Notebookcheck

Test HP 250 G6 (i3-6006U, SSD, FHD) Laptop

Sascha Mölck, Felicitas Krohn, 16.03.2018

Günstiger Bürorechner. Knapp 500 Euro müssen für das HP 250 G6 hingeblättert werden. Dafür bekommt man einen 15,6-Zöller samt Core-i3-Prozessor, 8 GB Arbeitsspeicher, SSD und Full-HD-Bildschirm. Auf gute Akkulaufzeiten muss nicht verzichtet werden. Update: Kaby Lake-Version HP 250 G6 4BD30ES mit i3-7020U und SanDisk SSD getestet.

Die HP-250-GX-Reihe steht für einfache 15,6-Zoll-Office-Notebooks aus dem Niedrigpreissegment. Das uns aktuell vorliegende Testgerät stellt einen Vertreter der mittlerweile sechsten Generation der Serie dar. Angetrieben wird das Notebook von einem Core-i3-Prozessor. Unbekannt ist uns der Rechner nicht. Mit dem HP 255 G6 haben wir bereits ein baugleiches Schwestermodell getestet. Zu den Konkurrenten zählen Geräte wie das Acer Aspire 3 A315-51, das Asus ASUSPRO P541UA, das Lenovo V110-15IKB, das Acer Extensa 2540-580K.

Da das 250 G6 und das 255 G6 baugleich sind, gehen wir nicht weiter auf das Gehäuse, die Ausstattung, die Eingabegeräte und die Lautsprecher ein - außer es bestehen Unterschiede. Die entsprechenden Informationen können dem Testbericht des HP 255 G6 entnommen werden.

Update 6.11.2018: HP 250 G6 4BD30ES mit Kaby-Lake-Core-i3 (Dual Core), Chi Mei-Panel und SanDisk-SSD

Die Notebooks der HP 250-Serie gehören zweifellos zum Brot-und-Butter-Geschäft des Herstellers. Die Geräte sind günstig und werden in unendlich vielen Konfigurationen auf nahezu dem gesamten Globus verkauft. Highend auf Seiten der Materialien und der Technik darf die Kundschaft hier freilich nicht erwarten, allenfalls solide Arbeitstiere für Beruf und Freizeit, die gemütlich ihren Job erledigen, ohne dabei aufzufallen.

Wir haben die Variante mit Kaby-Lake-Core-i3 und 256-GB-M.2-Festspeicher in die Redaktion bekommen. Da es sich dabei um das baugleiche Gehäuse handelt, lohnt sich ein komplett neuer Test nicht. Wir ergänzen den vorliegenden Test des Vorgängers mit den Daten der neueren Variante. 

Kann sich die Leistung gegenüber dem i3-6006U verbessern? Ist der neue Prozessor vielleicht sparsamer, was die Akkulaufzeiten verlängert? HP hat sich für einen anderen Bildschirm- bzw. SSD-Hersteller entschieden, hat sich dadurch die Qualität bzw. die Leistung verbessert?

Die Antworten geben wir unter den entsprechenden Kapiteln. Ob wir die aktuelle Version des HP 250 G6 mit Kaby-Lake-Core-i3 empfehlen, das erfahren Sie dann im Fazit.

HP 250 G6 2UB93ES (250 Serie)
Grafikkarte
Intel HD Graphics 520, Kerntakt: 300-900 MHz, Single-Channel, 23.20.16.4944
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4-2400, Single-Channel
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, BOE BOE0687, TN LED, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel Skylake-U Premium PCH
Massenspeicher
Samsung SSD PM871a MZNLN256HMHQ, 256 GB 
, SATA III, M.2 2280, 191 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek ALC282 @ Intel Sunrise Point-LP PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Audiokombo, Card Reader: SD, TPM 2.0
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000MBit), Intel Dual Band Wireless-AC 3168 (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.2
Optisches Laufwerk
HL-DT-ST DVDRAM GUE1N
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 25 x 384 x 243
Akku
41.6 Wh, 2850 mAh Lithium-Ion, wechselbar, 14.6 V
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: VGA
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, Cyberlink Power Media Player 14, McAfee LiveSafe (Testversion), MS Office 365 (Testversion), 12 Monate Garantie
Gewicht
2 kg, Netzteil: 291 g
Preis
499 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse

Wie das Gehäuse des HP 255 G6 besteht auch das Gehäuse des 250 G6 durchweg aus Kunststoff. Allerdings setzt HP beim 250 auf die Farbe Silber (255: Schwarz). Zudem weist das 250 nicht die Texturen des 255 auf.

Größenvergleich

Anschlussausstattung

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
83.8 MB/s ∼100% +246%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
77 MB/s ∼92% +218%
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
74.5 MB/s ∼89% +208%
Durchschnitt der Klasse Office
  (10.2 - 191, n=229)
61.2 MB/s ∼73% +153%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26.4 MB/s ∼32% +9%
Acer Extensa 2540-580K
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
26 MB/s ∼31% +7%
HP 250 G6 2UB93ES
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
24.2 MB/s ∼29%
HP 255 G6
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
18.4 MB/s ∼22% -24%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
86 MB/s ∼100% +188%
Durchschnitt der Klasse Office
  (9.5 - 255, n=206)
78.7 MB/s ∼92% +163%
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
76.7 MB/s ∼89% +157%
HP 250 G6 2UB93ES
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
29.9 MB/s ∼35%
HP 255 G6
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
29.5 MB/s ∼34% -1%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.6 MB/s ∼32% -8%
Acer Extensa 2540-580K
  (Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II)
27.5 MB/s ∼32% -8%
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
311 MBit/s ∼100% +4%
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
311 MBit/s ∼100% +4%
Acer Extensa 2540-580K
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
300 MBit/s ∼96% 0%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
299 MBit/s ∼96%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
287 MBit/s ∼92% -4%
HP 255 G6
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
186 MBit/s ∼60% -38%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
350 MBit/s ∼100%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
345 MBit/s ∼99% -1%
Acer Extensa 2540-580K
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
342 MBit/s ∼98% -2%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Realtek 8821AE Wireless LAN 802.11ac PCI-E NIC
335 MBit/s ∼96% -4%
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
335 MBit/s ∼96% -4%
HP 255 G6
Intel Dual Band Wireless-AC 3168
261 MBit/s ∼75% -25%

Wartung - Eine Wartungsklappe hat das HP-250-Notebook nicht zu bieten

Da HP dem 250 G6 keine Wartungsklappe spendiert hat, müsste zur Aufrüstung/Wartung  die Unterschale demontiert werden. Dazu werden als Erstes der Akku entnommen und das optische Laufwerk ausgebaut. Anschließend werden die Schrauben auf der Geräteunterseite entfernt. Neben den sichtbaren Schrauben versteckt sich zusätzlich noch unter jedem Gummifuß jeweils eine Schraube. Nach Entfernung aller Schrauben muss die Unterschale mit Hilfe eines flachen Spatels abgelöst werden. Es besteht dann Zugriff auf die Arbeitsspeicherbänke, den Lüfter, die SSD, das WLAN-Modul, die BIOS-Batterie.

Innereien
Innereien

Display - Dunkles Display im HP 250 (BOE)

Pixelraster BOE BOE0687
Pixelraster BOE BOE0687

Der matte 15,6-Zoll-Bildschirm (BOE BOE0687) des 250 G6 arbeitet mit einer nativen Auflösung von 1.920 x 1.080 Bildpunkten. Der Kontrast (484:1) und insbesondere die Helligkeit (178,4 cd/) fallen zu gering aus.

Leider zeigt das Display bei Helligkeitsstufen von 90 % und darunter PWM-Flimmern mit einer Frequenz von 2.500 Hz. Auch empfindliche Personen sollten bei dieser hohen Frequenz von Kopfschmerzen und/oder Augenproblemen verschont bleiben.

187
cd/m²
187
cd/m²
188
cd/m²
171
cd/m²
184
cd/m²
182
cd/m²
151
cd/m²
189
cd/m²
167
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 189 cd/m² Durchschnitt: 178.4 cd/m² Minimum: 8.2 cd/m²
Ausleuchtung: 80 %
Helligkeit Akku: 176 cd/m²
Kontrast: 484:1 (Schwarzwert: 0.38 cd/m²)
ΔE Color 11.29 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 12.43 | 0.64-98 Ø6.5
59% sRGB (Argyll 3D) 37% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.34

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 2500 Hz ≤ 90 % Helligkeit

Das Display flackert mit 2500 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) bei einer eingestellten Helligkeit von 90 % und darunter. Darüber sollte es zu keinem Flackern kommen.

Die Frequenz von 2500 Hz ist sehr hoch und sollte daher auch bei empfindlichen Personen zu keinen Problemen führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8920 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

HP 250 G6 2UB93ES
TN LED, 1920x1080, 15.6
HP 250 G6 4BD30ES
1920x1080, 15.6
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
TN LED, 1366x768, 15.6
Acer Extensa 2540-580K
TN LED, 1920x1080, 15.6
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
TN LED, 1920x1080, 15.6
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
TN LED, 1366x768, 15.6
HP 255 G6
TN LED, 1920x1080, 15.6
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
TN-LED, 1366x768, 15.6
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
TN LED, 1366x768, 15.6
Response Times
-30%
87%
304%
2%
-30%
305%
-2%
-84%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
42 (23, 19)
39
7%
39 (21, 18)
7%
41 (21, 20)
2%
44 (22, 22)
-5%
47 (27, 20)
-12%
48 (26, 22)
-14%
47 (25, 22)
-12%
68 (32, 36)
-62%
Response Time Black / White *
13 (8, 5)
14
-8%
19 (14, 5)
-46%
22 (18, 4)
-69%
12 (8, 4)
8%
11 (7, 4)
15%
16 (11, 5)
-23%
12 (8, 4)
8%
26 (20, 6)
-100%
PWM Frequency
2500 (90)
250
-90%
10000 (20)
300%
27000 (90)
980%
200 (90)
-92%
26320 (80)
953%
217 (90)
-91%
Bildschirm
-7%
4%
-1%
26%
26%
1%
7%
3%
Helligkeit Bildmitte
184
191
4%
243
32%
215
17%
241
31%
262
42%
226
23%
222
21%
226
23%
Brightness
178
172
-3%
233
31%
217
22%
229
29%
250
40%
203
14%
210
18%
217
22%
Brightness Distribution
80
77
-4%
75
-6%
92
15%
87
9%
83
4%
77
-4%
89
11%
91
14%
Schwarzwert *
0.38
0.49
-29%
0.45
-18%
0.68
-79%
0.46
-21%
0.47
-24%
0.34
11%
0.58
-53%
Kontrast
484
390
-19%
540
12%
316
-35%
524
8%
481
-1%
653
35%
390
-19%
DeltaE Colorchecker *
11.29
11.81
-5%
11.69
-4%
9.14
19%
3.4
70%
11.78
-4%
11.6
-3%
9.84
13%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
19.48
20.73
-6%
20.08
-3%
15.46
21%
7.61
61%
20.05
-3%
19.63
-1%
16.77
14%
DeltaE Graustufen *
12.43
12.34
1%
13.12
-6%
10.08
19%
1.7
86%
10.07
19%
12.18
2%
12.63
-2%
11.1
11%
Gamma
2.34 94%
2.17 101%
2.24 98%
2.07 106%
2.36 93%
2.36 93%
2.13 103%
2.13 103%
2.35 94%
CCT
13823 47%
13509 48%
16905 38%
10158 64%
6750 96%
10532 62%
13366 49%
13294 49%
11979 54%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
37
35
-5%
37
0%
36
-3%
34
-8%
38
3%
34
-8%
39
5%
Color Space (Percent of sRGB)
59
55
-7%
59
0%
56
-5%
54
-8%
59
0%
54
-8%
61
3%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
4.91
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-19% / -13%
46% / 23%
152% / 70%
14% / 22%
-2% / 2%
153% / 71%
3% / 6%
-41% / -17%

* ... kleinere Werte sind besser

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
13 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 8 ms steigend
↘ 5 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 10 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
42 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 23 ms steigend
↘ 19 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 54 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40.9 ms).

Im Auslieferungszustand liegt die Delta-E-2000-Farbweichung bei einem Wert von 11,29. Anzustreben wäre ein Wert kleiner 3. Darüber hinaus leidet das Display unter einem starken Blaustich.

CalMAN - Color Checker BOE
CalMAN - Color Checker BOE
CalMAN - Graustufen BOE
CalMAN - Graustufen BOE
CalMAN - Farbsättigung BOE
CalMAN - Farbsättigung BOE

HP stattet das 250 G6 mit einem blickwinkinstabilen TN-Panel aus. Somit ist der Bildschirm nicht aus jeder Position heraus ablesbar. Im Freien kann das Notebook nur genutzt werden, wenn die Sonne nicht allzu hell strahlt.

Das 250 G6 im Freien (fotografiert bei strahlendem Sonnenschein; direkte Sonneneinstrahlung)
Das 250 G6 im Freien (fotografiert bei strahlendem Sonnenschein; direkte Sonneneinstrahlung)
Das 250 G6 im Freien (fotografiert bei strahlendem Sonnenschein; die Sonne befindet sich hinter dem Gerät)
Das 250 G6 im Freien (fotografiert bei strahlendem Sonnenschein; die Sonne befindet sich hinter dem Gerät)

Display - Full-HD (Chi Mei )

HP 250 G6 4BD30ES mit CMN-Panel (FHD, matt)
HP 250 G6 4BD30ES mit CMN-Panel (FHD, matt)

Das kommt nicht selten vor: HP wechselt den Anbieter des Bildschirm-Panels. Es ist nicht mehr ein BOE BOE0687 verbaut, sondern ein Chi Mei CMN153E. Die Auflösung (1.920 x 1.080 Pixel), der Panel-Typ TN und die entspiegelte Oberfläche haben sich jedoch nicht verändert. Der Kontrast des Bildschirms ist nach wie vor schlecht (390:1 statt 484:1), die Blickwinkel ebenfalls. 

Die Helligkeit ist auf demselben schlechten Niveau geblieben, wie sie es auch mit dem BOE-Panel war. Mit der Tauglichkeit fürs Sonnenlicht steht es also nach wie vor nicht zum Besten, trotz der entspiegelten Oberfläche. Die PWM-Frequenz hat sich leider verringert, wir messen das Bildschirm-Flackern mit 250 Hz. Das könnten bereits unempfindliche Personen bemerken.

192
cd/m²
183
cd/m²
189
cd/m²
178
cd/m²
191
cd/m²
163
cd/m²
148
cd/m²
153
cd/m²
150
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 192 cd/m² Durchschnitt: 171.9 cd/m² Minimum: 5.1 cd/m²
Ausleuchtung: 77 %
Helligkeit Akku: 182 cd/m²
Kontrast: 390:1 (Schwarzwert: 0.49 cd/m²)
ΔE Color 11.81 | 0.4-29.43 Ø6.2, calibrated: 4.91
ΔE Greyscale 12.34 | 0.64-98 Ø6.5
55% sRGB (Argyll 3D) 35% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.17

Die Farbraumabdeckung lohnt der Rede nicht, gerade mal 55 % von sRGB werden abgedeckt. Das war auch schon beim BOE-Panel so. Hinzu kommt ein überdeutlicher Blaustich im Auslieferungszustand. Der kann allerdings durch eine Kalibrierung immens abgemildert werden. Sie können dafür das im Kasten verlinkte Farbprofil benutzen. Achten Sie aber darauf, dass sie wirklich das genannte Chi-Mei-Panel (CMN153E) haben. Wir konnten durch Profilierung den Delta E der Graustufen von zwölf auf fünf senken. Damit bleibt zwar ein kleiner Rest-Blaustich bestehen, er ist aber nicht mehr so gravierend wie im Auslieferungszustand.

CalMAN - Color Checker CMN
CalMAN - Color Checker CMN
CalMAN - Color Checker CMN kalibriert
CalMAN - Color Checker CMN kalibriert
CalMAN - Graustufen CMN
CalMAN - Graustufen CMN
CalMAN - Graustufen CMN kalibriert
CalMAN - Graustufen CMN kalibriert
CalMAN - Sättigung CMN
CalMAN - Sättigung CMN
CalMAN - Sättigung CMN kalibriert
CalMAN - Sättigung CMN kalibriert
sRGB Abdeckung 55 % (CMN)
sRGB Abdeckung 55 % (CMN)
AdobeRGB Abdeckung 35 % (CMN)
AdobeRGB Abdeckung 35 % (CMN)

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM festgestellt 250 Hz

Das Display flackert mit 250 Hz (höchstwahrscheinlich durch Pulsweitenmodulation PWM) .

Die Frequenz von 250 Hz ist relativ gering und daher sollte es bei sensiblen Personen zu Problemen wie Flackern oder Augenbeschwerden führen.

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 8920 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
14 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ ms steigend
↘ ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 11 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
39 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ ms steigend
↘ ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 40 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (40.9 ms).

Leistung

Hewlett Packard hat mit dem 250 G6 ein einfaches 15,6-Zoll-Office-Notebook im Sortiment. Es bietet genügend Rechenleistung für Office- und Internetanwendungen. Unser Testgerät ist ab 480 Euro zu bekommen. Andere Ausstattungsvarianten sind verfügbar. Die Preise beginnen bei etwa 380 Euro.

Prozessor - Der Core i3 bietet genügend Rechenleistung für Office und Internet

Das 250 G6 hat einen Intel Core i3-6006U (Skylake) Zweikernprozessor an Bord. Es handelt sich hierbei um ein ULV-Modell, das Hyperthreading (zwei Threads können pro Kern ausgeführt werden) unterstützt. Der Prozessor arbeitet mit einer Geschwindigkeit von 2 GHz. Einen Turbo gibt es nicht. Die CPU durchläuft die von uns durchgeführten CPU-Tests stets mit voller Geschwindigkeit. Das gilt sowohl für den Netz- als auch für den Akkubetrieb.

Ob die CPU dauerhaft mit voller Geschwindigkeit arbeitet, überprüfen wir, indem wir den Multi-Thread-Test des Cinebench-R15-Benchmarks für etwa 30 Minuten in einer Dauerschleife laufen lassen. Die Resultate liegen durchweg auf dem gleichen Niveau. Ein Leistungseinbruch tritt somit nicht auf.

R15-Schleife i3-7020U: arbeitet konstant mit 2,3 GHz
R15-Schleife i3-7020U: arbeitet konstant mit 2,3 GHz

Update 6.11.2018: i3-7020U im R15-Loop konstant mit 2,3 GHz

Die Cinebench-R15-Schleife durchläuft der i3-7020U (Kaby Lake) vom Start bis zum Ende nach über einer Stunde mit konstant 2,3 GHz. Der Vorgänger mit i3-6006U hatte genau dieselbe Charakteristik der R15-Schleife. Die gerade Linie liegt nur 17 Cinebench-Punkte tiefer. Das ist ein bemerkenswert kleiner Unterschied, denn der i3-6006U hat nur 2,0 GHz und auch keinen Turbo.

Die zwei Kerne haben keinen Turbo. Es ist positiv, dass sie ihren Normaltakt bei geringen Temperaturen von 57 Grad halten. Hier sehen wir viel Spielraum nach oben, d. h. das Kühlsystem des HP 250 G6 sollte spielend in der Lage sein, auch einen Kaby-Lake-Refresh-Prozessor mit vier Kernen angemessen zu kühlen. Laut HWinfo ist das HP 250 G6 bereits mit einem Kaby-R-Chipsatz bestückt, entsprechende Modelle mit Intel 8xxxU dürften also bald in Erscheinung treten.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340Tooltip
HP 250 G6 2UB93ES Intel Core i3-6006U, Intel Core i3-6006U: Ø213 (211.11-213.45)
HP 250 G6 4BD30ES Intel Core i3-7020U, Intel Core i3-7020U: Ø227 (223.71-227.96)
Acer Extensa 2540-580K Intel Core i5-7200U, Intel Core i5-7200U: Ø332 (325.47-332.55)
HP 255 G6 AMD A6-9220, AMD A6-9220: Ø103 (85.69-109.94)
Acer Aspire 3 A315-51-36YU Intel Core i3-6006U, Intel Core i3-6006U: Ø213 (176.48-217.79)
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
3203
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
7293
Cinebench R10 Shading 32Bit
5891
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
83 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
213 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
34.12 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Hilfe
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U
130 Points ∼61% +57%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Intel Core i5-7200U
108 Points ∼51% +30%
Durchschnitt der Klasse Office
  (20 - 178, n=475)
108 Points ∼51% +30%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
95 Points ∼45% +14%
HP 250 G6 4BD30ES
Intel Core i3-7020U
93 Points ∼44% +12%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
84 Points ∼39% +1%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U
84 Points ∼39% +1%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U
83 Points ∼39%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (69 - 84, n=5)
78 Points ∼37% -6%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
69 Points ∼32% -17%
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
Intel Core i3-6006U
69 Points ∼32% -17%
HP 255 G6
AMD A6-9220
68 Points ∼32% -18%
CPU Multi 64Bit
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U
332 Points ∼11% +56%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Intel Core i5-7200U
318 Points ∼10% +49%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36 - 1050, n=479)
316 Points ∼10% +48%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
241 Points ∼8% +13%
HP 250 G6 4BD30ES
Intel Core i3-7020U
227 Points ∼7% +7%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U
218 Points ∼7% +2%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
216 Points ∼7% +1%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U
213 Points ∼7%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (154 - 218, n=5)
202 Points ∼6% -5%
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
Intel Core i3-6006U
154 Points ∼5% -28%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
114 Points ∼4% -46%
HP 255 G6
AMD A6-9220
109 Points ∼4% -49%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U
5007 Points ∼46% +56%
HP 250 G6 4BD30ES
Intel Core i3-7020U
3588 Points ∼33% +12%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
3587 Points ∼33% +12%
Durchschnitt der Klasse Office
  (667 - 8356, n=660)
3292 Points ∼30% +3%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U
3236 Points ∼30% +1%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
3227 Points ∼30% +1%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (3203 - 3236, n=3)
3222 Points ∼30% +1%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U
3203 Points ∼30%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
2432 Points ∼22% -24%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U
11330 Points ∼23% +55%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
8169 Points ∼16% +12%
HP 250 G6 4BD30ES
Intel Core i3-7020U
8083 Points ∼16% +11%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1242 - 32009, n=648)
7682 Points ∼15% +5%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
7388 Points ∼15% +1%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U
7364 Points ∼15% +1%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (7293 - 7388, n=3)
7348 Points ∼15% +1%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U
7293 Points ∼15%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
3941 Points ∼8% -46%
Geekbench 3
32 Bit Multi-Core Score
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U
6932 Points ∼22% +58%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1016 - 13931, n=176)
5486 Points ∼18% +25%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
5270 Points ∼17% +20%
HP 250 G6 4BD30ES
Intel Core i3-7020U
4821 Points ∼15% +10%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U
4415 Points ∼14% +1%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U
4384 Points ∼14%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (4265 - 4415, n=3)
4355 Points ∼14% -1%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
4265 Points ∼14% -3%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
2921 Points ∼9% -33%
32 Bit Single-Core Score
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U
3191 Points ∼68% +58%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
2510 Points ∼53% +24%
Durchschnitt der Klasse Office
  (595 - 4020, n=176)
2256 Points ∼48% +12%
HP 250 G6 4BD30ES
Intel Core i3-7020U
2221 Points ∼47% +10%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U
2018 Points ∼43%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U
2012 Points ∼43% 0%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (1943 - 2018, n=3)
1991 Points ∼42% -1%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
1943 Points ∼41% -4%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
1798 Points ∼38% -11%
Geekbench 4.0
64 Bit Multi-Core Score
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U
7439 Points ∼27% +55%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1834 - 15294, n=56)
6970 Points ∼25% +45%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
5455 Points ∼20% +14%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U
4914 Points ∼18% +2%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (4723 - 4914, n=3)
4814 Points ∼17% 0%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U
4805 Points ∼17%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
4723 Points ∼17% -2%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
2805 Points ∼10% -42%
64 Bit Single-Core Score
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U
3808 Points ∼66% +51%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1087 - 4801, n=56)
3182 Points ∼55% +26%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
2816 Points ∼49% +12%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U
2593 Points ∼45% +3%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (2468 - 2593, n=3)
2526 Points ∼44% 0%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U
2516 Points ∼44%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U
2468 Points ∼43% -2%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
1885 Points ∼33% -25%
Geekbench 4.1/4.2
64 Bit Multi-Core Score
Durchschnitt der Klasse Office
  (1736 - 16294, n=40)
7808 Points ∼22% +57%
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U
7744 Points ∼21% +56%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
5630 Points ∼16% +13%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U
5109 Points ∼14% +3%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (4975 - 5109, n=2)
5042 Points ∼14% +1%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U
4975 Points ∼14%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
2857 Points ∼8% -43%
64 Bit Single-Core Score
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U
3958 Points ∼62% +54%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1084 - 4997, n=40)
3330 Points ∼53% +29%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U
2943 Points ∼46% +14%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U
2639 Points ∼42% +2%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (2575 - 2639, n=2)
2607 Points ∼41% +1%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U
2575 Points ∼41%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220
1960 Points ∼31% -24%
JetStream 1.1 - 1.1 Total Score
Acer Extensa 2540-580K
Intel Core i5-7200U (Edge 41)
221.69 Points ∼66% +84%
Durchschnitt der Klasse Office
  (36.7 - 268, n=207)
174 Points ∼52% +44%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel Pentium Gold 4415U (Edge 40)
157.15 Points ∼47% +30%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel Core i3-6006U (Edge 38)
142.55 Points ∼43% +18%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel Core i3-6006U (Edge 40)
140.38 Points ∼42% +17%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel Core i3-6006U (Edge 41)
120.48 Points ∼36%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U
  (97.6 - 143, n=5)
120 Points ∼36% 0%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD A6-9220 (Edge 41)
118.22 Points ∼35% -2%
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
Intel Core i3-6006U
98.86 Points ∼30% -18%
HP 255 G6
AMD A6-9220
80.545 Points ∼24% -33%

System Performance - Das 250 G6 geht flink zu Werke

Das System läuft rund und flüssig. Problemen sind wir nicht begegnet. Das HP-Notebook bietet genügend Rechenleistung für Office- und Internetanwendungen. Die guten Resultate in den PC-Mark-Benchmarks bestätigen dies. Eine Steigerung der Gesamtleistung wäre möglich. Dazu müsste dem Rechner ein zweites Arbeitsspeichermodul spendiert werden, um so den Dual-Channel-Modus zu aktivieren.

Update 6.11.2018: Mit Kaby Lake nicht nennenswert schneller (+1 bis 4 %)

Bei der Anwendungsperformance kann sich der neue Core i3 kaum vom älteren Modell absetzen. Der PC-Mark 8 Home holt 4 % mehr, der PC-Mark 10 Score liegt nur ein Prozent über dem Vorgänger.

Anders als beim Sprung von Kaby Lake auf Kaby Lake Refresh haben wir es hier nicht mit einem Sprung von zwei auf vier physische Kerne zu tun. Es handelt sich lediglich um eine Architektur-Veränderung und eine Erhöhung der Taktung. Doch warum ist der Unterschied so gering?

PCMark 8 Home
PCMark 8 Home
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Work
PCMark 8 Work
PCMark 10 Score
PCMark 10 Score
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2845 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
3293 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
3617 Punkte
Hilfe
PCMark 8 - Home Score Accelerated v2
Acer Extensa 2540-580K
HD Graphics 620, 7200U, Kingston RBUSC180DS37256GH
3752 Points ∼62% +32%
Lenovo V110-15IKB 80TH001WGE
HD Graphics 620, 7200U, Intel 545s SSDSC2KW256G8L
3663 Points ∼60% +29%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
HD Graphics 620, 7200U, Micron 1100 MTFDDAV256TBN
3295 Points ∼54% +16%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
HD Graphics 520, 6006U, SK Hynix HFS128G32TND
3269 Points ∼54% +15%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
HD Graphics 610, 4415U, Ramxel S121 RTNRB256RFM4KWDL
3230 Points ∼53% +14%
Durchschnitt der Klasse Office
  (1169 - 4458, n=352)
3007 Points ∼49% +6%
HP 250 G6 4BD30ES
HD Graphics 620, 7020U, SanDisk SD9SN8W256G1027
2967 Points ∼49% +4%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U, Intel HD Graphics 520
  (2801 - 3269, n=5)
2945 Points ∼48% +4%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
HD Graphics 520, 6006U, TOSHIBA MQ01ABD075
2937 Points ∼48% +3%
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
HD Graphics 520, 6006U, Hynix HFS128G39TND
2872 Points ∼47% +1%
HP 250 G6 2UB93ES
HD Graphics 520, 6006U, Samsung SSD PM871a MZNLN256HMHQ
2845 Points ∼47%
HP 255 G6
Radeon R4 (Stoney Ridge), A6-9220, Toshiba MQ01ABD100
2520 Points ∼41% -11%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
Radeon R4 (Stoney Ridge), A6-9220, Kingston RBUSNS8180DS3128GH
2337 Points ∼38% -18%
Lenovo V110-15AST
Radeon R2 (Stoney Ridge), E2-9010, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
1971 Points ∼32% -31%
PCMark 10 - Score
Acer Extensa 2540-580K
HD Graphics 620, 7200U, Kingston RBUSC180DS37256GH
3228 Points ∼42% +30%
Lenovo V110-15IKB 80TH001WGE
HD Graphics 620, 7200U, Intel 545s SSDSC2KW256G8L
3207 Points ∼41% +29%
Durchschnitt der Klasse Office
  (803 - 4269, n=95)
3120 Points ∼40% +26%
HP 250 G6 4BD30ES
HD Graphics 620, 7020U, SanDisk SD9SN8W256G1027
2498 Points ∼32% +1%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
HD Graphics 610, 4415U, Ramxel S121 RTNRB256RFM4KWDL
2492 Points ∼32% 0%
HP 250 G6 2UB93ES
HD Graphics 520, 6006U, Samsung SSD PM871a MZNLN256HMHQ
2480 Points ∼32%
Durchschnittliche Intel Core i3-6006U, Intel HD Graphics 520
  (2404 - 2480, n=2)
2442 Points ∼31% -2%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
HD Graphics 520, 6006U, SK Hynix HFS128G32TND
2404 Points ∼31% -3%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
Radeon R4 (Stoney Ridge), A6-9220, Kingston RBUSNS8180DS3128GH
1821 Points ∼23% -27%
Lenovo V110-15AST
Radeon R2 (Stoney Ridge), E2-9010, Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
1370 Points ∼18% -45%

Massenspeicher - Der HP-Laptop bringt eine Samsung-SSD mit

Als Systemlaufwerk dient eine Solid State Disk der Firma Samsung. Es handelt sich um ein SATA-III-Modell im M.2-2280-Format, das eine Speicherkapazität von insgesamt 256 GB bereitstellt. Davon sind im Auslieferungszustand etwa 191 GB nutzbar. Der restliche Speicherplatz wird von der Recovery Partition und der Windows-Installation belegt. Die Transferraten der SSD fallen gut aus.

HP verbaut eine M.2-2280-SSD
HP verbaut eine M.2-2280-SSD

Update 6.11.2018: Mit Kaby Lake nicht nennenswert schneller (+1 bis 4%)

Bei der Anwendungsperformance kann sich der neue Core i3 kaum vom älteren Modell absetzen. Der PC-Mark 8 Home holt 4 % mehr, der PC-Mark 10 Score liegt nur ein Prozent über dem Vorgänger.

Anders als beim Sprung von Kaby Lake auf Kaby Lake Refresh haben wir es hier nicht mit einem Sprung von zwei auf vier physische Kerne zu tun. Es handelt sich lediglich um eine Architektur-Veränderung und eine Erhöhung der Taktung. Doch warum ist der Unterschied so gering?

Es liegt an der langsameren SSD. Den Vorgänger hatten wir mit der Samsung SSD PM871a im Test, heute ist die SanDisk SD9SN8W-256G verbaut. Unterm Strich ist die SanDisk 27 % langsamer (kumuliert). Besonders auffällig ist der Nachteil bei Read und Write 4K. Beim sequenziellen Lesen und Schreiben ist der Unterschied nur marginal.

Storage benchmarks Samsung SSD PM871a

Samsung SSD PM871a MZNLN256HMHQ
Sequential Read: 488 MB/s
Sequential Write: 455 MB/s
512K Read: 426.4 MB/s
512K Write: 390.7 MB/s
4K Read: 37.68 MB/s
4K Write: 76.89 MB/s
4K QD32 Read: 286.5 MB/s
4K QD32 Write: 253.1 MB/s

Storage benchmarks Sandisk SD9SN8W-256G

SanDisk SD9SN8W256G1027
Sequential Read: 470.1 MB/s
Sequential Write: 424.8 MB/s
512K Read: 304.7 MB/s
512K Write: 244.8 MB/s
4K Read: 26.3 MB/s
4K Write: 53.53 MB/s
4K QD32 Read: 169.3 MB/s
4K QD32 Write: 149.1 MB/s
HP 250 G6 2UB93ES
Samsung SSD PM871a MZNLN256HMHQ
HP 250 G6 4BD30ES
SanDisk SD9SN8W256G1027
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Ramxel S121 RTNRB256RFM4KWDL
Acer Extensa 2540-580K
Kingston RBUSC180DS37256GH
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Micron 1100 MTFDDAV256TBN
HP 255 G6
Toshiba MQ01ABD100
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
Kingston RBUSNS8180DS3128GH
Lenovo V110-15IKB 80TH001WGE
Intel 545s SSDSC2KW256G8L
Lenovo V110-15AST
Seagate Mobile HDD 1TB ST1000LM035
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
SK Hynix HFS128G32TND
Durchschnittliche Samsung SSD PM871a MZNLN256HMHQ
 
Durchschnitt der Klasse Office
 
CrystalDiskMark 3.0
-27%
-16%
1%
-2%
-92%
1%
-92%
-28%
3%
-47%
Write 4k QD32
253.1
149.1
-41%
257.3
2%
317.1
25%
300.2
19%
0.952
-100%
270.1
7%
0.347
-100%
134.1
-47%
256 (222 - 274, n=6)
1%
109 (0.154 - 706, n=646)
-57%
Read 4k QD32
286.5
169.3
-41%
283.7
-1%
310.1
8%
245.9
-14%
0.881
-100%
314.4
10%
0.972
-100%
287.2
0%
311 (287 - 388, n=6)
9%
139 (0.015 - 652, n=646)
-51%
Write 4k
76.89
53.53
-30%
71.93
-6%
77.71
1%
86.66
13%
0.984
-99%
89.06
16%
0.209
-100%
74.7
-3%
95.1 (76.9 - 123, n=6)
24%
40.4 (0.009 - 197, n=658)
-47%
Read 4k
37.68
26.3
-30%
24.15
-36%
33.06
-12%
26.95
-28%
0.429
-99%
36.92
-2%
0.42
-99%
30.67
-19%
37 (30.9 - 40.5, n=6)
-2%
15.4 (0.218 - 148, n=658)
-59%
Write 512
390.7
244.8
-37%
282.3
-28%
441.3
13%
446.8
14%
44.97
-88%
324.7
-17%
75.58
-81%
133.7
-66%
318 (83.2 - 398, n=6)
-19%
194 (13.7 - 1863, n=655)
-50%
Read 512
426.4
304.7
-29%
356.3
-16%
318.3
-25%
328
-23%
36.65
-91%
393.4
-8%
28.95
-93%
333.7
-22%
444 (424 - 467, n=6)
4%
236 (16.3 - 1799, n=655)
-45%
Write Seq
455
424.8
-7%
284.2
-38%
467.1
3%
456.1
0%
102.8
-77%
407.3
-10%
83.57
-82%
133.5
-71%
454 (404 - 502, n=6)
0%
263 (21.1 - 1995, n=658)
-42%
Read Seq
488
470.1
-4%
477.4
-2%
473.9
-3%
485.8
0%
109.2
-78%
536.2
10%
81.58
-83%
513.8
5%
507 (488 - 521, n=6)
4%
370 (37.1 - 2860, n=658)
-24%

Grafikkarte - Die integrierte GPU des G6 ist für den Office- und Internetbetrieb gemacht

Die Grafikausgabe erledigt Intels HD-Graphics-520-Grafikkern. Dieser unterstützt DirectX 12 und erreicht Geschwindigkeiten von bis zu 900 MHz. Die Resultate in den 3D-Mark-Benchmarks bewegen sich auf einem normalen Niveau für die hier verbaute GPU. Eine Steigerung der Grafikleistung wäre durch den Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls zu bewerkstelligen. Der dann aktive Dual-Channel-Modus würde die GPU besser ausreizen.

3DMark 11 Performance
1322 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
4501 Punkte
3DMark Fire Strike Score
699 Punkte
Hilfe
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Acer Extensa 2540-580K
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1605 Points ∼100% +32%
Lenovo V110-15IKB 80TH001WGE
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1535 Points ∼96% +26%
Durchschnittliche Intel HD Graphics 520
  (1060 - 1520, n=129)
1298 Points ∼81% +6%
HP 250 G6 2UB93ES
Intel HD Graphics 520, Intel Core i3-6006U
1220 Points ∼76%
Durchschnitt der Klasse Office
  (185 - 4967, n=600)
1218 Points ∼76% 0%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
Intel HD Graphics 520, Intel Core i3-6006U
1141 Points ∼71% -6%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
Intel HD Graphics 520, Intel Core i3-6006U
1090 Points ∼68% -11%
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
Intel HD Graphics 520, Intel Core i3-6006U
1085 Points ∼68% -11%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
Intel HD Graphics 620, Intel Core i5-7200U
1067 Points ∼66% -13%
HP 255 G6
AMD Radeon R4 (Stoney Ridge), AMD A6-9220
989 Points ∼62% -19%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
AMD Radeon R4 (Stoney Ridge), AMD A6-9220
956 Points ∼60% -22%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
Intel HD Graphics 610, Intel Pentium Gold 4415U
880 Points ∼55% -28%
Lenovo V110-15AST
AMD Radeon R2 (Stoney Ridge), AMD E2-9010
714 Points ∼44% -41%

Gaming Performance - Einige genügsame Titel bringt das HP 250 G6 auf den Bildschirm

Das Hewlett-Packard-Notebook kann einige Spiele flüssig auf den Bildschirm bringen. Das gilt für Titel, die keine hohen Anforderungen an die Hardware stellen. Allerdings muss man sich auch bei diesen Spielen mit niedrigen Auflösungen und mit geringen Qualitätseinstellungen zufriedengeben. Der Einbau eines zweiten Arbeitsspeichermoduls (= Dual-Channel-Modus aktiv) ließe die Frameraten ansteigen. Aber auch dann wären leistungshungrige Kracher wie Final Fantasy XV nicht spielbar. 

min. mittel hoch max.
Deus Ex Human Revolution (2011) 55.432.713.2fps
The Elder Scrolls V: Skyrim (2011) 36.320.112.36.1fps
Anno 2070 (2011) 7434.420.59.5fps
BioShock Infinite (2013) 4223.719.76.3fps
Risen 3: Titan Lords (2014) 24.616.55.1fps
Dishonored 2 (2016) 5.63.1fps
Warhammer 40.000: Dawn of War III (2017) 18.66.5fps
Middle-earth: Shadow of War (2017) 157fps
The Evil Within 2 (2017) 94.6fps
ELEX (2017) 10.15.2fps
Destiny 2 (2017) 9.7fps
Assassin´s Creed Origins (2017) 85fps
Call of Duty WWII (2017) 20.914.2fps
Need for Speed Payback (2017) 10.86.2fps
Star Wars Battlefront 2 (2017) 14.64.9fps
Fortnite (2018) 25.87.1fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 7fps
Kingdom Come: Deliverance (2018) 10.35fps
X-Plane 11.11 (2018) 18.812.6fps

Emissionen & Energie - Das HP-Notebook arbeitet leise und sparsam

Geräuschemissionen - Der HP-Computer lässt es leise angehen

Der Lüfter des 250 G6 arbeitet dauerhaft. Dafür ist auch bei diesem HP-Laptop die BIOS-Option "Fan always on" verantwortlich. Wird sie deaktiviert, steht der Lüfter im Leerlauf still. Unter Last dreht der Lüfter kaum auf. Während des Stresstests messen wir einen Schalldruckpegel von nur 33 dB(A).

Lautstärkediagramm

Idle
31.6 / 31.6 / 31.7 dB(A)
HDD
31.6 dB(A)
DVD
38 / dB(A)
Last
33.1 / 33 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30.4 dB(A)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2033.434.733.734.633.42533.348.832.334.433.33135.653.735.837.835.64032.643.934.433.732.6504040.440.641406330.832.430.43030.88028.827.726.427.628.81002726.526.427.42712525.22724.62825.216023.423.924.124.423.420023.924.323.222.923.925022.22222.322.422.231521.821.721.521.621.840021.621.820.520.421.650020.320.419.619.720.363020.32019.519.120.380021.621.320.617.721.6100023.723.821.717.723.7125022.521.820.417.822.5160023.823.520.317.723.8200021.921.119.11821.925002019.718.71820315019.819.718.818.219.840001918.718.518.519500018.818.718.618.718.8630018.818.818.618.718.880001919.118.918.9191000018.91918.918.918.91250019.118.918.918.919.116000191918.91919SPL33.233.131.730.833.2N1.91.81.61.51.9median 21.6median 21.1median 19.6median 18.9median 21.6Delta222.11.82hearing rangehide median Fan NoiseHP 250 G6 2UB93ES

Temperatur - Das HP-Notebook kann problemlos auf den Oberschenkeln abgestellt werden

Das 250 G6 im Stresstest
Das 250 G6 im Stresstest

Unseren Stresstest (Prime95 und Furmark arbeiten für mindestens eine Stunde) durchläuft das 250 G6 im Netz- und im Akkubetrieb auf die gleiche Weise. Der Core i3 arbeitet mit Geschwindigkeiten zwischen 1,7 und 1,9 GHz. Der Takt des Grafikkerns liegt durchgehend bei 850 MHz.

Von einer Erwärmung kann bei dem HP-250-Laptop nicht gesprochen werden. Während des Stresstests wird nur an zwei Messpunkten eine Temperatur von 30 °C erreicht. An allen anderen Punkten liegen die Werte darunter.

Max. Last
 29.6 °C26.5 °C22.1 °C 
 30 °C26.6 °C22 °C 
 28.3 °C27.9 °C23 °C 
Maximal: 30 °C
Durchschnitt: 26.2 °C
22.5 °C23.3 °C30.1 °C
23 °C24.2 °C29.5 °C
21.9 °C24.3 °C28.1 °C
Maximal: 30.1 °C
Durchschnitt: 25.2 °C
Netzteil (max.)  35.9 °C | Raumtemperatur 21.1 °C | FIRT 550-Pocket
(+) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 26.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Office auf 29.4 °C.
(+) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 30 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 33.9 °C (von 21.2 bis 62.5 °C für die Klasse Office).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 30.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.4 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 21.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 29.4 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich sind mit gemessenen 28.3 °C kühler als die typische Hauttemperatur und fühlen sich dadurch kühl an.
(±) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.3 °C (0 °C).
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Unterseite (Last)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Oberseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)
Wärmeentwicklung Unterseite (Leerlauf)

Lautsprecher

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2039.334.639.32536.734.436.73145.137.845.14042.533.742.5504141416334.43034.48036.227.636.210028.427.428.412530.82830.816030.724.430.720038.722.938.725057.422.457.431562.221.662.240061.820.461.85005619.75663058.219.158.280064.717.764.7100068.817.768.8125070.117.870.116006717.767200064.51864.5250067.41867.4315068.118.268.1400069.418.569.4500062.418.762.4630064.718.764.7800071.318.971.31000069.618.969.61250068.818.968.81600063.71963.7SPL79.530.879.5N46.21.546.2median 64.5median 18.9median 64.5Delta8.41.88.435.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseHP 250 G6 2UB93ES Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
HP 250 G6 2UB93ES Audio Analyse

(-) | Nicht sonderlich laut spielende Lautsprecher (71.34 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(-) | kaum Bass - 23.1% niedriger als der Median
(-) | keine lineare Bass-Wiedergabe (15.3% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3.8% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (7.1% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 3.7% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (7.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (19% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 37% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 8% vergleichbar, 55% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 51%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 36% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 58% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 96% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 19%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an-/abwählbar!)

Energieaufnahme - Dank Core i3 zeigt sich das 250 G6 sparsam im Umgang mit Energie

Sonderlich viel Energie benötigt der Rechner über den gesamten Lastbereich hinweg nicht. Im Leerlauf messen wird einen maximalen Bedarf von 6,3 Watt. Während des Stresstests steigt der Wert auf 24,3 Watt. Die Nennleistung des Netzteils beträgt 45 Watt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.38 / 0.4 Watt
Idledarkmidlight 3.4 / 5.9 / 6.3 Watt
Last midlight 23 / 24.3 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Akkulaufzeit - Der Hewlett-Packard-Laptop hält überraschend lange durch

Unser praxisnaher WLAN-Test simuliert die Auslastung beim Aufruf von Webseiten. Das Profil "Ausbalanciert" ist aktiv, die Displayhelligkeit beträgt etwa 150 cd/m², und die Energiesparfunktionen sind abgeschaltet. Das HP 250 G6 erreicht eine Laufzeit von 6:49 h. Dass das baugleiche Schwestermodell 255 G6 deutlich früher schlapp macht, lässt sich schnell erklären: Zum einen benötigt es mehr Energie, zum anderen verfügt es über weniger Akkukapazität als das 250 G6 (31 Wh vs. 41 Wh).

Update 6.11.2018: Laufzeit mit Kaby Lake -30%

Der integrierte Akku bleibt unverändert mit seinen 42 Wattstunden. Dennoch bricht die Laufzeit um 30% ein. War das alte 250 G6 (Skylake) noch 6:49 Stunden unterwegs, so reicht es jetzt nur noch für 4:45 Stunden. Die Laufzeit unter Belastung beträgt 109 Minuten (Battery Eater Classic), die haben wir beim Vorgänger aber nicht gemessen.

Akkulaufzeit
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3 (Edge 41)
6h 49min
Battery Runtime - WiFi Websurfing 1.3
Acer Extensa 2540-580K
7200U, HD Graphics 620, 48 Wh
484 min ∼18% +18%
HP 250 G6 2UB93ES
6006U, HD Graphics 520, 41.6 Wh
409 min ∼16%
Durchschnitt der Klasse Office
  (105 - 964, n=292)
405 min ∼15% -1%
Acer Aspire 3 A315-51-36YU
6006U, HD Graphics 520,  Wh
368 min ∼14% -10%
Toshiba Satellite Pro R50-C-16V
6006U, HD Graphics 520, 44 Wh
356 min ∼14% -13%
Acer Aspire 3 A315-51-55E4
7200U, HD Graphics 620, 37 Wh
350 min ∼13% -14%
HP 250 G6 4BD30ES
7020U, HD Graphics 620,  Wh
285 min ∼11% -30%
Acer Aspire 3 A315-21-651Y
A6-9220, Radeon R4 (Stoney Ridge), 37 Wh
243 min ∼9% -41%
Lenovo V110-15IKB 80TH001WGE
7200U, HD Graphics 620, 32 Wh
236 min ∼9% -42%
Lenovo IdeaPad V110-15IKB 80TH001SGE
4415U, HD Graphics 610, 32 Wh
233 min ∼9% -43%
Asus ASUSPRO P541UA-GQ1532
6006U, HD Graphics 520, 34.5 Wh
231 min ∼9% -44%
Lenovo V110-15AST
E2-9010, Radeon R2 (Stoney Ridge), 24 Wh
167 min ∼6% -59%
HP 255 G6
A6-9220, Radeon R4 (Stoney Ridge), 31 Wh
149 min ∼6% -64%

Pro

+ matter Bildschirm
+ Full-HD-Auflösung
+ arbeitet immer leise
+ erwärmt sich kaum
+ SSD
+ AC-WLAN
+ Akku nicht fest verbaut

Contra

- sehr dunkler, kontrastarmer, blickwinkelinstabiler Bildschirm
- nur ein Jahr Garantie
- durchschnittliche WLAN-Transferraten
- langsamer Speicherkartenleser

Fazit

Das HP 250 G6 2UB93ES, zur Verfügung gestellt von:
Das HP 250 G6 2UB93ES, zur Verfügung gestellt von:

Hewlett Packard liefert mit dem 250 G6 ein einfaches Office-Notebook im 15,6-Zoll-Format. Der verbaute Core-i3-Prozessor wird keine Leistungsrekorde brechen, bietet aber genügend Rechenleistung zur Nutzung von Office- und Internetanwendungen. Der Rechner erwärmt sich kaum und arbeitet immer leise.

Das HP 250 G6 stellt ein rundes Office-Notebook dar.

Eine Solid State Disk sorgt für ein flink laufendes System. Ein Tausch der SSD wäre möglich. Allerdings müsste dann das Gehäuse geöffnet werden. Eine Wartungsklappe hat der Rechner nicht zu bieten. Die verbaute Tastatur hat insgesamt einen ordentlichen Eindruck hinterlassen. Dazu gesellen sich gute Akkulaufzeiten.

Dass das Preisniveau seinen Tribut fordert, sollte nicht überraschen. So wird der Full-HD-Bildschirm keine Preise gewinnen. Man hat es hier mit einem sehr dunklen, kontrastarmen und blickwinkelinstabilen Modell zu tun. Auch wenn das Notebook im Niedrigpreissegment angesiedelt ist, muss es in Sachen Bildschirm mehr bieten. Die WLAN-Transferraten fallen nur durchschnittlich aus. Zudem gewährt HP nur eine einjährige Garantie.

Wer ein paar Euro sparen möchte, sollte einen Blick auf das identisch ausgestattete Modell 2UB92ES werfen. Der einzige Unterschied zu unserem Testgerät: Ein Windows-Betriebssystem gehört nicht zum Lieferumfang. Der Rechner ist zu Preisen zwischen 400 und 430 Euro zu bekommen. Ein Teil des gesparten Geldes könnte in eine gebrauchte Windows-10-Lizenz (etwa 5 bis 10 Euro) investiert werden.

Das HP 250 G6 4BD30ES Kaby Lake, zur Verfügung gestellt von:
Das HP 250 G6 4BD30ES Kaby Lake, zur Verfügung gestellt von:

Update 6.11.2018: 250 G6 4BD30ES Kaby Lake – CPU schneller, SSD langsamer, Laufzeit kürzer

Das neue Modell mit Kaby Lake ist unterm Strich eine Enttäuschung: der Prozessor rechnet zwar ein klein wenig schneller, doch die langsame SanDisk-SSD macht den Vorteil für die Anwendungsperformance gleich wieder zunichte. Noch gravierender ist aber, dass sich die Laufzeit im relevanten Wi-Fi-Test um 30% verringert, obgleich die Akkukapazität unverändert geblieben ist.

Im Markt kostet das Modell HP 250 G6 (i3-6006U, SSD, FHD) knapp 450 Euro. Das Schwestermodell 250 G6 4BD30ES (i3-7020U, SSD, FHD) kostet 480 Euro, bei halbierter Laufzeit und ansonsten im Wesentlichen ähnlicher Leistung. 

Beim Display hat HP zwar den Hersteller gewechselt, doch qualitativ befinden sich beide auf Einsteiger-Level. Sofern die i3-6006U-Variante vielleicht sogar noch günstiger wird, dann empfehlen wir selbige auf jeden Fall. Doch Vorsicht, unter Umständen hat HP dort auch eine SanDisk-SSD verbaut. Dies lässt sich leider vor dem Kauf nur sehr schwer herausfinden.

HP 250 G6 2UB93ES - 12.03.2018 v6
Sascha Mölck

Gehäuse
63 / 98 → 64%
Tastatur
78%
Pointing Device
83%
Konnektivität
43 / 80 → 54%
Gewicht
63 / 20-67 → 91%
Akkulaufzeit
89%
Display
74%
Leistung Spiele
55 / 68 → 80%
Leistung Anwendungen
69 / 92 → 75%
Temperatur
97%
Lautstärke
92%
Audio
63%
Kamera
29 / 85 → 34%
Durchschnitt
69%
78%
Office - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test HP 250 G6 (i3-6006U, SSD, FHD) Laptop
Autor: Sascha Mölck, 16.03.2018 (Update:  9.11.2018)
Sascha Mölck
Sascha Mölck - Editor
Studium der Informatik, seit über 15 Jahren als Autor im IT-Bereich tätig.