Notebookcheck

Test MSI GE62VR 6RF Apache Notebook

Allen Ngo, Sven Kloevekorn (übersetzt von Martina Osztovits), 20.09.2016

Schritt vorwärts. Die GE-Serie war zuvor auf die GTX 970M Grafik beschränkt, doch die Einführung der neuen Geforce GTX 1060 verleiht ihr nun Grafikleistung auf dem Niveau der GTX 980M, ohne dass damit unbedingt Kosten oder Temperaturen steigen. Mit einem Startpreis von rund 1500 Euro zählt das GE62VR zu den günstigsten Pascal-Notebooks der Oberklasse.

Hinweis: Im Test befand sich eine Konfiguration von Xotic PC USA. Bei den eingesetzten Komponenten (Speicher, RAM, CPU, GPU,...) als auch deren Konfiguration kann es zu Unterschieden zu den originalen Herstellermodellen (einzelne Komponenten möglicherweise übertaktet), und in Folge zu abweichenden Ergebnissen bei Performance, Emissionen und Akkulaufzeit kommen. Auch die Optik der Geräte kann abweichen.

Es gingen bereits einige von MSIs höherwertigen Pascal-Angeboten durch unsere Hände, beispielsweise das GT73VR, GT72VR, GS73VR und das kleinere GS43VR. Nun ist es für uns an der Zeit, dass wir uns der für eine breitere Käufergruppe ausgerichtete GE-Serie, die mit Nvidias neuesten GPUs aktualisiert wurde, widmen.

Wie das GS40 zum GS43VR, so ist auch das GE62VR ein kleines Update seines GE62-Vorgängers. Zu den wichtigen Veränderungen gehören eine stärkere Kühllösung und ein Wechsel zur Geforce GTX 1060. Dagegen bleiben Chassis, Tastatur, Ausstattung und sogar der Bildschirm unverändert. Wir empfehlen, einen Blick auf unsere Kommentare zur Hardware in früheren Testberichten zum GE62 zu werfen, da viele davon auch auf das G62VR zutreffen könnten. Die genaue Konfiguration unseres Testgeräts mag nicht weltweit verfügbar sein, da es sich bei unserem Testgerät um eine von Xotic PC modifizierte Version handelt. So verfügen etwa die in Deutschland angebotenen Versionen über abweichende Arbeits- und Massenspeicherausstattungen. Damit verbundene Benchmarks sind in Folge nicht aussagekräftig für andere Konfigurationen. Seitens der Kernkomponenten CPU und GPU werden die selben Bauteile verwendet womit folgender Test auch hier gültig sein sollte. 

MSI GE62VR 6RF-001US
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop) - 6144 MB, Kerntakt: 1404 MHz, Speichertakt: 8008 MHz, GDDR5, 369.09, Optimus
Hauptspeicher
32768 MB 
, DDR4, Dual-Channel, 1300 MHz
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, IPS, Name: LG Philips LP156W6, ID: LGD046F, Dell P/N: 3874Y, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM170 (Skylake PCH-H)
Massenspeicher
Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e, 512 GB 
, Sekundär: HGST HTS721010A9E630
Soundkarte
Intel Skylake PCH-H High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 1x Mikrofon, 1x Kopfhörer (SPDIF), Card Reader: SD-Kartenleser, Helligkeitssensor
Netzwerk
Qualcomm/Atheros e2400 PCI-E Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Dual Band Wireless-AC 3165 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5), Bluetooth 4.0
Optisches Laufwerk
HT-DT-ST DVDRAM GUD0N
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 29 x 383 x 260
Akku
51 Wh Lithium-Ion
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: HD ([email protected])
Sonstiges
Lautsprecher: 4x 2 Watt, Tastatur: SteelSeries Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Reinigungstuch, Kurzanleitung, Garantiekarte, Nahimic 2, SCM, MSI Afterburner, SteelSeries Engine 3, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.48 kg, Netzteil: 740 g
Preis
1600 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse

Einmal abgesehen davon, dass Xotic-PCs eigenes Design die gebürstete Aluminium-Oberfläche des Bildschirmdeckels bedeckt, wurde am Chassis des GE62 in keiner Weise gefeilt. Die Basiseinheit bleibt fest und widerstandsfähig gegenüber Verwindungs- und Druckanwendung. Das Gerät knarrt und verwindet sich bei Druck im zentralen Tastaturbereich nur minimal. Die Scharniere sind fest, während der Bildschirmdeckel anfälliger auf Verwindungen reagiert als die einiger anderer 15-Zoll-Gaming-Notebooks. Außerdem kann die Wartungsklappe an der Unterseite wegen eines ziemlich großen Luftspalts zwischen ihr und dem darunter liegenden Motherboard eingedellt werden.

Ansonsten ist die Verarbeitung bis auf eine Ausnahme durchweg gut: Unser Testgerät weist deutliche Spalten zwischen dem inneren Bildschirmrahmen und dem Bildschirm auf. Wie die beiden Bilder unten zeigen, sollte der Rahmen mit der Kante des Bildschirms bündig abschließen. Doch der Bildschirm ragt teilweise hervor, sodass die darunter liegende Beleuchtung sichtbar wird. Dieses Problem trat in weit geringerem Ausmaß schon bei unserem GT72VR-Testgerät auf.

In puncto Größe und Gewicht ist das GE62VR sowohl kleiner als auch leichter als sein teurer GT62VR-Bruder oder das Asus GL502VS. Trotzdem ist es für ein 15-Zoll-Gaming-Notebook verglichen mit ausgewogeneren Multimedia-Lösungen wie dem Asus G501 oder dem Dell XPS 15 9550 ziemlich schwer. Das GE62VR könnte möglicherweise etwas von seiner Attraktivität verlieren, sobald Konkurrenzhersteller ihre 15-Zoll-Multimedia-Notebooks mit Pascal-Grafikkarten der GTX-Klasse aktualisieren.

Die innere Rahmen ragt ungleichmäßig über die Kante des Bildschirms.
Die innere Rahmen ragt ungleichmäßig über die Kante des Bildschirms.
Der unschöne Spalt ist groß genug, dass sich das darunter befindliche Hintergrundlicht zeigt.
Der unschöne Spalt ist groß genug, dass sich das darunter befindliche Hintergrundlicht zeigt.
390 mm 266 mm 40 mm 2.9 kg390 mm 266 mm 30 mm 2.6 kg383 mm 260 mm 29 mm 2.5 kg385 mm 255 mm 22 mm 2.3 kg382 mm 253 mm 25 mm 2.2 kg357 mm 235 mm 17 mm 2 kg

Ausstattung

Es sind genau die gleichen Schnittstellen verfügbar wie beim auslaufenden GE62. Aufgrund ihrer Lage sind sie leicht erreichbar, doch das Schnittstellenlayout bevorzugt Rechtshänder, da sich die meisten Schnittstellen an der linken Seitenkante befinden. Höherwertige Gaming-Systeme bieten möglicherweise auch HDMI 2.0 für bis zu 4K @60 Hz.

Vorne: keine Schnittstellen
Vorne: keine Schnittstellen
Rechts: optisches Laufwerk, USB 2.0, SD-Kartenleser, Stromadapter
Rechts: optisches Laufwerk, USB 2.0, SD-Kartenleser, Stromadapter
Hinten: keine Schnittstellen
Hinten: keine Schnittstellen
Links: Kensington Lock, Gigabit Ethernet, HDMI 1.4, mDP 1.2, USB 3.0, USB Type-C Gen. 2, 3.5 mm Mikrofon, Kopfhörer
Links: Kensington Lock, Gigabit Ethernet, HDMI 1.4, mDP 1.2, USB 3.0, USB Type-C Gen. 2, 3.5 mm Mikrofon, Kopfhörer

SD-Kartenleser

Ebenso wie beim GS43VR und GS73VR ist auch der SD-Kartenleser im GE62VR sehr langsam und auf USB-2.0-Geschwindigkeiten beschränkt. Das Übertragen von einem GB Fotos vom Kartenleser auf den Desktop benötigt ca. 45 Sekunden.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
MSI GT72VR 6RE-015US
 
135.3 MB/s ∼100% +478%
MSI GE62VR 6RF-001US
 
23.4 MB/s ∼17%
MSI GS43VR 6RE-006US
 
22.6 MB/s ∼17% -3%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
MSI GT72VR 6RE-015US
 
186.3 MB/s ∼100% +693%
MSI GS43VR 6RE-006US
 
25.55 MB/s ∼14% +9%
MSI GE62VR 6RF-001US
 
23.5 MB/s ∼13%

Kommunikation

WLAN wird durch das Modul Intel Wireless-ac 3165 (M.2) mit Transferraten von bis zu 433 Mbit/s zur Verfügung gestellt. Konkurrierende Gaming-Notebooks oder höherwertige Ultrabooks bieten unter Umständen Killer- oder Intel-8260-M.2-Module mit schnelleren theoretischen Übertragungsraten von bis zu 867 Mbit/s. Ein Test mit Jperf-Einstellungen wie unten gezeigt, liefert Übertragungsraten von bis zu 300 Mbit/s im Abstand von einem Meter zu unserem Testrouter Linksys EA8500.

Jperf (Client)
Jperf (Client)
Jperf (Server)
Jperf (Server)
Networking
iperf Server (receive) TCP 1 m 512KB
MSI GS43VR 6RE-006US
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
538.908 MBit/s ∼100% +121%
MSI GT72VR 6RD-063US
Atheros/Qualcomm QCA6174
530.963 MBit/s ∼99% +118%
MSI GE62VR 6RF-001US
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
243.975 MBit/s ∼45%
iperf Client (transmit) TCP 1 m 512KB
MSI GT72VR 6RD-063US
Atheros/Qualcomm QCA6174
549.653 MBit/s ∼100% +82%
MSI GS43VR 6RE-006US
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
511.386 MBit/s ∼93% +69%
MSI GE62VR 6RF-001US
Intel Dual Band Wireless-AC 3165
302.394 MBit/s ∼55%
iperf Server (receive) TCP 1 m
Asus Strix GL502VS-FY032T
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
648 MBit/s ∼100%
Schenker XMG P507
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
642 MBit/s ∼99%
MSI GT73VR-6RE16SR451
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
601 MBit/s ∼93%
MSI GS73VR 6RF
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
512.058 MBit/s ∼79%
iperf Client (transmit) TCP 1 m
MSI GS73VR 6RF
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
536.301 MBit/s ∼100%
MSI GT73VR-6RE16SR451
Killer Wireless-n/a/ac 1535 Wireless Network Adapter
502 MBit/s ∼94%
Asus Strix GL502VS-FY032T
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
468 MBit/s ∼87%
Schenker XMG P507
Intel Dual Band Wireless-AC 8260
456 MBit/s ∼85%

Zubehör

Mitgeliefert werden wie üblich ein Reinigungstuch für den Bildschirm, eine Kurzanleitung und eine Garantiekarte. Adapter oder Tragetaschen gehören dagegen nicht zum Lieferumfang. Das Fehlen von Thunderbolt 3 beschränkt die Kompatibilität mit hochwertigen Docking-Lösungen und bestimmten externen Bildschirmen.

Wartung

Beim GE62VR mag es äußerlich keine Veränderungen geben, doch MSI hat die M.2-Konfiguration und das Kühlsystem wie auf den Vergleichsbildern unten ersichtlich leicht verändert. Die Abdeckung an der Unterseite lässt sich einfach entfernen, nachdem das optische Laufwerk herausgenommen wurde, und legt zwei Speicherschächte, zwei DDR4-SODIMM-Slots, das WiFi-Modul und den nicht entfernbaren Lithium-Ionen-Akku mit 6 Zellen frei.

Garantie

MSI inkludiert in den USA standardmäßig eine beschränkte, 24-monatige Garantie, wenn die Besitzer ihr Notebook beim Hersteller registrieren. Auch in Deutschland wird das Gerät mit 2 Jahren Garantie angeboten.

MSI GE62VR
MSI GE62VR
MSI GE62
MSI GE62

Eingabegeräte

Tastatur & Touchpad

Wir begrüßen, dass MSI mit seinen SteelSeries-Tastaturen durch die Bank in allen großen Notebooks der G-Serien ein derart konsistentes Tippgefühl und Layout bietet. Größe (~34,5 x 10,5 cm), Hubweg und taktiles Feedback sind beim GE62VR gleich wie bei den teureren Notebooks GT72VR oder GT73VR. Daher können Sie leise Tasten mit einem soliden Tippgefühl erwarten. Möglicherweise wirken die Tasten für Desktop-User etwas zu weich, sodass sich diese zuerst etwas an die Tastatur gewöhnen müssen.

Das RGB-Hintergrundlicht ist in drei Tastatur-Abschnitten und drei Helligkeitsstufen konfigurierbar. Anders als es bei höherwertigen Gaming-Notebooks gibt es keine eigenständigen Makro-Tasten oder individuell beleuchtete Tasten.

Das Touchpad (~11 x 6,1 cm) mitsamt seiner seltsamen gebürsteten Aluminium-Oberfläche, mit welcher sich bei normaler Reaktion horizontales Gleiten rau, vertikales dagegen vollständig glatt anfühlt, wurde ebenso unverändert vom GE62 übernommen. Die Oberfläche ist fest und gibt unter Druck nur minimal nach.

Die eigenständigen Maustasten bieten eine seichten Hubweg mit festem Feedback und lautem Klickgeräusch. Für das Klicken ist kein großer Kraftaufwand nötig. Daher ist wiederholtes Klicken mühelos und belastet die Hand nicht, wenn keine externe Maus verfügbar ist.

gleiche RGB SteelSeries Chiclet-Tastatur wie im älteren GE62
gleiche RGB SteelSeries Chiclet-Tastatur wie im älteren GE62
Die Tasten mit festem und leisem Feedback sind angenehm. Man beachte die Aluminium-Textur am Touchpad
Die Tasten mit festem und leisem Feedback sind angenehm. Man beachte die Aluminium-Textur am Touchpad

Display

Zu den Bildschirmoptionen gehören 1080p TN als Basiskonfiguration und 1080p IPS und 4K UHD (3.840 x 2.160) als Upgrades (aktuell nicht in DE verfügbar). Optionen auf 120 Hz/5 ms wie bei der hochwertigeren, 17 Zoll großen GS/GT-Serie werden nicht angeboten. Unser Testgerät ist mit einem 1080p IPS LP156WF6 Panel ausgestattet, welches man sehr häufig in anderen 15,6-Zoll-Gaming-Laptops wie etwa dem Acer Predator 15, dem Gigabyte P55W v5 und sogar dem GE62-Vorgänger antrifft. Daher sollten Farbraum und Reaktionszeiten dieser Systeme ähnlich sein oder sich zumindest nur geringfügig unterscheiden.

Der matte Bildschirm ist bei maximaler Helligkeit und weißem Bild nur minimal körnig. Der gemessene Kontrast ist mit ca. 1.700:1 sehr hoch - sogar nach Überprüfung und Neukalibrierung mit unserem X-Rite-Spektrophotometer. Daher sind die Schwarzwerte überraschend gut. Dies wird leider durch die mäßigen Lichthöfe (Backlight Bleeding) entlang der Ober- und Unterkante, die bei dunkleren Szenen oder Filmwiedergabe sichtbar werden können, etwas relativiert.

mäßige Lichthöfe (Backlight Bleeding) entlang der Kanten und der oberen rechten Ecke
mäßige Lichthöfe (Backlight Bleeding) entlang der Kanten und der oberen rechten Ecke
Subpixel-Raster (141 ppi)
Subpixel-Raster (141 ppi)
285.5
cd/m²
295.8
cd/m²
300.8
cd/m²
292.8
cd/m²
302
cd/m²
311.7
cd/m²
302
cd/m²
309.3
cd/m²
328.6
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro Basic 2
Maximal: 328.6 cd/m² Durchschnitt: 303.2 cd/m² Minimum: 4.74 cd/m²
Ausleuchtung: 87 %
Helligkeit Akku: 302 cd/m²
Kontrast: 1787:1 (Schwarzwert: 0.169 cd/m²)
ΔE Color 4.61 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 3.32 | 0.64-98 Ø6.2
84.4% sRGB (Argyll 3D) 55.4% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.24
MSI GE62VR 6RF-001US
IPS, 15.6, 1920x1080
MSI GT62VR-6RE16H21
LG Philips LP156WF6 (LGD046F), IPS, 15.6, 1920x1080
Asus Strix GL502VS-FY032T
LG Philips LP156WF6-SPB6 (LGD046F), IPS, 15.6, 1920x1080
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
IPS, 15.6, 1920x1080
Asus ZenBook Pro UX501VW-DS71T
IPS, 15.6, 3840x2160
Response Times
13%
5%
-82%
-10%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
36.8 (16.4, 20.4)
34 (14, 20)
8%
38 (16, 22)
-3%
64 (27, 37)
-74%
43.2 (18, 25.2)
-17%
Response Time Black / White *
26.4 (5.2, 21.2)
22 (5, 17)
17%
23 (5, 18)
13%
50 (12, 38)
-89%
27.2 (7.6, 19.6)
-3%
PWM Frequency
Bildschirm
-7%
-16%
-14%
-39%
Helligkeit Bildmitte
302
273
-10%
315
4%
371.5
23%
252.9
-16%
Brightness
303
278
-8%
290
-4%
356
17%
250
-17%
Brightness Distribution
87
88
1%
85
-2%
92
6%
89
2%
Schwarzwert *
0.169
0.27
-60%
0.32
-89%
0.252
-49%
0.5
-196%
Kontrast
1787
1011
-43%
984
-45%
1474
-18%
506
-72%
DeltaE Colorchecker *
4.61
3.67
20%
4.88
-6%
5.55
-20%
5.22
-13%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
9.98
8.33
17%
8.88
11%
10.95
-10%
8.33
17%
DeltaE Graustufen *
3.32
2.73
18%
4.17
-26%
7.1
-114%
6.74
-103%
Gamma
2.24 98%
2.49 88%
2.53 87%
2.1 105%
2.45 90%
CCT
6358 102%
7029 92%
6683 97%
6026 108%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
55.4
55
-1%
55
-1%
63.4
14%
58.4
5%
Color Space (Percent of sRGB)
84.4
84
0%
83
-2%
97.9
16%
89.7
6%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
3% / -3%
-6% / -13%
-48% / -25%
-25% / -34%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Farbraum beträgt ca. 55 bzw. 84 Prozent der AdobeRGB- bzw. sRGB-Standards, was nicht unähnlich zu den Panels im GT62VR und Asus GL502VS ist. Einige Gaming-Notebooks bieten, um Digital-Künstler zufriedenzustellen, sogar noch größere Farbräume, jedoch häufig zulasten langsamerer Reaktionszeiten. Farbgenauigkeit ist für Gaming-Notebooks nicht prioritär.

vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB
vs. sRGB
vs. sRGB
vs. Asus UX501VW
vs. Asus UX501VW
vs. Dell XPS 15 9550
vs. Dell XPS 15 9550

Weitere Bildschirmmessungen zeigen allgemein genaue Farben und Graustufen im Auslieferungszustand, obwohl eine Kalibrierung für eine weitere Verbesserung der RGB-Balance und Graustufen empfehlenswert ist. Bei höheren Sättigungsstufen nimmt wegen der unvollständigen sRGB-Abdeckung die Farbgenauigkeit ab.

Graustufen vor Kalibrierung
Graustufen vor Kalibrierung
Saturation Sweeps vor Kalibrierung
Saturation Sweeps vor Kalibrierung
ColorChecker vor Kalibrierung
ColorChecker vor Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Saturation Sweeps nach Kalibrierung
Saturation Sweeps nach Kalibrierung
ColorChecker nach Kalibrierung
ColorChecker nach Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
26.4 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5.2 ms steigend
↘ 21.2 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind mittelmäßig und dadurch für Spieler eventuell zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 52 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (24.8 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
36.8 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.4 ms steigend
↘ 20.4 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 33 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (39.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9347 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Die Lesbarkeit ist im Freien bestenfalls durchschnittlich. Sollte Ihnen Portabilität wichtig sein, würden wir Ihnen empfehlen, sich stattdessen bei der MSI-GS-Serie umzusehen. Nichtsdestotrotz verringert das matte IPS-Panel mit weiten Blickwinkeln beim Arbeiten im Schatten Blendungen. Unter direktem Sonnenlicht und an hellen bedeckten Tagen wirken Farben und Text ausgewaschen, wodurch das Betrachten unangenehm wird.

im Freien im Schatten
im Freien im Schatten
im Freien im Schatten
im Freien im Schatten
im Freien in der Sonne
im Freien in der Sonne
weite IPS-Blickwinkel
weite IPS-Blickwinkel

Leistung

In puncto Konfiguration unterscheidet sich das GE62VR vom GE62-Vorgänger durch seine Pascal-GPU GTX 1060. Die anderen Kernkomponenten einschließlich CPU, Speicheroptionen und DDR4 RAM bleiben unverändert. Optimus wird unterstützt, sodass das System bei Bedarf automatisch auf die integrierte HD Graphics 530 umschalten kann.

Es ist darauf hinzuweisen, dass Xotic PC seine Gaming-PCs bereits mit Übertaktung ausliefert und unsere Messungen unten gelten für das gelieferte Notebook. Laut vorinstalliertem MSI Afterburner Utility liegen GPU- und Speichertakte 50 MHz bzw. 100 MHz über ihren jeweiligen Basistaktraten von 1.405 MHz und 2.002 MHz. Die vorgenommene Übertaktung lässt allerdings nur eine Mehrleistung bei Benchmarks im niedrigen einstelligen Prozentbereich erwarten.

Prozessor

Der Core i7-6700HQ ist in Gaming-Notebooks und hochwertigeren Mainstream-Notebooks mittlerweile allgegenwärtig. Gegenüber seinem Broadwell-Vorgänger i7-5700HQ und sogar dem i7-4720HQ ist er minimal leistungsstärker, doch Games sind heutzutage viel stärker von der GPU abhängig und Intels HQ-Serie an mobilen Prozessoren hat sich für diese Aufgabe als mehr als ausreichend erwiesen. Die Cinebench-Benchmarks reihen den i7-6700HQ in unserem GE62VR ungefähr im Mittelfeld aller getesteten Systeme mit gleicher CPU ein. 

Für weitere technische Informationen und Benchmark-Vergleiche verweisen wir auf unsere CPU-Spezialseite zum Core i7-6700HQ.

CineBench R10 32 Bit
CineBench R10 32 Bit
CineBench R11.5 64 Bit
CineBench R11.5 64 Bit
CineBench R15
CineBench R15
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
DogHouse Systems Mobius SS
Intel Core i7-6700K
166 Points ∼76% +20%
MSI GT73VR-6RE16SR451
Intel Core i7-6820HK
158 Points ∼72% +14%
MSI GE62 2QC-468XPL
Intel Core i7-5700HQ
144 Points ∼66% +4%
Toshiba Tecra Z40-C-11F
Intel Core i7-6600U
143 Points ∼66% +4%
MSI GE62VR 6RF-001US
Intel Core i7-6700HQ
138 Points ∼63%
Lenovo IdeaPad Y50
Intel Core i7-4700HQ
125 Points ∼57% -9%
CPU Multi 64Bit
DogHouse Systems Mobius SS
Intel Core i7-6700K
865 Points ∼20% +31%
MSI GT73VR-6RE16SR451
Intel Core i7-6820HK
860 Points ∼20% +31%
MSI GE62 2QC-468XPL
Intel Core i7-5700HQ
719 Points ∼16% +9%
MSI GE62VR 6RF-001US
Intel Core i7-6700HQ
658 Points ∼15%
Lenovo IdeaPad Y50
Intel Core i7-4700HQ
490 Points ∼11% -26%
Toshiba Tecra Z40-C-11F
Intel Core i7-6600U
311 Points ∼7% -53%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
DogHouse Systems Mobius SS
Intel Core i7-6700K
1.91 Points ∼78% +15%
MSI GT73VR-6RE16SR451
Intel Core i7-6820HK
1.78 Points ∼73% +7%
MSI GE62 2QC-468XPL
Intel Core i7-5700HQ
1.68 Points ∼69% +1%
MSI GE62VR 6RF-001US
Intel Core i7-6700HQ
1.66 Points ∼68%
Lenovo IdeaPad Y50
Intel Core i7-4700HQ
1.46 Points ∼60% -12%
CPU Multi 64Bit
DogHouse Systems Mobius SS
Intel Core i7-6700K
9.56 Points ∼22% +29%
MSI GT73VR-6RE16SR451
Intel Core i7-6820HK
9.53 Points ∼22% +28%
MSI GE62 2QC-468XPL
Intel Core i7-5700HQ
7.96 Points ∼18% +7%
MSI GE62VR 6RF-001US
Intel Core i7-6700HQ
7.42 Points ∼17%
Lenovo IdeaPad Y50
Intel Core i7-4700HQ
5.29 Points ∼12% -29%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
DogHouse Systems Mobius SS
Intel Core i7-6700K
6487 Points ∼60% +20%
MSI GE62 2QC-468XPL
Intel Core i7-5700HQ
5567 Points ∼51% +3%
MSI GE62VR 6RF-001US
Intel Core i7-6700HQ
5424 Points ∼50%
Lenovo IdeaPad Y50
Intel Core i7-4700HQ
4999 Points ∼46% -8%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
DogHouse Systems Mobius SS
Intel Core i7-6700K
26150 Points ∼40% +29%
MSI GE62 2QC-468XPL
Intel Core i7-5700HQ
21681 Points ∼33% +7%
MSI GE62VR 6RF-001US
Intel Core i7-6700HQ
20236 Points ∼31%
Lenovo IdeaPad Y50
Intel Core i7-4700HQ
14329 Points ∼22% -29%
wPrime 2.0x - 1024m
Toshiba Tecra Z40-C-11F
Intel Core i7-6600U
520.435 s * ∼6% -124%
Lenovo IdeaPad Y50
Intel Core i7-4700HQ
323 s * ∼4% -39%
MSI GE62VR 6RF-001US
Intel Core i7-6700HQ
232.289 s * ∼3%
MSI GE62 2QC-468XPL
Intel Core i7-5700HQ
206.294 s * ∼2% +11%
DogHouse Systems Mobius SS
Intel Core i7-6700K
178.464 s * ∼2% +23%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - ---
MSI GE62VR 6RF-001US
Intel Core i7-6700HQ
575.366 Seconds * ∼3%
MSI GE62 2QC-468XPL
Intel Core i7-5700HQ
573.691 Seconds * ∼3% -0%
Toshiba Tecra Z40-C-11F
Intel Core i7-6600U
572.39 Seconds * ∼3% +1%
Lenovo IdeaPad Y50
Intel Core i7-4700HQ
569.349 Seconds * ∼3% +1%
DogHouse Systems Mobius SS
Intel Core i7-6700K
498.33 Seconds * ∼2% +13%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10 Shading 32Bit
10311
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
20236
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
5424
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.42 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
62.34 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.66 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
138 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
98.38 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
658 Points
Hilfe

System Performance

Die PCMark-Benchmarks positionieren unser GE62VR-Testmodell in der gleichen Liga wie ältere Gaming-Systeme mit Maxwell-GPUs. Daher laufen auf dem mit Pascal ausgestatteten MSI Alltagsaufgaben nicht unbedingt schneller als auf älteren Systemen mit gleicher CPU und SSD. Während des Testzeitraums trat kein abnormales Software- oder Hardware-Verhalten auf.

PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Creative Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
5046 Points ∼77%
Asus Strix GL502VS-FY032T
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SNAT256G1002
5011 Points ∼77% -1%
HP Omen 15-ax007ng
GeForce GTX 965M, 6700HQ, Adata IM2S3138E-128GM-B
5003 Points ∼77% -1%
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
4696 Points ∼72% -7%
Creative Score Accelerated v2
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
5136 Points ∼49%
HP Omen 15-ax007ng
GeForce GTX 965M, 6700HQ, Adata IM2S3138E-128GM-B
4992 Points ∼47% -3%
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
4659 Points ∼44% -9%
Home Score Accelerated v2
Asus Strix GL502VS-FY032T
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SNAT256G1002
4651 Points ∼76% +15%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
4059 Points ∼67%
HP Omen 15-ax007ng
GeForce GTX 965M, 6700HQ, Adata IM2S3138E-128GM-B
3946 Points ∼65% -3%
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe 512 GB
3753 Points ∼62% -8%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4059 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
5136 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5046 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

M.2-Slot und 2,5-Zoll-SATA-III-Schacht, daneben DDR4 RAM
M.2-Slot und 2,5-Zoll-SATA-III-Schacht, daneben DDR4 RAM

Im Inneren können Speichergeräte via M.2-2280-Slot und 2,5-Zoll-SATA-III-Schacht angeschlossen werden. Den ODD-Schacht besetzt ein optisches Laufwerk. MSI hat bei diesem Pascal-Update zwei der drei M.2-Slots der GE62-Systeme weggelassen. NVMe-Optionen stehen zur Verfügung, um das Fehlen der RAID-Kompatibilität wettzumachen. Unser Testgerät beherbergt eine primäre, 512 GB große Samsung MZVP512HDGL NVMe-SSD und eine sekundäre, 1 TB große HGST HTS721010A9E630 2,5-Zoll-HDD. Hinweis: Die in Deutschland angebotenen Ausstattungsvarianten nutzen eine abweichende Kombination aus 128 bzw. 256-GB-SSD und einer 1 TB großen HDD.

Überraschenderweise sind die Übertragungsraten mit sequentiellen Lese- und Schreibraten von ca. 1.700 MB/s bzw. 1.600 MB/s sehr schnell. Die gleiche Samsung-SSD findet sich auch in unserem Asus Zenbook UX501VW. Daher sind die CrystalDiskMark-Ergebnisse der beiden sehr ähnlich und übertreffen andere, die durch das SATA-III-Interface beschränkt werden, mit Leichtigkeit. Die Toshiba-HDD liefert laut HD Tune durchschnittliche Übertragungsraten von 111 MB/s, was für ein 7.200-rpm-Laufwerk sehr gut ist.

Für weitere Benchmarkvergleiche verweisen wir auf unsere wachsende Tabelle mit HDDs und SSDs.

AS SSD (primäre SSD)
AS SSD (primäre SSD)
CDM (primäre SSD)
CDM (primäre SSD)
CDM (sekundäre HDD)
CDM (sekundäre HDD)
PCMark 8 Storage
PCMark 8 Storage
HD Tune (sekundäre HDD)
HD Tune (sekundäre HDD)
 
MSI GE62VR 6RF-001US
Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
Asus Strix GL502VS-FY032T
SanDisk SD8SNAT256G1002
MSI GT62VR-6RE16H21
Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
Dell XPS 15 9550 i7 FHD
Samsung PM951 NVMe 512 GB
Asus ZenBook Pro UX501VW-DS71T
Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
CrystalDiskMark 3.0
-65%
-57%
-30%
-5%
Write 4k QD32
422.8
256.3
-39%
162.2
-62%
343.8
-19%
344
-19%
Read 4k QD32
590.6
149.4
-75%
350.3
-41%
542
-8%
534.3
-10%
Write 4k
139.2
75.74
-46%
98.84
-29%
132.4
-5%
128.6
-8%
Read 4k
50.84
21.44
-58%
21.86
-57%
41.4
-19%
50.42
-1%
Write 512
1562
287.8
-82%
471.2
-70%
588.1
-62%
1570
1%
Read 512
1044
294.8
-72%
444.7
-57%
632.2
-39%
1068
2%
Write Seq
1584
312.4
-80%
485.5
-69%
589.9
-63%
1579
0%
Read Seq
1696
485.4
-71%
523
-69%
1291
-24%
1633
-4%
Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
Sequential Read: 1696 MB/s
Sequential Write: 1584 MB/s
512K Read: 1044 MB/s
512K Write: 1562 MB/s
4K Read: 50.84 MB/s
4K Write: 139.2 MB/s
4K QD32 Read: 590.6 MB/s
4K QD32 Write: 422.8 MB/s

GPU Performance

Sorgt die minimale GPU-Übertaktung für höhere 3DMark-Ergebnisse? Das GE62VR übertrifft tatsächlich das GS73VR mit der gleichen GPU (GTX 1060) in den meisten 3DMark-Benchmarks um wenige Prozentpunkte. Insgesamt bleibt die Leistung dennoch bequem zwischen der GTX 980M und der GTX 980 und ist deutlich schneller als die GTX 960M und GTX 970M, die die GTX 1060 verdrängt. Der Sprung zur GTX 1070 bringt nochmals eine Steigerung der reinen GPU-Leistung von ca. 60 bis 70 Prozent.

3DMark 11
3DMark 11
Ice Storm Unlimited
Ice Storm Unlimited
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Fire Strike Extreme
Fire Strike Extreme
Fire Strike Ultra
Fire Strike Ultra
3DMark
3840x2160 Fire Strike Ultra Graphics
MSI GT73VR-6RE16SR451
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
4067 Points ∼40% +65%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
NVIDIA GeForce GTX 980, 6400
3093 Points ∼31% +26%
MSI GS73VR 6RF
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ
2596 Points ∼26% +6%
MSI GE62VR 6RF-001US
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ
2459 Points ∼24%
Asus Strix GL502VY-DS71
NVIDIA GeForce GTX 980M, 6700HQ
2299 Points ∼23% -7%
HP Pavilion 15 UHD T9Y85AV
NVIDIA GeForce GTX 960M, 6700HQ
942 Points ∼9% -62%
Fire Strike Extreme Graphics
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
NVIDIA GeForce GTX 980, 6400
6261 Points ∼32% +12%
MSI GE62VR 6RF-001US
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ
5595 Points ∼28%
MSI GS73VR 6RF
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ
5375 Points ∼27% -4%
Asus Strix GL502VY-DS71
NVIDIA GeForce GTX 980M, 6700HQ
4623 Points ∼23% -17%
Asus Strix GL502VT-DS74
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
3517 Points ∼18% -37%
HP Pavilion 15 UHD T9Y85AV
NVIDIA GeForce GTX 960M, 6700HQ
2004 Points ∼10% -64%
1920x1080 Fire Strike Graphics
MSI GT73VR-6RE16SR451
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
17498 Points ∼43% +47%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
NVIDIA GeForce GTX 980, 6400
13510 Points ∼33% +14%
MSI GE62VR 6RF-001US
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ
11872 Points ∼29%
MSI GS73VR 6RF
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ
11506 Points ∼28% -3%
Asus Strix GL502VY-DS71
NVIDIA GeForce GTX 980M, 6700HQ
9608 Points ∼24% -19%
Asus Strix GL502VT-DS74
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
7321 Points ∼18% -38%
HP Pavilion 15 UHD T9Y85AV
NVIDIA GeForce GTX 960M, 6700HQ
4249 Points ∼10% -64%
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
MSI GT73VR-6RE16SR451
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
10000 Points ∼44% +22%
Asus Strix GL502VY-DS71
NVIDIA GeForce GTX 980M, 6700HQ
8343 Points ∼37% +2%
MSI GE62VR 6RF-001US
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ
8172 Points ∼36%
MSI GS73VR 6RF
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ
8083 Points ∼36% -1%
Asus Strix GL502VT-DS74
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
7952 Points ∼35% -3%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
NVIDIA GeForce GTX 980, 6400
6666 Points ∼29% -18%
HP Pavilion 15 UHD T9Y85AV
NVIDIA GeForce GTX 960M, 6700HQ
5472 Points ∼24% -33%
1280x720 Performance GPU
MSI GT73VR-6RE16SR451
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
23586 Points ∼46% +53%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
NVIDIA GeForce GTX 980, 6400
17811 Points ∼35% +15%
MSI GE62VR 6RF-001US
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ
15466 Points ∼30%
MSI GS73VR 6RF
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ
14904 Points ∼29% -4%
Asus Strix GL502VY-DS71
NVIDIA GeForce GTX 980M, 6700HQ
12472 Points ∼24% -19%
Asus Strix GL502VT-DS74
NVIDIA GeForce GTX 970M, 6700HQ
9824 Points ∼19% -36%
HP Pavilion 15 UHD T9Y85AV
NVIDIA GeForce GTX 960M, 6700HQ
5452 Points ∼11% -65%
3DMark 11 Performance
12762 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
84062 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
21817 Punkte
3DMark Fire Strike Score
9873 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
5261 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Der leichte Anstieg der GPU-Leistung aufgrund der kleinen Übertaktung von Xotic PC ist beim Gaming kaum spürbar. Die Standard-GTX-1060 im GS73VR beispielsweise sorgt für einen Schlagabtausch mit dem GE62VR, obwohl sie etwas niedriger getaktet ist. In einigen Titeln ist der Abstand größer, doch diese haben keinen integrierten Benchmark für perfekte Konsistenz. Wesentlich ist dagegen der große Leistungszuwachs von der GTX 960M/970M auf die GTX 1060 bei 1080p-Gaming mit Ultra- oder maximalen Einstellungen mit 60 FPS. Die GPU könnte im GE62VR - wie unsere Messungen der Kerntemperatur im nächsten Abschnitt zeigen - noch weiter übertaktet werden.

Für weitere technische Informationen und Benchmark-Vergleiche verweisen wir auf unseren Spezial-Test und die GPU-Seite zur GTX 1060.

Fallout 4 - 1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
95.4 fps ∼100% +49%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
GeForce GTX 980, 6400, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
78.8 fps ∼83% +23%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
63.9 fps ∼67%
Asus Strix GL502VY-DS71
GeForce GTX 980M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
57.9 fps ∼61% -9%
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
57.1 fps ∼60% -11%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
43.5 fps ∼46% -32%
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
124 fps ∼100% +27%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
GeForce GTX 980, 6400, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
119.2 fps ∼96% +22%
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
100 fps ∼81% +2%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
97.7 fps ∼79%
Asus Strix GL502VY-DS71
GeForce GTX 980M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
86.4 fps ∼70% -12%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
69.5 fps ∼56% -29%
Guild Wars 2 - 1920x1080 All Maximum / On AA:FX
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
GeForce GTX 980, 6400, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
60.1 fps ∼100% +5%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
57.4 fps ∼96%
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
51.4 fps ∼86% -10%
Metro: Last Light - 1920x1080 Very High (DX11) AF:16x
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
103.3 fps ∼100% +51%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
GeForce GTX 980, 6400, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
86.4 fps ∼84% +27%
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
77.4 fps ∼75% +13%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
68.3 fps ∼66%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
50.5 fps ∼49% -26%
Thief - 1920x1080 Very High Preset AA:FXAA & High SS AF:8x
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
GeForce GTX 980, 6400, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
83.2 fps ∼100% +23%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
77 fps ∼93% +13%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
67.9 fps ∼82%
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
65.7 fps ∼79% -3%
Asus Strix GL502VY-DS71
GeForce GTX 980M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
58.6 fps ∼70% -14%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
47.5 fps ∼57% -30%
Batman: Arkham Knight - 1920x1080 High / On AA:SM AF:16x
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
77 fps ∼100% +71%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
GeForce GTX 980, 6400, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
63 fps ∼82% +40%
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
57 fps ∼74% +27%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
45 fps ∼58%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
36 fps ∼47% -20%
Metal Gear Solid V - 1920x1080 Extra High / On
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
60 fps ∼100% 0%
Asus Strix GL502VY-DS71
GeForce GTX 980M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
60 fps ∼100% 0%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
GeForce GTX 980, 6400, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
60 fps ∼100% 0%
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
60 fps ∼100% 0%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
60 fps ∼100%
Rise of the Tomb Raider - 1920x1080 Very High Preset AA:FX AF:16x
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
84.6 fps ∼100% +63%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
GeForce GTX 980, 6400, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
74.1 fps ∼88% +43%
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
61.4 fps ∼73% +18%
Asus Strix GL502VY-DS71
GeForce GTX 980M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
55 fps ∼65% +6%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
52 fps ∼61%
Asus Strix GL502VT-DS74
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Lite-On CV1-8B128
42.8 fps ∼51% -18%
Doom - 1920x1080 Ultra Preset AA:SM
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
117 fps ∼100% +43%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
82.1 fps ∼70%
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
76.3 fps ∼65% -7%
Asus Strix GL502VY-DS71
GeForce GTX 980M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
56 fps ∼48% -32%
Overwatch - 1920x1080 Epic (Render Scale 100 %) AA:SM AF:16x
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
147 fps ∼100% +35%
Zotac ZBOX Magnus EN980-U
GeForce GTX 980, 6400, HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630
116 fps ∼79% +7%
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
108.5 fps ∼74%
MSI GS73VR 6RF
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
102.1 fps ∼69% -6%
Asus Strix GL502VY-DS71
GeForce GTX 980M, 6700HQ, SanDisk SD8SN8U1T001122
87.3 fps ∼59% -20%
min. mittel hoch max.
Guild Wars 2 (2012) 57.4 fps
BioShock Infinite (2013) 97.7 fps
Metro: Last Light (2013) 68.3 fps
Thief (2014) 67.9 fps
Batman: Arkham Knight (2015) 83 45 fps
Metal Gear Solid V (2015) 60 fps
Fallout 4 (2015) 63.9 fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 52 fps
Doom (2016) 82.1 fps
Overwatch (2016) 108.5 fps

Stresstest

Die CPU kann ihren maximalen Turbo Boost von 3.0 bis 3.1 GHz unter Prime95-Last beibehalten. Die Kerntemperatur pendelt sich dabei bei nur 70 °C ein. Beeindruckenderweise knickt die CPU-Leistung kein bisschen ein, wenn Prime95 und FurMark gleichzeitig laufen, sondern der Prozessor taktet stetig mit seiner maximalen Taktrate von 3,1 GHz. Die Kerntemperaturen von CPU und GPU pendeln sich unter solch extremer Last bei ca. 83 °C bzw. 78 °C ein. Läuft Unigine Valley, bleiben CPU und GPU ohne Anzeichen von Throttling mit ca. 60 °C bzw. 68 °C viel kühler.

Das Aktivieren von Turbo-Fan erhöht nicht unbedingt die Leistung, sondern die Prozessor-Temperatur fällt um ca. 4 bis 5 °C. Allerdings sind die Kerntemperaturen unter Gaming-Last bereits ohnehin akzeptabel niedrig. Unserer Meinung nach ist dieses Feature bei normaler Last daher nicht unerlässlich.

Im Akkubetrieb wird die GPU gedrosselt und das CPU-Turbo-Boost-Potential limitiert. Ein 3DMark-11-Lauf auf Akku liefert Physics- und Graphics-Ergebnisse von 6.555 bzw. 10.529 Punkten vs. 8.510 bzw. 15.466 Punkten im Netzbetrieb.

Prime95-Last
Prime95-Last
FurMark-Last
FurMark-Last
Prime95+FurMark-Last
Prime95+FurMark-Last
Unigine-Valley-Last
Unigine-Valley-Last
CPU-Takt (GHz) GPU-Takt (MHz) Durchschnittliche CPU-Temperatur (°C) Durchschnittliche GPU-Temperatur (°C)
Prime95-Last 3,0 -- 69 53
FurMark-Last -- 1.304 - 1.342 53 69
Prime95 + FurMark-Last 3,1 1.316 83 78
Unigine-Valley-Last 3,1+ 1.645 60 68
Prime95 + FurMark-Last (Turbo Fan aktiv) 3,1+ 1.342 - 1.367 78 72

Emissionen

Geräuschemissionen

(grau: Hintergrund, rot: Idlebetrieb, blau: Unigine Valley, gelb: Prime95+FurMark, grün: Turbo-Fan)
(grau: Hintergrund, rot: Idlebetrieb, blau: Unigine Valley, gelb: Prime95+FurMark, grün: Turbo-Fan)

Während die beiden ~45-mm-Lüfter unverändert übernommen wurden, hat MSI bei diesem Refresh kurzerhand zwei weitere Heatpipes hineingeklopft und damit die Gesamtzahl auf sechs erhöht. Die größere Oberfläche sollte die passive Kühlleistung des Systems trotz leistungsstärkerer Pascal-GPU verbessern.

Im Idlebetrieb und bei niedriger Last ist das Lüftergeräusch konstant bei ca. 33 dB(A). Während des Testzeitraums konnten wir anders als beim GE62-Vorgänger kein Pulsieren oder Spulenfiepen (Coil Whining) beobachten. Trotzdem ist das System niemals lautlos. Es handelt sich also nicht um das diskreteste System, wenn es in einer Bibliothek oder im Klassenraum eingesetzt wird.

Das System arbeitet unter Gaming-Last durchschnittlich bei 41 bis 42 dB(A) und ist damit mit den meisten Gaming-Notebooks außer den allgemein lauteren Super-Schlanken, bei welchen das Lüftergeräusch im höheren 40-dB(A)-Bereich liegen kann, gleichauf. Laufen Prime95 und FurMark, so erhöht sich das Lüftergeräusch auf 50 dB(A) oder 55 dB(A) bei aktivem Turbo-Fan.

Lautstärkediagramm

Idle
32.8 / 32.9 / 32.9 dB(A)
Last
41.6 / 55 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.2 dB(A)
MSI GE62VR 6RF-001US
GeForce GTX 1060 (Laptop), 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
Asus Strix GL502VS-FY032T
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, SanDisk SD8SNAT256G1002
MSI GE62-6QD16H11
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SSD 850 EVO M.2 250 GB
Asus ZenBook Pro UX501VW-DS71T
GeForce GTX 960M, 6700HQ, Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e
Geräuschentwicklung
2%
1%
-1%
10%
aus / Umgebung *
28.2
30
-6%
30
-6%
Idle min *
32.8
32
2%
32
2%
33
-1%
28.9
12%
Idle avg *
32.9
33
-0%
33
-0%
34
-3%
28.9
12%
Idle max *
32.9
34
-3%
34
-3%
38
-16%
30.2
8%
Last avg *
41.6
40
4%
39
6%
42
-1%
41.8
-0%
Last max *
55
46
16%
51
7%
46
16%
43.9
20%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Die Oberflächen sind allgemein an Ober- sowie Unterseite akzeptabel. Am Touchpad und der linken Handballenablage gibt es spürbar warme Bereiche, denn darunter befinden sich sowohl das primäre als auch das sekundäre Laufwerk. Die Unterseite bleibt verglichen mit den meisten Ultrabooks unter starker Last relativ kühl, nicht zuletzt da es zwischen der Wartungsplatte und den Heatpipes einen beträchtlichen Abstand gibt. Der Nummernblock und die WASD-Tasten bleiben angenehm zu verwenden, während die näher bei CPU und GPU liegenden Tasten viel wärmer werden können.

Die Durchschnittstemperaturen sind laut unseren Messungen am GE62VR kühler als beim GE62-Vorgänger. Während das ältere GE62 mit GTX 960M Oberflächentemperaturen im mittleren bis hohen 40-°C-Bereich erreichen kann, stabilisiert sich das GE62VR im niedrigen 40-°C-Bereich.

maximale Last (Oberseite)
maximale Last (Oberseite)
maximale Last (Unterseite)
maximale Last (Unterseite)
Max. Last
 38.8 °C43.2 °C42.6 °C 
 38.2 °C53.2 °C38.4 °C 
 38.2 °C47.8 °C34.6 °C 
Maximal: 53.2 °C
Durchschnitt: 41.7 °C
59.4 °C34.4 °C57 °C
32.6 °C43.8 °C37.8 °C
30.6 °C33.6 °C38.4 °C
Maximal: 59.4 °C
Durchschnitt: 40.8 °C
Netzteil (max.)  46.2 °C | Raumtemperatur 21 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 41.7 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming v7 auf 33.2 °C.
(-) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 53.2 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.6 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 59.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 42.3 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 29.4 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 33.2 °C.
(-) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 47.8 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-19 °C).

Lautsprecher

Das Soundsystem bleibt mit vier 2-W-Lautsprechern vorne und einem Subwoofer nahe der Rückseite unverändert. Für ein Notebook ist die Audioqualität gut. Die Balance ist über den gesamten Frequenzbereich respektabel und die Kurve fällt bei tieferen Bassfrequenzen flacher ab - wohingegen viele Notebooks in diesem Bereich Schwierigkeiten haben. Die maximale Lautstärke ist ausreichend laut, wird aber von leichten, jedoch fühlbaren Vibrationen begleitet. Weitere Anpassungen können mit der gleichen Nahimic-2-Software vorgenommen werden, die auch auf anderen MSI-Notebooks der VR-Klasse vorinstalliert ist.

Externe Lautsprecher können via vergoldeter 3,5-mm-Audiobuchse angeschlossen werden, allerdings fehlt der Sabre Audio DAC, den höherwertige MSI-Lösungen bieten.

separater 2 cm Subwoofer
separater 2 cm Subwoofer
(rot: Idlebetrieb, pink: Pink Noise)
(rot: Idlebetrieb, pink: Pink Noise)
dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2040.442.42537.538.23137.935.94034.834.95034.334.66332.8338031.434.310030.235.512530.440.616028.349.120028.35325028.358.331527.2614002763.450026.665.36302663.680025.656100025.463125025.765.6160025.162.4200024.153.1250024.156.5315023.762.9400023.964.9500023.767.1630023.664.8800023.371.71000023.368.71250023.462.61600023.458.3SPL36.876.9N2.840.9median 25.4median 62.6Delta2.35.835.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseMSI GE62VR 6RF-001USApple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
MSI GE62VR 6RF-001US Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (76.94 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 13.1% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (12% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 3% abweichend
(±) | Linearität der Mitten ist durchschnittlich (12% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.4% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (10.1% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (16% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 41% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 7% vergleichbar, 53% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 19% aller getesteten Geräte waren besser, 4% vergleichbar, 77% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 1% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 1% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 1% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenz Vergleich (Checkbox an-/abwählbar!)
Graph 1: Pink Noise 100% Vol.; Graph 2: Audio aus

Energieverwaltung

Stromverbrauch

Die TDP der GTX 1060 ist in etwa vergleichbar mit der GTX 970M. Allerdings braucht das übertaktete GE62VR unter Gaming-Last mit knapp unter 112 Watt sogar mehr Strom als die schnelleren Gamer GT62VR und Strix GL502VS. Der hohe Stromverbrauch unter niedriger Last erklärt zudem teilweise die sehr kurzen Akkulaufzeiten des Systems, wie wir im nächsten Abschnitt sehen werden.

Im extremsten Fall konnten wir einen Stromverbrauch von knapp über 163 W aufzeichnen, wenn Prime95 und FurMark bei angeschlossenem Stromadapter (~15,5 x 7,5 x 3 cm) mit einer Nennkapazität von 180 W laufen.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.23 / 1.46 Watt
Idledarkmidlight 25.4 / 30.3 / 31.5 Watt
Last midlight 111.8 / 163.2 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
MSI GE62VR 6RF-001US
6700HQ, GeForce GTX 1060 (Laptop), Samsung SM951 MZVPV512HDGL m.2 PCI-e, IPS, 1920x1080, 15.6
MSI GT62VR-6RE16H21
6700HQ, GeForce GTX 1070 (Laptop), Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus Strix GL502VS-FY032T
6700HQ, GeForce GTX 1070 (Laptop), SanDisk SD8SNAT256G1002, IPS, 1920x1080, 15.6
MSI GE62-6QD16H11
6700HQ, GeForce GTX 960M, Samsung SSD 850 EVO M.2 250 GB, IPS, 1920x1080, 15.6
Asus Zenbook Pro UX501JW-FI218H
4720HQ, GeForce GTX 960M, SanDisk SD7SN3Q128G1002, IPS, 3840x2160, 15.6
Stromverbrauch
4%
12%
13%
38%
Idle min *
25.4
20
21%
20
21%
20
21%
15.6
39%
Idle avg *
30.3
26
14%
24
21%
24
21%
20.5
32%
Idle max *
31.5
32
-2%
29
8%
30
5%
21.2
33%
Last avg *
111.8
100
11%
86
23%
97
13%
75.8
32%
Last max *
163.2
202
-24%
183
-12%
155
5%
72.9
55%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Wahrscheinlich wegen all dem Herumbasteln des Leihstellers an der Software war die Akkulaufzeit aller Xotic-PCs, die wir getestet haben, unterdurchschnittlich. In Kombination mit dem kleinen 51-Wh-Akku konnten wir nur eine maximale Akkulaufzeit von knapp unter 2,5 Stunden aufzeichnen, wenn das System bei minimaler Helligkeitseinstellung, mit Stromsparprofil und Optimus im Idle läuft. Usern sollte es möglich sein, längere Akkulaufzeiten zu erreichen, wenn sie die Software zurücksetzen und die GPU auf ihren Basistakt zurückstellen. Allerdings waren die Akkulaufzeiten von je her nicht so großartig - angefangen mit unseren Erfahrungen mit dem GE62-Vorgänger.

Das Aufladen des Akkus von fast leer bis voll benötigt knapp unter zwei Stunden.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
2h 17min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
1h 41min
Last (volle Helligkeit)
0h 35min
MSI GE62VR 6RF-001US
6700HQ, GeForce GTX 1060 (Laptop), 51 Wh
MSI GT62VR-6RE16H21
6700HQ, GeForce GTX 1070 (Laptop), 75.24 Wh
Asus Strix GL502VS-FY032T
6700HQ, GeForce GTX 1070 (Laptop), 62 Wh
MSI GE62-6QD16H11
6700HQ, GeForce GTX 960M, 53 Wh
Asus ZenBook Pro UX501VW-DS71T
6700HQ, GeForce GTX 960M, 96 Wh
Akkulaufzeit
147%
79%
51%
304%
Idle
137
300
119%
243
77%
184
34%
689
403%
WLAN
101
246
144%
196
94%
149
48%
379
275%
Last
35
97
177%
58
66%
60
71%
117
234%

Pro

+ relativ kühle Oberflächen- und Kerntemperaturen
+ ausgezeichnetes Feedback der Tastatur
+ gute Qualität der Lautsprecher
+ gut zugängliche Komponenten
+ USB Typ-C Gen 2
+ hohes Kontrastverhältnis
+ formstabile Basiseinheit

Contra

- keine individuelle Tasten-Beleuchtung oder eigenständige Makrotasten
- kleine Akkukapazität, kurze Akkulaufzeit
- keine RAID-Kompatibilität, kein Thunderbolt 3
- mäßig ungleichmäßige Lichthöfe (Backlight Bleeding)
- Auffälliger Spalt beim Bildschirmrahmen bei unserem Testgerät
- Bildschirmdeckel könnte steifer sein
- Systemlüfter immer aktiv

Fazit

Im Test: MSI GE62VR 6RF. Testmodell zur Verfügung gestellt von: Xotic PC
Im Test: MSI GE62VR 6RF. Testmodell zur Verfügung gestellt von: Xotic PC

Das GE62 war Anfang letzten Jahres mit GTX 965M/970M-Grafikkarte und Haswell-CPU im Preisbereich von 1.700 US-Dollar verfügbar. 18 Monate später liefert das GE62VR nun Grafikleistung auf dem Niveau der GTX 980M und einen effizienteren Skylake-Prozessor zu etwa dem gleichen Preis. Anders als beim Sprung vom GT72 auf das GT72VR lässt das GE62VR keine wichtigen Features des GE62-Vorgängers fallen. Vor allem in Anbetracht dessen, dass Systeme mit schnellerer GTX 1070 oft für mehr als 2.000 Euro über den Ladentisch gehen, macht dies das GE62VR noch attraktiver.

Im Preisbereich von rund 1600 Euro liefert das MSI GE62VR eine gelungene Vorstellung ab. Insbesondere die Steigerung der Grafikleistung zum Vorgänger, ohne zusätzliche Nachteile, ist bemerkenswert.  

Da es sich nur um eine kleine Aktualisierung der Hardware handelt, treffen die selben Vor- und Nachteile wie beim GE62 zu. Die Akkulaufzeit ist weiterhin unterdurchschnittlich, der Bildschirmdeckel lässt sich etwas leicht verbiegen und das Lüftergeräusch ist unabhängig von der Last immer hörbar, obwohl zwei zusätzliche Heatpipes installiert wurden. Unschön sind auch die ungleichmäßigen Lichthöfe (Backlight Bleeding) und der Spalt zwischen Bildschirmrahmen und -kante bei unserem Testgerät. Fehlende Features wie Thunderbolt 3, Sabre Audio DAC und 120-Hz-Panels bleiben weiterhin höherwertigen G-Serien-Modellen von MSI vorbehalten.

MSI GE62VR 6RF-001US - 08.09.2016 v5.1(old)
Allen Ngo

Gehäuse
76 / 98 → 77%
Tastatur
79%
Pointing Device
81%
Konnektivität
63 / 81 → 78%
Gewicht
60 / 10-66 → 89%
Akkulaufzeit
57%
Display
88%
Leistung Spiele
93%
Leistung Anwendungen
91%
Temperatur
82 / 95 → 86%
Lautstärke
71 / 90 → 79%
Audio
60%
Kamera
40 / 85 → 47%
Durchschnitt
72%
82%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test MSI GE62VR 6RF Apache Notebook
Autor: Allen Ngo, 20.09.2016 (Update: 15.05.2018)