Notebookcheck

Apple iPhone 8: Rundum-OLED-Display und zwei reguläre Modelle?

Eine frühe Designstudie eines zukünftigen iPhones: So ähnlich könnte die OLED-Variante 2017 aussehen.
Eine frühe Designstudie eines zukünftigen iPhones: So ähnlich könnte die OLED-Variante 2017 aussehen.
Ein neuer KGI-Report suggeriert eine neue Drei-iPhone-Strategie von Apple im kommenden Jahr. Zusätzlich zu einem neuen dritten iPhone 8 im Rundum-OLED-Glas-Design könnte Apple auch die bestehenden LCD-Modelle in adaptierter Form weiter anbieten.

KGI Securities, aus dessen Haus auch der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo immer wieder für Spekulationen rund um neue Apple-Produkte sorgt, hat einen weiteren Report zur iPhone-Zukunft im Jahr 2017 veröffentlicht. Wie üblich bei solch frühen Analysen, gibt es verglichen mit anderen Reports Widersprüche im Detail, beispielsweise bei den Displaygrößen, dennoch berichten auffällig viele Analysen in letzter Zeit von drei Modellen im iPhone-Jubiläumsjahr 2017. Schon bisher wurde vermutet, dass nur eines der drei Modelle mit OLED-Display ausgestattet wird, diese Theorie bekräftigt auch KGI in ihrer neuen Analyse.

So soll Apple das neue Premium-Modell in der Größe zwischen den beiden traditionellen Modellen mit 4,7 Zoll- und 5,5 Zoll LCD-Display einordnen. Es dürfte als einziges iPhone im kommenden Jahr mit seitlich gebogenem OLED-Display ausgestattet sein, könnte aber mehr noch als Samsung bei seinem edge-Design mit einem neuen Rundum-Display ausgestattet sein. Hierbei soll die aktive Displayfläche 5,1 bis 5,2 Zoll betragen, das gesamte OLED-Panel dürfte aber 5,8 Zoll groß sein und über die seitlichen Kanten hinaus reichen. In dieser Variante wird der Home-Button im Display integriert sein, das Panel soll exklusiv von Samsung stammen.

Neben dieser Premium-Variante, die, KGI zufolge, 2017 die meisten Neuerungen erhalten wird, soll Apple aber auch planen die beiden traditionellen Varianten mit 4,7 Zoll- und 5,5 Zoll LCD-Panels weiterhin anzubieten, möglicherweise zu günstigeren Preisen und wohl auch, weil derzeit schlicht zuwenig OLED-Panels produziert werden. Letzteres dürfte sich erst 2018 mit der Fertigstellung neuer OLED-Fabriken ändern. Diese beiden LCD-Modelle werden ebenfalls ein neues Glas-Design erhalten und im Detail upgedatet, beispielsweise soll bei der Dual-Kamera im Plus-Modell auch die Telephoto-Linse optische Bildstabilisierung (OIS) erhalten, allerdings dürfte ihnen das neue Premium-Modell die Schau stehlen.

Quelle(n)

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > News > Newsarchiv > News 2016-11 > Apple iPhone 8: Rundum-OLED-Display und zwei reguläre Modelle?
Autor: Alexander Fagot, 18.11.2016 (Update: 18.11.2016)
Alexander Fagot
Alexander Fagot - Editor
Als Tech- und Gadget-begeisterter Allrounder mit Desktop-Selbstbau- und Overclocking-Vergangenheit, arbeitete ich als Filmvorführer noch mit dem guten alten 35 mm Film, bin dann zusehends auch professionell in die Computerwelt geschlittert und schuftete einige Jahre als Windows-Admin und Projektmanager. Nach längeren Reisen schreibe ich nun von allen Ecken dieser Welt aus als News-Redakteur für Notebookcheck und konzentriere mich im Moment tendenziell auf den Bereich Mobile.