Notebookcheck

Im Vergleich: MSI GS63VR vs. Aorus X5S v5 vs. Aorus X5 v6

Super Slim Gaming. Das GS63VR gehört zu den schlanksten Notebooks mit GTX-1060-Grafik. Wie schneidet es verglichen mit der GTX 980M und GTX 1070 im Aorus X5S v5 bzw. X5 v6 ab? Unsere Messungen zeigen die Unterschiede in Leistung und Stromverbrauch dieser beliebten Maxwell- und Pascal Systeme.
Allen Ngo, Stefanie Voigt (übersetzt von Martina Osztovits), 🇺🇸

Die stark verbesserte Leistung-pro-Watt von Pascal hat den Gaming-Notebook-Markt umgewälzt. Vor Pascal waren Notebook Gamer, die eine Grafikleistung auf dem Niveau der GTX 980 wollten, großteils auf Geräte mit 40 mm Bauhöhe und dicker als das MSI GT72 oder Asus G701VO beschränkt. Nun können User die gleiche Leistung von einem Pascal Notebook unter 20 mm Bauhöhe bekommen.

Unser heutiger Vergleich misst das unlängst herausgebrachte 15,6 Zoll große MSI GS63VR mit dem Aorus X5S v5 mit GTX-980M-Grafik und dem neuesten Aorus x5 v6 mit GTX-1070-Grafik. Obgleich ihre GPUs unterschiedlich sind, machen Unterschiede in der Leistung, den Merkmalen und dem Stromverbrauch diesen Vergleich interessant.

Für weitere Daten und detaillierte Analysen eines jeden der drei Modelle empfehlen wir Usern die Lektüre der jeweiligen Testberichte. Dieser Vergleich ist keinesfalls als Ersatz für diese gedacht, sondern will eine konzentrierte Hilfe für Unentschlossene sein.

MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6

Gehäuse

Sowohl das MSI als auch das Aorus nutzen von oben bis unten Aluminiumlegierung. Während die Verarbeitung gut ist und es zwischen den Bauteilstößen keine ungleichmäßigen Spalten gibt, ist die Qualität der beiden Modelle durchwachsen. Das GS63VR hat beispielsweise eine nachgiebigere Basiseinheit als das Aorus, und sein Bildschirm verwindet sich auch ziemlich leicht. Die Basiseinheit des Aorus ist fester und knarrt weniger und ist insgesamt stärker als beim MSI, was teilweise an seinen größeren Dimensionen liegt. Es ist enttäuschend, dass der Bildschirmdeckel beim Aorus nicht deutlich stärker ist und dass es sich um einen der schwächsten Aspekte dieses Systems handelt.

Die Unterschiede in Größe und Gewicht zwischen der GS63VR- und der Aorus-X5-Serie sind sehr deutlich: Das MSI ist wenigstens ein halbes Kilogramm leichter und fast 5 mm schlanker und damit aktuell eines der portabelsten unter den erhältlichen Pascal Systemen. Das soll nicht heißen, es würde sich beim Aorus um eine schlechte Wahl handeln, denn es positioniert sich zwischen dem MSI GS63VR und größeren 17-Zoll-Alternativen wie dem Alienware 17 oder GT72.

390 mm 272 mm 22.9 mm 2.6 kg390 mm 272 mm 22.9 mm 2.5 kg380 mm 249 mm 18 mm 1.9 kg

Schnittstellen im Vergleich

MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6

Ausstattung

Hardcore Gamer sollten auf die winzigen Unterschiede zwischen der GS63VR- und der Aorus-X5-Serie in puncto Schnittstellen achten: Der Aorus-X5-Serie fehlt Thunderbolt 3, doch dies macht sie mit sowohl HDMI 2.0 als auch mDP 1.3 wett. Das GS63VR ist mit seinem Thunderbolt-3-Port und den älteren HDMI-1.4- und mDP-1.2-Ports das genaue Gegenteil. Daher sollten User, die Games auf externen 4K-Bildschirmen spielen wollen, genau überlegen, wozu die Schnittstellen fähig sind, da HDMI 1.4 nicht 4K bei 60 FPS unterstützt. Der veraltete VGA-Port wurde im neuesten X5-v6-Refresh endgültig weggelassen.

Über die Unterschiede bei den Videoausgängen hinaus bietet das GS63VR mit seinen vergoldeten Audio-Schnittstellen und seinen eigenständigen ESS Sabre HiFi DAC für angemessene Unterstützung von Headsets mit Studioqualität eine bessere Audio-Ausstattung. Die Anordnung der Schnittstellen ist beim MSI weniger günstig, da die linke Kante für Linkshänder verglichen mit dem Aorus zu überladen sein könnte.

Ports und Schnittstellen

MSI GS63VR Aorus X5S v5 Aorus X5 v6
USB 3x USB 3.0, 1x USB 2.0, 1x USB 3.1 Type-C + Thunderbolt 3 3x USB 3.0, 1x USB 3.1 Type-C Gen. 2 3x USB 3.0, 1x USB 3.1 Type-C Gen. 2
Video-Ausgänge 1x HDMI 1.4, 1x mDP 1.2 1x HDMI 2.0, 1x mDP 1.3, 1x VGA 2x HDMI 2.0, 1x mDP 1.3
Audio Kopfhörerbuchse, Mikrofonbuchse Kopfhörerbuchse, Mikrofonbuchse Kopfhörerbuchse, Mikrofonbuchse
Andere Gigabit RJ-45, SD-Kartenleser, Kensington Lock Gigabit RJ-45, SD-Kartenleser, Kensington Lock Gigabit RJ-45, SD-Kartenleser, Kensington Lock
Speicherschächte 1x M.2 2280, 1x 2,5-Zoll-SATA-III 3x M.2 2280, 1x 2,5-Zoll-SATA III 3x M.2 2280, 1x 2,5-Zoll-SATA III

Eingabegeräte

Die SteelSeries Tastatur am MSI sollte Besitzern des GT72, GS60 oder irgendeines anderen MSI-Flaggschiff-Notebooks der G-Serie sofort bekannt vorkommen. Die Tasten sind leise und bieten einen großzügigen Hubweg sowie ein zufriedenstellendes Feedback und damit ein komfortables Tippgefühl. Dagegen neigen die Tasten der Aorus-X5-Tastatur zum Klappern und ihr Feedback ist beim Tippen etwas schwächer. Sie sind weit entfernt von schlecht, doch uns ist die MSI Lösung sowohl für Gaming als auch für allgemeine Textverarbeitung lieber.

In puncto Features übernimmt das Aorus X5 v6 mit Abstand die Führung. Seine Tastatur bietet individuell beleuchtete RGB-Tasten, während MSI an seinem SteelSeries-Basis-Angebot seit der letzten GS60 Generation keine wesentlichen Veränderungen vorgenommen hat. Aorus bietet zudem eine Spalte eigenständiger Makro-Tasten, damit die Tastatur besser an individuelle Bedürfnisse angepasst werden kann, während solche beim MSI fehlen. Man beachte, dass diese Makro-Tasten beim X5 v6 größer sind als beim X5S oder bei älteren Modellen.

Das Touchpad ist beim MSI etwas kleiner als beim Aorus X5 v6, und wir waren beim langsamen Gleiten über seine Oberflächen mit einigen Präzisionsproblemen konfrontiert. Dagegen konnten wir beim Aorus-X5-v6-Touchpad bei einfacher Steuerung des Mauszeigers und Multi-Touch-Gesten keine Probleme beobachten, doch sein integrierter Klick ist weicher als beim MSI.

MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6
MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6

Display

Die Aorus-X5-Serie hat in puncto Bildschirmoptionen eine Achterbahnfahrt durchgemacht. Das X5-Modell von Anfang 2015 mit GTX-965M-SLI-Grafik wurde mit einem Panel mit einer 3K-Auflösung (2.880 x 1.620 Pixel) ausgeliefert, welcher im X5S-v5-Update zugunsten von 4K (3.840 x 2.160 Pixel) fallen gelassen wurde. Das aktuelle X5-v6-Modell ist einen Schritt zurück gegangen und nutzt das gleiche 3K-Panel wie das X5 von 2015 ohne Ausblick auf eine 4K-Option. Optional können User das X5 v6 mit einem TN-Panel mit 1080p und 120 Hz/5 ms als Alternative zum 3K-Panel konfigurieren.

Dagen kann das MSI-System mit entweder einem üblichen 1080p-IPS-Panel oder einem 4K-Bildschirm konfiguriert werden. Das ist nicht notwendigerweise ein Nachteil, denn die 1080p-Auflösung passt ausgezeichnet zur GTX 1060, doch wir hätten eine 120-Hz/5-ms-Option wie beim größeren MSI GS73VR begrüßt. Das Bildschirmhelligkeit ist beim GS63VR dunkler als bei der Aorus-X5-Serie, und die Farben sind im Auslieferungszustand ungenauer, doch das Panel selbst schafft dank seinem größeren Farbraum nach Kalibrierung tiefere Farben und zeigt schnellere Reaktionszeiten.

Alle getesteten Modelle leiden unter PWM und leichten bis mäßigen Lichthöfen (Backlight Bleeding).

MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6
MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6
Bildschirme im Überblick

MSI GS63VR Aorus X5 Aorus X5S v5 Aorus X5 v6
Größe 15,6-Zoll-IPS 15,6-Zoll-IPS 15,6-Zoll-IPS 15,6-Zoll-IPS
native Auflösung 1.920 x 1.080 2.880 x 1.620 3.840 x 2.160 2.880 x 1.620
Pixeldichte 141 ppi 212 ppi 282 ppi 212 ppi
Panel-ID Samsung 156HL01-104 Panasonic VVX16T028J00 Sharp LQ156D1JW04 Panasonic VVX16T028J00
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth ProAorus X5Aorus X5S v5Aorus X5 v6
Response Times
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
41.2 (20, 21.2)
34 (19, 25)
Response Time Black / White *
26 (8, 18)
36 (17.2, 18.8)
32 (8, 24)
PWM Frequency
202 (100)
198 (20)
198.4
Bildschirm
Helligkeit Bildmitte
293
324.3
324.7
280.4
Brightness
279
317
324
271
Brightness Distribution
84
87
90
83
Schwarzwert *
0.33
0.553
0.403
0.249
Kontrast
888
586
806
1126
DeltaE Colorchecker *
3.59
3.53
2.62
4.94
Colorchecker DeltaE2000 max. *
5.79
4.59
8.13
DeltaE Graustufen *
3.86
3.12
2.55
5.13
Gamma
2.53 87%
2.28 96%
2.11 104%
2.26 97%
CCT
7229 90%
6600 98%
7000 93%
7433 87%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
63
55.4
59.4
55.9
Color Space (Percent of sRGB)
97
85.2
92.3
85.9
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)

* ... kleinere Werte sind besser

MSI GS63VR - Farbprofil
MSI GS63VR - Farbprofil
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6

Leistung

CPU-Leistung

Die CineBench Benchmarks zeigen, dass der i7-6820HK im X5 v6 die i7-6700HQ im GS63VR und X5S v5 um zirka 20 Prozent übertrifft. Unser X5-v6-Testmodell wurde uns allerdings mit Übertaktung geliefert, womit diese deutlichen Leistungsvorteile erklärt werden können. Das System kann, wie unser Stresstest-Abschnitt zeigt, die höheren Taktraten beibehalten.

Was die Wartbarkeit betrifft, so ermöglichen sowohl die Aorus-X5-Serie als auch das GS63VR Zugang von unten. Das Motherboard wurde beim MSI auf den Kopf gestellt. Daher ist weitergehende Zerlegung notwendig, um zu den Heatpipes und den RAM-Modulen zu gelangen. Indes wurde das X5 mit jeder Modellrevision - wie unsere Fotos unten zeigen - leicht verändert. Im neuesten X5-v6 haben CPU und GPU eine gemeinsame Heatpipe, beim X5S v5 dagegen nicht.

Für weitere Benchmarks und Vergleiche verweisen wir auf unsere CPU-Spezialseiten zum Core i7-6700HQ und i7-6820HK.

Hardware im Überblick

MSI GS63VR Aorus X5 Aorus X5S v5 Aorus X5 v6
CPU 2,6 GHz Core i7-6700HQ 2,7 GHz Core i7-5700HQ 2,6 GHz Core i7-6700HQ 2,7 GHz Core i7-6820HK
TDP 45 W 47 W 45 W 45 W
RAM 16 GB DDR4-2400, Dual-Channel, 2x SODIMM 16 GB DDR3, PC3-14900, Dual-Channel, 4x SODIMM 16 GB DDR4, PC4-17000, Dual-Channel, 4x SODIMM 16 GB DDR4, PC4-19200, Dual-Channel, 4x SODIMM
GPU GeForce GTX 1060 mit Optimus GeForce GTX 965M SLI GeForce GTX 980M mit Optimus GeForce GTX 1070
Cinebench R15
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
139 Points ∼62%
Aorus X5
144 Points ∼64%
Aorus X5S v5
138 Points ∼62%
Aorus X5 v6
171 Points ∼76%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
667 Points ∼15%
Aorus X5
668 Points ∼15%
Aorus X5S v5
681 Points ∼16%
Aorus X5 v6
790 Points ∼18%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
1.65 Points ∼64%
Aorus X5
1.66 Points ∼65%
Aorus X5S v5
1.64 Points ∼64%
Aorus X5 v6
1.94 Points ∼76%
CPU Multi 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
7.33 Points ∼17%
Aorus X5
7.3 Points ∼17%
Aorus X5S v5
7.47 Points ∼17%
Aorus X5 v6
8.9 Points ∼20%
Cinebench R10
Rendering Multiple CPUs 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
25941 Points ∼30%
Rendering Single CPUs 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
7138 Points ∼66%
wPrime 2.10
1024m (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
221.927 s * ∼3%
Aorus X5S v5
229.514 s * ∼3%
Aorus X5 v6
210.349 s * ∼2%
32m (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
6.84 s * ∼1%
Aorus X5S v5
7.505 s * ∼2%
Aorus X5 v6
6.434 s * ∼1%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - 32M (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
565.637 s * ∼3%
Aorus X5S v5
565.023 s * ∼3%
Aorus X5 v6
486.718 s * ∼2%
3DMark
Fire Strike Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
10026 Points ∼32%
Aorus X5S v5
9619 Points ∼30%
Aorus X5 v6
11899 Points ∼38%
1920x1080 Fire Strike Physics (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
9327 Points ∼29%
Aorus X5
10138 Points ∼31%
Aorus X5S v5
9615 Points ∼30%
Aorus X5 v6
11899 Points ∼37%
1280x720 Cloud Gate Standard Physics (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
6460 Points ∼16%
Aorus X5
7439 Points ∼19%
Aorus X5S v5
6890 Points ∼17%
Aorus X5 v6
8632 Points ∼22%
1280x720 offscreen Ice Storm Unlimited Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
57700 Points ∼67%
Aorus X5S v5
46336 Points ∼54%
Aorus X5 v6
55770 Points ∼65%
1920x1080 Ice Storm Extreme Physics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
56359 Points ∼67%
Aorus X5S v5
39324 Points ∼47%
Aorus X5 v6
53491 Points ∼64%
PCMark 7
System Storage (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
4185 Points ∼59%
Aorus X5
5744 Points ∼80%
Computation (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
17829 Points ∼63%
Aorus X5
11675 Points ∼41%
Creativity (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
8501 Points ∼59%
Aorus X5
9803 Points ∼68%
Entertainment (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
4216 Points ∼39%
Aorus X5
5739 Points ∼54%
Productivity (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
4721 Points ∼43%
Aorus X5
5715 Points ∼52%
Lightweight (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
4442 Points ∼61%
Aorus X5
6471 Points ∼88%
Score (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
5321 Points ∼58%
Aorus X5
6471 Points ∼71%
PCMark 8
Storage Score (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
5004 Points ∼99%
Work Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
4859 Points ∼74%
Aorus X5
4578 Points ∼69%
Aorus X5S v5
3937 Points ∼60%
Aorus X5 v6
5053 Points ∼77%
Creative Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
5171 Points ∼47%
Aorus X5
5270 Points ∼48%
Aorus X5S v5
4747 Points ∼44%
Aorus X5 v6
7973 Points ∼73%
Home Score Accelerated v2 (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
4060 Points ∼67%
Aorus X5
4317 Points ∼71%
Aorus X5S v5
3260 Points ∼54%
Aorus X5 v6
4828 Points ∼79%
X264 HD Benchmark 4.0
Pass 2 (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
39.78 fps ∼22%
Aorus X5S v5
42.36 fps ∼24%
Aorus X5 v6
47.1 fps ∼26%
Pass 1 (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
165.72 fps ∼57%
Aorus X5S v5
156.2 fps ∼54%
Aorus X5 v6
184.7 fps ∼64%

* ... kleinere Werte sind besser

MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5
Aorus X5
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6

GPU-Leistung

Die GTX 1060 im GS63VR übertrifft die GTX 980M im Aorus X5 v5 laut 3DMark Fire Strike um zirka 24 Prozent und sogar den GTX-965M-SLI-Verbund im älteren Aorus X5 um zirka 15 Prozent. Tatsächlich wäre eine Maxwell-SLI-Lösung sowohl langsamer als auch extrem ineffizient verglichen mit Pascal GPUs. Dagegen bringt der Sprung von der GTX 1060 auf die GTX 1070 einen riesigen Leistungsgewinn von zirka 50 Prozent laut den gleichen 3DMark Benchmarks.

Für weitere Benchmarks und Vergleiche verweisen wir auf unsere GPU-Spezialseiten zur GTX 980M, GTX 1060 und GTX 1070. Unser Spezial-Testbericht zur Pascal Serie liefert ebenso weitere technische Informationen zur GTX 1060 und 1070.

3DMark
3840x2160 Fire Strike Ultra Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5S v5
2212 Points ∼22%
Aorus X5 v6
4191 Points ∼41%
Fire Strike Extreme Graphics (nach Ergebnis sortieren)
Aorus X5
4892 Points ∼25%
Aorus X5S v5
4426 Points ∼22%
Aorus X5 v6
8556 Points ∼43%
1920x1080 Fire Strike Graphics (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
11730 Points ∼29%
Aorus X5
10207 Points ∼25%
Aorus X5S v5
9441 Points ∼23%
Aorus X5 v6
17869 Points ∼44%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
15075 Points ∼29%
Aorus X5
14428 Points ∼28%
Aorus X5S v5
12197 Points ∼24%
Aorus X5 v6
23723 Points ∼46%
Cinebench R15 - OpenGL 64Bit (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
102.15 fps ∼40%
Aorus X5
116.35 fps ∼45%
Aorus X5S v5
99.51 fps ∼39%
Aorus X5 v6
123.21 fps ∼48%
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF) (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
101.8 fps ∼38%
Aorus X5S v5
87 fps ∼33%
Aorus X5 v6
136.8 fps ∼52%
Rise of the Tomb Raider - 1920x1080 Very High Preset AA:FX AF:16x (nach Ergebnis sortieren)
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
55.5 fps ∼28%
Aorus X5S v5
47.1 fps ∼23%
Aorus X5 v6
97.4 fps ∼48%

Stresstest

Wir führen Prime95 und FurMark gleichzeitig aus, um maximale Last zu simulieren und die Systemstabilität zu testen. Diese unrealistischen Bedingungen stellen keine Alltagslast dar, sondern sind dazu gedacht, sowohl CPU als auch GPU zu 100 Prozent auszulasten.

Es ist nicht unüblich, dass Ultrabooks oder Mainstream-Notebooks unter extremer Last die Leistung drosseln, doch Gamer wollen ihre Geräte bis zuletzt ausreizen können. Die drei Notebooks zeigen unter extremer Last kein großes CPU-Throttling. Das X5 v6 stabilisiert sich auf etwas höheren Taktraten von 3,2 GHz verglichen mit 3,1 GHz und 2,9 GHz beim X5S v5 bzw. GS63VR. Infolgedessen sind die Kerntemperaturen beim X5 v6 mit zirka 93 °C höher, während sich das X5S v5 auf einen akzeptableren 78-°C-Bereich stabilisiert. Die GPU-Temperaturen aller betrachteten Notebooks sind fast identisch und bewegen sich trotz Generationssprung und Größenunterschieden im mittleren 80-°C-Bereich.

MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6
CPU- und GPU-Taktraten unter Last

MSI GS63VR Aorus X5S v5 Aorus X5 v6
Prozessor Core i7-6700HQ Core i7-6700HQ Core i7-6820HK
Nenn-GPU-Taktrate (MHz) 1.405 1.038 1.442
stabile GPU-Taktrate unter FurMark (MHz) 1.240 810 1.354
Nenn-CPU-Taktrate (GHz) 2,6 2,6 2,7
stabile CPU-Taktrate unter Prime95 (GHz) 2,9 3,1 3,2
durchschnittliche CPU-Temperatur 90 °C 78 °C 93 °C
durchschnittliche GPU-Temperatur 82 °C 86 °C 83 °C
MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6

 

 

 

 

 

 

Emissionen & Energie

Geräuschemissionen & Temperatur

Das X5 v6 hat die leistungsstärkere GPU als das GS63VR, doch das GS63VR ist deutlich schlanker. Geht dieser Balance-Akt in puncto Geräuschemissionen zugunsten des Aorus aus?

Die Lüfter sind bei keinem der Systeme jemals lautlos - auch nicht, wenn im Idle-Betrieb der Desktop angezeigt wird. Erwähnenswerter ist, dass das MSI System bei niedriger Last häufiger zum Pulsieren zwischen 32 und 34 dB(A) neigt, während das Aorus System beim Gaming deutlich lauter wird. Tatsächlich ist jedes neue Refresh des Aorus X5 laut unseren Mikrofonmessungen lauter als das vorige. Kopfhörer sind für Gaming am neuesten X5-v6-Modell unbedingt empfohlen.

Die Oberflächentemperaturen sind beim GS63VR trotz schwächerer Hardware wärmer als beim X5 v6 . Unsere Messungen zeigen beim MSI Oberflächentemperaturen über 60 °C verglichen mit dem mittleren 50-°C-Bereich beim Aorus Notebook. Das liegt wahrscheinlich am schlankeren Profil, da der heiße Prozessor und die Heatpipes viel näher an den Oberflächen des Gerätes liegen. Unsere Thermobilder zeigen, dass die WASD-Tasten und die vorderen Handballenablagen bei allen Modellen immer angenehm weit weg von den Hotspots bleiben.

MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6
MSI GS63VR
MSI GS63VR
Aorus X5S v5
Aorus X5S v5
Aorus X5 v6
Aorus X5 v6
MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth ProAorus X5Aorus X5S v5Aorus X5 v6
Geräuschentwicklung
aus / Umgebung *
30
28.3
29.3
Idle min *
32
32.5
34.3
33.4
Idle avg *
33
32.6
34.4
35.2
Idle max *
34
34.4
34.4
35.2
Last avg *
37
44
50
53.3
Last max *
46
56.8
54
57.6

* ... kleinere Werte sind besser

Stromverbrauch

Wie erwartet ist das MSI viel weniger anspruchsvoll als sowohl das X5S v5 als auch das X5 v6, und die Unterschiede zwischen diesen sind ziemlich deutlich. Der Unterschied beträgt bei maximaler Last zirka 50 bis 60 Watt zwischen dem GS63VR und den beiden Aorus Systemen, obwohl das MSI das X5S v5 in den Gaming Benchmarks mit Leichtigkeit übertrifft. Man beachte, dass der TDP-Unterschied zwischen der GTX 1060 und sowohl der GTX 1070 als auch der GTX 980M ebenfalls zirka 60 Watt beträgt.

Das X5 v6 ist nur etwas anspruchsvoller als das ältere X5S v5, bringt jedoch eine deutliche Steigerung der Grafikleistung. Es steht außer Frage, dass die Pascal Serie verglichen mit der auslaufenden Maxwell Serie extrem energieeffizient ist, und es ist einleuchtend, warum Nvidia das Suffix "M" bei dieser Serie an mobilen Pascal GPUs weggelassen hat.

MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth ProAorus X5S v5Aorus X5 v6
Stromverbrauch
Idle min *
18
27.4
25
Idle avg *
22
30.7
28.9
Idle max *
30
31.2
30.1
Last avg *
77
130.4
167.3
Last max *
165
216.6
222.6

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Das Aorus X5 v6 trägt einen größeren internen Akku als das X5S v5 und  auch als das GS63VR. Dennoch liefert es mit knapp über drei Stunden WLAN-Verwendungen kürzere Laufzeiten. Die enttäuschende Akkulaufzeit kann der übertaktbaren i7-6820HK-CPU und dem Fehlen von Optimus zugeschrieben werden. Nichtsdestotrotz haben alle drei Modelle mit jeweils unter vier Stunden unterdurchschnittliche Akkulaufzeiten.

MSI GS63VR-6RF16H22 Stealth Pro
65 Wh
Aorus X5S v5
73 Wh
Aorus X5 v6
94 Wh
Akkulaufzeit
Idle
358
313
249
WLAN
210
223
182
Last
76
82
100

Fazit

Das kleinere MSI GS63VR bringt trotz seiner kleineren Abmessungen einige bemerkenswerte Vorteile gegenüber der leistungsstärkeren Aorus-X5-Serie.
Das kleinere MSI GS63VR bringt trotz seiner kleineren Abmessungen einige bemerkenswerte Vorteile gegenüber der leistungsstärkeren Aorus-X5-Serie.

Abgesehen von den Leistungsvorteilen bietet das Aorus-X5-Notebook mehr Features als das relativ elementare MSI GS63VR. Dazu gehören Makro-Tasten, individuell beleuchtete Tasten, eine 120-Hz/5-ms-Bildschirmoption und ein aufrüstbares Innenleben. Die größten Nachteile verglichen mit dem MSI sind ein lauteres Lüftergeräusch, das Fehlen von Thunderbolt 3 und ein schwereres Gewicht.

Gamer, die mit 1080p-Gaming zufrieden sind und etwas Leichteres brauchen, können eher auf die Vorteile des leistungsstärkeren Aorus Systems verzichten. Es ist überraschend, dass das GS63VR trotz seiner Größennachteile und ohne Einbußen bei Bildschirm- oder Tastaturqualität leiser und zirka gleich lang läuft als das Aorus.

MSI GS63VR

Preisvergleich

Aorus X5S v5

Preisvergleich

Aorus X5 v6

Preisvergleich

Weitere Vergleiche dieser Serie:

Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Im Vergleich: MSI GS63VR vs. Aorus X5S v5 vs. Aorus X5 v6
Autor: Allen Ngo,  4.11.2016 (Update:  8.06.2020)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.