Notebookcheck

Test Gigabyte P55K v5 Notebook

Allen Ngo, Stefanie Voigt (übersetzt von Andreas Osthoff), 29.04.2016

Lückenfüller. Nicht zufrieden mit der GTX 960M doch eine GTX 970M wäre dann doch ein wenig übertrieben? In diesem Falle könnte die Nvidia Geforce GTX 965M genau die richtige Grafiklösung sein. Wir treffen den jungen Grafikchip im bekannten Gigabyte P55K an.

Mit dem P55K v5 testen wir bereits das dritte Modell aus Gigabytes P55 Baureihe. Wie wir im Test des P55W v5 gesehen haben, kommt dieses Modell im Vergleich zum Vorgänger P55W v4 mit einigen wichtigen Hardware-Änderungen. Unser Testgerät ist abgesehen vom Display und der GPU fast identisch zum P55W v5. Das P55K v5 verwendet die recht seltene GTX 965M, dessen Leistung hoffentlich Gamer mit einem begrenzten Budget zufriedenstellen sollte.

Für weitere Information zum Gehäuse, der Ausstattung, den Eingabegeräten und anderen Themen empfehlen wir unseren Testbericht des P55W v5. In diesem Artikel wollen wir uns auf die Leistung des P55K v5 konzentrieren und herausfinden, wie sich die GTX 965M gegenüber der GTX 960M und GTX 970M schlägt.

Gigabyte P55K v5 (P55 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 965M - 2048 MB, Kerntakt: 924 MHz, Speichertakt: 5010 MHz, GDDR5, 359
Hauptspeicher
32768 MB 
, DDR4-2132 SDRAM, 1066.1 MHz (PC4-17000)
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, Name: AU Optronics B156HAN01.2, ID: AUO12ED, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM170 (Skylake PCH-H)
Massenspeicher
SanDisk SD8SN8U1T001122, 1024 GB 
Soundkarte
Intel Skylake PCH-H High Definition Audio Controller
Anschlüsse
3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Köpfhörer, Mikrofon, Card Reader: SD-Cardreader
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1 + LE
Optisches Laufwerk
MATSHITADVD-RAM UJ8G2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 34 x 380 x 269
Akku
63 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD-Webcam
Sonstiges
Tastatur: chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.645 kg, Netzteil: 665 g
Preis
1399 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Die beiden Modelle P55 v4 und P55 v5 lassen sich am einfachsten durch den USB-C-Port auf der rechten Seite des Gehäuses unterscheiden. Ansonsten ist die Konstruktion aber identisch, inklusive den orangefarbenen Akzenten an der linken und rechten Kante, die im Dunkeln leuchten. Für zukünftige Modelle würden wir uns Verbesserungen für den Deckel und den mittleren Tastaturbereich wünschen, wo wir die Oberflächen recht leicht eindrücken können.

384.5 mm 257 mm 35 mm 2.7 kg380 mm 269 mm 34 mm 2.6 kg385 mm 268 mm 29 mm 2.5 kg390 mm 262.8 mm 23.9 mm 2.3 kg390 mm 266 mm 20 mm 2 kg357 mm 235 mm 17 mm 2 kg

Ausstattung

Abgesehen von HDMI 2.0 und USB Type-C Gen. 2 ist das Gigabyte Notebook eines der wenigen aktuellen Notebooks mit einem VGA-Ausgang. Ob das die fehlende Thunderbolt-3- oder DisplayPort-Unterstützung kompensiert, hängt sicherlich von den Bedürfnissen des Anwenders ab. Ein weiteres kleines Problem ist die Position des SD-Kartenlesers, der schwierig einzusehen und zu erreichen ist, wenn man das Notebook nicht leicht anhebt.

vorne: SD-Leser
vorne: SD-Leser
rechts: 3,5-mm-Kopfhörer, 3,5-mm-Mikrofon, 2x USB 3.0, optisches Laufwerk, Strom
rechts: 3,5-mm-Kopfhörer, 3,5-mm-Mikrofon, 2x USB 3.0, optisches Laufwerk, Strom
hinten: keine Anschlüsse
hinten: keine Anschlüsse
links: Kensington Lock, VGA, Gigabit-Ethernet, HDMI, USB Type-C Gen. 2, USB 3.0
links: Kensington Lock, VGA, Gigabit-Ethernet, HDMI, USB Type-C Gen. 2, USB 3.0

Kommunikation

Die WLAN-Funktionalität wird von einem Intel Modul bereitgestellt. Die Wireless-AC 8260 M.2 (2230) arbeitet in 2,4- und 5-GHz-Netzen und unterstützt sowohl Bluetooth als auch WiDi. Die WLAN-Karte ist ein Upgrade von der Intel 7265 im P55 v4, die Funktionalität hat sich aber nicht geändert.

Wartung

Für den Zugang zu den Komponenten müssen lediglich einige Kreuzschrauben auf der Unterseite entfernt werden. Danach erreicht man die wichtigsten Bauteile inklusive dem 6-Zellen-Akku, dem optischen Laufwerk, der WLAN-Karte usw. Sowohl die CPU als auch die GPU sind auf der Hauptplatine aufgelötet, wuchtigere Gaming Notebooks haben hier einen Vorteil.

Garantie

Gigabyte gewährt eine zweijährige internationale Garantie für alle Gaming Notebooks. 

Eingabegeräte

Tastatur

Die Chiclet-Tastatur zeichnet sich besonders durch den langen Hubweg von 2,2 Millimetern aus, denn bei vielen anderen Notebooks bekommen wir nur rund 1,5 Millimeter. Die einzelnen Tasten sind deutlich höher, und insgesamt kommt die Eingabe einer Desktop-Tastatur schon recht nah. Zusammen mit dem deutlichen Feedback gehört das Tippgefühl – abgesehen von der mechanischen Eingabe des riesigen MSI GT80 – zu den besten in einem Notebook.

Touchpad

Beim Touchpad hat sich leider nichts verändert, denn es ist nicht annähernd so gut wie die Tastatur. Die Eingabefläche für Zeigerbewegungen ist kleiner als zunächst vermutet, da der untere Teil nur für Mausklicks genutzt werden kann. Die Klicks sind zudem unkomfortabel, denn man benötigt im Vergleich zu anderen Notebooks deutlich mehr Kraft zum Auslösen.

Display

Das matte 1080p-Panel in unserem Testgerät stammt von AU Optronics und trägt die Bezeichnung B156HAN01.2, während unser Testgerät des P55W v5 mit einem Panel von LG Philips (LP156WF4-SPH1) ausgestattet war. Das AUO Panel bietet genauere Farben, fällt aber beim Kontrast und der Ausleuchtung zurück. Es handelt sich dennoch um ein hochwertiges IPS-Display, welches auch bei vielen anderen Performance Notebooks zum Einsatz kommt, beispielsweise bei 15,6-Zoll-Clevo-Barebones oder dem Acer Aspire V5-573G.

An den Rändern können wir einige Lichthöfe erkennen, insbesondere in der unteren rechten Ecke. Nutzern könnte das vor allem bei der Wiedergabe von Filmen mit schwarzen Balken oder in dunklen Passagen auffallen.

minimales Screen Bleeding an den Rändern
minimales Screen Bleeding an den Rändern
Subpixel-Anordnung (141 ppi)
Subpixel-Anordnung (141 ppi)
283
cd/m²
301.9
cd/m²
264.9
cd/m²
265.5
cd/m²
274.9
cd/m²
219.2
cd/m²
258.7
cd/m²
245.8
cd/m²
217.2
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 301.9 cd/m² Durchschnitt: 259 cd/m²
Ausleuchtung: 72 %
Helligkeit Akku: 274.9 cd/m²
Kontrast: 749:1 (Schwarzwert: 0.367 cd/m²)
ΔE Color 3.39 | 0.4-29.43 Ø6.1
ΔE Greyscale 4.21 | 0.64-98 Ø6.4
90.9% sRGB (Argyll 3D) 59.2% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.18
Gigabyte P55K v5
15.6, 1920x1080
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
15.6, 1920x1080
MSI GS60-6QE4K16H21
15.6, 3840x2160
Asus GL552JX-CN154H
15.6, 1920x1080
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
15.6, 3840x2160
Response Times
-72%
2%
-9%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
37.2 (16, 21.2)
64 (27, 37)
-72%
40 (12, 28)
-8%
49 (24, 25)
-32%
Response Time Black / White *
29.2 (12, 17.2)
50 (12, 38)
-71%
26 (8, 18)
11%
25 (7, 18)
14%
PWM Frequency
1316 (20)
1000 (10)
Bildschirm
2%
-33%
10%
27%
Helligkeit Bildmitte
274.9
371.5
35%
212
-23%
326
19%
303
10%
Brightness
259
356
37%
197
-24%
317
22%
291
12%
Brightness Distribution
72
92
28%
78
8%
91
26%
83
15%
Schwarzwert *
0.367
0.252
31%
0.49
-34%
0.31
16%
0.22
40%
Kontrast
749
1474
97%
433
-42%
1052
40%
1377
84%
DeltaE Colorchecker *
3.39
5.55
-64%
7.8
-130%
4.14
-22%
3.47
-2%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.76
10.95
-90%
6.79
-18%
DeltaE Graustufen *
4.21
7.1
-69%
5.23
-24%
5.46
-30%
1.17
72%
Gamma
2.18 101%
2.1 105%
3.05 72%
2.44 90%
2.35 94%
CCT
6069 107%
6693 97%
7574 86%
6658 98%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
59.2
63.4
7%
50
-16%
64
8%
86
45%
Color Space (Percent of sRGB)
90.9
97.9
8%
80
-12%
97
7%
100
10%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-35% / -10%
-16% / -27%
10% / 10%
9% / 21%

* ... kleinere Werte sind besser

Wir ermitteln eine Farbraumabdeckung von 59,2 Prozent AdobeRGB bzw. 90,9 Prozent sRGB. Das P55W v5 deckte den sRGB-Farbraum nur zu 73 Prozent ab. Bei Gaming Notebooks kommt es zwar eher auf andere Faktoren wie Reaktionszeiten an, Grafikdesigner werden die höhere Farbraum-Abdeckung des AU Optronic Panels aber zu schätzen wissen. Die meisten Gaming Notebook sind nicht auf die vollständige sRGB-Abdeckung ausgerichtet.

vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB
vs. sRGB
vs. sRGB
vs. MSI GS60 6QE
vs. MSI GS60 6QE
vs. Dell XPS 15 9550 FHD
vs. Dell XPS 15 9550 FHD

Sowohl die Graustufen als auch die Farben sind bereits im Werkszustand sehr genau, können durch eine Kalibrierung aber noch weiter verbessert werden. Die Farben sind genauer als bei dem LG Philips Panel aus dem P55W v5, aufgrund der unvollständigen sRGB-Abdeckung nimmt die Genauigkeit mit zunehmender Farbsättigung jedoch ab.

Graustufen vor der Kalibrierung
Graustufen vor der Kalibrierung
Sättigung vor der Kalibrierung
Sättigung vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Sättigung nach der Kalibrierung
Sättigung nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
29.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12 ms steigend
↘ 17.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 70 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.5 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
37.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16 ms steigend
↘ 21.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 33 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9705 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Outdoor-Tauglichkeit ist eingeschränkt, denn die Hintergrundbeleuchtung ist nicht stark genug, um die Helligkeit der Umgebung zu kompensieren. Reflexionen sind dank der matten Bildschirmoberfläche kein Problem, aber selbst an einem bewölkten Tag wirken Texte und Bilder schnell ausgewaschen. Da helfen auch die guten Blickwinkel des IPS-Displays wenig. Gelegentlich kann man das Gerät im Freien sicherlich nutzen, am wohlsten fühlt es sich aber in geschlossenen Räumen.

im Schatten
im Schatten
weite Blickwinkel des IPS-Displays
weite Blickwinkel des IPS-Displays

Leistung

Turbo Boost bis zu 3,5 GHz
Turbo Boost bis zu 3,5 GHz

Das Update vom P55 v4 auf das P55 v5 brachte einige Veränderungen bei der Hardware mit sich, inklusive dem Wechsel auf Skylake Prozessoren, DDR4-RAM sowie USB Type-C. Die beiden Modelle P55K v5 und P55W v5 unterscheiden sich jedoch nur bei der Grafikkarte, denn anstatt der schnelleren GTX 970M ist unser Testgerät mit der GTX 965M (aufgelötet) ausgestattet. Die beiden Systeme verwenden den gleichen i7-6700HQ-Prozessor mit zwei DDR4-SODIMM-Slots für bis zu 32 GB Arbeitsspeicher.

Nvidias Optimus Technologie wird ebenfalls unterstützt; bei anspruchslosen Tätigkeiten wechselt das System automatisch zur integrierten HD Graphics 530.

Prozessor

Die CPU-Leistung liegt spürbar über älteren Haswell i7-4700HQ, sowohl in Single-Core- als auch Multi-Core-Situationen. Der Broadwell i7-5700HQ ist laut Cinebench aber kaum langsamer. Wir haben es hier mit einer sehr schnellen mobilen CPU zu tun. Verglichen mit Desktop-Chips wie den Skylake i7-6700K bleibt die 6700HQ rund 30 % zurück, allerdings bei einer doppelt so hohen TDP der Desktop-Pendants (45 vs. 91 Watt).

Weitere Benchmarks und Vergleiche zum Core i7-6700HQ sind in unserer Techniksektion verfügbar.

Cinebench R10 32 Bit
Cinebench R10 32 Bit
Cinebench R11.5 64 Bit
Cinebench R11.5 64 Bit
Cinebench R15
Cinebench R15
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
139 Points ∼64%
Eurocom Sky DLX7
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700K, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
177 Points ∼81% +27%
Aorus X7 Pro v5
GeForce GTX 970M SLI, 6820HK, Samsung SM951 MZVPV512 m.2 PCI-e
150 Points ∼69% +8%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
144 Points ∼66% +4%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
125 Points ∼57% -10%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
680 Points ∼16%
Eurocom Sky DLX7
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700K, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
878 Points ∼20% +29%
Aorus X7 Pro v5
GeForce GTX 970M SLI, 6820HK, Samsung SM951 MZVPV512 m.2 PCI-e
701 Points ∼16% +3%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
723 Points ∼17% +6%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
490 Points ∼11% -28%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
1.56 Points ∼64%
Eurocom Sky DLX7
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700K, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
1.97 Points ∼81% +26%
Aorus X7 Pro v5
GeForce GTX 970M SLI, 6820HK, Samsung SM951 MZVPV512 m.2 PCI-e
1.73 Points ∼71% +11%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
1.67 Points ∼68% +7%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
1.46 Points ∼60% -6%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
7.48 Points ∼28%
Eurocom Sky DLX7
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700K, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
9.7 Points ∼36% +30%
Aorus X7 Pro v5
GeForce GTX 970M SLI, 6820HK, Samsung SM951 MZVPV512 m.2 PCI-e
7.7 Points ∼28% +3%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
7.86 Points ∼29% +5%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
5.29 Points ∼20% -29%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
5301 Points ∼49%
Eurocom Sky DLX7
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700K, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
6604 Points ∼61% +25%
Aorus X7 Pro v5
GeForce GTX 970M SLI, 6820HK, Samsung SM951 MZVPV512 m.2 PCI-e
5653 Points ∼52% +7%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
5539 Points ∼51% +4%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
4999 Points ∼46% -6%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
20493 Points ∼41%
Eurocom Sky DLX7
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700K, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
26040 Points ∼52% +27%
Aorus X7 Pro v5
GeForce GTX 970M SLI, 6820HK, Samsung SM951 MZVPV512 m.2 PCI-e
21046 Points ∼42% +3%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
21568 Points ∼43% +5%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
14329 Points ∼29% -30%
wPrime 2.0x - 1024m (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
229.948 s * ∼3%
Eurocom Sky DLX7
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700K, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
178.009 s * ∼2% +23%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
205.796 s * ∼2% +11%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
323 s * ∼4% -40%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - --- (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
589.363 Seconds * ∼3%
Eurocom Sky DLX7
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700K, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
463.766 Seconds * ∼2% +21%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
570.068 Seconds * ∼3% +3%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
569.349 Seconds * ∼3% +3%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
6840
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
20493
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5301
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
49 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.48 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.56 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
51.01 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
680 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
139 Points
Hilfe

System Performance

Laut PCMark 8 liegt unser System auf einem Niveau mit anderen Gaming Notebooks wie dem Asus GL552 und dem Acer Aspire V15 Nitro. Wir hatten während unseres Tests keine Probleme mit der Hardware oder Software.

PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8
Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
4964 Points ∼76%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
4916 Points ∼75% -1%
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
4696 Points ∼72% -5%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B512 M.2 512 GB
3964 Points ∼61% -20%
Creative Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
4621 Points ∼48%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
4843 Points ∼51% +5%
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
4659 Points ∼49% +1%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B512 M.2 512 GB
4449 Points ∼47% -4%
Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
3845 Points ∼63%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
3855 Points ∼63% 0%
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
3753 Points ∼62% -2%
MSI GS60-6QE4K16H21
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Hynix HFS256G3MND
3134 Points ∼51% -18%
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B512 M.2 512 GB
3154 Points ∼52% -18%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3845 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4621 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4964 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Insgesamt lassen sich zwei Festplatten verbauen: einmal ein 2,5-Zoll-SATA-III-Laufwerk und einmal ein M.2-2280-Laufwerk. RAID wird zwischen den beiden nicht unterstützt, und auch das optische Laufwerk lässt sich nicht einfach ausbauen und gegen eine dritte Festplatte austauschen. Unser Testgerät ist mit der SanDisk SD8SN8U1T001122 M.2-SSD als Systemlaufwerk sowie der zusätzlichen Samsung Spinpoint ST2000LM003 Festplatte ausgestattet, deren Kapazität bei 2 TB liegt.

Im Gegensatz zum P55W v5 handelt es sich bei der M.2-SSD in unserem Testgerät nicht um ein NVMe-Laufwerk. Die Transferraten liegen daher deutlich unter entsprechenden Systemen. Die Leistung der mechanischen Festplatten ist ziemlich gut für ein Laufwerk mit 5.400 U/Min. Laut HDTune liegt die durchschnittliche Transferrate bei 93 MB/s. Das System unterstützt SATA-III-Laufwerke mit einer Bauhöhe von 7 und 9,5 mm.

AS SSD (primäre SSD)
AS SSD (primäre SSD)
CDM (primäre SSD)
CDM (primäre SSD)
CDM (secundäre HDD)
CDM (secundäre HDD)
HD Tune (sekundäre HDD)
HD Tune (sekundäre HDD)
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
 
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
MSI GS60-6QE4K16H21
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Hynix HFS256G3MND
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B512 M.2 512 GB
AS SSD
100%
133%
12%
14%
Copy Game MB/s
377.54
463.74
23%
804.65
113%
346.06
-8%
Copy Program MB/s
178.2
278.4
56%
325.29
83%
276.46
55%
Copy ISO MB/s
354.52
558.03
57%
1126.61
218%
457.09
29%
Score Total
868
2201
154%
2410
178%
998
15%
859
-1%
Score Write
311
342
10%
675
117%
352
13%
354
14%
Score Read
366
1265
246%
1180
222%
425
16%
333
-9%
Access Time Write *
0.085
0.033
61%
0.035
59%
0.112
-32%
0.053
38%
Access Time Read *
0.087
0.066
24%
0.038
56%
0.089
-2%
0.071
18%
4K-64 Write
227.9
175.5
-23%
512.73
125%
232.18
2%
243.84
7%
4K-64 Read
294.59
1045.47
255%
989.81
236%
344.68
17%
259.42
-12%
4K Write
46.73
112.67
141%
105.42
126%
80.95
73%
67.89
45%
4K Read
25.09
45.15
80%
31.86
27%
28.77
15%
21.75
-13%
Seq Write
360.4
535.62
49%
569.97
58%
389.33
8%
424.79
18%
Seq Read
467.56
1739.11
272%
1578.67
238%
516.42
10%
513.87
10%

* ... kleinere Werte sind besser

SanDisk SD8SN8U1T001122
Minimale Transferrate: 57.8 MB/s
Maximale Transferrate: 123.4 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 93.3 MB/s
Zugriffszeit: 15.1 ms
Burst-Rate: 214.4 MB/s
CPU Benutzung: 3.3 %

Grafikkarte

Die GTX 965 bewegt sich auf dem schmalen Grat zwischen einer Mittelklasse- und einer High-End-GPU. Daher eignet sich der Chip von Nvidia sehr gut für Gamer, die ein High-End-Notebook haben möchten, gleichzeitig aber nicht den hohen Preis einer GTX 970M oder GTX 980M bezahlen wollen. Für flüssiges Gameplay in 1080p30 mit hohen oder sehr hohen Details scheint die GTX 965M prädestiniert.

3DMark 11
3DMark 11
Ice Storm Extreme
Ice Storm Extreme
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Fire Strike Extreme
Fire Strike Extreme
Fire Strike Ultra
Fire Strike Ultra
3DMark 11
1280x720 Performance Combined (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
6712 Points ∼30%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
10625 Points ∼47% +58%
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
6759 Points ∼30% +1%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
5808 Points ∼26% -13%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
3682 Points ∼16% -45%
1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
7128 Points ∼14%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
12967 Points ∼25% +82%
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
9910 Points ∼19% +39%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
5779 Points ∼11% -19%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
4457 Points ∼9% -37%
1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
7269 Points ∼23%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
12364 Points ∼40% +70%
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
8932 Points ∼29% +23%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
6110 Points ∼20% -16%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
4596 Points ∼15% -37%
3DMark
Fire Strike Extreme Combined (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
1037 Points ∼12%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
2047 Points ∼24% +97%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
960 Points ∼11% -7%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
605 Points ∼7% -42%
Fire Strike Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
2507 Points ∼13%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
4673 Points ∼24% +86%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
2178 Points ∼11% -13%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
1520 Points ∼8% -39%
Fire Strike Extreme Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
2433 Points ∼14%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
4522 Points ∼27% +86%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
2156 Points ∼13% -11%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
1482 Points ∼9% -39%
1920x1080 Fire Strike Combined (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
1858 Points ∼15%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
3748 Points ∼31% +102%
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
2774 Points ∼23% +49%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
1791 Points ∼15% -4%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
1033 Points ∼8% -44%
1920x1080 Fire Strike Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
5323 Points ∼13%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
9963 Points ∼25% +87%
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
7450 Points ∼18% +40%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
4645 Points ∼11% -13%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
3174 Points ∼8% -40%
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
4760 Points ∼18%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
8793 Points ∼33% +85%
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
6565 Points ∼25% +38%
Asus GL552VW-DH74
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 500GB
4299 Points ∼16% -10%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
2866 Points ∼11% -40%
3DMark 11 Performance
7269 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
83531 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
18013 Punkte
3DMark Fire Strike Score
4760 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
2433 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Bei der Leistung bewegt sich die GTX 965M erwartungsgemäß zwischen der GTX 960M und GTX 970M. In fast allen Fällen liegt die GTX 965M jedoch näher an der GTX 960M. Der Sprung von einer GTX 965M auf eine GTX 970M ist also größer als der Sprung von einer GTX 960M zur GTX 965M.

Weitere Benchmarks und Vergleiche mit der GTX 965M stehen hier zur Verfügung.

Sleeping Dogs
1920x1080 Extreme Preset AA:Extreme
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
59.7 fps ∼100% +81%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
45 fps ∼75% +37%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
32.9 fps ∼55%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
23.5 fps ∼39% -29%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
18.6 fps ∼31% -43%
1366x768 High Preset AA:High
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
176.6 fps ∼100% +67%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
123.5 fps ∼70% +17%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
105.8 fps ∼60%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
87.4 fps ∼49% -17%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
77.8 fps ∼44% -26%
BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
92.4 fps ∼100% +76%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
71.8 fps ∼78% +37%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
52.4 fps ∼57%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
42.8 fps ∼46% -18%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
39.6 fps ∼43% -24%
1366x768 High Preset
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
205.5 fps ∼100% +55%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
146.8 fps ∼71% +11%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
132.2 fps ∼64%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
112.2 fps ∼55% -15%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
106.7 fps ∼52% -19%
Metro: Last Light
1920x1080 Very High (DX11) AF:16x
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
70.6 fps ∼100% +80%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
53.6 fps ∼76% +37%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
39.2 fps ∼56%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
30.6 fps ∼43% -22%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
25.8 fps ∼37% -34%
1366x768 High (DX11) AF:16x
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
125.8 fps ∼100% +70%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
93.8 fps ∼75% +27%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
74 fps ∼59%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
56.5 fps ∼45% -24%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
51.1 fps ∼41% -31%
Thief
1920x1080 Very High Preset AA:FXAA & High SS AF:8x
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
65.4 fps ∼100% +88%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
46.5 fps ∼71% +34%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
34.8 fps ∼53%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
27.9 fps ∼43% -20%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
23 fps ∼35% -34%
1366x768 High Preset AA:FXAA & Low SS AF:4x
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
114.7 fps ∼100% +73%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
73 fps ∼64% +10%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
66.2 fps ∼58%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
50.5 fps ∼44% -24%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
46.3 fps ∼40% -30%
Batman: Arkham Knight
1920x1080 High / On AA:SM AF:16x
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
52 fps ∼100% +117%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
27 fps ∼52% +13%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
24 fps ∼46%
1920x1080 High / On (Interactive Smoke & Paper Debris Off) AA:SM AF:8x
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
76 fps ∼100% +95%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
59 fps ∼78% +51%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
39 fps ∼51%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
29 fps ∼38% -26%
Metal Gear Solid V
1920x1080 Extra High / On
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
60 fps ∼100% +27%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
59.1 fps ∼99% +25%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
47.1 fps ∼79%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
38 fps ∼63% -19%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
32.8 fps ∼55% -30%
1920x1080 High / On
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
60 fps ∼100% 0%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
60 fps ∼100%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
59.9 fps ∼100% 0%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
55.9 fps ∼93% -7%
MSI PX60 QD-034US
GeForce GTX 950M, 5700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
49.9 fps ∼83% -17%
Fallout 4
1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
59.7 fps ∼100% +94%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
42.4 fps ∼71% +38%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
30.7 fps ∼51%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
25.5 fps ∼43% -17%
1920x1080 High Preset AA:T AF:16x
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
73.8 fps ∼100% +88%
Aorus X3 Plus v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
52.9 fps ∼72% +35%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
39.3 fps ∼53%
Lenovo Ideapad Y700 15ISK 80NV
GeForce GTX 960M, 6300HQ
33.1 fps ∼45% -16%
Rise of the Tomb Raider
1920x1080 Very High Preset AA:FX AF:16x
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
51.6 fps ∼100% +82%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
28.3 fps ∼55%
1920x1080 High Preset AA:FX AF:4x
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
60.4 fps ∼100% +65%
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
36.6 fps ∼61%
min. mittel hoch max.
Sleeping Dogs (2012) 150.1105.832.9fps
BioShock Infinite (2013) 148.1132.252.4fps
Metro: Last Light (2013) 115.67439.2fps
Thief (2014) 75.966.234.8fps
Batman: Arkham Knight (2015) 753924fps
Metal Gear Solid V (2015) 606047.1fps
Fallout 4 (2015) 60.239.330.7fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 60.836.628.3fps

Stresstest

Das Gigabyte Notebook schlägt sich unter extremer Last sehr gut. Allerdings bewegt sich die CPU-Temperatur im Bereich von sehr hohen 100 °C. Das ist bei Notebooks von Gigabyte und Aorus aber nicht unüblich, um die konstant maximale Leistung bereitzustellen. Bei der gleichzeitigen Belastung durch Prime95 und FurMark (Stresstest) wird der Prozessor leicht gedrosselt, während die Grafikkarte stets über ihrem Basistakt von 924 MHz bleibt.

Bei Unigine Heaven bleibt die GPU bei konstanten 1.253 MHz und die CPU arbeitet je nach Bedarf mit 2,4-3,5 GHz. In diesem Fall stabilisieren sich die Kerntemperaturen bei rund 70 °C. Im Gegensatz zu anderen Notebooks pulsiert der Lüfter bei Unigine Heaven ziemlich stark und reagiert damit deutlich schneller auf die aktuelle Lastsituation, der Geräuschpegel ist beim Spielen also nicht konstant.

Last Prime95
Last Prime95
Last FurMark
Last FurMark
Last Prime95+FurMark
Last Prime95+FurMark
Last Unigine Heaven
Last Unigine Heaven
CPU-Takt (GHz) GPU-Takt (MHz) durchschnittliche CPU-Temperatur (°C) durchschnittliche GPU-Temperatur (°C)
Last Prime95 3,0 -- ~97 --
Last FurMark -- 949 -- ~76
Last Prime95 + FurMark 2,3 - 2,5 949 ~97 ~81
Last Unigine Heaven 2,4+ 1.253 ~64 ~70

Emissionen

Geräuschemissionen

Da die Kühlung offenbar unverändert bleibt, hat sich auch das Lüfterverhalten gegenüber dem P55 v4 nicht geändert. Damit steht der Lüfter niemals still und ist selbst im Energiesparmodus praktisch immer hörbar. Insgesamt ist der Lüfter lauter als bei dem XPS 15 9550 und angenehmer als bei dem sehr dünnen und schnelleren MSI GS60 bei wenig Last. Im Unigine Heaven Benchmark messen wir Werte im niedrigen 40-dB(A)-Bereich, was für ein Gaming Notebook normal ist. Unglücklicherweise pulsiert der Lüfter beim Spielen häufig und erreicht kurz bis zu 43 dB(A).

einzelner 60-mm-Lüfter mit drei Heatpipes
einzelner 60-mm-Lüfter mit drei Heatpipes
Geräuschemissionen (Grau: Umgebung, Rot: Leerlauf, Blau: Unigine Heaven, Grün: Prime95+FurMark)
Geräuschemissionen (Grau: Umgebung, Rot: Leerlauf, Blau: Unigine Heaven, Grün: Prime95+FurMark)
Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
MSI GS60-6QE4K16H21
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Hynix HFS256G3MND
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B512 M.2 512 GB
Gigabyte P35X v5
GeForce GTX 980M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV256HDGL m.2 PCI-e
Geräuschentwicklung
9%
-6%
-3%
-3%
aus / Umgebung *
29
31.3
-8%
Idle min *
32
29.2
9%
35
-9%
31.2
2%
32.2
-1%
Idle avg *
33
29.3
11%
36
-9%
31.2
5%
32.3
2%
Idle max *
33
29.5
11%
37
-12%
36.2
-10%
32.6
1%
Last avg *
41
36.5
11%
40
2%
45.3
-10%
44.4
-8%
Last max *
50
47.7
5%
50
-0%
47.3
5%
54.6
-9%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
32 / 33 / 33 dB(A)
DVD
37 / dB(A)
Last
41 / 50 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29 dB(A)

Temperatur

Im Leerlauf sind die Oberflächentemperaturen auf beiden Seiten der Baseunit sehr gering. Unter Last wird vor allem die linke Seite des Notebooks deutlich wärmer, was an der Positionierung der Kühlung im Bereich der CPU/GPU liegt. Daher sind die QWERTZ-Tasten generell wärmer als der Nummernblock auf der rechten Seite. Die größten Unterschiede gibt es beim Spielen und während der Benchmarks.

maximale Last (Oberseite)
maximale Last (Oberseite)
maximale Last (Untrseite)
maximale Last (Untrseite)
Max. Last
 52.6 °C44.6 °C30 °C 
 42.6 °C41.8 °C29.2 °C 
 41.2 °C44.6 °C30 °C 
Maximal: 52.6 °C
Durchschnitt: 39.6 °C
31 °C34.4 °C40.2 °C
29.6 °C47 °C50.2 °C
32 °C39.8 °C50 °C
Maximal: 50.2 °C
Durchschnitt: 39.4 °C
Netzteil (max.)  52 °C | Raumtemperatur 22 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 39.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming auf 32.9 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 52.6 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.3 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 50.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 41.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 21.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.9 °C.
(-) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 44.6 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.7 °C (-15.9 °C).

Lautsprecher

Die Stereolautsprecher (2 Watt) haben sich seit dem P55 v4 offenbar nicht verändert. Unsere Messungen zeigen, dass niedrige Frequenzen aufgrund des schwachen Basses nicht gut abgebildet werden. Im Gegensatz zu dickeren Multimedia und Gaming Notebooks verfügt das P55 nicht über einen eigenen Subwoofer, der zu einer ausgewogeneren Wiedergabe führen würde. Anders formuliert: Die Klangqualität ist besser als bei Ultrabooks, aber schlechter als bei größeren Gaming Systemen.

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Beim Stromverbrauch unterscheiden sich das P55K v5 und das P55W v5 kaum. Erwartungsgemäß ist der Verbrauch unter Last beim P55K etwas geringer als beim P55W. Andere Systeme mit der schwächeren GTX 960M sind in diesen Situationen noch einmal sparsamer.

Gigabyte P55K v5
GeForce GTX 965M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
Dell XPS 15-9550 i7
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
MSI GS60 6QE-046XPL
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B512 M.2 512 GB
Stromverbrauch
-2%
-26%
-45%
1%
Idle min *
10.1
9
11%
12.5
-24%
12.8
-27%
8.9
12%
Idle avg *
13.3
13
2%
19.6
-47%
19.1
-44%
13.9
-5%
Idle max *
15.4
17
-10%
22.8
-48%
23.6
-53%
15.6
-1%
Last avg *
75.8
81
-7%
102
-35%
147.9
-95%
89
-17%
Last max *
144
152
-6%
107
26%
155.9
-8%
118
18%

* ... kleinere Werte sind besser

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.28 / 1.17 Watt
Idledarkmidlight 10.1 / 13.3 / 15.4 Watt
Last midlight 75.8 / 144 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit

Beim Surfen mit angepasster Helligkeit im heimischen WLAN-Netz (150 cd/m²) kann man mit einer Akkulaufzeit von knapp 5 Stunden rechnen. Insgesamt sind die Laufzeiten unseres Testgerätes kürzer als beim P55W v5, aber trotzdem durchschnittlich für ein schnelles Gaming Notebook. Ein kompletter Ladevorgang des Akkus dauert rund 2-2,5 Stunden.

maximale Laufzeit (Reader's Test)
maximale Laufzeit (Reader's Test)
minimale Laufzeit (Classic Test)
minimale Laufzeit (Classic Test)
WLAN-Laufzeit
WLAN-Laufzeit
Gigabyte P55K v5
61 Wh
Gigabyte P55W v5
61 Wh
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
84 Wh
MSI GS60-6QE4K16H21
47 Wh
Acer Aspire V15 Nitro BE VN7-592G-79DV
52 Wh
Akkulaufzeit
19%
71%
-43%
-8%
Idle
502
604
20%
979
95%
213
-58%
530
6%
WLAN
295
348
18%
544
84%
157
-47%
218
-26%
Last
79
93
18%
106
34%
61
-23%
75
-5%
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
8h 22min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
4h 55min
Last (volle Helligkeit)
1h 19min

Pro

+ gute Farbraumabdeckung
+ komfortable Tastatur; langer Tastenhub
+ gute Gaming-Performance in 1080p
+ attraktiver Einstiegspreis

Contra

- keine Thunderbolt-3-Unterstützung
- Lüfter ist immer aktiv

Fazit

Im Test: Gigabyte P55K v5. Testgerät zur Verfügung gestellt von CUKUSA.com
Im Test: Gigabyte P55K v5. Testgerät zur Verfügung gestellt von CUKUSA.com

Das Gigabyte P55K v5 unterscheidet sich von dem Gegenstück P55W v5 durch die GTX-965M-Grafikkarte und den niedrigeren Einstiegspreis. Die Frame-Raten sind im Vergleich zur Variante mit GTX 970M etwa 25 % geringer, dafür spart man aber auch viel Geld. Insgesamt reicht die Leistung aber dennoch für Full-HD mit 30 fps bei hohen oder sehr hohen Details aus, auch wenn es hier einige wenige Ausnahmen gibt. Falls man damit leben kann, ist das P55K durchaus eine Empfehlung wert.

Die GTX 965M im P55K v5 liegt komfortabel zwischen der GTX 960M und der GTX 970M, allerdings ist das System weder leiser, kühler noch ausdauernder als das leistungsstärkere P55W v5.

Abgesehen von der geringeren Leistung hatten wir im Vergleich zum schnelleren P55W v5 eigentlich mit geringeren Lüftergeräuschen, längeren Akkulaufzeiten und geringeren Kerntemperaturen gerechnet. Das ist aber leider nicht der Fall, denn in unserem Test war das P55K weder leiser noch kühler. Das Display hingegen zeigt deutlich genauere Farben als beim P55W, für Grafikdesigner lohnt sich das Modell dank der besseren sRGB-Abdeckung also durchaus.

Gigabyte P55K v5 - 29.04.2016 v5.1
Allen Ngo

Gehäuse
84 / 98 → 86%
Tastatur
87%
Pointing Device
81%
Konnektivität
53 / 81 → 66%
Gewicht
59 / 10-66 → 88%
Akkulaufzeit
81%
Display
87%
Leistung Spiele
87%
Leistung Anwendungen
89%
Temperatur
87 / 95 → 91%
Lautstärke
75 / 90 → 83%
Audio
77%
Kamera
61 / 85 → 71%
Durchschnitt
77%
83%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Gigabyte P55K v5 Notebook
Autor: Allen Ngo, 29.04.2016 (Update: 15.05.2018)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.