Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Call of Duty Vanguard im Test: Notebook und Desktop Benchmarks

Alte Schwächen, neue Stärken. Im Gegensatz zu den meisten Vorgängern setzt Vanguard nicht komplett auf den bekannten Call-of-Duty-Trott, sondern wagt das ein oder andere Experiment. Wir untersuchen in diesem Benchmark-Check, was sich bei der Technik getan hat.
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Call of Duty Vanguard

Technik

Auf den ersten Blick erbt Vanguard durchaus einige Probleme und Unzulänglichkeiten der letzten Call-of-Duty-Teile – sowohl technisch als auch spielerisch. Angefangen mit der Tatsache, dass beim ersten Start (und häufig nach Updates) die Shader compiliert werden müssen, was im schlimmsten Fall mehrere Minuten dauern kann und entsprechend nervt. Die Verbindung zu den Online-Services verschlingt bisweilen auch unnötig viel Zeit. Die Singleplayer-Kampagne hat CoD-typisch außerdem mit diversen KI-Aussetzern zu kämpfen.

Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard

Auf der positiven Seite wäre unter anderem die reduzierte Spielgröße zu nennen. Während Black Ops Cold War im Komplettpaket über 200 GB verschlingt, sind es bei Vanguard (falls Warzone schon extra installiert ist) bisher „nur“ um die 65 GB auf der Festplatte. Weitere Überraschungen warten im Grafikmenü. Um die Masse an Einstellungsmöglichkeiten zu bändigen, wurden die Optionen jetzt in mehrere Reiter aufgeteilt. Dadurch fällt deutlich weniger Scrollarbeit an.

Noch besser hat uns allerdings gefallen, dass es nach Jahren der Kritik endlich Presets zum komfortablen Einstellen der Gesamtqualität gibt. Das spart nicht nur Zeit, sondern erleichtert auch Benchmarks massiv. Ebenfalls schön: Alle Änderungen werden ohne Neustart übernommen.

Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Auch sonst gibt es bezüglich der Optionen fast nichts zu bemängeln. So werden die verschiedenen Settings per Text und teilweise auch per Vergleichsbild erklärt. Während der Gameplay-Reiter noch relativ unspektakulär ist, beherbergt der Display-Reiter über 10 Stellschrauben (Auflösung, V-Sync, Framerate Limit, HDR, …).

Den Vogel schießt jedoch der Quality-Reiter ab. Hier tummeln sich knapp 30 Grafikeinstellungen, die mal mehr und mal weniger Einfluss auf die Optik haben. Tuning- und Technik-Fans finden beinahe alles, was das Herz begehrt von Dynamic bzw. Render Resolution über DLSS bis hin zu FidelityFX. Lediglich Raytracing fehlt.

Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard

Eine VRAM-Anzeige ist ebenfalls an Bord. Laut der spielinternen Angabe benötigt Vanguard in Full HD um die 2 GB beim Preset Low, um die 3 GB beim Preset Medium und um die 5 GB beim Preset High respektive Ultra – weder besonders viel noch besonders wenig, wenn man andere aktuelle Games vergleicht.

Grafisch scheint Call of Duty mit Vanguard diverse Fortschritte gemacht zu haben. Neben der Vegetationsdichte und dem Detailreichtum wirken beispielsweise auch die (Wetter-)Effekte, die Animationen und die Charaktermodelle hochwertiger. Dazu gesellen sich schicke Zerstörungselemente, die entweder durch Gegner bzw. den Spieler oder Scripte ausgelöst werden (Barrikaden, Mauern, ...). Kurzum: Das Gesamtniveau der Grafik würden wir als gut bis sehr gut bezeichnen.

Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard

Inhaltlich macht Call of Duty für unseren Geschmack auch einen Schritt in die richtige Richtung. Statt übertriebener 08/15-Aktion ohne Sinn und Verstand versucht sich Vanguard an einem halbwegs glaubwürdigen Gameplay, das von erstaunlich vielen Videosequenzen, Storyeinlagen und Charakterzeichnungen untermauert wird – ungewöhnlich für die Ego-Shooter-Reihe. Waffenfeedback und Movement erinnern derweil stark an Warzone und sind entsprechend gelungen.

Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
Call of Duty Vanguard
 

Benchmark

Aufgrund der vorhandenen Performance-Schwankungen (je nach Level, Figuren- & Effektmenge) ist es kein leichtes Unterfangen eine passende und repräsentative Benchmark-Sequenz zu finden. Am Ende haben wir uns für den Beginn der Mission „The Battle of Midway“ entschieden, welche in und auf einem Flugzeugträger spielt. Mit dem Tool CapFrameX zeichnen wir ca. 50 Sekunden lang den Fußmarsch hinter unserem Flieger-Kollegen auf (siehe Video).

Da es sich um einen flotten Titel aus der Ego-Perspektive handelt, sollten im Schnitt mindestens 60 FPS herausspringen.

Resultate

Für die Benchmarks verwenden wir hauptsächlich Leihgeräte unserer Partner von XMG (Schenker Technologies) und MSI.

FHD (1.920 x 1.080)

Um Call of Duty Vanguard in Full-HD, also mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten, spielen zu können, genügt bereits eine Grafikkarte aus der unteren Mittelklasse. Modelle auf dem Niveau der GeForce GTX 1650 (Ti) stemmen zumindest die Presets Low und Medium flüssig. Hohe und maximale Details sehnen sich derweil nach einer Grafikkarte mit mehr als 4 GB VRAM (z. B. die GeForce GTX 1660 Ti oder die Radeon RX 5600M).

Call of Duty Vanguard
    1920x1080 Low Preset     1920x1080 Medium Preset     1920x1080 High Preset     1920x1080 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
194 (108min, 132P0.1, 149P1) fps ∼46%
188 (87.1min, 111P0.1, 132P1) fps ∼45%
185 (113min, 128P0.1, 144P1) fps ∼47%
174 (94.9min, 118P0.1, 136P1) fps ∼49%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
189 (98.1min, 118P0.1, 139P1) fps ∼45%
179 (103min, 117P0.1, 137P1) fps ∼43%
176 (89.1min, 105P0.1, 124P1) fps ∼45%
161 (68.8min, 98.2P0.1, 115P1) fps ∼46%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
168 (88.2min, 116P0.1, 134P1) fps ∼40%
157 (100min, 116P0.1, 126P1) fps ∼38%
144 (90.8min, 103P0.1, 111P1) fps ∼36%
131 (68min, 95.5P0.1, 104P1) fps ∼37%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
149 (109min, 112P0.1, 122P1) fps ∼36%
138 (93.5min, 106P0.1, 116P1) fps ∼33%
118 (72.7min, 86.3P0.1, 93.7P1) fps ∼30%
107 (69.1min, 81P0.1, 86.1P1) fps ∼30%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
144 (58.7min, 100P0.1, 118P1) fps ∼34%
136 (78.3min, 98.9P0.1, 110P1) fps ∼33%
125 (70.5min, 90.9P0.1, 101P1) fps ∼32%
114 (44min, 82.9P0.1, 93.6P1) fps ∼32%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
132 (73min, 80P0.1, 98.1P1) fps ∼32%
121 (62.8min, 73.4P0.1, 93P1) fps ∼29%
99.3 (49.6min, 70.2P0.1, 77.5P1) fps ∼25%
89.8 (59.2min, 65.1P0.1, 71.2P1) fps ∼26%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
98.5 (60.5min, 74.8P0.1, 78.6P1) fps ∼24%
89.4 (65.8min, 73.6P0.1, 77.1P1) fps ∼21%
58.2 (25.3min, 43.2P0.1, 45.7P1) fps ∼15%
53.4 (38.9min, 40.3P0.1, 42P1) fps ∼15%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
88.5 (56.7min, 65.4P0.1, 70.2P1) fps ∼21%
81.8 (29.5min, 59.1P0.1, 64.5P1) fps ∼20%
69.4 (19.8min, 51.6P0.1, 56.8P1) fps ∼18%
64.2 (36min, 47.5P0.1, 51.5P1) fps ∼18%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
76.6 (23.3min, 24.1P0.1, 26.3P1) fps ∼18%
72.9 (24.3min, 25.1P0.1, 27.1P1) fps ∼18%
59.7 (24.3min, 26P0.1, 30.1P1) fps ∼15%
55.8 (23.6min, 25.1P0.1, 30P1) fps ∼16%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
70.6 (56.6min, 57.3P0.1, 59.1P1) fps ∼17%
66.1 (46.4min, 54.2P0.1, 55.9P1) fps ∼16%
44.8 (31.4min, 34.4P0.1, 36.2P1) fps ∼11%
41.9 (30.8min, 33.4P0.1, 35.3P1) fps ∼12%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
64.5 (40min, 52P0.1, 55.2P1) fps ∼15%
59.8 (40.1min, 46.7P0.1, 50P1) fps ∼14%
33.9 (22.9min, 23.5P0.1, 24.7P1) fps ∼9%
33.4 (19min, 23.1P0.1, 24.9P1) fps ∼9%

QHD (2.560 x 1.440)

Für 2.560 x 1.440 Pixel empfehlen wir auf höheren Detailstufen direkt eine High-End-GPU. Ab der GeForce RTX 3060 läuft eine Mischung aus QHD und Ultra-Preset ruckelfrei.

Call of Duty Vanguard
    2560x1440 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
138 (86.7min, 99P0.1, 110P1) fps ∼45%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
126 (84.8min, 90.5P0.1, 98.8P1) fps ∼41%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
98.1 (68.9min, 74.6P0.1, 81P1) fps ∼32%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
83.5 (61.1min, 66.4P0.1, 71P1) fps ∼27%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
77.7 (56.4min, 60.7P0.1, 65.2P1) fps ∼25%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
63.2 (2.32min, 50.4P0.1, 52.7P1) fps ∼20%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
45.1 (22.8min, 34.1P0.1, 36.5P1) fps ∼15%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
42.2 (24.8min, 27.4P0.1, 32.1P1) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
28 (23.4min, 23.7P0.1, 24P1) fps ∼9%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
23.3 (16.8min, 17.2P0.1, 17.5P1) fps ∼8%

UHD (3.840 x 2.160)

Im 4K-Bereich kommen auch die kräftigsten Notebook-Vertreter an ihre Grenzen. 3.840 x 2.160 Pixel und das Preset Ultra machen selbst der GeForce RTX 3080 zu schaffen. Bei Desktop-Pendants sieht es dank höherer TGPs besser aus.

Call of Duty Vanguard
    3840x2160 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
84.8 (53.3min, 69P0.1, 72.9P1) fps ∼35%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
77.7 (43.8min, 60.5P0.1, 65.7P1) fps ∼32%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
56.8 (46.7min, 48P0.1, 50.1P1) fps ∼24%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
48.1 (37.3min, 41.1P0.1, 43P1) fps ∼20%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
43.8 (37.2min, 37.9P0.1, 39.2P1) fps ∼18%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
34.4 (28.3min, 29.1P0.1, 30.2P1) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
22 (14.6min, 15.7P0.1, 17.3P1) fps ∼9%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
21.8 (9.21min, 15.1P0.1, 17.2P1) fps ∼9%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
14.4 (11.2min, 11.3P0.1, 11.7P1) fps ∼6%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
12.6 (5.13min, 5.29P0.1, 9.71P1) fps ∼5%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< PrevNext >Call of Duty Vanguard
 Call of Duty Vanguard (2021)
low
1280x720
Low Preset
med.
1920x1080
Medium Preset
high
1920x1080
High Preset
ultra
1920x1080
Ultra Preset
QHD
2560x1440
Ultra Preset
4K
3840x2160
Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090
116
180n2
182n2
170n2
133.5n2
83.4n2
NVIDIA GeForce RTX 3080
179
176
161
126
77.7
NVIDIA Titan RTX
113
153
144
133
100
59.6
AMD Radeon RX 6700 XT
137
167
145
90.2n2
94
NVIDIA GeForce RTX 3070
157
144
131
98.1
56.8
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU
136
125
114
83.5
48.1
AMD Radeon RX 6600 XT
125
139
115
102
71.1
36.1
AMD Radeon RX 6800M
116
136
120
107
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU
138
118
107
77.7
43.8
NVIDIA GeForce RTX 3060
102
113
96.3
86.8
62.2
35.6
NVIDIA Titan X Pascal
101
114
113
95
72
45
NVIDIA GeForce RTX 2070 Super (Desktop)
106
119
102
92.2
67.6
38.8
AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
95.1
126
110
101
71.7
37.3
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU
121
99.3
89.8
63.2
34.4
NVIDIA GeForce RTX 2060 Super (Desktop)
102
109
90.3
82
59.2
33.3
AMD Radeon RX 6600
121
125
97.6
87
59.5
28.8
AMD Radeon RX 5700 (Desktop)
82.9
110
97.2
91
63.8
34.2
AMD Radeon RX 5600 XT (Desktop)
81.8
104
91.1
84.4
58.6
30.4
NVIDIA GeForce GTX 1660 Super (Desktop)
92.2
85.7
67.4
53.5
38.7
21.9
PosModell< PrevNext >Call of Duty Vanguard
lowmed.highultraQHD4K
AMD Radeon RX 5500 XT (Desktop)
76.6
84.1
61.1
57.5
38.9
20.7
AMD Radeon RX 5600M
81.8
69.4
64.2
45.1
21.8
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
72.9
59.7
55.8
42.2
22
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
89.4
58.2
53.4
NVIDIA GeForce GTX 1660 (Desktop)
89.8
80.5
62.7
55.8
40.1
21.6
NVIDIA GeForce GTX 1650 Super (Desktop)
85.7
63.1
74.6
63.7
53.6
38.9
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile
72.6
56.1
41.1
36.6
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile
66.1
44.8
41.9
28
14.4
AMD Radeon Pro 5500M
43.1
21.7
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
59.8
33.9
33.4
23.3
12.6
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile
50.8
35.1
23.6
2.87
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile
44.7
26.8
NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
27.3
17.8
14
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 5000)
25.7
18.7
13
11.7
AMD Radeon RX Vega 7
25.3
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
XMG Neo 15 Nvidia GeForce RTX 3080 @165 W TGP (16 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Neo 17 Nvidia GeForce RTX 3070 @140 W TGP (8 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Core 15 Nvidia GeForce RTX 3060 @130 W TGP (6 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Focus 17 Nvidia GeForce RTX 3050 Ti @75 W TGP (4 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 Ti (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL75 Nvidia GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Dell G5 15 SE AMD Radeon RX 5600M (6 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 4800H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Prestige 14 Evo Intel Iris Xe (96 CUs) Intel Core i7-1185G7 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus ROG Strix G15 AMD Radeon RX 6800M (12 GB GDDR6) AMD Ryzen 9 5900HX 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 3090 (24 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3080 (10 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3070 (8 GB GDDR6)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce RTX 3090 FE (24 GB GDDR6X)
Nvidia GeForce RTX 3060 (12 GB GDDR6X)
Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
KFA2 GeForce GTX 1650 Super (4 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 6700 XT (12 GB DDR6)
AMD Radeon RX 6600 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 6600 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (6 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5500 XT (8 GB GDDR6)
AMD Ryzen 9 5900X 2 x 32 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H, Acer Predator XB321HK ForceWare 496.49 Adrenalin 21.11.1
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming Laptops - 670 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2009
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen, entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Call of Duty Vanguard im Test: Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser,  9.11.2021 (Update: 12.11.2021)