenspeicher schließen wir über einen der drei USB-3.0-Anschlüsse an. Externe Monitore können neben dem Anschluss am Notebook (HDMI, VGA, DisplayPort) auch am Dock per HDMI oder DisplayPort angesteckt werden. So können theoretisch bis zu 5 Monitore gleichzeitig genutzt werden.

Leistung


System Performance

TravelMate P658-M Die Graphics Dock verhilft dem Acer TravelMate P658-M trotz bremsender HDD zu einer 12-prozentigen Steigerung der Performance im PCMark 8 Score Home. Im Work-Score hingegen hat die GPU-Leistung weniger Gewicht, weshalb hier das TravelMate-SSD-Modell (ohne Dock) 11 % vorne liegt.

Aspire Switch 12S Die Anwendungsleistung - gemessen im PC Mark 8 – ist von der Graphics Dock vollkommen unbeeindruckt. Die Scores des Switch 12S mit Core i3 sind nur marginal geringer. Dies könnte aber auch durch die schlechte Ausnutzung des Turbo Boost bedingt sein, die wir beim Switch 12S Core m5 feststellen mussten.

PCMark 8 Home v2 ohne Dock (HD 520 @P658-M)
PCMark 8 Work v2 ohne Dock (HD 520 @P658-M)
PCMark 8 Home v2 am Dock (GTX 960M @P658-M)
PCMark 8 Work v2 am Dock (GTX 960M @P658-M)
PCMark 8 Home v2 am Dock (GTX 960M @Switch 12S)
PCMark 8 Work v2 am Dock (GTX 960M @Switch 12S)
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
4774 Points ∼73% +19%
Acer TravelMate P658-M-537B
HD Graphics 520, 6200U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
4467 Points ∼69% +11%
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
GeForce GTX 960M, 6200U
4013 Points ∼62%
Acer Aspire F15 F5-573G-53V1
GeForce GTX 950M, 6200U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
3970 Points ∼61% -1%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B512 M.2 512 GB
3964 Points ∼61% -1%
Lenovo Ideapad 510-15ISK
GeForce 940MX, 6200U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
3907 Points ∼60% -3%
Acer Graphics Dock GTX 960M - Aspire Switch 12S
GeForce GTX 960M, 6Y54
3769 Points ∼58% -6%
Acer Aspire Switch 12S SW7-272-M3A0
HD Graphics 515, 6Y30, Lite-On CV1-8B128
3596 Points ∼55% -10%
Home Score Accelerated v2
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
4012 Points ∼66% +3%
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
GeForce GTX 960M, 6200U
3885 Points ∼64%
Acer Predator 17 G9-791-75PV
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
3880 Points ∼64% 0%
Acer TravelMate P658-M-537B
HD Graphics 520, 6200U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
3475 Points ∼57% -11%
Acer Aspire F15 F5-573G-53V1
GeForce GTX 950M, 6200U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
3390 Points ∼56% -13%
Lenovo Ideapad 510-15ISK
GeForce 940MX, 6200U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
3294 Points ∼54% -15%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B512 M.2 512 GB
3154 Points ∼52% -19%
Acer Graphics Dock GTX 960M - Aspire Switch 12S
GeForce GTX 960M, 6Y54
2659 Points ∼44% -32%
Acer Aspire Switch 12S SW7-272-M3A0
HD Graphics 515, 6Y30, Lite-On CV1-8B128
2536 Points ∼42% -35%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3885 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4013 Punkte
Hilfe

Grafikkarte

GTX 960M@1.188 MHz (Cinebench R15 OpenGL)
GTX [email protected] MHz (Cinebench R15 OpenGL)

TravelMate P658-M In den synthetischen 3DMarks kämpft sich Acers Dock ganz dicht an die Performance heran, welche GTX-960M-Laptops wie das Aspire V15 Nitro BE VN7-592G nativ leisten: Es fehlen nur 5 bzw. 7 %. Im Cloud Gate Standard Graphics Score besteht allerdings Gleichstand mit dem V15 Nitro. Summa Summarum: Acers Lösung zeigt sich sehr potent, es bietet offenbar die Leistung eines GTX-960M-Laptops und das mit einer 15-Watt-CPU im TravelMate.

Aspire Switch 12S In den 3DMarks verliert das Tablet massiv gegenüber dem TravelMate P658-M, 50 % weniger Punkte fährt es im Cloud Gate ein, beim Fire Strike sind es 14 %. Damit liegt das 12S nur 38 % über der nativen Leistung der eingebauten HD 515 (Cloud Gate), aber 560 % sind es im Fire Strike. Die Ergebnisse sind also durchwachsen, zeigen aber bereits, dass ein Core m System nicht so gut mit der Graphics Dock Schritt halten kann.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
MSI GS73VR 6RF
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-6700HQ
14904 Points ∼29% +200%
Acer Predator 17 G9-791-75PV
NVIDIA GeForce GTX 970M, Intel Core i7-6700HQ
9902 Points ∼19% +99%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
5304 Points ∼10% +7%
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6200U
4967 Points ∼10%
Acer Graphics Dock GTX 960M - Aspire Switch 12S
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core m5-6Y54
4828 Points ∼9% -3%
Acer Aspire F15 F5-573G-53V1
NVIDIA GeForce GTX 950M, Intel Core i5-6200U
4239 Points ∼8% -15%
Lenovo Ideapad 510-15ISK
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i5-6200U
2343 Points ∼5% -53%
Acer TravelMate P658-M-537B
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
1347 Points ∼3% -73%
Acer Aspire Switch 12S SW7-272-M3A0
Intel HD Graphics 515, Intel Core m3-6Y30
730 Points ∼1% -85%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Score
MSI GS73VR 6RF
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-6700HQ
9609 Points ∼36% +177%
Acer Predator 17 G9-791-75PV
NVIDIA GeForce GTX 970M, Intel Core i7-6700HQ
6708 Points ∼25% +93%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
4008 Points ∼15% +15%
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6200U
3475 Points ∼13%
Acer Aspire F15 F5-573G-53V1
NVIDIA GeForce GTX 950M, Intel Core i5-6200U
3181 Points ∼12% -8%
Acer Graphics Dock GTX 960M - Aspire Switch 12S
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core m5-6Y54
2990 Points ∼11% -14%
Lenovo Ideapad 510-15ISK
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i5-6200U
1381 Points ∼5% -60%
Acer Aspire Switch 12S SW7-272-M3A0
Intel HD Graphics 515, Intel Core m3-6Y30
453 Points ∼2% -87%
1280x720 Cloud Gate Standard Score
MSI GS73VR 6RF
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-6700HQ
22781 Points ∼38% +158%
Acer Predator 17 G9-791-75PV
NVIDIA GeForce GTX 970M, Intel Core i7-6700HQ
21651 Points ∼37% +145%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
16358 Points ∼28% +85%
Acer Aspire F15 F5-573G-53V1
NVIDIA GeForce GTX 950M, Intel Core i5-6200U
8942 Points ∼15% +1%
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6200U
8828 Points ∼15%
Lenovo Ideapad 510-15ISK
NVIDIA GeForce 940MX, Intel Core i5-6200U
5765 Points ∼10% -35%
Acer TravelMate P658-M-537B
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
5503 Points ∼9% -38%
Acer Graphics Dock GTX 960M - Aspire Switch 12S
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core m5-6Y54
4513 Points ∼8% -49%
Acer Aspire Switch 12S SW7-272-M3A0
Intel HD Graphics 515, Intel Core m3-6Y30
3278 Points ∼6% -63%
3DMark 11 Performance
4597 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
8828 Punkte
3DMark Fire Strike Score
3475 Punkte
3DMark Time Spy Score
1198 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

TravelMate P658 Wir haben alle Spiele mit dem Game Ready Driver 372.70 ausprobiert. Hohe bis maximale Einstellungen waren bei fast allen Titeln möglich, natürlich in Full-HD auf dem angeschlossenen Monitor. Das Testnotebook selber besaß nur HD (1.366 x 768), weshalb es für die Game-Check-Routine ausfiel. Erstaunlich ist die gute Gaming-Performance, weil sämtliche GTX-960M-Laptops mit 45-Watt-HQ-Prozessoren (meist Skylake) bestückt sind. Dies bestätigt die These: Mobiles Gaming braucht keinen HQ-Prozessor. Weil die GTX 960M angebunden ist wie eine interne Grafikkarte, sollte sie auch ihre Leistung auf den internen Laptop-Bildschirm bringen können. Wir haben das mit Thief Setting High (1.366 x 768) ausprobiert und identische Frameraten ermittelt (35,3 FPS @High).

Aspire Switch 12S Thunderbolt 3 hin oder her, die Graphics Dock kann im Fall des Aspire Switch 12S aus einem Office-Tablet keinen Spieler machen. Wir vergleichen die Ergebnisse vom TravelMate P658-M und vom Switch 12S: Fast die gesamte Spiele-Liste rutscht in Sachen Spielbarkeit ein oder zwei Etagen ab. Während mit dem TravelMate die meisten Titel ab Setting Hoch spielbar waren, ist dies jetzt erst bei minimalen Settings der Fall. Ausnahmen gibt es kaum, etwa Shadow of Mordor oder Alien: Isolation. Black Ops 3 rutscht von 38 (hoch) auf 25 FPS ab, Thief von 36 auf 19 FPS. Woran liegt das?

Nadelöhr-Prozessor: Das Switch 12S konnte seinerzeit im Test mit Core m3 6Y30 1,5 bis 1,6 GHz (Multi-Thread) bzw. 2 bis 2,2 GHz (Single-Thread) fahren. Diese Werte wurden auch bei fünffachem Durchlauf der Tests gehalten. Das war nun der Core m3. Im vorliegenden Switch 12S werkelt ein Core m5 6Y54 (1,1 GHz) und der beackert den Cinebench R15 Multi-Test nur mit 1,3 bis 1,4 GHz. Das liegt zwar in der Turbo-Range, ist aber weit unter den möglichen 2,7 GHz. Die Leistung verschlechtert sich bei konstanter Belastung – wie sie auch bei Games der Fall ist. Nach 10 Minuten lagen im Multi-Test nur noch 1,0 bis 1,1 GHz an, Throttling setzte also ein (bei 62 Grad am SoC). 

Nadelöhr USB-Speicher: Unsere Steam- als auch Origin-Bibliotheken liegen auf externen USB-Massenspeichern. Im Falle des Switch 12S wurden einige Games massiv ausgebremst, bei den FPS als auch bei den Ladezeiten. Erst ein Andocken des USB-3.0-Speichers direkt an Acers Graphics Dock brachte etwas Erleichterung. Offenbar ist der USB-3.0-Port an der Tastatur des Switch 12S etwas gedrosselt.

Fazit Gaming Mit dem Update dieses Artikels durch weitere Thunderbolt-Systeme wird sich der Performance-Vergleich füllen. Demnächst ist das Dell XPS 13 Kaby Lake dran. Bis dato sehen wir unter allen Titeln: Die Docking-GPU erkämpft sich einen gleichberechtigten Platz neben Laptop-Lösungen gleicher Bauart. Die Acer Graphics Dock hält dieses Versprechen aber nur, wenn das SoC stark genug ist. Ein 4,5-Watt-Core mit Throttling kann das definitiv nicht leisten. 

Switch 12S: R15 Loop mit nur 1,0-1,1 GHz
Switch 12S: R15 Loop mit nur 1,0-1,1 GHz
Switch 12S: Auslastung SoC bei mehreren Origin-Dowmloads @45 %
Switch 12S: Auslastung SoC bei mehreren Origin-Dowmloads @45 %
Middle-earth: Shadow of Mordor - 1920x1080 Ultra Preset (HD Package)
Acer Aspire VN7-591G-727P
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-4720HQ
31.9 fps ∼20% +12%
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6200U
28.5 fps ∼18%
Dell XPS 15-9550 i7
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
27.71 fps ∼17% -3%
Asus G501JW
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-4720HQ
27.1 fps ∼17% -5%
Acer Graphics Dock GTX 960M - Aspire Switch 12S
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core m5-6Y54
26.8 fps ∼17% -6%
Dell XPS 15 2016 9550
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6300HQ
25.9 fps ∼16% -9%
HP Pavilion 17-ab004ng
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6300HQ
24.2 fps ∼15% -15%
Rise of the Tomb Raider - 1920x1080 High Preset AA:FX AF:4x
MSI GS73VR 6RF
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-6700HQ
72.4 fps ∼38% +194%
HP Pavilion 17-ab004ng
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6300HQ
26.2 fps ∼14% +7%
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6200U
24.6 fps ∼13%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
23.9 fps ∼13% -3%
Acer Graphics Dock GTX 960M - Aspire Switch 12S
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core m5-6Y54
22.6 fps ∼12% -8%
Acer Aspire F15 F5-573G-53V1
NVIDIA GeForce GTX 950M, Intel Core i5-6200U
21.1 fps ∼11% -14%
Acer Aspire Switch Alpha 12 SA5-271-56HM
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
6.1 fps ∼3% -75%
Hitman: Absolution - 1920x1080 Ultra Preset AA:4xMS AF:16x
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6200U
36.9 fps ∼38%
Acer Aspire F15 F5-573G-53V1
NVIDIA GeForce GTX 950M, Intel Core i5-6200U
36.3 fps ∼37% -2%
Acer Aspire VN7-591G-727P
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-4720HQ
25.5 fps ∼26% -31%
Acer Graphics Dock GTX 960M - Aspire Switch 12S
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core m5-6Y54
19 fps ∼20% -49%
Ryse: Son of Rome - 1920x1080 High Texture Res. + High Graphics Quality (Rest Off/Disabled) AF:8x
Asus G501JW
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-4720HQ
27.6 fps ∼25% +5%
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6200U
26.3 fps ∼24%
Thief - 1366x768 High Preset AA:FXAA & Low SS AF:4x
MSI GS73VR 6RF
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), Intel Core i7-6700HQ
77.5 fps ∼53% +112%
Dell XPS 15 2016 9550
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6300HQ
52.5 fps ∼36% +44%
Dell XPS 15-9550 i7
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
50 fps ∼34% +37%
Asus G501JW
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-4720HQ
43.8 fps ∼30% +20%
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6200U
36.5 fps ∼25%
HP Pavilion 17-ab004ng
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6300HQ
35.5 fps ∼24% -3%
Acer Aspire F15 F5-573G-53V1
NVIDIA GeForce GTX 950M, Intel Core i5-6200U
32.8 (min: 19.8, max: 42.5) fps ∼23% -10%
Acer Graphics Dock GTX 960M - Aspire Switch 12S
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core m5-6Y54
19.2 fps ∼13% -47%
Acer Aspire V3-372-50LK
Intel HD Graphics 520, Intel Core i5-6200U
11.7 fps ∼8% -68%
Fallout 4 - 1920x1080 High Preset AA:T AF:16x
Dell XPS 15-9550 i7
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
30.5 fps ∼17%
HP Pavilion 17-ab004ng
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6300HQ
30.5 fps ∼17%
Call of Duty: Black Ops 3 - 1920x1080 Extra / On AA:T2x SM
Dell XPS 15-9550 i7
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i7-6700HQ
35.6 fps ∼23% +5%
Acer TravelMate P658-M-59J7 Graphics Dock
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core i5-6200U
33.9 fps ∼22%
Acer Graphics Dock GTX 960M - Aspire Switch 12S
NVIDIA GeForce GTX 960M, Intel Core m5-6Y54
9.6 fps ∼6% -72%
Acer Graphics Dock (GTX 960M) @Acer TravelMate P658-M-59J7 Core i5
min. mittel hoch max.4K
Hitman: Absolution (2012) 40.736.9fps
Thief (2014) 36.522fps
Middle-earth: Shadow of Mordor (2014) 35.628.5fps
Alien: Isolation (2014) 49.1fps
Ryse: Son of Rome (2014) 26.324.7fps
Call of Duty: Black Ops 3 (2015) 37.733.9fps
Fallout 4 (2015) 27.822.2fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 24.620.2fps
Acer Graphics Dock (GTX 960M) @Acer Aspire Switch 12S SW7-272-M0JS Core m5
#ff7777;">24 Schwere grafische Probleme (Verzögerung)24.7
min. mittel hoch max.
Hitman: Absolution (2012) 28.524.324.119fps
Crysis 3 (2013) 28.621.612.5fps
BioShock Infinite (2013) 1076147.632.2fps
Battlefield 4 (2013) 27.524.71316.8fps
Thief (2014) 33.525.419.212.4fps
Middle-earth: Shadow of Mordor (2014) 46.733.526.8fps
Alien: Isolation (2014) 42.9fps
Dragon Age: Inquisition (2014) 36.213fps
Battlefield Hardline (2015) 18.211.411.9fps
FIFA 16 (2015) 64 Leichte grafische Probleme (Aussetzer Sprache)30 Schwere grafische Probleme (Verzögerung)fps
Call of Duty: Black Ops 3 (2015) 26.225.19.6fps
Star Wars Battlefront (2015) 1416.713fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 40.422.619fps
Deus Ex Mankind Divided (2016) 22.517.713.3fps
Mafia 3 (2016) 24.515.1fps

Temperatur

Die Abwärme des Acer Dock ist gemessen an der Leistung gering. Gerade mal knapp über 30 Grad messen wir auf der Oberfläche. Hier kommt im Vergleich zu Gaming-Laptops zum Tragen, dass kein Prozessor zusätzlich neben der GPU gekühlt werden muss.

Abwärme Last @Gaming
Abwärme Last @Gaming

Fazit

Power up your Device: Acer Graphics Dock mit GTX 960M
Power up your Device: Acer Graphics Dock mit GTX 960M

Was die Graphics Dock verspricht, nämlich die Leistung einer GTX 960M beim Zocken, das hält sie auch. In allen Testspielen erzielten wir (mit dem aktuellen ForceWare 372.70 ) waschechte GTX-Performance. Wir sind gespannt, ob weitere Thunderbolt-3-Systeme genauso agieren, wie Acers TravelMate P658-M-59J7 mit 15-Watt-SoC. In Kürze ergänzen wir den Switch 12S Convertible, sowie Dells neues Kaby-Lake XPS 13. 

Echte Highend-Grafik ist das alles noch nicht. Doch die hohe GPU-Performance, die per Thunderbolt 3 hier an Tablets oder schlanke Subnotebooks herangebracht wird, die ist beeindruckend. Schlussendlich haben Besitzer eines Aspire Switch 12S Tablets oder jedes anderen Thunderbolt 3 Subnotebooks gar keine andere Wahl: Ihre flachen und sparsamen Tablets bzw. Notebooks gibt es nicht als Variante mit dedizierter GPU. 

Weil Asus und Razer mit ROG XG Station 2 bzw. Core noch gar nicht auf dem deutschen Markplatz in Erscheinung getreten sind, ist Acer mit seiner Lösung ohnehin konkurrenzlos. Razers Core ist in Nordamerika für 500 US-Dollar zu haben, ohne Grafikkarte wohlgemerkt. Für Deutschland ist daher ein Preis zu erwarten, der deutlich über Acers Lösung liegt. Trotz des deutlich höheren Preises verspricht das Razer Core auf Dauer mehr Leistung, denn die Grafik ist gesteckt und kann zukünftig umgerüstet werden. 

Das Acer Graphics Dock sollte aber nicht nur als Zocker-Beschleuniger gesehen werden. Es bietet auch zahlreiche Schnittstellen.

Darunter drei weitere USB-Anschlüsse im Standard 3.0, einen HDMI-Anschluss sowie zwei DisplayPorts. Auch eine Audiobuchse und ein GBit-LAN-Anschluss sind vorhanden. Somit kann die komplette Peripherie mit nur einem Kabel ans Notebook / Tablet / Convertible gebracht werden. Aktuell gibt es das Acer Graphics Dock beispielsweise bei Amazon für 309 Euro.

Zukünftige Updates: Wie auch das Razer Core ist die Acer Graphics Dock mit jedem Laptop kompatibel, das über einen Thunderbolt-3-Anschluss verfügt. Wir planen daher den Ausbau dieses Artikels um weitere Geräte. Den Anfang werden Dells XPS 13 Kaby Lake und das Aspire Switch 12 S (Tablet) machen. 

Update 15.10.2016

Aspire Switch 12S
Aspire Switch 12S

Wir haben nun auch ein System mit Core m am Graphics Dock getestet. Das 12,5-Zoll-Tablet Aspire Switch 12S mit Core m5 6Y54 (Skylake) konnten wir für leidliche Gaming-Erlebnisse fit machen, Gaming-Höhenflüge auf dem Niveau einer GTX 960 scheiterten jedoch an mangelnder Rechenkraft. Das SoC arbeitete gerade mal knapp über Standard-Takt, das reichte für zahlreiche Games nicht aus. 

Wer mit dem Graphics Dock ein Gerät Gaming-tauglich bekommen will, der sollte Core m besser außen vor lassen oder zumindest eine konstante Turbo-Ausnutzung auf hohem Niveau sicherstellen. Auf letzteres hat der Nutzer aber kaum Einfluss, riesige Kühl-Pads hinter das Tablet zu kleben, wird nicht die Lösung sein. 

Hinweis: Unter Kaby Lake gibt es die Bezeichnung Core m nur noch für den Core m3 7Y30 (TDP 4,5 Watt). Die schnelleren Modelle 7Y54 sowie 7Y75 ordnet der Hersteller in die i5- / i7-Serie ein. Somit kann der Kunde nicht auf den ersten Blick erkennen, wo das leistungsschwache SoC steckt. 

Angesichts der Ergebnisse empfehlen wir Thunderbolt 3 bestückte Laptops oder Convertibles mit wenigstens 15-Watt-Core-i-Prozessor für die Nutzung mit der Graphics Dock.

Preisvergleich

Alle 34 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Acer Graphics Dock mit Nvidia GTX 960M
Autor: Sebastian Jentsch, 16.10.2016 (Update: 15.05.2018)
Sebastian Jentsch
Sebastian Jentsch - Senior Editor
Computer haben mich schon zeitig interessiert. Mit 14 habe ich die ersten PCs für die Verwandtschaft zusammengesteckt, mit der 90er Jahre waren das 80286er bis 486er bis zum Pentium 1. Was lag da naeher als Produkt-Tester zu werden? Seit 2007 verfolge ich die Welt der Windows-Laptops und Convertibles. Heute will ich auch bei Staubsauger-Robotern, Brotbackautomaten oder Bewässerungscomputern die Spreu vom Weizen trennen, weshalb ich als freier Redakteur auch fuer andere Test-Websites unterwegs bin.