Notebookcheck

Test Asus ROG Strix Radeon RX 580 Desktop Grafikkarte

Sebastian Bade, 👁 Klaus Hinum, Felicitas Krohn, 22.10.2018

Schnell genug für Full HD! Nachdem der Mining-Boom nun spürbar nachgelassen hat, tummeln sich auf dem Gebrauchtwarenmarkt unzählige Grafikkarten. Wir haben uns für diesen Test eine AMD Radeon RX 580 von Asus herausgesucht, um zu schauen, ob sich ein Schnäppchen unter Umständen lohnen kann.

Der Mining-Hype sorgte für sehr lange Zeit für eine ziemlich schlechte Verfügbarkeit der AMD-Radeon-Grafikkarten. Nun ist dieser Boom vorüber und viele versuchen, ihre Grafikkarten auf dem Gebrauchtwarenmarkt zu verkaufen. Viele schreckt es ab, ein Mining-Opfer zu kaufen, da die Grafikkarten über einen sehr langen Zeitraum unter Volllast gearbeitet haben. Ganz ausschließen kann man dieses allerdings nicht, denn die Gefahr eine solche Grafikkarte zu erwerben, ist momentan sehr hoch. Wer das Risiko eingeht, kann hier unter Umständen ein richtiges Schnäppchen machen.

Mit der AMD Radeon RX 580 bietet AMD eine mittelklassige Grafikkarte mit 4 GB oder 8 GB VRAM. Das 8-GB-Modell sollte jedoch die erste Wahl sein, um auch in hohen Auflösungen genügend VRAM zu haben, damit es nicht zu Rucklern kommt. Für diesen Test haben wir uns für die Asus ROG Strix Radeon RX 580 entschieden. Die Grafikkarte verfügt über einen sehr großen Kühler, welcher mit drei Axial-Lüftern bestückt ist. Damit fällt die Grafikkarte auch unter Last nicht negativ auf.

Als Basis dient der Polaris-20-Chip, welcher den Polaris 10 der AMD Radeon RX 480/470 ablöst. Dieser wird im 14nm-Verfahren gefertigt und vereint ca. 5,7 Mrd. Transistoren auf dem 232 mm² großen Die. Der Basistakt der AMD Radeon RX 580 beträgt 1.257 MHz. Im Boost taktet das Referenzmodell mit maximal 1.340 MHz. Hier hat Asus an der Taktschraube gedreht und im Gaming-Mode taktet die ROG Strix Radeon RX 580 schon mit 1.360 MHz. Im OC-Mode (per Asus GPU Tweak auswählbar) taktet die GPU dann sogar mit 1.380 MHz. Auch der VRAM taktet mit 2.150 MHz (effektiv 8.600 MHz), was eine Speicherbandbreite von 275 GB/s ergibt.

Unser Testmodell weicht nicht nur reich äußerlich von dem Referenzdesign der Radeon RX 580 ab, sondern Asus hat für die ROG Strix auch ein eigenes PCB-Layout entworfen. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn es darum geht, eine alternative Kühlung (Wakü) zu montieren. Hier sollte sich vorher informiert werden, welche passenden Kühler angeboten werden.

Für externe Geräte bietet die Asus ROG Strix Radeon RX 580 einen DVI-D Anschluss sowie zwei HDMI-2.0b-Schnittstellen und zwei DisplayPort-1.4-Anschlüsse. Intern verlangt die Grafikkarte nach einem 8-Pin-Stromanschluss.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Asus ROG Strix Radeon RX 580
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Spezifikationen Radeon RX 580 Radeon RX 480 Radeon RX 570 Radeon RX 470 GTX 1060 FE GTX 1070 FE GTX 1080 FE
Chip Polaris P20 Polaris P10 Polaris P20 Polaris P10 GP106 GP104 GP104
Manufactured 14 nm 14 nm 14 nm 14 nm 16 nm 16 nm 16 nm
Shader 2.304 2.304 2.048 2.048 1.280 1.920 2.560
Texture Units 144 144 128 128 80 120 160
GPU Base Clock 1.257 MHz 1.120 MHz 1.168 MHz 926 MHz 1.506 MHz 1.518 MHz 1.607 MHz
GPU Boost Clock 1.340 MHz 1.266 MHz 1.244 MHz 1.206 MHz 1.709 MHz 1.708 MHz 1.733 MHz
Memory Bus 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit 256 Bit
Memory Bandwidth 256 GB/s 256 GB/s 224 GB/s 211.2 GB/s 192 GB/s 256 GB/s 320 GB/s
Memory Size 4 GB / 8 GB 8 GB 4 GB / 8 GB 4 GB / 8 GB 6 GB 8 GB 8 GB
Power (Watt) 185 W 150 W 150 W 120 W 120 W 150 W 180 W

Das Testsystem

Als Testsystem dient uns eine AMD-Platform auf Basis des Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WiFi. Die CPU, ein AMD RYZEN 7 2700X, sorgt für ausreichend CPU-Leistung und wird mit einer Be Quiet Silent Loop (280mm) AIO gekühlt.  Der 16 GB Arbeitsspeicher stammt von G-Skill und taktet mit 3.400 MHz. Der Acer Predator XB321HK schränkt uns aufgrund der UHD-Tauglichkeit nicht ein. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an die Firma AMD, die uns die Testplattform zur Verfügung gestellt haben.

AMD RYZEN 7 2700X
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WiFi
G-Skill Sniper X DDR4 3.400 MHz
Gehäuse Corsair Carbide Air 540 ATX Cube
CPU AMD RYZEN 7 2700X
CPU Kühler Be Quiet Silent Loop 280mm
RAM G-Skill Sniper X 16 GB DDR4 3.400 MHz
Mainboard Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WiFi
Monitor Acer Predator XB321HK 4K
SSD ADATA SP900 M.2 SSD
HDD 2 TB Western Digital (für Spiele)
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Professional 64-Bit (Version 1809)
Treiber Adrenalin 18.9.3

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z

Taktraten

Wie schon erwähnt betreibt Asus die ROG Strix Radeon RX 580 oberhalb der Referenzspezifikationen. Der GPU-Basistakt liegt bei 1.360 MHz und der VRAM taktet mit 8.000 MHz. Mit dem Tool Asus GPU Tweak lässt sich aus vordefinierten Profilen (Silent, Gaming und OC) wählen. Im OC-Modus wird der GPU-Takt um 20 MHz angehoben und erreicht somit 1.380 MHz. Das kleine Tool erlaubt es dem Anwender aber auch manuell an der Taktschraube zu drehen. Auch das Power-Target und das Temperature-Target lässt sich per Schieberegler verstellen.

Asus GPU Tweak (Silent Mode)
Asus GPU Tweak (Silent Mode)
Asus GPU Tweak (Gaming Mode)
Asus GPU Tweak (Gaming Mode)
Asus GPU Tweak (OC Mode)
Asus GPU Tweak (OC Mode)

Synthetische Benchmarks

Die Leistung der Asus ROG Strix Radeon RX 580 ist mit einer Nvidia GeForce GTX 1060 zu vergleichen. Je nach Optimierung liegt mal AMD und mal Nvidia vorn. Gegen die schnellere GeForce GTX 1070 hat die Radeon RX 580 jedoch keine Chance. Im Vergleich zur gleich schnellen GTX 1060 von Nvidia hat die Asus ROG Strix Radeon RX 580 allerdings den Vorteil, 2 GB mehr VRAM zu besitzen.

3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark 11
3DMark Vantage
 
3DMark
Fire Strike Extreme Graphics
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
6281 Points ∼100%
Desktop PC Ryzen 7 1800X + Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8 GB
Radeon RX 580, 1800X
6145 Points ∼98% -2%
AMD Radeon RX 480 8 GB Reference
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
5444 Points ∼87% -13%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
28366 Points ∼100% +100%
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
16685 Points ∼59% +18%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
14161 Points ∼50%
Desktop PC Ryzen 7 1800X + Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8 GB
Radeon RX 580, 1800X
13692 Points ∼48% -3%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
12984 Points ∼46% -8%
AMD Radeon RX 480 8 GB Reference
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
12186 Points ∼43% -14%
MSI RX 470 Gaming X 4GB
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
11869 Points ∼42% -16%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
104764 Points ∼100% +35%
Desktop PC Ryzen 7 1800X + Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8 GB
Radeon RX 580, 1800X
87394 Points ∼83% +13%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
80879 Points ∼77% +4%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
77638 Points ∼74%
AMD Radeon RX 480 8 GB Reference
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
72213 Points ∼69% -7%
MSI RX 470 Gaming X 4GB
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
66398 Points ∼63% -14%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
38959 Points ∼100% +110%
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
23990 Points ∼62% +29%
Desktop PC Ryzen 7 1800X + Sapphire Radeon RX 580 Nitro+ 8 GB
Radeon RX 580, 1800X
19961 Points ∼51% +7%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
18587 Points ∼48%
AMD Radeon RX 480 8 GB Reference
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
17919 Points ∼46% -4%
MSI RX 470 Gaming X 4GB
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
17738 Points ∼46% -5%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
17401 Points ∼45% -6%

Spiele-Benchmarks

Synthetische Benchmarks spiegeln leider nicht die Realität der Leistung in Spielen wider. Bei den Spieletests hat die Asus ROG Strix Radeon RX 580 gegenüber der GeForce GTX 1060 sehr häufig das Nachsehen. Dies soll allerdings nicht bedeuten, dass sich die Asus Grafikkarte nicht zum Spielen eignet. Selbst neueste Spiele meistert die RX 580 von Asus mit einem Ultra-Preset und einer Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln.

Einzelne Spiele wie zum Beispiel die Assassin’s-Creed-Reihe verlangt nach einem High-Preset, um brauchbare Frameraten auf den Bildschirm zu bringen. Subjektiv betrachtet ist die Spieleleistung der Asus ROG Strix Radeon RX 580 auf einem durchaus brauchbaren Niveau. Wer ausschließlich in Full HD spielt, macht beim Griff zur Asus ROG Strix Radeon RX 580 nicht viel falsch. Für 4K fehlt es der Grafikkarte einfach an Leistung, um spielbare Frameraten auf den Bildschirm zu bringen.

Assassin´s Creed Odyssey - 1920x1080 Ultra High Preset
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
67 (min: 30) fps ∼100% +103%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
57 (min: 33) fps ∼85% +73%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
38 (min: 27) fps ∼57% +15%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
34 (min: 21, max: 54) fps ∼51% +3%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
33 (min: 23, max: 79) fps ∼49%
FIFA 19 - 1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
290 (min: 267) fps ∼100% +15%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
288 (min: 260) fps ∼99% +14%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
280.1 (min: 260, max: 316) fps ∼97% +11%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
252.5 (min: 234, max: 279) fps ∼87%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
251 (min: 229) fps ∼87% -1%
Forza Horizon 4 - 1920x1080 Ultra Preset AA:2xMS
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
112 (min: 97) fps ∼100% +44%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
98 (min: 84) fps ∼88% +26%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
85 fps ∼76% +9%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
78 fps ∼70%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
73 (min: 63) fps ∼65% -6%
F1 2018 - 1920x1080 Ultra High Preset AA:T AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
109 (min: 87) fps ∼100% +49%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
97 (min: 82) fps ∼89% +33%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
73 (min: 64, max: 85) fps ∼67% 0%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
73 (min: 62, max: 88) fps ∼67%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
69 (min: 59) fps ∼63% -5%
Monster Hunter World - 1920x1080 Highest Preset (Image Quality High)
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
88.7 (min: 71) fps ∼100% +79%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
75.9 (min: 62) fps ∼86% +53%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
51.7 (min: 43, max: 61) fps ∼58% +4%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
49.6 (min: 41, max: 58) fps ∼56%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
46.8 (min: 39) fps ∼53% -6%
Far Cry 5 - 1920x1080 Ultra Preset AA:T
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
107 (min: 84) fps ∼100% +57%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
96 (min: 82) fps ∼90% +41%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
73 (min: 66, max: 88) fps ∼68% +7%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
70 (min: 60) fps ∼65% +3%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
68 (min: 60, max: 81) fps ∼64%
The Crew 2 - 1920x1080 Ultra Preset
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
60 (min: 59) fps ∼100% 0%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
60 (min: 59) fps ∼100% 0%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
60 (min: 59) fps ∼100% 0%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
60 fps ∼100%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
59.2 (min: 54, max: 61) fps ∼99% -1%
Assassin´s Creed Origins - 1920x1080 Ultra High Preset
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
79 (min: 42, max: 124) fps ∼100% +76%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
78 (min: 31) fps ∼99% +73%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
73 (min: 32) fps ∼92% +62%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
57 (min: 26) fps ∼72% +27%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
51 (min: 22, max: 77) fps ∼65% +13%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
45 fps ∼57%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
44 (min: 19, max: 61) fps ∼56% -2%
Kingdom Come: Deliverance - 1920x1080 Ultra High Preset
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
75 (min: 59) fps ∼100% +51%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
73 (min: 53, max: 92) fps ∼97% +47%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
68.9 (min: 57) fps ∼92% +39%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
50.2 (min: 42) fps ∼67% +1%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
49.6 (min: 39, max: 58) fps ∼66%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
44.7 (min: 34, max: 51) fps ∼60% -10%
Fortnite - 1920x1080 Epic Preset
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
163 (min: 148, max: 180) fps ∼100% +102%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
146 (min: 131) fps ∼90% +81%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
129 (min: 122) fps ∼79% +60%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
90.8 (min: 84) fps ∼56% +13%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
80.7 fps ∼50%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
64.5 (min: 51, max: 78) fps ∼40% -20%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
58.9 (min: 44, max: 63) fps ∼36% -27%
Final Fantasy XV Benchmark - 1920x1080 High Quality
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
92 fps ∼100% +147%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
77.2 (min: 24) fps ∼84% +107%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
63 (min: 19) fps ∼68% +69%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
43.4 (min: 12) fps ∼47% +16%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
37.3 (min: 16, max: 59) fps ∼41%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
30.4 (min: 3, max: 53) fps ∼33% -18%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
25.6 (min: 3, max: 51) fps ∼28% -31%
Far Cry Primal - 1920x1080 Ultra Preset AA:SM
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
121 (min: 81, max: 149) fps ∼100% +102%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
90 (min: 72, max: 105) fps ∼74% +50%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
67 fps ∼55% +12%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
60 (min: 47, max: 75) fps ∼50%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
59 (min: 47, max: 76) fps ∼49% -2%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
54 (min: 43, max: 67) fps ∼45% -10%
The Witcher 3 - 1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
98 (min: 83, max: 112) fps ∼100% +134%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
62 fps ∼63% +48%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
44.4 fps ∼45% +6%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
43.9 (min: 40, max: 49) fps ∼45% +5%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
41.8 (min: 35, max: 46) fps ∼43%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
40.7 (min: 35, max: 45) fps ∼42% -3%
Watch Dogs 2 - 1920x1080 Ultra Preset
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
93 (min: 71, max: 107) fps ∼100% +130%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
45.7 (min: 36) fps ∼49% +13%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
40.6 (min: 32, max: 49) fps ∼44% 0%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
40.4 (min: 32, max: 46) fps ∼43%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
37.4 (min: 29, max: 46) fps ∼40% -7%
Battlefield 1 - 1920x1080 Ultra Preset AA:T
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
158 (min: 141, max: 166) fps ∼100%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
94.6 (min: 82) fps ∼60%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
89.4 (min: 76, max: 96) fps ∼57%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
88.5 (min: 72, max: 96) fps ∼56%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
83 (min: 73, max: 88) fps ∼53%
The Division - 1920x1080 Ultra Preset AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
130 (min: 75, max: 180) fps ∼100% +121%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
80.6 (min: 41, max: 108) fps ∼62% +37%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
59.6 fps ∼46% +1%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
58.8 fps ∼45%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
57.5 (min: 39, max: 77) fps ∼44% -2%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
53.3 (min: 32, max: 76) fps ∼41% -9%
For Honor - 1920x1080 Extreme Preset AA:T AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
173 (min: 115, max: 240) fps ∼100% +111%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
139 (min: 75) fps ∼80% +70%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
115 (min: 74) fps ∼66% +40%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
111 (min: 50, max: 148) fps ∼64% +35%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
82 (min: 65, max: 110) fps ∼47%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
78.7 (min: 47) fps ∼45% -4%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
77 (min: 58, max: 122) fps ∼45% -6%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
69.8 (min: 53, max: 96) fps ∼40% -15%
Ghost Recon Wildlands - 1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
70.3 (min: 62, max: 78) fps ∼100% +101%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
62.6 (min: 54) fps ∼89% +79%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
53.8 (min: 47) fps ∼77% +54%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
50.2 (min: 43, max: 58) fps ∼71% +43%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
40.2 (min: 35) fps ∼57% +15%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
Radeon RX 480, 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
35.1 (min: 29, max: 41) fps ∼50% 0%
Asus ROG Strix Radeon RX 580
Radeon RX 580, 2700X
35 (min: 29, max: 41) fps ∼50%
AMD Radeon RX 470 (Desktop)
Radeon RX 470 (Desktop), 4790K, Intel SSD 530 Series SSDSC2BW240A
29.7 (min: 23, max: 35) fps ∼42% -15%
min. mittel hoch max.4K
The Witcher 3 (2015) 194.2132.264.341.824.9fps
Far Cry Primal (2016) 12496866030fps
The Division (2016) 208.2145.677.458.830.9fps
Watch Dogs 2 (2016) 113.399.661.140.422.6fps
For Honor (2017) 2401121078233fps
Ghost Recon Wildlands (2017) 12668623523fps
Middle-earth: Shadow of War (2017) 13468635319fps
Assassin´s Creed Origins (2017) 6957534521fps
Fortnite (2018) 345.3175.1106.880.723.3fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 102.857.437.316.9fps
Kingdom Come: Deliverance (2018) 12779.465.949.615.8fps
Far Cry 5 (2018) 11980736826fps
The Crew 2 (2018) 6060606028fps
Monster Hunter World (2018) 133.170.164.249.615.9fps
F1 2018 (2018) 21012110573fps
FIFA 19 (2018) 274.8272.6254252.597.6fps
Forza Horizon 4 (2018) 167103977839fps
Assassin´s Creed Odyssey (2018) 7055443317fps

Stresstest, Emission und Overclocking

Dass Asus die ROG Strix Radeon RX 580 mit einem eigenen Kühler bestückt, hat mehrere große Vorteile. Zum einen arbeitet die Grafikkarte oberhalb der Basisspezifikationen und zum anderen ist die Lautstärke der drei Lüfter nicht als störend zu bezeichnen. Unter Last ist die Grafikkarte zwar hörbar, aber deutlich angenehmer als ein vergleichbarer Radial-Kühler, welcher auf dem Referenzdesign zu finden ist.

Unter Last erwärmt sich die GPU auf maximal 61 °C (offenes PC-Gehäuse) und dadurch absolviert die Grafikkarte auch den Sky-Diver-Stresstest mit sehr guten 98,8 %. Ein Leistungsabfall unter Dauerbelastung ist damit ausgeschlossen.

Der Energiebedarf hält sich mit durchschnittlich 144 Watt unter Last in Grenzen. Damit ist die Asus ROG Strix Radeon RX 580 etwas sparsamer im Vergleich zur Sapphire Nitro+ Radeon RX 580.

Wem die Leistung der Asus Grafikkarte nicht ausreicht, der kann auch selbst noch an der Taktschraube drehen. Unser Modell arbeitete bei einem GPU-Takt von 1.440 MHz und einem VRAM-Takt von 9000 MHz noch stabil und erreichte im 3DMark Fire Strike ca. 2000 Punkte mehr im Vergleich zum Auslieferungszustand. Hierfür wurden auch das Power-Target sowie das Temperature-Target erhöht.

3DMark Sky Diver (Stresstest)
3DMark Sky Diver (Stresstest)
Stresstest (OC-Mode)
Stresstest (OC-Mode)
3DMark Fire Strike (GPU @ 1.440 MHz VRAM @ 9000 MHz)
3DMark Fire Strike (GPU @ 1.440 MHz VRAM @ 9000 MHz)
Leistungsaufnahme (Idle)
Leistungsaufnahme (Idle)
Leistungsaufnahme unter Last
Leistungsaufnahme unter Last
 

Fazit - Gute und leise Grafikkarte

Asus ROG Strix Radeon RX 580 - Zur Verfügung gesellt von Asus Deutschland
Asus ROG Strix Radeon RX 580 - Zur Verfügung gesellt von Asus Deutschland

Die Asus ROG Strix Radeon RX 580 ist eine Gaming-Grafikkarte, welche derzeitig für 300 Euro zu haben ist. Einige gebrauchte Modelle beginnen hier aber schon bei 250 Euro, was unter Umständen ein Schnäppchen sein kann. Diese Grafikkarte richtet sich vor allem an Spieler, welche primär in 1080p spielen wollen. Wenngleich die 8-GB-VRAM auch für WQHD oder UHD ausreichend sind, reicht die Leistung der GPU nicht, um alle aktuellen Titel mit spielbaren Frameraten auf den Bildschirm zu bringen. Einige Spiele sind jedoch durchaus auch in UHD zu genießen. Allen voran ist hier der neueste Teil der FIFA-Reihe als Beispiel zu nennen. 

Wer Nvidia meiden möchte und momentan auf der Suche nach einer guten Grafikkarte bis 300 Euro ist, macht beim Griff zur Asus ROG Strix Radeon RX 580 nicht viel falsch. Neben der guten Kühlung sorgt die RGB-Beleuchtung für einen zusätzlichen Hingucker.

Wem die Vega-Reihe zu teuer ist und wer auf die Features wie FreeSync nicht verzichten möchte, der hat momentan nicht viele Alternativen. Gerüchten zufolge arbeitet AMD bereits an einem Nachfolger auf Basis der Polaris-Architektur. Wie es mit der Verfügbarkeit der Polaris-30-Chips nach dem offiziellen Lauch aussehen wird, darüber kann derzeit nur spekuliert werden. 

Gut gefallen hat uns die sehr gute Verarbeitung sowie die Features wie RGB-Beleuchtung und „Zero-Fan-Mode“ im 2D-Betrieb oder bei geringer 3D-Belastung. Die Größe der Grafikkarte könnte jedoch zu einem Problem führen, denn das Gehäuse sollte in Länge und Breite geräumig sein. Ebenfalls sollte eine gute Gehäusebelüftung zum Standard gehören.

static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Test Asus ROG Strix Radeon RX 580 Desktop Grafikkarte
Autor: Sebastian Bade, 22.10.2018 (Update: 13.11.2018)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.