Notebookcheck

Test-Update Lenovo IdeaPad Z50-75 (A10-7300, R6 M255DX) Notebook

Till Schönborn, Stefanie Voigt, 15.12.2014

Doppelt hält besser. Gerade einmal 550 Euro verlangt Lenovo für sein umfassend ausgestattetes IdeaPad Z50-75, welches nicht nur mit einer aktuellen Quad-Core-APU von AMD, sondern auch reichlich Speicher und gleich zwei Grafikchips aufwartet. Doch wie schlägt sich die Dual-Graphics-Technik in der Praxis?

Das abschließende Urteil in unserem ersten Test des Lenovo IdeaPad Z50-75 fiel eher verhalten aus: Zwar bescheinigten wir dem günstigen Multimedia-Notebook ordentliche Allround-Qualitäten, ein wirklich überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis bot die damalige Konfiguration jedoch nicht.

Dies lag nicht zuletzt daran, dass die verbaute Dual-Graphics-Lösung namens Radeon R6 M255DX ihr eigentliches Leistungspotential nicht so recht ausschöpfen konnte. Mit AMDs neuem Catalyst-Omega-Treiber sollen Skalierungsprobleme und nervige Mikroruckler nun jedoch endlich der Vergangenheit angehören – Grund genug für uns, dem Z50-75 noch eine zweite Chance zu geben.

Die Unterschiede zu unserem ersten Testgerät beschränken sich auf eine etwas schnellere Kaveri APU – die A10-7300 anstelle der A8-7100 – sowie eine von 4 auf 8 GB RAM verdoppelte Speicherausstattung. Das 15,6 Zoll große WXGA-Display sowie die 1-TB-Festplatte bleiben dagegen unverändert, ebenso der Kaufpreis von rund 550 Euro. Ob sich das Notebook nun besser gegen Konkurrenten wie das Acer Aspire E1-572G oder Asus X555LN behaupten kann?

Da wir Gehäuse, Eingabegeräte und Schnittstellen bereits im Test des IdeaPad Z50-70 detailliert beleuchtet haben, werden wir nachfolgend auf eine erneute Untersuchung dieser Punkte verzichten.

Display

Anders als bei unserem vorherigen Test-Sample stammt das 15,6-Zoll-Display mit 1.366 x 768 Pixeln (100 dpi) nicht von LG, sondern dem taiwanesischen Konkurrenten Chi Mei Optoelectronics (CMO). Qualitativ nehmen sich beide Produkte wenig: In puncto Helligkeit hat das LG Fabrikat mit 224 zu 211 cd/m² knapp die Nase vorn, wenngleich beide Werte eher als unterdurchschnittlich einzustufen sind. Den höheren Kontrast bietet dagegen die CMO Anzeige, die statt 536:1 (LG) immerhin ein Verhältnis von 674:1 erreicht.

211
cd/m²
206
cd/m²
208
cd/m²
213
cd/m²
229
cd/m²
209
cd/m²
208
cd/m²
207
cd/m²
207
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Chi Mei N156BGE-EB1
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 229 cd/m² Durchschnitt: 210.9 cd/m²
Ausleuchtung: 90 %
Helligkeit Akku: 229 cd/m²
Kontrast: 674:1 (Schwarzwert: 0.34 cd/m²)
ΔE Color 8.27 | 0.6-29.43 Ø6
ΔE Greyscale 9.01 | 0.64-98 Ø6.3
41.4% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.28
AdobeRGB
AdobeRGB
sRGB
sRGB

Egal welches Display man als Käufer nun erwischt: In jedem Fall handelt es sich um ein einfaches TN-Panel und nicht um ein höherwertiges, aber auch teureres IPS-Modell. Im Auslieferungszustand ist zudem ein deutlicher Blaustich erkennbar, der jedoch mittels angepasstem Farbprofil korrigiert werden kann. Generell erscheint die Wiedergabe von Farben (Delta E 8,3) und Graustufen (Delta E 9,0) verbesserungswürdig – in dieser Preisklasse muss man sich aber auch bei der Konkurrenz mit derartigen Einschränkungen arrangieren.

Farbtreue (unkalibriert)
Farbtreue (unkalibriert)
Farbsättigung (unkalibriert)
Farbsättigung (unkalibriert)
Graustufen (unkalibriert)
Graustufen (unkalibriert)

Im Außeneinsatz leidet das Z50-75 unter der Kombination aus verspiegeltem Display und niedriger Maximalhelligkeit besonders stark. Nur im Schatten ist der Bildinhalt einigermaßen gut erkennbar, wohingegen sich das Notebook bei direktem Sonnenlicht in einen unhandlichen Schminkspiegel verwandelt. Fairerweise sei allerdings betont, dass das IdeaPad weniger als mobiler Begleiter, sondern vielmehr für den heimischen Schreibtisch konzipiert wurde; hier dürfte nur selten mit größeren Problemen zu rechnen sein.

Außeneinsatz (bedeckter Himmel)
Blickwinkel Lenovo IdeaPad Z50-75 Notebook
Blickwinkel Lenovo IdeaPad Z50-75 Notebook

Wie bei jedem TN-Panel muss sich der Anwender möglichst mittig vor dem Display positionieren, um die optimale Darstellungsqualität zu erhalten. Schon kleinste vertikale Abweichungen werden mit einer Abnahme des Kontrastverhältnisses sowie drastischen Farbverfälschungen quittiert. Seitlich fällt der Bewegungsspielraum etwas großzügiger aus, aber auch hier sollte man Blickwinkel von mehr als etwa 40 Grad nach Möglichkeit vermeiden.

Leistung

3,2 GHz maximale Turbo-Taktrate
3,2 GHz maximale Turbo-Taktrate

Der A10-7300 ist nach dem FX-7500 AMDs derzeit zweitschnellste Low-Voltage-APU für Consumer Notebooks. Trotz vier CPU-Kernen mit 1,9 bis 3,2 GHz Taktrate begnügt sich der in 28-Nanometer-Technik gefertigte Kaveri Chip mit einer Leistungsaufnahme von maximal 19 Watt (TDP). Damit liegt der Prozessor zwar nominell leicht über konkurrierenden Intel Modellen wie dem Core i3-4010U (15 Watt TDP), bringt gleichzeitig aber auch eine etwas stärkere integrierte Grafikeinheit mit.

Selbige hört auf den schlichten Namen Radeon R6 und bietet 384 Shadereinheiten mit bis zu 533 MHz Taktrate. Im Falle des Lenovo Z50-75 wurde zusätzlich noch eine dedizierte Radeon R5 M230 verbaut, die weitere 320 Shader bei einer Frequenz von 855 MHz beisteuert. Beide Grafikkarten berechnen im AFR-Verfahren jeweils abwechselnd ein Bild, um so die 3D-Performance zu steigern. Der gesamte Crossfire-Verbund wird vom Hersteller als Radeon R6 M255DX bezeichnet.

Leider wird die (Grafik-)Leistung vieler Notebooks durch eine schmale Single-Channel-Anbindung des Hauptspeichers ausgebremst – ein Ärgernis, dem AMD künftig mit strengeren Vorgaben an die Hersteller entgegentreten will. Unser Testgerät geht derweil mit gutem Beispiel voran und nutzt mit 2x 4 GB DDR3-1600 beide Speicherkanäle. Nichtflüchtige Daten finden auf einer Hybrid-Festplatte mit üppigen 1.000 GB Kapazität Platz.

Systeminformationen Lenovo IdeaPad Z50-75

Prozessor

absinkender CPU-Turbo...
absinkender CPU-Turbo...
...bei längerer Auslastung
...bei längerer Auslastung

Durch den großen Turbo-Spielraum lässt sich die exakte Performance aktueller CPUs oftmals nur schwer vorhersagen. Wird der maximale Takt auch wirklich erreicht? Wenn ja, in welchen Anwendungen und für wie lange?

Bei unserem heutigen Testkandidaten lässt sich zunächst einmal feststellen: Ja, die vollen 3,2 GHz sind auch in der Praxis anzutreffen. Allerdings beschränkt sich dies auf sehr kurze Lastspitzen und einfache Single-Thread-Benchmarks wie SuperPi. Den Einzelkern-Test des Cinebench R11.5 beginnt der A10-7300 dagegen mit 2,9 GHz, um sich nach einigen Sekunden bei nur noch 2,4 GHz einzupendeln. Bei anderen Kaveri-Notebooks haben wir in der Vergangenheit Ähnliches beobachtet, auch der Score von 0,68 Punkten deckt sich mit bisherigen Erfahrungswerten.

Noch weiter zurück geht die Taktrate bei Multi-Threading. Nach anfänglichen 2,1 GHz sinkt die Frequenz hier schrittweise bis auf 1,8 GHz und damit knapp unter den Basiswert. Infolgedessen verliert der A10-7300 mit 1,98 zu 1,81 Punkten sogar gegen den nominell schwächeren Beema-Chip A6-6310, der jedoch im Single-Thread-Test merklich zurückfällt. Unterm Strich kann die A10-APU knapp einem Intel Core i3-4010U Paroli bieten, der in einer vergleichbaren Preisklasse spielt. Unterschiede zwischen Netz- und Akkubetrieb konnten wir nicht ausmachen.

Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
0.68 Points ∼28%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
0.67 Points ∼27% -1%
Acer Aspire E5-551G-F1EW
Radeon R7 M265, FX-7500, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
0.68 Points ∼28% 0%
Asus F555LD-XX243H
GeForce 820M, 4010U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
0.76 Points ∼31% +12%
Lenovo IdeaPad G50-45
Radeon R4 (Beema), A6-6310, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
0.56 Points ∼23% -18%
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
1.13 Points ∼46% +66%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
1.81 Points ∼5%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1.8 Points ∼5% -1%
Acer Aspire E5-551G-F1EW
Radeon R7 M265, FX-7500, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
1.89 Points ∼6% +4%
Asus F555LD-XX243H
GeForce 820M, 4010U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
1.81 Points ∼5% 0%
Lenovo IdeaPad G50-45
Radeon R4 (Beema), A6-6310, Seagate ST500LM000 Solid State Hybrid Drive
1.98 Points ∼6% +9%
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
2.54 Points ∼8% +40%
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
1992
Cinebench R10 Shading 32Bit
4391
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
5276
Cinebench R10 Shading 64Bit
4596 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
7400 Points
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
2662 Points
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.68 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
21.05 fps
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
1.81 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
23.91 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
159 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
58 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
98 %
Hilfe

Massenspeicher

HD-Tune Benchmark
HD-Tune Benchmark

Lenovo hat nicht irgendeine 1-TB-Festplatte ausgewählt, sondern sich für eine sogenannte SSHD entschieden. Derartige Laufwerke kombinieren die großzügige Kapazität einer HDD mit der Ansprechfreudigkeit einer SSD, indem sie einen zusätzlichen Flashspeicher-Cache integrieren. Bei der hier verbauten Seagate Laptop SSHD (ST1000LM014) fasst dieser immerhin 8 GB, was ausreicht, um den Start von Windows sowie wichtigen Programmen signifikant zu beschleunigen. All dies geschieht vollautomatisch im Hintergrund, für den Anwender ist der schnelle Zwischenspeicher nicht sichtbar.

Mit klassischen Tools wie HDTune lassen sich die Vorzüge der SSHD-Technik nur schlecht aufzeigen. Die durchschnittliche Transferrate von 87 MB/s liegt auf dem Niveau "normaler" Festplatten, was ebenso für die Zugriffszeit von 19,8 Millisekunden gilt.

Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
Minimale Transferrate: 32.3 MB/s
Maximale Transferrate: 112.5 MB/s
Durchschnittliche Transferrate: 87.2 MB/s
Zugriffszeit: 19.8 ms
Burst-Rate: 112.4 MB/s
CPU Benutzung: 4.1 %

System Performance

Betrachtet man nur die subjektive Alltags-Performance, so muss sich das Z50-75 nicht vor der Intel basierten Konkurrenz verstecken – die reaktionsschnelle SSHD bietet in vielen Situationen einen höheren Mehrwert als ein schnellerer Prozessor. So ist das Betriebssystem direkt nach dem Bootvorgang ohne weitere Verzögerungen bedienbar, während man bei Festplatten ohne SSD-Cache zumeist noch gewisse Wartezeiten einplanen muss. Ebenfalls loben wollen wir den 8 GB großen Arbeitsspeicher, der sich insbesondere bei Multitasking mit komplexer Software als äußerst nützlich erweist.

Dank SSHD und guter OpenCL Performance übertrumpft unser Kandidat im PCMark 8 locker das Asus F555LD mit Core-i3-Prozessor und kommt sogar dem teureren X555LN bedrohlich nahe. Interessant: Wie schon in den CPU-Benchmarks zuvor kann sich der FX-7500 nicht vom nominell schwächeren A10-7300 absetzen – den Aufpreis für das FX-Modell sollte man sich also sparen.

PCMark 8 - Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
2742 Points ∼45%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
2574 Points ∼42% -6%
Acer Aspire E5-551G-F1EW
Radeon R7 M265, FX-7500, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
2685 Points ∼44% -2%
Asus F555LD-XX243H
GeForce 820M, 4010U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
2335 Points ∼38% -15%
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
2945 Points ∼48% +7%
PCMark 7 Score
2875 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
2742 Punkte
Hilfe

Grafikkarte

keine flüssige 4K-Wiedergabe im Windows Media Player
keine flüssige 4K-Wiedergabe im Windows Media Player

Für sich allein genommen ordnen sich sowohl die integrierte Radeon R6 als auch die dedizierte Radeon R5 M230 nur im Low-End-Segment ein; erst der Crossfire-Verbund öffnet die Tür für eine ansehnliche Gesamtleistung. Zumindest in den Benchmarks der beliebten 3DMark-Serie klappt das mit AMDs neuem Catalyst Omega 14.12 in vorbildlicher Weise: Die Zuwächse bei der Aktivierung von Dual Graphics beziffern sich hier auf etwa 70 bis 80 Prozent, was die Radeon R6 M255DX auf das Niveau einer GeForce 840M von Nvidia hebt. Dieses Mittelklasse-Modell ist in vielen ähnlich teuren Notebooks anderer Hersteller zu finden.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
2316 Points ∼5%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
1290 Points ∼3% -44%
Acer Aspire E5-551G-F1EW
Radeon R7 M265, FX-7500, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
1914 Points ∼4% -17%
Asus F555LD-XX243H
GeForce 820M, 4010U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
1280 Points ∼3% -45%
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
2341 Points ∼5% +1%
Acer Aspire E1-572G-54204G75Mnkk
Radeon HD 8750M, 4200U, TOSHIBA MQ01ABD075
1749 Points ∼3% -24%
3DMark - 1920x1080 Fire Strike Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
1559 Points ∼4%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
940 Points ∼2% -40%
Acer Aspire E5-551G-F1EW
Radeon R7 M265, FX-7500, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
1342 Points ∼3% -14%
Asus F555LD-XX243H
GeForce 820M, 4010U, Seagate Momentus SpinPoint M8 ST1000LM024 HN-M101MBB
902 Points ∼2% -42%
Asus X555LN-XO112H
GeForce 840M, 4210U, Toshiba MQ01ABF050
1567 Points ∼4% +1%
Acer Aspire E1-572G-54204G75Mnkk
Radeon HD 8750M, 4200U, TOSHIBA MQ01ABD075
1306 Points ∼3% -16%
3DMark 11 Performance
2101 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
37550 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
4368 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1252 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
626 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

Leider mussten wir in der Vergangenheit schon mehrfach die Erfahrung machen, dass Dual Graphics vor allem in synthetischen Tests ausgezeichnet skaliert, wohingegen Spiele nur sehr selten profitieren. Doch wie ist die aktuelle Situation?

Erneut zeigt der Catalyst Omega 14.12 einen gewissen Fortschritt gegenüber früheren Treiberversionen. Das Paradebeispiel für optimalen Dual-Graphics Support ist zweifellos Tomb Raider mit über 80 Prozent Leistungsgewinn, aber auch die Frameraten in BioShock (+44 Prozent) oder Total War (+35 Prozent) können sich absolut sehen lassen. Letzteres leidet allerdings unter spürbaren Mikrorucklern, sodass der reale Mehrwert eher bescheiden ausfällt. Einige andere Titel legen zumindest in spielbaren Settings nur geringfügig oder gar nicht zu, was wohl auch an einer gelegentliche CPU-Limitierung liegt. Letztendlich ordnet sich der GPU-Verbund oberhalb der Intel HD Graphics 4400, aber unter einer dedizierten GeForce 820M ein.

Diablo III - 1366x768 High AA:on (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
31.9 fps ∼11%
HP EliteBook 755 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
31.4 fps ∼11% -2%
Tomb Raider - 1366x768 High Preset AA:FX AF:8x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
33.6 fps ∼7%
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
33.6 fps ∼7% 0%
Acer Travelmate P276-MG-56FU
GeForce 840M, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
33.5 fps ∼7% 0%
HP EliteBook 755 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
18.3 fps ∼4% -46%
Dell Inspiron 15 3542-2293
GeForce 820M, 4210U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
24.6 fps ∼5% -27%
Acer Aspire E17 E5-721-69FX
Radeon R4 (Beema), A6-6310, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
12.5 fps ∼2% -63%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
19 fps ∼4% -43%
BioShock Infinite - 1366x768 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
33.3 fps ∼9%
Acer Travelmate P276-MG-56FU
GeForce 840M, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
40.1 fps ∼10% +20%
HP EliteBook 755 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
23.2 fps ∼6% -30%
Dell Inspiron 15 3542-2293
GeForce 820M, 4210U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
27 fps ∼7% -19%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
22.36 fps ∼6% -33%
Metro: Last Light - 1024x768 Low (DX10) AF:4x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
20.7 fps ∼11%
HP EliteBook 755 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
20.5 fps ∼10% -1%
Company of Heroes 2 - 1024x768 Minimum / Low / Off AA:Off (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
14.5 fps ∼18%
Asus Zenbook UX302LA-C4003H
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680 + 24 GB SanDisk SSD U100 Cache
14 fps ∼18% -3%
Dota 2 - 1366x768 Medium / On, Render Quality: 70 % (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
32.8 fps ∼27%
HP EliteBook 755 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
27.6 fps ∼23% -16%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
24.5 fps ∼20% -25%
Total War: Rome II - 1366x768 High Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
30.6 fps ∼12%
HP EliteBook 755 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
22.7 fps ∼9% -26%
Asus Zenbook UX302LA-C4003H
HD Graphics 4400, 4200U, Hitachi Travelstar Z5K500 HTS545050A7E680 + 24 GB SanDisk SSD U100 Cache
24 fps ∼9% -22%
Thief - 1024x768 Very Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
15.8 fps ∼11%
Acer Travelmate P276-MG-56FU
GeForce 840M, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
32.4 fps ∼22% +105%
HP EliteBook 755 G2
Radeon R6 (Kaveri), A10 Pro-7350B, Hitachi Travelstar Z7K500 HTS725050A7E630
12.5 fps ∼8% -21%
Dell Inspiron 15 3542-2293
GeForce 820M, 4210U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
20.8 fps ∼14% +32%
Dell Latitude E5550
HD Graphics 4400, 4310U, Lite-On LCS-128L9S
13 fps ∼9% -18%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
18.8 fps ∼13% +19%
Acer Aspire E5-551-T8X3
Radeon R6 (Kaveri), A10-7300, Western Digital Scorpio Blue WD5000LPVX
11.8 fps ∼8% -25%
Middle-earth: Shadow of Mordor - 1280x720 Lowest Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
32.5 fps ∼12%
Dell Inspiron 15 3542-2293
GeForce 820M, 4210U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
26.3 fps ∼10% -19%
Dell Latitude E5550
HD Graphics 4400, 4310U, Lite-On LCS-128L9S
16.5 fps ∼6% -49%
Acer Aspire E17 E5-721-69FX
Radeon R4 (Beema), A6-6310, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
14.2 fps ∼5% -56%
Alien: Isolation - 1024x768 (Very) Low, Off, Shadow Map 512 AF:1x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
30.7 fps ∼9%
Dell Inspiron 15 3542-2293
GeForce 820M, 4210U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
42.3 fps ∼13% +38%
Acer Aspire E17 E5-721-69FX
Radeon R4 (Beema), A6-6310, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
21.9 fps ∼7% -29%
Ryse: Son of Rome - 1024x768 Low Texture Res. + Low Graphics Quality (Rest Off/Disabled) AF:2x (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
14.1 fps ∼10%
Dell Inspiron 15 3542-2293
GeForce 820M, 4210U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
18.3 fps ∼13% +30%
Acer Aspire E17 E5-721-69FX
Radeon R4 (Beema), A6-6310, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
13.4 fps ∼10% -5%
F1 2014 - 1024x768 Ultra Low Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
37 fps ∼27%
Dell Inspiron 15 3542-2293
GeForce 820M, 4210U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
90 fps ∼67% +143%
Acer Aspire E17 E5-721-69FX
Radeon R4 (Beema), A6-6310, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
38 fps ∼28% +3%
Civilization: Beyond Earth - 1024x768 Minimum Preset (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
34.4 fps ∼17%
Acer Travelmate P276-MG-56FU
HD Graphics 4400, 4210U, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
23.5 fps ∼12% -32%
Dell Inspiron 15 3542-2293
GeForce 820M, 4210U, Seagate Momentus Thin ST500LT012-1DG142
36.3 fps ∼18% +6%
Acer Aspire E17 E5-721-69FX
Radeon R4 (Beema), A6-6310, WDC Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0
33.2 fps ∼17% -3%
Dragon Age: Inquisition - 1024x768 Low Graphics Quality (nach Ergebnis sortieren)
Lenovo IdeaPad Z50-75
Radeon R6 M255DX, A10-7300, Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive
20 fps ∼7%
Dell Latitude E5550
HD Graphics 4400, 4310U, Lite-On LCS-128L9S
19.7 fps ∼7% -1%
min. mittel hoch max.
Diablo III (2012) 63.540.631.920.6fps
Tomb Raider (2013) 61.347.133.617.5fps
BioShock Infinite (2013) 51.63833.313.1fps
Metro: Last Light (2013) 20.717.913.67.8fps
Company of Heroes 2 (2013) 14.5149.33.8fps
Dota 2 (2013) 40.732.822.2fps
Total War: Rome II (2013) 50.339.530.66.4fps
Thief (2014) 15.813.110.65.1fps
Middle-earth: Shadow of Mordor (2014) 32.522.213.912fps
Alien: Isolation (2014) 30.720.311.68.9fps
Ryse: Son of Rome (2014) 14.18.34.2fps
The Evil Within (2014) 19.313.7fps
F1 2014 (2014) 37292215fps
Civilization: Beyond Earth (2014) 34.412.37.46.5fps
Call of Duty: Advanced Warfare (2014) 20.717.99.8fps
Dragon Age: Inquisition (2014) 2013.95.53.7fps
The Crew (2014) 219.3fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Der integrierte Lüfter ist zwar selbst im Leerlauf stets aktiv, fällt durch sein niedriges Drehzahlniveau aber nur in sehr leisen Umgebungen auf. Zusammen mit dem dezenten Surren der Festplatte ergibt sich so ein Schallpegel von knapp über 32 dB(A) – in einer ähnlichen Größenordnung bewegen sich auch Alternativen wie das Asus X555LN oder das Acer Aspire E1-572G.

Unter Last tritt das Z50-75 mit etwa 37 bis 38 dB(A) deutlich stärker in den Vordergrund, ohne dass wir jedoch von einem wirklich störenden Betriebsgeräusch sprechen wollen. Zu diesem positiven subjektiven Eindruck trägt vor allem die tieffrequente und gleichmäßige Charakteristik des Lüfterrauschens bei.

Lautstärkediagramm

Idle
32.1 / 32.4 / 32.4 dB(A)
HDD
32.4 dB(A)
DVD
36.8 / dB(A)
Last
36.9 / 38.4 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   Voltcraft SL-451 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Stresstest
Stresstest

Selbst in direkter Nähe des Luftauslasses erwärmt sich das Notebook bei ruhendem Windows Desktop nur marginal. Leichte Last wie Browsing treibt die Temperaturen ebenfalls nicht sonderlich weit in die Höhe, sodass ein Betrieb auf dem Schoß ohne Einschränkungen möglich ist. Erst unter Volllast knacken zwei Messpunkte die 40-Grad-Marke, wohingegen die Handballenauflage und viele weitere Flächen relativ kühl bleiben.

Unseren Stresstest bestehend aus Prime95 und FurMark bewältigt das Z50 mit leichtem Throttling bei CPU (1,5 GHz, 72 °C) und Grafikkarte (785 MHz, 72 °C), was bei moderner ULV Hardware allerdings kein untypisches Verhalten darstellt. Der Vollständigkeit halber sei an dieser Stelle noch erwähnt, dass der FurMark nur die dedizierte Radeon R5 testen konnte – theoretisch wäre also noch eine stärkere Belastung denkbar, praktisch übertrifft unser Stresstest aber dennoch jede reale Anwendung inklusive Spielen.

 28.4 °C27.3 °C23 °C 
 30.5 °C30 °C23.2 °C 
 27.6 °C30.4 °C25 °C 
Maximal: 30.5 °C
Durchschnitt: 27.3 °C
22.1 °C25 °C24.2 °C
22.2 °C28 °C26.6 °C
22.3 °C26.1 °C24.8 °C
Maximal: 28 °C
Durchschnitt: 24.6 °C
Netzteil (max.)  33.1 °C | Raumtemperatur 20.7 °C | Fluke 62 Max
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 33.2 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Multimedia v7 auf 30.9 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.1 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 36.5 °C (von 21.1 bis 71 °C für die Klasse Multimedia v7).
(+) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 36.2 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 38.8 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 27.3 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.9 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 34.7 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 29.1 °C (-5.6 °C).

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Mit einem Leerlaufverbrauch zwischen 7,1 und 12,9 Watt liegt das Z50-75 durchgängig rund 3 Watt über dem Intel basierten Schwestermodell Z50-70. Auf die Stromrechnung hat dies natürlich keinen nennenswerten Einfluss, wohl aber auf die Akkulaufzeiten, wie wir in Kürze noch feststellen werden.

Wird die Hardware voll gefordert, genehmigt sich unser Proband stolze 46,3 bis 53,7 Watt. Auch das ist etwas mehr als bei vergleichbar schnellen Konkurrenten, wird von dem mitgelieferten 65-Watt-Netzteil jedoch ohne Murren bewältigt.

Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0 / 0.2 Watt
Idledarkmidlight 7.1 / 10.1 / 12.9 Watt
Last midlight 46.3 / 53.7 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Extech Power Analyzer 380803

Akkulaufzeit

Trotz dem nicht gerade zurückhaltenden Energiebedarf hat Lenovo nur einen schwachbrüstigen 32-Wh-Akku verbaut, der für entsprechend bescheidene Laufzeiten sorgt. Schon nach 4 Stunden und 26 Minuten endet unser Leerlauf-Szenario, welches wir wie üblich mit dem Battery Eater Reader's Test (minimale Helligkeit, WLAN aus, Energiesparmodus) simuliert haben.

Im Alltag sind die Reserven bereits nach knapp über 2 Stunden erschöpft, wenn der Anwender bei angepasster Displayhelligkeit (150 cd/m²) im Internet surft oder Videos abspielt. Wer es darauf anlegt und die Hardware mit einer 3D-Anwendung belastet, kann den Akku sogar in rund 60 Minuten leeren.

Einen kleinen Trostpunkt können wir für den recht kurzen Ladevorgang vergeben, insgesamt bleibt das Z50-75 aber ein Notebook primär für den stationären Einsatz.

Reader's Test
Reader's Test
WLAN-Test
WLAN-Test
H.264-Test
H.264-Test
Classic Test
Classic Test
Ladevorgang
Ladevorgang
Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
4h 26min
Surfen über WLAN
2h 16min
Big Buck Bunny H.264 1080p
2h 08min
Last (volle Helligkeit)
1h 03min

Fazit

Lenovo IdeaPad Z50-75
Lenovo IdeaPad Z50-75

Auch nach unserem zweiten Test des Lenovo Z50-75 ergibt sich ein insgesamt durchwachsenes Fazit, welches nun noch einmal zusammenfassend analysiert werden soll.

Beginnen wir zunächst mit den positiven Aspekten: Insbesondere die umfangreiche Speicherausstattung sticht angesichts der niedrigen Preisklasse positiv hervor. Die moderne Hybrid-Festplatte erweist sich als sinnvoller Kompromiss zwischen Kapazität und Geschwindigkeit und sorgt für ein subjektiv sehr ansprechfreudiges Gesamtsystem. Multitasking und anspruchsvollere Software bewältigt das Notebook dank Quad-Core-APU ebenfalls und kann sich dabei knapp mit der Core-i3-Konkurrenz messen.

Wer sich auf niedrige Grafikeinstellungen beschränkt, darf sich über eine flüssige Wiedergabe vieler aktueller Spiele freuen. AMDs Dual-Graphics-Technik präsentiert sich im Vergleich zu früheren Tests als ausgereifter, zeigt aber noch immer nicht in jedem Fall spürbare Leistungszuwächse. Dies könnte womöglich auch auf CPU-Limits sowie das schmale 64-Bit-Interface der hier verbauten Radeon R5 M230 zurückzuführen sein – genauere Analysen werden wir demnächst in einem eigenen Spezialartikel zu diesem Thema nachreichen.

Wieder einmal enttäuscht hat uns das Display, welches mit WXGA-Auflösung und schwachen Blickwinkeln einfach nicht mehr zeitgemäß erscheint. Während dies aber auch auf viele Kontrahenten zutrifft, lässt sich unser zweiter großer Kritikpunkt – die schlechten Akkulaufzeiten – nicht so einfach beiseite schieben. Mit weniger als 2,5 Stunden beim Surfen per WLAN muss sich das Z50-75 ganz weit unten in unserer Rangliste einordnen. Für ein stationär genutztes Multimedia-Notebook mag dies vertretbar sein – ob das IdeaPad letztlich aber gegen die zahlreichen Alternativen am Markt bestehen kann, bleibt abzuwarten.

Alle 4 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Lenovo Ideapad Z50-75, zur Verfügung gestellt von AMD Deutschland.
Lenovo Ideapad Z50-75, zur Verfügung gestellt von AMD Deutschland.

Datenblatt

Lenovo IdeaPad Z50-75 (IdeaPad Z50 Serie)
Prozessor
Grafikkarte
AMD Radeon R6 M255DX - 2048 MB, Kerntakt: Radeon R5 M230: 855 MHz, Radeon R6: 533 MHz, Speichertakt: Radeon R5 M230: 900 MHz, Radeon R6: 800 MHz, Catalyst Omega 14.12, Dual Graphics
Hauptspeicher
8192 MB 
, 2x 4 GB DDR3-1600, 2 von 2 Slots belegt
Bildschirm
15.6 Zoll 16:9, 1366 x 768 Pixel, Chi Mei N156BGE-EB1, TN-Panel, LED-Backlight, spiegelnd: ja
Mainboard
AMD A76M
Massenspeicher
Seagate ST1000LM014 Solid State Hybrid Drive, 1000 GB 
, 5400 U/Min
Soundkarte
AMD Kaveri - High Definition Audio Controller
Anschlüsse
2 USB 2.0, 1 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 VGA, 1 HDMI, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Headset-Buchse (3,5 Millimeter Klinke), Card Reader: SD
Netzwerk
Realtek RTL8168/8111 Gigabit-LAN (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Atheros Communications AR9565 Wireless Network Adapter (b/g/n = Wi-Fi 4), Bluetooth 4.0
Optisches Laufwerk
HL-DT-ST DVDRAM GUA0N
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 25 x 384 x 265
Akku
32 Wh Lithium-Ion, 4 Zellen
Betriebssystem
Microsoft Windows 8.1 64 Bit
Kamera
Webcam: 1.0 Megapixel
Sonstiges
Lautsprecher: Stereo, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: nein, 65-Watt-Netzteil, Cyberlink PhotoDirector 3, Cyberlink PowerDirector 10, Cyberlink PowerDVD 10, Cyberlink Power2Go, McAfee LiveSafe-Internet Security (Testversion), MS Office 365 (Testversion), 24 Monate Garantie
Gewicht
2.5 kg, Netzteil: 349 g
Preis
550 Euro

 

Die Deckelrückseite besteht aus matt schimmerndem Kunststoff, ...
Die Deckelrückseite besteht aus matt schimmerndem Kunststoff, ...
... während die Oberseite der Base nach gebürstetem Metall aussieht. (Bilder zeigen das Z50-70.)
... während die Oberseite der Base nach gebürstetem Metall aussieht. (Bilder zeigen das Z50-70.)
Dieses Gehäuse kommt auch bei ...
Dieses Gehäuse kommt auch bei ...
... anderen Modellen der Z50 Serie zum Einsatz.
... anderen Modellen der Z50 Serie zum Einsatz.
Kantig-futuristisch wäre vielleicht ...
Kantig-futuristisch wäre vielleicht ...
... die richtige Bezeichnung für das Design.
... die richtige Bezeichnung für das Design.
Das gelungene Layout des Keyboards ...
Das gelungene Layout des Keyboards ...
... entspricht weitgehend dem Standard.
... entspricht weitgehend dem Standard.
Die orangefarbenen, viel zu kleinen Beschriftungen der Fn-Tasten sind kaum zu erkennen.
Die orangefarbenen, viel zu kleinen Beschriftungen der Fn-Tasten sind kaum zu erkennen.
Touchpad mit silbernem Rahmen ...
Touchpad mit silbernem Rahmen ...
... und misslungenen Tasten
... und misslungenen Tasten
On/Off
On/Off
Einen soliden Eindruck ...
Einen soliden Eindruck ...
... haben die Scharniere hinterlassen.
... haben die Scharniere hinterlassen.
Mehr als etwa 130 ° Öffnungswinkel sind nicht drin.
Mehr als etwa 130 ° Öffnungswinkel sind nicht drin.
DVD-Brenner
DVD-Brenner
Sehr schön: Die Wartungsklappe ermöglicht Zugang zu ...
Sehr schön: Die Wartungsklappe ermöglicht Zugang zu ...
... diversen Hardware-Komponenten ...
... diversen Hardware-Komponenten ...
... und erleichtert das Reinigen des Lüfters.
... und erleichtert das Reinigen des Lüfters.

Ähnliche Geräte

Geräte eines anderen Herstellers und/oder mit einer anderen CPU

Geräte mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

Test Lenovo Ideapad S340 (i7-8565U, MX230) Laptop
GeForce MX230, Core i7 8565U, 14", 1.6 kg
Test Lenovo IdeaPad 330-17IKB (i7-8550U, GeForce MX150) Laptop
GeForce MX150, Kaby Lake Refresh 8550U, 17.3", 2.8 kg
Test Lenovo ThinkPad X1 Extreme (i5, FHD, GTX 1050 Ti Max-Q) Laptop
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Core i5 8300H, 15.6", 1.703 kg
Test Lenovo ThinkPad X1 Extreme (i7, 4K-HDR, GTX 1050 Ti Max-Q) Laptop
GeForce GTX 1050 Ti Max-Q, Core i7 8750H, 15.6", 1.842 kg
Test Lenovo Ideapad 530S-15IKB (i5-8250U, Full-HD) Laptop
UHD Graphics 620, Kaby Lake Refresh 8250U, 15.6", 1.676 kg

Test Bibliothek

  • Weitere eigene Testberichte

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Displayformat

  • Verfügbare externe Tests sortiert nach Grafikkarte
  • Suche nach Testberichten in der umfangreichen Bibliothek von notebookCHECK.com

Links

Preisvergleich

Pro

+niedriges Betriebsgeräusch
+gute Ausstattung zum kleinen Preis
+einfache Wartung
+akzeptables Qualitätsniveau
 

Contra

-schwache Akkulaufzeiten
-dunkles und blickwinkelabhängiges TN-Display
-verbesserungswürdige Dual-Graphics-Skalierung

Shortcut

Was uns gefällt

Gemessen am Kaufpreis besticht das Z50-75 mit überdurchschnittlich guter Ausstattung: 8 GB RAM und eine Hybrid-Festplatte können in dieser Klasse nur wenige Modelle bieten.

Was wir vermissen

Ein größerer Akku sowie ein besseres Display zählen zu unseren sehnlichsten Wünschen für einen potentiellen Nachfolger. 

Was uns verblüfft

Mit dem Catalyst Omega 14.12 macht Dual Graphics einen deutlichen Schritt nach vorn – gleichwertig zu einer potenten Single-GPU ist die Crossfire-Lösung indes noch nicht. Wir hoffen, dass AMD die Entwicklung hier weiter vorantreibt.

Die Konkurrenz

Acer Aspire E1-572G

Asus X555LN

HP 350 G1

Dell Inspiron 15 3542

Lenovo B50-70

Bewertung

Lenovo IdeaPad Z50-75 - 11.12.2014 v4(old)
Till Schönborn

Gehäuse
71 / 98 → 72%
Tastatur
67%
Pointing Device
70%
Konnektivität
65 / 81 → 80%
Gewicht
60 / 20-67 → 85%
Akkulaufzeit
71%
Display
73%
Leistung Spiele
68 / 85 → 80%
Leistung Anwendungen
62 / 92 → 67%
Temperatur
91%
Lautstärke
88 / 95 → 93%
Audio
50%
Kamera
50 / 85 → 59%
Durchschnitt
68%
73%
Multimedia - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test-Update Lenovo IdeaPad Z50-75 (A10-7300, R6 M255DX) Notebook
Autor: Till Schönborn (Update: 15.05.2018)
Till Schönborn
Till Schönborn - Managing Editor Business
Freude am Schreiben und die Faszination für (mobile) Technik brachten mich im Herbst 2011 zu Notebookcheck. Neben unzähligen Notebook-Tests und Newsmeldungen habe ich seitdem eine Reihe technischer Hintergrundartikel zu CPU- und GPU-Architekturen verfasst und betreue zudem unsere Hardware-Datenbank. Seit Anfang 2014 leite ich den Bereich der Premium-Business-Notebooks, fühle mich aber auch im Smartphone- oder Tablet-Segment zu Hause – das gespannte "Kribbeln" beim Testen neuer Hardware ist auch nach vielen Jahren noch nicht verflogen. Die schmale Freizeit zwischen Studium und Job wird zumeist fernab jeglicher Elektronik in der Natur verbracht.