Notebookcheck

Test MSI GT80S 6QF Titan SLI Notebook

Düsenjet. Das neue Topmodell aus MSIs GT80 Reihe gehört zu den teuersten und stärksten High-End-Notebooks der Welt. Neben der Leistung sind allerdings auch die Geräuschemissionen rekordverdächtig. Erfahren Sie hier, ob ein SLI-Verbund aus zwei GTX-980-Chips den exorbitanten Preis rechtfertigt.

Fünf Monate nach dem Test des GT80 2QD (Core i7-5700HQ) bringt MSI den nicht minder exklusiven Thronfolger auf den Markt. Statt einer CPU aus Intels Broadwell Generation kommt jetzt die topaktuelle Skylake Architektur zum Einsatz. Je nach Modell ist entweder ein Core i7-6700HQ (2,6-3,5 GHz), ein Core i7-6920HQ (2,9-3,8 GHz) oder ein Core i7-6820HK (2,7-3,6 GHz) verbaut. Letzterer besitzt zwar nicht den höchsten Takt, bietet im Gegenzug jedoch einen freien Multiplikator, der Overclocking erleichtert.

Die Grafikkarten unterscheiden sich ebenfalls: Während die 3.000-Euro-Version mit zwei GTX 970Ms vorliebnehmen muss, verfügen die Varianten ab 4.000 Euro über ein GTX-980M-Duo. Das von uns getestete und ca. 5.500 Euro teure Topmodell GT80S 6QF ist sogar mit einem SLI-Verbund aus zwei GTX-980-Chips bestückt. Ähnlich luxuriös geht es beim Arbeitsspeicher zu. 32 GByte DDR4-RAM dürften in den kommenden Jahren nicht zum Flaschenhals werden. Gleiches gilt für den Massenspeicher. Beim vorliegenden Gerät kombiniert MSI zwei 256-GByte-SSDs zu einem RAID-0-Verbund, der von einer 1.000 GByte großen HDD begleitet wird.

Das Display wird dem Führungsanspruch nicht ganz gerecht. Trotz der üppigen Diagonale integriert MSI nur ein FHD-Panel mit 1.920 x 1.080 Pixeln. Grund: Laut Hersteller gibt es im 18-Zoll-Bereich bisher kein passendes 4K-Panel. Immerhin handelt es sich beim Bildschirm um ein Wide-View-Modell mit Super-PLS-Technik (Abart von IPS).

MSI GT80S 6QF
Prozessor
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 980 SLI (Laptop) - 2x 8192 MB, Kerntakt: 1064 MHz, Speichertakt: 3500 MHz, GDDR5, ForceWare 359.23
Hauptspeicher
32768 MB 
, 4x 8 GB DDR4-2133, alle Slots belegt, max. 64 GB
Bildschirm
18.4 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel, Samsung 184HL (SDC4C48), Super PLS, Full HD, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Sunrise Point CM236
Massenspeicher
2x Samsung SM951 MZVPV256HDGL (RAID 0), 512 GB 
, M.2-SSDs + HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630, 1000 GB HDD @ 7200 rpm
Soundkarte
Realtek ALC899 @ Intel Sunrise Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
5 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörer, Mikrofon, S/PDIF, Card Reader: SD, SDHC, SDXC, Hi-Fi
Netzwerk
Killer E2400 Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter (b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.1
Optisches Laufwerk
HL-DT-ST BD-RE BU20N
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 49 x 456 x 330
Akku
75 Wh, 5225 mAh Lithium-Ion, 8 Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 1080p @ 30 fps
Primary Camera: 2 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: 4.1 Dynaudio (Nahimic Audio Enhancer), Tastatur: machanisch (SteelSeries, Cherry MX Brown), Tastatur-Beleuchtung: ja, Netzteil: 330 Watt, Zubehör: Quick Start Guide, Treiber-DVD, Garantieheft, Recovery-Informationen, Reinigungstuch, SteelSeries Siberia v2 Headset, Software: CyberLink PowerDVD 12, MS Office 365 Trial, Norton Security Trial, diverse Hersteller-Tools, 24 Monate Garantie
Gewicht
5.03 kg, Netzteil: 1.27 kg
Preis
5500 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Neuerungen

Performance Card Reader
Performance Card Reader

Obwohl das GT80S auf den ersten Blick identisch zum Vorgänger ist, entdeckt man bei genauerem Hinsehen viele Details, welche einem Update unterzogen wurden. Beginnen wir am besten mit der Anschlussausstattung: Um den 18-Zöller fit für die Zukunft zu machen, ersetzt MSI einen der beiden Mini-DisplayPorts durch einen sogenannten Super Port, der USB 3.1 Type-C, Thunderbolt 3 und weitere Verbindungsmöglichkeiten in sich vereint.

Besonders stolz ist MSI auf die Sound-Qualität des GT80S. Dank dem neuen HiFi-Ausgang und dem riesigen Audio-Chips (ESS Sabre Hi-Res Audio) sollen externe Anlagen und Kopfhörer mit einem perfekten Klang versorgt werden. Der Massenspeicher wurde ebenfalls aktualisiert. Statt vier SATA-III-SSDs sind im neuen Modell nur noch zwei Solid State Drives verbaut. Was wie ein Downgrade erscheint, ist in unseren Augen jedoch sinnvoll. MSI verwendet jetzt nämlich M.2-SSDs auf PCIe- bzw. NVMe-Basis, die nicht mehr an das SATA-III-Limit von 500-550 MB/Sek gebunden sind und im RAID-Modus entsprechend mehr leisten können.

Dragon Gaming Center - System Monitor
Dragon Gaming Center - System Monitor
Dragon Gaming Center - Utility
Dragon Gaming Center - Utility
Dragon Gaming Center - Instant Play
Dragon Gaming Center - Instant Play
Dragon Gaming Center - Device Setting
Dragon Gaming Center - Device Setting
System Control Manager
System Control Manager
True Color
True Color
Nahimic Sound
Nahimic Sound
Killer Network Manager
Killer Network Manager

Auch die Software macht einen Schritt nach vorne: Per True-Color-Technik wird die Farbwiedergabe des Displays optimiert. Das Dragon Gaming Center hat MSI ebenfalls um neue Funktionen erweitert. Wer den Shift-Modus auf »Sport« stellt, darf den CPU-Multiplikator von 37x auf bis zu 41x anheben (3,7 vs. 4,1 GHz). Die Benchmarks und alle sonstigen 3D-Tests (Lautstärke, Stromverbrauch, …) wurden jeweils im Sport-Setting mit voller Übertaktung und aktiviertem SLI durchgeführt. Das Cooler Boost Feature, welches die Lüfterdrehzahl zugunsten der Temperaturen erhöht, ließen wir dagegen aus.

Genauere Informationen zu den Kapiteln »Gehäuse«, »Ausstattung« und »Eingabegeräte« können Sie dem Testbericht des GT80 2QE entnehmen.

Display

Erwartungsgemäß findet sich im GT80S das gleiche FHD-Panel wie bei den Vorgängern. Das Samsung 184HL muss sich mit einem Kontrast von rund 850:1 und einem Schwarzwert von 0,35 cd/m² nicht hinter der Konkurrenz aus dem 17-Zoll-Bereich verstecken.

260
cd/m²
271
cd/m²
272
cd/m²
262
cd/m²
298
cd/m²
256
cd/m²
252
cd/m²
279
cd/m²
232
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Samsung 184HL (SDC4C48)
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 298 cd/m² Durchschnitt: 264.7 cd/m²
Ausleuchtung: 78 %
Helligkeit Akku: 298 cd/m²
Kontrast: 851:1 (Schwarzwert: 0.35 cd/m²)
ΔE Color 2.72 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 3 | 0.64-98 Ø6.2
89% sRGB (Argyll 3D) 58% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.36
MSI GT80S 6QF
Samsung 184HL (SDC4C48), 1920x1080
MSI GT80-2QES32SR311BW
XJY7J_184HL (SDC4C48), 1920x1080
MSI GT72S 6QF
Name: LG Philips LP173WF4-SPF1, ID: LGD0469, 1920x1080
Asus GX700
LP173WF4-SPF3 (LGD04E8), 1920x1080
Schenker XMG U726
AU B173ZAN01.0 (AUO109B), 3840x2160
Schenker XMG U716
AU B173ZAN01.0 (AUO109B), 3840x2160
Response Times
-34%
-8%
-35%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
35 (14, 21)
43 (18, 24.8)
-23%
37 (14, 23)
-6%
45 (17, 28)
-29%
Response Time Black / White *
20 (5, 15)
29 (6, 22.8)
-45%
22 (4, 18)
-10%
28 (6, 22)
-40%
PWM Frequency
250 (80)
Bildschirm
-20%
9%
-17%
7%
-3%
Helligkeit Bildmitte
298
341
14%
356.7
20%
332
11%
330
11%
374
26%
Brightness
265
305
15%
326
23%
319
20%
327
23%
356
34%
Brightness Distribution
78
77
-1%
85
9%
93
19%
86
10%
88
13%
Schwarzwert *
0.35
0.34
3%
0.282
19%
0.34
3%
0.38
-9%
0.4
-14%
Kontrast
851
1003
18%
1265
49%
976
15%
868
2%
935
10%
DeltaE Colorchecker *
2.72
5.15
-89%
4.16
-53%
5.35
-97%
3
-10%
4.23
-56%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.4
5.3
2%
6.7
-24%
DeltaE Graustufen *
3
6.34
-111%
2.47
18%
6.45
-115%
3.81
-27%
5.48
-83%
Gamma
2.36 93%
2.35 94%
2.29 96%
2.34 94%
2.52 87%
2.35 94%
CCT
6995 93%
6895 94%
6860 95%
7048 92%
6306 103%
6686 97%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
58
53
-9%
56
-3%
56
-3%
88
52%
88
52%
Color Space (Percent of sRGB)
89
85
-4%
85
-4%
100
12%
100
12%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-20% / -20%
-13% / 1%
-13% / -15%
7% / 7%
-19% / -8%

* ... kleinere Werte sind besser

Falls sich jemand fragen sollte, warum die Helligkeit schlechter als beim GT80 2QD respektive 2QE ist: Durch die Anpassungen der True Color Software sinkt die Leuchtkraft deutlich. Dafür punktet das neue Gerät mit weitaus besseren Farben. So lassen die DeltaE-2000-Werte bei den Graustufen (3 vs. 6,34) und der Farbsättigung (2,72 vs. 5,15) jetzt keinen Raum für Kritik mehr.

CalMan: Grayscale
CalMan: Grayscale
CalMan: Grayscale (kalibriert)
CalMan: Grayscale (kalibriert)
CalMan: Saturation Sweeps
CalMan: Saturation Sweeps
CalMan: Saturation Sweeps (kalibriert)
CalMan: Saturation Sweeps (kalibriert)
CalMan: ColorChecker
CalMan: ColorChecker
CalMan: ColorChecker (kalibriert)
CalMan: ColorChecker (kalibriert)
MSI GT80S vs. sRGB
MSI GT80S vs. sRGB
MSI GT80S vs. AdobeRGB
MSI GT80S vs. AdobeRGB

Blickwinkel und Ausleuchtung haben sich im Vergleich zur letzten Generation nicht verändert. In der Praxis wirkt das Bild sehr gleichmäßig und auch aus größeren Winkeln noch recht natürlich. Der Farbraum ist für ein High-End Notebook ebenfalls anständig. 89 % sRGB und 58 % AdobeRGB gewährleisten eine akkurate Wiedergabe von Spielen.

Outdoor-Einsatz
Outdoor-Einsatz
Subpixel
Subpixel
Blickwinkel
Blickwinkel

Hinsichtlich der Reaktionszeit schneidet das Samsung 184HL besser als die meisten IPS-Panels ab. 20 ms (schwarz-weiß) bzw. 35 ms (grau-zu-grau) mögen auf dem Papier hoch sein, allerdings konnten wir bei unseren Tests keine Schlieren feststellen. Minuspunkte gibt es für die Tatsache, dass bei reduzierter Helligkeit (0-80 %) ein Display-Flackern auftritt. Letzteres entsteht wohl durch PWM und dürfte empfindliche Nutzer abschrecken.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
20 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5 ms steigend
↘ 15 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 22 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (24.9 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
35 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14 ms steigend
↘ 21 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 28 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.7 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 250 Hz ≤ 80 % Helligkeit

Das Display flackert mit 250 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 80 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 250 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9314 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Leistung

Gut betuchte Spieler, die das Maximum an Performance suchen, allerdings keinen Desktop- oder Mini-PC möchten, sind beim MSI GT80S 6QD genau an der richtigen Adresse. Egal, ob Arbeitsspeicher, Festplatte, CPU- oder GPU-Power: Der 18-Zöller will in jeder Kategorie auf das Siegertreppchen. Ob das Vorhaben gelingt, zeigt unser Benchmark-Parcours.

Prozessor

Als Prozessor dient ein Vierkern-Chip aus Intels Skylake Generation. Der im Testgerät verbaute Core i7-6820HK läuft standardmäßig mit 2,7 GHz, kann sich per Turbo Boost jedoch auf 3,6 GHz übertakten. MSI geht noch einen Schritt weiter und lässt via Sportmodus eine Takterhöhung auf 4,1 GHz zu. Damit übertrifft das GT80S sogar das GX700 von Asus, welches inklusive Wasserkühlung 4,0 GHz erreicht.

Single-Core Rendering
Single-Core Rendering
Multi-Core Rendering
Multi-Core Rendering
CPU- & GPU-Belastung
CPU- & GPU-Belastung

Die CPU-Benchmarks attestieren dem 18-Zöller eine erstklassige Leistung auf Desktop-Niveau. 888 Punkte im Multi-Core-Test des Cinebench R15 sind ebenso gewaltig wie 174 Punkte im Single-Core-Test (875 & 173 Punkte @Asus GX700). Ein Core i7-6820HK, der nicht zusätzlich übertaktet wird, fällt um die 20 % zurück. So kam das MSI GT72S 6QF nur auf 703 und 138 Punkte. Auch der Core i7-4980HQ des GT80 2QE gerät bis zu 20 % in Rückstand.

Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.98 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
9.81 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
79.2 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
174 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
888 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
117.93 fps
Hilfe

Die GTX-980-Konkurrenten Schenker XMG U726 und XMG U716, welche mit einem Core i7-6700 ausgestattet waren, können dem GT80S ebenfalls nicht das Wasser reichen (siehe Tabelle). Subjektiv merkt man allerdings keinen großen Unterschied – zumindest, was das Thema Gaming betrifft.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
Intel Core i7-6820HK
174 Points ∼80%
MSI GT80-2QES32SR311BW
Intel Core i7-4980HQ
151 Points ∼69% -13%
MSI GT72S 6QF
Intel Core i7-6820HK
138 Points ∼63% -21%
Asus GX700
Intel Core i7-6820HK
173 Points ∼79% -1%
Schenker XMG U726
Intel Core i7-6700
171 Points ∼78% -2%
Schenker XMG U716
Intel Core i7-6700
171 Points ∼78% -2%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
Intel Core i7-6820HK
888 Points ∼20%
MSI GT80-2QES32SR311BW
Intel Core i7-4980HQ
699 Points ∼16% -21%
MSI GT72S 6QF
Intel Core i7-6820HK
703 Points ∼16% -21%
Asus GX700
Intel Core i7-6820HK
875 Points ∼20% -1%
Schenker XMG U726
Intel Core i7-6700
813 Points ∼19% -8%
Schenker XMG U716
Intel Core i7-6700
791 Points ∼18% -11%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
Intel Core i7-6820HK
1.98 Points ∼81%
MSI GT80-2QES32SR311BW
Intel Core i7-4980HQ
1.72 Points ∼70% -13%
MSI GT72S 6QF
Intel Core i7-6820HK
1.58 Points ∼65% -20%
Asus GX700
Intel Core i7-6820HK
1.95 Points ∼80% -2%
Schenker XMG U726
Intel Core i7-6700
1.91 Points ∼78% -4%
Schenker XMG U716
Intel Core i7-6700
1.94 Points ∼80% -2%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
Intel Core i7-6820HK
9.81 Points ∼22%
MSI GT80-2QES32SR311BW
Intel Core i7-4980HQ
7.7 Points ∼17% -22%
MSI GT72S 6QF
Intel Core i7-6820HK
7.74 Points ∼18% -21%
Asus GX700
Intel Core i7-6820HK
9.55 Points ∼22% -3%
Schenker XMG U726
Intel Core i7-6700
8.94 Points ∼20% -9%
Schenker XMG U716
Intel Core i7-6700
8.77 Points ∼20% -11%

System Performance

Wenig überraschend orientiert sich der 18-Zöller bei den Systemtests am Spitzenfeld. 7.386 Punkte im PCMark 7 bedeuten zwar nur den zweiten Platz hinter dem Asus GX700 (7.933 Punkte), an der restlichen Konkurrenz sprintet das GT80S aber vorbei.

PCMark 7 Score
7386 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK, 2x Samsung SM951 MZVPV256HDGL (RAID 0)
7386 Points ∼81%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ, 4x Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU (RAID 0)
6624 Points ∼72% -10%
MSI GT72S 6QF
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK, 2x Micron M600 MTFDDAV128MBF NVMe (RAID 0)
7163 Points ∼78% -3%
Asus GX700
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK, 2x Samsung SM951 MZVPV512HDGL (RAID 0)
7933 Points ∼87% +7%
Schenker XMG U726
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
7093 Points ∼78% -4%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
7159 Points ∼78% -3%

Massenspeicher

Zusätzlichen Applaus gibt es für den Wechsel auf PCIe bzw. NVMe. Während klassische SATA-III-SSDs – wie bereits erwähnt – ab 500-550 MB/Sek limitieren, schaffen moderne Solid State Drives auch ohne RAID-Technik sequentiell über 1.000 MB/Sek.

MSI lässt es sich trotzdem nicht nehmen und spendiert dem GT80S gleich zwei M.2-Modelle von Samsung (SM951), die im AS SSD Benchmark bis zu 2.891 MB/Sek beim Lesen und 2.408 MB/Sek beim Schreiben erreichen. Diese Werte sind nicht nur exzellent, sondern gehören zum Besten, was uns jemals über den Weg gelaufen ist. Einzig der doppelt so große RAID-Verbund des Asus GX700 (1.024 statt 512 GByte Gesamtkapazität) kann sich minimal absetzen. Bei kleinen Dateien spielt das SSD-Interface eine untergeordnete Rolle, weshalb der Windows Alltag nicht immer von PCIe profitiert.

Um Käufern genügend Speicherplatz zu bieten, packt MSI noch eine konventionelle HDD ins Chassis. Die 1.000-GByte-Version der HGST Travelstar 7K1000 pendelt sich beim sequentiellen Test des CrystalDiskMark auf rund 140 MB/Sek ein – ein prima Wert für eine 7.200er Platte.

2x Samsung SM951 MZVPV256HDGL (RAID 0)
Sequential Read: 3259 MB/s
Sequential Write: 2556 MB/s
512K Read: 1767 MB/s
512K Write: 2412 MB/s
4K Read: 49.38 MB/s
4K Write: 130.3 MB/s
4K QD32 Read: 748.4 MB/s
4K QD32 Write: 637.7 MB/s
MSI GT80S 6QF
2x Samsung SM951 MZVPV256HDGL (RAID 0)
MSI GT80-2QES32SR311BW
4x Toshiba HG6 THNSNJ256G8NU (RAID 0)
MSI GT72S 6QF
2x Micron M600 MTFDDAV128MBF NVMe (RAID 0)
Asus GX700
2x Samsung SM951 MZVPV512HDGL (RAID 0)
Schenker XMG U726
Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
Schenker XMG U716
Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
AS SSD
-46%
-19%
6%
-26%
-26%
Score Total
3336
2109
-37%
2568
-23%
3655
10%
1930
-42%
1910
-43%
4K Write
109.9
64.11
-42%
97.82
-11%
119.63
9%
103.57
-6%
102.76
-6%
4K Read
44.96
21.09
-53%
42.98
-4%
46.43
3%
40.45
-10%
40.86
-9%
Seq Write
2408.14
1142.02
-53%
1279.19
-47%
2524.75
5%
1500.24
-38%
1515.63
-37%
Seq Read
2891.62
1529.39
-47%
2543.81
-12%
2963.6
2%
1943.45
-33%
1941.51
-33%

Grafikkarte

Da die GeForce GTX 980 schon mehrfach überprüft wurde, beschränken wir uns an dieser Stelle auf die wichtigsten Eckpunkte. Mit 2.048 Shader-Einheiten und einem Speichertakt von 3.500 MHz kann das alte Topmodell, die GeForce GTX 980M, nicht aufwarten (1.536 Shader, 2.500 MHz). Top: Dank MXM-Technik lassen sich die GPUs bei Bedarf ausbauen.

GPU-Information
GPU-Information
GeForce Experience
GeForce Experience
SLI
SLI

Respekt gebührt auch der Speichermenge: 2x 8 GByte GDDR5-VRAM (256-Bit-Interface) versprechen einen tadellosen Spielegenuss. Der Dual-GPU-Betrieb ist leider nicht ganz so einwandfrei. Zwar hat das GT80S aufgrund der brachialen Power fast nie mit Mikrorucklern zu kämpfen, allerdings hat eine zweite GPU sehr negative Auswirkungen auf die Abwärme, den Stromverbrauch und die Geräuschentwicklung. Nicht umsonst steckt MSI die Hardware in ein 5 Kilogramm schweres und knapp 5 Zentimeter dickes Gehäuse.

3DMark 06 Standard
35639 Punkte
3DMark Vantage P Result
47704 Punkte
3DMark 11 Performance
20055 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
184803 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
32522 Punkte
3DMark Fire Strike Score
17165 Punkte
Hilfe

Bezüglich der Leistung ist der SLI-Verbund sehr beeindruckend. 17.165 Punkte im Fire-Strike-Test des 3DMark 13 sind umgerechnet ein Plus von 50-60 % auf eine Single-GTX-980. Zwei GTX 980Ms, wie sie im GT80 2QE verbaut sind, werkeln 20 % langsamer. Im Gegensatz zum Vorgänger kann man beim GT80S 6QF übrigens nicht mehr den Grafikchip des Prozessors nutzen. Der ehemalige GPU-Button dient jetzt zum Ausschalten des Displays. Eine Unterstützung für Optimus und Nvidias G-Sync fehlt ebenfalls.

3DMark
3840x2160 Fire Strike Ultra Score (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
NVIDIA GeForce GTX 980 SLI (Laptop)
5212 Points ∼55%
Asus GX700
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
3221 Points ∼34% -38%
Schenker XMG U726
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
3098 Points ∼33% -41%
Schenker XMG U716
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
3027 Points ∼32% -42%
1920x1080 Fire Strike Score (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
NVIDIA GeForce GTX 980 SLI (Laptop)
17165 Points ∼64%
MSI GT80-2QES32SR311BW
NVIDIA GeForce GTX 980M SLI
13703 Points ∼51% -20%
MSI GT72S 6QF
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
11066 Points ∼41% -36%
Asus GX700
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
11440 Points ∼43% -33%
Schenker XMG U726
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
11096 Points ∼41% -35%
Schenker XMG U716
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
10734 Points ∼40% -37%
3DMark 11 - 1280x720 Performance (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
NVIDIA GeForce GTX 980 SLI (Laptop)
20055 Points ∼57%
MSI GT80-2QES32SR311BW
NVIDIA GeForce GTX 980M SLI
17081 Points ∼49% -15%
MSI GT72S 6QF
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
12645 Points ∼36% -37%
Asus GX700
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
15462 Points ∼44% -23%
Schenker XMG U726
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
14925 Points ∼43% -26%
Schenker XMG U716
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
14477 Points ∼41% -28%
Unigine Heaven 4.0 - Extreme Preset DX11 (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
NVIDIA GeForce GTX 980 SLI (Laptop)
129.5 fps ∼58%
Asus GX700
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
78.3 fps ∼35% -40%
Schenker XMG U726
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
78.7 fps ∼35% -39%
Schenker XMG U716
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
78.1 fps ∼35% -40%

Gaming Performance

Obwohl sich das GT80S 6QF die Gaming-Krone schnappt, waren wir von der Gesamtvorstellung etwas enttäuscht. Ja, bisweilen ist die Performance 50-90 % besser als mit einer einzelnen GTX 980 (Battlefield 4, BF Hardline, Fallout 4, Call of Duty Black Ops 3, Mad Max, The Witcher 3, Dragon Age Inquisition, Evolve, Shadow of Mordor, Tomb Raider, Crysis 3), allerdings existieren auch Titel, bei denen ein zweiter Chip fast gar nichts bringt. Sei es nun Rainbow Six Siege, Anno 2205, The Sims 4, GRID Autosport oder Watch Dogs. Wenn dieser Fall auftritt, ist entweder der GPU-Treiber schuld (noch kein passendes SLI-Profil vorhanden), oder das Spiel kann generell nicht mit einer sekundären Grafikkarte umgehen.

Einige Titel (z. B. Just Cause 3, Batman Arkham Knight & Fifa 16) laufen sogar langsamer als auf einem Single-GTX-980-Notebook. Niedrigere Settings als 1.920 x 1.080 und (Ultra) High sind in der Vergleichstabelle nicht aufgeführt, da häufig die CPU limitiert.

Battlefield 4
3840x2160 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
91.6 fps ∼54%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
52.5 fps ∼31% -43%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
35.2 (min: 30) fps ∼21% -62%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
27.1 (min: 23) fps ∼16% -70%
1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
176.8 fps ∼88%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
124.8 fps ∼62% -29%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
99.6 fps ∼50% -44%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
72.9 fps ∼36% -59%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
54.8 fps ∼27% -69%
Just Cause 3 - 1920x1080 Very High / On AA:SM AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
79.3 fps ∼60%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
59.7 (min: 50) fps ∼45% -25%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
50.7 (min: 46) fps ∼38% -36%
Rainbow Six Siege
3840x2160 High Preset AA:T AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
50.2 fps ∼27%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
35.9 (min: 28) fps ∼19% -28%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
27.5 (min: 12) fps ∼15% -45%
1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
136.4 fps ∼42%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
80.3 (min: 26) fps ∼25% -41%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
63.5 (min: 22) fps ∼19% -53%
Assassin's Creed Syndicate
3840x2160 High Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
37.7 fps ∼51%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
28.2 fps ∼38% -25%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
20.7 (min: 18) fps ∼28% -45%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
16.2 (min: 14) fps ∼22% -57%
1920x1080 Ultra High Preset AA:4x MSAA + FX (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
34.8 fps ∼44%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
32.3 fps ∼40% -7%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
24.2 (min: 19) fps ∼30% -30%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
18.9 (min: 15) fps ∼24% -46%
Star Wars Battlefront
3840x2160 High Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
62.6 fps ∼47%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
39.6 fps ∼30% -37%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
27.9 (min: 23) fps ∼21% -55%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
21.9 (min: 18) fps ∼17% -65%
1920x1080 Ultra Preset AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
110.4 fps ∼56%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
102.1 fps ∼52% -8%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
73.1 (min: 61) fps ∼37% -34%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
59 (min: 50) fps ∼30% -47%
Fallout 4
3840x2160 High Preset AA:T AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
55.6 fps ∼56%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
33.7 fps ∼34% -39%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
24 (min: 18) fps ∼24% -57%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
18 (min: 9) fps ∼18% -68%
1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
129.9 fps ∼78%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
78 fps ∼47% -40%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
55 (min: 42) fps ∼33% -58%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
43.4 (min: 33) fps ∼26% -67%
Call of Duty: Black Ops 3
3840x2160 High / On AA:FX (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
60.8 fps ∼58%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
34.2 fps ∼33% -44%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
24.8 (min: 10) fps ∼24% -59%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
19.2 (min: 9) fps ∼18% -68%
1920x1080 Extra / On AA:T2x SM (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
152.7 fps ∼100%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
88.3 fps ∼58% -42%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
66.7 (min: 52) fps ∼44% -56%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
53 (min: 43) fps ∼35% -65%
Anno 2205
3840x2160 High Preset AA:4x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
35.4 fps ∼40%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
34.1 fps ∼39% -4%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
23.8 (min: 20) fps ∼27% -33%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
18.6 (min: 17) fps ∼21% -47%
1920x1080 Ultra High Preset AA:8x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
31.5 fps ∼41%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
30.7 fps ∼40% -3%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
22.7 (min: 19) fps ∼30% -28%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
16.8 (min: 14) fps ∼22% -47%
FIFA 16
3840x2160 High Preset AA:2x MS (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
118.6 fps ∼44%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
124.4 fps ∼46% +5%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
88.2 (min: 35) fps ∼33% -26%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
68.4 (min: 23) fps ∼25% -42%
1920x1080 High Preset AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
266.4 fps ∼87%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
287.1 fps ∼94% +8%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
192.2 (min: 101) fps ∼63% -28%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
170.9 (min: 160) fps ∼56% -36%
Mad Max - 1920x1080 Very High Preset AF:12x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
230.8 fps ∼88%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
136.6 fps ∼52% -41%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
97.9 (min: 75) fps ∼37% -58%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
77.9 (min: 64) fps ∼30% -66%
Batman: Arkham Knight
3840x2160 High / On (Interactive Smoke & Paper Debris Off) AA:SM AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
32 fps ∼55%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
34 fps ∼59% +6%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
22 (min: 15) fps ∼38% -31%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
18 (min: 13) fps ∼31% -44%
1920x1080 High / On AA:SM AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
64 fps ∼45%
MSI GT80 Titan SLI
GeForce GTX 970M SLI, 5700HQ
44 fps ∼31% -31%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
67 fps ∼48% +5%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
44 (min: 28) fps ∼31% -31%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
33 (min: 22) fps ∼23% -48%
The Witcher 3
3840x2160 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off) (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
51.2 fps ∼50%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
30.1 fps ∼30% -41%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
22.8 (min: 19) fps ∼22% -55%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
17.6 (min: 15) fps ∼17% -66%
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+) (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
74 fps ∼55%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
44.3 fps ∼33% -40%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
32.6 (min: 25) fps ∼24% -56%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
25.8 (min: 19) fps ∼19% -65%
Dirt Rally
3840x2160 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
85.6 fps ∼53%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
84.2 fps ∼52% -2%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
58.6 (min: 45) fps ∼36% -32%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
45.5 (min: 25) fps ∼28% -47%
1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
124.4 fps ∼74%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
97 fps ∼58% -22%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
72 (min: 54) fps ∼43% -42%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
56.5 (min: 38) fps ∼34% -55%
Battlefield Hardline - 1920x1080 Ultra Graphics Quality (DX11) AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
176.1 fps ∼100%
MSI GT80 Titan SLI
GeForce GTX 970M SLI, 5700HQ
101.3 fps ∼58% -42%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
99 fps ∼56% -44%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
67 (min: 60) fps ∼38% -62%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
51.4 (min: 45) fps ∼29% -71%
Evolve - 1920x1080 Very High Graphics Quality AA:1TX SM (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
177.8 fps ∼100%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
101.5 fps ∼57% -43%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
61.9 (min: 44) fps ∼35% -65%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
51.4 (min: 41) fps ∼29% -71%
Dragon Age: Inquisition - 1920x1080 Ultra Graphics Quality AA:2x MS (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
123.5 fps ∼73%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
86.5 fps ∼51% -30%
MSI GT80 Titan SLI
GeForce GTX 970M SLI, 5700HQ
70 fps ∼41% -43%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
65.4 fps ∼38% -47%
Far Cry 4 - 1920x1080 Ultra Graphics Quality AA:SM (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
113.6 fps ∼100%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
113.3 fps ∼100% 0%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
82.6 fps ∼73% -27%
Alien: Isolation - 1920x1080 Ultra, On, Shadow Map 2048, HDAO AA:2x SM AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
185.4 fps ∼79%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
140.1 fps ∼60% -24%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
134.4 fps ∼57% -28%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
96.1 fps ∼41% -48%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
75.7 fps ∼32% -59%
Middle-earth: Shadow of Mordor - 1920x1080 Ultra Preset (HD Package) (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
160.9 fps ∼100%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
116.4 fps ∼72% -28%
MSI GT80 Titan SLI
GeForce GTX 970M SLI, 5700HQ
106.5 fps ∼66% -34%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
91.4 fps ∼57% -43%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
65 fps ∼40% -60%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
51.2 fps ∼32% -68%
Sims 4 - 1920x1080 Ultra Preset (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
138.4 fps ∼87%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
127.2 fps ∼80% -8%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
117.2 fps ∼73% -15%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
97 fps ∼61% -30%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
93.8 fps ∼59% -32%
GRID: Autosport - 1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
142.9 fps ∼95%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
146.7 fps ∼98% +3%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
128.1 fps ∼85% -10%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
107.1 fps ∼71% -25%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
82.3 fps ∼55% -42%
Watch Dogs - 1920x1080 Ultra Overall Quality, Ultra Textures AA:4x MS (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
69.3 fps ∼93%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
52.4 fps ∼70% -24%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
59.4 fps ∼80% -14%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
45.9 fps ∼62% -34%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
34.4 fps ∼46% -50%
Thief - 1920x1080 Very High Preset AA:FXAA & High SS AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
113.8 fps ∼80%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
103.6 fps ∼73% -9%
MSI GT80 Titan SLI
GeForce GTX 970M SLI, 5700HQ
83.8 fps ∼59% -26%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
84.8 fps ∼60% -25%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
62.1 fps ∼44% -45%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
47.9 fps ∼34% -58%
Metro: Last Light - 1920x1080 Very High (DX11) AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
111.9 fps ∼65%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
98.9 fps ∼57% -12%
MSI GT80 Titan SLI
GeForce GTX 970M SLI, 5700HQ
82.6 fps ∼48% -26%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
92.3 fps ∼54% -18%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
66.8 fps ∼39% -40%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
53.3 fps ∼31% -52%
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF) (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
178.1 fps ∼67%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
149.3 fps ∼56% -16%
MSI GT80 Titan SLI
GeForce GTX 970M SLI, 5700HQ
132 fps ∼50% -26%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
121.4 fps ∼46% -32%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
91.2 fps ∼34% -49%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
72.5 fps ∼27% -59%
Tomb Raider - 1920x1080 Ultra Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
276.9 fps ∼100%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
200.8 fps ∼73% -27%
MSI GT80 Titan SLI
GeForce GTX 970M SLI, 5700HQ
175.1 fps ∼63% -37%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
159 fps ∼57% -43%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
104.5 fps ∼38% -62%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
80.3 fps ∼29% -71%
Crysis 3 - 1920x1080 Very High Preset AA:2xSM AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
91.7 fps ∼75%
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
72.3 fps ∼59% -21%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
60.7 fps ∼50% -34%
MSI GT72-2QE32SR311BW
GeForce GTX 980M, 4710HQ
43.3 fps ∼35% -53%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
33.4 fps ∼27% -64%

Leider sahen wir uns im Verlauf der Tests mit diversen Problemen konfrontiert. Trotz dem recht aktuellen Treiber (auf MSIs Wunsch wurde die ForceWare 358.87 durch die ForceWare 359.23 ersetzt), zickten manche Spiele bei den 4K-Benchmarks herum. So wollten weder Just Cause 3 (Ladeschwierigkeiten) noch Mad Max (Abstürze) noch Dirt Rally (fps-Einbrüche) auf dem externen Display Asus PB287Q richtig funktionieren.

Dass das Bild hin und wieder für Sekundenbruchteile stockt (unabhängig vom Game, keine Mikroruckler), ist ebenfalls ärgerlich. Apropos Einfrieren: Aus unerfindlichen Gründen brannte sich manchmal der Desktop-Hintergrund temporär in das Display ein. Dieser Fehler ist uns in der Vergangenheit schon bei mehreren Notebooks begegnet und wurde meist durch ein Treiber-Update behoben.

Nimmt man alle FHD- und 4K-Benchmarks zusammen, ergibt sich folgendes Ranking:

 

 

Grafikkarte

Gesamtleistung

GeForce GTX 980 SLI

Basis

GeForce GTX 980M SLI

-17 %

GeForce GTX 980

-26 %

GeForce GTX 970M SLI

-33 %

GeForce GTX 980M

-46 %

GeForce GTX 970M

-57 %
min. mittel hoch max.4K
Crysis 3 (2013) 163.7147.912891.7fps
Tomb Raider (2013) 548520.8506.9276.9fps
BioShock Infinite (2013) 293.3259.7241.6178.1fps
Metro: Last Light (2013) 155.9151.2143.8111.9fps
Battlefield 4 (2013) 199.6199.5198.9176.891.6fps
Thief (2014) 131.9130.8130.3113.8fps
Watch Dogs (2014) 10694.378.569.3fps
GRID: Autosport (2014) 342191.3155.2142.9fps
Sims 4 (2014) 191.7172.7144.3138.4fps
Middle-earth: Shadow of Mordor (2014) 227.8203186.1160.9fps
Alien: Isolation (2014) 284.6269.1238.7185.4fps
Far Cry 4 (2014) 137.9136.9120.4113.6fps
Dragon Age: Inquisition (2014) 197.8187.7159.2123.5fps
Evolve (2015) 274.8225.7199177.8fps
Battlefield Hardline (2015) 198.4197.9195.4176.1fps
Dirt Rally (2015) 394178.9137.3124.485.6fps
The Witcher 3 (2015) 270.3203.4131.97451.2fps
Batman: Arkham Knight (2015) 160148966432fps
Mad Max (2015) 277244.9230.8fps
FIFA 16 (2015) 357.3319.8266.4118.6fps
Anno 2205 (2015) 170.1157.18831.535.4fps
Call of Duty: Black Ops 3 (2015) 175.3169.2152.8152.760.8fps
Fallout 4 (2015) 189.2183.8149.4129.955.6fps
Star Wars Battlefront (2015) 161.7150.6114.4110.462.6fps
Assassin's Creed Syndicate (2015) 94.993.485.334.837.7fps
Rainbow Six Siege (2015) 279.8232.2150.9136.450.2fps
Just Cause 3 (2015) 158147.792.779.3fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Als entscheidende Schwäche des GT80S entpuppt sich die Geräuschentwicklung. Während 34-36 dB im Idle (kurzes Auftouren Richtung 40 dB) noch völlig akzeptabel sind, dröhnt die Kühlung bei 3D-Anwendungen mit 46-53 dB, wobei im Schnitt 51 dB erreicht werden. Damit ist der 18-Zöller eines der lautesten Notebooks überhaupt. Selbst leistungsstarke Single-GPU-Laptops wie das MSI GT72S 6QF, das Asus GX700, das Schenker XMG U716 oder das Schenker XMG U726 bleiben für gewöhnlich unter 50 dB. Wenn die 50-dB-Marke überschritten wird, dann nur bei Volllast-Szenarien.

Geräuschentwicklung Idle
Geräuschentwicklung Idle
Geräuschentwicklung Last
Geräuschentwicklung Last
Pink & White Noise (Speaker)
Pink & White Noise (Speaker)

Der Vor-Vorgänger GT80 2QE war zum Teil auch deutlich ruhiger. Lediglich im Stresstest mit den Tools Furmark und Prime95 rauschen beide 18-Zöller gleich laut. 60 dB sind für Notebook-Verhältnisse ein ohrenbetäubender Lärm, den man ohne Headset nur schwer ertragen kann. Hinweis: Im Idle-Betrieb neigte unser Testgerät zu einer Art Spulenfiepen, was viele Nutzer stören würde.

Lautstärkediagramm

Idle
34 / 36 / 40 dB(A)
DVD
36 / dB(A)
Last
51 / 60 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1 (aus 15 cm gemessen)
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
MSI GT72S 6QF
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
Asus GX700
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
Schenker XMG U726
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
Geräuschentwicklung
2%
11%
6%
12%
9%
aus / Umgebung *
Idle min *
34
34.2
-1%
33.1
3%
33
3%
33
3%
33
3%
Idle avg *
36
36.2
-1%
33.3
7%
35
3%
34
6%
35
3%
Idle max *
40
37.8
5%
37
7%
42
-5%
35
12%
38
5%
Last avg *
51
47.6
7%
39
24%
46
10%
42
18%
45
12%
Last max *
60
59.8
-0%
52.2
13%
48
20%
46
23%
48
20%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Die Temperaturen müssen sich ebenfalls Kritik anhören. Zwar ist der Handballenbereich mit einem Topwert von 27 °C stets angenehm kühl, die Unterseite wird bei Volllast jedoch bis zu 61 °C heiß. Allerdings wird vermutlich kaum ein Käufer den 5-Kilo-Brocken auf den Schoß nehmen. Im Idle-Betrieb erinnert die Geräuschentwicklung an das Schenker XMG U716 respektive XMG U726. Durchschnittlich 32-33 °C würden wir als ordentlich bezeichnen.

Zu den Komponenten passt eher das Adjektiv außerordentlich. Auch wenn die CPU im Stresstest nicht drosselt, sind maximal 97 °C (laut dem HWMonitor) heftig. Die GPUs kommen ebenfalls ins Schwitzen, wobei sich ein Chip mit 75 °C noch halbwegs wacker schlägt. Die andere GTX 980 erreicht – trotz Throttling auf 400-600 MHz – bis zu 88 °C.

Max. Last
 45.7 °C45.6 °C42.6 °C 
 43.4 °C44.1 °C41.7 °C 
 26.1 °C26.2 °C26.2 °C 
Maximal: 45.7 °C
Durchschnitt: 38 °C
56.3 °C41.4 °C61 °C
47.4 °C36.5 °C51.8 °C
27.1 °C28.6 °C26.6 °C
Maximal: 61 °C
Durchschnitt: 41.9 °C
Netzteil (max.)  63.9 °C | Raumtemperatur 24 °C | Voltcraft IR-900
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 38 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.2 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 45.7 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.6 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 61 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.2 °C).
(±) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 32.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 27.2 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (+1.6 °C).
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
MSI GT72S 6QF
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
Asus GX700
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
Schenker XMG U726
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
Hitze
11%
23%
3%
-2%
2%
Last oben max *
45.7
43.8
4%
39.8
13%
48.7
-7%
46.9
-3%
48.8
-7%
Last unten max *
61
63
-3%
49
20%
61
-0%
55.8
9%
Idle oben max *
36.4
29.6
19%
27.8
24%
32
12%
36.3
-0%
36.7
-1%
Idle unten max *
39.2
30.4
22%
26
34%
40.8
-4%
37.3
5%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautsprecher

Das 4.1-System von Dynaudio wurde um eine neue Software ergänzt. Statt dem Programm Sound Blaster Cinema 2 (GT80 2QE) ist jetzt der Nahimic Audio Enhancer für den Klang zuständig. Subjektiv macht sich der Wechsel nicht bemerkbar, so dass wir uns weitere Aussagen sparen und kurzerhand auf den alten Test verweisen.

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Energiefüchse sollten um das GT80S einen großen Bogen machen. Mit 44-62 Watt genehmigt sich der 18-Zöller im Idle-Betrieb rund 10-25 % mehr Strom als die Konkurrenz aus dem Hause Asus und Schenker, die allerdings nur eine GPU enthalten (34-49 Watt @MSI GT80 2QE). Im normalen 3D-Betrieb sind die Abstände ähnlich.

Kopfzerbrechen bereitet uns vor allem der Höchstwert. Über 400 Watt sprechen entweder für eine schlechte Effizienz des Netzteils oder dafür, dass die Stromversorgung unterdimensioniert ist. 330 Watt wirken für ein derart flottes System grenzwertig, zumal sich bei höherer Last der Akku leert und bereits Single-GTX-980-Notebooks mit einem 330-Watt-Modell ausgeliefert werden. Kurzum: 400 Watt würden dem GT80S 6QF unserer Meinung nach besser stehen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.6 / 4.4 Watt
Idledarkmidlight 44 / 53 / 62 Watt
Last midlight 163 / 411 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
MSI GT72S 6QF
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
Asus GX700
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
Schenker XMG U726
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
Stromverbrauch
19%
15%
18%
20%
Idle min *
44
34.3
22%
40
9%
36
18%
35
20%
Idle avg *
53
41.9
21%
45
15%
45
15%
44
17%
Idle max *
62
49.3
20%
51
18%
53
15%
51
18%
Last avg *
163
140.2
14%
149
9%
139
15%
134
18%
Last max *
411
328.6
20%
313
24%
306
26%
298
27%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Falls Sie auf die Idee kommen, den 18-Zöller abseits des Stromnetzes zu betreiben: Mehr als 2,5 Stunden sind bei aktivem SLI nicht möglich. Allerdings sollte man erwähnen, dass die Konkurrenz auch keine Laufzeitwunder verkauft. So knacken die Schenker Notebooks XMG U716 und XMG U726 ebenfalls nicht drei Stunden. Nur das hauseigene GT72S 6QF ist eine Option für längere Ausflüge (maximal 6,5 Stunden).

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
2h 28min
Last (volle Helligkeit)
0h 58min
MSI GT80S 6QF
GeForce GTX 980 SLI (Laptop), 6820HK
MSI GT80-2QES32SR311BW
GeForce GTX 980M SLI, 4980HQ
MSI GT72S 6QF
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
Asus GX700
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
Schenker XMG U726
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
Akkulaufzeit
6%
107%
44%
39%
30%
Idle
148
191
29%
387
161%
201
36%
170
15%
158
7%
Last
58
48
-17%
89
53%
88
52%
94
62%
88
52%

Fazit

Pro

+ Core i7-6820HK lässt sich auf 4,1 GHz übertakten
+ bis dato stärkstes Gaming-Notebook
+ Touchpad mit Ziifernblock-Funktion
+ gutes und farbtreues FHD-Display
+ viele Upgrade-Möglichkeiten
+ kundenfreundliche Wartung
+ jede Menge Anschlüsse
+ mechanische Tastatur
+ GPUs austauschbar
+ PCIe/NVMe-SSDs
+ Blu-ray Brenner
+ kräftiger Sound
+ nette Tools

Contra

- typische Dual-GPU-Probleme (Treiber-Abhängigkeit etc.)
- Komponenten können ziemlich heiß werden
- extrem wuchtiges und schweres Gehäuse
- Netzteil hätte mehr Power vertragen
- sehr hohe Geräuschentwicklung
- Spulenfiepen im Idle-Betrieb
- Akku nicht direkt zugänglich
- enormer Stromverbrauch
- kurze Akkulaufzeit
- keine 4K-Option
- CPU verlötet
- kein G-Sync
- Preis
MSI GT80S 6QF Titan SLI, Testgerät zur Verfügung gestellt von MSI Taiwan.
MSI GT80S 6QF Titan SLI, Testgerät zur Verfügung gestellt von MSI Taiwan.

5.500 Euro: Was nach dem Preis eines Gebrauchtwagen klingt, ist MSIs Antwort auf die mobile Gaming-Referenz. Der Einsatz von gleich zwei GTX-980-Chips, die zusammen einen SLI-Verbund bilden, ist nicht nur extrem teuer, sondern auch sehr gewagt.

Aufgrund des hohen Gewichts und der enormen Temperaturentwicklung eignet sich das GT80S 6QF weder für reisefreudige noch für geräuschempfindliche Nutzer.

50-60 dB im 3D-Betrieb verwehren dem High-End-Spross ein »Sehr Gut«, das sich angesichts der brillanten Gaming Power aufgedrängt hat.

Kleinere und größere Bugs, die mit SLI oder dem Treiber zusammenhängen (z. B. starke Ruckler in Star Wars Battlefront & Flimmern bei Evolve) trüben das Gesamtbild ebenfalls. Am Spulenfiepen im Idle-Betrieb sollte MSI auch noch schrauben.

Ansonsten gibt es wenig zu meckern: Verarbeitung, Touchpad, Schnittstellen, Bild- und Tonqualität lassen nicht zu wünschen übrig. Das Tippgefühl der mechanischen Tastatur übertrumpft aktuell kein Gegenspieler.

MSI GT80S 6QF - 24.02.2016 v5(old)
Florian Glaser

Gehäuse
82 / 98 → 84%
Tastatur
87%
Pointing Device
83%
Konnektivität
73 / 81 → 90%
Gewicht
37 / 10-66 → 48%
Akkulaufzeit
62%
Display
88%
Leistung Spiele
100%
Leistung Anwendungen
100%
Temperatur
78 / 95 → 82%
Lautstärke
46 / 90 → 51%
Audio
90%
Durchschnitt
77%
86%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Erfahren Sie hier mehr über die Änderungen der neuen Bewertung mit Version 5

Preisvergleich

Alle 5 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test MSI GT80S 6QF Titan SLI Notebook
Autor: Florian Glaser,  3.01.2016 (Update: 15.05.2018)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.