Notebookcheck

Im Vergleich: Aorus X5S v5 vs. MSI GS60 6QE vs. Acer Predator 15

Thin-and-light Gaming. Die Entwicklung im Gaming-Laptop-Bereich verlangsamt sich nicht. Wie die kürzlich angekündigte HP-Omen-Serie zeigt, wird sich die Auswahl in naher Zukunft sogar noch vergrößern. In diesem Vergleich tauchen wir in die Vor- und Nachteile kleinerer und größerer Gaming-Systeme mit ähnlicher Spezifikation ein.
Allen Ngo, 🇺🇸

Im Gegensatz zum abflauenden PC-Markt wird erwartet, dass der Verkauf von Gaming-PCs und Notebooks weiterhin ansteigt. Das liegt teils am aufkommenden VR (Virtual Reality) und am Wunsch von Enthusiasten nach dem jeweils Besten was der Markt zu bieten hat. Wir vergleichen drei weitere 15,6-Zoll-Gaming-Notebooks - diesmal jedoch zwei ultraportable Modelle mit einer dickeren und schwereren Alternative mit ähnlicher Spezifikation. Läuft das größere Acer Predator 15 wirklich leiser und schneller als das schlankere Aorus X5S oder das MSI GS60?

Für weitere Information und detaillierte Analysen eines jeden der drei Modelle verweisen wir auf die jeweiligen Testberichte. 

Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
MSI GS60 6QE
MSI GS60 6QE
Acer Predator 15
Acer Predator 15

Gehäuse

Die Gehäusestabilität ist beim Predator 15 im Vergleich am besten. Die Oberfläche direkt über dem FrostCore-Slot lässt sich etwas leichter verwinden, doch das ist bei großen Notebooks mit optischem Laufwerk üblich.

Das Aorus und MSI knarren unter Verwindungs- und Druckeinwirkung viel eher. Beim Aorus ist der Bildschirmdeckel besonders schwach. Dabei handelt es sich um einen Kritikpunkt bei vielen Aorus-Notebooks, da sie ein ähnliches Design verwenden. Zu Gunsten des X5S und GS60 ist natürlich zu sagen, dass sie mit fast halber Bauhöhe des Predator 15 viel kleiner und dünner sind. Nutzer opfern also Gehäusestabilität für ein leichteres und portableres Gerät.

Sieger: Acer Predator 15

391 mm 300 mm 39 mm 3.5 kg390 mm 272 mm 22.9 mm 2.5 kg390 mm 266 mm 20 mm 2 kg

Schnittstellen im Vergleich

Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
MSI GS60 6QE
MSI GS60 6QE
Acer Predator 15
Acer Predator 15

Ausstattung

Jedes der Notebooks bietet eine große Vielfalt an Schnittstellen. Das Acer-Notebook übertrifft die anderen leicht, da es einen USB-Typ-C-Port mit Thunderbolt-3-Unterstützung aufweisen kann. Dieser sehr vielseitige Port verleiht dem Notebook wegen seiner Kompatibilität mit neueren Docking-Stationen und externen Bildschirmen einen Vorteil. Dafür ist das X5S immer noch eines der wenigen Gaming-Notebooks für Enthusiasten mit VGA, während das GS60 mit seinen mageren zwei USB Typ-A-Ports letzter wird.

Der einzigartige FrostCore-Schacht im Acer ist vorwiegend neuartig. Dieses spezielle Feature sollte kein wesentliches Kriterium für die Kaufentscheidung sein, es sei denn, die Verfügbarkeit eines optisches Laufwerks wäre wichtig.

Sieger: Acer Predator 15

Schnittstellen und Verbindungen

Aorus X5S v5 MSI GS60 6QE Acer Predator 15
USB 3x USB 3.0, 1x USB 3.1 Typ-C Gen. 2 2x USB 3.0, 1x USB 3.1 Typ-C Gen. 2 4x USB 3.0, 1x USB 3.1 Typ-C Gen. 2 + Thunderbolt 3
Video-Ausgang 1x VGA-Ausgang, 1x mDP, 1x HDMI 2.0 1x HDMI 1.4, 1x mDP 1.2 1x HDMI, 1x DisplayPort
Audio-Ausgang 1x 3,5 mm Kopfhörer, 1x 3,5 mm Mikrofon 1x 3,5 mm Kopfhörer, 1x 3,5 mm Mikrofon 1x 3,5 mm Kopfhörer, 1x 3,5 mm Mikrofon
Sonstige SD-Kartenleser, Kensington Lock, Gigabit Ethernet SD-Kartenleser, Kensington Lock, Gigabit Ethernet SD-Kartenleser, Kensington Lock, Gigabit Ethernet, FrostCore/opt. LW
Speicherschächte 3x M.2, 1x 2,5-Zoll SATA III 1x M.2, 1x 2,5-Zoll SATA III 1x M.2, 1x 2,5-Zoll SATA III

Eingabegeräte

Die Tastaturen aller drei Notebooks sind ziemlich leise und klappern beim Tippen nur minimal. Probleme mit schwammigen oder nicht reagierenden Tasten konnten wir durchweg nicht beobachten. Daher gibt es keine wesentlichen Unterschiede beim Tippgefühl.

Die Merkmale der drei Notebooks unterscheiden sich jedoch. Das Aorus und das Acer bieten eigenständige Makro-Tasten, was Gamer erfreuen mag. Abhängig von ihren Vorlieben könnten Nutzer das Acer gegenüber dem Aorus vorziehen und umgekehrt. Trotzdem ist das Aorus-Setup unserer Meinung nach einfach deshalb etwas einfacher und schneller handhabbar, weil die Makro-Tasten größer als beim Acer sind und sich näher bei den WASD-Tasten befinden. Das MSI-Notebook bietet dagegen gar keine eigenständigen Makro-Tasten.

Von den integrierten Touchpads ist jenes im Aorus wegen seiner ungleichmäßigen Gleiteigenschaften der Oberfläche und dem unterdurchschnittlichen Clickpad mit weichem Feedback am unangenehmsten. Das Acer hätte diese Runde mit seinen eigenständigen Maustasten mit Leichtigkeit gewinnen sollen, doch sein Touchpad arbeitete im Test nicht präzise. Das MSI-Touchpad zeigt keine großen Probleme und gewinnt diese Runde fast automatisch. Gleiten funktioniert flüssig. Während die integrierten Tasten nicht besser als eigenständige sind, sind sie zumindest fester als beim Aorus und lassen sich einfacher betätigen.

Sieger: Tastatur -- Aorus X5S v5

             Touchpad -- MSI GS60 6QE

Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
MSI GS60 6QE
MSI GS60 6QE
Acer Predator 15
Acer Predator 15

Display

Die drei Notebooks sind mit sehr unterschiedlichen matten Bildschirmen mit jeweils spezifischen Vor- und Nachteilen ausgestattet. Erstens hat das Aorus-System das hellere Hintergrundlicht bei tieferen und genaueren Farben. Dafür leidet es unter leichtem Backlight-Bleeding und die Reaktionszeiten sind viel langsamer, was zu stärkerem Ghosting führt als beim MSI und Acer. Indes reagieren das MSI und das Acer schneller als das Aorus, doch ersteres wird von dunklerem Hintergrundlicht, schlechterem Kontrast aufgrund seiner RGBW-Subpixel-Struktur und schlechteren Farben vor Kalibrierung zurückgeworfen.

Das Acer ist nur etwas dunkler und sein Farbraum etwas kleiner als beim Aorus. Unserer Meinung nach ist dies jedoch ein akzeptabler Kompromiss für bessere Reaktionszeiten - schließlich handelt es sich um Gaming-Geräte und nicht um Spezial-Laptops für Editier- und Grafikarbeit.

Sieger: Acer Predator 15

Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
MSI GS60 6QE
MSI GS60 6QE
Acer Predator 15
Acer Predator 15
Bildschirme im Überblick

Aorus X5S v5 MSI GS60 6QE Acer Predator 15
Größe 15,6-Zoll IPS 15,6-Zoll IPS 15,6-Zoll IPS
Native Auflösung 3.840 x 2.160 3.840 x 2.160 1.920 x 1.080
Pixeldichte 282 PPI 282 PPI 141 PPI
Panel ID Sharp LQ156D1JW04 Samsung 156FL02-P01 Philips LP156WF6-SPP1
Aorus X5S v5MSI GS60-6QE4K16H21MSI GS60 6QE-002USAcer Predator 15 G9-592-7925
Response Times
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
41.2 (20, 21.2)
40 (12, 28)
43 (18, 25)
Response Time Black / White *
36 (17.2, 18.8)
26 (8, 18)
24 (4, 20)
PWM Frequency
198 (20)
1316 (20)
Bildschirm
Helligkeit Bildmitte
324.7
212
291.2
302
Brightness
324
197
292
287
Brightness Distribution
90
78
83
91
Schwarzwert *
0.403
0.49
0.547
0.36
Kontrast
806
433
532
839
DeltaE Colorchecker *
2.62
7.8
4.29
4.93
Colorchecker DeltaE2000 max. *
4.59
12.34
DeltaE Graustufen *
2.55
5.23
2.51
3.47
Gamma
2.11 104%
3.05 72%
2.13 103%
2.16 102%
CCT
7000 93%
6693 97%
6403 102%
6622 98%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
59.4
50
54
54
Color Space (Percent of sRGB)
92.3
80
82
82
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)

* ... kleinere Werte sind besser

Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
MSI GS60 6QE
MSI GS60 6QE
Acer Predator 15
Acer Predator 15

Leistung

CPU-Leistung

Aorus, MSI und Acer bieten jeweils über unsere Testmodelle hinaus viele CPU-Optionen. Dieser Vergleich bezieht sich nur auf die uns zur Verfügung stehende Konfiguration.

Alle drei Notebooks verfügen über die gleiche i7-6700HQ Skylake Quad-Core-CPU, die in den meisten neueren Gaming-Notebooks verbreitet ist. Daher sollten die CPU-Benchmarkergebnisse ähnlich ausfallen. Das trifft auf das Aorus und das Acer zu, während das MSI konsistent in CineBench einige Prozent hinterherhinkt und sogar noch stärker in 3DMark Physics. Erfreulicherweise hat dies keine spürbare Auswirkung auf die Gaming-Leistung dieses Notebooks.

Für weitere Benchmarks und Vergleiche verweisen wir auf unsere CPU-Seite zum Core i7-6700HQ.

Hardware im Überblick

Aorus X5S v5 MSI GS60 6QE Acer Predator 15
CPU 2,6 GHz Core i7-6700HQ 2,6 GHz Core i7-6700HQ 2,6 GHz Core i7-6700HQ
TDP 45 W 45 W 45 W
RAM 16 GB DDR4 PC4-17000, Dual-Channel, 2x SODIMM 32 GB DDR4-2132, Dual-Channel, 2x SODIMM 16 GB DDR4, Dual-Channel, 4x SODIMM
GPU GeForce GTX 980M mit 8 GB GDDR5 VRAM GeForce GTX 970M mit 3 GB GDDR5 VRAM GeForce GTX 970M mit 6 GB GDDR5 VRAM
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
MSI GS60 6QE
MSI GS60 6QE
Acer Predator 15
Acer Predator 15
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
138 Points ∼62%
MSI GS60-6QE4K16H21
128 Points ∼57%
Acer Predator 15 G9-592-7925
142 Points ∼63%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
681 Points ∼16%
MSI GS60-6QE4K16H21
663 Points ∼15%
Acer Predator 15 G9-592-7925
676 Points ∼15%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
1.64 Points ∼64%
MSI GS60-6QE4K16H21
1.47 Points ∼57%
Acer Predator 15 G9-592-7925
1.63 Points ∼64%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
7.47 Points ∼17%
MSI GS60-6QE4K16H21
7.33 Points ∼17%
Acer Predator 15 G9-592-7925
7.41 Points ∼17%
wPrime 2.10
1024m (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
229.514 s * ∼3%
32m (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
7.505 s * ∼2%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - 32M (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
565.023 s * ∼3%
3DMark
Fire Strike Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
9619 Points ∼30%
1920x1080 Fire Strike Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
9615 Points ∼30%
MSI GS60-6QE4K16H21
6544 Points ∼20%
Acer Predator 15 G9-592-7925
9795 Points ∼30%
1280x720 Cloud Gate Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
6890 Points ∼17%
MSI GS60-6QE4K16H21
5292 Points ∼13%
Acer Predator 15 G9-592-7925
7034 Points ∼18%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
46336 Points ∼54%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
39324 Points ∼47%
PCMark 7
System Storage (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS60-6QE4K16H21
5307 Points ∼74%
Acer Predator 15 G9-592-7925
5488 Points ∼77%
Computation (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS60-6QE4K16H21
18292 Points ∼65%
Acer Predator 15 G9-592-7925
16401 Points ∼58%
Creativity (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS60-6QE4K16H21
10359 Points ∼72%
Acer Predator 15 G9-592-7925
10105 Points ∼70%
Entertainment (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS60-6QE4K16H21
4441 Points ∼41%
Acer Predator 15 G9-592-7925
4435 Points ∼41%
Productivity (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS60-6QE4K16H21
4623 Points ∼42%
Acer Predator 15 G9-592-7925
5168 Points ∼47%
Lightweight (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS60-6QE4K16H21
5435 Points ∼74%
Acer Predator 15 G9-592-7925
5981 Points ∼82%
Score (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS60-6QE4K16H21
5941 Points ∼65%
Acer Predator 15 G9-592-7925
5974 Points ∼65%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
3937 Points ∼60%
Creative Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
4747 Points ∼44%
Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
3260 Points ∼54%
MSI GS60-6QE4K16H21
3134 Points ∼51%
X264 HD Benchmark 4.0
Pass 2 (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
42.36 fps ∼24%
Pass 1 (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
156.2 fps ∼54%
3DMark 11 - 1280x720 Performance Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
8746 Points ∼40%
MSI GS60-6QE4K16H21
8529 Points ∼39%
Acer Predator 15 G9-592-7925
8610 Points ∼39%

* ... kleinere Werte sind besser

GPU-Leistung

Die GTX 980M im Aorus übertrifft die GTX 970M im Acer und MSI wie erwartet konsistent um zirka 25 Prozent. Die Fire-Strike-GPU-Scores sind beim MSI etwas niedriger als beim Acer, was teilweise an seiner, verglichen mit dem Acer, nur halb so großen VRAM-Kapazität liegt. Die Leistungsvorteile von 6 GB VRAM gegenüber 3 GB VRAM sind minimal und hängen stark vom Game und den Grafikeinstellungen ab.

Für weitere Benchmarks und Vergleiche verweisen wir auf die GPU-Seiten zur GTX 970M und GTX 980M.

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
12197 Points ∼24%
MSI GS60-6QE4K16H21
10014 Points ∼20%
Acer Predator 15 G9-592-7925
9845 Points ∼19%
3DMark
1920x1080 Fire Strike Combined (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
3675 Points ∼24%
MSI GS60-6QE4K16H21
2451 Points ∼16%
Acer Predator 15 G9-592-7925
2846 Points ∼19%
1920x1080 Fire Strike Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
9441 Points ∼23%
MSI GS60-6QE4K16H21
7252 Points ∼18%
Acer Predator 15 G9-592-7925
7624 Points ∼19%
Cinebench R15 - OpenGL 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
99.51 fps ∼39%
MSI GS60-6QE4K16H21
64.42 fps ∼25%

Stresstest

Um die Stabilität zu prüfen, lassen wir Prime95 und FurMark gleichzeitig laufen, um maximale Last zu simulieren. Diese Bedingungen sind für den Alltagsbetrieb und sogar Gaming unrealistisch, dienen aber dazu, sowohl die CPU als auch die GPU maximal auszulasten.

Es ist beeindruckend, dass keines der Notebooks sogar unter diesen extremsten Benchmark-Bedingungen die CPU-Leistung drosselt. Allerdings kann das Aorus eine höhere Turbo-Boost-Taktrate als das MSI und das Acer aufrechterhalten. Das MSI ist das einzige unter den Dreien, das zu Lasten höherer Kerntemperaturen weder CPU noch GPU drosselt. Es wird sogar wärmer als das Aorus X5S, obwohl das GS60 die schwächere GTX 970M GPU nutzt.

Schlussendlich bleibt das Predator 15 unter Stress am kühlsten - vor allem seine GPU. Der Nachteil sind niedrigere CPU- und GPU-Taktraten als beim MSI unter Last. Die Vorteile des Acer liegen also nur teilweise am höheren Gehäuse und dem Kühlsystem. In dieser Kategorie gibt es keinen objektiven Gewinner, da jedes System mit extremer Last anders umgeht, was zu verschiedenen Ergebnissen führt.

Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
MSI GS60 6QE
MSI GS60 6QE
Acer Predator 15
Acer Predator 15
CPU- und GPU-Taktraten unter Last

Aorus X5S v5 MSI GS60 6QE Acer Predator 15
Nenn-GPU-Takt (MHz) 1.038 924 924
Stabiler GPU-Takt unter FurMark (MHz) 810 1.013 848
Nenn-CPU-Takt (GHz) 2,6 2,6 2,6
Stabiler CPU-Takt unter Prime95 (GHz) 3,1 3,0 2,7
Durchschnittliche CPU-Temperatur 78 °C 82 °C 77 °C
Durchschnittliche GPU-Temperatur 86 °C 87 °C 62 °C
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
MSI GS60 6QE
MSI GS60 6QE
Acer Predator 15
Acer Predator 15

Emissionen

Geräuschemissionen & Temperatur

Es sollte nicht zu sehr überraschen, dass die leistungsstärkere GTX 980M im dünnen Aorus unter Gaming-Last lauter läuft als das MSI und das Acer. Dennoch wird das GS60 bei noch wärmeren durchschnittlichen Oberflächentemperaturen fast gleich laut.

Acer gewinnt in dieser Kategorie wegen einer Vielzahl von Faktoren, die alle zu niedrigeren Oberflächentemperaturen beitragen. Dazu gehören langsamere stabile Taktraten unter extremer Last, niedrigere Kerntemperaturen und eine größere Bauhöhe. Seine Lüfter sind aber leider nicht viel leiser, wie man annehmen könnte.

Sieger: Acer Predator 15

Durchschnittliches Lüftergeräusch und Oberflächentemperaturen

Aorus X5S v5 MSI GS60 6QE Acer Predator 15
Lüftergeräusch im Idle-Betrieb 34 dB(A) 35 - 37 dB(A) 31 - 36 dB(A)
Lüftergeräusch unter hoher Last 50 - 54 dB(A) 40 - 50 dB(A) 40 - 47 dB(A)
Durchschnittliche Oberflächentemperaturen im Idle-Betrieb 27,7 °C 27,1 °C 22,6 °C
Durchschnittliche Oberflächentemperaturen unter hoher Last 41,6 °C 48,5 °C 32,5 °C
Umgebungstemperatur 23,0 °C 21,0 °C 20,0 °C

Akkulaufzeit

Die Akkulaufzeiten sind beim Acer am längsten, gefolgt von Aorus und MSI. Das Acer verfügt über den größeren Akku, während das MSI den kleinsten aufweist. User können sich vom Predator 15 unter WLAN-Last eine beeindruckende Akkulaufzeit von 7 bis 8 Stunden erwarten, verglichen mit 3 bis 4 Stunden bzw. 2 bis 3 Stunden beim Aorus bzw. MSI.

Bei keinem der drei Notebooks lässt sich der Akku einfach entfernen.

Sieger: Acer Predator 15

Aorus X5S v5
73 Wh
MSI GS60-6QE4K16H21
47 Wh
Acer Predator 15 G9-592-7925
89 Wh
Akkulaufzeit
Idle
313
213
WLAN
223
157
476
Last
82
61

Fazit

Es gibt viele Gründe einem größeren, schwereren und weniger attraktiven Gaming-Notebook den Vorzug zu geben. Dünnere und leichtere Lösungen wie das X5S oder GS60 sind nur dann sinnvoll, wenn sie häufig transportiert werden.
Es gibt viele Gründe einem größeren, schwereren und weniger attraktiven Gaming-Notebook den Vorzug zu geben. Dünnere und leichtere Lösungen wie das X5S oder GS60 sind nur dann sinnvoll, wenn sie häufig transportiert werden.

Unser Vergleich zeigt die oft anzutreffenden Vorteile von dickeren und schwereren Gaming-Notebooks gegenüber portableren Lösungen. Das Predator 15 ist stärker gebaut und bietet längere Akkulaufzeiten, kühlere Temperaturen und mehr Schnittstellen als die beiden dünneren Alternativen. Sollten dem Käufer diese Aspekte wichtig sein, könnten Nutzer zugunsten von größeren Geräten auf elegante und schlanke Gaming-Notebooks verzichten wollen.

Das Predator 15 ist in Anbetracht der gleichen oder zumindest ähnlichen Spezifikationen nicht notwendigerweise schneller. Stattdessen werden die kleineren Geräte einfach wärmer und lauter, um die kompaktere Größe zu kompensieren. Daher wirbt MSI beim unlängst angekündigten GS63 Refresh vor allem mit seinem verbesserten Kühlsystem. Dagegen hängen andere Aspekte wie Bildschirmqualität und Tastatur weniger von Größe und Bauhöhe des Systems ab.

Trotzdem gibt es einiges, das beim Predator 15 verbessert werden könnte, um seine Größe effizienter zu nutzen. Die Wartung könnte einfacher gestaltet werden und zusätzliche Speicheroptionen würden es näher zu etablierten 15-Zoll-Gaming-Notebooks wie jene von Alienware oder Clevo positionieren. Acers "Frost Core" bringt in der Praxis unseren Erkenntnissen zufolge keinen entscheidenden Vorteil.

Aorus X5S v5MSI GS60 6QEAcer Predator 15

+ hellerer Bildschirm mit höherem Kontrast und tieferen Farben

+ VGA-Ausgang

+ größere eigenständige Makro-Tasten

+ leichter wartbar

+ leichteres und kompakteres Design

+ komfortableres Touchpad

+ leichter wartbar

+ robusteres Design und Qualität

+ mehr USB-Ports; USB-Typ-C mit Thunderbolt 3

+ eigenständige Maustasten

+ längere Akkulaufzeiten, größere Akkukapazität

+ kühlere Oberflächentemperaturen

- Chassis knarrt eher; schwächerer Bildschirmdeckel

- keine native Thunderbolt-3-Unterstützung

- langsamere Bildschirmreaktionszeiten

- schlechte Gleiteigenschaften und integrierte Maustasten beim Touchpad

- Chassis knarrt eher

- nur 2x USB-Type-A-Ports; keine native Thunderbolt-3-Unterstützung

- keine eigenständigen Makro-Tasten

- dunkleres Hintergrundlicht, niedrigerer Kontrast, weniger genaue Farben ohne Kalibrierung

- kürzere Akkulaufzeit; kleinere Akkukapazität

- wärmere Oberflächentemperaturen; höhere Kerntemperaturen

- dicker und schwerer

- nur zwei Speicherschächte

- kleinere eigenständige Makro-Tasten als beim Aorus

- ungenaues Touchpad

- schwieriger wartbar

- langsamerer stabiler Turbo-Boost unter extremer Last

Aorus X5S v5

Preisvergleich

MSI GS60 6QE

Preisvergleich

Acer Predator 15

Preisvergleich

Weitere Vergleiche dieser Serie:

Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Im Vergleich: Aorus X5S v5 vs. MSI GS60 6QE vs. Acer Predator 15
Autor: Allen Ngo,  6.06.2016 (Update:  8.06.2020)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.