Notebookcheck

AMD Cezanne im Benchmarking: Ryzen 5000H 45-Watt-APUs mit Zen 3

Ryzen trumpft wieder auf. Mit acht Kernen basierend auf der Zen 3 Architektur und einer Vega Grafikeinheit möchte AMD mit den Cezanne APUs im Bereich 35/45 Watt die Spitzenklasse einnehmen. Unser Urteil: Ryzen 5000H kann sich sehen lassen,
AMD beansprucht mit Ryzen 5000 die Führungsrolle bei den Gaming-Laptops
AMD beansprucht mit Ryzen 5000 die Führungsrolle bei den Gaming-Laptops

AMD geht in die nächste Runde. Der Chiphersteller stellte Anfang Januar 2021 die Ryzen 5000 Generation vor, Codename Cezanne. Diese APUs sollen weiterhin gegen Intel ins Feld ziehen und dem Konkurrenten Marktanteile im Bereich der mittel- und hochpreisigen Laptops abknöpfen. Die 4000er Ryzen Generation (Zen 2) war damit schon erfolgreich, sowohl bei den 15-Watt U-Serien als auch bei den 35/45 Watt H-Modellen. 

Gute Prozessoren setzen sich durch, noch mehr, wenn sie das bessere Preis/Leistungsverhältnis haben. So konnten wir 2020 deutlich mehr Laptops mit AMD Chips testen, als in den Jahren davor. Wie es aussieht, wird sich dieser Trend fortsetzen. AMD hat Intel in Sachen Prozessor-Kompetenz nicht nur eingeholt, sondern auch überholt, weshalb wir schon 2020 sehr häufig AMD Ryzen 4000 APUs empfohlen haben. Wie es ausschaut, werden wir das wohl häufig auch bei Ryzen 5000.

35 / 45 Watt H-Serie

Aktuell sind acht Varianten mit 35 und 45 Watt für große Gaming-Notebooks und Workstations angekündigt. Die 35 Watt Variante (HS am Ende) hat eine verringerte Basis-Taktung. Das neue Flaggschiff ist der AMD Ryzen 9 5980HX – ein direkter Konkurrent zum Intel Core i9-10980HK. Im Vergleich zum ehemaligen Flaggschiff, dem Ryzen 9 4900H, soll die Performance laut AMD in Cinebench R20 um 23 Prozent (Single-Core) bzw. 17 Prozent (Multi-Core) gestiegen sein. Unsere Benchmarks bestätigen diese Aussage.

Alle Ryzen 7- und Ryzen 9-Chips setzen auf acht Kerne und 16 Threads, während sich der Ryzen 5 5600H und der Ryzen 5 5600HS mit sechs Kernen und zwölf Threads begnügen müssen. Alle Chips der H-Serie basieren auf der neuen Zen 3-Architektur.

 

ModellKerne / ThreadsTaktfrequenz (Basis)Taktfrequenz (Boost)CacheTDPArchitektur
AMD Ryzen 9 5980HX8 / 163,3 GHz4,8 GHz20 MB45W+Zen 3
AMD Ryzen 9 5980HS8 / 163,0 GHz4,8 GHz20 MB35WZen 3
AMD Ryzen 9 5900HX8 / 163,3 GHz4,6 GHz20 MB45W+Zen 3
AMD Ryzen 9 5900HS8 / 163,0 GHz4,6 GHz20 MB35WZen 3
AMD Ryzen 7 5800H8 / 163,2 GHz4,4 GHz20 MB45WZen 3
AMD Ryzen 7 5800HS8 / 162,8 GHz4,4 GHz20 MB35WZen 3
AMD Ryzen 5 5600H6 / 123,3 GHz4,2 GHz19 MB45WZen 3
AMD Ryzen 5 5600HS6 / 123,0 GHz4,2 GHz19 MB35WZen 3


15 Watt Ryzen U-Serie

Mit einem konfigurierbaren TDP von 10 bis 25 Watt sind diese Chips für kleine und leichte Notebooks gedacht. Auch sie bietet bis zu 8 Kerne des Chips und muss nur beim garantierten Basistakt deutliche Abstriche hinnehmen. Ryzen 5 U kommt mit 6 Kernen daher. Bei der Architektur wird es unübersichtlich, denn R7 5700U und R5 5500U basieren noch auf der alten Zen 2-Architektur. 

Ryzen 5 5600H (6 Kerne)

HWinfo Summary
HWinfo Summary
CPU-Z: CPU
CPU-Z: CPU

Der SoC beinhaltet sechs Zen 3 Kerne (Hexa-Core CPU) welche mit bis zu 4,2 GHz getaktet werden (Turbo) und SMT / Hyperthreading (12 Threads) unterstützen. Der Chip wird im modernen 7nm Prozess bei TSMC gefertigt und wurde im Januar 2021 vorgestellt.

Der SoC integriert noch eine Radeon RX Vega 6 Grafikkarte mit 6 CUs und bis zu 1600 MHz Takt, einen Dual-Channel DDR4 Speicherkontroller und 128 Bit Anbindung. Der TDP der APU ist wie bei 4xxxH von 35 - 54 Watt konfigurierbar (45 Watt Standard).

Den Multi-Core-Vergleich mit Intels bestem Core i7-10875H (Comet Lake, 8 Kerne) verliert der 5600H (-10%), mit dem i5-10400H kann er es aber locker aufnehmen: +94%. Bei Singe Core liegt der 5600H aber 10% vor i7-10875H. Anders bei Tiger Lake 28 Watt, hier ist der i7-1185G7 ebenbürtig (Single), aber bei Multi (-39%) deutlich unterlegen. In Kürze wird Intel jedoch aufholen, Tiger Lake H35 und H45 kommen. Ein H35 Core i7-11375H konnte mit Turbo Boost 3.0 (sustained 5 GHz Boost) in Leak-Benchmarks bereits Core i7-10750H und Ryzen 7 4800HS in die Tasche stecken (~ 45%). 

Interessant ist die Weiterentwicklung von der 3xxxH über die 4xxxH Ryzen-5-Generation. Gegenüber der 3000er legt die aktuelle 5000er Generation 131% zu (Single Core +53%). Die 4000er legt immerhin 10% (Multi) bzw. 24% (Single) drauf. AMD hatte eine um 16 Prozent bessere Single-Core-Performance sowie eine um 14 Prozent schnellere Multi-Core-Leistung versprochen, das sehen wir bestätigt.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Intel i7-1185G7 28 Watt
MSI Prestige 14 Evo A11M-005
224 Points ∼100%
Ryzen 5 5600H
Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
220 Points ∼98%
Intel i7-10875H
MSI GS75 10SF-609US
198 Points ∼88%
Intel i5-10400H
Dell Latitude 15 5511-VNJNW
192 Points ∼86%
Ryzen 5 4600H
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
178 Points ∼79%
Ryzen 5 2600 Desktop
Ryzen 5 2600 und Ryzen 7 2700 im Test
159 Points ∼71%
Ryzen 5 3550H
Asus TUF FX705DT-AU068T
144 Points ∼64%
CPU Multi 64Bit
Intel i7-10875H
MSI GS75 10SF-609US
1713 (1596.04min - 1713.21max) Points ∼100%
Ryzen 5 5600H
Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
1573 Points ∼92%
Ryzen 5 4600H
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
1398 (1313.46min - 1397.77max) Points ∼82%
Ryzen 5 2600 Desktop
Ryzen 5 2600 und Ryzen 7 2700 im Test
1270 Points ∼74%
Intel i7-1185G7 28 Watt
MSI Prestige 14 Evo A11M-005
933 (873.52min - 933.34max) Points ∼54%
Intel i5-10400H
Dell Latitude 15 5511-VNJNW
796 (776.17min - 796.4max) Points ∼46%
Ryzen 5 3550H
Asus TUF FX705DT-AU068T
742 Points ∼43%

Ryzen 7 5800H (8 Kerne)

HWinfo Summary
HWinfo Summary
CPU-Z: CPU
CPU-Z: CPU

Ryzen 7 5800H wird mit 8 Kernen, 16 Threads, Taktfrequenzen von 3,2 GHz bis 4,44 GHz und 16 MB L3-Cache spezifiziert. Der SoC integriert eine Radeon RX Vega 8 Grafikkarte mit 8 CUs und bis zu 2000 MHz Takt, einen Dual-Channel DDR4-3200 / LPDDR4-4266 Speicherkontroller und 16 MB Level 3 Cache.

Der neue Ryzen 7 5800H überholt seinen Vorgänger 4800H um 7 bzw. 10% im Multi und sogar um 23-24% im Single. AMD versprach, dass die Zen 3-Architektur bei identischen Taktfrequenzen um 19 Prozent schneller arbeitet als Zen 2, zusammen mit den um 200 MHz höheren Taktraten dürfte man also einen Performance-Anstieg von rund 25 Prozent erwarten. Das sehen wir hier bei Multi-CPU bestätigt. 

Intels Comet Lake Core i7 mit gleicher Anzahl Kerne liegt 19 bzw. 15% zurück (Multi bzw. Single). Gegenüber R7 3750H hat sich der 5800H nur ein kleines Stück verbessert. Im Multi-Core +11-14% und im Single-Core +25-26%. Das jeweilige Kühlsystem macht typischerweise immer einen Unterschied, unsere zwei 17-Zoller mit 5800H haben in Multi-CPU auch eine kleine Differenz von 3%.

Intels 28-Watt-Tiger Lake i7-1185G7 liegt bei Single gleichauf aber bei Multi 55% zurück. 

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK
234 Points ∼100%
Ryzen 7 5800H
Schenker XMG Neo 17 (Early 2021, RTX 3070, 5800H)
232 Points ∼99%
Intel i7-1185G7 28Watt
MSI Prestige 14 Evo A11M-005
224 Points ∼96%
Intel i7-10875H
MSI GS75 10SF-609US
198 Points ∼85%
Ryzen 7 4800H
HP Omen 15-en0375ng
188 Points ∼80%
Ryzen 7 3750H
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
186 Points ∼79%
CPU Multi 64Bit
Ryzen 7 5800H
Schenker XMG Neo 17 (Early 2021, RTX 3070, 5800H)
2108 (2036.87min - 2108.48max) Points ∼100%
Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK
1920 Points ∼91%
Ryzen 7 4800H
HP Omen 15-en0375ng
1909 (1812.99min - 1909.31max) Points ∼91%
Ryzen 7 3750H
Asus TUF A15 FA506IV-HN172
1850 Points ∼88%
Intel i7-10875H
MSI GS75 10SF-609US
1713 (1596.04min - 1713.21max) Points ∼81%
Intel i7-1185G7 28Watt
MSI Prestige 14 Evo A11M-005
933 (873.52min - 933.34max) Points ∼44%

Ryzen 9 5900HS (8 Kerne, 35 Watt)

Der SoC beinhaltet acht Zen 3 Kerne (Octa-Core) welche mit bis zu 4,6 GHz getaktet werden (Turbo) und SMT / Hyperthreading (16 Threads) unterstützen. Der Chip wird im modernen 7nm Prozess bei TSMC gefertigt. Das S im Namen bezeichnet die 35-Watt-Version der CPU.

Der SoC integriert eine Radeon RX Vega 8 Grafikkarte mit 8 CUs und bis zu 2000 MHz Takt, einen Dual-Channel DDR4-3200 / LPDDR4-4200 Speicherkontroller und 16 MB Level 3 Cache. Der TDP ist weiterhin von 25 - 45 Watt konfigurierbar (35 Watt Default).

Der AMD Ryzen 9 5900HS kann nicht den Spitzenplatz in der Rangliste übernehmen, der gebührt dem R9 5980HS - zumindest bei Single-Core. Bei Multi-Core schaut es ganz anders aus, hier setzt sich der Ryzen 9 5900HS an die Spitze, wenn wir mal vom R9 3900 Desktop absehen. Der 5900HS kann sich deutlich vom Intel i9-10980HK absetzen, in Multi CPU +56%. Bei Single hingegen sehen wir ein Patt (+3%). Der ältere 4900HS wird um 8% aufgewertet (Multi). Der R9 5980HS kann sich nicht gegen den Intel i9-10980HK behaupten (-13%).

Bezüglich des 28-Watt Tiger Lake i7-1185G7 gibt es eine kleine Überraschung, der hat nämlich in Single-Core einen kleinen Vorsprung von 6%. Bei Multi liegt er jedoch wie schon beim Ryzen 7 54% zurück. Wir sind gespannt, wie sich der demnächst erscheinende Core i7-11375H (4-Kern, 28-35 Watt, Tiger Lake) schlagen wird. 

HWinfo Summary
HWinfo Summary
CPU-Z: CPU
CPU-Z: CPU
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Ryzen 9 5980HS
Asus ROG Flow X13 GV301QH
243 Points ∼100%
Intel i7-1185G7 28Watt
MSI Prestige 14 Evo A11M-005
224 Points ∼92%
Ryzen 9 5900HS
Asus ROG Zephyrus G15 GA503Q
211 Points ∼87%
Intel i9-10980HK
Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550LXS
205 Points ∼84%
Ryzen 9 3900 Desktop
Schenker XMG Apex 15 NH57AF1
197 Points ∼81%
Ryzen 9 4900HS
Asus Zephyrus G14 GA401IV
193 Points ∼79%
CPU Multi 64Bit
Ryzen 9 3900 Desktop
Schenker XMG Apex 15 NH57AF1
2804 (2664.54min - 2804.07max) Points ∼100%
Ryzen 9 5980HS
Asus ROG Flow X13 GV301QH
2083 Points ∼74%
Ryzen 9 5900HS
Asus ROG Zephyrus G15 GA503Q
2020 (1865.06min - 2020.1max) Points ∼72%
Ryzen 9 4900HS
Asus Zephyrus G14 GA401IV
1863 Points ∼66%
Intel i9-10980HK
Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550LXS
1799 Points ∼64%
Intel i7-1185G7 28Watt
MSI Prestige 14 Evo A11M-005
933 (873.52min - 933.34max) Points ∼33%

Ryzen 5900HS, 5800H & 5600H im Vergleich

Werfen wir einmal alle 5000er APUs und Intel-Gegenstücke über einen Haufen, dann ergibt sich bei Multi-CPU folgendes Bild: 5800H und 5900HS setzen sich an die Spitze, R9 5980HS folgt mit etwas Abstand. Intels Top i9 (Comet Lake) liegt wenigstens 11% zurück, der i7-10875H etwas weniger. Der 28 Watt i7-1185G7 tummelt sich bei Single zusammen mit dem R9 5980HS unter den Spitzenplätzen, taucht bei Multi jedoch ab auf den letzten Platz. 

Einen signifikanten Vorteil zu Gunsten des 5900HS sehen wir in unseren Benchmarks nicht! Oft ist der 5800H sogar einen Tick besser. Das könnte an den 45 Watt Norm-TDP liegen, die sich der 5800H genehmigen darf, der R9 5900HS ist die Variante mit 35 Watt. 

Cinebench R20
CPU (Single Core)
Ryzen 9 5980HS
Asus ROG Flow X13 GV301QH
604 Points ∼100%
Intel i7-1185G7 28Watt
MSI Prestige 14 Evo A11M-005
579 Points ∼96%
Ryzen 9 5900HS
Asus ROG Zephyrus G15 GA503Q
560 Points ∼93%
Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK
558 Points ∼92%
Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK
557 Points ∼92%
Ryzen 7 5800H
Schenker XMG Neo 17 (Early 2021, RTX 3070, 5800H)
540 Points ∼89%
Ryzen 5 5600H
Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
529 Points ∼88%
Ryzen 5 5600H
Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
529 Points ∼88%
Ryzen 9 4900HS
Asus Zephyrus G14 GA401IV
495 Points ∼82%
Intel i9-10980HK
Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550LXS
494 Points ∼82%
Ryzen 7 4800HS
Asus Zephyrus G15 GA502IU-ES76
482 Points ∼80%
Intel i7-10875H
MSI GS75 10SF-609US
475 Points ∼79%
Intel i7-9750H
Lenovo Legion Y740-17IRHg-81UJ001VGE
429 Points ∼71%
Ryzen 5 4600H
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
428 Points ∼71%
CPU (Multi Core)
Ryzen 9 5980HS
Asus ROG Flow X13 GV301QH
4953 Points ∼100%
Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK
4815 Points ∼97%
Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK
4748 Points ∼96%
Ryzen 9 5900HS
Asus ROG Zephyrus G15 GA503Q
4733 Points ∼96%
Ryzen 7 5800H
Schenker XMG Neo 17 (Early 2021, RTX 3070, 5800H)
4510 Points ∼91%
Ryzen 9 4900HS
Asus Zephyrus G14 GA401IV
4288 Points ∼87%
Intel i7-10875H
MSI GS75 10SF-609US
3885 Points ∼78%
Ryzen 7 4800HS
Asus Zephyrus G15 GA502IU-ES76
3869 Points ∼78%
Intel i9-10980HK
Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550LXS
3762 Points ∼76%
Ryzen 5 5600H
Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
3656 Points ∼74%
Ryzen 5 5600H
Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
3653 Points ∼74%
Ryzen 5 4600H
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
3224 Points ∼65%
Intel i7-9750H
Lenovo Legion Y740-17IRHg-81UJ001VGE
2738 Points ∼55%
Intel i7-1185G7 28Watt
MSI Prestige 14 Evo A11M-005
2283 Points ∼46%
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Ryzen 9 5980HS
Asus ROG Flow X13 GV301QH
243 Points ∼100%
Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK
234 Points ∼96%
Ryzen 7 5800H
Schenker XMG Neo 17 (Early 2021, RTX 3070, 5800H)
232 Points ∼95%
Intel i7-1185G7 28Watt
MSI Prestige 14 Evo A11M-005
224 Points ∼92%
Ryzen 5 5600H
Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
220 Points ∼91%
Ryzen 9 5900HS
Asus ROG Zephyrus G15 GA503Q
211 Points ∼87%
Intel i9-10980HK
Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550LXS
205 Points ∼84%
Intel i7-10875H
MSI GS75 10SF-609US
198 Points ∼81%
Ryzen 9 4900HS
Asus Zephyrus G14 GA401IV
193 Points ∼79%
Ryzen 7 4800HS
Asus Zephyrus G15 GA502IU-ES76
186 Points ∼77%
Ryzen 5 4600H
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
178 Points ∼73%
Intel i7-9750H
Lenovo Legion Y740-17IRHg-81UJ001VGE
175 Points ∼72%
CPU Multi 64Bit
Ryzen 7 5800H
Schenker XMG Neo 17 (Early 2021, RTX 3070, 5800H)
2108 (2036.87min - 2108.48max) Points ∼100%
Ryzen 9 5980HS
Asus ROG Flow X13 GV301QH
2083 Points ∼99%
Ryzen 9 5900HS
Asus ROG Zephyrus G15 GA503Q
2020 (1865.06min - 2020.1max) Points ∼96%
Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK
1920 Points ∼91%
Ryzen 9 4900HS
Asus Zephyrus G14 GA401IV
1863 Points ∼88%
Intel i9-10980HK
Asus ROG Zephyrus Duo 15 GX550LXS
1799 Points ∼85%
Intel i7-10875H
MSI GS75 10SF-609US
1713 (1596.04min - 1713.21max) Points ∼81%
Ryzen 7 4800HS
Asus Zephyrus G15 GA502IU-ES76
1634.29 (1595.85min - 1741.4max) Points ∼78%
Ryzen 5 5600H
Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
1573 Points ∼75%
Ryzen 5 4600H
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
1398 (1313.46min - 1397.77max) Points ∼66%
Intel i7-9750H
Lenovo Legion Y740-17IRHg-81UJ001VGE
1225 Points ∼58%
Intel i7-1185G7 28Watt
MSI Prestige 14 Evo A11M-005
933 (873.52min - 933.34max) Points ∼44%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK
2.75 Points ∼100%
Ryzen 5 5600H
Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
2.62 Points ∼95%
Ryzen 9 4900HS
Asus Zephyrus G14 GA401IV
2.23 Points ∼81%
Ryzen 7 4800HS
Asus Zephyrus G15 GA502IU-ES76
2.19 Points ∼80%
Ryzen 5 4600H
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
2.04 Points ∼74%
Intel i7-9750H
Lenovo Legion Y740-17IRHg-81UJ001VGE
1.99 Points ∼72%
CPU Multi 64Bit
Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK
23.68 Points ∼100%
Ryzen 7 4800HS
Asus Zephyrus G15 GA502IU-ES76
19.94 Points ∼84%
Ryzen 9 4900HS
Asus Zephyrus G14 GA401IV
18.21 Points ∼77%
Ryzen 5 5600H
Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
18.06 Points ∼76%
Ryzen 5 4600H
Acer Nitro 5 AN515-44-R5FT
16.25 Points ∼69%
Intel i7-9750H
Lenovo Legion Y740-17IRHg-81UJ001VGE
13.04 Points ∼55%

Testgeräte: Acer, Asus, Schenker

Drei Hersteller haben uns mit AMD-Cezanne-Laptops ausgerüstet. Acer setzt im Nitro 5 auf Ryzen 5 5600H, Ryzen 7 5800H und Ryzen 9 5900HX. Bei der Grafik geht es rauf bis zur GeForce RTX 3080, den Einstieg stellt eine GTX 1650 – wie in den beiden Nitro-5-Testgeräten. Uns liegen zwei Nitro 5 vor, AN515-45-R05E in 15-Zoll und AN517-41-R3FK in 17-Zoll. Beide haben ein mattes Full-HD IPS-Display mit 144 Hz (optional 360 Hz), es steht aber auch ein hochauflösendes QHD-IPS-Display mit 165 Hz Bildwiederholrate zur Option. Auf Seiten des Massenspeichers wird bei beiden Nitros geklotzt: Das Systemlaufwerk ist eine SSD mit jeweils 256 GB, dazu kommt eine begleitende HDD mit jeweils 1TB. 

Asus schickte uns ein Zephyrus G15, ein 15-Zoll-Gamer bestückt mit Ryzen 9 5900HS, dem NICHT übertaktbaren Topmodell der 35-Watt-Serie. Beim Display ist QHD an Bord (2560 x 1440), als Grafikkarte eine Nvidia GeForce RTX 3080. Auch hier sind die Massenspeicher Optionen mächtig, eine 512 GB SSD gibt es als Main-Drive und eine 1 TB SSD als Zweit-Laufwerk. 

Von Asus bekamen wir in letzter Minute auch noch einen 13-Zoller, den ROG Flow X13 mit Ryzen 9 5980HS. Diese APU konnte bei Multi-Core nicht so glänzen wie erwartet, was unter Umständen an dem flachen 16mm Chassis des Convertible liegt, das wenig Raum zum kühlen einer 35-Watt-APU lässt. 

Schenkers Neo 17 ist ein Wolf im Schafspelz. Dezentes Äußeres gepaart mit äußerst potenter Hardware: Ein Ryzen 7 5800H trifft auf eine Geforce RTX 3070 Ampere. 

Acer Nitro 5 AN515-45 mit Ryzen 5 5600H & Nitro 5 AN517-41 mit Ryzen 7 5800H
Acer Nitro 5 AN515-45 mit Ryzen 5 5600H & Nitro 5 AN517-41 mit Ryzen 7 5800H
Schenker XMG Neo 17 Ampere mit Ryzen 7 5800H
Schenker XMG Neo 17 Ampere mit Ryzen 7 5800H
Asus ROG Zephyrus G15 GA503Q mit Ryzen 9 5900HS
Asus ROG Zephyrus G15 GA503Q mit Ryzen 9 5900HS
Asus ROG Flow X13 mit Ryzen 9 5980HS
Asus ROG Flow X13 mit Ryzen 9 5980HS
Notebook Acer Nitro 5 AN517-41-R3FK Asus ROG Zephyrus G15 GA503Q Schenker XMG Neo 17 (Tongfang GM7ZG7S) Acer Nitro 5 AN515-45-R05E
Display 17,3" FHD 144 Hz 15,6" WQHD 165 Hz 17,3" WQHD 165 Hz 17,3" FHD 144 Hz
Prozessor AMD Ryzen 7 5800H AMD Ryzen R9 5900HS AMD Ryzen R7 5800H AMD Ryzen 5 5600H
Grafikkarte GeForce GTX 1650 GeForce RTX 3080 Laptop (100 W TDP) GeForce RTX 3070 Laptop (max. 140 W TDP) GeForce GTX 1650
Arbeitsspeicher 1x 8 GB DDR4 2x 16 GB DDR4 2x 8 GB DDR4 1x 16 GB DDR4
Massenspeicher 256 GB SSD + 1 TB HDD 1 TB SSD 512 GB SSD 256 GB SSD + 1 TB HDD
Betriebssystem Windows 10 Pro 64 Bit Windows 10 Pro 64 Bit Windows 10 Pro 64 Bit Windows 10 Pro 64 Bit

Einschätzung

Ryzen 5000 packt eine Schippe Leistung drauf, allerdings nicht bei jedem Modell der 5000H Prozessoren gleich viel. Während Ryzen 9 5900HS (35 Watt) nur um 8/9% gegenüber 4900HS (35 Watt) zulegt (Multi/Single), sehen wir bei Ryzen 5 +10/24% und bei Ryzen 7 +10/26%. Am Top-Ende ist die Möglichkeit für Leistungssteigerungen gering. 

Gegenüber Intels Top-Prozessoren zeigt sich Ryzen 5000 ebenbürtig (Ryzen 5) oder sogar besser (Ryzen 7, Ryzen 9). Wenn Sie die Wahl zwischen Core i5 10xxxH und Ryzen 5 5000H haben, sollten Sie sich für den Ryzen entscheiden. Ein starker 8-Kern-Core-i7 (10. Gen) ist aber einem Ryzen 5 5000H vor zu ziehen. Bei Ryzen 7 5000H versus Core i7 10.Gen sollten Sie AMD wählen. Bei Ryzen 9 schlägt das Pendel auch zu AMD, allerdings sind Unterschiede von +12 bzw. +3% gegenüber i9-10980HK eher marginal. 

Unterm Strich bieten die neuen 35/45-Watt-Cezanne APUs von Ryzen 5000 ein besseres Preis/Leistungsverhältnis als vergleichbare Intel-Produkte, vorausgesetzt die AMD-Chips stecken in den günstigeren Laptops. Sie stecken Comet Lake H in die Tasche (10.Gen Intel) und Tiger Lake 28-Watt i7-1185G7 ebenso, zumindest bei Multi-Core. Der 5900HS hat, gemessen an den Benchmarks, keinen signifikanten Vorteil gegenüber einem 5800H, beim übertaktbaren 5900HX könnte das schon ganz anders aussehen. 

Allerdings setzt Intel nach. Schon der in Kürze erscheinende Core i7-11375H (Tiger Lake H35 und H45) könnte das Ruder wieder zu Gunsten Intel herumreißen, die ersten Leak-Benchmarks sind vielversprechend. 

In Kürze liefern wir die entsprechenden Tests der hier getesteten Laptops nach. Erst dann wird sich zeigen, ob AMD auch hinsichtlich Abwärme, Lautstärke und Laufzeiten die bessere Wahl ist. 

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > AMD Cezanne im Benchmarking: Ryzen 5000H 45-Watt-APUs mit Zen 3
Autor: Sebastian Jentsch, 26.01.2021 (Update: 26.01.2021)
Sebastian Jentsch
Sebastian Jentsch - Managing Editor Consumer Notebooks
Computer haben mich schon zeitig interessiert. Mit 14 habe ich die ersten PCs für die Verwandtschaft zusammengesteckt, mit der 90er Jahre waren das 80286er bis 486er bis zum Pentium 1. Was lag da naeher als Produkt-Tester zu werden? Seit 2007 verfolge ich die Welt der Windows-Laptops und Convertibles. Heute will ich auch bei Staubsauger-Robotern, Brotbackautomaten oder Bewässerungscomputern die Spreu vom Weizen trennen, weshalb ich als freier Redakteur auch fuer andere Test-Websites unterwegs bin.