Notebookcheck

Test Dell XPS 13 9360 (i7-8550U, QHD) Laptop

Allen Ngo (übersetzt von Andreas Osthoff), 09.10.2017

Das bisher schnellste XPS 13. Der neue Kaby-Lake-R-Prozessor ist der größte Leistungszuwachs, den es für das XPS 13 in den letzten Jahren gegeben hat. Doch welche Auswirkungen hat das auf den Lüfter, die Akkulaufzeit und die Temperaturen?

Der originale englische Artikel steht hier zur Verfügung.

Das aktuelle XPS-13-Update mit den neuen Kaby-Lake-R-Prozessoren dürfte die letzte Aktualisierung sein, bevor wir auf der kommenden CES ein komplett neues Gehäuse sehen werden. Neben den bisherigen Kaby-Lake-Chips der 7. Generation ist das XPS 13 nun auch mit den brandneuen Kaby-Lake-Refresh-Prozessoren erhältlich. Zur Verfügung stehen der Core i5-8250U sowie der Core i7-8550U. Im Test befindet sich eine US-Konfiguration mit dem neuen Core i7, 8 GB RAM und dem hochauflösenden Touchscreen. Im deutschen Online-Store von Dell wird dieses Modell aktuell für 1.599 Euro (zzgl. Versand) angeboten.

Abgesehen von den neuen Prozessoren hat sich beim XPS 13 aber kaum etwas geändert. Eine weitere Neuerung sind die zusätzlichen Temperatursensoren, um die Leistungsausbeute noch weiter zu verbessern. Für weitere Details zu dem Gehäuse, den Anschlüssen, der Tastatur, den Lautsprechern und weiteren Themen empfehlen wir einen Blick in unsere bisherigen Testberichte. Uns interessiert vor allem, wie sich der neue Prozessor auf die Lüftergeräusche, die Temperaturen, den Stromverbrauch sowie die Akkulaufzeiten des XPS 13 auswirkt.

Dell XPS 13 i7-8550U (XPS Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, Kerntakt: 400 MHz, Speichertakt: 930 MHz, 22.20.16.4735
Hauptspeicher
8192 MB 
, LPDDR3 1200 MHz, 14-17-17-40, Dual-Channel
Bildschirm
13.3 Zoll 16:9, 3200x1800 Pixel 276 PPI, 10-point capacitive, ID: Sharp SHP144A, Name: LQ133Z1, IGZO IPS, Dell P/N: RXN49, spiegelnd: ja
Mainboard
Intel Kaby Lake-U iHDCP 2.2 Premium PCH
Massenspeicher
Toshiba XG5 KXG50ZNV256G, 256 GB 
Soundkarte
Intel Kaby Lake-U/Y PCH - High Definition Audio
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 3.5 mm headphone jack, Card Reader: SD reader
Netzwerk
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter (b/g/n/ac), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 15 x 304 x 201
Akku
60 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Dell Product Manager, Support Assist, Norton Anti-Virus, Waves MaxxAudio Pro, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.305 kg, Netzteil: 242 g
Preis
1750 USD

 

Gehäuse

Das aktuelle Infinity-Edge-Design befindet sich nun im dritten Jahr, und seit dem ersten XPS 13 9343 hat sich am Gehäuse eigentlich nicht viel getan. Die Konkurrenz hat nach und nach aufgeholt und bietet nun auch vermehrt Modelle mit dünnen Bildschirmrahmen, doch das Dell ist dank der Stabilität und der Verarbeitung (sowohl Base als auch Deckel) immer noch der Favorit der Fachpresse. Neuere Konkurrenten wie beispielsweise das Spectre 13 oder das MateBook X sind spürbar leichter als das XPS 13, doch wir gehen davon aus, dass die nächste Generation diesen Makel ausbügeln wird.

Ausstattung

Da es bei den Anschlüssen keine Veränderungen gab, ist der Thunderbolt-3-Anschluss weiterhin nur mit zwei PCIe-Lanes angebunden, weshalb die theoretische Bandbreite einer "vollwertigen" Thunderbolt-3-Schnittstelle halbiert wird.

links: Netzteil, USB Typ-C Gen. 2 (Thunderbolt 3), USB 3.0, 3,5-mm-Audio, Akku-LEDs
links: Netzteil, USB Typ-C Gen. 2 (Thunderbolt 3), USB 3.0, 3,5-mm-Audio, Akku-LEDs
rechts: SD-Leser, USB 3.0, Noble Lock
rechts: SD-Leser, USB 3.0, Noble Lock

SD-Kartenleser

Dell stattet seine XPS-13- und XPS-15-Modelle mit sehr schnellen SD-Kartenlesern an, die sogar viele Gaming-Laptops überbieten. Der Transfer von einem 1 GB großen Ordner mit Bildern dauert von unserer Referenzkarte (Toshiba Exceria Pro SDXC UHS-II 64 GB) gerade einmal 6 Sekunden, während es beim aktuellen Acer Swift 3 mehr als 40 Sekunden sind. Einen Federmechanismus gibt es nicht, und die Karte steht etwa zu einem Drittel aus dem Gehäuse hervor.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Dell XPS 13 i7-8550U
159 MB/s ∼100%
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
120.5 MB/s ∼76% -24%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
17.4 MB/s ∼11% -89%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Dell XPS 15 9560 (i7-7700HQ, UHD)
252.6 MB/s ∼100% +33%
Dell XPS 13 i7-8550U
190.59 MB/s ∼75%
Acer Swift 3 SF315-51G-57E5
25.6 MB/s ∼10% -87%

Jobs

Wir erweitern unser Team und suchen engagierte Redakteure mit besonderen Kenntnissen im Bereich mobiler Technologien.

» Übersetzer (Deutsch <-> Englisch)


Kommunikation

Dell bestückt das XPS 13 standardmäßig mit dem Killer-1535-WLAN-Modul (2x2), welches speziell für Gaming optimiert ist. In unserem WLAN-Test mit dem Router Linksys EA8500 (1 m entfernt) liegt die maximale Transferrate bei 618 MBit/s und damit auf dem Niveau der bekannten Intel Karten (8260 bzw. 8265). Weitere Informationen zu den Funktionen der Killer 1535 stehen in unserem Testbericht des WLAN-Moduls zur Verfügung.

Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Samsung Notebook 9 NP900X3N-K01US
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
668 MBit/s ∼100% +8%
HP Spectre x360 13-ac033dx
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
619 MBit/s ∼93% 0%
Dell XPS 13 i7-8550U
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
618 MBit/s ∼93%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Dell XPS 13 i7-8550U
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
538 MBit/s ∼100%
Samsung Notebook 9 NP900X3N-K01US
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
517 MBit/s ∼96% -4%
HP Spectre x360 13-ac033dx
Intel Dual Band Wireless-AC 8265
462 MBit/s ∼86% -14%

Wartung

Die untere Abdeckung lässt sich mit den richtigen Schraubendrehern (Kreuz + T5) leicht entfernen. Danach offenbart sich ein bekanntes Layout, doch laut Dell sind die neuen XPS-13-Modelle mit den Kaby-Lake-R-CPUs mit zusätzlichen Temperatursensoren im Gehäuse ausgestattet. Um an diese zu gelangen, muss man das Gehäuse aber weiter auseinanderbauen.

XPS 13 9360 (i7-8550U)
XPS 13 9360 (i7-8550U)
XPS 13 9343 (i5-5200U) mit einer geringeren Akkukapazität
XPS 13 9343 (i5-5200U) mit einer geringeren Akkukapazität

Garantie

Die Standard-Garantie liegt bei einem Jahr und beinhaltet einen (Vor-Ort-)Premium-Service, der gegen Aufpreis auf bis zu 4 Jahre verlängert werden kann.

Eingabegeräte

Weder an der Tastatur noch dem Touchpad (~10,5 x 6 cm) gab es Veränderungen. Der Tastenanschlag ist eher weich, und die Tastengeräusche sind leiser als beim ThinkPad 25, im Gegenzug sind die integrierten Maustasten aber deutlich straffer und lauter.

Die Pfeiltasten sind nach wie vor viel zu klein und schwammig.
Die Pfeiltasten sind nach wie vor viel zu klein und schwammig.
Die gummierten Oberflächen werden schnell dreckig.
Die gummierten Oberflächen werden schnell dreckig.

Display

Das neue XPS 13 setzt weiterhin auf den IGZO-Touchscreen (SHP144A) von Sharp und bietet damit praktisch den identischen Bildeindruck. Sowohl die Helligkeit, Farbraumabdeckung, der Gamma-Wert und die Reaktionszeiten sind sehr ähnlich, lediglich die Farbtemperatur ist beim neuen Modell ein wenig kühler. Das Display ist im Vergleich mit den aktuellen Mitwettbewerbern wie dem MateBook X bzw. ZenBook Flip S weiterhin konkurrenzfähig.

Wir konnten bei allen Helligkeitsstufen (inklusive der maximalen Einstellung) PWM bei einer hohen Frequenz von 19,69 kHz feststellen. Dell hat uns bestätigt, dass dieses Verhalten beim XPS 13 normal ist und die meisten Nutzer das Flimmern aufgrund der hohen Frequenz nicht wahrnehmen. Bei dem letztjährigen QHD+-Modell des XPS 13 haben wir noch kein PWM feststellen können, doch seit diesem Jahr verwenden wir empfindlichere Messgeräte.

Subjektiv sind Texte und Bilder sehr scharf, was an der hohen und etwas ungewöhnlichen 1800p-Auflösung liegt. Das glänzende Display hat keine Probleme mit einem körnigen Bildeindruck, und auch Lichthöfe sind kein großes Problem.

ganz leichtes Screen Bleeding an der unteren Kante
ganz leichtes Screen Bleeding an der unteren Kante
Subpixel-Anordnung (276 ppi)
Subpixel-Anordnung (276 ppi)
327.3
cd/m²
321.4
cd/m²
335.6
cd/m²
360.9
cd/m²
386.1
cd/m²
362.4
cd/m²
358.6
cd/m²
387.8
cd/m²
369.4
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Basic Pro 2
Maximal: 387.8 cd/m² Durchschnitt: 356.6 cd/m² Minimum: 16.51 cd/m²
Ausleuchtung: 83 %
Helligkeit Akku: 386.1 cd/m²
Kontrast: 1170:1 (Schwarzwert: 0.33 cd/m²)
ΔE Color 4.2 | - Ø
ΔE Greyscale 5.7 | - Ø
92.2% sRGB (Argyll) 59% AdobeRGB 1998 (Argyll)
Gamma: 2.28
Dell XPS 13 i7-8550U
ID: Sharp SHP144A, Name: LQ133Z1, IGZO IPS, 13.3, 3200x1800
Samsung Notebook 9 NP900X3N-K01US
ID: BOE06E1, Name: NV133FHB-N31, IPS, 13.3, 1920x1080
Huawei MateBook X
Chi Mei CMN8201 / P130ZDZ-EF1, , 13.3, 2160x1440
Asus ZenBook Flip S UX370
AUO B133HAN04.2, a-Si TFT-LCD, WLED, 13.3, 1920x1080
Razer Blade Stealth QHD i7-7500U
Sharp SHP142F (LQ125T1JW02), , 12.5, 2560 x 1440
Dell XPS 13 9360 QHD+ i7
Sharp SHP144A, IPS, 13.3, 3200x1800
Response Times
-47%
10%
-16%
-42%
-15%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
35.6 (18.4, 17.2)
41.6 (22.8, 18.8)
-17%
33 (15, 18)
7%
44 (22, 22)
-24%
37 (19, 18)
-4%
43.6 (13.6, 30)
-22%
Response Time Black / White *
27.2 (16, 11.2)
34 (20, 14)
-25%
24 (12, 12)
12%
29 (18, 11)
-7%
33.4 (13.2, 20.2)
-23%
29.2 (9.2, 20)
-7%
PWM Frequency
19690 (100)
210.1 (99)
-99%
200 (30)
-99%
Bildschirm
0%
12%
7%
0%
9%
Brightness
357
481
35%
395
11%
321
-10%
382
7%
357
0%
Brightness Distribution
83
90
8%
88
6%
86
4%
88
6%
84
1%
Schwarzwert *
0.33
0.66
-100%
0.45
-36%
0.25
24%
0.45
-36%
0.266
19%
Kontrast
1170
774
-34%
907
-22%
1336
14%
893
-24%
1489
27%
DeltaE Colorchecker *
4.2
2.4
43%
1.55
63%
4.24
-1%
3.6
14%
3.9
7%
DeltaE Graustufen *
5.7
2.4
58%
1.91
66%
3.92
31%
4.3
25%
4.16
27%
Gamma
2.28 105%
2.23 108%
2.34 103%
2.68 90%
2.1 114%
2.31 104%
CCT
7336 89%
6747 96%
6491 100%
6758 96%
6572 99%
6514 100%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
59
57
-3%
61
3%
58
-2%
62.3
6%
57.5
-3%
Color Space (Percent of sRGB)
92.2
88.1
-4%
96
4%
90
-2%
95.7
4%
88.7
-4%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-24% / -13%
11% / 11%
-5% / 3%
-21% / -11%
-3% / 5%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Farbraumabdeckung liegt bei 92 % sRGB bzw. 59 % AdobeRGB. Hier deckt das größere 4K-IGZO-Panel des XPS 15 ein noch größeres Farbspektrum ab. Wer also volle sRGB-Abdeckung bevorzugt, ist hier besser aufgehoben.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB
vs. XPS 15 9560 UHD
vs. XPS 15 9560 UHD

Unsere weiteren Messungen mit dem X-Rite-Spektralphotometer zeigen eine durchschnittliche Leistung bei den Graustufen sowie etwas ungenauere Farben bei geringeren Sättigungsleveln. Bei einem günstigeren Laptop wären die Ergebnisse vollkommen akzeptabel, doch für das XPS sind die Ergebnisse schon ein wenig überraschend. Mit unserer Kalibrierung können wir aber sowohl die RGB-Balance als auch die zu geringe Farbtemperatur verbessern. Bei höheren Sättigungsleveln ist vor allem Rot etwas ungenauer als die anderen Farben.

Graustufen vor der Kalibrierung
Graustufen vor der Kalibrierung
Sättigung vor der Kalibrierung
Sättigung vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
ColorChecker vor der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Graustufen nach der Kalibrierung
Sättigung nach der Kalibrierung
Sättigung nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung
ColorChecker nach der Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
27.2 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16 ms steigend
↘ 11.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 55 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (26.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
35.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 18.4 ms steigend
↘ 17.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 25 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (42.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 19690 Hz100 % Helligkeit

Das Display flackert mit 19690 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 100 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 19690 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 54 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8499 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

An den Outdoor-Fähigkeiten hat sich nichts geändert: Das spiegelnde Display und die hohe Auflösung sind hier kein Vorteil, und wir empfehlen die maximale Helligkeit. Dank der guten Blickwinkelstabilität kann man Reflexionen gut vermeiden.

in der Sonne
in der Sonne
im Schatten
im Schatten
in der Sonne
in der Sonne
weite Blickwinkel des IPS-Displays
weite Blickwinkel des IPS-Displays

Leistung

Der Core i7-8550U ist natürlich das Highlight des neuen Modells. Dell hätte sich die neuen Prozessoren auch für das kommende 2018er-Modell des XPS 13 aufheben können, doch das CPU-Upgrade war wohl nötig, um auch in den kommenden Monaten konkurrenzfähig zu bleiben. Die anderen großen Hersteller wie LenovoHPClevo und Acer haben ebenfalls schon begonnen, Laptops mit den neuen Quad-Core-CPUs auszuliefern.

LatencyMon IDLT High_Level (WLAN aus)
LatencyMon IDLT High_Level (WLAN aus)
LatencyMon IDLT Clock_Level (WLAN aus)
LatencyMon IDLT Clock_Level (WLAN aus)
LatencyMon IDLT Dispatch_Level (WLAN aus)
LatencyMon IDLT Dispatch_Level (WLAN aus)
LatencyMon (WLAN aus)
LatencyMon (WLAN aus)
 

Prozessor

Die CPU-Leistung ist natürlich der Hauptgrund, um auf das neue XPS 13 umzusteigen. Mit einem Basistakt von 1,8 GHz und einem maximalen Turbo von bis zu 4 GHz kann der i7-8550U je nach Anwendung und Kühlung ein sehr breites Spektrum abdecken. Im Falle des XPS 13 erreichen die vier Kerne maximal 3,7 GHz, pendeln sich aber schon nach kurzer Zeit bei 2,5 GHz ein (siehe auch Stresstest weiter unten).

In der Schleife des Cinebench-R15-Multi-Tests sehen wir schwankende Takte. Das erste Ergebnis liegt bei 619 Punkten und damit mehr als 80 % über dem Kaby Lake i7-7500U in dem älteren XPS 13, der seinerseits nur 11 % schneller als sein Skylake Vorgänger i7-6500U arbeitet. Schon nach einem Durchlauf fällt das Ergebnis aber auf 572 Punkte und schafft es danach auch nicht mehr, mehr als 600 Punkte zu erreichen. Die meisten Durchläufe liegen bei rund 570 Punkten, was einem Rückgang von 8 % entspricht. Das ist zwar nicht perfekt, aber entspricht etwa dem Tuxedo InfinityBook Pro, das mit dem gleichen Prozessor ausgestattet ist.

Um zu sehen, wie sensibel der Turbo Boost auf Temperaturen reagiert, haben wir den Cinebench-Multi-Test noch einmal auf einem kalten Gerät durchgeführt und 632 Punkte erhalten. Nach einem erneuten Kaltstart haben wir erst den OpenGL Test und anschließend den Multi-Test durchgeführt, was zu 603 Punkten führte. Der OpenGL Test dauert weniger als eine Minute, doch bereits in diesem Fall fällt die Leistung um rund 5 % ab.

Weitere technische Informationen zum Core i7-8550U sind in unserer Techniksektion verfügbar.

 

 

Cinebench R10 32 Bit
Cinebench R10 32 Bit
Cinebench R11.5 64 Bit
Cinebench R11.5 64 Bit
Cinebench R15
Cinebench R15
Cinebench R15 nur Multi
Cinebench R15 nur Multi
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620Tooltip
Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
190 Points ∼95% +14%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel Core i7-8550U
167 Points ∼84%
MSI WS63VR 7RL-023US
Intel Core i7-7700HQ
156 Points ∼78% -7%
Tuxedo InfinityBook Pro 13 2017
Intel Core i7-8550U
154 Points ∼77% -8%
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Intel Core i7-7560U
153 Points ∼77% -8%
Acer Spin 5 SP513-52N-566U
Intel Core i5-8250U
145 Points ∼73% -13%
Dell XPS 13 9360-4764
Intel Core i7-7500U
142 Points ∼71% -15%
Dell XPS 13 2016 9350 (FHD, i7-6560U)
Intel Core i7-6560U
133 Points ∼67% -20%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U
125 Points ∼63% -25%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U
124 Points ∼62% -26%
Dell XPS 13-9343 Non-Touch
Intel Core i5-5200U
110 Points ∼55% -34%
CPU Multi 64Bit
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
897 Points ∼42% +49%
MSI WS63VR 7RL-023US
Intel Core i7-7700HQ
740 Points ∼34% +23%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel Core i7-8550U
603 Points ∼28%
Tuxedo InfinityBook Pro 13 2017
Intel Core i7-8550U
553 Points ∼26% -8%
Acer Spin 5 SP513-52N-566U
Intel Core i5-8250U
543 Points ∼25% -10%
Acer Spin 5 SP513-52N-566U
Intel Core i5-8250U
538 (min: 467.61) Points ∼25% -11%
Dell XPS 13 9360-4764
Intel Core i7-7500U
337 Points ∼16% -44%
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Intel Core i7-7560U
336 Points ∼16% -44%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U
318 Points ∼15% -47%
Dell XPS 13 2016 9350 (FHD, i7-6560U)
Intel Core i7-6560U
314 Points ∼15% -48%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U
303 Points ∼14% -50%
Dell XPS 13-9343 Non-Touch
Intel Core i5-5200U
260 Points ∼12% -57%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
2.19 Points ∼96% +35%
Tuxedo InfinityBook Pro 13 2017
Intel Core i7-8550U
1.78 Points ∼78% +10%
MSI WS63VR 7RL-023US
Intel Core i7-7700HQ
1.74 Points ∼77% +7%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel Core i7-8550U
1.62 Points ∼71%
Acer Spin 5 SP513-52N-566U
Intel Core i5-8250U
1.6 Points ∼70% -1%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U
1.46 Points ∼64% -10%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U
1.45 Points ∼64% -10%
Dell XPS 13-9343 Non-Touch
Intel Core i5-5200U
1.28 Points ∼56% -21%
CPU Multi 64Bit
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
9.78 Points ∼4% +51%
MSI WS63VR 7RL-023US
Intel Core i7-7700HQ
8.14 Points ∼3% +26%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel Core i7-8550U
6.47 Points ∼3%
Acer Spin 5 SP513-52N-566U
Intel Core i5-8250U
6.11 Points ∼3% -6%
Tuxedo InfinityBook Pro 13 2017
Intel Core i7-8550U
6.06 Points ∼3% -6%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U
3.61 Points ∼2% -44%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U
3.52 Points ∼1% -46%
Dell XPS 13-9343 Non-Touch
Intel Core i5-5200U
2.85 Points ∼1% -56%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
7222 Points ∼81% +30%
Tuxedo InfinityBook Pro 13 2017
Intel Core i7-8550U
6153 Points ∼69% +11%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel Core i7-8550U
5552 Points ∼63%
Acer Spin 5 SP513-52N-566U
Intel Core i5-8250U
5545 Points ∼63% 0%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U
4910 Points ∼55% -12%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U
4881 Points ∼55% -12%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
MSI WS63VR 7RL-023US
Intel Core i7-7700HQ
28975 Points ∼58% +72%
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
28189 Points ∼57% +67%
Tuxedo InfinityBook Pro 13 2017
Intel Core i7-8550U
17362 Points ∼35% +3%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel Core i7-8550U
16869 Points ∼34%
Acer Spin 5 SP513-52N-566U
Intel Core i5-8250U
14148 Points ∼28% -16%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
Intel Core i7-6500U
10973 Points ∼22% -35%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U
10964 Points ∼22% -35%
wPrime 2.0x - 1024m
Dell XPS 13-9343 Non-Touch
Intel Core i5-5200U
621.2 s * ∼7%
Dell XPS 13 9360-4764
Intel Core i7-7500U
485.835 s * ∼6%
Tuxedo InfinityBook Pro 13 2017
Intel Core i7-8550U
361 s * ∼4%
Acer Spin 5 SP513-52N-566U
Intel Core i5-8250U
314.7 s * ∼4%
MSI WS63VR 7RL-023US
Intel Core i7-7700HQ
216.41 s * ∼3%
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
176.329 s * ∼2%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - ---
Dell XPS 13-9343 Non-Touch
Intel Core i5-5200U
717.1 Seconds * ∼3%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Intel Core i5-7200U
642.8 Seconds * ∼3%
Acer Spin 5 SP513-52N-566U
Intel Core i5-8250U
611 Seconds * ∼3%
Dell XPS 13 9360-4764
Intel Core i7-7500U
574.64 Seconds * ∼3%
MSI WS63VR 7RL-023US
Intel Core i7-7700HQ
561 Seconds * ∼2%
Tuxedo InfinityBook Pro 13 2017
Intel Core i7-8550U
524 Seconds * ∼2%
Eurocom Tornado F5
Intel Core i7-7700K
440.036 Seconds * ∼2%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
8446
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
16869
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5552
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
6.47 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.62 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
46.94 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
167 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
49.35 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
603 Points
Hilfe

System Performance

In den PCMarks liegt das neue XPS 13 knapp vor dem alten Modell mit dem i7-7500-Prozessor, aber hinter dem i7-7560U-Modell, was vermutlich an der schnelleren Iris GPU sowie der geringeren nativen Auflösung liegt. Während des Tests gab es keine Probleme mit dem Gerät.

Den neueren PCMark 10 konnten wir nicht erfolgreich durchführen, was sich auch nach dem Update auf die neueste Version (1.0.1275) nicht geändert hat.

PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Iris Plus Graphics 640, 7560U, Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
4890 Points ∼75% +10%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
4568 Points ∼70% +3%
Dell XPS 13 i7-8550U
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
4436 Points ∼68%
Dell XPS 13 9360 QHD+ i7
HD Graphics 620, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
4176 Points ∼64% -6%
Creative Score Accelerated v2
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Iris Plus Graphics 640, 7560U, Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
5083 Points ∼55% +10%
Dell XPS 13 i7-8550U
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
4604 Points ∼49%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
4211 Points ∼45% -9%
Dell XPS 13 9360 QHD+ i7
HD Graphics 620, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
4172 Points ∼45% -9%
Home Score Accelerated v2
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Iris Plus Graphics 640, 7560U, Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
3902 Points ∼65% +14%
Dell XPS 13 9360 FHD i5
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
3535 Points ∼59% +3%
Dell XPS 13 i7-8550U
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
3432 Points ∼57%
Dell XPS 13 9360 QHD+ i7
HD Graphics 620, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
2855 Points ∼48% -17%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3432 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
4604 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4436 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Die M.2-SSD sitzt zwischen dem Akku und der CPU.
Die M.2-SSD sitzt zwischen dem Akku und der CPU.

Dell liefert unser Testgerät mit einer 256 GB großen M.2-SSD (KXG50ZNV256G) von Toshiba aus. Allerdings wird das theoretische Maximum von 2.700 MB/s (Lesen) bzw. 1.050 MB/s (Schreiben) von diesem Laufwerk in CrystalDiskMark 5 sowie AS SSD deutlich verfehlt. Insbesondere die Schreibraten sind mit 331 MB/s sehr gering für eine NVMe-SSD. Zum Vergleich: Das XPS 13 mit der Samsung SM951 (256 GB) erreicht 1.347 MB/s. Die geringen Ergebnisse scheinen bei den XPS-13-Modellen mit Toshiba-SSDs leider normal zu sein. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es weder von Dell noch Toshiba eine Lösung.

Für weitere Benchmarks und Vergleiche steht unsere SSD-/HDD-Liste zur Verfügung.

CDM 5
CDM 5
AS SSD
AS SSD
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
Dell XPS 13 i7-8550U
Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
Dell XPS 13 9365-4537 2-in-1
Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
Dell XPS 13-9365 2-in-1
Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
Dell XPS 13 9360 FHD i5
Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
Dell XPS 13 2016 9350 (FHD, i7-6560U)
Samsung SSD SM951 512 GB MZHPV512HDGL
AS SSD
23%
52%
16%
86%
Copy Game MB/s
285.27
457.75
60%
725.64
154%
390.03
37%
617.8
117%
Copy Program MB/s
171.97
264.74
54%
263.84
53%
188.02
9%
333.8
94%
Copy ISO MB/s
329.68
714.3
117%
950.1
188%
283.3
-14%
830.2
152%
Score Total
1284
1388
8%
1495
16%
1607
25%
1992
55%
Score Write
452
389
-14%
375
-17%
327
-28%
606
34%
Score Read
580
681
17%
752
30%
870
50%
911
57%
Access Time Write *
0.051
0.041
20%
0.037
27%
0.035
31%
0.031
39%
Access Time Read *
0.102
0.169
-66%
0.045
56%
0.055
46%
0.048
53%
4K-64 Write
325.07
249.35
-23%
204.71
-37%
197.7
-39%
363.4
12%
4K-64 Read
423.65
511.72
21%
586.33
38%
722.85
71%
722.4
71%
4K Write
101.66
85.76
-16%
96.88
-5%
91.98
-10%
107.4
6%
4K Read
28.17
34.77
23%
37.69
34%
29.52
5%
46.9
66%
Seq Write
249.23
542.72
118%
735.07
195%
372.76
50%
1347.5
441%
Seq Read
1277.09
1342.3
5%
1283.12
0%
1179.3
-8%
1412.5
11%

* ... kleinere Werte sind besser

Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
CDM 5 Read Seq Q32T1: 1840 MB/s
CDM 5 Write Seq Q32T1: 334.7 MB/s
CDM 5 Read 4K Q32T1: 389.4 MB/s
CDM 5 Write 4K Q32T1: 346.1 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1313 MB/s
CDM 5 Write Seq: 345 MB/s
CDM 5 Read 4K: 24.92 MB/s
CDM 5 Write 4K: 121.5 MB/s

Grafikkarte

Laut Intel handelt es sich bei der UHD Graphics 620 um die bekannte HD Graphics 620. Dennoch liegen die 3DMark-Ergebnisse des neuen XPS 13 über den anderen Systemen mit Kaby-Lake-ULV-Chips und der HD-Graphics-620-GPU. Im Fire-Strike-Test sind es beispielsweise 13 % mehr als beim Spectre x360 13. Dieser Vorsprung könnte an dem etwas höheren Temperaturlimit der CPU im XPS 13 handeln, was der Grafikkarte etwas mehr Spielraum gibt. Die alte Iris Plus Graphics 640 liegt aber immer noch rund 18 % vor der UHD Graphics 620.

Der Vorteil macht sich auch in der Praxis bemerkbar, denn sowohl in Bioshock Infinite als auch Rise of the Tomb Raider ist das neue XPS 13 rund 19 % vor dem alten XPS 13 mit dem i7-7500U platziert. Allerdings liegen die Werte insgesamt immer noch auf einem niedrigen Niveau und spielen daher bei der Kaufentscheidung kaum eine große Rolle, doch die Leistungsspritze ist zumindest konstant und messbar.

Weitere Informationen und Benchmarks sind in unserem Artikel der UHD Graphics 620 verfügbar.

3DMark 11
3DMark 11
Ice Storm
Ice Storm
Ice Storm Unlimited
Ice Storm Unlimited
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Fire Strike Extreme
Fire Strike Extreme
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Iris Plus Graphics 640, 7360U
2193 (min: 2057) Points ∼12% +25%
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Intel Iris Plus Graphics 640, 7560U
1838 Points ∼10% +5%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1751 Points ∼10%
HP Spectre x360 13-ac033dx
Intel HD Graphics 620, 7500U
1555 Points ∼9% -11%
Asus ZenBook Flip S UX370
Intel HD Graphics 620, 7200U
1540 Points ∼9% -12%
Acer TravelMate P449-M-7407
Intel HD Graphics 520, 6500U
1486 Points ∼8% -15%
Lenovo ThinkCentre M910z-10NR000KUS
Intel HD Graphics 630, 7500
1437 Points ∼8% -18%
Huawei MateBook X
Intel HD Graphics 620, 7200U
1404 Points ∼8% -20%
HP Pavilion 17z 1EX13AV
AMD Radeon R7 M340, A12-9720P
1337 Points ∼8% -24%
1280x720 Performance GPU
HP Pavilion 17z 1EX13AV
AMD Radeon R7 M340, A12-9720P
3597 Points ∼7% +99%
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Iris Plus Graphics 640, 7360U
2379 (min: 2355) Points ∼5% +31%
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Intel Iris Plus Graphics 640, 7560U
2124 Points ∼4% +17%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1810 Points ∼4%
Lenovo ThinkCentre M910z-10NR000KUS
Intel HD Graphics 630, 7500
1604 Points ∼3% -11%
Asus ZenBook Flip S UX370
Intel HD Graphics 620, 7200U
1589 Points ∼3% -12%
HP Spectre x360 13-ac033dx
Intel HD Graphics 620, 7500U
1569 Points ∼3% -13%
Huawei MateBook X
Intel HD Graphics 620, 7200U
1528 Points ∼3% -16%
Acer TravelMate P449-M-7407
Intel HD Graphics 520, 6500U
1410 Points ∼3% -22%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics
HP Pavilion 17z 1EX13AV
AMD Radeon R7 M340, A12-9720P
1926 Points ∼5% +66%
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Iris Plus Graphics 640, 7360U
1541 (min: 1484) Points ∼4% +33%
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Intel Iris Plus Graphics 640, 7560U
1369 Points ∼3% +18%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel UHD Graphics 620, 8550U
1158 Points ∼3%
Asus ZenBook Flip S UX370
Intel HD Graphics 620, 7200U
1058 Points ∼3% -9%
HP Spectre x360 13-ac033dx
Intel HD Graphics 620, 7500U
1029 Points ∼3% -11%
Lenovo ThinkCentre M910z-10NR000KUS
Intel HD Graphics 630, 7500
969 Points ∼2% -16%
Huawei MateBook X
Intel HD Graphics 620, 7200U
875 Points ∼2% -24%
Acer TravelMate P449-M-7407
Intel HD Graphics 520, 6500U
825 Points ∼2% -29%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Apple MacBook Pro 13 2017
Intel Iris Plus Graphics 640, 7360U
11495 (min: 10969) Points ∼7% +21%
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Intel Iris Plus Graphics 640, 7560U
11232 Points ∼7% +18%
HP Pavilion 17z 1EX13AV
AMD Radeon R7 M340, A12-9720P
10116 Points ∼6% +6%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel UHD Graphics 620, 8550U
9511 Points ∼6%
Asus ZenBook Flip S UX370
Intel HD Graphics 620, 7200U
8893 Points ∼5% -6%
Lenovo ThinkCentre M910z-10NR000KUS
Intel HD Graphics 630, 7500
7943 Points ∼5% -16%
HP Spectre x360 13-ac033dx
Intel HD Graphics 620, 7500U
7636 Points ∼5% -20%
Huawei MateBook X
Intel HD Graphics 620, 7200U
7542 Points ∼5% -21%
Acer TravelMate P449-M-7407
Intel HD Graphics 520, 6500U
7064 Points ∼4% -26%
1280x720 Ice Storm Standard Graphics
Asus ZenBook Flip S UX370
Intel HD Graphics 620, 7200U
82988 Points ∼11% +10%
Dell XPS 13 i7-8550U
Intel UHD Graphics 620, 8550U
75714 Points ∼10%
Acer TravelMate P449-M-7407
Intel HD Graphics 520, 6500U
66948 Points ∼9% -12%
Huawei MateBook X
Intel HD Graphics 620, 7200U
62160 Points ∼8% -18%
HP Spectre x360 13-ac033dx
Intel HD Graphics 620, 7500U
59321 Points ∼8% -22%
HP Pavilion 17z 1EX13AV
AMD Radeon R7 M340, A12-9720P
51082 Points ∼7% -33%
3DMark 11 Performance
2032 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
67042 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
8459 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1071 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
490 Punkte
Hilfe
BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
HP Envy 13-ad006ng
GeForce MX150, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
29.72 fps ∼100% +197%
Apple MacBook Pro 13 2016
Iris Graphics 540, 6360U, Apple SSD AP0256
11.6 fps ∼39% +16%
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Iris Plus Graphics 640, 7560U, Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
10.7 fps ∼36% +7%
Dell XPS 13 i7-8550U
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
10 fps ∼34%
Dell XPS 13 9360 QHD+ i7
HD Graphics 620, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
8.3 fps ∼28% -17%
Dell XPS 13 9360 QHD+ i5
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
8.2 fps ∼28% -18%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
7.4 fps ∼25% -26%
Dell XPS 13-9350
HD Graphics 520, 6200U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
7.33 fps ∼25% -27%
Dell XPS 13-9343
HD Graphics 5500, 5200U, Lite-On IT L8T-256L9G
6.13 fps ∼21% -39%
1366x768 High Preset
HP Envy 13-ad006ng
GeForce MX150, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
78.96 fps ∼100% +154%
Apple MacBook Pro 13 2016
Iris Graphics 540, 6360U, Apple SSD AP0256
40.3 fps ∼51% +30%
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Iris Plus Graphics 640, 7560U, Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
33.5 fps ∼42% +8%
Dell XPS 13 i7-8550U
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
31.1 fps ∼39%
Dell XPS 13 9360-4764
HD Graphics 620, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
26.9 fps ∼34% -14%
Dell XPS 13 9360 QHD+ i7
HD Graphics 620, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
26.1 fps ∼33% -16%
Dell XPS 13 9360 QHD+ i5
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
25.5 fps ∼32% -18%
Dell XPS 13 2016 i7 256GB QHD
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
24.1 fps ∼31% -23%
Dell XPS 13-9350
HD Graphics 520, 6200U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
23.7 fps ∼30% -24%
Dell XPS 13-9343
HD Graphics 5500, 5200U, Lite-On IT L8T-256L9G
19.81 fps ∼25% -36%
Rise of the Tomb Raider
1920x1080 High Preset AA:FX AF:4x
HP Envy 13-ad006ng
GeForce MX150, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
17 fps ∼100% +130%
Microsoft Surface Pro (2017) i7
Iris Plus Graphics 640, 7660U, Samsung PM971 KUS040202M
9.1 (min: 7) fps ∼54% +23%
Dell XPS 13 i7-8550U
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
7.4 fps ∼44%
Dell XPS 13 9360 QHD+ i7
HD Graphics 620, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
6.2 fps ∼36% -16%
1366x768 Medium Preset AF:2x
HP Envy 13-ad006ng
GeForce MX150, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
34.06 fps ∼100% +133%
Apple MacBook Pro 13 2016
Iris Graphics 540, 6360U, Apple SSD AP0256
16.9 (min: 14) fps ∼50% +16%
Microsoft Surface Pro (2017) i7
Iris Plus Graphics 640, 7660U, Samsung PM971 KUS040202M
16.7 (min: 14) fps ∼49% +14%
Dell XPS 13 i7-8550U
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
14.6 fps ∼43%
Dell XPS 13 9360 QHD+ i7
HD Graphics 620, 7500U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
12.5 fps ∼37% -14%
min. mittel hoch max.
BioShock Infinite (2013) 72.837.631.110fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 24.914.67.4fps
Overwatch (2016) 49.630.714.9fps

Stresstest

Wir belasten das System mit synthetischen Tools, um Probleme mit der Stabilität oder Throttling zu identifizieren. Bei Prime95 arbeitet der Prozessor für einige Sekunden mit 3,7 GHz, erreicht dann aber 99 °C und pendelt sich anschließend bei 2,5 GHz sowie 92 °C ein. Im Vergleich zum XPS 13 mit dem i5-7200U sind das 500 MHz weniger bzw. 7 °C mehr. Dennoch ist es keinesfalls zu verachten, dass alle vier Kerne deutlich über dem Basistakt von 1,8 GHz liegen, auch wenn wir weit von den maximalen 3,7 GHz entfernt sind. Diese Erkenntnisse decken sich auch mit der Cinebench-Schleife in der Prozessorsektion.

Bei FurMark arbeitet die UHD Graphics 620 mit stabilen 998 MHz und einer Temperatur von 88 °C und damit 10 °C wärmer als beim i5-7200U. Bei der gleichzeitigen Belastung von beiden Komponenten arbeitet der Prozessor nur mit 1,4 GHz und einer geringeren Kerntemperatur von 84 °C.

Im Akkubetrieb wird der das Turbo-Potenzial des Prozessors begrenzt, während die Grafikleistung unverändert bleibt. Ein 3DMark-11-Durchlauf abseits der Steckdose ermittelt 6.523 (Physics) bzw. 1.822 Punkte (Graphics); im Netzbetrieb sind es 7.334 bzw. 1.810 Punkte.

Last Prime95 (erste 8 Minuten)
Last Prime95 (erste 8 Minuten)
Last Prime95 (>40 Minuten)
Last Prime95 (>40 Minuten)
Last FurMark
Last FurMark
Last Prime95 + FurMark (>60 Minuten)
Last Prime95 + FurMark (>60 Minuten)
CPU-Takt (GHz) GPU-Takt (MHz) durchschnittliche CPU-Temperatur (°C)
Last Prime95 2,5 -- 92
Last FurMark -- 998 88
Last Prime95 + FurMark 1,4 848 84

Emissionen

Geräuschemissionen

Im Gegensatz zu dem generell etwas lauteren XPS 15 bleibt das kleinere XPS 13 sehr leise. Der kleine Lüfter ist zwar schon bei geringer Belastung wie dem Surfen im Internet oder dem Streamen aktiv, in einer normalen Umgebung ist das aber kaum zu hören. Bei durchschnittlicher Last in 3DMark 06 messen wir nur knapp 31 dB(A) und im Stresstest mit Prime95 sowie FurMark 33 dB(A). Damit werden viele Konkurrenten wie das Spectre 13 unterboten, bei dem wir unter gleichen Bedingungen bis zu 40 dB(A) ermitteln konnten.

Angesichts der hohen Kerntemperaturen wäre ein schnellerer Lüfter vielleicht keine schlechte Idee. Selbst mit der "Ultra Performance" Einstellung ändert sich die Drehzahl nicht, stattdessen kommt es nur zu einem häufigeren Pulsieren. Falls man bei wenig Last Ruhe haben möchte, sollte man die Temperatureinstellung "Quiet" anstatt "Optimized" bzw. "Ultra Performance" nehmen.

Wenn man das Ohr neben die Tastatur hält, kann man ganz leichtes Spulenfiepen hören. Unser Mikrofon kann es allerdings nicht erfassen, und auch im Alltag ist es nicht hörbar.

An dem Lüfter samt Heatpipe hat sich nichts geändert.
An dem Lüfter samt Heatpipe hat sich nichts geändert.
Dells eigener Power Manager überschreibt leider die normalen Windows Einstellungen.
Dells eigener Power Manager überschreibt leider die normalen Windows Einstellungen.
XPS 13 (Weiß: Umgebung: Rot: Leerlauf, Blau: 3DMark06, Grün: Prime95+FurMark)
XPS 13 (Weiß: Umgebung: Rot: Leerlauf, Blau: 3DMark06, Grün: Prime95+FurMark)
HP Spectre 13 v011dx
HP Spectre 13 v011dx
Razer Blade Stealth
Razer Blade Stealth

Lautstärkediagramm

Idle
27.9 / 27.9 / 27.9 dB(A)
Last
30.8 / 33.1 dB(A)
 
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 27.9 dB(A)
Dell XPS 13 i7-8550U
UHD Graphics 620, 8550U, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G
Samsung Notebook 9 NP900X3N-K01US
HD Graphics 620, 7200U, Samsung CM871a MZNTY256HDHP
Huawei MateBook X
HD Graphics 620, 7200U, LITEON CB1-SD256
Asus ZenBook Flip S UX370
HD Graphics 620, 7200U, SanDisk SD8SN8U256G1002
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
Iris Plus Graphics 640, 7560U, Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK)
Dell XPS 13 9360 FHD i5
HD Graphics 620, 7200U, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK
Geräuschentwicklung
-4%
-8%
-8%
-3%
aus / Umgebung *
27.9
28.4
-2%
30.5
-9%
29.9
-7%
Idle min *
27.9
28.4
-2%
30.5
-9%
29.9
-7%
28.9
-4%
Idle avg *
27.9
28.4
-2%
30.5
-9%
29.9
-7%
28.9
-4%
Idle max *
27.9
28.4
-2%
30.5
-9%
30.3
-9%
28.9
-4%
Last avg *
30.8
33.2
-8%
34.2
-11%
33.9
-10%
30.9
-0%
Last max *
33.1
35.2
-6%
32.5
2%
34.9
-5%
33.5
-1%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Aufgrund der deutlich höheren Temperaturen des i7-8550U sind auch die Oberflächentemperaturen eindeutig höher als beim älteren Modell mit dem i5-7200U. Bei voller Auslastung erwärmt sich die Tastatur auf bis zu 49 °C, beim alten XPS 13 (i5-7200U) waren es noch 44 °C. Das sollte in der Praxis nicht so häufig vorkommen, doch vor allem die linke Seite der Tastatur wird dennoch spürbar warm.

Glücklicherweise bleiben sowohl die Handballenauflage als auch das Touchpad unabhängig von der Belastung recht kühl, da sich der Akku in diesem Teil des Gehäuses befindet. Viele moderne Ultrabooks nutzen mittlerweile diesen Ansatz.

Leerlauf (Oberseite)
Leerlauf (Oberseite)
Leerlauf (Unterseite)
Leerlauf (Unterseite)
maximale Last (Oberseite)
maximale Last (Oberseite)
maximale Last (Unterseite)
maximale Last (Unterseite)
Max. Last
 43 °C49 °C34.6 °C 
 40 °C45.8 °C28.2 °C 
 32.2 °C30.2 °C28.8 °C 
Maximal: 49 °C
Durchschnitt: 36.9 °C
35.2 °C54 °C44.2 °C
33.4 °C33.8 °C39 °C
32.2 °C35 °C36.4 °C
Maximal: 54 °C
Durchschnitt: 38.1 °C
Netzteil (max.)  51.6 °C | Raumtemperatur 23 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer

Lautsprecher

An den Stereolautsprechern (1 Watt) hat sich nichts geändert. Angesichts der kompakten Ausmaße ist das Ergebnis aber sehr gut. Um die Bass-Wiedergabe zu verbessern, sollte man aber den Equalizer verwenden. Unsere Pink-Noise-Messung zeigt einen deutlichen Unterschied der tiefen Frequenzen, wenn die Option MaxxBass aktiviert ist.

Der Nachteil dieser Einstellung ist jedoch das Vibrieren und das Klappern bei hohen Pegeln. Mit eingeschaltetem MaxxBass sollte man die Lautstärke nicht über 80 % aufdrehen.

Die Stereolautsprecher sind vorne am Gerät.
Die Stereolautsprecher sind vorne am Gerät.
Für den maximalen Bass sollte die Funktion MaxxBass aktiv sein.
Für den maximalen Bass sollte die Funktion MaxxBass aktiv sein.
XPS 13 (Pink: Pink Noise, Orange: Pink Noise mit deaktiviertem BassBoost)
XPS 13 (Pink: Pink Noise, Orange: Pink Noise mit deaktiviertem BassBoost)
HP Spectre 13 v011dx
HP Spectre 13 v011dx
Razer Blade Stealth
Razer Blade Stealth
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2039.439.62536.436.93133.833.74033.834.75032.837.36332.3388032.642.610030.648.31253051.316028.853.620029.754.725028.157.931527.759.440026.255.850025.656.563025.259.180024.663.9100024.164.312502466.5160023.766.8200023.765.6250023.660315023.656.7400023.458.4500023.464630023.257.3800023.265.61000023.362.11250023.252.71600023.243.3SPL36.275.2N2.736.6median 24Dell XPS 13 i7-8550Umedian 58.4Delta1.64.435.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHzmedian 17.84.62.4hearing rangehide median Pink Noise
Dell XPS 13 i7-8550U Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (66.8 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(+) | guter Bass - nur 4.5% Abweichung vom Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (8.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 5% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.8% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (14.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (13.8% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 19% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 3% vergleichbar, 79% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 9%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 47%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 12% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 85% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 9%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 47%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 0% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Die Leistungsaufnahme bewegt sich je nach Helligkeit zwischen 4 bis 6 Watt und liegt damit auf dem Niveau der Vorgänger. Das ändert sich, sobald wir das XPS 13 stärker fordern, denn im 3DMark 06 können wir nun eindeutig höhere 42 Watt messen (i7-7560U: 32 Watt, i7-7500U: 27 Watt). Das liegt vermutlich an dem hohen Turbo Boost, bevor der Takt dann deutlich abfällt. Nach dem dritten 3DMark-06-Durchlauf messen wir nur noch 38 Watt.

Maximal benötigt das Notebook im Stresstest (Prime95 & FurMark) rund 41 Watt, was an der reduzierten Leistung liegt. Das kleine Netzteil (~8,7 x 5,5 x 2,5 cm) ist nur mit 45 Watt spezifiziert, viel Spielraum gibt es hier also nicht.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.24 / 1.2 Watt
Idledarkmidlight 4.1 / 5.8 / 6 Watt
Last midlight 42.5 / 41.4 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Dell XPS 13 i7-8550U
8550U, UHD Graphics 620, Toshiba XG5 KXG50ZNV256G, IGZO IPS, 3200x1800, 13.3
Samsung Notebook 9 NP900X3N-K01US
7200U, HD Graphics 620, Samsung CM871a MZNTY256HDHP, IPS, 1920x1080, 13.3
Asus ZenBook Flip S UX370
7200U, HD Graphics 620, SanDisk SD8SN8U256G1002, a-Si TFT-LCD, WLED, 1920x1080, 13.3
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
7560U, Iris Plus Graphics 640, Toshiba XG4 NVMe (THNSN5512GPUK), IPS, 1920x1080, 13.3
Dell XPS 13 9360 QHD+ i7
7500U, HD Graphics 620, Toshiba NVMe THNSN5256GPUK, IPS, 3200x1800, 13.3
HP Spectre 13-v131ng
7500U, HD Graphics 620, Samsung PM961 NVMe MZVLW512HMJP, IPS UWVA, 1920x1080, 13.3
Stromverbrauch
-29%
14%
7%
-5%
-3%
Idle min *
4.1
3.8
7%
2.6
37%
3.32
19%
6.4
-56%
3.6
12%
Idle avg *
5.8
11
-90%
5.3
9%
5.27
9%
6.6
-14%
6.4
-10%
Idle max *
6
11.3
-88%
8.5
-42%
6.32
-5%
6.8
-13%
9.2
-53%
Last avg *
42.5
35.6
16%
29
32%
32
25%
27.5
35%
34
20%
Last max *
41.4
37.2
10%
27
35%
45.9
-11%
32.4
22%
34.4
17%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die Laufzeiten unterscheiden sich nicht wesentlich von denen des alten XPS 13 (i5-7200U). Im praxisnahen WLAN-Betrieb kann man zwischen 9-10 Stunden erwarten. Die Akkukapazität ist für diese Geräteklasse nach wie vor sehr großzügig.

Aus noch unbekanntem Grund hat sich unser Testgerät im WLAN-Test bei einer Restkapazität von 20 % abgeschaltet, obwohl die Battery Eater Tests normal bis 5 % liefen. Wir vermuten, dass Dells Power Manager die normalen Windows Einstellungen überschrieben hat. Das Ergebnis ist daher eine Stunde kürzer als bei den letzten Testgeräten des XPS 13. Wenn man sich den Graphen ansieht, wäre der WLAN-Test vermutlich rund 11 Stunden gelaufen.

Ein kompletter Ladevorgang dauert knapp zwei Stunden.

BatteryEater Classic Test
BatteryEater Classic Test
BatteryEater Reader's Test
BatteryEater Reader's Test
WLAN-Laufzeit
WLAN-Laufzeit
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
18h 28min
Surfen über WLAN v1.3
9h 49min
Last (volle Helligkeit)
2h 23min
Dell XPS 13 i7-8550U
8550U, UHD Graphics 620, 60 Wh
Samsung Notebook 9 NP900X3N-K01US
7200U, HD Graphics 620, 30 Wh
Huawei MateBook X
7200U, HD Graphics 620, 40 Wh
Asus ZenBook Flip S UX370
7200U, HD Graphics 620, 39 Wh
Dell XPS 13 9360 FHD i7 Iris
7560U, Iris Plus Graphics 640, 60 Wh
Dell XPS 13 9360 FHD i5
7200U, HD Graphics 620, 60 Wh
Akkulaufzeit
-49%
-28%
-10%
19%
14%
Idle
1108
695
-37%
512
-54%
937
-15%
1521
37%
1295
17%
WLAN
589
279
-53%
337
-43%
483
-18%
655
11%
677
15%
Last
143
60
-58%
162
13%
147
3%
154
8%
157
10%

Pro

+ hoher Kontrast; >90 % sRGB
+ ordentliche Akkulaufzeit; großer Akku
+ stabiles Alu-Gehäuse; gutes Design
+ etwas höhere Grafikleistung
+ leiser Lüfter
+ gute CPU-Leistung
+ guter Bass
+ helles Display
+ standardmäßig mit Killer 1535
+ einfache Wartung

Contra

- höhere Kern- und Oberflächentemperaturen als bei vorherigen XPS-13-Modellen
- CPU-Turbo wird nicht lange gehalten
- Gehäuse kann bei hohen Pegeln und Bass-Einstellung klappern
- PWM bei allen Helligkeitsstufen (auch Maximum)
- niedrige Transferraten der Toshiba NVMe-SSD
- reduzierte TB-3-Leistung
- kleine und schwammige Pfeiltasten

Fazit

im Test: Dell XPS 13 i7-8550U
im Test: Dell XPS 13 i7-8550U

Im Fokus des aktuellen XPS 13 stehen die neuen Kaby-Lake-R-CPUs sowie eine verbesserte Temperaturüberwachung. Die neuen CPUs arbeiten mit höheren Kerntemperaturen als zuvor, ohne dabei die Anwendererfahrung zu beeinträchtigen oder unkomfortable Oberflächentemperaturen in Kauf zu nehmen. Unser Testgerät kann diesen Anspruch mehr oder weniger bestätigen, denn der Prozessor liegt bei etwa 90 °C, ohne dass es zu einem Anstieg der Lüftergeschwindigkeit kommt. Die Oberflächentemperaturen sind an einigen Stellen der Tastatur jedoch höher, doch die Handballenauflage und das Touchpad bleiben unproblematisch.

Abgesehen von den deutlichen Leistungszuwächsen bei der CPU hat sich auch die GPU-Leistung leicht verbessert. Ansonsten gibt es aber keine Neuerungen, weshalb auch die Vor- bzw. Nachteile der bisherigen Modelle zum Tragen kommen. Wer noch mehr Grafikleistung benötigt, kann sich das XPS 13 mit dem i7-7560U ansehen - dessen Grafikleistung fällt noch einmal ~18 % besser aus. Dafür rutscht die CPU aber deutlich ab (-40 %). Für anspruchsvolle Anwendungen, die von den zusätzlichen Kernen profitieren, lohnt sich der Kaby-lake-R und das neue XPS 13 auf jeden Fall. Allerdings besteht hier noch Optimierungsbedarf, denn die beobachteten 2,5 GHz sind noch weit von den maximalen 3,7 GHz entfernt. Wir sind schon gespannt, wie andere Ultrabooks mit dem Prozessor zurechtkommen werden.

Das XPS 13 ist weiterhin ein sehr interessantes Ultrabook für die kommenden Monate. Der versprochene Leistungszuwachs ist vorhanden, doch wir hätten uns eine bessere Turbo-Boost-Ausnutzung bei längeren Lastperioden gewünscht.

Dell XPS 13 i7-8550U - 12.10.2017 v6
Allen Ngo

Gehäuse
92 /  98 → 94%
Tastatur
89%
Pointing Device
87%
Konnektivität
58 / 80 → 73%
Gewicht
71 / 78 → 84%
Akkulaufzeit
92%
Display
84%
Leistung Spiele
60 / 68 → 88%
Leistung Anwendungen
89 / 87 → 100%
Temperatur
88 / 91 → 96%
Lautstärke
98%
Audio
80 / 91 → 88%
Kamera
44 / 85 → 52%
Durchschnitt
79%
89%
Subnotebook - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 14 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Dell XPS 13 9360 (i7-8550U, QHD) Laptop
Autor: Allen Ngo,  9.10.2017 (Update: 17.10.2017)
Andreas Osthoff
Andreas Osthoff - Senior Editor Business
Ich bin mit Computern und moderner Unterhaltungselektronik aufgewachsen. Seit meinem ersten Computer, einem Commodore C64, habe ich mich für die Technik interessiert und angefangen, meine eigenen Computer zu bauen. Bei Notebookcheck kümmere ich mich schwerpunktmäßig um die Business-Geräte sowie die mobilen Workstations, doch ich mache auch gerne Abstecher in den mobilen Bereich. Es ist immer wieder eine tolle Erfahrung, neueste Geräte zu testen und miteinander zu vergleichen. Den passenden Ausgleich schafft der Sport, im Sommer vor allem mit dem Rad.