Notebookcheck

Galaxy S9, P11: Huawei und Samsung gehen der DSLR 2018 an den Kragen

Huawei könnte 2018 mit der ersten Triple-Cam aufwarten. (Bild: Concept Creator)
Huawei könnte 2018 mit der ersten Triple-Cam aufwarten. (Bild: Concept Creator)
Man muss kein Hellseher sein, um behaupten zu können, dass auch 2018 die Weiterentwicklung der Smartphone-Kameras zum wichtigsten Ziel der Tech-Industrie zählen wird. Im Interview mit Richard Yu, Chef der Huawei-Mobilsparte wird das Ziel DSLR klar definiert und auch Samsung wird 2018 entscheidende Schritte in Richtung Pro-Kamera gehen. Ein Überblick über die wahrscheinlichsten Fortschritte von Samsung Galaxy S9 (Plus) und Huawei P11/20 im Kamerabereich.

Noch gibt es zu den anstehenden Flaggschiffen von Huawei und Samsung keine bestätigten Fakten, die bereits geleakten Indizien (siehe Linkliste unten) weisen aber ganz klar in eine Richtung: Die Kamera im Smartphone wird 2018 noch einmal deutlich an Qualität und Pro-Features zulegen und einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung DSLR machen, auch wenn Profi-Kameras weiterhin ihre Dominanz beweisen werden, soviel darf prophezeit werden. Ganz klar drückt es Huaweis CEO der Mobilsparte Richard Yu im Interview mit Android Authority (siehe Video unten) ab Minute 1:30 aus.

Obwohl Mate 10 und Mate 10 Pro bereits eine sehr gute Kamera mitbringen, ist sie noch nicht gut genug. Wir wollen näher an eine Pro-Kamera heran.

Huaweis Fokus dürfte hierbei insbesondere im Bereich optischer Zoom liegen, wie weitergehende Äußerungen des CEOs nahelegen. Das deckt sich mit Gerüchten zum kommenden Huawei-Flaggschiff P11 (in manchen Leaks auch P20 genannt), welches erstmals in einem Smartphone mit drei rückwärtigen Linsen ausgestattet sein soll. Mit möglicherweise bis zu drei unterschiedlichen Brennweiten, könnte Huawei einen weitaus größeren Zoombereich ohne Qualitätseinbußen abdecken als es derzeit bei Smartphone-Kameras technisch möglich ist. Einen ähnlichen Weg ging die Firma Light mit ihrer experimentellen L16-Kamera im vergangenen Jahr, allerdings nicht im Smartphone-Preisbereich.

Huawei möglicherweise mit erster Triple-Cam

Die Zusammenarbeit mit dem Kameraprofi Leica soll hier auch Fortschritte bei der Kombination der Bilder aus den gleichzeitig auslösenden Dreifach-Sensoren bringen. Das Endresultat dürfte insbesondere auch in Bezug auf die Lichtausbeute einen Schritt in Richtung DSLR-Qualität bringen, denn die Sensorgröße bleibt weiterhin die Achillessehne aller Smartphone-Kameras. Auf die vergleichsweise kleinen Sensoren fällt einfach zuwenig Licht, eine dritte Linse könnte hier deutliche Fortschritte in Low-Light-Szenarien bringen.


Samsung mit größerer und variabler Blende

Auch Samsung setzt bei Low-Light-Aufnahmen an, nähert sich dem Thema aber von einer anderen Seite. Aus bisher bekannten Leaks und Gerüchten können wir ableiten, dass der südkoreanische Hersteller vor allem die Blendenwerte weiter vergrößern will. Das Galaxy S9 dürfte ähnlich wie beim Samsung Klapphandy W2018 eine maximale Blende von F/1.5 erreichen, beim Plus-Modell mit seiner neuen Dual-Cam sollen sogar F/1.4 möglich sein. Das liegt noch einmal deutlich unterhalb der bislang maximal möglichen F/1.6 Blende beispielsweise im LG V30.

Anders als fast alle bisherigen Smartphones soll das Galaxy S9-Duo sogar variable Blenden bieten, also zumindest die beiden F-Stop-Werte F/1.4 beziehungsweise F/1.5 und F/2.4. Damit erhält der ambitionierte Fotograf ein wenig mehr Kontrolle über Lichtausbeute, Schärfe und Tiefenschärfe und somit ein Stück DSLR im kompakten Gehäuse. Künstliche Bokeh-Effekte wie sie diverse Kamera-Objektive in natürlicher Form erzeugen, werden auch 2018 durch den obligaten Porträt-Modus integriert sein.

Mehr Frames pro Sekunde für Filmer

Auch für Videografen wird 2018 spannend. Nachdem Apple Ende 2017 mit der 60 fps-Option bei 4K und 240 fps bei 1080p in punkto Zeitlupe in Führung gegangen ist, dürfte Samsung 2018 entsprechend kontern. Der Exynos 9810 und der Snapdragon 845 bieten ebenfalls 4K60, der Exynos 9810 sogar 4K mit 120 Bildern pro Sekunde. Zudem könnte Samsung eine Super-Zeitlupenoption mit annähernd 1.000 fps in seine beiden Galaxy S9-Modelle integrieren und damit Sonys Motion Eye-Kamera Konkurrenz machen. 

Wo bleibt Oppos 5X-Zoom-Technologie?

Sowohl Samsung als auch Huawei werden 2018 wieder mit der besten Smartphone-Kamera prahlen und wohl auch in der Praxis mit deutlich besseren Fotos und Videos auf sich aufmerksam machen. Während Samsung beim bekannten Single- beziehungsweise Dual-Cam-Design bleibt und stattdessen höhere und variable Blendenwerte bietet, könnte Huawei mit der ersten Triple-Cam im Smartphone für einen ordentlichen Paukenschlag sorgen. Spannend dürfte auch die Reaktion der Konkurrenz werden. Oppo bastelt ja seit Längerem an seiner 5X-Technologie, möglicherweise wird hier zum Mobile World Congress 2018 bereits mehr als nur ein Prototyp gezeigt.

Samsungs Klapphandy W2018 bietet bereits zwei variable Blendenpositionen F/1.5 und F/2.4.
Samsungs Klapphandy W2018 bietet bereits zwei variable Blendenpositionen F/1.5 und F/2.4.

Quelle(n)

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2018-01 > Galaxy S9, P11: Huawei und Samsung gehen der DSLR 2018 an den Kragen
Autor: Alexander Fagot, 14.01.2018 (Update: 14.01.2018)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.