Notebookcheck

Apple iPhone 8: Auch das WSJ setzt auf eine "edge-Version" 2017

Eine Designstudie zum iPhone 8: Das seitlich gekrümmte Design gilt aktuell als wahrscheinlich.
Eine Designstudie zum iPhone 8: Das seitlich gekrümmte Design gilt aktuell als wahrscheinlich.
Ein gestriger Artikel des Wall Street Journal widmete sich dem iPhone des Jahres 2017 und gibt weiteren Spekulationen Nahrung, dass das iPhone 8 mit seitlich gekrümmtem OLED-Display und höherer Auflösung auf den Markt kommen könnte.

Nachdem schon alle mehr oder weniger namhaften Publikationen und Analysten ihre Meinung zum iPhone des Jahres 2017 geäußert haben (siehe Link-Liste unten), legt nun auch das Wall Street Journal nach und bekräftigt damit die vorherrschende Annahme, dass Apple im nächsten Jahr eine deutliche Designänderung für das nächste iPhone plant. Wie die im Detail aussieht, ist natürlich noch nicht restlos geklärt, noch gibt es auch keine geleakten Bilder, das hier verlinkte ist eine der vielen Designstudien zum Thema. 

Es gibt allerdings ein paar Eckpunkte, die in allen Berichten immer wieder kehren. Da wäre zum Beispiel das Glas-Design. Es gilt derzeit als sehr wahrscheinlich, dass Apple 2017 wieder auf eine Rückseite aus Glas setzen wird, wie es ja schon beim iPhone 4 der Fall war. Ein weiterer Eckpunkt ist das seitlich gekrümmte OLED-Display, welches vermutlich zumindest beim High-End-Modell integriert wird. Diesem Punkt widmet sich auch der Bericht des Wall Street Journals.

Demnach soll Apple seine Zulieferer gebeten haben, die Produktion von dünnen OLED-Displays zu erhöhen. Zudem hofft Apple offenbar auf Panels mit höherer Auflösung als Samsung-Panels derzeit bieten und wünscht sich entsprechende Prototypen. Das ist insofern bemerkenswert als Samsung's OLED-Panels ohnehin schon die QHD-Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel beherrschen, eine höhere Auflösung und zwar die volle UHD-Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixel hat bisher nur Sony einmal beim Xperia Z Premium ausprobiert, allerdings mit erheblichen Einschränkungen.

Laut Wall Street Journal arbeitet Apple derzeit mit 10 unterschiedlichen Prototypen für das nächste iPhone. Nur eine davon ist die mit gekrümmtem Display. Es könnte also durchaus sein, dass nächstes Jahr doch ein traditionelles Modell auf den Markt kommt, Apple hat sich schon öfter während der Designphase umentschieden und geplante Modelle nicht zur Serienreife weiterentwickelt. Wir können jedoch davon ausgehen, dass im kommenden Jahr auf jeden Fall ein neues Design, mehr Displayfläche und wahrscheinlich auch höhere Auflösungen geboten werden, immerhin handelt es sich um das 10 jährige iPhone-Jubiläum.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-11 > Apple iPhone 8: Auch das WSJ setzt auf eine "edge-Version" 2017
Autor: Alexander Fagot, 29.11.2016 (Update: 29.11.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.