Notebookcheck

Test Intel Skull Canyon NUC6i7KYK

Allen Ngo, Tanja Hinum (übersetzt von Martina Osztovits), 17.06.2016

Gaming auf integrierter Grafik. Kann die leistungsstarke Intel Iris Graphics 580 bei Gaming-Einsatz eine Mainstream-Nvidia-Grafikkarte ersetzen? Wir vergleichen das NUC mit mobilen Systemen mit integrierter Grafikkarte und mit eigenständigen Grafiklösungen, um dies herauszufinden.

Intel NUCs sind PCs mit kleinem Formfaktor, die sich im Allgemeinen für wenig fordernde Anwendungen eignen. Anders als bei anderen kleinen PCs gibt es keine Option auf eine eigenständige Grafikkarte. Daher waren wir einigermaßen überrascht, dass das NUC6i7KYK Skull Canyon Modell als Gerät für "intensives Gaming" angeboten wird. Die meisten Gamer meiden integrierte Grafiklösungen für ihre Gaming-Geräte. Für Casual-Gamer stellt sich die Frage, ob am Skull Canyon tatsächlich die neuesten Titel mit guten Einstellungen laufen.

Die Core i7-6770HQ CPU und ihre integrierte Iris Graphics 580 GPU finden sich nicht häufig in Notebooks. Daher sollten ihre Benchmarks verglichen mit Mainstream-Nvidia-GPUs und anderen Quad-Core-Skylake-Prozessoren interessant sein.

Das Skull Canyon kostet aktuell zirka 650 bis 700 US-Dollar im Einzelhandel (rund 600 Euro in Deutschland) und ist damit deutlich billiger als eigenständige Gaming-Notebooks, benötigen zusätzlich aber noch Display und Eingabegeräte.

Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Grafikkarte
Intel Iris Pro Graphics 580, Kerntakt: 350 MHz, Speichertakt: 1067 MHz, 20.19.15.4454
Hauptspeicher
8192 MB 
, DDR4 PC4-17000, 1300 MHz, 15-15-15-36, Dual-Channel,
Mainboard
Intel HM170 (Skylake PCH-H)
Massenspeicher
Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB, 120 GB 
Soundkarte
Intel Skylake PCH-H High Definition Audio Controller
Anschlüsse
4 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 Thunderbolt, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Infrared, Audio Anschlüsse: 3,5 mm Kopfhörer, Toslink, Card Reader: SDXC mit UHS-I-Unterstützung
Netzwerk
Intel Denverton SoC - Integrated 10 GbE Lan Controller (10/100/1000/2500/5000/10000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 8260 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.2
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 27.9 x 211.1 x 116.1
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Sonstiges
Tastatur-Beleuchtung: nein, Benutzerhandbuch, alternative obere Abdeckung, VESA-Mount, 36 Monate Garantie
Gewicht
623 g, Netzteil: 402 g
Preis
650 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Die Konstruktion ist rundum fest und knarrt unter Verwindungs- und Druckkräften nur minimal. Drückt man gegen den zentralen Bereich der Oberseite, gibt diese nur leicht nach, jedoch nicht annähernd im besorgniserregenden Ausmaß. Die Unterseite ist der einzige Metallteil des ansonsten vollständig aus Kunststoff gefertigten Gehäuses. Erfreulicherweise kommt nach Entfernen der oberen Kunststoffplatte eine weitere Metallplatte zum Vorschein, die das Motherboard schützt. Damit wird nur sehr wenig Platz verschwendet.

Die Form ist nun weniger würfelförmig und eher rechteckig, ohne dass sich dabei notwendigerweise Gewicht und Volumen gegenüber NUC Vorgängern wie dem NUC5i5RYH vergrößert hätten. Dank seines flacheren Design benötigt das Gerät möglicherweise weniger Platz, während es dem User erleichtert, zum Innenleben zu gelangen.

211.1 mm 116.1 mm 27.9 mm 623 g115 mm 111 mm 49 mm 690 g115 mm 111 mm 48 mm 640 g

Ausstattung

Trotz der geringen Größe, gibt es eine gute Anzahl von Schnittstellen. Die bemerkenswerteste ist der USB-Typ-C + Thunderbolt-3-Port für eine theoretischen Transferrate von 40 Gb/s. Bei den meisten Gaming-Notebooks fehlt noch immer dieser sehr vielseitige Port, der eine größere Auswahl an Docking-Ports und den Anschluss externer Monitore in einer Daisy-Chain ermöglicht. 7.1 Surround-Sound-Audio wird durch HDMI und mDP mit TOSLINK an der Rückseite unterstützt. Ein nativer VGA-Port und ein MicroSD-Kartenleser hätten dieses System ausgezeichnet ergänzt.

Vorne: SDXC-Kartenleser, 2x USB 3.0 (1x Sleep-and-Charge), 3,5 mm Kombi-Audio, Infrarot-Empfänger
Vorne: SDXC-Kartenleser, 2x USB 3.0 (1x Sleep-and-Charge), 3,5 mm Kombi-Audio, Infrarot-Empfänger
Rechts: Kensington Lock
Rechts: Kensington Lock
Hinten: Stromanschluss, Optical, Gigabit Ethernet, 2x USB 3.0, Mini-DisplayPort, USB Type-C 3.1 + Thunderbolt 3, HDMI 2.0
Hinten: Stromanschluss, Optical, Gigabit Ethernet, 2x USB 3.0, Mini-DisplayPort, USB Type-C 3.1 + Thunderbolt 3, HDMI 2.0
Links: keine Anschlüsse
Links: keine Anschlüsse

Kommunikation

WLAN wird durch ein 2x2 Intel 8260 Modul mit einer theoretischen Transferrate von bis zu 867 Mbps zur Verfügung gestellt. Bluetooth 4.2 ist integriert. Zugriff auf das WLAN-Modul erfordert ein weiteres Zerlegen des Gerätes, da es sich an der anderen Seite des Motherboards befindet. Während unseres Tests traten keine Verbindungsprobleme auf. Der Infrarot-Port befindet sich für HTPC-Funktionalität an der Vorderseite des Gerätes.

Zubehör

Das Kernpaket beinhaltet eine praktische Schnellanleitung, einen Inbusschlüssel der Größe 2 zum Entfernen der oberen Abdeckung, einen VESA-Mount mit 8 Schrauben und eine zweite, alternative obere Abdeckung, die abgesehen vom geätzten Schädel der ersten gleicht. Zum Zerlegen des Gerätes benötigt man zudem einen Kreuzschlitzschraubendreher.

Wartung

Die beiden SODIMM-Slots und die M.2-Slots erreicht man mit Hilfe eines einfachen Kreuzschlitzschraubendrehers von der Unterseite aus. Die M.2-Slots akzeptieren eine Kombination aus 2280- und 2242-Modulen. Allerdings ist Zugriff auf die andere Seite des Motherboards etwas aufwendiger, da dazu der Lüfter abgeschlossen, zusätzliche Schrauben von beiden Seiten des Geräts entfernt werden und die Stromkabel abgelötet werden müssen, bevor die obere Metallplatte entfernt werden kann.

Garantie

Intel inkludiert standardmäßig eine beschränkte Garantie von 36 Monaten bei jedem Neukauf des Systems. Das ist zwei Jahre länger als bei den meisten Notebooks und gegenüber der Konkurrenz sicherlich ein Vorteil.

Einfacher Zugriff auf beide DDR4-SODIMM-Slots und M.2-Laufwerke
Einfacher Zugriff auf beide DDR4-SODIMM-Slots und M.2-Laufwerke

Leistung

Zum Zeitpunkt des Schreibens gab es noch kein anderes Notebook in unserer Datenbank mit einem Core i7-6770HQ Quad-Core-Prozessor. Der Grund ist einfach: Der i7-6770HQ hat gleiche Taktraten und Lx-Cache-Größen wie der i7-6700HQ, der sich in fast allen Mainstream- und Enthusiasten-Gaming-Notebooks befindet. Die beiden unterscheiden sich stattdessen in der integrierten GPU. Das i7-6770HQ trägt die leistungsstärkere Iris Pro Graphics 580, wohingegen in i7-6700HQ Notebooks, die normalerweise mit viel leistungsfähigeren eigenständigen Grafikkarten kombiniert werden und die kräftigere iGPU des i7-6770HQ nicht benötigen, eine HD Graphics 530 integriert ist.

Die Iris Pro Graphics 580 GPU ist also das, was dieses NUC so besonders macht. Sie verfügt über dreimal so viel Unified Shader als die üblichere HD Graphics 530 (72 vs. 24) und integriert für schnelleren Speicherzugriff eigenständiges eDRAM. Diese beiden Schlüsselmerkmale unterscheiden die Iris-Graphics-Serie von der typischen HD-Graphics-Serie.

 

Prozessor

Die CineBench-Ergebnisse zeigen, dass der i7-6770HQ im Wesentlichen dem i7-6700HQ gleichkommt. Das allein ist schon beeindruckend, wenn man berücksichtigt, dass dieser NUC nur einen Bruchteil so groß ist wie Gaming-Notebooks mit i7-6700HQ als Option. Es überrascht nicht, dass unser Testgerät ältere Intel NUCs mit Dual-Core-ULV-Prozessoren der Skylake und Broadwell Generation mit mehr als doppelter Leistung in Multi-Thread-Anwendungen vernichtend schlägt. Der i7-6700K Desktop-Prozessor ist bei deutlich höheren TDP-Anforderungen (45 W vs. 91 Watt) zirka 20 Prozent schneller als der i7-6770HQ.

Für weitere technische Details und Vergleiche verweisen wir auf unsere CPU-Spezial-Seiten zum Core i7-6770HQ und i7-6700HQ.

CineBench R10 32-bit
CineBench R10 32-bit
CineBench R11.5 64-bit
CineBench R11.5 64-bit
CineBench R15
CineBench R15
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
139 Points ∼64%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
166 Points ∼76% +19%
MSI GE62 2QC-468XPL
GeForce GTX 960M, 5700HQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
144 Points ∼66% +4%
EVGA SC17
GeForce GTX 980M, 6820HK, Samsung SSD 950 Pro 512GB m.2 NVMe
136 Points ∼62% -2%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
145 Points ∼67% +4%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
125 Points ∼57% -10%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
115 Points ∼53% -17%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
117 Points ∼54% -16%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
108 Points ∼50% -22%
Intel NUC5i3RYK
HD Graphics 5500, 5010U, Intel SSDSCKHW360A4 SSD 530 360 GB
84 Points ∼39% -40%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
39 Points ∼18% -72%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
37.9 Points ∼17% -73%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
711 Points ∼16%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
865 Points ∼20% +22%
MSI GE62 2QC-468XPL
GeForce GTX 960M, 5700HQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
719 Points ∼16% +1%
EVGA SC17
GeForce GTX 980M, 6820HK, Samsung SSD 950 Pro 512GB m.2 NVMe
710 Points ∼16% 0%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
670 Points ∼15% -6%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
490 Points ∼11% -31%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
293 Points ∼7% -59%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
298 Points ∼7% -58%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
261 Points ∼6% -63%
Intel NUC5i3RYK
HD Graphics 5500, 5010U, Intel SSDSCKHW360A4 SSD 530 360 GB
220 Points ∼5% -69%
Intel NUC5i3RYK
HD Graphics 5500, 5010U, Intel SSDSCKHW360A4 SSD 530 360 GB
211 (min: 209.9, max: 211.39) Points ∼5% -70%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
70 (min: 68.45, max: 69.54) Points ∼2% -90%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
1.66 Points ∼68%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
1.91 Points ∼78% +15%
MSI GE62 2QC-468XPL
GeForce GTX 960M, 5700HQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
1.68 Points ∼69% +1%
EVGA SC17
GeForce GTX 980M, 6820HK, Samsung SSD 950 Pro 512GB m.2 NVMe
1.75 Points ∼72% +5%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
1.68 Points ∼69% +1%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
1.46 Points ∼60% -12%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
1.33 Points ∼55% -20%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
1.33 Points ∼55% -20%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
1.28 Points ∼52% -23%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
0.43 Points ∼18% -74%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
7.76 Points ∼18%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
9.56 Points ∼22% +23%
MSI GE62 2QC-468XPL
GeForce GTX 960M, 5700HQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
7.96 Points ∼18% +3%
EVGA SC17
GeForce GTX 980M, 6820HK, Samsung SSD 950 Pro 512GB m.2 NVMe
7.72 Points ∼17% -1%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
7.43 Points ∼17% -4%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
5.29 Points ∼12% -32%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
3.42 Points ∼8% -56%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
3.26 Points ∼7% -58%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
2.86 Points ∼6% -63%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
0.87 Points ∼2% -89%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
5536 Points ∼51%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
6487 Points ∼60% +17%
MSI GE62 2QC-468XPL
GeForce GTX 960M, 5700HQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
5567 Points ∼51% +1%
EVGA SC17
GeForce GTX 980M, 6820HK, Samsung SSD 950 Pro 512GB m.2 NVMe
5697 Points ∼53% +3%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
5364 Points ∼50% -3%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
4999 Points ∼46% -10%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
4816 Points ∼44% -13%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
4481 Points ∼41% -19%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
4143 Points ∼38% -25%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
1222 Points ∼11% -78%
Rendering Multiple CPUs 32Bit (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
21075 Points ∼32%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
26150 Points ∼40% +24%
MSI GE62 2QC-468XPL
GeForce GTX 960M, 5700HQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
21681 Points ∼33% +3%
EVGA SC17
GeForce GTX 980M, 6820HK, Samsung SSD 950 Pro 512GB m.2 NVMe
21335 Points ∼33% +1%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
20386 Points ∼31% -3%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
14329 Points ∼22% -32%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
10347 Points ∼16% -51%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
9949 Points ∼15% -53%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
8755 Points ∼13% -58%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
2385 Points ∼4% -89%
wPrime 2.0x - 1024m (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
225.673 s * ∼3%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
178.464 s * ∼2% +21%
MSI GE62 2QC-468XPL
GeForce GTX 960M, 5700HQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
206.294 s * ∼2% +9%
EVGA SC17
GeForce GTX 980M, 6820HK, Samsung SSD 950 Pro 512GB m.2 NVMe
224.823 s * ∼3% -0%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
232.117 s * ∼3% -3%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
323 s * ∼4% -43%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
481.807 s * ∼6% -113%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
558 s * ∼7% -147%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
620 s * ∼7% -175%
Intel NUC5i3RYK
HD Graphics 5500, 5010U, Intel SSDSCKHW360A4 SSD 530 360 GB
731.5 s * ∼9% -224%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
1543 s * ∼18% -584%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - --- (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
538.979 Seconds * ∼2%
DogHouse Systems Mobius SS
GeForce GTX 980M, 6700K, Samsung SSD 850 EVO 1TB
498.33 Seconds * ∼2% +8%
MSI GE62 2QC-468XPL
GeForce GTX 960M, 5700HQ, Samsung SSD PM851 256 GB MZNTE256HMHP
573.691 Seconds * ∼3% -6%
EVGA SC17
GeForce GTX 980M, 6820HK, Samsung SSD 950 Pro 512GB m.2 NVMe
569.047 Seconds * ∼3% -6%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
559.276 Seconds * ∼2% -4%
Lenovo IdeaPad Y50
GeForce GTX 860M, 4700HQ, Western Digital WD10S21X SSHD 1TB + 8GB SSD-Cache
569.349 Seconds * ∼3% -6%
Razer Blade Stealth UHD i7-6500U
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
675.153 Seconds * ∼3% -25%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
660 Seconds * ∼3% -22%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
733 Seconds * ∼3% -36%
Intel NUC5i3RYK
HD Graphics 5500, 5010U, Intel SSDSCKHW360A4 SSD 530 360 GB
898 Seconds * ∼4% -67%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
1696 Seconds * ∼8% -215%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
11355
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
21075
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5536
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.76 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.66 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
63.04 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
139 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
85.11 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
711 Points
Hilfe

Systemleistung

PCMark 8 reiht das Intel vor anderen NUCs und den meisten Notebooks mit integrierten Grafikkarten ein, da die Iris Graphics 580 die Grafikleistung unseres Systems beträchtlich steigert. Die Endergebnisse liegen sogar vor den Surface Pro 4 und Surface Book Core i7 Modellen.

Während unserer Tests traten keine Hardware- oder Softwareprobleme auf. Allerdings mussten wir den GPU-Treiber auf die neueste Version zum Zeitpunkt des Tests (20.19.15.4454) aktualisieren, um Games ohne ständige Abstürze richtig benchmarken zu können.

PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8
Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
4966 Points ∼76%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
4588 Points ∼70% -8%
HP Spectre 13
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZVLV256
4498 Points ∼69% -9%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
4052 Points ∼62% -18%
Intel NUC5i5RYK
HD Graphics 6000, 5250U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
4063 Points ∼62% -18%
Microsoft Surface Book Core i7
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6600U, Samsung MZFLV512 NVMe
3782 Points ∼58% -24%
Dell XPS 13 9350 WQXGA
Iris Graphics 540, 6560U, Samsung PM951 NVMe 512 GB
3438 Points ∼53% -31%
Lenovo Yoga 900-13ISK 80MK
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN512HCJH
3863 Points ∼59% -22%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
1262 Points ∼19% -75%
Creative Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
5581 Points ∼53%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
4395 Points ∼42% -21%
HP Spectre 13
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZVLV256
4222 Points ∼40% -24%
Intel NUC5i7RYH
Iris Graphics 6100, 5557U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
4394 Points ∼42% -21%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
4431 Points ∼42% -21%
Intel NUC5i5RYK
HD Graphics 6000, 5250U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
3114 Points ∼30% -44%
Microsoft Surface Book Core i7
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6600U, Samsung MZFLV512 NVMe
3755 Points ∼36% -33%
Dell XPS 13 9350 WQXGA
Iris Graphics 540, 6560U, Samsung PM951 NVMe 512 GB
4470 Points ∼42% -20%
Lenovo Yoga 900-13ISK 80MK
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN512HCJH
3709 Points ∼35% -34%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
889 Points ∼8% -84%
Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
4323 Points ∼71%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
3667 Points ∼60% -15%
HP Spectre 13
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZVLV256
3549 Points ∼58% -18%
Intel NUC5i7RYH
Iris Graphics 6100, 5557U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
3417 Points ∼56% -21%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
3394 Points ∼56% -21%
Intel NUC5i5RYK
HD Graphics 6000, 5250U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
3081 Points ∼51% -29%
Microsoft Surface Book Core i7
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6600U, Samsung MZFLV512 NVMe
2947 Points ∼48% -32%
Dell XPS 13 9350 WQXGA
Iris Graphics 540, 6560U, Samsung PM951 NVMe 512 GB
2928 Points ∼48% -32%
Lenovo Yoga 900-13ISK 80MK
HD Graphics 520, 6500U, Samsung SSD PM871 MZNLN512HCJH
2837 Points ∼47% -34%
Intel NUC Kit DN2820FYKH
HD Graphics (Bay Trail), N2820, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC256D/EU
1169 Points ∼19% -73%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4323 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5581 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4966 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

Besitzer müssen sich für alle ihre Inhalte mit ein bis zwei internen M.2-Laufwerken zufrieden geben oder für zusätzliche Kapazität auf externe Speicher zurückgreifen. Trotz zweier Slots ist RAID nicht verfügbar, von NVMe-Optionen ganz zu schweigen. Unser Testmodell ist mit einer einzigen 120 GB Samsung SSD 850 EVO M.2 SSD ausgestattet.

Die Leistung der Samsung-SSD ist sehr gut für ein Laufwerk, das durch einen SATA-III-Controller beschränkt wird. Wie erwartet erreichen die sequentiellen Lese- und Schreibraten maximal zirka 500 MB/s, wohingegen die SSDs im Intel NUC6i5SYH und Microsoft Surface Book wegen ihrer NVMe-Controller viel schnellere durchschnittliche Übertragungsraten erreichen.

Für weitere Vergleiche verweisen wir auf unsere wachsende Tabelle von SSD- und HDD-Benchmarks.

Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
Intel NUC5i3RYK
HD Graphics 5500, 5010U, Intel SSDSCKHW360A4 SSD 530 360 GB
Microsoft Surface Book Core i7
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6600U, Samsung MZFLV512 NVMe
Microsoft Surface Pro 4, Core i5, 128GB
HD Graphics 520, 6300U, Samsung MZFLV128 NVMe
AS SSD
23%
-112%
108%
-4%
Copy Game MB/s
295.84
389
31%
105.58
-64%
Copy Program MB/s
213.05
273
28%
63.52
-70%
Copy ISO MB/s
357.98
518
45%
121.9
-66%
Score Total
919
1191
30%
505
-45%
2298
150%
1190
29%
Score Write
268
334
25%
113
-58%
683
155%
239
-11%
Score Read
424
578
36%
263
-38%
1090
157%
645
52%
Access Time Write *
0.047
0.064
-36%
0.31
-560%
0.033
30%
0.037
21%
Access Time Read *
0.075
0.1
-33%
0.26
-247%
0.048
36%
0.079
-5%
4K-64 Write
145.21
208
43%
78
-46%
519.93
258%
138.54
-5%
4K-64 Read
337.36
439
30%
198
-41%
918.9
172%
528.04
57%
4K Write
76.89
58.6
-24%
14.1
-82%
108.98
42%
86.52
13%
4K Read
35.55
26.4
-26%
19.4
-45%
37.25
5%
34.24
-4%
Seq Write
460.41
672
46%
213
-54%
544.81
18%
142.52
-69%
Seq Read
507.5
1127
122%
452
-11%
1341.58
164%
831.78
64%

* ... kleinere Werte sind besser

AS SSD
AS SSD
CDM
CDM
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
Sequential Read: 487.6 MB/s
Sequential Write: 442.7 MB/s
512K Read: 420.1 MB/s
512K Write: 379.8 MB/s
4K Read: 38.67 MB/s
4K Write: 87.82 MB/s
4K QD32 Read: 375.9 MB/s
4K QD32 Write: 309.5 MB/s

GPU-Leistung

Der Core i7-6770HQ trägt die schnellste verfügbare integrierte GPU. Laut 3DMark-Benchmarks positioniert sie sich bei höheren Auflösungen zirka 10 Prozent vor der Iris Graphics 6200 in der Desktop Core i7-5775C und zirka gleichauf mit der halb-benutzerdefinierten GT 940M im Microsoft Surface Book. Trotzdem liegt eine normale GTX 950M mit zirka 90 % laut 3DMark Fire Strike immer noch deutlich vor unserem Skull-Canyon-System.

3DMark 11
3DMark 11
Ice Storm Unlimited
Ice Storm Unlimited
Ice Storm Extreme
Ice Storm Extreme
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Fire Strike Extreme
Fire Strike Extreme
3DMark 11
1280x720 Performance Combined (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
2784 Points ∼12%
MSI GL72 6QF
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 950 Pro 256GB m.2 NVMe
5861 Points ∼26% +111%
MSI PE60 2QD
GeForce GTX 950M, 6700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
4507 Points ∼20% +62%
Core i7-5775C Desktop
Iris Pro Graphics 6200, 5775C
2715 Points ∼12% -2%
Microsoft Surface Book Core i5
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6300U, Samsung MZFLV256 NVMe
2580 Points ∼11% -7%
Acer Aspire V3-372-57CW
Iris Graphics 550, 6267U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
2387 Points ∼11% -14%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
2255 Points ∼10% -19%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
2198 Points ∼10% -21%
Intel NUC5i7RYH
Iris Graphics 6100, 5557U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
1395 Points ∼6% -50%
HP Spectre 13
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZVLV256
1455 Points ∼6% -48%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
1198 Points ∼5% -57%
1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
3220 Points ∼6%
MSI GL72 6QF
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 950 Pro 256GB m.2 NVMe
5825 Points ∼11% +81%
MSI PE60 2QD
GeForce GTX 950M, 6700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
4258 Points ∼8% +32%
Core i7-5775C Desktop
Iris Pro Graphics 6200, 5775C
2766 Points ∼5% -14%
Microsoft Surface Book Core i5
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6300U, Samsung MZFLV256 NVMe
2548 Points ∼5% -21%
Acer Aspire V3-372-57CW
Iris Graphics 550, 6267U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
2524 Points ∼5% -22%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
2450 Points ∼5% -24%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
2322 Points ∼5% -28%
Intel NUC5i7RYH
Iris Graphics 6100, 5557U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
1765 Points ∼3% -45%
HP Spectre 13
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZVLV256
1487 Points ∼3% -54%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
1458 Points ∼3% -55%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
1903 Points ∼5%
MSI GL72 6QF
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 950 Pro 256GB m.2 NVMe
4705 Points ∼12% +147%
MSI PE60 2QD
GeForce GTX 950M, 6700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
3591 Points ∼9% +89%
Core i7-5775C Desktop
Iris Pro Graphics 6200, 5775C
1704 Points ∼4% -10%
Microsoft Surface Book Core i5
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6300U, Samsung MZFLV256 NVMe
2031 Points ∼5% +7%
Acer Aspire V3-372-57CW
Iris Graphics 550, 6267U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
1520 Points ∼4% -20%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
1477 Points ∼4% -22%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
1479 Points ∼4% -22%
HP Spectre 13
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZVLV256
919 Points ∼2% -52%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
1033 Points ∼3% -46%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
14594 Points ∼8%
MSI GL72 6QF
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 950 Pro 256GB m.2 NVMe
33474 Points ∼18% +129%
MSI PE60 2QD
GeForce GTX 950M, 6700HQ, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
25091 Points ∼14% +72%
Core i7-5775C Desktop
Iris Pro Graphics 6200, 5775C
15361 Points ∼8% +5%
Microsoft Surface Book Core i5
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6300U, Samsung MZFLV256 NVMe
11340 Points ∼6% -22%
Acer Aspire V3-372-57CW
Iris Graphics 550, 6267U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
12812 Points ∼7% -12%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
11650 Points ∼6% -20%
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
11893 Points ∼6% -19%
Intel NUC5i7RYH
Iris Graphics 6100, 5557U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
8199 Points ∼4% -44%
HP Spectre 13
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZVLV256
7786 Points ∼4% -47%
Intel NUC5i5RYH
HD Graphics 6000, 5250U, OCZ Vector 150 240 GB
8102 Points ∼4% -44%
1920x1080 Ice Storm Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
98218 Points ∼13%
MSI GL72 6QF
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 950 Pro 256GB m.2 NVMe
123794 Points ∼17% +26%
Core i7-5775C Desktop
Iris Pro Graphics 6200, 5775C
100535 Points ∼14% +2%
Microsoft Surface Book Core i5
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6300U, Samsung MZFLV256 NVMe
15597 Points ∼2% -84%
Acer Aspire V3-372-57CW
Iris Graphics 550, 6267U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
82506 Points ∼11% -16%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
68398 Points ∼9% -30%
Intel NUC5i7RYH
Iris Graphics 6100, 5557U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
50131 Points ∼7% -49%
HP Spectre 13
HD Graphics 520, 6500U, Samsung PM951 NVMe MZVLV256
46151 Points ∼6% -53%
3DMark 11 Performance
3510 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
99287 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
11346 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1836 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
823 Punkte
Hilfe

Gaming-Leistung

Mit einer einigermaßen mit der GT 940M vergleichbaren reinen Leistung laufen auf der Iris Graphics 580 im Allgemeinen die meisten Games nicht in 1080p bei hohen Qualitätseinstellungen. User müssen sich für gute Frameraten in modernen 3D-Titeln mit 1080p bei niedrigen Einstellungen oder 720p bei mittleren Einstellungen zufrieden geben. Neuere und anspruchsvollere Titel wie Rise of the Tomb Raider sind außer mit niedrigen Auflösungen und Einstellung im Wesentlichen unspielbar. RTS-Spieler können sich jedoch darüber freuen, dass sich Titel wie DOTA 2 und Starcraft mit höheren Grafikeinstellungen gut spielen lassen, wobei die durchschnittliche Framerate über 30 FPS bleibt.

Man beachte, dass bestimmte Titel nicht einmal nach Aktualisierung des Grafiktreibers starteten. Batman Arkham Knight und Doom stürzen sofort ab - sogar noch bevor ihre Begrüßungsbildschirme angezeigt wurden.

Für weitere technische Information und Benchmarkvergleiche verweisen wir auf unsere GPU-Spezialseite zur Iris Graphics 580.

BioShock Infinite
1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Acer Aspire V Nitro 7-791G-70TW
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
44.8 fps ∼100% +201%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
27.29 fps ∼61% +83%
Microsoft Surface Book Core i5
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6300U, Samsung MZFLV256 NVMe
20.8 fps ∼46% +40%
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
14.9 fps ∼33%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
11.5 fps ∼26% -23%
Acer Aspire V3-372-57CW
Iris Graphics 550, 6267U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
11.4 fps ∼25% -23%
Acer TravelMate P648-M-757N
HD Graphics 520, 6500U, Lite-On CV1-8B256
6.7 fps ∼15% -55%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
5.3 fps ∼12% -64%
1366x768 High Preset
Acer Aspire V Nitro 7-791G-70TW
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
115.7 fps ∼100% +127%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
59.43 fps ∼51% +17%
Microsoft Surface Book Core i5
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6300U, Samsung MZFLV256 NVMe
56.5 fps ∼49% +11%
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
51 fps ∼44%
Acer Aspire V3-372-57CW
Iris Graphics 550, 6267U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
43.3 fps ∼37% -15%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
41.2 fps ∼36% -19%
Acer TravelMate P648-M-757N
HD Graphics 520, 6500U, Lite-On CV1-8B256
22.2 fps ∼19% -56%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
16.1 fps ∼14% -68%
1366x768 Medium Preset
Acer Aspire V Nitro 7-791G-70TW
GeForce GTX 960M, 4720HQ, Kingston RBU-SNS8100S3256GD
131.3 fps ∼100% +127%
Microsoft Surface Book Core i5
Maxwell GPU (940M, GDDR5), 6300U, Samsung MZFLV256 NVMe
64.8 fps ∼49% +12%
Asus N752VX-GC131T
GeForce GTX 950M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B256
64.79 fps ∼49% +12%
Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
57.9 fps ∼44%
Acer Aspire V3-372-57CW
Iris Graphics 550, 6267U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
50.9 fps ∼39% -12%
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
49.1 fps ∼37% -15%
Acer TravelMate P648-M-757N
HD Graphics 520, 6500U, Lite-On CV1-8B256
26 fps ∼20% -55%
Fujitsu LifeBook E554
HD Graphics 4600, 4210M, Samsung SSD PM851 128 GB MZ7TE128HMGR
19.6 fps ∼15% -66%
min. mittel hoch max.
Sleeping Dogs (2012) 107.281.237.38.8fps
Guild Wars 2 (2012) 115.838.716.7fps
StarCraft II: Heart of the Swarm (2013) 380.6127.173.636.2fps
BioShock Infinite (2013) 101.357.95114.9fps
Metro: Last Light (2013) 63.750.828.514.3fps
Thief (2014) 43.830.12512.4fps
Batman: Arkham Knight (2015) 0 Spiel startete nichtfps
Metal Gear Solid V (2015) 59.958.62314.9fps
Dota 2 Reborn (2015) 59.837.215.314fps
Fallout 4 (2015) 0 Schwere grafische Problemefps
Rise of the Tomb Raider (2016) 30.218.212.28.9fps
Doom (2016) 0 Spiel startete nichtfps
Overwatch (2016) 60.553.342.923.1fps

Stresstest

Das Skull Canyon schneidet unter extremer Last sehr gut ab, doch es ist offensichtlich, dass das Kühlsystem gerade ausreicht, um die Hardware bei solch hohen Rechenlasten über Wasser zu halten. Läuft Prime95, steigt die Kerntemperatur auf 99 °C, bevor sie sich im mittleren bis hohen 90-Grad-Bereich stabilisiert. Die Taktraten sind mit 3.0 bis 3.1 GHz stabil beim spezifizierten Maximum für Multi-Thread-Prozesse, doch das System bleibt bei einem Thread, um solch hohe Geschwindigkeiten aufrechterhalten zu können. Läuft nur Furmark, erhöht sich die Kerntemperatur auf stabile 85 °C.

Laufen Prime95 und FurMark gleichzeitig, geht das System in die Knie. Sobald die Kerntemperaturen 101 °C erreichen, drosseln CPU und GPU auf stabile 1,4 GHz bzw. den 350- bis 800 MHz-Bereich. Die Kerntemperaturen pendeln sich dabei im mittleren 80°C-Bereich und nicht im hohen 90°C-Bereich.

Zu Glück tritt solch ein Throttling unter Gaming-Last nicht auf. Das System bleibt während Unigine Heaven stabil mit schwankendem CPU-Turbo-Boost und stabiler 950-MHz-GPU. Die Kerntemperatur bewegt sich stabil im 80- bis 90-°C-Bereich. Allerdings ist das trotzdem viel wärmer, als wir es uns gewünscht hätten. Gaming-Notebooks mit i7-6700HQ CPU stabilisieren sich eher im 65- bis 75-°C-Bereich, wenn der gleiche Benchmark läuft.

Prime95-Last
Prime95-Last
FurMark-Last
FurMark-Last
Prime95+FurMark-Last
Prime95+FurMark-Last
Unigine-Heaven-Last
Unigine-Heaven-Last
CPU-Takt (GHz) GPU-Takt (MHz) Durchschnittliche CPU-Temperatur (°C)
Prime95-Last 3,0 - 3,1 -- ~97
FurMark-Last -- 800 ~85
Prime95 + FurMark-Last 1,4 350 - 800 ~84
Unigine-Heaven-Last 2,6+ 950 ~80

Emissionen

Geräuschemissionen

(weiß: Hintergrund, rot: Idlebetrieb, blau: Unigine Heaven, grün: Prime95)
(weiß: Hintergrund, rot: Idlebetrieb, blau: Unigine Heaven, grün: Prime95)

Das Kühlsystem besteht aus einem einzigen 40-mm-Lüfter und einer Heatpipe. Mit einer vergleichbaren Core i7-6700HQ ausgestattete Notebooks verfügen üblicherweise über größere 50-mm-Lüfter mit längerer Heatpipe. Der relativ winzige Kühlapparat dieses NUC erklärt, warum sich die Stresstesttemperaturen auf einem derart hohen Niveau einpendeln.

Daher ist es nicht überraschend, dass der Lüfter niemals stillsteht, auch dann nicht, wenn das System im Idle-Betrieb den Desktop anzeigt. Das Lüftergeräsuch bleibt bei Surfen, Textverarbeitung und Video-Wiedergabe leise im niedrigen 30 dB(A)-Bereich. Gaming erhöht das Lüftergeräusch allerdings auf stabile 43 dB(A). Das ist laut und mit vielen High-End-Gaming-Notebooks mit eigenständigen Nvidia GPUs vergleichbar.

Belastet man das System mit Prime95 und FurMark gleichzeitig noch stärker, führt dies aufgrund von Throttling nicht zu einem höheren Lüftergeräusch. Läuft nur Prime95, ist das Lüftergeräusch mit 46 dB(A) sogar noch lauter.

Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
Intel NUC6i5SYH
Iris Graphics 540, 6260U, Samsung SSD XP941 MZHPU256HCGL
Acer TravelMate P648-M-757N
HD Graphics 520, 6500U, Lite-On CV1-8B256
Acer Aspire V3-372-57CW
Iris Graphics 550, 6267U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
Microsoft Surface Pro 4 Core i7
Iris Graphics 540, 6650U, Samsung MZFLV256 NVMe
Asus G501VW-FY081T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung CM871 MZNLF128HCHP
Geräuschentwicklung
2%
8%
4%
8%
-2%
aus / Umgebung *
29.5
30.4
-3%
31.2
-6%
29.1
1%
31.2
-6%
Idle min *
31.6
33
-4%
31.2
1%
29.1
8%
28.4
10%
32.1
-2%
Idle avg *
32.2
33
-2%
31.2
3%
29.1
10%
28.6
11%
32.1
-0%
Idle max *
32.3
33
-2%
31.6
2%
29.1
10%
28.7
11%
32.1
1%
Last avg *
43
33
23%
33.3
23%
41.1
4%
40.8
5%
43.3
-1%
Last max *
43.2
42.7
1%
32.4
25%
46.4
-7%
41.4
4%
44.3
-3%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
31.6 / 32.2 / 32.3 dB(A)
Last
43 / 43.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 29.5 dB(A)

Temperatur

Die Oberflächen werden an den Seiten des Notebooks in der Nähe von Lüfter und Heatsink am wärmsten. Wir konnten ein Maximum von zirka 45 °C unter Prime95 und Furmark-Last aufzeichnen. Damit wird das Gerät unter Verwendung nie unangenehm warm.

Maximale Last (Oberseite)
Maximale Last (Oberseite)
Maximale Last (Unterseite)
Maximale Last (Unterseite)
Max. Last
 28.4 °C35.8 °C41.2 °C 
 27.6 °C35 °C35.6 °C 
 26.4 °C33.2 °C31.6 °C 
Maximal: 41.2 °C
Durchschnitt: 32.8 °C
44.4 °C36 °C29.2 °C
38 °C34.4 °C30.2 °C
34.6 °C33 °C28.4 °C
Maximal: 44.4 °C
Durchschnitt: 34.2 °C
Raumtemperatur 20 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 32.8 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.2 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 41.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.6 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(±) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 44.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.2 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 26.7 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 33.2 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-4.4 °C).

Energieverwaltung

Stromverbrauch

Das Skull Canyon NUC braucht im Idlebetrieb und unter Gaming-Last mehr Strom als Notebooks mit ULV-CPUs. User können sich einen Stromverbrauch von knapp über 60 Watt beim Gaming erwarten. Unter ähnlicher Last benötigen dagegen ULV-Notebooks 40 Watt, das Surface Pro 4 20 Watt und das Asus G501 80 Watt. Man beachte, dass der Energieverbrauch auf knapp unter 50 Watt fällt, wenn Prime95 und FurMark gleichzeitig ausgeführt werden, da das System drosselt, sobald die Kerntemperatur dreistellig wird.

Der Stromadapter mit einem Nennausgang von 120 Watt ist etwa halb so groß wie das eigentliche System (16 x 7,5 x 2,5 cm). Sein Spielraum ist groß genug, sodass das System eindeutig aufgrund hoher Kerntemperaturen drosselt und nicht wegen mangelnder Leistung des Adapters.

Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Iris Pro Graphics 580, 6770HQ, Samsung SSD 850 EVO m.2 120GB
Acer TravelMate P648-M-757N
HD Graphics 520, 6500U, Lite-On CV1-8B256
Acer Aspire V3-372-57CW
Iris Graphics 550, 6267U, Kingston RBU-SNS8152S3256GG2
Microsoft Surface Pro 4, Core i5, 128GB
HD Graphics 520, 6300U, Samsung MZFLV128 NVMe
Asus G501VW-FY081T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung CM871 MZNLF128HCHP
Stromverbrauch
43%
44%
55%
-5%
Idle min *
14.8
5.3
64%
3.4
77%
4.4
70%
6.9
53%
Idle avg *
15.7
9.3
41%
6.5
59%
9
43%
10.7
32%
Idle max *
15.8
11.5
27%
7
56%
10.7
32%
13.2
16%
Last avg *
62.7
30.8
51%
44.5
29%
19.6
69%
82
-31%
Last max *
48.5
32
34%
49.5
-2%
19.9
59%
94
-94%

* ... kleinere Werte sind besser

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.67 / 0.97 Watt
Idledarkmidlight 14.8 / 15.7 / 15.8 Watt
Last midlight 62.7 / 48.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy

Pro

+ klein und kompakt
+ einfacher Zugang zu den zwei SODIMM-Steckplätzen und zwei M.2-Slots
+ gute Verarbeitung
+ viele Schnittstellen; USB-Typ-C + Thunderbolt
+ DDR4 RAM
+ IR-Sensor
+ sehr schnelle CPU-Leistung

Contra

- lautes Lüftergeräusch beim Spielen
- keine interne 2,5-Zoll-Unterstützung
- keine NVMe- oder RAID-Optionen
- nicht stark genug für eine dedizierte Gaming-Maschine
- sehr hohe Kerntemperatur beim Spielen oder bei extremer Last

Fazit

Im Test: Intel Skull Canyon NUC6i7KYK. Testmodell zur Verfügung gestellt von Intel.
Im Test: Intel Skull Canyon NUC6i7KYK. Testmodell zur Verfügung gestellt von Intel.

Mit dem Werbespruch "Mini-PC. Full-sized Performance" für das Skull Canyon NUC ensteht bei Käufern möglicher Weise eine falsche Vorstellung von dem System. Seine CPU-Leistung ist tatsächlich sehr beeindruckend und genau so leistungsstark wie von Gaming-Notebooks mit doppelt so hohem Preis wie das NUC. Seine GPU-Leistung ist dagegen vergleichbar mit einer GeForce 940M, die nur für wenig anspruchsvolle Title wie LoL oder Overwatch ausreicht und im Allgemeinen für anspruchsvollere Titel zu gering ist, wobei einige davon nicht einmal starten.

Abgesehen von den lauwarmen Gaming-Fähigkeiten, ist die Kerntemperatur generell höher als bei Notebooks mit vergleichbarer Core i7-6700HQ, während es unter Gaming-Last ebenso laut wird. Die Größe des NUC ist ein wesentlicher Faktor. Dennoch sind wir beeindruckt, dass der CPU-Turbo-Boost stabil bleibt und das System beim Gaming nicht drosselt. Die Schnittstellenausstattung ist für Multimedia- und HTPC-Verwendung ein weiteres bemerkenswertes Plus. Der UBS-Typ-C +Thunderbolt-3-Port sollte dem System wegen seiner Vielseitigkeit einen Vorteil verschaffen.

Das Skull Canyon ist nicht so sehr ein Gaming-Gerät wie ein vielseitiger Mini-PC mit mehr CPU und GPU-Leistung als die meisten teureren derzeit am Markt verfügbaren Ultrabooks.

Preisvergleich

Alle 10 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test Intel Skull Canyon NUC6i7KYK
Autor: Allen Ngo, 17.06.2016 (Update: 31.10.2018)