Notebookcheck

Test MSI GT62VR 6RE Dominator Pro Notebook

Kampfansage. Passend zum Notebook-Launch von Nvidias Pascal-Architektur präsentiert MSI einen High-End-Boliden auf Basis der GeForce GTX 1070. Die Leistung des GT62VR soll nicht nur Geräte mit GTX 970M, sondern auch Laptops mit GTX 980M deutlich übertreffen. Ob das Vorhaben gelingt, lesen Sie in unserem Testbericht.

Beim MSI GT62VR handelt es sich um eine 15-zöllige Gaming-Plattform, die dank ihrer üppigen Ausstattung und der kräftigen Hardware durchaus als Desktop-Replacement bezeichnet werden kann. Unser Testgerät, dessen Modellname auf 6RE16H21 endet und 2.100 Euro kostet, verfügt über ein mattes Full-HD-IPS-Panel mit G-Sync-Support, 16 GB DDR4-RAM (2x 8 GB @2.400 MHz) und eine SSD-HDD-Kombination, welche 1,25 TB fasst.

Größtes Highlight ist die brandneue GPU. Wie schon bei der GeForce GTX 980 aus der Maxwell-Generation setzt Nvidia den Desktop-Chip fast 1:1 für den mobilen Markt um. Aufgrund des kleineren Fertigungsprozesses und diverser Optimierungen verspricht Pascal eine massives Performance-Plus bei geringerem Stromverbrauch, was Notebooks besonders zugutekommt. Alle Details zur frischen GPU-Architektur entnehmen Sie dem verlinkten Sonderartikel.

MSI GT62VR-6RE16H21 (GT62 Serie)
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop) - 8192 MB, Kerntakt: 1443 MHz, Speichertakt: 4000 MHz, GDDR5, ForceWare 368.79
Hauptspeicher
16384 MB 
, 2x 8 GB DDR4-2400 SO-DIMM, 2 von 4 Slots belegt, maximal 64 GB
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1920 x 1080 Pixel 141 PPI, LG Philips LP156WF6 (LGD046F), IPS, Full-HD, G-Sync, spiegelnd: nein
Mainboard
Intel HM170 (Skylake PCH-H)
Massenspeicher
Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY, 256 GB 
, SSD + HGST Travelstar 7K1000 HTS721010A9E630, 1000 GB HDD @ 7200 rpm. Schächte: 1x M.2 Typ 2280 (optional PCIe 3.0 x4 NVMe) & 1x 2,5-Zoll
Soundkarte
Realtek ALC899 @ Intel Sunrise Point PCH - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
1 USB 2.0, 3 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 USB 3.1 Gen2, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörer, Mikrofon, S/PDIF, Line-in/out (7.1 analog) , Card Reader: SD, SDHC, SDXC
Netzwerk
Killer e2400 Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000MBit), Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter (a/b/g/n/ac), Bluetooth 4.1
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 40 x 390 x 266
Akku
75.24 Wh, 5225 mAh Lithium-Ion, 14.4V, 8 Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Kamera
Webcam: FHD (1080p @30 fps)
Sonstiges
Lautsprecher: 2.1 Dynaudio (Nahimic 2 Audio Enhancer), Tastatur: Chiclet by SteelSeries (3 Zonen), Tastatur-Beleuchtung: ja, Netzteil: 230 Watt, Zubehör: Garantiekarte, Quick Start Guide, Recovery-Anleitung, Reinigungstuch, Software: Magix Suite, Norton Security Paket, MS Office 365 Trial, diverse Hersteller-Tools, 24 Monate Garantie
Gewicht
2.922 kg, Netzteil: 780 g
Preis
2100 Euro
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Gehäuse

Nachdem die 2014er-Version des GT60 noch mit einem sehr klobigen Gehäuse vorliebnehmen musste, nutzt MSI beim GT62VR ein viel eleganteres Chassis, dessen Design sich an der GE-Reihe orientiert. Qualitativ können wir nur wenig bemängeln. Zwar besteht der Gehäuseboden aus Kunststoff, Handballenablage und Deckel sind jedoch aus Metall gefertigt (gebürstetes Aluminium).  In Bezug auf die Stabilität macht der 15-Zöller eine ordentliche Figur. Während sich der Bildschirm recht stark verwinden lässt, gibt die Base auch bei festerem Druck kaum nach. Ein Grund ist das Fehlen eines optischen Laufwerks. Die Scharniere erwiesen sich im Test als unspektakulär, selbst mit einer Hand kann man das Gerät problemlos aufklappen.

MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR
MSI GT62VR

Größe und Gewicht sind weder über- noch unterdurchschnittlich. Mit 2,9 Kilogramm und einer Höhe von 4,0 Zentimetern ordnet sich das GT62VR mittig zwischen dem GE62 (2,4 kg, 2,9 cm) und dem alten GT60 (3,3 kg, 5,5 cm) ein. Die Verarbeitung ist dem Preis angemessen. Fast alle Oberflächen und Elemente gehen sauber ineinander über. Optisch hält sich MSI halbwegs zurück. Abgesehen vom Drachen-Logo bzw. zwei roten Streifen auf dem Cover und roten Lüftungsgittern auf der Unterseite wirkt das Gaming-Notebook relativ unscheinbar. Für Farbakzente sorgt vor allem die beleuchtete Chiclet-Tastatur mit ihren drei individuell konfigurierbaren Zonen.

Größenvergleich

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Ausstattung

Schnittstellen

Die Anschlussausstattung lässt kaum Wünsche offen. MSI verbaut insgesamt fünf USB-Ports (1x 2.0, 3x 3.0, 1x 3.1 Typ C), welche auf die Seitenflächen und das Heck verteilt sind. Dazu kommen zwei digitale Bildausgänge in Form von HDMI 1.4 (leider kein HDMI 2.0) und Mini DisplayPort 1.2, mit denen ein Triple-Monitor-Setup inklusive Notebook-Display möglich ist. Ansonsten entdeckt man noch einen RJ45-Gigabit-LAN-Port und eine Öffnung für Kensington Locks. Abgerundet wird das Paket von vier goldenen Audio-Buchsen (S/PDIF & 7.1 analog), die aus unserer Sicht jedoch zu weit vorne angebracht wurden.

linke Seite: Kensington Lock, USB 2.0, 4x Audio
linke Seite: Kensington Lock, USB 2.0, 4x Audio
Rückseite: RJ45-LAN, USB 3.1 Typ C, HDMI, Mini DisplayPort, Stromeingang
Rückseite: RJ45-LAN, USB 3.1 Typ C, HDMI, Mini DisplayPort, Stromeingang
rechte Seite: Kartenleser, 3x USB 3.0
rechte Seite: Kartenleser, 3x USB 3.0

SD-Kartenleser

Selbstverständlich ist auch ein Kartenleser an Bord. Im Vergleich zur 15-Zoll-Konkurrenz schneidet das GT62VR bei der Geschwindigkeit deutlich besser ab. So konnten wir dem MSI mit unserer Referenzkarte Toshiba Exceria Pro SDXC 64 GB UHS-II zwischen 140 (Bilder-Transfer) und 190 MB/s (sequenzielles Lesen) entlocken. Neben dem Acer Predator 15 bleiben auch das Schenker XMG P506 und das Gigabyte P55W v5 unter 100 MB/s.

SDCardreader Transfer Speed
average JPG Copy Test (av. of 3 runs)
MSI GT62VR-6RE16H21
 
140 MB/s ∼66%
Acer Predator 15 G9-592-7925
 
78 MB/s ∼37% -44%
Schenker XMG P506 PRO
 
76 MB/s ∼36% -46%
Gigabyte P55W v5
 
47 MB/s ∼22% -66%
maximum AS SSD Seq Read Test (1GB)
MSI GT62VR-6RE16H21
 
190 MB/s ∼74%
Acer Predator 15 G9-592-7925
 
88 MB/s ∼34% -54%
Schenker XMG P506 PRO
 
86 MB/s ∼33% -55%
Gigabyte P55W v5
 
76 MB/s ∼30% -60%

Kommunikation

Für die Kommunikation sind Produkte aus dem Haus Qualcomm/Atheros verantwortlich. Kabelgebunden geht es per Killer E2400 Gigabit-Ethernet-Controller ins Internet. Wer gerne drahtlos surft, greift auf den Killer Wireless-n/a/ac 1435 Network-Adapter zurück, der nicht nur alle gängigen WLAN-Standards, sondern auch Bluetooth 4.1 beherrscht. In unserem kürzlich eingeführten, standardisierten WiFi-Test gab es keine Auffälligkeiten. Aus einem Meter Entfernung wurden im Schnitt 559 bis 630 Mbit/s erreicht – ein gutes Ergebnis.

Networking
iperf Server (receive) TCP 1 m
MSI GT62VR-6RE16H21
Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter
630 MBit/s ∼86%
iperf Client (transmit) TCP 1 m
MSI GT62VR-6RE16H21
Killer Wireless-n/a/ac 1435 Wireless Network Adapter
559 MBit/s ∼82%

Wartung

Die Wartbarkeit des GT62VR verdient ebenfalls Respekt. MSI integriert eine riesige Bodenplatte, die von sechs Schrauben gehalten wird. Nachdem man letztere entfernt und die Klappe aus der Verankerung gelöst hat (was ordentlich Kraft erfordert), erhält man Zugriff auf das Innenleben. Sei es nun der Massenspeicher, das Funkmodul oder die sekundären RAM-Bänke, welche beim Testmodell noch frei sind. Das Kühlsystem besteht aus zwei Lüftern und sage und schreibe 6 Heatpipes. Um das Wärmemanagement zu optimieren, hat MSI eine der Heatpipes über Prozessor und Grafikkarte gelegt.

Viel Platz benötigt auch der Akku, der im Gegensatz zum GT60  nicht von außen erreichbar ist. Etwas unverständlich finden wir, dass im GT62VR nur ein M.2-Slot steckt. Eigentlich wäre noch genug Raum für einen zweiten oder dritten Slot vorhanden. MSI spart sich dieses Feature für die 17- und 18-Zoll-Pallete (z. B. GT73 & GT83). Hinweis: Die Zerstörung des Garantieaufklebers dürfte in Deutschland keine Auswirkungen haben, solange Umbauten bzw. Upgrades fachmännisch durchgeführt werden.

Software

Die Softwareinstallation fällt – wie man es vom Hersteller kennt – extrem umfangreich aus. Recovery-Manager hier, Audio-Software und Batteriekalibrierung dort: MSI scheint an jede Situation gedacht zu haben. Die wichtigste Anlaufstelle, das Dragon Center, wurde seit dem letzten Testgerät stark überarbeitet und mit neuen Funktionen erweitert. Um einen kleinen Eindruck zu erhalten, klicken Sie bitte auf die verschiedenen Menü-Screenshots.

Besonders spannend sind die Reiter »Systemüberwachung« (Auslastung, Temperatur, Lüfterdrehzahl…) und »Systemtuner«. Per Systemtuner lassen sich unter anderem die Bilddarstellung (True Color) und die Lüftergeschwindigkeit anpassen. Für unsere Tests nutzten wir jeweils die Standard-Settings sRGB« und Auto. Der MSI exklusive Shift-Modus wurde immer passend zum Szenario gewählt.

App-Portal
App-Portal
Systemüberwachung
Systemüberwachung
LED-Assistent
LED-Assistent
Systemtuner
Systemtuner
Mobiles Center
Mobiles Center
Werkzeug & Hilfe
Werkzeug & Hilfe
SteelSeries Engine 3
SteelSeries Engine 3
True Color
True Color
System Control Manager
System Control Manager
Battery Calibration
Battery Calibration
Recovery Image Backup
Recovery Image Backup
Nahimic Audio Enhancer
Nahimic Audio Enhancer

Lieferumfang

Das mitgelieferte Zubehör beschränkt sich auf einen Quick-Start-Guide, ein Garantieheft, eine Recovery-Anleitung und ein Reinigungstuch. Als Netzteil kommt ein 780 Gramm schwerer und 17  x 8 x 3,5 cm großer 230-Watt-Klotz zum Einsatz.

Garantie

Die Garantie erstreckt sich über 24 Monate (Pickup- & Return-Service).

Eingabegeräte

Tastatur

Die Tastatur ist erneut in Zusammenarbeit mit SteelSeries entstanden. MSI verwendet das identische Chiclet-Modell auch bei den 15-Zoll-Brüdern GS60 und GE62. Dank der Beleuchtung und der freistehenden Tasten ist das Keyboard sehr übersichtlich und kann selbst bei absoluter Dunkelheit noch einwandfrei genutzt werden. Das Tippverhalten hat uns bis auf ein paar kleine Details ebenfalls überzeugt. Der Hub ist mittel bis kurz, Druckpunkt und Anschlag sind recht deutlich definiert.

Kritik gibt es nur für das vom Standard abweichende Layout. Zwar soll die gewählte Tastenanordnung das Gaming-Erlebnis verbessern, Vielschreiber werden sich jedoch an einigen Punkten stören. So sind bei der deutschen Variante gleich mehrere Tasten verschoben (<>, #‘), was nicht zuletzt am einzeiligen Enter liegt. Lob gibt es für die Dimensionierung. Mit 15 x 15 mm bieten Buchstaben und Zahlen ausreichend Fläche. Lediglich der Nummernblock und die F-Reihe müssen vertikal respektive horizontal mit etwas weniger auskommen.

Neben dem Power-Button befinden sich drei Sondertasten. Während die linke den Lüfter-Turbo aktiviert, startet die mittlere den XSplit Gamecaster (Trial-Version für ein Jahr). Der rechte Button schaltet die Beleuchtungsmodi durch.

SteelSeries Tastatur ...
SteelSeries Tastatur ...
... mit 3-Zonen-Beleuchtung
... mit 3-Zonen-Beleuchtung

Touchpad

Das leicht abgesenkte Touchpad ergattert ebenfalls eine hohe Bewertung. MSI verzichtet beim GT62VR auf ein Clickpad und spendiert dem 15-Zöller einen klassischen Mausersatz mit dedizierten Tasten, welche prima reagieren, jedoch ziemlich laut sind.

Das Feedback profitiert von der dezenten Struktur. Trotz der angerauten Oberfläche hat uns die Gleitfähigkeit gut gefallen. Ähnlich sieht es mit der Größe aus. 11 x 6 Zentimeter sind für ein 15-Zoll-Gerät mehr als anständig. Etwas verwundert waren wir nur über die Tatsache, dass ein Teil der unterstützten Gesten, genauer gesagt der Bildlauf, erst manuell im Touchpad-Treiber (Synaptics V7.5) aktiviert werden muss. Zoomen und Drehen via 2-Finger-Geste funktioniert direkt.

Display

Wie es sich für ein aktuelles High-End-Gaming-Notebook gehört, ist das GT62VR G-Sync zertifiziert. Nvidias Bildschirmtechnologie synchronisiert die Wiederholrate des Displays mit der GeForce GPU, um Zeilenverschiebungen zu verhindern und Ruckler sowie Anzeigelatenzen zu minimieren. MSI vermarktet den 15-Zöller außerdem als VR ready, wobei man hierfür natürlich extra Hardware benötigt (z. B. eine Oculus Rift). 

262
cd/m²
264
cd/m²
276
cd/m²
277
cd/m²
273
cd/m²
287
cd/m²
282
cd/m²
285
cd/m²
297
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 297 cd/m² Durchschnitt: 278.1 cd/m² Minimum: 13 cd/m²
Ausleuchtung: 88 %
Helligkeit Akku: 273 cd/m²
Kontrast: 1011:1 (Schwarzwert: 0.27 cd/m²)
ΔE Color 3.67 | 0.4-29.43 Ø6.2
ΔE Greyscale 2.73 | 0.64-98 Ø6.4
84% sRGB (Argyll 3D) 55% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.49
MSI GT62VR-6RE16H21
LG Philips LP156WF6 (LGD046F)
Gigabyte P55W v5
LG Philips LP156WF4-SPH1
Acer Predator 15 G9-592-7925
LG Philips LP156WF6-SPP1 (LGD04D5)
Schenker XMG P506 PRO
LG Philips LP156WF6 (LGD046F)
Alienware 15 R2 (Skylake)
Samsung 4NDDJ_156HL (SDC4C48)
Response Times
-26%
-18%
-12%
-36%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
34 (14, 20)
44 (18, 26)
-29%
43 (18, 25)
-26%
37 (15, 22)
-9%
48.8 (15.6, 33.2)
-44%
Response Time Black / White *
22 (5, 17)
27 (7, 20)
-23%
24 (4, 20)
-9%
25 (5, 20)
-14%
28 (6.8, 21.2)
-27%
PWM Frequency
200 (25)
Bildschirm
-10%
-15%
-4%
-37%
Helligkeit Bildmitte
273
254
-7%
302
11%
312
14%
180
-34%
Brightness
278
267
-4%
287
3%
293
5%
179
-36%
Brightness Distribution
88
89
1%
91
3%
87
-1%
83
-6%
Schwarzwert *
0.27
0.28
-4%
0.36
-33%
0.32
-19%
0.19
30%
Kontrast
1011
907
-10%
839
-17%
975
-4%
947
-6%
DeltaE Colorchecker *
3.67
4.28
-17%
4.93
-34%
4.45
-21%
6.74
-84%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
8.33
10.6
-27%
12.34
-48%
8.5
-2%
DeltaE Graustufen *
2.73
2.77
-1%
3.47
-27%
3.05
-12%
6.44
-136%
Gamma
2.49 88%
2.28 96%
2.16 102%
2.58 85%
2.29 96%
CCT
7029 92%
6284 103%
6622 98%
6495 100%
6465 101%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
55
47
-15%
54
-2%
55
0%
38
-31%
Color Space (Percent of sRGB)
84
73
-13%
82
-2%
84
0%
60
-29%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-18% / -12%
-17% / -15%
-8% / -5%
-37% / -37%

* ... kleinere Werte sind besser

Die Bildqualität des verbauten LG Philips Panels muss sich definitiv nicht hinter der Konkurrenz verstecken. Das Full-HD-Modell LP156WF6 setzt auf IPS-Technik, die für ihre kräftigen Farben und hohen Blickwinkel bekannt ist. Auch das GT62VR erhält in den meisten Kategorien eine gute Note. Egal, ob Luminanz (~280 cd/m²), Ausleuchtung (88 %), Schwarzwert (0,27 cd/m²) oder Kontrast (~1.000:1): Bei den Displaymessungen erlaubt sich das Panel keine Patzer.

CalMAN: Grayscale
CalMAN: Grayscale
CalMAN: Grayscale (kalibriert)
CalMAN: Grayscale (kalibriert)
CalMAN: Saturation Sweeps
CalMAN: Saturation Sweeps
CalMAN: Saturation Sweeps (kalibriert)
CalMAN: Saturation Sweeps (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
CalMAN: ColorChecker (kalibriert)
MSI GT62VR vs. sRGB (84 %)
MSI GT62VR vs. sRGB (84 %)
MSI GT62VR vs. AdobeRGB (55 %)
MSI GT62VR vs. AdobeRGB (55 %)

Gleiches gilt für die erweiterten Farbtests mit der Software CalMan. Kein Wunder, installiert MSI doch entsprechende Bildschirm-Profile. Allerdings wäre theoretisch noch mehr drin. Durch eine Kalibrierung konnten wir die Graustufen von 2,73 auf sehr gute 0,9 und die Color-Checker-Werte von 3,67 auf 2,92 cd/m² drücken (jeweils DeltaE 2000).

Outdoor-Einsatz
Outdoor-Einsatz
Subpixel
Subpixel
Blickwinkel
Blickwinkel

Als Farbraumabdeckung ermittelten wir 84 % sRGB und 55 % AdobeRGB, was für Spieler völlig ausreicht. Nerviges Screen-Bleeding an den Rändern gab es beim Testgerät nicht. 4K-Fans aufgepasst: Das GT62VR erscheint auch mit UHD-Panel.

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
22 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 5 ms steigend
↘ 17 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 23 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (25.6 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
34 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 14 ms steigend
↘ 20 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 23 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (41 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 52 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 9254 (Minimum 43, Maximum 142900) Hz.

Leistung

Quad-Core-CPU und High-End-GPU? Check. 16 GB DDR4-RAM? Check. Solid State Drive? Check. Das MSI GT62VR bietet genug Power für alle Anwendungsszenarien von Office, Multimedia und Web bis hin zu Triple-AAA-Gaming. In der vorliegenden Ausstattung sollte der 15-Zöller auch in den kommenden 1-2 Jahren nur selten an seine Grenzen gelangen.

Prozessor

Als Prozessor dient ein Vierkernmodell aus Intels Skylake-Generation (14 nm). Der Core i7-6700HQ bildet momentan die Grundlage für beinahe jedes Gaming-Notebook, was speziell am Preis-Leistungs-Verhältnis und der nicht vorhandenen Konkurrenz seitens AMD liegt. Zwar erreicht der Core i7-6820HK noch etwas höhere Werte, für ein paar Prozent mehr Power lohnt sich der Aufpreis jedoch nur in den seltensten Fällen. Intel stattet den Core i7-6700HQ mit 6 MB L3-Cache und einer Grafikeinheit namens HD Graphics 530 aus, die beim GT62VR allerdings inaktiv ist (keine Grafikumschaltung via Optimus). Als TDP nennt der Hersteller 45 Watt. 

Singlecore-Rendering
Singlecore-Rendering
Multicore-Rendering
Multicore-Rendering
CPU- & GPU-Belastung
CPU- & GPU-Belastung

Das Taktverhalten und die Performance wurden wie üblich mit Cinebench überprüft. Während sich die meisten Notebooks hier unauffällig zeigen, gab das GT62VR anfangs Rätsel auf. Die Singlecore-Scores waren trotz guter Taktraten viel niedriger als vom i7-6700HQ gewohnt. Bisweilen rechnete die CPU nur so flott wie das ULV-Modell Core i5-6200U. Zudem hing der Takt laut HWiNFO und Intels Turbo Boost Monitor immer bei 3,1 GHz fest.

Nach Rücksprache mit MSI kam heraus, dass die Dragon Center Software schuld ist, woraufhin wir ein zweites, geupdatetes Gerät erhielten. Zwar nutzt die Shift-Funktion in den Modi »Sport«, »Comfort« und »ECO« weiterhin 3,1 GHz (was das Feature sinnlos macht), die User-Modi »Presentation«, »Movie«, »Gaming« und »Office« wirken sich hingegen deutlich auf das Taktverhalten aus, so dass wir die Idle-Messungen nun korrekt durchführen konnten. Alle entsprechenden Werte wurden bereits ersetzt. Die Gesamtnote bleibt allerdings bei 85 %.

Cinebench R10 Shading 32Bit
6778
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
7.41 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
50.72 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
1.61 Points
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
673 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
75.69 fps
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
143 Points
Hilfe

Wenn sich der Core i7-6700HQ frei entfalten darf, sind die Ergebnisse auf dem Niveau der Konkurrenz. 143 Punkte im Single-Core-Benchmark des Cinebench R15 und 673 Punkte im Multi-Core-Benchmark richten sich nach dem Gigabyte P55W v5.

Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Schenker XMG P506 PRO
Intel Core i7-6820HK
150 Points ∼69% +5%
Alienware 15 R2 (Skylake)
Intel Core i7-6700HQ
146 Points ∼67% +2%
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
144 Points ∼66% +1%
MSI GT62VR-6RE16H21
Intel Core i7-6700HQ
143 Points ∼66%
Acer Predator 15 G9-592-7925
Intel Core i7-6700HQ
142 Points ∼65% -1%
CPU Multi 64Bit
Schenker XMG P506 PRO
Intel Core i7-6820HK
707 Points ∼16% +5%
Alienware 15 R2 (Skylake)
Intel Core i7-6700HQ
677 Points ∼15% +1%
Acer Predator 15 G9-592-7925
Intel Core i7-6700HQ
676 Points ∼15% 0%
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
675 Points ∼15% 0%
MSI GT62VR-6RE16H21
Intel Core i7-6700HQ
673 Points ∼15%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Schenker XMG P506 PRO
Intel Core i7-6820HK
1.73 Points ∼71% +7%
Alienware 15 R2 (Skylake)
Intel Core i7-6700HQ
1.67 Points ∼68% +4%
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
1.65 Points ∼68% +2%
Acer Predator 15 G9-592-7925
Intel Core i7-6700HQ
1.63 Points ∼67% +1%
MSI GT62VR-6RE16H21
Intel Core i7-6700HQ
1.61 Points ∼66%
CPU Multi 64Bit
Schenker XMG P506 PRO
Intel Core i7-6820HK
7.75 Points ∼29% +5%
Alienware 15 R2 (Skylake)
Intel Core i7-6700HQ
7.43 Points ∼27% 0%
Acer Predator 15 G9-592-7925
Intel Core i7-6700HQ
7.41 Points ∼27% 0%
MSI GT62VR-6RE16H21
Intel Core i7-6700HQ
7.41 Points ∼27%
Gigabyte P55W v5
Intel Core i7-6700HQ
7.33 Points ∼27% -1%

System Performance

Die Systemleistung entspricht voll und ganz den Erwartungen. 5.926 Punkte im PCMark 7 sind typisch für ein High-End-Notebook, das von einer SATA-III-SSD angetrieben wird. Mit diesem Ergebnis reiht sich das MSI GT62VR zwischen der Testkonfiguration des Alienware 15 R2 (5.846 Punkte) und Acer Predator 15 (5.974 Punkte) ein.

PCMark 7 Score
5926 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4541 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4924 Punkte
Hilfe
PCMark 7 - Score
Schenker XMG P506 PRO
GeForce GTX 980M, 6820HK, Samsung SSD 950 Pro 512GB m.2 NVMe
6245 Points ∼73% +5%
Acer Predator 15 G9-592-7925
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samsung SSD PM871 MZNLN512HCJH
5974 Points ∼70% +1%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
5926 Points ∼69%
Alienware 15 R2 (Skylake)
GeForce GTX 980M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
5846 Points ∼68% -1%
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
5124 Points ∼60% -14%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Alienware 15 R2 (Skylake)
GeForce GTX 980M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
5011 Points ∼77% +2%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
4924 Points ∼76%
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
4852 Points ∼74% -1%
Home Score Accelerated v2
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ, Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
4541 Points ∼75%
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ, Samung SM951 MZVPV128 NVMe
3832 Points ∼63% -16%
Alienware 15 R2 (Skylake)
GeForce GTX 980M, 6700HQ, Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
3822 Points ∼63% -16%

Massenspeicher

Obwohl der M.2-Slot Solid State Drives mit PCIe/NVMe-Technik unterstützt, beschränkt sich MSI – wie gerade angesprochen – auf ein SATA-III-Modell, das technisch bedingt ab rund 500 MB/s limitiert. Im Testgerät steckt ein 256-GB-Drive von Toshiba, das beim AS SSD Benchmark einen Gesamtscore von 915 Punkten erreicht. Zum Vergleich: Die NVMe-SSD des Schenker XMG P506 kommt auf 2.716 Punkte, was umgerechnet ein Plus von knapp 200 % ergibt.

Im Windows Alltag spürt man allerdings nur selten einen Unterschied, da die Performance bei kleinen Dateien wichtiger ist als sequenzielle Lese- und Schreibvorgänge. Damit Käufern nicht der Speicherplatz ausgeht, verpasst MSI dem GT62VR zusätzlich noch eine 2,5-Zoll-HDD. Die HGST Travelstar 7K1000 bietet 1.000 GB Kapazität und läuft mit 7.200 rpm.

Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
Sequential Read: 523 MB/s
Sequential Write: 485.5 MB/s
512K Read: 444.7 MB/s
512K Write: 471.2 MB/s
4K Read: 21.86 MB/s
4K Write: 98.84 MB/s
4K QD32 Read: 350.3 MB/s
4K QD32 Write: 162.2 MB/s
MSI GT62VR-6RE16H21
Toshiba HG6 THNSNJ256G8NY
Gigabyte P55W v5
Samung SM951 MZVPV128 NVMe
Acer Predator 15 G9-592-7925
Samsung SSD PM871 MZNLN512HCJH
Schenker XMG P506 PRO
Samsung SSD 950 Pro 512GB m.2 NVMe
Alienware 15 R2 (Skylake)
Samsung PM951 NVMe MZ-VLV256D
AS SSD
111%
9%
185%
Score Total
915
2201
141%
1029
12%
2716
197%
4K Write
89.94
112.67
25%
79.44
-12%
138.32
54%
4K Read
20.08
45.15
125%
29.54
47%
48.71
143%
Seq Write
455.5
535.62
18%
447.33
-2%
1415.82
211%
Seq Read
502.04
1739.11
246%
510.59
2%
2103.59
319%

Grafikkarte

Kommen wir mit der Grafikkarte zum interessantesten Part: Im Vorfeld wurde bereits viel über Nvidias Pascal-Architektur diskutiert. Werden die Notebook-Varianten abgespeckt sein und ein M für mobil im Namen tragen oder ihren Desktop-Brüdern so stark ähneln, dass eine identische Bezeichnung gerechtfertigt ist? Wenn es nach der GeForce GTX 1070 geht, trifft eindeutig letzteres zu. Zwar taktet das Desktop-Modell im Referenzdesign mit 1.506 bis 1.683 statt 1.443 bis 1.645 MHz, dafür packt Nvidia auf die mobile Version 7 % mehr Shader-Einheiten (2.048 vs. 1.920), was die schwächeren MHz-Zahlen ausgleichen soll. Allerdings sind viele Desktop-Chips kräftig übertaktet, sodass die Notebook-Edition doch wieder in Rückstand gerät.

Aufgrund der enormen Taktschwankungen wird die Leistung der GTX 1070 von Laptop zu Laptop generell sehr unterschiedlich sein. Je nach Kühlsystem werkelt der 16-nm-Chip nämlich flotter als mit den von Nvidia angegebenen Taktraten. Im Render-Test des Tools GPU-Z konnten wir aus dem GT62VR bis zu 1.900 MHz herauskitzeln, wobei sich der Kern nach mehreren Durchläufen im Unigine Heaven 4.0 Benchmark auf ca. 1.550 MHz einpendelte.

Systeminformation
Systeminformation
GeForce Experience
GeForce Experience
G-Sync
G-Sync

Als Treiber war auf dem Testgerät die ForceWare 368.79 installiert, die uns allerdings noch nicht voll ausgereift erschien. Zwar gab es keine Bluescreens oder Grafikfehler, jedoch hatten wir bei manchen Spielen den Eindruck, dass die Performance höher sein könnte. Im besten Fall kratzt die GTX 1070 am Level ihres Desktop-Pendants. Im schlechtesten Fall liegt sie unter der GTX 980(M). Dirt Rally, Just Cause 3 und Mad Max wollten außerdem nicht auf unserem 4K-Monitor starten (Hänger bzw. Absturz).

Im Zuge der weiter oben erwähnten Idle-Nachmessungen installierten wir beim zweiten Testgerät den offiziellen Launch-Treiber 372.53 und führten einen kurzen Check mit dem Unigine Heaven 4.0 Benchmark und der 11er-Ausgabe des 3DMark durch. Ergebnis: Die Performance blieb konstant.

3DMark Vantage P Result
34389 Punkte
3DMark 11 Performance
15492 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
113149 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
23368 Punkte
3DMark Fire Strike Score
12317 Punkte
3DMark Time Spy Score
4910 Punkte
Hilfe

Bei synthetischen Benchmarks, die GPU-limitiert sind, zeigt das GT62VR eindrucksvoll, was es auf dem Kasten hat. Mit einem Graphics-Score von 17.066 Punkten sprintet die GTX 1070 im Fire-Strike-Test des aktuellen 3DMark 124 % an einer GTX 970M (7.624 Punkte @Acer Predator 15) und 76 % an einer GTX 980M vorbei (9.671 Punkte @Schenker XMG P506). Selbst das ehemalige Spitzenmodell, die GTX 980, welche nur in 17- und 18-Zoll-Chassis zum Einsatz kam, wird um 34 % abgehängt (12.691 Punkte @Schenker XMG U716). Der Vorsprung zur Desktop GTX 1060 beträgt ebenfalls über 30 %. Erst eine GTX 980 Ti kann der mobilen GTX 1070 das Wasser reichen. Kurzum: Nvidia hat mit der Pascal-Architektur ganze Arbeit geleistet. Dank 8 GB GDDR5-VRAM und einem Speicherinterface von 256 Bit ist das High-End-Modell übrigens sehr zukunftssicher.

3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
MSI GT62VR-6RE16H21
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
5247 Points ∼37%
1920x1080 Fire Strike Graphics
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 Desktop PC
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
17806 Points ∼44% +4%
MSI GT62VR-6RE16H21
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
17066 Points ∼42%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
12984 Points ∼32% -24%
Schenker XMG U716
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
12691 Points ∼31% -26%
Schenker XMG P506 PRO
NVIDIA GeForce GTX 980M
9671 Points ∼24% -43%
Acer Predator 15 G9-592-7925
NVIDIA GeForce GTX 970M
7624 Points ∼19% -55%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 Desktop PC
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
25030 Points ∼49% +13%
MSI GT62VR-6RE16H21
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
22195 Points ∼44%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
17401 Points ∼34% -22%
Schenker XMG U716
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
17050 Points ∼33% -23%
Schenker XMG P506 PRO
NVIDIA GeForce GTX 980M
12517 Points ∼25% -44%
Acer Predator 15 G9-592-7925
NVIDIA GeForce GTX 970M
9845 Points ∼19% -56%
Unigine Heaven 4.0 - Extreme Preset DX11
MSI GT62VR-6RE16H21
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
104.3 fps ∼50%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
82.7 fps ∼40% -21%
Schenker XMG U716
NVIDIA GeForce GTX 980 (Laptop)
78.1 fps ∼38% -25%

Gaming Performance

Die beste Nachricht vorweg: Als eine der wenigen Notebook-GPUs kann die GeForce GTX 1070 fast alle Spiele auch mit 3.840 x 2.160 Pixeln ordentlich befeuern (35+ Fps @High). Die Grafikkarten aus der Maxwell-Reihe produzieren hier oft eine Ruckelshow. In der nativen Auflösung des GT62VR lässt sich jeder Titel mit maximalen Details und mehrfacher Kantenglättung genießen. Selbst Hardware-Fresser wie Assassin's Creed Syndicate und Anno 2205 bringen das System nicht aus der Fassung.

Rechnet man unsere 4K/High- und FHD/Ultra-Benchmarks zusammen, liegt die GTX 1070 10 % vor einer GTX 980, 14 % vor einer Desktop GTX 1060 und beachtliche 60 % vor einer GTX 980M. Die Leistung der GTX 970M wird sogar um 100 % getoppt, sprich der Pascal-Nachfolger ist doppelt so schnell. Einen derartigen Performance-Sprung gab es in der Vergangenheit nur selten, weshalb sich der Kauf eines frischen Laptops jetzt besonders anbietet.

Mirror's Edge Catalyst
3840x2160 High Preset AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
39.8 (min: 37, max: 42) fps ∼59% +9%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
36.4 fps ∼54%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
31 fps ∼46% -15%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
27.6 fps ∼41% -24%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
20.6 (min: 17) fps ∼31% -43%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
16.4 (min: 15) fps ∼24% -55%
1920x1080 Ultra Preset AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
103 (min: 93, max: 110) fps ∼71% +11%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
92.4 fps ∼63%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
81.9 fps ∼56% -11%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
78.3 fps ∼54% -15%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
53.8 (min: 48) fps ∼37% -42%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
42.1 (min: 33) fps ∼29% -54%
Overwatch
3840x2160 High (Render Scale 100 %) AA:SM AF:4x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
91 (min: 78, max: 104) fps ∼34% +16%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
78.7 fps ∼29%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
69.4 fps ∼26% -12%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
61.1 fps ∼23% -22%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
47.3 (min: 39) fps ∼18% -40%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
36 (min: 28) fps ∼13% -54%
1920x1080 Epic (Render Scale 100 %) AA:SM AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
171 (min: 144, max: 202) fps ∼57% +16%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
147 fps ∼49%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
125.9 fps ∼42% -14%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
116 fps ∼39% -21%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
75.1 (min: 57) fps ∼25% -49%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
62.6 (min: 53) fps ∼21% -57%
Doom
3840x2160 High Preset AA:FX
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
52.6 (min: 46, max: 66) fps ∼38% +15%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
45.6 fps ∼33%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
41.4 fps ∼30% -9%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
34.2 fps ∼24% -25%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
22.6 (min: 19) fps ∼16% -50%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
18.1 (min: 15) fps ∼13% -60%
1920x1080 Ultra Preset AA:SM
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
130 (min: 108, max: 188) fps ∼65% +11%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
117 fps ∼59%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
116 fps ∼58% -1%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
99.7 fps ∼50% -15%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
51.2 (min: 38) fps ∼26% -56%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
41.4 (min: 30) fps ∼21% -65%
Need for Speed 2016
3840x2160 High / On AA:FX
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
55 (min: 43, max: 66) fps ∼59% +15%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
47.8 fps ∼52%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
40.5 fps ∼44% -15%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
33.9 fps ∼37% -29%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
26 (min: 20) fps ∼28% -46%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
20.4 (min: 16) fps ∼22% -57%
1920x1080 Ultra / On AA:T
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
98 fps ∼94% +42%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
77.4 fps ∼74% +12%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
77.3 fps ∼74% +12%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
69.2 fps ∼67%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
51.8 (min: 36) fps ∼50% -25%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
43.4 (min: 33) fps ∼42% -37%
Hitman 2016
3840x2160 High / On AA:FX AF:8x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
39.8 (min: 33, max: 48) fps ∼55% +21%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
33 fps ∼46%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
28.8 fps ∼40% -13%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
25.6 fps ∼36% -22%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
25.4 fps ∼35% -23%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
18.4 (min: 15) fps ∼26% -44%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
14.4 (min: 11) fps ∼20% -56%
1920x1080 Ultra / On AA:SM AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
75.5 (min: 59, max: 91) fps ∼72% +32%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
61.3 fps ∼58% +7%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
57.3 fps ∼54%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
55.3 fps ∼53% -3%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
54.4 fps ∼52% -5%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
40.4 (min: 28) fps ∼38% -29%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
31.9 (min: 23) fps ∼30% -44%
The Division
3840x2160 High Preset AF:8x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
43 fps ∼47% +16%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
37 fps ∼41%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
33.3 fps ∼37% -10%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
28.2 fps ∼31% -24%
1920x1080 Ultra Preset AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
86 fps ∼53% +14%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
75.7 fps ∼46%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
64.6 fps ∼40% -15%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
59.6 fps ∼37% -21%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
42.1 (min: 23) fps ∼26% -44%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
33 (min: 17) fps ∼20% -56%
Far Cry Primal
3840x2160 High Preset AA:SM
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
41 (min: 38, max: 44) fps ∼47% +14%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
36 fps ∼41%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
32 fps ∼36% -11%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
28 fps ∼32% -22%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
20 (min: 18) fps ∼23% -44%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
16 (min: 15) fps ∼18% -56%
1920x1080 Ultra Preset AA:SM
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
94 (min: 75, max: 109) fps ∼78% +21%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
78 fps ∼64%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
68 fps ∼56% -13%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
67 fps ∼55% -14%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
46 (min: 36) fps ∼38% -41%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
36 (min: 28) fps ∼30% -54%
XCOM 2
3840x2160 High Preset AA:FX AF:8x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
27 fps ∼45% +14%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
23.6 fps ∼40%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
20.1 fps ∼34% -15%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
17.8 fps ∼30% -25%
1920x1080 Maximum Preset (8xMSAA instead of FXAA) AA:8xMS AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
45 fps ∼53% +17%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
38.5 fps ∼45%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
33.4 fps ∼39% -13%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
30.9 fps ∼36% -20%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
23 (min: 20) fps ∼27% -40%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
15 (min: 8) fps ∼18% -61%
Rise of the Tomb Raider
3840x2160 High Preset AA:FX AF:4x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
43 (min: 39, max: 47) fps ∼43% +15%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
37.5 fps ∼38%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
33.7 fps ∼34% -10%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
29.3 fps ∼30% -22%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
27 fps ∼27% -28%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
20.8 (min: 19) fps ∼21% -45%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
16.8 (min: 15) fps ∼17% -55%
1920x1080 Very High Preset AA:FX AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
102 (min: 95, max: 107) fps ∼54% +21%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
84.6 fps ∼45%
Asus GX800 Prototype
GeForce GTX 980 (Laptop), 6820HK
77.1 fps ∼41% -9%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
66.9 fps ∼36% -21%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
66.5 fps ∼35% -21%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
47.9 (min: 45) fps ∼25% -43%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
38 (min: 35) fps ∼20% -55%
Just Cause 3
3840x2160 High / On AA:FX AF:8x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
53.3 (min: 46, max: 58) fps ∼65%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
36.1 fps ∼44%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
23.6 (min: 20) fps ∼29%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
19.9 (min: 16) fps ∼24%
1920x1080 Very High / On AA:SM AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
118 (min: 108, max: 131) fps ∼89% +23%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
96 fps ∼73%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
85.6 fps ∼65% -11%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
59.7 (min: 50) fps ∼45% -38%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
50.7 (min: 46) fps ∼38% -47%
Rainbow Six Siege
3840x2160 High Preset AA:T AF:4x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
71.4 (min: 54) fps ∼40% +14%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
62.7 fps ∼35%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
47.7 fps ∼27% -24%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
35.9 (min: 28) fps ∼20% -43%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
27.5 (min: 12) fps ∼16% -56%
1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
185 (min: 121) fps ∼68% +13%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
163 fps ∼59%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
130 fps ∼47% -20%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
80.3 (min: 26) fps ∼29% -51%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
63.5 (min: 22) fps ∼23% -61%
Assassin's Creed Syndicate
3840x2160 High Preset AA:FX
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
41 (min: 37, max: 44) fps ∼55% +15%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
35.6 fps ∼48%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
28.2 fps ∼38% -21%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
27.8 fps ∼38% -22%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
20.7 (min: 18) fps ∼28% -42%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
16.2 (min: 14) fps ∼22% -54%
1920x1080 Ultra High Preset AA:4x MSAA + FX
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
51.9 (min: 43, max: 61) fps ∼65% +15%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
45 fps ∼56%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
35.3 fps ∼44% -22%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
32.3 fps ∼40% -28%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
24.2 (min: 19) fps ∼30% -46%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
18.9 (min: 15) fps ∼24% -58%
Star Wars Battlefront
3840x2160 High Preset AA:FX
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
57 (min: 49, max: 68) fps ∼43% +14%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
49.9 fps ∼38%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
39.6 fps ∼30% -21%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
37.9 fps ∼29% -24%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
27.9 (min: 23) fps ∼21% -44%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
21.9 (min: 18) fps ∼17% -56%
1920x1080 Ultra Preset AA:FX
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
146 (min: 124, max: 174) fps ∼74% +14%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
128 fps ∼65%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
102.1 fps ∼52% -20%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
102 fps ∼52% -20%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
73.1 (min: 61) fps ∼37% -43%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
59 (min: 50) fps ∼30% -54%
Fallout 4
3840x2160 High Preset AA:T AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
47.1 (min: 37, max: 58) fps ∼47% +12%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
41.9 fps ∼42%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
33.7 fps ∼34% -20%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
32.2 fps ∼32% -23%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
24 (min: 18) fps ∼24% -43%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
18 (min: 9) fps ∼18% -57%
1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
113 (min: 92, max: 145) fps ∼67% +18%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
95.4 fps ∼57%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
78 fps ∼47% -18%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
77.1 fps ∼46% -19%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
55 (min: 42) fps ∼33% -42%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
43.4 (min: 33) fps ∼26% -55%
Call of Duty: Black Ops 3
3840x2160 High / On AA:FX
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
50 (min: 41, max: 57) fps ∼48% +17%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
42.7 fps ∼41%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
34.2 fps ∼33% -20%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
32.2 fps ∼31% -25%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
24.8 (min: 10) fps ∼24% -42%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
19.2 (min: 9) fps ∼18% -55%
1920x1080 Extra / On AA:T2x SM
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
130 (min: 109, max: 159) fps ∼85% +26%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
103 fps ∼67%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
88.3 fps ∼58% -14%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
85.9 fps ∼56% -17%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
66.7 (min: 52) fps ∼44% -35%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
53 (min: 43) fps ∼35% -49%
Anno 2205
3840x2160 High Preset AA:4x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
61 fps ∼69% +25%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
48.9 fps ∼56%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
38.2 fps ∼43% -22%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
34.1 fps ∼39% -30%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
23.8 (min: 20) fps ∼27% -51%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
18.6 (min: 17) fps ∼21% -62%
1920x1080 Ultra High Preset AA:8x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
49 fps ∼64% +10%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
44.6 fps ∼59%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
31.9 fps ∼42% -28%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
30.7 fps ∼40% -31%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
22.7 (min: 19) fps ∼30% -49%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
16.8 (min: 14) fps ∼22% -62%
FIFA 16
3840x2160 High Preset AA:2x MS
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
161 fps ∼59%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
127 fps ∼47% -21%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
124.4 fps ∼46% -23%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
88.2 (min: 35) fps ∼33% -45%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
68.4 (min: 23) fps ∼25% -58%
1920x1080 High Preset AA:4x MS
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
298 fps ∼97% +35%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
287.1 fps ∼94% +31%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
220 fps ∼72%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
192.2 (min: 101) fps ∼63% -13%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
170.9 (min: 160) fps ∼56% -22%
Mad Max
3840x2160 High Preset AF:6x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
70.5 (min: 65, max: 78) fps ∼42%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
48.1 fps ∼29%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
46.8 fps ∼28%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
33 (min: 28) fps ∼20%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
26 (min: 21) fps ∼15%
1920x1080 Very High Preset AF:12x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
193 (min: 175, max: 211) fps ∼74% +16%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
166 fps ∼63%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
136.6 fps ∼52% -18%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
132 fps ∼50% -20%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
97.9 (min: 75) fps ∼37% -41%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
77.9 (min: 64) fps ∼30% -53%
Batman: Arkham Knight
3840x2160 High / On (Interactive Smoke & Paper Debris Off) AA:SM AF:8x
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
40 fps ∼69%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
34 fps ∼59% -15%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
32 fps ∼55% -20%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
22 (min: 15) fps ∼38% -45%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
18 (min: 13) fps ∼31% -55%
1920x1080 High / On AA:SM AF:16x
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
77 fps ∼55%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
67 fps ∼48% -13%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
67 fps ∼48% -13%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
44 (min: 28) fps ∼31% -43%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
33 (min: 22) fps ∼23% -57%
The Witcher 3
3840x2160 High Graphics & Postprocessing (Nvidia HairWorks Off)
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
45 (min: 40, max: 49) fps ∼44% +17%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
38.3 fps ∼38%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
30.1 fps ∼30% -21%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
29 fps ∼28% -24%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
22.8 (min: 19) fps ∼22% -40%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
17.6 (min: 15) fps ∼17% -54%
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
58 fps ∼45%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
44.4 fps ∼35% -23%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
44.3 fps ∼35% -24%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
32.6 (min: 25) fps ∼25% -44%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
25.8 (min: 19) fps ∼20% -56%
Dirt Rally
3840x2160 High Preset
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
155 (min: 117, max: 236) fps ∼95%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
87.7 fps ∼54%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
84.2 fps ∼52%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
58.6 (min: 45) fps ∼36%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
45.5 (min: 25) fps ∼28%
1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
132 fps ∼79% +56%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
106 fps ∼63% +25%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
97 fps ∼58% +15%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
84.7 fps ∼50%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
72 (min: 54) fps ∼43% -15%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
56.5 (min: 38) fps ∼34% -33%
Dragon Age: Inquisition - 1920x1080 Ultra Graphics Quality AA:2x MS
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
107 (min: 81) fps ∼63% +15%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
92.7 fps ∼55%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
66.9 fps ∼39% -28%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
65.4 fps ∼38% -29%
One K73-5N
GeForce GTX 980M, 4790K
47.2 fps ∼28% -49%
Alien: Isolation - 1920x1080 Ultra, On, Shadow Map 2048, HDAO AA:2x SM AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
195 fps ∼83% +40%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
139 fps ∼59%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
134.4 fps ∼57% -3%
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
133 fps ∼57% -4%
One K73-5N
GeForce GTX 980M, 4790K
94.6 fps ∼40% -32%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
75.7 fps ∼32% -46%
Sims 4 - 1920x1080 Ultra Preset
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
148 fps ∼93% +32%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
117.2 fps ∼73% +5%
One K73-5N
GeForce GTX 980M, 4790K
112.4 fps ∼70% 0%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
112 fps ∼70%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
93.8 fps ∼59% -16%
GRID: Autosport - 1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
150 fps ∼100% +74%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
128.1 fps ∼85% +48%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
86.4 fps ∼58%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
82.3 fps ∼55% -5%
Watch Dogs - 1920x1080 Ultra Overall Quality, Ultra Textures AA:4x MS
Nvidia GeForce GTX 1060 Founders Edition 6 GB
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
65.5 fps ∼88% +14%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
59.4 fps ∼80% +3%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
57.7 fps ∼77%
One K73-5N
GeForce GTX 980M, 4790K
46.8 fps ∼63% -19%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
34.4 fps ∼46% -40%
Thief - 1920x1080 Very High Preset AA:FXAA & High SS AF:8x
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
84.8 fps ∼60% +10%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
77 fps ∼54%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
47.9 fps ∼34% -38%
Battlefield 4
3840x2160 High Preset
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
75 (min: 66, max: 90) fps ∼44% +12%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
67.2 fps ∼40%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
52.5 fps ∼31% -22%
Schenker W504
GeForce GTX 980M, 4700MQ
35.2 (min: 30) fps ∼21% -48%
Schenker W504
GeForce GTX 970M, 4700MQ
27.1 (min: 23) fps ∼16% -60%
1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
152 (min: 137, max: 183) fps ∼76% +10%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
138 fps ∼69%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
99.6 fps ∼50% -28%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
54.8 fps ∼27% -60%
Metro: Last Light - 1920x1080 Very High (DX11) AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
126 fps ∼73% +22%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
103.3 fps ∼60%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
92.3 fps ∼54% -11%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
53.3 fps ∼31% -48%
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
157 fps ∼59% +27%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
124 fps ∼47%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
121.4 fps ∼46% -2%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
72.5 fps ∼27% -42%
Crysis 3 - 1920x1080 Very High Preset AA:2xSM AF:16x
MSI Gaming Z GeForce GTX 1070 OC Bios Desktop PC
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K
83 (min: 69, max: 135) fps ∼68% +18%
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
70.2 fps ∼58%
Schenker XMG U716
GeForce GTX 980 (Laptop), 6700
60.7 fps ∼50% -14%
Schenker XMG P505
GeForce GTX 970M, 4870HQ
33.4 fps ∼27% -52%
min. mittel hoch max.4K
Crysis 3 (2013) 70.2fps
BioShock Infinite (2013) 124fps
Metro: Last Light (2013) 103.3fps
Battlefield 4 (2013) 13867.2fps
Thief (2014) 77fps
Watch Dogs (2014) 67.157.7fps
GRID: Autosport (2014) 98.586.4fps
Sims 4 (2014) 118112fps
Alien: Isolation (2014) 145139fps
Dragon Age: Inquisition (2014) 11492.7fps
Dirt Rally (2015) 86.184.7fps
The Witcher 3 (2015) 1035838.3fps
Batman: Arkham Knight (2015) 967740fps
Mad Max (2015) 177166fps
FIFA 16 (2015) 220161fps
Anno 2205 (2015) 80.444.648.9fps
Call of Duty: Black Ops 3 (2015) 11410342.7fps
Fallout 4 (2015) 10695.441.9fps
Star Wars Battlefront (2015) 14012849.9fps
Assassin's Creed Syndicate (2015) 66.44535.6fps
Rainbow Six Siege (2015) 18216362.7fps
Just Cause 3 (2015) 10096fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 10284.637.5fps
XCOM 2 (2016) 58.738.523.6fps
Far Cry Primal (2016) 847836fps
The Division (2016) 94.375.737fps
Hitman 2016 (2016) 57.557.333fps
Need for Speed 2016 (2016) 88.369.247.8fps
Doom (2016) 12311745.6fps
Overwatch (2016) 23514778.7fps
Mirror's Edge Catalyst (2016) 10192.436.4fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Angesichts der herausragenden Performance ist das GT62VR nicht allzu laut – im Gegenteil. Durchschnittlich 40 dB(A) im 3DMark 06 und 46 dB(A) unter Volllast sind im Vergleich zu den deutlich langsameren Maxwell-Notebooks kein hoher Wert. Im Stresstest mit den Tools FurMark und Prime95 verhält sich das MSI sogar ruhiger als die 15-Zoll-Konkurrenz von Acer, Alienware, Gigabyte und Schenker (siehe Tabelle).

Geräuschpegel Idle
Geräuschpegel Idle
Geräuschpegel Last
Geräuschpegel Last
Pink Noise (Speaker)
Pink Noise (Speaker)

Ein weiterer Pluspunkt ist die konstante Drehzahl. Während der Lautstärkemessungen sprang der Lüfter nie unangenehm hin und her. Allerdings konnten wir zuweilen ein leichtes Pfeifgeräusch vernehmen, das jedoch nur bei manchen Lastzuständen auftritt. Da die Lüfter auch im Idle-Betrieb aktiv sind, hört man die Festplatte meist nicht, lediglich bei stärkeren Zugriffen erzeugt sie ein Klackern.

Lautstärkediagramm

Idle
32 / 33 / 34 dB(A)
HDD
33 dB(A)
Last
40 / 46 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Audix TM1, Arta (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 30 dB(A)
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
Acer Predator 15 G9-592-7925
GeForce GTX 970M, 6700HQ
Schenker XMG P506 PRO
GeForce GTX 980M, 6820HK
Alienware 15 R2 (Skylake)
GeForce GTX 980M, 6700HQ
Geräuschentwicklung
-5%
-0%
-3%
-3%
aus / Umgebung *
30
30
-0%
Idle min *
32
33
-3%
31
3%
32
-0%
33.6
-5%
Idle avg *
33
34
-3%
32
3%
33
-0%
33.8
-2%
Idle max *
34
35
-3%
36
-6%
37
-9%
34
-0%
Last avg *
40
43
-8%
40
-0%
41
-3%
39.3
2%
Last max *
46
49
-7%
47
-2%
49
-7%
51.4
-12%

* ... kleinere Werte sind besser

Temperatur

Die Temperaturentwicklung des GT62VR erinnert an andere High-End-Notebooks. Mit maximal 44 °C auf der Ober- und bis zu 53 °C auf der Unterseite bewegt sich das 15-Zöll-Gerät im Mittelfeld. Nachbessern könnte MSI bei der Temperaturverteilung. So erreicht die Handballenauflage in anspruchsvollen 3D-Anwendungen über 35 °C. Einige Gaming-Laptops werden hier nur 25 bis 30 °C warm.

Stresstest
Stresstest
Volllast oben (Optris PI 640)
Volllast oben (Optris PI 640)
Volllast unten (Optris PI 640)
Volllast unten (Optris PI 640)

Die Komponenten hatten an unserem Foltertest mehr zu knabbern. Nach einer Stunde Dauerbelastung machte es sich die GeForce GTX 1070 bei 84 °C bequem. Allerdings kam es unter extremen Bedingungen auch zu einem Throttling (~1.240 MHz). Intels Core i7-6700HQ drosselte nicht, wurde mit rund 90 °C aber ein ganzes Stück heißer.

Max. Last
 43 °C41.1 °C44 °C 
 40.8 °C41.1 °C41 °C 
 36.6 °C39.4 °C37 °C 
Maximal: 44 °C
Durchschnitt: 40.4 °C
45.3 °C53.1 °C48.1 °C
37 °C42.2 °C35.4 °C
32.6 °C32.3 °C29.7 °C
Maximal: 53.1 °C
Durchschnitt: 39.5 °C
Netzteil (max.)  45.5 °C | Raumtemperatur 24 °C | Voltcraft IR-900
(-) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 40.4 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Gaming auf 32.9 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 44 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 39.3 °C (von 21.6 bis 68.8 °C für die Klasse Gaming).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 53.1 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 41.7 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 28 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 32.9 °C.
(±) Die Handballen und der Touchpad-Bereich können sehr heiß werden mit maximal 39.4 °C.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.7 °C (-10.7 °C).
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
Acer Predator 15 G9-592-7925
GeForce GTX 970M, 6700HQ
Schenker XMG P506 PRO
GeForce GTX 980M, 6820HK
Alienware 15 R2 (Skylake)
GeForce GTX 980M, 6700HQ
Hitze
-2%
14%
-16%
-12%
Last oben max *
44
50
-14%
42.6
3%
53
-20%
48
-9%
Last unten max *
53.1
57.7
-9%
38.7
27%
58
-9%
57.3
-8%
Idle oben max *
28.8
25.7
11%
27.2
6%
33.7
-17%
31.9
-11%
Idle unten max *
28.2
27.2
4%
22.8
19%
33.2
-18%
33.4
-18%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautsprecher

Das 2.1-System von Dynaudio liefert im Zusammenspiel mit dem Nahimic Audio Enhancer eine recht gute Vorstellung ab. MSI greift beim GT62VR auf zwei Lautsprecher und einen Subwoofer zurück, die an der Notebook-Front bzw. auf dem Gehäuseboden sitzen. Dank dem Subwoofer bietet der 15-Zoll-Bolide einen verhältnismäßig satten Bass. Die Maximallautstärke ist ebenfalls brauchbar und genügt für kleine bis mittlere Räume.

Nach unseren Erfahrungen sind externe Lautsprecher oder ein Headset – im Gegensatz zu vielen anderen Notebooks – keine Pflicht. Spiele, Videos und Musikstücke werden ordentlich wiedergegeben.

dB(A) 0102030405060708090Deep BassMiddle BassHigh BassLower RangeMidsHigher MidsLower HighsMid HighsUpper HighsSuper Highs2041.6462538.439.83128.231.14030.836.45031.234.96327.934.98028.338.310027.134.712523.340.316023.643.220021.15425021.156.131520.259.240019.164.350019.46563018.366.980019.365.7100018.367.2125019.966.6160019.469.520001874.2250017.665.4315017.567.2400017.363.5500017.458.8630017.353.1800017.357.81000017.255.71250017.258.31600017.151.1SPL30.479.1N1.442.1median 18.3median 59.2Delta1.66.435.335.132.931.831.83236.535.132.428.93328.936.328.848.32761.52752.924.860.92462.822.763.32269.521.267.82174.82075.919.472.718.97117.770.117.86917.671.817.668.117.671.417.673.717.670.417.571.617.671.617.669.617.459.717.583.630.662.51.5median 69.6median 17.84.62.4hearing rangehide median Pink NoiseMSI GT62VR-6RE16H21Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz
MSI GT62VR-6RE16H21 Audio Analyse

(±) | Mittelmäßig laut spielende Lautsprecher (79 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (11.4% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(±) | zu hohe Mitten, vom Median 8.3% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.7% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 4.3% abweichend
(±) | durchschnittlich lineare Hochtöne (11% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(±) | hörbarer Bereich ist durchschnittlich linear (18.4% Abstand zum Median)
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 60% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 5% vergleichbar, 35% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 6%, durchschnittlich ist 17%, das schlechteste Gerät hat 37%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 32% aller getesteten Geräte waren besser, 6% vergleichbar, 61% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Apple MacBook 12 (Early 2016) 1.1 GHz Audio Analyse

(+) | Die Lautsprecher können relativ laut spielen (83.6 dB)
Bass 100 - 315 Hz
(±) | abgesenkter Bass - 11.3% geringer als der Median
(±) | durchschnittlich lineare Bass-Wiedergabe (14.2% Delta zum Vorgänger)
Mitteltöne 400 - 2000 Hz
(+) | ausgeglichene Mitten, vom Median nur 2.4% abweichend
(+) | lineare Mitten (5.5% Delta zum Vorgänger)
Hochtöne 2 - 16 kHz
(+) | ausgeglichene Hochtöne, vom Median nur 2% abweichend
(+) | sehr lineare Hochtöne (4.5% Delta zum Vorgänger)
Gesamt im hörbaren Bereich 100 - 16.000 Hz
(+) | hörbarer Bereich ist sehr linear (9.3% Abstand zum Median
Im Vergleich zu allen Geräten derselben Klasse
» 2% aller getesteten Geräte dieser Klasse waren besser, 2% vergleichbar, 97% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 8%, durchschnittlich ist 20%, das schlechteste Gerät hat 50%
Im Vergleich zu allen Geräten im Test
» 2% aller getesteten Geräte waren besser, 1% vergleichbar, 98% schlechter
» Das beste Gerät hat einen Delta-Wert von 3%, durchschnittlich ist 21%, das schlechteste Gerät hat 53%

Frequenzdiagramm im Vergleich (Checkboxen oben an/abwählbar!)
Wert 2: Pink Noise 100% Vol.; Wert 1: Audio aus

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Weil das GT62VR ohne Grafikumschaltung leben muss, fallen die Verbrauchswerte etwas höher als bei Optimus-Geräten aus. 20-32 Watt im Idle-Betrieb würden wir jedoch als vertretbar bezeichnen.

Lob kassiert das GT62VR für den Lastverbrauch. Zwar sind rund 100 Watt bei der ersten Szene des 3DMark 06 und bis zu 202 Watt im Stresstest auf den ersten Blick happig, in Relation zur Leistung benötigt das GT62VR jedoch erstaunlich wenig Strom. Die Energiewerte decken sich grob mit dem Alienware 15 R2, dessen GTX 980M keine Chance gegen die GTX 1070 hat. Ergo: Pascal ist nicht nur sehr schnell, sondern auch relativ sparsam.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.6 / 1.2 Watt
Idledarkmidlight 20 / 26 / 32 Watt
Last midlight 100 / 202 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
MSI GT62VR-6RE16H21
GeForce GTX 1070 (Laptop), 6700HQ
Gigabyte P55W v5
GeForce GTX 970M, 6700HQ
Acer Predator 15 G9-592-7925
GeForce GTX 970M, 6700HQ
Schenker XMG P506 PRO
GeForce GTX 980M, 6820HK
Alienware 15 R2 (Skylake)
GeForce GTX 980M, 6700HQ
Stromverbrauch
39%
26%
12%
24%
Idle min *
20
9
55%
12
40%
15
25%
11.4
43%
Idle avg *
26
13
50%
16
38%
20
23%
16.5
37%
Idle max *
32
17
47%
22
31%
27
16%
22
31%
Last avg *
100
81
19%
96
4%
98
2%
94.2
6%
Last max *
202
152
25%
166
18%
210
-4%
192.2
5%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die Abwesenheit von Nvidias Optimus-Technologie rächt sich vor allem bei der Akkulaufzeit. Dem verschraubten 8-Zellen-Modell (75 Wh, 5.225 mAh) ging im Idle-Test mit 0 % Leichtkraft nach gerade einmal 5 Stunden die Puste aus. Rund 4 Stunden Internetsurfen per WLAN (mittlere Helligkeit) sind ebenfalls kein Topwert. Die Maxwell-Konkurrenz erreicht hier zwischen 4,5 und 8 Stunden.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
5h 00min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
4h 06min
Last (volle Helligkeit)
1h 37min
MSI GT62VR-6RE16H21
75.24 Wh
Gigabyte P55W v5
61 Wh
Acer Predator 15 G9-592-7925
 Wh
Schenker XMG P506 PRO
60 Wh
Alienware 15 R2 (Skylake)
96 Wh
Akkulaufzeit
46%
93%
4%
85%
Idle
300
604
101%
310
3%
769
156%
WLAN
246
348
41%
476
93%
267
9%
446
81%
Last
97
93
-4%
98
1%
114
18%
H.264
332
214
456

Fazit

Pro

+ Oberflächen zum Teil aus Metall
+ GTX 1070 sehr energieeffizient
+ viele Wartungsmöglichkeiten
+ hervorragende Leistung
+ beleuchtete Tastatur
+ ordentlicher Sound
+ praktische Tools
+ gutes IPS-Panel
+ USB 3.1 Gen2
+ 8 GB VRAM
+ G-Sync

Contra

- GPU-Throttling unter Volllast
- etwas geringe Akkulaufzeit
- nur ein M.2-Schacht
- Base recht dick
MSI GT62VR 6RE Dominator Pro, Testgerät zur Verfügung gestellt von MSI Deutschland.
MSI GT62VR 6RE Dominator Pro, Testgerät zur Verfügung gestellt von MSI Deutschland.

Im Großen und Ganzen hat MSI genau das abgeliefert, was bei Gamern derzeit auf der Wunschliste steht. Neben einem Quadcore-Prozessor, 16 GB DDR4-RAM und einem Solid State Drive wäre das in erster Linie eine High-End-GPU mit 4K- und VR-Tauglichkeit. Nividias GeForce GTX 1070 ist der erhoffte Kracher geworden, sei es nun als Desktop- oder Notebookvariante. Die Pascal-Architektur beeindruckt durch ihre erstklassige Leistung gepaart mit einer hohen Energieeffizienz.

Das Full-HD-IPS-Display, der Klang und die Eingabegeräte sind auch nicht von schlechten Eltern. Ähnliches betrifft die Anschlussausstattung, wobei manche Nutzer Thunderbolt 3 und HDMI 2.0 vermissen werden. Das Kühlsystem ist den Hardwareanforderungen gewachsen, Geräusch- und Temperaturentwicklung fallen ordentlich aus.

Abstriche müssen Käufer nur bei der Akkulaufzeit hinnehmen (keine Grafikumschaltung).

Da das GT62VR knapp unter drei Kilogramm wiegt, reicht es am Ende für eine Spitzenposition in der mobilen Gaming-Top-10.

MSI GT62VR-6RE16H21 - 19.08.2016 v5.1
Florian Glaser

Gehäuse
78 / 98 → 80%
Tastatur
81%
Pointing Device
83%
Konnektivität
62 / 81 → 77%
Gewicht
57 / 10-66 → 84%
Akkulaufzeit
76%
Display
88%
Leistung Spiele
96%
Leistung Anwendungen
91%
Temperatur
83 / 95 → 87%
Lautstärke
76 / 90 → 84%
Audio
75%
Durchschnitt
79%
85%
Gaming - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 8 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test MSI GT62VR 6RE Dominator Pro Notebook
Autor: Florian Glaser, 16.08.2016 (Update: 15.05.2018)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.