Notebookcheck Logo

The First Descendant im Test: Laptop und Desktop Benchmarks

Mehr als nur Hype? Der Loot-Shooter The First Descendant, welcher an eine Mischung aus Destinies und Warframe erinnert, ist auf Steam aktuell sehr beliebt, wenngleich die Wertungen ziemlich durchwachsen sind. Wir haben uns die Hardware-Anforderungen des Titels einmal näher angesehen.
The First Descendant

Testsysteme

XMG Neo 16 E23 (RTX 4090)
XMG Neo 16 E23 (RTX 4090)
Razer Blade 16 Mid 23 (RTX 4080)
Razer Blade 16 Mid 23 (RTX 4080)
XMG Pro 15 E23 (RTX 4070)
XMG Pro 15 E23 (RTX 4070)
Razer Blade 14 Mid 23 (RTX 4060 & Radeon 780M)
Razer Blade 14 Mid 23 (RTX 4060 & Radeon 780M)
Medion Erazer Scout E20 (RTX 4050)
Medion Erazer Scout E20 (RTX 4050)
Lenovo Yoga Pro 7 14 (Arc 8)
Lenovo Yoga Pro 7 14 (Arc 8)
Philips Evnia 4K Gaming Monitor 329M1RV
Philips Evnia 4K Gaming Monitor 329M1RV
be quiet! Silent Base 802 (RTX 4080 & RX 7900 XT)
be quiet! Silent Base 802 (RTX 4080 & RX 7900 XT)

Mit diesen Geräten führen wir aktuell unsere Gaming-Benchmarks durch. Beim Klick auf die Fotos gelangen Sie zur jeweiligen Hersteller-Homepage. Genauere Details zu den Spezifikationen sind am Ende des Artikels aufgelistet.

Technik

Dass The First Descendant derzeit so erfolgreich ist (Stand Juli 24) dürfte nicht zuletzt mit dem Free2Play-Konzept zusammenhängen. Der kostenlose Ansatz hat allerdings auch seine Schattenseiten, wie zahlreiche Kommentare und Kritiken belegen. So muss man dem Entwickler beim ersten Spielstart tiefgreifende Berechtigungen einräumen, welche aus Datenschutzsicht ein potenzieller Albtraum sind. Zudem werden häufig die Kosten für die per Echtgeld verfügbaren Inhalte kritisiert (neue Charaktere, Skins, …).

The First Descendant
The First Descendant
The First Descendant
The First Descendant
The First Descendant
The First Descendant

Rein spielerisch macht The First Descendant, soweit wir das anhand unserer kurzen Anzock-Session beurteilen können, einen prima Eindruck. Der Third-Person-Shooter steuert sich locker flockig (flüssiges Movement, solides Gunplay) und bietet auch audiovisuell ein überzeugendes Gesamtpaket. Zwar wirkt das Sci-Fi-Szenario vom Stil her etwas generisch, die zugrunde liegende Unreal Engine 5 zaubert jedoch gefällige Panoramen auf den Bildschirm.

The First Descendant
The First Descendant
The First Descendant
The First Descendant
The First Descendant
The First Descendant

Das Grafikmenü kann ebenfalls mit größeren Produktionen mithalten. Während der Display-Reiter noch überschaubar ausfällt, tummeln sich im Graphics-Reiter jede Menge Detaileinstellungen, die praktischerweise per Preset geregelt werden können. Dazu gesellen sich Schalter für Ray Tracing und Upscaling (es werden DLSS, FSR, XeSS und TSR unterstützt). Bei letzterem kann man auf Wunsch auch Frame Generation und Ray Reconstruction aktivieren. Abgerundet wird das Paket von einer optionalen FPS-Begrenzung (30 bis 144).

The First Descendant
The First Descendant
The First Descendant

Änderungen werden dabei ohne Neustart übernommen, was Lob verdient. Dass bei jedem Start die Shader vorbereitet werden müssen, stört aufgrund der moderaten Dauer nur bedingt. Technisch hinterlässt der Titel einen ziemlich ausgereiften Eindruck. Zwar muss sich das Spiel die ersten paar Sekunden oftmals einruckeln, Abstürze oder sonstige schwerwiegende Probleme sind uns aber nicht begegnet.

Benchmark

Für die Geschwindigkeitsmessungen verwenden wir gleich die Anfangssequenz. Mit dem Tool CapFrameX wird für knapp 20 Sekunden ein festgelegter Sprint aufgezeichnet – wie im nachfolgenden Video zu sehen. Ab einem Durchschnittswert von 40 FPS würden wir den Shooter als ordentlich spielbar bezeichnen.

Resultate


FHD (1.920 x 1.080)

Der Grafikhunger von The First Descendant ist knackig, aber nicht übertrieben hoch. Mit iGPUs kann man den Titel teilweise auch in Full-HD zocken. So knacken sowohl die Radeon 780M als auch die Intel Arc 8 bei 1.920 x 1.080 Pixeln und dem Preset Low die 40-FPS-Marke. Moderne Midrange-Chips haben hingegen auch mit anspruchsvolleren Settings keine großen Schwierigkeiten. Eine GeForce RTX 4050 packt beispielsweise auch das Ultra-Preset.

The First Descendant
    1920x1080 Low Preset     1920x1080 Medium Preset     1920x1080 High Preset     1920x1080 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 4080, i9-13900K
Desktop-PC Asus ROG Strix Z790-F
215 (59.7min, 141.5P0.1, 170.6P1) fps ∼100%
180.9 (123.4min, 145.8P0.1, 153.4P1) fps ∼100%
157.1 (110.9min, 126.2P0.1, 136.3P1) fps ∼100%
AMD Radeon RX 7900 XT, i9-13900K
Desktop-PC Asus ROG Strix Z790-F
189.9 (101.2min, 122.5P0.1, 141.9P1) fps ∼88%
181.2 (114.4min, 120.7P0.1, 134.2P1) fps ∼100%
156.6 (85.2min, 106.2P0.1, 118.3P1) fps ∼100%
NVIDIA GeForce RTX 4090 Laptop GPU, i9-13900HX
XMG Neo 16 E23
182.8 (51.3min, 106.6P0.1, 134.9P1) fps ∼85%
152.7 (83.4min, 94.2P0.1, 121.4P1) fps ∼84%
130.6 (46.1min, 90P0.1, 109P1) fps ∼83%
NVIDIA GeForce RTX 4080 Laptop GPU, i9-13950HX
Razer Blade 16 Mid 23
140.7 (41.8min, 44.9P0.1, 81.2P1) fps ∼65%
118.8 (29.6min, 57P0.1, 82.7P1) fps ∼66%
95.1 (52.2min, 54.7P0.1, 72.6P1) fps ∼61%
NVIDIA GeForce RTX 4070 Laptop GPU, i9-13900HX
XMG Pro 15 E23
115.7 (83min, 86.6P0.1, 93.5P1) fps ∼54%
93.3 (65.9min, 70.2P0.1, 77.9P1) fps ∼51%
79.6 (62.7min, 63.8P0.1, 68.1P1) fps ∼51%
NVIDIA GeForce RTX 4060 Laptop GPU, R9 7940HS
Razer Blade 14 Mid 23
102 (23.6min, 51.6P0.1, 77.8P1) fps ∼47%
81.1 (29.9min, 61.5P0.1, 65P1) fps ∼45%
67.7 (39.3min, 52.4P0.1, 55.6P1) fps ∼43%
NVIDIA GeForce RTX 4050 Laptop GPU, i7-13700H
Medion Erazer Scout E20
133.4 (17.5min, 81.6P0.1, 102.9P1) fps ∼100%
83.5 (41.6min, 52.7P0.1, 69P1) fps ∼39%
65.5 (8.19min, 10.1P0.1, 50.3P1) fps ∼36%
56.1 (18.9min, 39.7P0.1, 46.1P1) fps ∼36%
Intel Arc 8-Core iGPU, Ultra 7 155H
Lenovo Yoga Pro 7 14
49.4 (39.6min, 41.2P0.1, 42.6P1) fps ∼37%
33.8 (28.3min, 28.3P0.1, 29.2P1) fps ∼16%
27.2 (14.9min, 17.6P0.1, 23.8P1) fps ∼15%
23.9 (19.7min, 19.8P0.1, 20.6P1) fps ∼15%
AMD Radeon 780M, R9 7940HS
Razer Blade 14 Mid 23
44.3 (29.8min, 30.4P0.1, 38.1P1) fps ∼33%
27.9 (19.7min, 20.1P0.1, 21.6P1) fps ∼13%
21.8 (9.7min, 10.6P0.1, 17.5P1) fps ∼12%
17.9 (5.14min, 6.29P0.1, 13P1) fps ∼11%

QHD (2.560 x 1.440)

Für QHD-Displays muss es ebenfalls noch kein High-End-Beschleuniger sein. Eine Kombination aus 2.560 x 1.440 Pixeln und maximalen Settings führt bereits ab einer GeForce RTX 4060 zu passablen Frameraten.

The First Descendant
    2560x1440 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 4080, i9-13900K
Desktop-PC Asus ROG Strix Z790-F
114.1 (53.4min, 85.7P0.1, 96.7P1) fps ∼100%
AMD Radeon RX 7900 XT, i9-13900K
Desktop-PC Asus ROG Strix Z790-F
89.7 (66.3min, 66.8P0.1, 71.2P1) fps ∼79%
NVIDIA GeForce RTX 4090 Laptop GPU, i9-13900HX
XMG Neo 16 E23
89.4 (66.2min, 69.9P0.1, 73.5P1) fps ∼78%
NVIDIA GeForce RTX 4080 Laptop GPU, i9-13950HX
Razer Blade 16 Mid 23
61 (39.7min, 44.5P0.1, 50.4P1) fps ∼53%
NVIDIA GeForce RTX 4070 Laptop GPU, i9-13900HX
XMG Pro 15 E23
50.6 (33.1min, 38.7P0.1, 43.3P1) fps ∼44%
NVIDIA GeForce RTX 4060 Laptop GPU, R9 7940HS
Razer Blade 14 Mid 23
43.5 (16.9min, 25P0.1, 36.6P1) fps ∼38%
NVIDIA GeForce RTX 4050 Laptop GPU, i7-13700H
Medion Erazer Scout E20
34.6 (26.9min, 27.4P0.1, 29.3P1) fps ∼30%

UHD (3.840 x 2.160)

Heftig wird es erst im 4K-Bereich. 3.840 x 2.160 Pixel und das Preset Ultra laufen bei Notebooks derzeit nur mit Nvidias Topmodell, der GeForce RTX 4090, anständig. Wenn man zusätzlich noch Ray Tracing nutzt, erhöhen sich die Anforderungen weiter, allerdings kann der Performance-Verlust bei aktuellen Nvidia-GPUs durch den Einsatz von DLSS ausgeglichen werden (siehe Tabelle). Bei AMD-Chips kostet Ray Tracing mehr Leistung als FSR gegensteuern kann.

The First Descendant
    3840x2160 Ultra Preset     3840x2160 Ultra Preset + Ultra Ray Tracing + DLSS Quality     3840x2160 Ultra Preset + Ultra Ray Tracing + FSR Quality
NVIDIA GeForce RTX 4080, i9-13900K
Desktop-PC Asus ROG Strix Z790-F
62.5 (51.3min, 53.8P0.1, 56.9P1) fps ∼100%
64.3 (50.8min, 53.4P0.1, 56.7P1) fps ∼100%
AMD Radeon RX 7900 XT, i9-13900K
Desktop-PC Asus ROG Strix Z790-F
58.7 (47.6min, 48.5P0.1, 50.5P1) fps ∼94%
38.2 (32.3min, 32.3P0.1, 33.3P1) fps ∼100%
NVIDIA GeForce RTX 4090 Laptop GPU, i9-13900HX
XMG Neo 16 E23
47.9 (38.8min, 38.8P0.1, 41.5P1) fps ∼77%
51.3 (43.5min, 43.7P0.1, 45P1) fps ∼80%
NVIDIA GeForce RTX 4080 Laptop GPU, i9-13950HX
Razer Blade 16 Mid 23
31.9 (22.2min, 23.6P0.1, 28.2P1) fps ∼51%
35 (26.7min, 27.6P0.1, 30P1) fps ∼54%
NVIDIA GeForce RTX 4070 Laptop GPU, i9-13900HX
XMG Pro 15 E23
26.4 (21.6min, 21.8P0.1, 23.3P1) fps ∼42%
29.3 (24.2min, 24.7P0.1, 26P1) fps ∼46%
NVIDIA GeForce RTX 4060 Laptop GPU, R9 7940HS
Razer Blade 14 Mid 23
23.1 (19.4min, 19.5P0.1, 20.7P1) fps ∼37%
23.6 (18.8min, 18.9P0.1, 21.4P1) fps ∼37%
NVIDIA GeForce RTX 4050 Laptop GPU, i7-13700H
Medion Erazer Scout E20
16.1 (13.5min, 13.6P0.1, 14.3P1) fps ∼26%
19.3 (16.7min, 16.8P0.1, 17.3P1) fps ∼30%

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< PrevNext >The First Descendant
 The First Descendant (2024)
low
1920x1080
Low Preset
med.
1920x1080
Medium Preset
high
1920x1080
High Preset
ultra
1920x1080
Ultra Preset
QHD
2560x1440
Ultra Preset
4K
3840x2160
Ultra Preset

3840x2160
Ultra Preset + Ultra Ray Tracing + DLSS Quality

3840x2160
Ultra Preset + Ultra Ray Tracing + FSR Quality
NVIDIA GeForce RTX 4080
215
180.9
157.1
114.1
62.5
64.3
AMD Radeon RX 7900 XT
189.9
181.2
156.6
89.7
58.7
38.2
NVIDIA GeForce RTX 4090 Laptop GPU
182.8
152.7
130.6
89.4
47.9
51.3
NVIDIA GeForce RTX 4080 Laptop GPU
140.7
118.8
95.1
61
31.9
35
NVIDIA GeForce RTX 4070 Laptop GPU
115.7
93.3
79.6
50.6
26.4
29.3
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU
147.6
93.3
76.1
64.5
43.3
23.9
24.3
NVIDIA GeForce RTX 4060 Laptop GPU
155.5
99.4n2
80.1n2
67.65n2
43.5
23.1
23.6
AMD Radeon RX 7600M XT
155.1
100.3
89.9
74.1
43.8
19.4
12.7
NVIDIA GeForce RTX 4050 Laptop GPU
133.4
83.5
65.5
56.1
34.6
16.1
19.3
Intel Arc A730M
86
56.4
45.9
39.4
26.7
Intel Arc 8-Core iGPU
49.4
33.8
27.2
23.9
AMD Radeon 780M
44.3
27.9
21.8
17.9
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Details Testsysteme

Notebook Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher
XMG Neo 16 E23 Nvidia GeForce RTX 4090 @175 W TGP (16 GB GDDR6X) Intel Core i9-13900HX 2 x 16 GB DDR5
Razer Blade 16 Mid 23 Nvidia GeForce RTX 4080 @175 W TGP (12 GB GDDR6X) Intel Core i9-13950HX 2 x 16 GB DDR5
XMG Pro 15 E23 Nvidia GeForce RTX 4070 @140 W TGP (8 GB GDDR6) Intel Core i9-13900HX 2 x 16 GB DDR5
Razer Blade 14 Mid 23 Nvidia GeForce RTX 4060 @140 W TGP (8 GB GDDR6) & Radeon 780M AMD Ryzen 9 7940HS 2 x 8 GB DDR5
Medion Erazer Scout E20 Nvidia GeForce RTX 4050 @100 W TGP (6 GB GDDR6) Intel Core i7-13700H 2 x 8 GB DDR5
Lenovo Yoga Pro 7 14 Intel Arc 8 Intel Core Ultra 7 155H 2 x 16 GB DDR5
Tower-PC Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher
Asus ROG Strix Z790-F Nvidia GeForce RTX 4080 (16 GB GDDR6X)
AMD Radeon RX 7900 XT (20 GB GDDR6)
Intel Core i9-13900K 2 x 24 GB DDR5 G.Skill
4K-Monitor Betriebssystem Nvidia Treiber AMD Treiber Intel Treiber
Philips Evnia 329M1RV Windows 11 556.12 24.6.1 101.5594
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > The First Descendant im Test: Laptop und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser,  9.07.2024 (Update:  9.07.2024)