Notebookcheck

Test MSI GF75 Thin 8RD (i7-8750H, GTX 1050Ti Max-Q) Laptop

Daniel Puschina, 👁 Sebastian Jentsch, T. Hinum, 29.04.2019

Thin ist "in". "Dünn muss er sein und leicht." Das waren wohl die Vorgaben an die Ingenieure von MSI. Das Resultat: dünn und leicht. Nur wie verhält sich das Fiegengewicht von Gaming-Laptop bei Volllast? Schließlich ist das MSI GF75 Thin nicht nur für Office-Anwendungen gedacht, sondern richtet sich an die Gamer-Gemeinde. Ist das Thin-Modell von MSI zum Gaming geeignet oder hat das Design seinen Tribut gefordert?

Um 8 Prozent kleiner, 16 Prozent dünner und 15 Prozent leichter als der Durchschnitt der 17-Zoll-Gaming-Laptops, das sind die Schlagworte, die man auf der Produktseite vom "GF75 Thin" auf MSI liest. Der Gaming-Laptop fühlt sich tatsächlich "downsized" in den Händen an, da hatten wir von MSI schon richtige Aktenkoffer mit großen vergitterten Luftauslässen auf unseren Schreibtischen stehen. Nun wollen wir in den folgenden Abschnitten natürlich auch herausfinden, wie MSI das Kunststück des Schrumpfens fertiggebracht hat, immerhin werkeln hier mit dem Intel Core i7-8750H und einer GTX 1050 Ti Max-Q - also mit doch spielefähigen Komponenten im Inneren des Gehäuses. Somit sind wir schon sehr auf das Throttling-Verhalten bei den Cinebench-Tests gespannt.

Vom GF75 Thin existieren am Markt zwei Varianten, das “GF75 Thin 8RD” und das “GF75 Thin 8RC”. Der Unterschied macht sich in der dedizierten GPU bemerkbar, das “8RD” ist mit der etwas stärkeren und gleichzeitigen verbrauchsoptimierten GTX 1050Ti Max-Q ausgestattet, während die ”8RC” mit einer normalen GTX 1050 auskommen muss. Laut MSI bringt das Max-Q Design um circa 20 Prozent mehr Leistung, mehr Details dazu dann später. Weiters ist unser Gerät von Notebooksbilliger.de mit 16 GB RAM (zwei mal DDR4-2666) bestückt. Das MSI lässt sich dabei bis zu 32 GB erweitern.

In die Runde der Konkurrenten haben wir uns für baugleiche Modelle entschieden, die ebenfalls einen Intel Core i7-8750H zusammen mit einer GTX 1050Ti Max-Q ihr Eigen nennen. Groß ist die Auswahl nicht, aber folgende Laptops mit 15 beziehungsweise 17 Zoll kommen für einen direkten Vergleich in Frage:

MSI GF75 8RD-001
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q - 4096 MB, Kerntakt: 1290 MHz, Speichertakt: 3500 MHz, GDDR5, 25.21.14.1749
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2666
Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 127 PPI, B173HAN04.2, IPS, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Cannon Lake HM370
Massenspeicher
Kingston RBUSNS8154P3256GJ1, 256 GB 
, 180 GB verfügbar
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Intel Wireless AC 9462 (b/g/n/ac), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 23.1 x 397 x 260
Akku
51 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: HD type ([email protected])
Sonstiges
Lautsprecher: 2 Watt Lautsprecher, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, 12 Monate Garantie
Gewicht
2.2 kg
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - Das dünne Fliegengewicht

Ob das Design nun in ein Büro passt oder nicht, ist immer Geschmacksache. Doch Tatsache ist, dass sich das GF75 Thin hier eindeutig an die Gamer-Community richtet. Rot beschriftete Tasten, typische Gaming-Lüftungsschlitze und der Look von gebürsteten Metalloberflächen dürfen auch diesmal nicht fehlen. Auffallend ist die etwas nach unten gerutschte Tastatur, die sozusagen mittig platziert wurde. Oberhalb und unterhalb der Tastatur bleibt gleich viel Platz, User mit großen Händen könnten es hier unter Umständen etwas unkomfortabel haben, wenn die Handballen stundenlang an der Gehäusekante aufsitzen.

Zur Haptik und Qualität kann gesagt werden, dass das Gerät besser aussieht, als es sich anfühlt. Wie schon so oft bei dünnen Gaming-Laptops der Preisklasse bis 1.500 Euro ist viel Plastik im Spiel. Zwar besteht die Oberseite der Base, sowie auch die Rückseite des Displays durchgehend aus kühlem Metall, aber an den Seiten und der Unterseite der Base kommt billig wirkendes, dünnes Plastik zum Einsatz. Dafür wiegt es aber auch nur 2,2 Kilogramm und fällt damit für Gaming-Laptops in eine eigene Fliegengewichtsklasse. Unsere anderen Intel-Core-i7-8750H-Modelle mit ebenfalls dedizierter GeForce 1050 Ti bringen allesamt mindestens 200 Gramm mehr auf die Waage. Hier hat MSI also wirklich auf das Gewicht geachtet. 

Doch nicht nur das Gewicht ist erwähnenswert, unser MSI GF75 darf mit einer Bauhöhe von 23,1 Millimeter verdient die Bezeichnung “Thin” tragen und ist im Kreise unserer Vergleichsgeräte mit Ausnahme vom Lenovo Legion, das auf nur 21,95 Millimeter kommt, wirklich das dünnste. Das Lenovo ist aber wesentlich stabiler und wirkt hochwertiger als das MSI. Die Gewichtsersparnis zeigt auch seine Schattenseiten, denn oberhalb der Tastatur im Bereich der Lüfterauslässe lässt sich das GF75 im aufgeklappten Zustand leicht durchdrücken und macht keinen sehr stabilen Eindruck. Zudem ist ein Knarzen an einigen Stellen möglich.

Größenvergleich

419 mm 287 mm 33 mm 2.7 kg413 mm 305 mm 21.95 mm 2.9 kg399.8 mm 279.4 mm 27.6 mm 2.6 kg397 mm 260 mm 23.1 mm 2.2 kg381.6 mm 262.8 mm 23.95 mm 2.4 kg378 mm 267 mm 27 mm 2.4 kg365 mm 256.5 mm 25.4 mm 2.4 kg

Ausstattung - MSI auf Sparkurs

Das MSI bietet sozusagen die Minimalausführung an Ports an. Auf der linken Seite finden wir den Anschluss für das 135-Watt-Netzteil, einen HDMI-Port und zwei Type-A USB 3.1 Gen1-Anschlüsse, rechts einen weiteren davon. Auf der rechten Seite befindet sich weiters ein Ethernet-Port, einmal Type-C USB 3.1 Gen 1, Kensington-Lock und ein getrennter Mikrofon- und Lautsprecheranschluss. Der USB-Type-C-Anschluss lädt übrigens, wenn der MSI an der Steckdose hängt, mit 3A auf, bei reinem Akkubetrieb halbiert sich der Ladestrom auf 1,5A. Einen Thunderbolt-Port oder ein SD-Kartenlesegerät sucht man hier leider vergeblich.

Links: Stromanschluss, HDMI, 2x Type-A USB 3.1 Gen1
Links: Stromanschluss, HDMI, 2x Type-A USB 3.1 Gen1
Rechts: RJ-45, Type-C USB 3.1 Gen 1, Type-A USB 3.1 Gen1, Mikrofonanschluss, Kopfhöreranschluss
Rechts: RJ-45, Type-C USB 3.1 Gen 1, Type-A USB 3.1 Gen1, Mikrofonanschluss, Kopfhöreranschluss

Kommunikation

Das MSI GF75 bietet passend für Gamer neben dem WLAN-Modul noch einen Ethernet-Port an. Nach unserem Speedtest der kabellosen Verbindung greifen die Zocker wohl aber eher zum RJ-45-Port, nicht nur wegen des besseren Pings, sondern weil das MSI im WLAN miserable Geschwindigkeiten liefert. Sowohl beim Empfang von Daten mit durchschnittlich 292 MBit/s, als auch beim Senden mit 317 MBit/s erreicht das GF75 nur 40 bis 50 Prozent der Geschwindkeit, die andere Laptops in der Gaming-Klasse schaffen. 

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Medion Erazer P6705-MD61131
Intel Wireless-AC 9560
689 MBit/s ∼100% +136%
Asus TUF FX705GE-EW096T
Intel Wireless AC 9462
651 (min: 547, max: 681) MBit/s ∼94% +123%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
630 MBit/s ∼91% +116%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
624 (min: 509, max: 654) MBit/s ∼91% +114%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (141 - 702, n=217)
599 MBit/s ∼87% +105%
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
Atheros/Qualcomm QCA6174
566 (min: 424, max: 629) MBit/s ∼82% +94%
MSI GF75 8RD-001
Intel Wireless AC 9462
292 (min: 204, max: 344) MBit/s ∼42%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
655 (min: 646, max: 660) MBit/s ∼100% +107%
Asus TUF FX705GE-EW096T
Intel Wireless AC 9462
644 (min: 499, max: 661) MBit/s ∼98% +103%
Medion Erazer P6705-MD61131
Intel Wireless-AC 9560
636 MBit/s ∼97% +101%
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
Atheros/Qualcomm QCA6174
584 (min: 511, max: 602) MBit/s ∼89% +84%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
Realtek RTL8822BE Wireless LAN 802.11ac PCIe Adapter
579 MBit/s ∼88% +83%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (144 - 721, n=217)
546 MBit/s ∼83% +72%
MSI GF75 8RD-001
Intel Wireless AC 9462
317 (min: 274, max: 362) MBit/s ∼48%
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370Tooltip
; iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø291 (204-344)
; iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10; iperf 3.1.3: Ø317 (274-362)

Zubehör

Bis auf das 135-Watt-Netzteil, welches 445 Gramm auf die Waage bringt, ist beim Kauf kein weiteres Zubehör enthalten. 

Wartung

Wer Zugriff auf das Innenleben des GF75 erhalten möchte, der findet keine einzelnen Wartungsklappen, über die auf Komponenten, wie SSD oder RAM direkt zugegriffen werden kann. Stattdessen muss die gesamte durch Schrauben fixierte Rückseite des Laptops abgenommen werden. Danach kann aber sowohl die M.2 SSD, als auch RAM problemlos ausgetauscht werden. 

Garantie

MSI bietet auf den GF75 eine Garantie von 12 Monaten an. Diese kann um drei Monate verlängert werden, wenn der Laptop auf der MSI-Seite online registriert wird.

Eingabegeräte - Rot ist wohl die Farbe für Gamer

Tastatur

Die Tasten haben eine Größe von 15 x 15 Millimeter  und sind mit einer roten Hintergrundbeleuchtung versehen. Diese besitzt vier Stufen inklusive deaktivierter Beleuchtung. Die Tastenanordnung ist in typischer MSI-Manier gehalten, mit einer geteilten Enter-Taste und der Windows-Taste auf der rechten Hälfte. Auch ist die Größer/Kleiner-Taste auf eine zusammengelegt worden. Das Tippgefühl kann als eher angenehm bezeichnet werden, auch das Klappern hält sich in Grenzen. Die Lesbarkeit der schwarzen Tasten mit roter Beschriftung ist auch ohne Beleutchung untertags gegeben.

Touchpad

Das mattschwarze Clickpad fühlt sich richtig gut an, die Gleitfähigkeit kann als zufriedenstellend bezeichnet werden und die Abmessungen betragen 10,5 mal 6,5 Zentimeter. Zu erwähnen wäre hier allerdings, dass unter- und oberhalb des Clickpad aufgrund der nach unten gerutschten Tastatur kein Platz bleibt. Die Touchfläche schließt also oben mit der Leertaste ab und unten mit der Gehäusekante. Allzu störend wirkt sich das aber nicht aus, nur für Mausklicks ist die Lösung nicht wirklich optimal. Multitouch und Scrollen geht zügig und ohne Probleme.

Display - GF75 lässt hier nichts anbrennen

Subpixel
Subpixel
So gut wie kein Screenbleeding zu erkennen
So gut wie kein Screenbleeding zu erkennen

Als Display kommt beim MSI GF75 Thin ein mattes FHD mit einer Diagonale von 17,3 Zoll des Herstellers AU Optronics mit der Partnummer B173HAN04.2 zum Einsatz. Das IPS-Panel ist baugleich zu dem im Asus TUF FX705GE, allerdings deutlich heller. Die Helligkeit in der Bildmitte beträgt sehr gute 356 cd/m², der Durchschnittswert bei einer Verteilung von 89 Prozent liegt bei 332 cd/m². Überdurchschnittlich gut schneidet auch der Schwarzwert mit 0,27 bei einem Kontrastverhältnis von 1.319:1 ab. Nur das HP Pavilion Gaming 15 liefert mit einem Schwarzwert von 0,15 und Kontrastverhältnis von 1.607 bessere Werte, diesem mangelt es allerdings auf der anderen Seite an Helligkeit, was von unserem MSI nicht behauptet werden kann. 

331
cd/m²
339
cd/m²
318
cd/m²
328
cd/m²
356
cd/m²
331
cd/m²
319
cd/m²
341
cd/m²
328
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 356 cd/m² Durchschnitt: 332.3 cd/m² Minimum: 6.8 cd/m²
Ausleuchtung: 89 %
Helligkeit Akku: 356 cd/m²
Kontrast: 1319:1 (Schwarzwert: 0.27 cd/m²)
ΔE Color 2.73 | 0.4-29.43 Ø6.1, calibrated: 2.14
ΔE Greyscale 2.38 | 0.64-98 Ø6.3
90% sRGB (Argyll 3D) 59% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.48
MSI GF75 8RD-001
B173HAN04.2, , 1920x1080, 17.3
Asus TUF FX705GE-EW096T
AU Optronics B173HAN04.2, , 1920x1080, 17.3
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
LP173WF4-SPF6, , 1920x1080, 17.3
Medion Erazer P6705-MD61131
AU Optronics B156HTN03.8 (AUO38ED), , 1920x1080, 15.6
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
BOE07A1, , 1920x1080, 15.6
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
LG Philips LP156WFC-SPP1, , 1920x1080, 15.6
Response Times
-2%
9%
13%
-18%
11%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
38 (18, 20)
39 (21, 18)
-3%
36.8 (18.8, 18)
3%
44.8 (23.6, 21.2)
-18%
47 (23, 24)
-24%
35 (17, 18)
8%
Response Time Black / White *
28 (16, 12)
28 (16, 12)
-0%
24 (14, 10)
14%
16 (10, 6)
43%
31 (17, 14)
-11%
24 (14, 10)
14%
PWM Frequency
208 (90)
Bildschirm
-9%
-47%
-124%
-36%
-55%
Helligkeit Bildmitte
356
299
-16%
328.7
-8%
200
-44%
241
-32%
280
-21%
Brightness
332
291
-12%
318
-4%
186
-44%
236
-29%
248
-25%
Brightness Distribution
89
90
1%
91
2%
85
-4%
75
-16%
81
-9%
Schwarzwert *
0.27
0.28
-4%
0.51
-89%
0.43
-59%
0.15
44%
0.56
-107%
Kontrast
1319
1068
-19%
645
-51%
465
-65%
1607
22%
500
-62%
DeltaE Colorchecker *
2.73
3.02
-11%
4.91
-80%
11.39
-317%
4.85
-78%
4.75
-74%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
4.7
5.27
-12%
10.15
-116%
19.36
-312%
8.82
-88%
8.04
-71%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.14
2.76
-29%
4.27
-100%
3.05
-43%
4.93
-130%
DeltaE Graustufen *
2.38
2.18
8%
3.9
-64%
11.73
-393%
5.15
-116%
3.21
-35%
Gamma
2.48 89%
2.48 89%
2.13 103%
1.97 112%
2.49 88%
2.59 85%
CCT
6643 98%
6392 102%
6911 94%
12614 52%
7042 92%
6601 98%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
59
57
-3%
55.6
-6%
35
-41%
38
-36%
36
-39%
Color Space (Percent of sRGB)
90
87
-3%
84.7
-6%
55
-39%
59
-34%
57
-37%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-6% / -8%
-19% / -39%
-56% / -103%
-27% / -33%
-22% / -45%

* ... kleinere Werte sind besser

Auch der subjektive Eindruck bestätigt die guten Werte. Das Schwarz ist satt und der DeltaE Colorchecker liefert mit 2,73 hervorragende Ergebnisse und unterschreitet den Zielwert von 3 bravourös! Kalibriert kommen wir sogar auf einen Wert von 2,14 und liegen damit weit vor allen anderen Vergleichsgeräten. Das vorhin noch gelobte HP Pavilion Gaming 15 liegt unkalibriert bei 4,85 und das Medion Erazer weit abgeschlagen bei 11,39. 

CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Color Checker (kalibriert)
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Graustufen (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)
CalMAN - Farbsättigung (kalibriert)

Wie fast jedes Notebook hat auch das MSI im direkten Sonnenlicht trotz mattem Display und recht überzeugender Helligkeitswerte seine Probleme mit der Lesbarkeit. Jedoch werden wohl die wenigsten Zocker im Freien unter der Sonne in die Schlacht ziehen wollen, vor allem bei der recht bescheidenen WLAN-Geschwindigkeit. Im Halbschatten beziehungsweise im Schatten ist das Display jedoch ausreichend hell, um genügend am Bildschirm erkennen zu können.

Im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung
Im Freien bei direkter Sonneneinstrahlung
Im Halbschatten
Im Halbschatten

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
28 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16 ms steigend
↘ 12 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 59 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten schlechter als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.4 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
38 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 35 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40.6 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9600 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Das Display überzeugt auf jeden Fall auch subjektiv mit seiner Darstellungsqualität. Der maximale Öffnungswinkel von 145 Grad reicht für den Betrieb am Schoß aus und Einschränkungen bei den Blickwinkeln hat man bei diesem sehr guten IPS-Panel im Praxisbetrieb keine.

Blickwinkel beim MSI GF75
Blickwinkel beim MSI GF75

Leistung - MSI GF75 kann mithalten

Das MSI GF75 Thin wird ja mit dem markanten rot-schwarzen Design ausdrücklich als Gaming-Laptop angepriesen. Die Paarung eines Intel Core i7-8750H zusammen mit der Max-Q Variante der GeForce 1050 Ti geht auch in die richtige Richtung. Mit 16 GB RAM und einer Kingston SSD bietet das GF75 ebenfalls optimale Voraussetzungen und genügend Leistungsreserven. Schwierig für die Umsetzung eines Spielelaptops ist nun allerdings, dass MSI versucht, alle Komponenten in ein schlankes Gehäuse zu quetschen. Andererseits haben wir hier ein 17,3 Zoll großes Gerät vor uns, welches zumindest vom Volumen her genug Raum für gute Kühlkonzepte bieten kann. Wie sich dies aber im Praxisbetrieb unter Volllast auswirkt, werden wir uns vor allem im Cinebench-Durchlauf genauer anschauen.

Nvidia GeForce GTX 1050 TI Max-Q
Nvidia GeForce GTX 1050 TI Max-Q
Intel UHD Graphics 630
Intel UHD Graphics 630
Intel XTU
Intel XTU
 

Prozessor

Als Prozessor kommt beim MSI der sechskernige Intel Core i7-8750H zum Einsatz, der mittels Hyper-Threading bis zu zwölf Threads parallel bearbeitet. Das Coffee-Lake-Modell taktet standardmäßig mit 2,2 GHz und pusht im Turbo die Taktrate auf 4,1 GHz, allerdings wie bei vielen Modellen auch nur im Single-Core-Modus. Wenn alle Kerne arbeiten, dann lässt sich der i7-8750H nur maximal auf 3,9 GHz hochtakten. Die Standard-TDP ist auf 45 Watt eingestellt.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
Intel Core i7-8750H
173 Points ∼100% +1%
Medion Erazer P6705-MD61131
Intel Core i7-8750H
173 Points ∼100% +1%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
Intel Core i7-8750H
173 Points ∼100% +1%
Asus TUF FX705GE-EW096T
Intel Core i7-8750H
173 Points ∼100% +1%
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
Intel Core i7-8750H
172 Points ∼99% 0%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H
172 Points ∼99%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H
  (163 - 177, n=82)
172 Points ∼99% 0%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (77 - 212, n=462)
154 Points ∼89% -10%
CPU Multi 64Bit
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
Intel Core i7-8750H
1220 Points ∼100% +12%
Medion Erazer P6705-MD61131
Intel Core i7-8750H
1116 Points ∼91% +2%
Asus TUF FX705GE-EW096T
Intel Core i7-8750H
1116 Points ∼91% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H
  (863 - 1251, n=89)
1108 Points ∼91% +2%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H
1089 Points ∼89%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H
929.34 (min: 909.48, max: 1089.06) Points ∼76% -15%
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
Intel Core i7-8750H
1077 Points ∼88% -1%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
Intel Core i7-8750H
1049 Points ∼86% -4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (196 - 1979, n=465)
788 Points ∼65% -28%
DAs XTU-Tool zeigt Thermal-Throttling während des Cinebench-Loops an.
DAs XTU-Tool zeigt Thermal-Throttling während des Cinebench-Loops an.

Beim Single-Core-Test liegt das MSI GF75 im guten Mittelfeld genau am Durchschnitt. Auch im ersten Loop des CPU Multi 64Bit-Test liefert unser Laptop Resultate aus dem Mittelfeld. Allerdings folgt darauf aufgrund von Thermal-Throttling ein Absturz um 12,4 Prozentpunkte von 1.089 Punkten auf 953 Punkte, danach geht es nur noch bergab. Nach circa 20 Minuten bleibt das GF75 weiterhin stark gedrosselt und bringt nur mehr 83 Prozent der anfänglichen Leistung. 

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860870880890900910920930940950960970980990100010101020103010401050106010701080109011001110112011301140115011601170118011901200121012201230Tooltip
MSI GF75 8RD-001 Intel Core i7-8750H: Ø935 (909.48-1089.06)
Asus TUF FX705GE-EW096T Intel Core i7-8750H: Ø1050 (994.7-1115.98)
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H Intel Core i7-8750H: Ø1193 (1158.58-1229.48)
Medion Erazer P6705-MD61131 Intel Core i7-8750H: Ø969 (936-1116.11)
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng Intel Core i7-8750H: Ø988 (977.49-1049.42)
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q Intel Core i7-8750H: Ø1021 (1009.77-1077.38)
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
172 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
92.06 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
929.34 Points
Hilfe

System Performance

Obwohl das MSI GF75 mit einer flotten SSD von Kingston und 16 GB DDR4-2666 RAM ausgestattet ist, schneidet es im synthetischen PCMark 10-Benchmark als letztes unserer Vergleichsgeräte ab. Im Gesamtscore liegt das GF75 13 Prozent hinter dem Durchschnittswert von Gaming-Laptops zurück. Nicht ganz so eindeutig sieht es in PCMark 8 aus, hier liegt unser Testgerät im Work Score im guten Mittelfeld, während es sich im Home Score wieder an das Ende der Liste reiht. Gefühlt ist unser Testgerät bei den täglichen Arbeiten aber flotter unterwegs, als es die Benchmark-Resultate vermuten lassen.

PC Mark 8 home
PC Mark 8 home
PC Mark 8 work
PC Mark 8 work
PC Mark 10
PC Mark 10
PCMark 10
Digital Content Creation
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (1764 - 11191, n=154)
6177 Points ∼100% +41%
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8
5616 Points ∼91% +28%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Toshiba KBG30ZMT128G
5290 Points ∼86% +21%
Medion Erazer P6705-MD61131
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5258 Points ∼85% +20%
Asus TUF FX705GE-EW096T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
5096 Points ∼82% +16%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel Optane 16 GB MEMPEK1J016GAH + HGST HTS721010A9E630 1 TB HDD
5088 Points ∼82% +16%
MSI GL73 8RD-418US
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
5070 Points ∼82% +16%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (4377 - 5605, n=4)
4944 Points ∼80% +13%
MSI GF75 8RD-001
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
4377 Points ∼71%
MSI GF63 8RC
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8300H, Seagate BarraCuda Pro Compute 1TB ST1000LM049
4164 Points ∼67% -5%
Productivity
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8
7332 Points ∼100% +9%
MSI GL73 8RD-418US
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
7252 Points ∼99% +8%
Asus TUF FX705GE-EW096T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
7201 Points ∼98% +7%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4175 - 8968, n=155)
7080 Points ∼97% +5%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Toshiba KBG30ZMT128G
7057 Points ∼96% +5%
Medion Erazer P6705-MD61131
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
6830 Points ∼93% +2%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (6671 - 7037, n=4)
6789 Points ∼93% +1%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel Optane 16 GB MEMPEK1J016GAH + HGST HTS721010A9E630 1 TB HDD
6739 Points ∼92% 0%
MSI GF75 8RD-001
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
6724 Points ∼92%
MSI GF63 8RC
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8300H, Seagate BarraCuda Pro Compute 1TB ST1000LM049
5694 Points ∼78% -15%
Essentials
Asus TUF FX705GE-EW096T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
9110 Points ∼100% +13%
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8
9065 Points ∼100% +13%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Toshiba KBG30ZMT128G
8989 Points ∼99% +12%
MSI GL73 8RD-418US
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
8530 Points ∼94% +6%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (8057 - 9087, n=4)
8453 Points ∼93% +5%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel Optane 16 GB MEMPEK1J016GAH + HGST HTS721010A9E630 1 TB HDD
8388 Points ∼92% +4%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (4892 - 10668, n=156)
8229 Points ∼90% +2%
Medion Erazer P6705-MD61131
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
8186 Points ∼90% +2%
MSI GF75 8RD-001
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
8057 Points ∼88%
MSI GF63 8RC
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8300H, Seagate BarraCuda Pro Compute 1TB ST1000LM049
5849 Points ∼64% -27%
Score
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8
5162 Points ∼100% +16%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2603 - 7171, n=157)
5096 Points ∼99% +15%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Toshiba KBG30ZMT128G
4982 Points ∼97% +12%
Asus TUF FX705GE-EW096T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
4975 Points ∼96% +12%
MSI GL73 8RD-418US
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
4871 Points ∼94% +10%
Medion Erazer P6705-MD61131
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
4767 Points ∼92% +7%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel Optane 16 GB MEMPEK1J016GAH + HGST HTS721010A9E630 1 TB HDD
4732 Points ∼92% +7%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (4437 - 4966, n=4)
4706 Points ∼91% +6%
MSI GF75 8RD-001
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
4437 Points ∼86%
MSI GF63 8RC
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8300H, Seagate BarraCuda Pro Compute 1TB ST1000LM049
3711 Points ∼72% -16%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Asus TUF FX705GE-EW096T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
5461 Points ∼100% +3%
MSI GL73 8RD-418US
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
5396 Points ∼99% +1%
Medion Erazer P6705-MD61131
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
5346 Points ∼98% +1%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Toshiba KBG30ZMT128G
5340 Points ∼98% 0%
MSI GF75 8RD-001
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
5317 Points ∼97%
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8
5310 Points ∼97% 0%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel Optane 16 GB MEMPEK1J016GAH + HGST HTS721010A9E630 1 TB HDD
5249 Points ∼96% -1%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2484 - 6515, n=346)
4981 Points ∼91% -6%
MSI GF63 8RC
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8300H, Seagate BarraCuda Pro Compute 1TB ST1000LM049
4609 Points ∼84% -13%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (4316 - 5317, n=4)
4608 Points ∼84% -13%
Home Score Accelerated v2
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel Optane 16 GB MEMPEK1J016GAH + HGST HTS721010A9E630 1 TB HDD
4259 Points ∼100% +7%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (2554 - 6093, n=364)
4245 Points ∼100% +7%
MSI GL73 8RD-418US
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Kingston RBUSNS8154P3128GJ
4235 Points ∼99% +7%
Asus TUF FX705GE-EW096T
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
4230 Points ∼99% +7%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Toshiba KBG30ZMT128G
4148 Points ∼97% +5%
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8
4125 Points ∼97% +4%
Medion Erazer P6705-MD61131
GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 8750H, Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
4017 Points ∼94% +1%
MSI GF75 8RD-001
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 8750H, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
3969 Points ∼93%
MSI GF63 8RC
GeForce GTX 1050 (Laptop), 8300H, Seagate BarraCuda Pro Compute 1TB ST1000LM049
3704 Points ∼87% -7%
Durchschnittliche Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (3494 - 3969, n=4)
3676 Points ∼86% -7%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3969 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5317 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

AS SSD
AS SSD
CrystalDiskMark 5
CrystalDiskMark 5

MSI vertraut bei der GF-Serie voll und ganz auf eine 256 GB große M.2 SSD der Marke Kingston und liegt damit auch goldrichtig. Es liefert beim CrystalDiskMark-Benchmark durchgehend durchaus herzeigbare Resultate und in den für den Praxisgebrauch relevanten Disziplinen “Write 4k QD32” und “Read 4k QD32” kann sich die Kingston SSD knapp, aber doch vor der Samsung SSD PM 981 und der Intel SSD 760 behaupten.

MSI GF75 8RD-001
Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
Asus TUF FX705GE-EW096T
SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
Toshiba KBG30ZMT128G
Medion Erazer P6705-MD61131
Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
Intel Optane 16 GB MEMPEK1J016GAH + HGST HTS721010A9E630 1 TB HDD
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8
Durchschnittliche Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
 
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-13%
-39%
62%
-7%
37%
24%
Write 4K
72.11
90.26
25%
71.36
-1%
107
48%
59.22
-18%
103.4
43%
86.4 (72.1 - 114, n=3)
20%
Read 4K
28.12
37.03
32%
29.98
7%
39.91
42%
91.32
225%
55.97
99%
34 (28.1 - 40.6, n=3)
21%
Write Seq
746.4
320.3
-57%
129.6
-83%
1439
93%
158.3
-79%
808.2
8%
813 (746 - 849, n=3)
9%
Read Seq
833.8
1012
21%
842.6
1%
2011
141%
879.5
5%
1939
133%
978 (834 - 1137, n=3)
17%
Write 4K Q32T1
313.7
196.8
-37%
88.93
-72%
282.1
-10%
161.8
-48%
281.3
-10%
473 (236 - 868, n=3)
51%
Read 4K Q32T1
348.7
271.5
-22%
196.4
-44%
326.6
-6%
286.5
-18%
326.5
-6%
771 (349 - 1580, n=3)
121%
Write Seq Q32T1
854
268.8
-69%
130.5
-85%
1441
69%
159.8
-81%
474.1
-44%
689 (346 - 867, n=3)
-19%
Read Seq Q32T1
1587
1595
1%
1037
-35%
3516
122%
929.3
-41%
2735
72%
1195 (412 - 1587, n=3)
-25%
AS SSD
-56%
-147%
12%
-1524%
4%
-3%
Copy Game MB/s
478.72
229.24
-52%
134.55
-72%
81.65
-83%
647.92
35%
446 (381 - 479, n=3)
-7%
Copy Program MB/s
350.66
111.95
-68%
182.95
-48%
94.13
-73%
319.36
-9%
399 (315 - 532, n=3)
14%
Copy ISO MB/s
607.7
224.07
-63%
272.67
-55%
110.07
-82%
968.01
59%
772 (586 - 1121, n=3)
27%
Score Total
2112
764
-64%
479
-77%
1983
-6%
577
-73%
1883
-11%
2128 (2109 - 2163, n=3)
1%
Score Write
764
238
-69%
86
-89%
699
-9%
211
-72%
707
-7%
784 (764 - 799, n=3)
3%
Score Read
907
360
-60%
286
-68%
886
-2%
233
-74%
812
-10%
899 (869 - 921, n=3)
-1%
Access Time Write *
0.044
0.054
-23%
0.324
-636%
0.037
16%
0.043
2%
0.099
-125%
0.0493 (0.044 - 0.059, n=3)
-12%
Access Time Read *
0.072
0.141
-96%
0.519
-621%
0.08
-11%
14.987
-20715%
0.058
19%
0.1063 (0.072 - 0.173, n=3)
-48%
4K-64 Write
584.11
112.49
-81%
31.38
-95%
459.83
-21%
137.26
-77%
470.71
-19%
613 (584 - 650, n=3)
5%
4K-64 Read
725.98
248.9
-66%
168.58
-77%
567.26
-22%
42.09
-94%
521.53
-28%
738 (726 - 748, n=3)
2%
4K Write
100.13
91.97
-8%
38.73
-61%
102.61
2%
59.54
-41%
112.4
12%
89 (67.1 - 100, n=3)
-11%
4K Read
38.92
23.76
-39%
19.73
-49%
46.14
19%
105.05
170%
41.22
6%
35.5 (25.4 - 42.2, n=3)
-9%
Seq Write
797.74
336.78
-58%
125.45
-84%
1365.1
71%
147.01
-82%
1241.15
56%
819 (798 - 836, n=3)
3%
Seq Read
1416.43
878.35
-38%
979.27
-31%
2723.52
92%
853.87
-40%
2493.03
76%
1256 (949 - 1416, n=3)
-11%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-35% / -41%
-93% / -108%
37% / 33%
-766% / -972%
21% / 16%
11% / 7%

* ... kleinere Werte sind besser

Kingston RBUSNS8154P3256GJ1
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 1587 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 854 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 348.7 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 313.7 MB/s
CDM 5 Read Seq: 833.8 MB/s
CDM 5 Write Seq: 746.4 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 28.12 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 72.11 MB/s

Grafikkarte

Der Griff zur Nvidia GeForce GTX 1050 Ti Max-Q ist eine gute Entscheidung von MSI, vor allem bei einem derart flachen Gehäuse. Das "Max-Q" steht nämlich nicht für eine übertaktete Version der GTX 1050 Ti, sondern für Energieeffizienz. Optimierte Spannungswandler, verbesserte Kühlmethoden und eine Obergrenze von 40 dB für die Lüfterlautstärke sind die Eckpunkte für die Max-Q-Variante. Auch die Taktrate liegt unter der normalen GeForce GTX 1050 Ti, dafür konnte die TDP auf nur 40-46 Watt spezifiziert werden, statt auf 64 Watt wie bei der normalen GTX 1050 Ti. Das spiegelt sich wiederum in der Leistung wider, die je nach Kühlleistung des Laptops circa 10-15 Prozent unter einer GeForce GTX 1050 Ti liegt, ist aber noch immer schneller als die einfache GeForce GTX 1050.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (513 - 50983, n=563)
12695 Points ∼100% +45%
Asus TUF FX705GE-EW096T
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
9466 Points ∼75% +8%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
9079 Points ∼72% +4%
HP Spectre x360 15-df0126ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
8930 Points ∼70% +2%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (8317 - 9079, n=7)
8781 Points ∼69% 0%
MSI GF75 8RD-001
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
8741 Points ∼69%
Medion Erazer P6705-MD61131
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
8624 Points ∼68% -1%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
8619 Points ∼68% -1%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
8304 Points ∼65% -5%
MSI GF63 8RC
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i5-8300H
7611 Points ∼60% -13%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (385 - 40636, n=487)
10846 Points ∼100% +48%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
7860 Points ∼72% +7%
Asus TUF FX705GE-EW096T
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
7791 Points ∼72% +6%
Dell XPS 15 9570 i7 UHD
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
7428 Points ∼68% +1%
HP Spectre x360 15-df0126ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
7397 Points ∼68% +1%
MSI GF75 8RD-001
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
7324 Points ∼68%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (6957 - 7428, n=7)
7281 Points ∼67% -1%
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
7199 Points ∼66% -2%
Medion Erazer P6705-MD61131
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
7192 Points ∼66% -2%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
6792 Points ∼63% -7%
MSI GF63 8RC
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i5-8300H
6069 Points ∼56% -17%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (5761 - 184578, n=472)
64345 Points ∼100% +27%
MSI GF75 8RD-001
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
50801 Points ∼79%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
50732 Points ∼79% 0%
Asus TUF FX705GE-EW096T
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
49314 Points ∼77% -3%
Medion Erazer P6705-MD61131
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
47895 Points ∼74% -6%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Core i7-8750H
46618 Points ∼72% -8%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (41871 - 50801, n=5)
46017 Points ∼72% -9%
HP Spectre x360 15-df0126ng
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Intel Core i7-8750H
41871 Points ∼65% -18%
MSI GF63 8RC
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop), Intel Core i5-8300H
38928 Points ∼60% -23%
3DMark 11 Performance
9171 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
28253 Punkte
3DMark Fire Strike Score
6714 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Hier schneidet das MSI GF75 recht zufriedenstellend ab. Es hält bei fast allen Spieletests locker auf der mittleren Detailstufe mit einer flüssigen Framerate durch und ist beispielsweise schneller als der HP x360 Spectre. Nur mit Metro Exodus scheint das MSI nicht zurechtzukommen. Hier bewegen wir uns in der Vergleichstabelle im Durchschnitt hinter allen anderen Modellen mit einer Nvidia GeForce GTX 1050 Ti Q-Max. Mit hohen Details darf man bei der GTX 1050 Ti Q-Max allerdings nicht rechnen, hier müsste man dann schon zur GeForce GTX 1060 greifen.

The Witcher 3
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
MSI GS75 8SG Stealth
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
75.4 (min: 62) fps ∼100% +75%
Schenker XMG Neo 17
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
73 fps ∼97% +70%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
65.7 fps ∼87% +53%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12.6 - 115, n=260)
47.5 fps ∼63% +10%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
43 (min: 39, max: 46) fps ∼57%
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
29.7 fps ∼39% -31%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (23.5 - 43, n=7)
27.5 fps ∼36% -36%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
26 fps ∼34% -40%
Asus TUF FX705GE-EW096T
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
25.8 fps ∼34% -40%
HP Spectre x360 15-df0126ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
25.4 fps ∼34% -41%
Medion Erazer P6705-MD61131
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
23.9 fps ∼32% -44%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
23.1 fps ∼31% -46%
Acer Aspire 5 A515-52G-723L
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX250
11.4 fps ∼15% -73%
1920x1080 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
Schenker XMG Neo 17
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
137 fps ∼100% +128%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
117.3 fps ∼86% +96%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (11.1 - 194, n=222)
81.6 fps ∼60% +36%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
60 (min: 54, max: 64) fps ∼44%
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
51 fps ∼37% -15%
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
50 fps ∼36% -17%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (42.6 - 60, n=6)
47.7 fps ∼35% -20%
Asus TUF FX705GE-EW096T
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
46.1 fps ∼34% -23%
HP Spectre x360 15-df0126ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
44.2 fps ∼32% -26%
Medion Erazer P6705-MD61131
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
42.9 fps ∼31% -28%
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
40 fps ∼29% -33%
Acer Aspire 5 A515-52G-723L
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX250
20.4 fps ∼15% -66%
Far Cry New Dawn
3840x2160 Ultra Preset
Schenker XMG Neo 17
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
42 fps ∼100% +180%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
36 fps ∼86% +140%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (15 - 42, n=4)
32.8 fps ∼78% +119%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
15 (min: 11, max: 19) fps ∼36%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (14 - 15, n=2)
14.5 fps ∼35% -3%
HP Spectre x360 15-df0126ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
14 fps ∼33% -7%
MSI GE72 7RE
Intel Core i7-7700HQ, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
13 (min: 10) fps ∼31% -13%
2560x1440 Ultra Preset
Schenker XMG Neo 17
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
74 fps ∼100% +155%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (29 - 74, n=2)
51.5 fps ∼70% +78%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
29 (min: 24, max: 37) fps ∼39%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
 
29 fps ∼39% 0%
MSI GE72 7RE
Intel Core i7-7700HQ, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
27 (min: 21) fps ∼36% -7%
1920x1080 Ultra Preset
MSI GS75 8SG Stealth
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
82 fps ∼100% +91%
Schenker XMG Neo 17
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
82 fps ∼100% +91%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
74 fps ∼90% +72%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (14 - 83, n=15)
62.9 fps ∼77% +46%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
43 (min: 33, max: 53) fps ∼52%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (40 - 43, n=2)
41.5 fps ∼51% -3%
HP Spectre x360 15-df0126ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
40 fps ∼49% -7%
MSI GE72 7RE
Intel Core i7-7700HQ, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
38 (min: 28) fps ∼46% -12%
Acer Aspire 5 A515-52G-723L
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX250
17 fps ∼21% -60%
1920x1080 High Preset
MSI GS75 8SG Stealth
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
92 fps ∼100% +100%
Schenker XMG Neo 17
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
92 fps ∼100% +100%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
82 fps ∼89% +78%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (15 - 92, n=14)
69.1 fps ∼75% +50%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
46 (min: 38, max: 56) fps ∼50%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (43 - 46, n=2)
44.5 fps ∼48% -3%
HP Spectre x360 15-df0126ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
43 fps ∼47% -7%
MSI GE72 7RE
Intel Core i7-7700HQ, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
42 (min: 33) fps ∼46% -9%
Acer Aspire 5 A515-52G-723L
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX250
18 fps ∼20% -61%
Metro Exodus
1920x1080 Ultra Quality AF:16x
Schenker XMG Neo 17
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
54.1 fps ∼100% +180%
MSI GS75 8SG Stealth
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
54 fps ∼100% +180%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
47.8 fps ∼88% +148%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (12 - 76.1, n=12)
42.6 fps ∼79% +121%
HP Spectre x360 15-df0126ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
28.3 fps ∼52% +47%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (19.3 - 28.3, n=2)
23.8 fps ∼44% +23%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
19.3 (min: 10.4, max: 19.3) fps ∼36%
MSI GE72 7RE
Intel Core i7-7700HQ, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
15.3 (min: 7) fps ∼28% -21%
Acer Aspire 5 A515-52G-723L
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX250
5.3 fps ∼10% -73%
1920x1080 High Quality AF:16x
MSI GS75 8SG Stealth
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
66.4 fps ∼100% +183%
Schenker XMG Neo 17
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
66.4 fps ∼100% +183%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
58.2 fps ∼88% +148%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (9.1 - 91.5, n=13)
48.5 fps ∼73% +106%
HP Spectre x360 15-df0126ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
36.5 fps ∼55% +55%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (23.5 - 36.5, n=2)
30 fps ∼45% +28%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
23.5 (min: 12.1, max: 39.8) fps ∼35%
MSI GE72 7RE
Intel Core i7-7700HQ, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
18.5 (min: 9) fps ∼28% -21%
Acer Aspire 5 A515-52G-723L
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX250
6.8 fps ∼10% -71%
1920x1080 Medium Quality AF:4x
Schenker XMG Neo 17
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce RTX 2070 (Laptop)
87.9 fps ∼100% +180%
Gigabyte Aero 15-Y9
Intel Core i9-8950HK, NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
77.7 fps ∼88% +147%
Durchschnitt der Klasse Gaming
  (5.82 - 120, n=12)
56.4 fps ∼64% +80%
HP Spectre x360 15-df0126ng
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
49.8 fps ∼57% +59%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
  (31.4 - 49.8, n=2)
40.6 fps ∼46% +29%
MSI GF75 8RD-001
Intel Core i7-8750H, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
31.4 (min: 15.8, max: 53.7) fps ∼36%
MSI GE72 7RE
Intel Core i7-7700HQ, NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
23.7 (min: 11) fps ∼27% -25%
Acer Aspire 5 A515-52G-723L
Intel Core i7-8565U, NVIDIA GeForce MX250
7.3 fps ∼8% -77%
Lenovo V145-15AST
AMD A9-9425, AMD Radeon R5 (Stoney Ridge)
4.3 fps ∼5% -86%
min. mittel hoch max.QHD4K
The Witcher 3 (2015) 145996043fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 75.137.725fps
Far Cry New Dawn (2019) 895046432915fps
Metro Exodus (2019) 60.431.423.519.3fps

Emissionen - Gaming-Laptop mit leiser Lüftung und leisen Lautsprechern

Geräuschemissionen

Die Lüftungsgitter an der Rückseite
Die Lüftungsgitter an der Rückseite

Gerade beim GF75 mit seinem "Thin"-Design ist eine ausreichende Kühlleistung von besonderer Bedeutung. Somit muss der Laptop imstande sein, die heiße Luft effizient nach außen zu befördern. Dies gelingt dem MSI mit ausgezeichneter Lautstärke, denn 40,6 dB bei Volllast fällt unter "leise". Uns wäre es aber lieber gewesen, wenn hier noch Kapazitäten bei der Kühlung durch eine beispielsweise höhere Lüfterdrehzahl vorhanden wären, denn auch die Konkurrenz kommt hier der 50-dB-Marke deutlich näher. Ein wenig nervend ist allerdings der bei voller Drehzahl nicht ganz gleichmäßige Sound, dieser ist nämlich leicht auf- und abschwellend. Auf der anderen Seite ist das Geräusch aber in einer eher angenehmen mittleren Tonlage und nicht hochfrequent. Andere Aufälligkeiten wie Spulenfiepen konnten wir beim GF75 nicht ausmachen.

Lautstärkediagramm

Idle
32 / 32 / 32.1 dB(A)
Last
33.6 / 40.6 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.7 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2032.533.833.132.23432.5253432.832.932.834.1343136.733.933.632.733.736.7402931.93231.532.3295031.633.731.430.729.631.66329.12928.82827.529.18027.826.828.42724.627.810027.126.726.426.326.727.112526.526.22625.824.826.516025.924.724.924.624.525.920026.124.823.525.423.926.125023.723.723.822.922.623.731523.623.922.821.821.523.640022.82524.921.120.522.850024.328.223.52120.124.363022.827.325.120.919.122.88002329.426.521.318.523100024.728.125.120.518.524.712502430.627.722.517.724160022.631.528.82017.722.6200022.432.128.119.817.622.4250021.130.826.719.518.121.1315019.829.825.91918.419.8400019.526.222.918.818.319.55000192320.618.618.51963001921.919.918.718.719800019.119.619.1191919.1100001919.319.219.119191250019.119.419.319.119.119.11600019.419.319.419.419.219.4SPL33.940.637.532.230.833.9N1.83.22.51.51.31.8median 22.8median 26.2median 24.9median 20.5median 19median 22.8Delta2.532.41.91.52.531.434.435.132.831.432.531.432.129.432.53431.633.330.6343230.832.7303233.829.831.428.833.828.829.429.426.128.828.429.827.927.628.428.328.328.525.628.325.927.12624.825.926.429.723.923.926.426.728.923.922.426.727.731.323.621.727.730.735.424.721.230.729.735.221.620.229.729.730.924.719.429.727.332.619.918.927.329.234.221.817.729.231.936.62117.731.932.437.720.217.732.433.738.320.417.633.735.439.821.517.735.433.338.719.917.533.331.337.618.718.131.328.534.718.318.228.528.435.918.618.328.423.631.718.818.623.621.327.819.118.921.32024.119.1192020.42219.11920.420.92119.519.420.943.148.332.530.543.13.95.91.61.33.9median 28.4median 32.6median 20.4median 18.9median 28.42.73.91.91.82.7hearing rangehide median Fan NoiseMSI GF75 8RD-001Asus TUF FX705GE-EW096T

Temperatur

Wie es sich herausstellt, bietet die nach unten versetzte Tastatur unter Last den Vorteil, dass man seine Finger nicht sozusagen auf der Herdplatte aufliegen hat, sondern wie aus dem Bild für die Wärmeentwicklung (Oberseite) entnommen werden kann, unterhalb des Hitzepols. Die gesamte Wärmeverteilung mit Spitzenwerten um die 44 °C konzentriert sich in der Nähe der hinteren Lüftungsgitter im oberen Teil der Base, der mittlere Tastaturbereich erreicht dabei maximal 38,1 °C. Die Handballenauflage erwärmt sich unter Last kaum und bleibt angenehm kühl.

Der Furmark-Stresstest bringt die CPU auf 93 °C und nach dem anfänglichen CPU-Boost auf 3,9 GHz pendelt sich die Taktrate auf 3 GHz ein. Die GPU hingegen bleibt konstant bei 1,49 GHz und 72 °C. Wie auch schon beim Cinebench-Loop festgestellt, setzt hier temperaturbedingtes Throttling ein.

Max. Last
 41 °C44.2 °C43 °C 
 33.2 °C38.1 °C32 °C 
 26.3 °C25.4 °C26.8 °C 
Maximal: 44.2 °C
Durchschnitt: 34.4 °C
39 °C39.1 °C37.1 °C
26.4 °C32.7 °C28.1 °C
23.6 °C29 °C26.2 °C
Maximal: 39.1 °C
Durchschnitt: 31.2 °C
Netzteil (max.)  54 °C | Raumtemperatur 22.1 °C | FIRT 550-Pocket
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 34.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming auf 33 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.4 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 39.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 41.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 26.8 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.7 °C (+1.9 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)

Lautsprecher

Die Lautsprecher sind im MSI GF75 dagegen leider nur Mittelmaß, die Höchstlautstärke wird für viele enttäuschend ausfallen. Doch nicht nur das, vor allem die Mitten und manchmal auch die Höhen klingen bei aufgedrehter Lautstärke verzerrt und übersteuert. Der Sound der 2 x 2 Watt starken Lautsprecher kommt wahrnehmbar von der Gehäuseunterseite und hört sich somit je nach Unterlage, ob Schreibtisch oder am Schoß unterschiedlich an. 

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2031.63431.62532.834.132.83134.933.734.94030.732.330.75034.429.634.46330.927.530.9802824.62810027.926.727.912525.624.825.61602524.52520026.423.926.42504022.64031546.621.546.64004920.5495004720.14763053.119.153.180066.818.566.8100064.818.564.8125058.217.758.2160054.617.754.6200051.117.651.1250054.318.154.3315053.918.453.9400052.118.352.1500056.818.556.8630047.918.747.9800047.11947.11000046.21946.21250049.219.149.21600051.219.251.2SPL7030.870N211.321median 49.2median 19median 49.2Delta5.91.55.935.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseMSI GF75 8RD-001Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
Frequenzdiagramm (für Vergleiche die Checkboxen oben an-/abwählen)
MSI GF75 8RD-001 Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (66.78 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 17.3% niedriger als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (13.5% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 6.9% abweichend
(-) | die Mitten sind nicht linear (16.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.8% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (9.8% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (27.1% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 90% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 4% vergleichbar, 6% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 80% aller getesteten Geräte waren besser, 5% vergleichbar, 15% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Energieverwaltung - MSI greift zu einem zu kleinen Akku

Energieaufnahme

Bei der Energieaufnahme zeigt das MSI GF75 keine besonderen Auffälligkeiten oder Werte, die aus dem Rahmen fallen. Der Durchschnittsverbrauch liegt im Leerlauf bei 11,9 Watt und 86 Watt unter Last, der unter höchster Belastung auf bis zu 131 Watt hinaufschnellen kann. Das mitgelieferte Netzteil schafft knapp kalkulierte 135 Watt und deckt somit die Spitze gerade noch ab. Mit diesen Werten platziert sich das MSI genau in der Mitte aller von uns getesteten Laptops mit einer GTX 1050 Ti Max-Q.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.38 / 0.6 Watt
Idledarkmidlight 6.5 / 11.9 / 13.1 Watt
Last midlight 86 / 131 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
MSI GF75 8RD-001
8750H, GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Kingston RBUSNS8154P3256GJ1, IPS, 1920x1080, 17.3
Asus TUF FX705GE-EW096T
8750H, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), SK hynix BC501 HFM128GDJTNG-831, IPS, 1920x1080, 17.3
Lenovo Legion Y730-17ICH, i7-8750H
8750H, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Toshiba KBG30ZMT128G, IPS, 1920x1080, 17.3
Medion Erazer P6705-MD61131
8750H, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Samsung SSD PM981 MZVLB256HAHQ, TN, 1920x1080, 15.6
HP Pavilion Gaming 15-cx0003ng
8750H, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel Optane 16 GB MEMPEK1J016GAH + HGST HTS721010A9E630 1 TB HDD, IPS, 1920x1080, 15.6
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
8750H, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8, IPS, 1920x1080, 15.6
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Max-Q
 
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Stromverbrauch
15%
4%
18%
7%
23%
4%
-100%
Idle min *
6.5
3.8
42%
6.3
3%
4
38%
5.5
15%
3.9
40%
5.8 (2.1 - 9.48, n=7)
11%
19.8 (3.5 - 113, n=647)
-205%
Idle avg *
11.9
9
24%
11
8%
7
41%
8.5
29%
6.6
45%
11.2 (6.7 - 16.1, n=7)
6%
25.4 (6.8 - 119, n=647)
-113%
Idle max *
13.1
11.2
15%
11.5
12%
11
16%
11.9
9%
8.5
35%
13.5 (9.8 - 17.6, n=7)
-3%
30.4 (8.3 - 122, n=647)
-132%
Last avg *
86
101
-17%
89.8
-4%
72
16%
94
-9%
89
-3%
86.9 (77.7 - 104, n=7)
-1%
104 (14.1 - 319, n=638)
-21%
Last max *
131
119.7
9%
130.7
-0%
158
-21%
144
-10%
134
-2%
122 (92.4 - 134, n=7)
7%
169 (21.9 - 590, n=637)
-29%
Witcher 3 ultra *
102
79
86

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Da hätte in dem 17,3 Zoll großen Gehäuse schon ein größerer Akku Platz gefunden, aber hier finden wir nur einen 51-Wh-Li-Polymer-Akku vor. Sogar in den 15,6 Zoll großen Vergleichsmodellen, wie dem Lenovo Thinkpad X1 Extreme oder dem HP Spectre X360, sind 80 Wh verbaut. Somit ist die Ausdauer auch nicht berauschend. Im Leerlauf hält das MSI rund sechs Stunden durch, unser Big Buck Bunny Video rennt in der Endlosschleife knapp 3,5 Stunden. Im WLAN-Test war nach 4,5 Stunden Sendepause und unter Volllast im Battery Eater Test schaltete sich das Gerät bereits nach knapp einer Stunde ab. Das MSI GF75 liegt somit circa im Durchschnitt unserer getesteten Gaming-Laptops, wir hätten uns aber gerade wegen der Q-Max-Variante der GTX 1050 Ti eine etwas längere Laufzeit erwartet.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
6h 15min
Surfen über WLAN
0h 00min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
4h 41min
Big Buck Bunny H.264 1080p
3h 24min
Last (volle Helligkeit)
1h 07min
MSI GF75 8RD-001
8750H, GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 51 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Extreme-20MF000XGE
8750H, GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 80 Wh
HP Spectre x360 15-df0126ng
8750H, GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, 84 Wh
Acer Aspire 7 A715-72G-704Q
8750H, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 48.9 Wh
Asus Zephyrus S GX531GX
8750H, GeForce RTX 2080 Max-Q, 50 Wh
Medion Erazer P6705-MD61131
8750H, GeForce GTX 1050 Ti (Laptop), 62 Wh
Durchschnitt der Klasse Gaming
 
Akkulaufzeit
70%
129%
53%
-36%
68%
5%
Idle
375
691
84%
1127
201%
736
96%
534
42%
338 (39 - 1174, n=627)
-10%
H.264
204
371
82%
459
125%
361
77%
248 (88 - 506, n=135)
22%
WLAN
281
384
37%
528
88%
383
36%
181
-36%
400
42%
253 (78 - 622, n=310)
-10%
Last
67
119
78%
135
101%
70
4%
147
119%
78.8 (18 - 202, n=593)
18%
Witcher 3 ultra
63
55 (50 - 66, n=4)

Pro

+ dünn und leicht
+ Oberseite aus gebürsteten Metall
+ Festplatte und RAM können aufgerüstet werden
+ sehr gutes Display
+ leise Kühlung
+ kühle Handballenauflage
+ geringer Preis

Contra

- Minimalausführung der Ports
- kein Thunderbolt
- Platzierung der Tastatur etwas ungewöhnlich
- Unterseite aus einfachem Kunststoff
- schwacher, mittelmäßiger Sound
- kurze Akkulaufzeiten, kleiner Akku
- starkes Throttling
- keine einzelnen Wartungsklappen

Fazit

MSI GF75 Thin, Testgerät zur Verfügung gestellt von Notebooksbilliger.de
MSI GF75 Thin, Testgerät zur Verfügung gestellt von Notebooksbilliger.de

MSI versucht sich beim GF75 auf das Wesentliche zu konzentrieren und das ist auch gelungen. Flaches Gehäuse, leichte Bauweise und dennoch genug Leistung, um es noch als Gaming-Laptop auf den Markt bringen zu können. Zwar schafft die GeForce 1050Ti Max-Q mit der energieeffizienteren und somit etwas heruntergetakteten GPU bei aktuellen Spielen wohl nicht die hohe Detailstufe, aber die mittlere Einstellung sollte bei den meisten Titeln für eine flüssige Darstellung ausreichen.

Bei der Auswahl der Ports war MSI hingegen sparsam unterwegs, auf unnötige Schnittstellen wurde hier verzichtet. Einerseits sicherlich wegen des Gehäuses durch die geringe Bauhöhe, andererseits da man wahrscheinlich hier preislich nicht über ein bestimmtes Niveau kommen wollte. 

Wer somit auf Thunderbolt und Display-Port, auf ein SD-Kartenlesegerät oder Security-Spielereien wie Fingerabdrucksensor verzichten kann, der freut sich über den günstigen Preis und eine GTX 1050 Ti Max-Q. 

Top ist auf jeden Fall das IPS-Display, da braucht sich das GF75 Thin nicht vor der Konkurrenz zu verstecken. Ein wenig anders sieht es mit den Resultaten im Cinebench-Test aus, denn hier platziert sich das MSI auf den hinteren Plätzen. Man hat das Gefühl, dass der Hersteller zu zaghaft das System kühlt, denn von der Lüfterlautstärke könnte der sowieso schon sehr leise Lüfter noch schneller drehen. Mehr Power könnte auch der Akku brauchen, denn die Laufzeiten reichen zwar für einen 17-Zoll Gaming-Laptop, der daheim immer am Netz hängt aus, aber für unterwegs könnte es mit der Akkuladung schon knapp werden. 

Zusammengefasst kann festgehalten werden, dass das MSI GF75 Thin die Mittelklasse-Gamer für aktuelle Spiele hinsichtlich Preis-/Leistungsverhältnis sicherlich zufriedenstellen kann und optisch auch ein Hingucker ist. Die Abstriche wie das billig wirkende Plastikunterteil sind subjektiv zu bewerten. Wer also darauf keinen besonderen Wert legt, wird mit dem halbwegs schnellen Gerät, das eine solide Leistung bringt, seine Freude haben.

MSI GF75 8RD-001 - 30.04.2019 v7
Daniel Puschina

Gehäuse
74 / 98 → 75%
Tastatur
77%
Pointing Device
75%
Konnektivität
44 / 81 → 55%
Gewicht
62 / 10-66 → 92%
Akkulaufzeit
75%
Display
89%
Leistung Spiele
92%
Leistung Anwendungen
91%
Temperatur
93 / 95 → 98%
Lautstärke
89 / 90 → 98%
Audio
50%
Kamera
40 / 85 → 46%
Durchschnitt
73%
81%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test MSI GF75 Thin 8RD (i7-8750H, GTX 1050Ti Max-Q) Laptop
Autor: Daniel Puschina, 29.04.2019 (Update: 23.05.2019)
Daniel Puschina
Daniel Puschina - Editor
Ich bin die Generation, die in den 90er Jahren auf einem 386er mit der 20MHz Turbotaste die ersten Computer-Erfahrungen gesammelt hat. Es war eine Gratwanderung zwischen der Leistungsgrenze meines Rechners und dem knappen Taschengeld, umso größer war aber dadurch die Motivation, das letzte Stück Leistung hier noch rauszuholen. Das Herauskitzeln eines einzelnen Kilobytes in der config.sys Datei war bei 2MB RAM absolut bestimmend über „Spiel startet“ oder „Spiel startet nicht“. Ab diesem Zeitpunkt habe ich auch damit begonnen, mich hardwareseitig immer eingehender mit Benchmarktests, Leistungsvergleiche und Tuning der Komponenten zu beschäftigen, was mich in den letzten Jahren zum Dauerbesucher der Notebookcheck-Seite machte. Es ist mir somit eine große Freude, hier nun selbst aktiv für diese Seite schreiben und testen zu können.