Notebookcheck

Lenovo ThinkPad X1 Yoga Convertible der 4. Generation mit Core i7 im Test: Ein verstecktes ThinkPad X1 Carbon

Allen Ngo, 👁 Allen Ngo, Andrea Grüblinger (übersetzt von Katherine Bodner), 15.04.2020

Ein Business-Convertible für Zuhause und das Büro. Wenn das ThinkPad X1 Carbon und das Yoga C940 ein gemeinsames Kind hätten, wäre es das ThinkPad X1 Yoga. Dieses Convertible packt das Beste des professionellen ThinkPad X1 Carbon in ein Gehäuse, das stark an das an Verbraucher gerichtete Yoga erinnert und gibt somit einen guten ersten Eindruck.

Das neueste ThinkPad X1 Yoga ist ein Comet-Lake-U-Update, das das Whiskey-Lake-U-Modell aus dem Vorjahr ersetzt. Es ist an Business-User gerichtet, die sich etwas vielseitigeres wünschen als ein typisches ThinkPad T oder X1 Carbon. Unser Testgerät kommt von Computer Upgrade King und ist mit einem Core-i7-10510U-Prozessor, 16 GB RAM, einem WQHD-Touchscreen (1.440p) und einer austauschbaren 512-GB-PCIe-NVMe-SSD ausgestattet. Erhältlich ist diese Konfiguration für 2.300 Euro. Weitere Konfigurationen mit anderen CPUs, Displayauflösungen und optionalem 4G LTE sind ebenfalls verfügbar. 

Das 2020er ThinkPad X1 Yoga hat das gleiche Gehäuse wie das Modell aus 2019. Gerne können Sie einen Blick auf unseren dazugehörigen Testbericht zum 2019er ThinkPad X1 Carbon FHD werfen. Dieses Design ersetzt das ältere 2018er-Modell, welches um etwa 8 Prozent schwerer, 10 Prozent dicker und 19 Prozent größer war als unser heutiges Gehäuse.  

Direkte Mitstreiter des ThinkPad X1 Yoga sind unter anderem andere High-End-Convertibles wie das Dell Latitude 7400 2-in-1, das HP EliteBook x360 1040, das Asus ZenBook Flip 14 und das Microsoft Surface Book. 

Weitere Lenovo-Testberichte:

ThinkPad X1 Yoga der 4. Generation - Spezifikationen (Quelle: Lenovo)
ThinkPad X1 Yoga der 4. Generation - Spezifikationen (Quelle: Lenovo)
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS (ThinkPad X1 Yoga Serie)
Grafikkarte
Intel UHD Graphics 620, 26.20.100.7811
Hauptspeicher
16384 MB 
, 10-10-10-28, Dual-Channel
Bildschirm
14 Zoll 16:9, 2560 x 1440 Pixel 210 PPI, 10-point capacitive, Native Unterstützung für die Stifteingabe, AU Optronics B140QAN02.2, IPS, Lenovo LP140QH1-SPE3, spiegelnd: ja, 60 Hz
Mainboard
Intel Comet Lake-U PCH-LP Premium
Massenspeicher
WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB, 512 GB 
Soundkarte
Intel Comet Lake PCH-LP - cAVS
Anschlüsse
2 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 2 USB 3.1 Gen2, 2 Thunderbolt, 1 HDMI, 2 DisplayPort, 1 Kensington Lock, 1 Docking Station Anschluss, Audio Anschlüsse: 3.5 mm combo, 1 Fingerprint Reader, Sensoren: Gyroscope, accelerometer
Netzwerk
Intel Comet Lake PCH-LP - I219-V gBE (10/100/1000/2500/5000MBit/s), Intel Wireless-AC 9560 (a/b/g/n = Wi-Fi 4/ac = Wi-Fi 5)
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 15.5 x 323 x 218
Akku
51 Wh Lithium-Polymer
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Pro 64 Bit
Kamera
Webcam: 720p w/ shutter and IR
Primary Camera: 1 MPix
Sonstiges
Lautsprecher: Quad speakers, Tastatur: Chiclet, Tastatur-Beleuchtung: ja, Lenovo Vantage, Pen Settings, 12 Monate Garantie
Gewicht
1.348 kg, Netzteil: 354 g
Preis
2000 USD
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Bew.
Datum
Modell
Gewicht
Dicke
Größe
Auflösung
Preis ab
90 %
04.2020
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
i7-10510U, UHD Graphics 620
1.3 kg15.5 mm14"2560x1440
91 %
02.2019
HP Elitebook x360 1040 G5
i7-8650U, UHD Graphics 620
1.4 kg16.9 mm14"1920x1080
89 %
03.2020
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
i7-10510U, UHD Graphics 620
1.2 kg15.4 mm14"3840x2160
88 %
09.2019
Dell Latitude 7400 2-in-1
i7-8665U, UHD Graphics 620
1.5 kg15 mm14"1920x1080
81 %
09.2019
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
R7 3700U, Vega 10
1.6 kg18.9 mm14"1920x1080
88 %
06.2017
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
7600U, HD Graphics 620
1.4 kg17.4 mm14"2560x1440

Gehäuse

Wenn Sie bereits mit dem Yoga C930 oder Yoga C940 gearbeitet haben, werden Sie sich auch gut vorstellen können, wie sich das ThinkPad X1 Yoga anfühlt. Lenovo nutzt sehr ähnliche Materialien aus Magnesium und Aluminium, durch die eine matt schimmernde, glatte Oberfläche entsteht. Was das Aussehen betrifft, wechselt unser Testgerät den traditionellen Look eines Businessgeräts (wie ihn z. B. das schwarze ThinkPad X1 Carbon hat) gegen ein luxuriöseres Ultrabook-Flair aus. Ein guter Tausch - das Grundgerüst ist weiterhin solide und von hoher Qualität. Der Versuch, die Basiseinheit oder den Deckel zu verwinden, löst nur minimales Knarzen und Verziehen aus.

Die Scharniere sind fester als beim XPS 13 2-in-1 oder beim HP EliteBook x360 1040. Beim Tappen auf das Display bewegt sich dieses deutlich weniger als bei den meisten anderen Touchscreengeräten.

Die Dimensionen decken sich fast 1:1 mit denen des ThinkPad X1 Carbon. Allerdings ist unser ThinkPad X1 Yoga aufgrund des Touchscreens aus Glas und des metallenen Gehäuses um etwa 100 g schwerer als das Kohlefasergehäuse des X1 Carbon. Das Testgerät ist dennoch eines der leichteren 14-Zoll-Convertibles, da das HP EliteBook x360 1040, Asus' ZenBook Flip 14 und das Dell Latitude 7400 2-in-1 alle schwerer sind.

Ein bemerkbarer Nachteil des X1 Yoga ist seine Länge, die auf den breiten unteren Bildschirmrands zurückzuführen ist. Das kleinere Latitude 7400 2-in-1 lässt sich einfacher herumtragen, bietet aber dennoch ein 14-Zoll-Display.  

Basiseinheit aus Magnesium mit Deckel aus Aluminium
Basiseinheit aus Magnesium mit Deckel aus Aluminium
Das matte Silber versteckt Fingerabdrücke besser als schwarze ThinkPads
Das matte Silber versteckt Fingerabdrücke besser als schwarze ThinkPads
Die Scharniere sind fester als bei den meisten Convertibles
Die Scharniere sind fester als bei den meisten Convertibles
Integrierte Aufbewahrung für den Active Pen
Integrierte Aufbewahrung für den Active Pen
Im Tablet-Modus fühlt sich das Gerät etwas schwer an, ist aber immerhin leichter als andere 14-Zoll-Alternativen
Im Tablet-Modus fühlt sich das Gerät etwas schwer an, ist aber immerhin leichter als andere 14-Zoll-Alternativen
Leicht angeraute Oberfläche aus Metall erinnert an das Yoga C900
Leicht angeraute Oberfläche aus Metall erinnert an das Yoga C900
333 mm 229 mm 17.4 mm 1.4 kg322 mm 215 mm 18.9 mm 1.6 kg323.5 mm 217.1 mm 15.4 mm 1.2 kg323 mm 218 mm 15.5 mm 1.3 kg321.4 mm 215 mm 16.9 mm 1.4 kg320 mm 202 mm 15 mm 1.5 kg

Ausstattung

Die Anschlussauswahl ist mit der des ThinkPad X1 Carbon ident, da das X1 Yoga mit einem ähnlichen Motherboard ausgestattet ist. Am bemerkenswertesten ist der proprietäre Side-Dock-Anschluss, der mit Dockstationen von Lenovo kompatibel ist. In Kombination mit den zwei Thunderbolt-3-Ports haben Nutzer eine deutlich breitere Auswahl zur Verfügung als bei den meisten anderen Laptops.

Zu Beginn wollten die USB-Typ-C-Anschlüsse unseres Testgeräts keine verbundenen Adapter, Tastaturen oder externen Laufwerke erkennen. Ein Update des Systems über Lenovo Vantage konnte das Problem zum Glück lösen.

Vorne: Keine Anschlüsse
Vorne: Keine Anschlüsse
Rechts: Active Pen, Ein-/Ausschaltknopf, USB 3.1 Typ-A Gen. 1, Kensington Lock
Rechts: Active Pen, Ein-/Ausschaltknopf, USB 3.1 Typ-A Gen. 1, Kensington Lock
Hinten: Keine Anschlüsse
Hinten: Keine Anschlüsse
Links: 2x USB Typ-C Gen. 2 + Thunderbolt 3, Lenovo Side Dock, USB 3.1 Typ-A Gen. 1, HDMI 1.4b, kombinierter 3,5-mm Audioanschluss
Links: 2x USB Typ-C Gen. 2 + Thunderbolt 3, Lenovo Side Dock, USB 3.1 Typ-A Gen. 1, HDMI 1.4b, kombinierter 3,5-mm Audioanschluss

Kommunikation

Alle Konfigurationen sind standardmäßig mit einem Intel-9560-Modul ausgestattet und bieten somit Wi-Fi 5 bzw. 802.11ac. Optionen mit Wi-Fi 6 (Intel AX200/201) gibt es trotz des teuren Kaufpreises keine. Bei unserem Test mit dem Router Netgear RAX200 kam es zu keinerlei Verbindungsproblemen.

Angelötetes, nicht erweiterbares WLAN-1216-Modul
Angelötetes, nicht erweiterbares WLAN-1216-Modul
Networking
iperf3 Client (receive) TCP 1 m 4M x10
Acer Aspire 5 A514-52-58U3
Intel Wi-Fi 6 AX201
1282 (min: 1203, max: 1358) MBit/s ∼100% +7%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Wi-Fi 6 AX201
1251 (min: 803, max: 1358) MBit/s ∼98% +4%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel Wireless-AC 9560
1199 (min: 600, max: 1243) MBit/s ∼94%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
Intel Wireless-AC 9560
1130 (min: 1072, max: 1174) MBit/s ∼88% -6%
iperf3 Client (transmit) TCP 1 m 4M x10
Acer Aspire 5 A514-52-58U3
Intel Wi-Fi 6 AX201
1563 (min: 1461, max: 1779) MBit/s ∼100% +26%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Wi-Fi 6 AX201
1484 (min: 1342, max: 1614) MBit/s ∼95% +20%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel Wireless-AC 9560
1240 (min: 1061, max: 1422) MBit/s ∼79%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
Intel Wireless-AC 9560
1166 (min: 1012, max: 1299) MBit/s ∼75% -6%

Webcam

ColorChecker
5.7 ∆E
3.6 ∆E
4.8 ∆E
7.9 ∆E
9.3 ∆E
7.4 ∆E
6.3 ∆E
4.4 ∆E
9.7 ∆E
10.6 ∆E
5.1 ∆E
7.4 ∆E
7.9 ∆E
9.3 ∆E
11.7 ∆E
5.4 ∆E
11.1 ∆E
7.8 ∆E
13.1 ∆E
8 ∆E
4.2 ∆E
4 ∆E
2.5 ∆E
0.7 ∆E
ColorChecker Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS: 7.01 ∆E min: 0.7 - max: 13.11 ∆E

Wartung

Die Unterseite der Basiseinheit lässt sich mithilfe eines Philips-Schraubenziehers und einer scharfen Fläche leicht herausheben. Es wieder anzubringen gestaltet sich allerdings etwas heikel, da die Clips am vorderen Rand sehr eng sind und kaum Spielraum bieten.  

Das interne Motherboard und das Layout sind mit dem des ThinkPad X1 Carbon ident (siehe unten).

Keine großen Upgrademöglichkeiten abgesehen von der M.2 SSD und dem optionalen WAN
Keine großen Upgrademöglichkeiten abgesehen von der M.2 SSD und dem optionalen WAN
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019 zum Vergleich
Lenovo ThinkPad X1 Carbon 2019 zum Vergleich

Zubehör und Garantie

Das Gerät wird abgesehen vom üblichen Papierkram und dem Netzgerät ohne Zubehör geliefert. Offizielle Adapter und Dockstationen sind separat erhältlich.

Es gilt die übliche einjährige Garantie mit jeder Menge erweiterten Optionen. Schade, dass Lenovo hier nicht standardmäßig eine zweijährige Garantie anbietet. Das wäre angesichts des hohen Kaufpreises und der Flaggschiffeinstufung dieses Laptops durchaus angemessen.

Eingabegeräte

Tastatur

Die Tastatur mit Hintergrundbeleuchtung gleicht der des ThinkPad X1 Carbon haargenau. ThinkPad-Tastaturen gehören immer noch zu unseren absoluten Favoriten. Sie eignen sich gut für die Schreibarbeit und auf ihre Qualität kann man sich im Vergleich zu den sich ständig verändernden Tastaturen der Dell-XPS-Serie oder anderer preiswerter Mittelklassealternativen immer verlassen. Selbst die Tastatur von Lenovos eigenem Yoga C940 hat einen kürzeren Hub und fühlt sich schwammiger an als unser ThinkPad. Hier sind die Tasten fest, haben kaum Spiel und bieten ein einheitliches Feedback. Was uns etwas stört, ist, dass die Tasten 'Bild rauf' und 'Bild runter' sowie die Pfeiltasten alle zu klein sind und eng zusammen liegen. Außerdem lässt sich die Tastatur nicht wie beim ThinkPad T tauschen.

Touchpad

Das Precision-Clickpad (~10 x 5,6 cm) ist kleiner als die Clickpads auf dem EliteBook x360 1040 (~11,1 x 6,5 cm) und dem XPS 13 9300 (11,2 x 6,5 cm), obwohl sich letzteres auf einem 13,3-Zoll-Laptop befindet. Um diesen Größenunterschied auszugleichen, bietet das ThinkPad X1 Yoga die traditionellen dedizierten Maustasten und den für ThinkPads typischen TrackPoint. Multi-Touch-Eingaben wie Drag & Drop oder das Markieren von Text sollten somit auf dem X1 Yoga besser gelingen.  

Leider blieb das Clickpad bei unserem Testgerät regelmäßig einen Augenblick stecken und reagierte auf keine Bewegungen. Dies kam auch dann vor, wenn eine dedizierte Maustaste gedrückt wurde, während der Cursor gleichzeitig über das Clickpad bewegt wurde. Dieses Phänomen ist etwas störend und tritt unregelmäßig auf, weshalb wir Nutzern empfehlen würden, es bei ihrem eigenen Gerät einfach auszuprobieren - wir sind uns nicht sicher, ob dieses Verhalten beabsichtigt ist oder nicht.

Gleiche Tastatur und gleiches Clickpad wie beim ThinkPad X1 Carbon
Gleiche Tastatur und gleiches Clickpad wie beim ThinkPad X1 Carbon
Der integrierte Eingabestift ist nützlich und immer giffbereit. Seine schlankere Form bedeutet aber leider auch, dass er schlechter in der Hand liegt als ein Surface Pen
Der integrierte Eingabestift ist nützlich und immer giffbereit. Seine schlankere Form bedeutet aber leider auch, dass er schlechter in der Hand liegt als ein Surface Pen
Die dedizierten Maustasten klappern etwas, das integrierte Clickpad ist hingegen leise
Die dedizierten Maustasten klappern etwas, das integrierte Clickpad ist hingegen leise
Die Tasten haben ein tieferes, besseres Feedback als die meisten Ultrabooks
Die Tasten haben ein tieferes, besseres Feedback als die meisten Ultrabooks

Display

Das WQHD-IPS-Panel von AU Optronics (B140QAN02-2) wurde bisher bei keinem anderen Laptop in unserer Datenbank eingesetzt. Die Panele B140QAN02.0 und B140QAN02.3 sind allerdings in einigen 14-Zoll-Lenovo-Laptops wie etwa dem 2018er ThinkPad X1 Carbon, dem ThinkPad T490, dem IdeaPad 530s und dem 2018er ThinkPad X1 Yoga zu finden. All diese Panele haben die gleiche Auflösung von 1.440 Pixel und decken auch einen ähnlichen Farbraum ab.

Lenovo wirbt für sein WQHD-Panel mit einer Helligkeit von 300 cd/m², während unsere eigenen Messungen einen Maximalwert von durchschnittlich 269 cd/m² ergeben. Selbst mit 300 cd/m² wäre der Bildschirm deutlich dunkler als viele Flaggschiff-Subnotebooks wie das XPS 13, das MacBook Pro 13 und das Samsung Notebook 9. Hier sind 500 cd/m² Standard. 

Die Schwarz-Weiß- und Grau-Grau-Reaktionszeiten unseres Testgeräts sind für einen Business-Laptop schnell und bedeuten weniger Ghosting. Auch PWM konnten wir nicht feststellen. Die berühmte OLED-Option des 2017er ThinkPad X1 Yoga ist nun nicht mehr verfügbar - laut Lenovo gibt es Probleme mit der Belieferung.

Das WQHD-Panel hat moderates bis starkes Backlight Bleeding und unser Testgerät hat sogar ein totes Pixel (siehe unten). Leichtes Backlight Bleeding ist nicht ungewöhnlich. Dass es auf einem High-End-ThinkPad so stark auftritt, ist allerdings enttäuschend.

Das randlose Glas sorgt für ein scharfes Bild
Das randlose Glas sorgt für ein scharfes Bild
Der untere Bildschirmrand ist immer noch recht dick
Der untere Bildschirmrand ist immer noch recht dick
Die Webcam-Blende ist zurück
Die Webcam-Blende ist zurück
Schmale Seitenränder
Schmale Seitenränder
RGB-Subpixel mit sichtbar berührungsempfindlichem Raster
RGB-Subpixel mit sichtbar berührungsempfindlichem Raster
Moderates, ungleichmäßiges Backlight Bleeding und ein grüner Pixelfehler
Moderates, ungleichmäßiges Backlight Bleeding und ein grüner Pixelfehler
256.1
cd/m²
299.4
cd/m²
272.1
cd/m²
256.6
cd/m²
284.6
cd/m²
260.1
cd/m²
260.9
cd/m²
273.9
cd/m²
261.1
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
AU Optronics B140QAN02.2
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 299.4 cd/m² Durchschnitt: 269.4 cd/m² Minimum: 3.03 cd/m²
Ausleuchtung: 86 %
Helligkeit Akku: 284.6 cd/m²
Kontrast: 1016:1 (Schwarzwert: 0.28 cd/m²)
ΔE Color 2.07 | 0.6-29.43 Ø5.9, calibrated: 2.05
ΔE Greyscale 1.7 | 0.64-98 Ø6.1
95.8% sRGB (Argyll 3D) 61.7% AdobeRGB 1998 (Argyll 3D)
Gamma: 2.17
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
AU Optronics B140QAN02.2, IPS, 14, 2560x1440
HP Elitebook x360 1040 G5
AU Optronics AUO533D, IPS, 14, 1920x1080
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
BOE NV140QUM-N53, IPS, 14, 3840x2160
Dell Latitude 7400 2-in-1
SHP14A2, IPS, 14, 1920x1080
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
IPS, 14, 1920x1080
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
LEN4140, OLED, 14, 2560x1440
Response Times
-84%
-45%
-68%
-38%
88%
Response Time Grey 50% / Grey 80% *
32 (16.4, 15.6)
70.8 (34.8, 36)
-121%
49.2 (22, 27.2)
-54%
56 (31.6, 24.4)
-75%
42 (20, 22)
-31%
3.6 (1.6, 2)
89%
Response Time Black / White *
23.6 (12.8, 10.8)
34.4 (18.8, 15.6)
-46%
32.2 (19.2, 13.2)
-36%
38 (22.8, 15.2)
-61%
34 (18, 16)
-44%
3.2 (2, 1.2)
86%
PWM Frequency
735.3 (100)
201.6 (99)
1667 (24)
240.4 (80)
Bildschirm
-1%
-75%
-4%
-62%
-48%
Helligkeit Bildmitte
284.6
416.3
46%
532
87%
277.2
-3%
306
8%
243
-15%
Brightness
269
400
49%
513
91%
263
-2%
294
9%
240
-11%
Brightness Distribution
86
89
3%
90
5%
83
-3%
81
-6%
95
10%
Schwarzwert *
0.28
0.29
-4%
0.41
-46%
0.2
29%
0.39
-39%
Kontrast
1016
1436
41%
1298
28%
1386
36%
785
-23%
DeltaE Colorchecker *
2.07
2.69
-30%
6.88
-232%
2.1
-1%
5.16
-149%
5.3
-156%
Colorchecker DeltaE2000 max. *
3.75
4.95
-32%
12.65
-237%
5.91
-58%
9.9
-164%
8.9
-137%
Colorchecker DeltaE2000 calibrated *
2.05
2.13
-4%
2.52
-23%
1.03
50%
3.07
-50%
DeltaE Graustufen *
1.7
2.9
-71%
10.5
-518%
3.4
-100%
5.86
-245%
3.7
-118%
Gamma
2.17 101%
2.4 92%
1.98 111%
2.241 98%
2.31 95%
1.78 124%
CCT
6627 98%
6623 98%
7394 88%
6030 108%
6349 102%
6202 105%
Farbraum (Prozent von AdobeRGB 1998)
61.7
60.1
-3%
74.1
20%
64
4%
56
-9%
84.8
37%
Color Space (Percent of sRGB)
95.8
94.5
-1%
99.7
4%
100
4%
85
-11%
100
4%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-43% / -13%
-60% / -70%
-36% / -14%
-50% / -58%
20% / -21%

* ... kleinere Werte sind besser

Der Farbraum deckt etwa 62 Prozent des AdobeRGB- und 96 Prozent des sRGB-Standards ab und ist somit mit den meisten FHD-Panelen in anderen Ultrabook-Flaggschiffen ident. OLED-Panele wie das im 2017er ThinkPad X1 Yoga können einen größeren Teil des AdobeRGB-Farbraums abdecken und bieten somit tiefere, genauere Farben als unser QWHD-IPS-Panel.

vs. sRGB
vs. sRGB
vs. AdobeRGB
vs. AdobeRGB

Weitere Messungen mit einem X-Rite-Farbspektrometer zeigen ein gut kalibriertes Display im Lieferzustand. Die DeltaE-Werte für Graustufen und Farben liegen bei 1,7 bzw. 2,07. Der Versuch, das Display noch mehr zu kalibrieren, bringt keine bemerkenswerte Verbesserung.

Graustufen vor Kalibrierung
Graustufen vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
Sättigung vor Kalibrierung
ColorChecker vor Kalibrierung
ColorChecker vor Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Graustufen nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung
Sättigung nach Kalibrierung
ColorChecker nach Kalibrierung
ColorChecker nach Kalibrierung

Reaktionszeiten (Response Times) des Displays

Die Reaktionszeiten (Response Times) beschreiben wie schnell zwischen zwei Farben eines Pixels umgeschaltet werden kann. Langsame Response Times können zu einer verschwommenen Darstellung, Schlieren und Geisterbilder führen. Besonders bei schnellen 3D-Spielen sind kurze Umschaltzeiten wichtig.
       Reaktionszeiten Schwarz zu Weiss
23.6 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 12.8 ms steigend
↘ 10.8 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind gut, für anspruchsvolle Spieler könnten der Bildschirm jedoch zu langsam sein.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.8 (Minimum) zu 240 (Maximum) ms. » 34 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten durchschnittlich (24.8 ms).
       Reaktionszeiten 50% Grau zu 80% Grau
32 ms ... steigend ↗ und fallend ↘ kombiniert↗ 16.4 ms steigend
↘ 15.6 ms fallend
Die gemessenen Reaktionszeiten sind langsam und dadurch für viele Spieler wahrscheinlich zu langsam.
Im Vergleich rangierten die bei uns getesteten Geräte von 0.9 (Minimum) zu 636 (Maximum) ms. » 22 % aller Screens waren schneller als der getestete.
Daher sind die gemessenen Reaktionszeiten besser als der Durchschnitt aller vermessenen Geräte (39.4 ms).

Bildschirm-Flackern / PWM (Pulse-Width Modulation)

Eine günstige Methode um die Helligkeit eines Bildschirms zu steuern, ist die Beleuchtung periodisch ein- und auszuschalten. Dies nennt sich PWM (Pulsweitenmodulation) Diese Umschaltung sollte mit einer hohen Frequenz stattfinden damit das menschliche Auge kein Flimmern wahrnimmt. Wenn die Frequenz zu niedrig ist, kann dies zu Ermüdungserscheinungen, Augenbrennen, Kopfweh und auch sichtbaren Flackern führen.
Flackern / PWM nicht festgestellt

Im Vergleich: 51 % aller getesteten Geräte nutzten kein PWM um die Helligkeit zu reduzieren. Wenn PWM eingesetzt wurde, dann bei einer Frequenz von durchschnittlich 18270 (Minimum 5, Maximum 2500000) Hz.

Die Sichtbarkeit des Bildschirms im Freien ist schlecht, was schade ist, da dieser flexible Formfaktor regelrecht zur Arbeit im Freien einlädt. Das Display blendet selbst im Schatten und Farben werden nur ausgewaschen dargestellt. Die breiten IPS-Blickwinkel können Spiegelungen nur eingeschränkt ausgleichen, da die Helligkeit nur halb so hoch ist wie die mancher Mitstreiter.  

Im Freien unter bewölktem Himmel
Im Freien unter bewölktem Himmel
Im Freien im Schatten
Im Freien im Schatten
Im Freien unter bewölktem Himmel
Im Freien unter bewölktem Himmel
Breite IPS-Blickwinkel
Breite IPS-Blickwinkel

Leistung

Die neuen Intel-Comet-Lake-U-Optionen unterscheiden das neueste Modell von den letztjährigen Whiskey-Lake-U-Konfigurationen. In unserem Fall ersetzt der Core i7-10510U den Core i7-8565U und bietet somit maximal etwa 20 Prozent mehr Multi-Thread-Leistung im Vergleich zum 2019er ThinkPad X1 Yoga. Nutzer können mit dem Core i5-10210U auch eine etwas schwächere und mit dem Hexa-Core-Core i7-10710U eine etwas stärkere Konfiguration auswählen. Die UHD Graphics 620 bleibt allerdings gleich. Eine Iris- oder GeForce-GPU ist nicht verfügbar. 

Der Arbeitsspeicher ist fest angelötet und kann nicht erweitert werden. Er ist entweder mit 8 GB oder 16 GB LPDDR3-2133-Speicher erhältlich. Wir empfehlen die 16-GB-Version, um die Langlebigkeit des Geräts zu verbessern und die Multi-Tasking-Fähigkeiten des Systems zu fördern.

 

Prozessor

Die CPU-Leistung entspricht unseren Erwartungen und ähnelt der Leistung anderer mit dem gleichen Core i7-10510U ausgestatteter Laptops. So gesehen unterscheidet sie sich auch nicht besonders stark von der Leistung des Ryzen 7 3700U oder Core i7-1065G7. Der Sprung auf den stärkeren Core i7-10710U mit sechs Kernen bringt bei der Multi-Thread-Leistung eine Nettoverbesserung von 40 Prozent - vorausgesetzt das System drosselt den Chip nicht zu stark. 

Die Taktraten schwanken unter andauernder Last ähnlich zum kürzlich getesteten ThinkPad X1 Carbon, der ebenfalls mit dem gleichen Prozessor ausgestattet war. Die Ergebnisse unserer CineBench-R15-Multi-Thread-Schleife zeigen, dass die Prozessorleistung zwischen 500 und 660 Punkten schwankt, während das Yoga C940 und HP EliteBook zwar langsamer takten, dafür aber weniger schwanken. Auf dieses Verhalten werden wir im Abschnitt zum Stresstest genauer eingehen.

Auf unserer dedizierten Seite zum Core i7-10510U finden Sie weitere technische Informationen und Benchmarks.

CineBench R15
CineBench R15
CineBench R20
CineBench R20
0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780Tooltip
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB; CPU Multi 64Bit: Ø605 (498.15-760.43)
HP EliteBook x360 1030 G4 7YL44EA UHD Graphics 620, i7-8565U, WDC PC SN520 SDAPNUW-512G; CPU Multi 64Bit: Ø446 (440.95-506.36)
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G; CPU Multi 64Bit: Ø628 (486.69-776.19)
Lenovo Yoga C740-14IML UHD Graphics 620, i5-10210U, Samsung SSD PM981a MZVLB256HBHQ; CPU Multi 64Bit: Ø550 (517.87-676.69)
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2019-20QGS00A00 UHD Graphics 620, i7-8565U, WDC PC SN720 SDAPNTW-512G; CPU Multi 64Bit: Ø600 (525.84-708.92)
Cinebench R20
CPU (Single Core)
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel Core i7-10710U
460 Points ∼86% +2%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7
452 Points ∼85% 0%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel Core i7-10510U
451 Points ∼85%
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
Intel Core i7-8565U
447 Points ∼84% -1%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Core i5-1035G7
439 Points ∼83% -3%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (362 - 497, n=17)
439 Points ∼83% -3%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
415 Points ∼78% -8%
Dynabook Portege A30-E-174
Intel Core i7-8550U
383 Points ∼72% -15%
Dell Latitude 14 5495
AMD Ryzen 7 2700U
381 Points ∼72% -16%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
351 Points ∼66% -22%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
334 Points ∼63% -26%
CPU (Multi Core)
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel Core i7-10710U
2410 Points ∼24% +54%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Core i5-1035G7
1630 Points ∼16% +4%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7
1590 Points ∼16% +2%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel Core i7-10510U
1563 Points ∼16%
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
Intel Core i7-8565U
1518 Points ∼15% -3%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
1499 Points ∼15% -4%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (1015 - 1897, n=17)
1432 Points ∼14% -8%
Dell Latitude 14 5495
AMD Ryzen 7 2700U
1392 Points ∼14% -11%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
1310 Points ∼13% -16%
Dynabook Portege A30-E-174
Intel Core i7-8550U
1138 Points ∼11% -27%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
1117 Points ∼11% -29%
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel Core i7-10510U
184 Points ∼82%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (141 - 202, n=22)
182 Points ∼81% -1%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7
181 Points ∼81% -2%
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
Intel Core i7-8565U
180 Points ∼80% -2%
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel Core i7-10710U
180 Points ∼80% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2019-20QGS00A00
Intel Core i7-8565U
175 Points ∼78% -5%
HP Elitebook x360 1040 G5
Intel Core i7-8650U
172 Points ∼77% -7%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Core i5-1035G7
172 Points ∼77% -7%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
161 Points ∼72% -12%
Dynabook Portege A30-E-174
Intel Core i7-8550U
156 Points ∼70% -15%
Dell Latitude 14 5495
AMD Ryzen 7 2700U
148 Points ∼66% -20%
Lenovo ThinkPad 13 20J1005TPB
Intel Core i7-7500U
146 Points ∼65% -21%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
143 Points ∼64% -22%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
135 Points ∼60% -27%
CPU Multi 64Bit
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel Core i7-10710U
1051 Points ∼24% +42%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel Core i7-10510U
741 (min: 515.14, max: 740.66) Points ∼17%
Lenovo Yoga C940-14IIL 81Q9
Intel Core i7-1065G7
723 Points ∼17% -2%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (458 - 856, n=24)
681 Points ∼16% -8%
Lenovo ThinkPad T490-20N3S02L00
Intel Core i7-8565U
680 (min: 592.15, max: 661.89) Points ∼16% -8%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Core i5-1035G7
678 Points ∼15% -9%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
672 Points ∼15% -9%
Dell Latitude 14 5495
AMD Ryzen 7 2700U
670 Points ∼15% -10%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2019-20QGS00A00
Intel Core i7-8565U
618 (min: 525.84, max: 708.92) Points ∼14% -17%
Acer Aspire 5 A515-54G-56XE
Intel Core i5-10210U
586 (min: 546.91, max: 585.69) Points ∼13% -21%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
554 Points ∼13% -25%
HP Elitebook x360 1040 G5
Intel Core i7-8650U
534 Points ∼12% -28%
Dynabook Portege A30-E-174
Intel Core i7-8550U
494 Points ∼11% -33%
Lenovo ThinkPad 13 20J1005TPB
Intel Core i7-7500U
338 Points ∼8% -54%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel Core i7-10710U
2.18 Points ∼85%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Core i5-1035G7
2.05 Points ∼80%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
1.63 Points ∼64%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
1.52 Points ∼59%
CPU Multi 64Bit
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel Core i7-10710U
11.81 Points ∼27%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Core i5-1035G7
7.94 Points ∼18%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Ryzen 7 3700U
7.56 Points ∼17%
Dell Latitude 3390
Intel Core i5-8250U
5.56 Points ∼13%
Cinebench R10
Rendering Single 32Bit
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (7268 - 7748, n=2)
7508 Points ∼69%
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel Core i7-10710U
7345 Points ∼68%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Core i5-1035G7
6855 Points ∼63%
Dynabook Portege A30-E-174
Intel Core i7-8550U
6212 Points ∼57%
Rendering Multiple CPUs 32Bit
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel Core i7-10710U
31463 Points ∼48%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
  (25882 - 26265, n=2)
26074 Points ∼40%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Core i5-1035G7
23829 Points ∼36%
Dynabook Portege A30-E-174
Intel Core i7-8550U
15324 Points ∼23%
wPrime 2.0x - 1024m
Lenovo ThinkPad 13 20J1005TPB
Intel Core i7-7500U
490.184 s * ∼6%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Core i5-1035G7
264.974 s * ∼3%
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel Core i7-10710U
171.101 s * ∼2%
Super Pi Mod 1.5 XS 32M - ---
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U
 
13303 Seconds * ∼59%
Lenovo ThinkPad 13 20J1005TPB
Intel Core i7-7500U
615.331 Seconds * ∼3%
Dell XPS 13 7390 Core i7-10710U
Intel Core i7-10710U
523.014 Seconds * ∼2%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Core i5-1035G7
456.514 Seconds * ∼2%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
741 Points
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
58.1 fps
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
97.8 %
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
184 Points
Hilfe

Systemleistung

Die PCMark-Ergebnisse sind durchgehend höher als die der Mitstreiter, auch wenn der Unterschied nur gering ist. Das deutet an, dass die Leistung im Alltag trotz fluktuierender Taktraten etwas schneller ist als üblich. Alltägliche Anwendungen profitieren von den kurzlebigen Turbogeschwindigkeiten, bei denen das ThinkPad X1 Yoga brilliert, am meisten.

PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Home Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 8 Work Accelerated
PCMark 10
PCMark 10
PCMark 10
Digital Content Creation
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB
3433 Points ∼27%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (2537 - 4741, n=8)
3375 Points ∼26% -2%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, R7 3700U
3352 Points ∼26% -2%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
3251 Points ∼25% -5%
HP Elitebook x360 1040 G5
UHD Graphics 620, i7-8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3069 Points ∼24% -11%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, i7-8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
2859 Points ∼22% -17%
Productivity
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB
7470 Points ∼72%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (6554 - 8036, n=8)
7208 Points ∼69% -4%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, i7-8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
7077 Points ∼68% -5%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
7051 Points ∼68% -6%
HP Elitebook x360 1040 G5
UHD Graphics 620, i7-8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
6670 Points ∼64% -11%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, R7 3700U
5611 Points ∼54% -25%
Essentials
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB
10379 Points ∼91%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (8020 - 10546, n=8)
9267 Points ∼81% -11%
HP Elitebook x360 1040 G5
UHD Graphics 620, i7-8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
8992 Points ∼78% -13%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, i7-8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
8980 Points ∼78% -13%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
8892 Points ∼78% -14%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, R7 3700U
7003 Points ∼61% -33%
Score
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB
4611 Points ∼57%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (3783 - 4688, n=8)
4346 Points ∼54% -6%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
4219 Points ∼52% -9%
HP Elitebook x360 1040 G5
UHD Graphics 620, i7-8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4078 Points ∼50% -12%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, i7-8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4060 Points ∼50% -12%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, R7 3700U
3647 Points ∼45% -21%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB
5059 Points ∼77%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (4396 - 5366, n=6)
5052 Points ∼77% 0%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
4852 Points ∼74% -4%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, i7-8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
4743 Points ∼72% -6%
HP Elitebook x360 1040 G5
UHD Graphics 620, i7-8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
4558 Points ∼69% -10%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
4396 Points ∼67% -13%
Home Score Accelerated v2
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
3860 Points ∼63% +5%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, R7 3700U
3766 Points ∼62% +3%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB
3674 Points ∼60%
Durchschnittliche Intel Core i7-10510U, Intel UHD Graphics 620
  (3182 - 3935, n=6)
3636 Points ∼60% -1%
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, i7-8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
3550 Points ∼58% -3%
HP Elitebook x360 1040 G5
UHD Graphics 620, i7-8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
3308 Points ∼54% -10%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
3182 Points ∼52% -13%
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
3674 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
5059 Punkte
Hilfe

DPC-Latenzen

Beim Öffnen mehrerer Tabs, beim Spielen von 4K-Videos und unter Prime95 kommt es zu DPC-Latenzen. Nichtsdestotrotz werden 4K-Videos gleichmäßig ohne geschluckte Frames dargestellt.

LatencyMon - Web, Youtube, Prime95
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB
1837.8 μs ∼100%

Massenspeicher

Unser Testgerät ist mit der gleichen 512-GB-Western-Digital-NVMe ausgestattet wie das neuere ThinkPad X1 Carbon (SN730 SDBQNTY). Es ist daher wenig überraschend, dass sich auch die Ergebnisse der Benchmarks AS SSD und CrystalDiskMark stark ähneln. Ob wirklich alle ThinkPad-X1-Yoga-Geräte mit WD-Massenspeichern ausgestattet sind, können wir nicht versichern, da Lenovo seine Massenspeicher von verschiedenen Zulieferern bezieht. 

Weitere Benchmarkvergleiche finden Sie auf unserer dedizierten Seite zu HDDs und SSDs.

AS SSD
AS SSD
CDM 5.5
CDM 5.5
Einzelner M.2-2280-Schacht neben dem leeren M.2-2242-Schacht, der für das optionale WAN-Modul vorgesehen ist
Einzelner M.2-2280-Schacht neben dem leeren M.2-2242-Schacht, der für das optionale WAN-Modul vorgesehen ist
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB
HP Elitebook x360 1040 G5
Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
Dell Latitude 7400 2-in-1
Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
AS SSD
8%
-9%
-53%
36%
Copy Game MB/s
1326.29
1024.32
-23%
1008.36
-24%
1055.12
-20%
1237.23
-7%
Copy Program MB/s
630.31
450.29
-29%
525.29
-17%
379.42
-40%
444.25
-30%
Copy ISO MB/s
2073.51
2034.38
-2%
1384.11
-33%
1767.39
-15%
1807.48
-13%
Score Total
3083
3790
23%
2885
-6%
1300
-58%
5215
69%
Score Write
1283
1440
12%
1224
-5%
345
-73%
1527
19%
Score Read
1205
1569
30%
1110
-8%
667
-45%
2475
105%
Access Time Write *
0.07
0.035
50%
0.074
-6%
0.143
-104%
0.023
67%
Access Time Read *
0.055
0.043
22%
0.058
-5%
0.122
-122%
0.029
47%
4K-64 Write
989.83
1208.83
22%
949.77
-4%
199.5
-80%
1195.53
21%
4K-64 Read
969.84
1341.64
38%
885.4
-9%
415.58
-57%
2140.02
121%
4K Write
154.92
104.06
-33%
147.92
-5%
28.92
-81%
158.07
2%
4K Read
41.38
46.25
12%
45.86
11%
22.29
-46%
56.39
36%
Seq Write
1379.77
1269.89
-8%
1258.8
-9%
1162.98
-16%
1733.64
26%
Seq Read
1938.8
1815.96
-6%
1786.24
-8%
2288.68
18%
2783.42
44%
CrystalDiskMark 5.2 / 6
-6%
2%
-48%
Write 4K
152
122.7
-19%
151.5
0%
35.06
-77%
Read 4K
45.96
46.57
1%
45.83
0%
23.64
-49%
Write Seq
2069
1725
-17%
2060
0%
1537
-26%
Read Seq
1708
2392
40%
1973
16%
1782
4%
Write 4K Q32T1
465.4
470.6
1%
489.8
5%
100.3
-78%
Read 4K Q32T1
410.1
313.2
-24%
386.2
-6%
62.73
-85%
Write Seq Q32T1
2713
1869
-31%
2703
0%
2698
-1%
Read Seq Q32T1
3399
3380
-1%
3376
-1%
1073
-68%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
1% / 3%
-4% / -5%
-51% / -51%
36% / 36%

* ... kleinere Werte sind besser

WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB
CDM 5/6 Read Seq Q32T1: 3399 MB/s
CDM 5/6 Write Seq Q32T1: 2713 MB/s
CDM 5/6 Read 4K Q32T1: 410.1 MB/s
CDM 5/6 Write 4K Q32T1: 465.4 MB/s
CDM 5 Read Seq: 1708 MB/s
CDM 5 Write Seq: 2069 MB/s
CDM 5/6 Read 4K: 45.96 MB/s
CDM 5/6 Write 4K: 152 MB/s

Grafikkarte

Unsere integrierte UHD Graphics 620 ist etwa um 16 bis 18 Prozent schneller als die durchschnittliche UHD Graphics 620 in unserer Datenbank (basierend auf mehr als 50 Laptops). Dennoch ist das Gerät für die meisten Spiele und für die Bildbearbeitung nicht geeignet. Mehr Grafikleistung erhalten Sie von Laptops, die mit dem Ice Lake Core i7-1065G7, dem Ryzen 7 3700U oder mit dedizierten GPUs wie GeForce MX150 oder MX250 ausgestattet sind.

Auf unserer dedizierten Seite zur UHD Graphics 620 finden Sie weitere technische Informationen und Benchmarks.

3DMark 11
3DMark 11
Ice Storm Unlimited
Ice Storm Unlimited
Ice Storm Extreme
Ice Storm Extreme
Cloud Gate
Cloud Gate
Fire Strike
Fire Strike
Time Spy
Time Spy
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
Razer Blade Stealth i7-8565U
NVIDIA GeForce MX150, i7-8565U
1147 Points ∼8% +166%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
852 Points ∼6% +97%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
824 Points ∼6% +91%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
794 Points ∼5% +84%
Apple MacBook Air 2020 i5
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1030NG7
526 Points ∼4% +22%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
432 Points ∼3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
422 Points ∼3% -2%
Asus M509DA-EJ153T
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
405 Points ∼3% -6%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (299 - 443, n=55)
370 Points ∼2% -14%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel HD Graphics 620, 7600U
320 Points ∼2% -26%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Razer Blade Stealth i7-8565U
NVIDIA GeForce MX150, i7-8565U
3726 Points ∼9% +176%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
2999 Points ∼7% +122%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
2950 Points ∼7% +118%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
2692 Points ∼7% +99%
Apple MacBook Air 2020 i5
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1030NG7
1846 Points ∼5% +37%
Asus M509DA-EJ153T
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
1435 Points ∼4% +6%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
1351 Points ∼3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
1343 Points ∼3% -1%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel UHD Graphics 620, i7-8665U
1245 Points ∼3% -8%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (557 - 1418, n=170)
1140 Points ∼3% -16%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel HD Graphics 620, 7600U
1000 Points ∼2% -26%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Razer Blade Stealth i7-8565U
NVIDIA GeForce MX150, i7-8565U
21755 Points ∼11% +108%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
20784 Points ∼11% +98%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
17803 Points ∼9% +70%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
16695 Points ∼9% +59%
HP Elitebook x360 1040 G5
Intel UHD Graphics 620, i7-8650U
10804 Points ∼6% +3%
Asus M509DA-EJ153T
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
10651 Points ∼5% +2%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
10471 Points ∼5%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel UHD Graphics 620, i7-8665U
10165 Points ∼5% -3%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
9846 Points ∼5% -6%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (6910 - 11436, n=184)
9155 Points ∼5% -13%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel HD Graphics 620, 7600U
8075 Points ∼4% -23%
3DMark 11
1280x720 Performance Combined
Razer Blade Stealth i7-8565U
NVIDIA GeForce MX150, i7-8565U
4394 Points ∼19% +152%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
4086 Points ∼18% +134%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
3409 Points ∼15% +95%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
3247 Points ∼14% +86%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
2270 Points ∼10% +30%
Asus M509DA-EJ153T
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
1988 Points ∼9% +14%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
1973 Points ∼9% +13%
HP Elitebook x360 1040 G5
Intel UHD Graphics 620, i7-8650U
1869 Points ∼8% +7%
Apple MacBook Air 2020 i5
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1030NG7
1747 Points ∼8% 0%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
1745 Points ∼8%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel HD Graphics 620, 7600U
1566 Points ∼7% -10%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (959 - 2142, n=199)
1556 Points ∼7% -11%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel UHD Graphics 620, i7-8665U
1550 Points ∼7% -11%
1280x720 Performance GPU
Razer Blade Stealth i7-8565U
NVIDIA GeForce MX150, i7-8565U
4905 Points ∼10% +147%
Dell XPS 13 9300 Core i7-1065G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i7-1065G7
4508 Points ∼9% +127%
Microsoft Surface Laptop 3 13 Core i5-1035G7
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1035G7
4279 Points ∼8% +115%
Dell Inspiron 15 5000 5585
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
4165 Points ∼8% +110%
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
AMD Radeon RX Vega 10, R7 3700U
3064 Points ∼6% +54%
Apple MacBook Air 2020 i5
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU), i5-1030NG7
2924 Points ∼6% +47%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
1986 Points ∼4%
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
Intel UHD Graphics 620, i7-10510U
1977 Points ∼4% 0%
Asus M509DA-EJ153T
AMD Radeon RX Vega 3, R3 3200U
1936 Points ∼4% -3%
HP Elitebook x360 1040 G5
Intel UHD Graphics 620, i7-8650U
1902 Points ∼4% -4%
Dell Latitude 7400 2-in-1
Intel UHD Graphics 620, i7-8665U
1778 Points ∼3% -10%
Durchschnittliche Intel UHD Graphics 620
  (1235 - 2006, n=199)
1728 Points ∼3% -13%
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
Intel HD Graphics 620, 7600U
1633 Points ∼3% -18%
3DMark 11 Performance
2208 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
70296 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
9942 Punkte
3DMark Fire Strike Score
1236 Punkte
3DMark Time Spy Score
495 Punkte
Hilfe
min. mittel hoch max.
The Witcher 3 (2015) 16 fps
Dota 2 Reborn (2015) 78.2 52.6 22.4 19.9 fps
X-Plane 11.11 (2018) 12.2 10.6 9.46 fps

Emissionen

Geräuschemissionen

Bei geringer Last im Profil Energiesparen oder Ausgeglichen stehen die Lüfter still. Im High-Performance-Profil schaltet sich der Lüfter ein und produziert beim Streamen oder während einer Videokonferenz bei einem Hintergrundgeräusch von 28,4 dB(A) nur 29,3 dB(A) und ist somit so gut wie nicht bemerkbar. Der Lüfter ist sogar in der Lage, diesen Geräuschpegel die ganze erste Benchmarkszene von 3DMark 06 aufrecht zu halten. Insgesamt verspricht dies ein sehr leises Lüfterverhalten, das den Geräuschemissionen des ThinkPad X1 Carbon und älteren ThinkPad-X1-Yoga-Modellen entspricht.

Im schlimmsten Fall meldeten unsere Messgeräte ein Lüftergeräusch von 38,2 - 39,2 dB(A), während Prime95 lief. Die Lüfter scheinen sich trotz schwankender CPU-Taktraten gleichmäßig schnell zu bewegen.

Wir konnten bei unserem Testgerät kein elektronisches Rauschen oder Spulenfiepen feststellen.

Der Lüfter und die Heatpipe sind gleich groß wie im ThinkPad X1 Carbon
Der Lüfter und die Heatpipe sind gleich groß wie im ThinkPad X1 Carbon
Angelötete RAM-Module
Angelötete RAM-Module
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB
HP Elitebook x360 1040 G5
UHD Graphics 620, i7-8650U, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
UHD Graphics 620, i7-10510U, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G
Dell Latitude 7400 2-in-1
UHD Graphics 620, i7-8665U, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
Vega 10, R7 3700U
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
HD Graphics 620, 7600U, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0)
Geräuschentwicklung
-1%
-2%
6%
-6%
-8%
aus / Umgebung *
28.4
28.3
-0%
28.2
1%
28.2
1%
30
-6%
29.3
-3%
Idle min *
28.4
28.3
-0%
28.2
1%
28.2
1%
30
-6%
29.3
-3%
Idle avg *
28.4
28.3
-0%
28.2
1%
28.2
1%
30
-6%
31.1
-10%
Idle max *
29.3
28.3
3%
29.4
-0%
28.3
3%
30
-2%
33.3
-14%
Last avg *
29.3
32.6
-11%
31.5
-8%
28.2
4%
34.2
-17%
33.3
-14%
Last max *
38.2
36.6
4%
41.2
-8%
28.8
25%
37.5
2%
38.9
-2%

* ... kleinere Werte sind besser

Lautstärkediagramm

Idle
28.4 / 28.4 / 29.3 dB(A)
Last
29.3 / 38.2 dB(A)
  red to green bar
 
 
30 dB
leise
40 dB(A)
deutlich hörbar
50 dB(A)
störend
 
min: dark, med: mid, max: light   BK Precision 732A (aus 15 cm gemessen)   Umgebungsgeräusche: 28.4 dB(A)

Temperatur

Die Oberflächentemperaturen sind im Leerlauf gering, erreichen unter extremer Last an manchen Stellen aber bis zu 44 - 50 °C. Das ist immer noch geringer als was wir auf dem Dell Latitude 7400 2-in-1 gemessen haben, aber wärmer als das HP EliteBook x360 1040 bei ähnlicher Belastung. Möglicherweise hätten ein paar große Lüftungsschlitze auf der Unterseide die Oberflächentemperatur noch geringer gehalten. Das Convertible wird nie unangenehm warm, da sich die Hotspots nicht auf der Handballenablage, sondern im hinteren Bereich des Systems befinden. 

Lüftungsschlitze am rechten Rand
Lüftungsschlitze am rechten Rand
Netzgerät nach einstündiger extremer Last
Netzgerät nach einstündiger extremer Last
Max. Last
 36.6 °C41.6 °C42.4 °C 
 33.6 °C42 °C39.2 °C 
 31.6 °C29.8 °C32.6 °C 
Maximal: 42.4 °C
Durchschnitt: 36.6 °C
43 °C49.4 °C38.2 °C
34.2 °C43 °C35.2 °C
31.6 °C32.6 °C32.4 °C
Maximal: 49.4 °C
Durchschnitt: 37.7 °C
Netzteil (max.)  40 °C | Raumtemperatur 22 °C | Fluke 62 Mini IR Thermometer
(±) Die Durchschnittstemperatur auf der Oberseite unter extremer Last ist 36.6 °C. Im Vergleich erhitzte sich der Durchschnitt der Geräteklasse Convertible v7 auf 30.3 °C.
(±) Die maximale Temperatur auf der Oberseite ist 42.4 °C. Im Vergleich liegt der Klassendurchschnitt bei 35.3 °C (von 21.8 bis 55.7 °C für die Klasse Convertible v7).
(-) Auf der Unterseite messen wir eine maximalen Wert von 49.4 °C (im Vergleich zum Durchschnitt von 36.5 °C).
(+) Ohne Last messen wir eine durchschnittliche Temperatur von 23 °C auf der Oberseite. Der Klassendurchschnitt erreicht 30.3 °C.
(+) Die Handballen und der Touchpad-Bereich erreichen maximal 32.6 °C und damit die typische Hauttemperatur und fühlen sich daher nicht heiß an.
(-) Die durchschnittliche Handballen-Temperatur anderer getesteter Geräte war 28.8 °C (-3.8 °C).
Leerlauf (oben)
Leerlauf (oben)
Leerlauf (unten)
Leerlauf (unten)
Maximale Last (oben)
Maximale Last (oben)
Maximale Last (unten)
Maximale Last (unten)

Stresstest

Wir versetzen das System in eine Stresssituation, um etwaiges Throttling oder Stabilitätsprobleme zu identifizieren. Unter Prime95-Last konnten wir wieder ein Schwanken der CPU-Taktraten feststellen. Die Taktraten steigen zu Beginn auf 4,2 GHz und bleiben ein paar Sekunden stabil, bis eine Kerntemperatur von 97 °C erreicht wird. Danach schwanken die Taktraten ständig zwischen 2,0 GHz und 3,2 GHz, während die Kerntemperatur zwischen 69 und 92 °C fluktuiert. Dieses Verhalten ist anders als bei den meisten Laptops, bei denen die CPU-Taktraten und -Temperaturen unter solch hoher Belastung stabil bleiben. Diese Strategie ermöglicht es Lenovo, kurzfristig mehr Leistung aus der CPU herauszuholen, hat aber den Nachteil instabiler Taktraten.   

Der Akkumodus hat keinen Einfluss auf die Leistung. Der 3DMark 11 im Akkumodus ergibt ähnliche Physics- und Graphics-Ergebnisse wie davor.

Leerlauf
Leerlauf
Prime95-Last
Prime95-Last
Prime95+FurMark-Last
Prime95+FurMark-Last
CPU Clock (GHz) GPU Clock (MHz) Average CPU Temperature (°C)
System Idle -- -- 36
Prime95 Stress 2.0 - 3.2 -- 69 - 92
Prime95 + FurMark Stress 0.9 - 2.4 -- 66 - 82

Lautsprecher

Pink Noise bei maximaler Lautstärke
Pink Noise bei maximaler Lautstärke

Die Pink-Noise-Messung zeigt, dass der Schalldruckpegel dem des ThinkPad X1 Carbon ähnelt (85,95 dB bzw. 85,07 dB), da diese beiden Modelle mit den gleichen Lautsprechern ausgestattet sind. Der Bass ist, wie man es bei einem Business-Laptop erwarten würde, schlecht, doch der Sound ist scharf und laut genug, um ab und zu Videokonferenzen durchzuführen. Die Handballenablage vibriert bei maximaler Lautstärke leicht spürbar mit.

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Der Leerlauf im Desktop verlangt zwischen 3 und 7 Watt im Vergleich zu 4 und 14 W beim mit einem OLED ausgestatteten 2017er ThinkPad X1 Carbon bzw. 3 bis 13 W beim 4K-UHD-ThinkPad-X1-Carbon. Unter höherer Last, wie etwa beim Gamen, werden etwa 43 W aufgenommen, was etwas höher ist als man von einem Convertible erwarten würde, dafür aber die überdurchschnittlichen 3DMark-Benchmarkergebnisse untermauert.

Die schwankende CPU-Leistung ergibt auch eine schwankende, inkonsistente Energieaufnahme (siehe unten.) Läuft etwa Prime95, kann die Aufnahme in einem Zeitraum von 2 Minuten bei 66,5 W und 25 W liegen. 

Wir haben eine kurzfristige maximale Energieaufnahme von 66,5 W aus dem kleinen 65-W-Netzgerät (~11 x 4,8 x 3 cm) gemessen. Das Netzgerät kann auch dazu verwendet werden, andere USB-Typ-C-Geräte wie Laptops oder Smartphones aufzuladen. 

Relativ konstante Energieaufnahme während des ersten Benchmarks des 3DMark 06
Relativ konstante Energieaufnahme während des ersten Benchmarks des 3DMark 06
Prime95+FurMark nach 10 Sekunden gestartet. Die Messungen deuten auf eine schwankende Energieaufnahme
Prime95+FurMark nach 10 Sekunden gestartet. Die Messungen deuten auf eine schwankende Energieaufnahme
Prime95 nach 10 Sekunden gestartet. Die Energieaufnahme steigt und fällt abrupt. Dieses Verhalten entspricht den schwankenden CPU-Taktraten
Prime95 nach 10 Sekunden gestartet. Die Energieaufnahme steigt und fällt abrupt. Dieses Verhalten entspricht den schwankenden CPU-Taktraten
Stromverbrauch
Aus / Standbydarklight 0.25 / 0.47 Watt
Idledarkmidlight 3.5 / 5.6 / 6.5 Watt
Last midlight 42.7 / 66.5 Watt
 color bar
Legende: min: dark, med: mid, max: light        Metrahit Energy
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
i7-10510U, UHD Graphics 620, WDC PC SN730 SDBQNTY-512GB, IPS, 2560x1440, 14
HP Elitebook x360 1040 G5
i7-8650U, UHD Graphics 620, Samsung SSD PM981 MZVLB512HAJQ, IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
i7-10510U, UHD Graphics 620, WDC PC SN730 SDBPNTY-512G, IPS, 3840x2160, 14
Dell Latitude 7400 2-in-1
i7-8665U, UHD Graphics 620, Toshiba XG6 KXG60ZNV512G, IPS, 1920x1080, 14
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
R7 3700U, Vega 10, , IPS, 1920x1080, 14
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
7600U, HD Graphics 620, Samsung SSD PM961 1TB M.2 PCIe 3.0 x4 NVMe (MZVLW1T0), OLED, 2560x1440, 14
Stromverbrauch
-7%
-40%
14%
-4%
-27%
Idle min *
3.5
2.7
23%
3.5
-0%
2.6
26%
3.7
-6%
4.9
-40%
Idle avg *
5.6
6.5
-16%
10.8
-93%
4.3
23%
6.9
-23%
7.6
-36%
Idle max *
6.5
11.5
-77%
12.5
-92%
5.5
15%
9.4
-45%
13.8
-112%
Last avg *
42.7
38.7
9%
47.2
-11%
32
25%
34
20%
33.4
22%
Last max *
66.5
50.5
24%
68.8
-3%
78.8
-18%
44
34%
46.5
30%

* ... kleinere Werte sind besser

Akkulaufzeit

Die WLAN-Laufzeit ist etwa 40 bis 50 Minuten kürzer als die des mit einem anspruchsvolleren 4K-UHD-Display ausgestatteten ThinkPad X1 Carbon. Dennoch sollten mehr als neun Stunden echte Akkulaufzeit locker ausreichen, um einen normalen Alltag durchzuhalten. Das vollständige Aufladen des leeren Akkus benötigt nur etwa 1,5 Stunden, wenn Nutzer auf die neueste Firmware aktualisieren.  

Der Mitstreiter Dell Latitude 7400 2-in-1 hält drei zusätzliche Stunden durch, was vor allem auf seine höhere Akkukapazität zurückzuführen ist.

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
19h 55min
NBC WiFi Websurfing Battery Test 1.3
9h 13min
Last (volle Helligkeit)
1h 35min
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS
i7-10510U, UHD Graphics 620, 51 Wh
HP Elitebook x360 1040 G5
i7-8650U, UHD Graphics 620, 56 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Carbon G7 20R1-000YUS
i7-10510U, UHD Graphics 620, 51 Wh
Dell Latitude 7400 2-in-1
i7-8665U, UHD Graphics 620, 78 Wh
Asus ZenBook Flip 14 UM462DA-AI023T
R7 3700U, Vega 10, 42 Wh
Lenovo ThinkPad X1 Yoga 2017 20JES03T00
7600U, HD Graphics 620, 56 Wh
Akkulaufzeit
50%
8%
32%
-19%
-14%
Idle
1195
1673
40%
784
-34%
WLAN
553
623
13%
598
8%
732
32%
448
-19%
368
-33%
Last
95
187
97%
120
26%

Pro

+ sowohl mit Thunderbolt 3 als auch mit Lenovo Side Dock kompatibel
+ Webcam-Blende, Fingerabdruckscanner und IR-Kamera
+ gut kalibriertes Display im Lieferzustand
+ grundsätzlich leises Lüftergeräusch
+ angenehme Tastatur
+ integrierter Eingabestift
+ Aufladen mit USB Typ-C möglich
+ lange Akkulaufzeit
+ optionales WAN
+ feste Scharniere

Contra

- instabile CPU-Taktrate könnte stören
- keine AMD-Optionen, keine schnellere GPU
- Eingabegerät für große Hände zu klein
- 2 Jahre Garantie nicht standard
- RAM und WLAN nicht erweiterbar
- Tastatur kann nicht ersetzt werden
- Display könnte heller sein
- keine OLED-Optionen
- keine Wi-Fi-6-Optionen
- kein SD-Kartenleser

Fazit

Im Test: Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS. Testgerät zur Verfügung gestellt von CUKUSA.com
Im Test: Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS. Testgerät zur Verfügung gestellt von CUKUSA.com

Wenn Sie bereits einen 2019er Whiskey-Lake-U-Prozessor besitzen, gibt es kaum einen Grund, jetzt auf das Comet-Lake-U-Modell umzusteigen, da es sich hierbei nur um eine leichte Überarbeitung ohne große Veränderungen handelt. Wenn Sie einen deutlich älteren Business-Laptop besitzen, ist dieses ThinkPad-Convertible möglicherweise der optimale Zeitpunkt, um sich ein neueres Modell anzuschaffen. Die breite Anschlussauswahl, die lange Akkulaufzeit, die angenehme Tastatur, der integrierte Stylus, das optionale WAN und das geringe Gewicht machen unser heutiges Testgerät zum (fast) perfekten mobilen Begleiter für die Textverarbeitung und weitere Büroarbeiten.

Sie haben im letzten Satz bestimmt das eingeklammerte "fast" bemerkt - leider hat das ThinkPad zwei große Schwächen. Erstens, die Displayhelligkeit. Mit 300 cd/m² ist das Panel nur halb so hell wie andere Flaggschiffe von Dell, Apple, Samsung oder HP. Im Freien muss der grelle Bildschirm angeblinzelt werden, um etwas lesen zu können. Lenovo bietet allerdings auch eine hellere 500-cd/m²-Version zu einem höheren Preis. Zweitens ist die GPU-Leistung etwas enttäuschend. Wir erwarten von einem Business-Convertible natürlich keine Topgrafikleistung - dennoch ist die UHD Graphics 620 mittlerweile angesichts Alternativen wie AMD Ryzen oder Ice Lake recht veraltet. Videobearbeiter und Grafiker werden auf den 2-in-1-Formfaktor verzichten und sich dem traditionelleren Test Lenovo ThinkPad T490 (i7, MX250, Low-Power-FHD) LaptopTest Lenovo ThinkPad T490s (i5, Low-Power-FHD) LaptopThinkPad T490/T495 zuwenden müssen. Hier sind auch GeForce- und Radeon-Optionen verfügbar.

Bei zukünftigen Modellen würden wir uns über Wi-Fi 6, Displays mit 600 - 1000 cd/m², einen kleineren unteren Bildschirmrand, einen größeren Stylus zur einfacheren Bedienung, Optionen mit AMD Ryzen 4000U oder sogar ein 16:10-Panel freuen. Mit diesen Features könnte das ThinkPad X1 Yoga noch deutlicher aus seinem 2.000-Euro-Preissegment herausstechen.

Der Leistungsunterschied zwischen dem Core i7-8565U und dem Core i7-10510U ist minimal. Das bedeutet, dass Sie mit dem 2019er-Modell hunderte von Euro einsparen könnten, ohne dabei besonders viel CPU-Leistung zu verlieren. Um das meiste aus dem neuesten Modell herauszuholen, sollten sie möglicherweise die Konfiguration mit dem besseren Core i7-10710U oder dem helleren 4K-UHD-Display mit 500 cd/m² auswählen.

Download der lizensierten Bewertungsgrafik als SVG / PNG

Lenovo ThinkPad X1 Yoga 20SA000GUS - 13.04.2020 v7
Allen Ngo

Gehäuse
88 / 98 → 90%
Tastatur
92%
Pointing Device
95%
Konnektivität
67 / 75 → 89%
Gewicht
71 / 20-75 → 92%
Akkulaufzeit
86%
Display
83%
Leistung Spiele
52 / 78 → 66%
Leistung Anwendungen
87 / 85 → 100%
Temperatur
90%
Lautstärke
97%
Audio
76 / 91 → 84%
Kamera
44 / 85 → 51%
Durchschnitt
79%
90%
Convertible - gewichteter Durchschnitt
Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

Preisvergleich

Alle 6 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Lenovo ThinkPad X1 Yoga Convertible der 4. Generation mit Core i7 im Test: Ein verstecktes ThinkPad X1 Carbon
Autor: Allen Ngo, 15.04.2020 (Update: 19.05.2020)
Allen Ngo
Editor of the original article: Allen Ngo - US Editor in Chief
Nach meinem Abschluss in Umwelthydrodynamik an der Universität von Kalifornien studierte ich Reaktorphysik, um vom US NRC die Lizenz zum Betrieb von Kernreaktoren zu erhalten. Man gewinnt ein erstaunliches Maß an Wertschätzung für alltägliche Unterhaltungselektronik, nachdem man mit modernen Reaktorsystemen gearbeitet hat, die erstaunlicherweise noch immer von Computern aus den 80er Jahren betrieben werden. Wenn ich nicht gerade die US-Seite von Notebookcheck betreue, verfolge ich gerne die eSports-Szene und neueste Nachrichten aus dem Gaming-Bereich.