Test MSI GX70H-A108972811B Notebook

Florian Glaser , 05.08.2013

Das CPU-Dilemma. Leidet eine High-End-Grafikkarte unter einem schwachen Prozessor? Diese Frage werden sich viele Spieler vor dem Kauf des GX70 stellen. Unser Artikel widmet sich vor allem der Performance des Gaming-Boliden. Hat MSI ein rundes Gesamtpaket erschaffen oder gerät die Radeon HD 8970M häufig ins Straucheln?

MSI Logo

Obwohl das GX60 vor knapp einem Jahr Kritik unsererseits einstecken musste, präsentiert der taiwanesische Notebook-Riese nun den 17-zölligen Nachfolger. Zum Preis von 1.300 Euro bietet das GX70H-A108972811B nicht nur acht GByte DDR3-RAM und eine 1.000 GByte große HDD mit 5.400 U/Min, sondern auch eine 128 GByte kleine mSATA-SSD, auf der Windows 8 in der 64-Bit-Fassung installiert ist.

Optische Medien wandern in das Blu-ray-Laufwerk, das zwar keine Schreibfähigkeit für Blu-rays, aber zumindest für DVDs vorweisen kann. Weitere Highlights sind das entspiegelte Full-HD-Display (1.920 x 1.080) und das 2.1-Soundsystem.

Um rechenintensive 3D-Anwendungen kümmert sich mit der Radeon HD 8970M AMDs derzeit beste Notebook-GPU. Viel interessanter, wenn auch deutlich langsamer, ist die verbaute CPU. Trotz vier Kernen und dynamischer Übertaktung tendiert der A10-5750M zum Low-End-Bereich. Eine gewagte Mischung, die sich nicht jeder Konkurrent trauen würde.

Wer generell kein Freund von AMD ist, sollte einen Blick auf das GT70 werfen. Für 300 Euro mehr verkauft MSI eine ähnlich ausgestattete Variante mit Core i7-4700MQ und GeForce GTX 770M (GT70H-70M3811B). Nvidias aktuellen Spitzenreiter, die GeForce GTX 780M, gibt es erst im 2.000 Euro teuren GT70H-80M4811B.

Modell GX70H-A108972811B GT70H-70M3811B GT70H-80M4811B
Prozessor AMD A10-5750M Intel Core i7-4700MQ Intel Core i7-4700MQ
Grafikkarte AMD Radeon HD 8970M GeForce GTX 770M GeForce GTX 780M
Arbeitsspeicher 8 GB DDR III 8 GB DDR III 8 GB DDR III
Massenspeicher 128 GB SSD + 1.000 GB HDD 128 GB SSD + 1.000 GB HDD 128 GB SSD + 1.000 GB HDD
opt. Laufwerk Blu-ray-Combo Blu-ray-Combo Blu-ray-Combo
Display Full HD matt Full HD matt Full HD matt
Betriebssystem Windows 8 64 Bit Windows 8 64 Bit Windows 8 64 Bit
Preis 1.300 Euro 1.600 Euro 2.000 Euro

Gehäuse

Wie wir testen - Gehäuse

wuchtiges Chassis
wuchtiges Chassis

Wenn man einmal den fehlenden Dynaudio Schriftzug ignoriert, entspricht das Gehäuse dem 17-Zoll-Bruder GT70.

Der Hersteller vertraut erneut auf seine eigenwillige »Gamer-Optik«, die sich durch empfindliche Hochglanzelemente (Tastaturrahmen) und etwas chaotische Form- respektive Materialwechsel auszeichnet. Manch einer würde hier vom typischen »Asia-Look« sprechen. Abwarten, ob der Hersteller eines Tages an die europäischen und US-amerikanischen Kunden denkt. Dass MSI auch schlichtere Notebooks fertigen kann, sieht man beispielsweise am GS70 Stealth (GeForce GTX 765M).

Design hin oder her: Das GX70 entpuppt sich als ziemlicher Brocken. Eine Chassis-Höhe von sechs Zentimetern ist überdurchschnittlich und wird einige Nutzer abschrecken. Ähnliches gilt für das Gewicht: 3.740 Gramm sprechen gegen einen häufigeren Transport. Mehr Infos zum Gehäuse erhalten Sie hier.

Ausstattung

Wie wir testen - Ausstattung

Schnittstellen

Die Anschlüsse wurden 1:1 vom GT70 übernommen. Während die rechte Seite das optische Laufwerk und zwei USB-2.0-Ports beherbergt, befinden sich auf der linken Seite vier Audio-Buchsen (7.1 analag + S/PDIF), drei USB-3.0-Ports und ein Kartenleser (SD, SDHC, SDXC). Auf der Rückseite sind derweil ein Kensington Lock, ein RJ-45-Lan-Port und der Stromeingang angebracht. Die Bildausgänge (VGA, HDMI + Mini DisplayPort) warten ebenfalls hinten.

Die Verteilung der Schnittstellen ist natürlich Geschmackssache. Damit beim Einsatz einer externen Maus keine unschönen Kollisionen auftreten, hätten wir die Audio- und USB-Ports nicht ganz so weit vorne platziert. Insgesamt ergattert die Konnektivität trotzdem eine gute Note. Für eine höhere Wertung müsste MSI noch einen FireWire- bzw. eSATA-Port integrieren und die Anordnung optimieren.

Kommunikation

Wie beim GT70 und GE70 verwendet der Hersteller den Killer e2200 Gigabit Ethernet Controller aus dem Hause Qualcomm Atheros. Die Netzwerkkarte punktet mit einer umfangreichen Software, die zahlreiche Statistiken und Einstellungsmöglichkeiten bietet.

Selbstverständlich gelangt der Nutzer auch drahtlos ins Internet. Beim Funkmodul hat sich MSI für das Realtek RTL8723AE entschieden, das WLAN 802.11 b/g/n und Bluetooh 4.0 unterstützt. Die Reichweite war im Test unauffällig, sprich weder extrem gut noch besonders schlecht.

linke Seite: 2x USB 3.0, Kartenleser, USB 3.0, Kopfhörer, Mikrofon, Line-in, Line-out
linke Seite: 2x USB 3.0, Kartenleser, USB 3.0, Kopfhörer, Mikrofon, Line-in, Line-out
Rückseite: Kensington Lock, DC-in, RJ-45 Gigabit-Lan, VGA, Mini DisplayPort, HDMI 1.4
Rückseite: Kensington Lock, DC-in, RJ-45 Gigabit-Lan, VGA, Mini DisplayPort, HDMI 1.4
rechte Seite: 2x USB 2.0, optisches Laufwerk
rechte Seite: 2x USB 2.0, optisches Laufwerk

Wartung

MSI-typisch sind die Wartungsmöglichkeiten mehr als ordentlich. Zwar durften wir das Shop-Gerät wegen des Garantieaufkleberes nicht öffnen, es ist jedoch davon auszugehen, dass sich der Innenaufbau am GT70 orientiert. Bei diesem erreicht man nicht nur die Festplatte, den Arbeitsspeicher und das WLAN-Modul (teils unter der Tastatur), sondern auch den Lüfter, die Grafikkarte und den Prozessor. Etwas schade: Laut Homepage muss sich das GX70 mit zwei statt vier DDR3-RAM-Bänken begnügen.

Software

Obwohl MSI haufenweise Software installiert, würden wir nicht von einem »zugemüllten« System sprechen. Unter anderem deshalb, weil einige Bestandteile durchaus nützlich sind. Filmliebhaber werden sich speziell über CyberLinks PowerDVD 10 freuen (spielt Blu-ray-Medien ab). Eine Trial Version von Office 365 und die Windows Essentials 2012 sind ebenfalls nicht verkehrt. Lob gebührt MSI auch für die praktische Recovery (F3 beim Booten) und das komfortable Programm zur Anpassung der Tastaturbeleuchtung (siehe Screenshot).

vorinstallierte Software
vorinstallierte Software
3-Zonen-Beleuchtung
3-Zonen-Beleuchtung
Network Manager
Network Manager

Zubehör

Der Lieferumfang ist üppiger als bei vielen Konkurrenten. So packt MSI eine Treiber-DVD, ein Garantiebuch, einen Quick Start Guide und ein paar weitere Broschüren in den Karton. Wer will, kann das Notebook auch mit einem Drachenaufkleber »verschönern«. Recovery-Datenträger und ein Handbuch fehlen erwartungsgemäß. Für ordentlich Gewicht sorgt hingegen das 850 Gramm schwere 180-Watt-Netzteil (167 x 83 x 40 Millimeter). Der mitgelieferte 9-Zellen-Akku ist auch nicht gerade leicht (480 Gramm).

Garantie

Die Garantie erstreckt sich über zwei Jahre.

Eingabegeräte

Wie wir testen - Eingabegeräte

Tastatur
Tastatur

Die Eingabegeräte kennen wir bereits von älteren Modellen. Mit Ausnahme des gewöhnungsbedürftigen Layouts (einzeiliges Enter + ein paar verschobene Tasten) macht die Tastatur einen guten Eindruck. Besonders angetan waren wir von der mehrstufig regelbaren Beleuchtung, die in bis zu drei Zonen aufgeteilt werden kann und nächtliche Spiele-Sessions begünstigt.

Das Touchpad ist ebenfalls brauchbar, wobei man keine Wunder erwarten sollte. Im GT70 Test behandeln wir die Eingabegeräte ausführlicher.

Display

Wie wir testen - Display

Wenig überraschend greift MSI auf das Chi Mei N173HGE-L11 Panel zurück. Obwohl das Full-HD-Modell für seine körnige Darstellung berüchtigt ist (einfarbige, helle Hintergründe erscheinen »krümelig«), können wir dem Display eine gute Bildqualität attestieren.

Das positive Urteil liegt vor allem am hohen Kontrast. Dank der erstklassigen Leuchtkraft (im Schnitt über 300 cd/m²) und des relativ niedrigen Schwarzwerts (0,34 cd/m²) sind dem GX70 beinahe 1.000:1 vergönnt. Nicht umsonst kommt das Panel auch bei anderen Herstellern wie Acer (Aspire V3-772G) oder Clevo (P170SM, P177SM & P370SM Barebone) zum Einsatz.

333
cd/m²
328
cd/m²
301
cd/m²
302
cd/m²
330
cd/m²
277
cd/m²
362
cd/m²
352
cd/m²
308
cd/m²
Ausleuchtung des Bildschirms
Infos
X-Rite i1Pro 2
Maximal: 362 cd/m²
Durchschnitt: 321.4 cd/m²
Ausleuchtung: 77 %
Helligkeit Akku: 330 cd/m²
Schwarzwert: 0.34 cd/m²
Kontrast: 971:1

Leider offenbaren sich bei genauerer Analyse mehrere Schwächen, die aber nur einen Bruchteil der Käufer stören werden. Neben der mageren Ausleuchtung (unter 80 %) wäre hier die Farbwiedergabe zu nennen. Trotz des knackigen Bildes schlägt sich das Chi Mei N173HGE im Farbraumtest nicht überragend: 57 % AdobeRGB-Abdeckung sind für professionelle Anwender zu wenig. Farbbalance, Graustufen, Sättigung und Farbtreue geben ebenfalls keinen Grund zum Jubeln (vergleiche CalMan Screenshots). Spieler und Filmfans tangieren diese Mankos nur am Rande.

MSI GX70 vs. sRGB (Gitter)
MSI GX70 vs. sRGB (Gitter)
MSI GX70 vs. AdobeRGB (Gitter)
MSI GX70 vs. AdobeRGB (Gitter)
MSI GX70 vs. MSI GX60 (Gitter)
MSI GX70 vs. MSI GX60 (Gitter)
CalMan: Grayscale
CalMan: Grayscale
CalMan: Saturation Sweeps
CalMan: Saturation Sweeps
CalMan: ColorChecker
CalMan: ColorChecker

Wer gerne im Outdoor-Bereich arbeitet, muss beim GX70 nicht verzagen. Die hohe Leuchtkraft und die entspiegelte Oberfläche ermöglichen einen angenehmen Außenaufenthalt. Das Notebook fühlt sich an beinahe jedem Standort wohl (Balkon, Garten usw.). Auch mit lichtdurchfluteten Räumen hat der 17-Zöller keine größeren Schwierigkeiten.

Außeneinsatz MSI GX70H-A108972811B
Außeneinsatz MSI GX70H-A108972811B
Outdoor-Einsatz MSI GX70H-A108972811B

Für einen TN-Vertreter sind die Blickwinkel recht gut. Wie das unser Foto belegt, kommt es horizontal kaum zu Abweichungen. Vertikal muss man sich mit einer schlechteren Blickwinkelstabilität abfinden. Wenn das Display nach vorne oder hinten geneigt wird, wirken bestimmte Inhalte zu hell respektive dunkel. Summa summarum liefert der Monitor dennoch eine prima Vorstellung ab.

Blickwinkel MSI GX70H-A108972811B
Blickwinkel MSI GX70H-A108972811B

Leistung

Wie wir testen - Leistung

Prozessor

AMD A10-5750M
AMD A10-5750M

MSI verpasst dem GX70 den momentan stärksten Quad-Core aus AMDs A-Serie. Wobei man das Adjektiv »stark« in diesem Zusammenhang mit Vorsicht genießen sollte. Denn bekanntermaßen rangiert AMD weit hinter der Intel Konkurrenz.

Wie sein Vorgänger A10-4600M hat der A10-5750M einen vier MByte großen L2-Cache. Die TDP ist mit 35 Watt ebenfalls identisch und liegt 10 Watt unter dem Niveau der »normalen« Intel Vierkerner. Im Vergleich zum A10-4600M verfügt die 32-nm-CPU über etwas höhere Taktraten. Statt 2,3-3,2 GHz sind es beim A10-5750M 2,5-3,5 GHz, was – zumindest auf dem Papier – an den Core i7-4700MQ erinnert (2,4-3,4 GHz).

Die integrierte Grafikeinheit macht ebenfalls einen Taktsprung. AMD lässt die Radeon HD 8650G mit 533-720 statt 497-686 MHz (Radeon HD 7660G) arbeiten. Die Anzahl der Rechenwerke (384 Unified Shader) bleibt dagegen konstant. Im Dual-Channel-Modus sollte sich die Leistung der HD 8650G etwas über der HD Graphics 4600 ansiedeln.

Doch warum erzählen wir Ihnen vom Prozessor-Chip, wenn das GX70 eine potente High-End-Grafikkarte enthält? Die Antwort ist einfach: wegen der Grafikumschaltung. Wie die meisten anderen Gaming-Notebooks kann der 17-Zöller nach Lust und Laune zwischen der integrierten und der dedizierten GPU wechseln. Während Nvidia diese Technologie Optimus nennt, heißt sie bei AMD Enduro.

Eingriffsmöglichkeiten erhält man per Catalyst Control Center, wo neben einer globalen Option (für Gamer empfiehlt sich »Leistung optimieren« oder »Leistung maximieren«) auch spezielle Anwendungsprofile warten.

Systeminfo CPUZ CPU
Systeminfo CPUZ Cache
Systeminfo CPUZ Mainboard
Systeminfo CPUZ Memory
Systeminfo CPUZ SPD
Systeminfo HWiNFO
Systeminfo GPUZ (HD 8650G)
Systeminfo GPUZ (HD 8970M)
Systeminfo CrystalDiskMark (SSD)
Systeminfo CrystalDiskMark (HDD)
Systeminfo HDTune (HDD)
Systeminfo DPC Latenzen
Systeminformationen MSI GX70H-A108972811B

Turbo Core

Die CPU-Übertaktung (Turbo Core 3.0) haben wir mit dem Cinebench R10 und dem Unigine Heaven 2.1 Benchmark überprüft. Beim Blick auf die Tools HWiNFO und CPU-Z wird schnell klar, dass die AMD Technologie nicht ganz so gut funktioniert wie das Intel Pendant. 3,2 GHz im Single-Core-Test und 2,8 GHz im Multi-Core-Test sind ordentlich, aber nicht berauschend. Bei gleichzeitiger GPU-Last schwankt der Takt zwischen 2,8 und 3,2 GHz, wobei einzelne Kerne kurzfristig auf 2,5 GHz abstürzen. Intels Turbo Boost Technik holt nach unseren Erfahrungen deutlich mehr Takt heraus.

Single Core Rendering
Single Core Rendering
Multi Core Rendering
Multi Core Rendering
CPU- & GPU-Belastung
CPU- & GPU-Belastung

Leistung CPU

Gegen die Ivy Bridge und Haswell-Familie hat es die CPU extrem schwer. Mit 0,85 Punkten kann sich der A10-5750M beim Single Core Rendering des Cinebench R11.5 zwar 15 % vor dem A10-4600M einordnen (0,74 Punkte @ MSI GX60), der Intel Konkurrenz wird AMD aber nicht gefährlich. So rechnet der ebenfalls mit einer TDP von 35 Watt spezifizierte Core i7-4702MQ über 60 % flotter (1,42 Punkte @ Acer Aspire V3-772G). Das 45-Watt-Modell Core i7-4700MQ gewinnt sogar um mehr als 70 % (1,50 Punkte @ MSI GE70).

Im Multi Core Rendering erhöhen sich die Abstände massiv. 2,32 Punkte entlocken dem Core i7-4702MQ (6,34 Punkte @ DevilTech Fire DT14) und dem Core i7-4700MQ (6,86 Punkte @ MSI GT70H) nur ein müdes Lächeln. Der A10-4600M schafft lediglich 2,0-2,1 Punkte.

Das dürftige Abschneiden lässt sich dabei nicht nur mit dem schwächeren Takt, sondern auch mit der niedrigeren Effizienz (Leistung-pro-MHz) erklären. Hinzu kommt, dass AMD ein Gegenstück zu Intels Hyper Threading Technologie (simuliert virtuelle Kerne) fehlt.

Cinebench R10
Rendering Multiple CPUs 64Bit
AMD A10-5750M
MSI GX70
9342 Points ∼26%
AMD A10-4600M
MSI GX60
8042 Points ∼23% -14%
Intel Core i7-4702MQ
Acer Aspire V3-772G
22359 Points ∼63% +139%
Intel Core i7-4700MQ
MSI GE70
23912 Points ∼67% +156%
Rendering Single CPUs 64Bit
AMD A10-5750M
MSI GX70
3483 Points ∼14%
AMD A10-4600M
MSI GX60
3066 Points ∼12% -12%
Intel Core i7-4702MQ
Acer Aspire V3-772G
6131 Points ∼25% +76%
Intel Core i7-4700MQ
MSI GE70
6663 Points ∼27% +91%
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
3483 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
9342 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
5964 Points
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
2459
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
6507
Cinebench R10 Shading 32Bit
5919
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
0.85 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
2.32 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
44.6 fps
Hilfe

Grafikkarte

Umschaltbare Grafiken
Umschaltbare Grafiken

Bei der Radeon HD 8970M handelt es sich nicht - wie der Name vermuten lässt - um eine komplett neue Grafikkarte, sondern einfach ausgedrückt um eine höher getaktete Radeon HD 7970M. Während erstere mit 900-950 MHz (Kern) und 1.250 MHz (Speicher) läuft, kommt letztere »nur« auf 850 bzw. 1.200 MHz.

Im Gegensatz zu Clevo (siehe Testbericht) wählt MSI keinen übertrieben großen Videospeicher, sondern bleibt bei ausreichend dimensionierten 2.048 MByte GDDR5. Als Speicherinterface dienen wieder 256 Bit. Auch die restlichen Spezifikationen können sich sehen lassen. 2,8 Milliarden Transistoren sind ebenso respektabel wie 1.280 Unified Shader. Gefertigt wird die Radeon HD 8970M im 28-nm-Prozess (GCN Architektur).

Aktuell muss es die DirectX-11-GPU mit der GeForce GTX 770M (811/1.000 MHz, 960 Shader, 3 GB GDDR5-VRAM) und der GeForce GTX 780M (823/1.250 MHz, 1.536 Shader, 4 GB GDDR5-VRAM) aufnehmen.

6.7
Windows 8 Experience Index
Prozessor
Berechnungen pro Sekunde
7.1
Speicher (RAM)
Speichervorgänge pro Sekunde
7.1
Grafik
Desktopleistung für Windows Aero
6.7
Grafik (Spiele)
3D-Business und Gaminggrafikleistung
6.7
Primäre Festplatte
Datentransferrate
8.1

Leistung GPU

Je nachdem, wie groß der CPU-Einfluss ist, variieren die Benchmark-Ergebnisse sehr stark. Dieses Phänomen lässt sich besonders gut mit den 3DMarks beobachten. Wenn man lediglich den Physics Score nimmt, sind die Resultate ziemlich bescheiden. Wegen dem schwachen Prozessor fällt die Leistung auf das Niveau von stromsparenden ULV-Notebooks (Core i5-3317U etc.). Abhängig von der 3DMark Version wird auch der Gesamtscore negativ beeinflusst. Im GPU-Benchmark sind die Auswirkungen meist überschaubar.

Mit 4.967 Punkten reiht sich das GX70 beim Fire Strike Test des 3DMark 2013 relativ mittig zwischen der GeForce GTX 770M (3.729 Punkte @ ForceWare 320.49) und der GeForce GTX 780M (5.744 Punkte @ ForceWare 320.49) ein. Andere HD 8970M Notebooks liegen hier nur bedingt vorne (5.110 Punkte @ One K73-3N).

Etwas praxisnäher ist der Unigine Heaven 3.0 Benchmark. 51,1 fps, welche das GX70 mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten, hohen Details und normaler Tessellation erreicht, entsprechen dem Level der GeForce GTX 770M (49,5 fps @ ForceWare 311.27). Die GeForce GTX 780M geht derweil rund 50 % in Führung (75,9 fps @ ForceWare 311.27). Mit einem kräftigeren Prozessor wäre die Differenz nicht ganz so riesig (HD 8970M + i7-4700MQ: ~61 fps).

3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
6798 Points ∼43%
Radeon HD 7970M (Cat. 12.11) / A10-4600M
MSI GX60
6423 Points ∼40% -6%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
4103 Points ∼26% -40%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
5187 Points ∼32% -24%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
6818 Points ∼43% 0%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
7913 Points ∼49% +16%
3DMark Vantage - 1280x1024 P GPU no PhysX
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
17870 Points ∼39%
Radeon HD 7970M (Cat. 12.11) / A10-4600M
MSI GX60
17084 Points ∼37% -4%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
13699 Points ∼30% -23%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
18826 Points ∼41% +5%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
23882 Points ∼52% +34%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
27374 Points ∼59% +53%
3D Mark
3DMark 06
 1280x1024
13040 Punkte
3DMark Vantage13455 Punkte
3DMark 114922 Punkte
3DMark Ice Storm56878 Punkte
3DMark Cloud Gate7787 Punkte
3DMark Fire Strike3812 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

AS SSD Benchmark
AS SSD Benchmark

Die 128 GByte kleine mSATA-SSD unterscheidet sich vom kürzlich getesteten GT70H-80M4811B. So spendiert MSI dem GX70 nicht die SanDisk X100, sondern die ähnlich überzeugende Toshiba THNSNF128GMCS (flotter bei großen Dateien, schwächer bei kleinen Dateien).

Über 500 MB/Sek beim sequentiellen Lesen und mehr als 400 MB/Sek beim sequentiellen Schreiben (hier kam es zu deutlichen Schwankungen) sind nicht jedem Solid State Drive vergönnt. Als Zugriffszeit gab der AS SSD Benchmark hervorragende 0,18-0,20 ms aus.

Wuchtigere Datenpakete lassen sich auf der 1.000 GByte großen Western Digital WD10JPVX-22JC3T0 unterbringen. Dank der hohen Kapazität bietet die Festplatte auch mit 5.400 U/Min eine gute Leistung. Knapp 100 MB/Sek (sequentieller Test @ CrystalDiskMark) übertrumpfen nur wenige HDDs.

Toshiba THNSNF128GMCS
Sequential Read: 468 MB/s
Sequential Write: 413.6 MB/s
512K Read: 384.5 MB/s
512K Write: 372.2 MB/s
4K Read: 16.52 MB/s
4K Write: 22.58 MB/s
4K QD32 Read: 231.3 MB/s
4K QD32 Write: 122 MB/s

Leistung System

Die lahme Quad-Core-CPU äußert sich auch bei den Systembenchmarks. 11.467 Punkte im PCMark Vantage sind ein Indiz dafür, dass das Potenzial der Hardware nicht richtig ausgeschöpft wird. Mit einem Intel-Prozessor wäre das Ergebnis etwa doppelt so hoch. Eine Kombination aus SSD und High-End-CPU/GPU gelangt häufig über 20.000 Punkte (siehe zum Beispiel das One K56-3N2 oder das Schenker XMG P703).

PC Mark
PCMark Vantage11467 Punkte
PCMark 72782 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

die HD 8970M packt auch anspruchsvolle Titel - zumindest in der Theorie
die HD 8970M packt auch anspruchsvolle Titel - zumindest in der Theorie

Die Gaming-Performance hinterlässt einen zwiespältigen Eindruck. Während das GX70 bei grafiklastigen Titeln wie Tomb Raider, Bioshock: Infinite oder Crysis 3 an teurere High-End-Notebooks heranreicht, sinkt die Bildwiederholrate in CPU-lastigen Spielen auf oder sogar unter das Niveau der GeForce GTX 765M. Dazu gehören Dirt: Showdown, Counter Strike: Global Offensive, Need for Speed: Most Wanted, Dishonored, Guild Wars 2 und Borderlands 2.

Laut unserer Datenbank kommt eine Radeon HD 8970M mit Intel Vierkerner im Schnitt auf 60 % mehr Frames, wohingegen ein Verbund aus GeForce GTX 780M und Core i7-4x00MQ fast 80 % besser abschneidet. »Dank« einiger Negativausreißer kann das GX70 nicht einmal mit einem GTX 770M-Notebook konkurrieren (vergleiche Tabelle nach dem Fazit). Schon traurig, wie krass die HD 8970M von der CPU limitiert wird.

Grafikkarte / Prozessor Gesamtleistung Ultra-Setting
Radeon HD 8970M + AMD CPU Basis (Schnitt aus 25 Spielen)
GeForce GTX 770M + Intel CPU +26 %
Radeon HD 8970M + Intel CPU +58 %
GeForce GTX 780M + Intel CPU +78 %

Es folgen ein paar weitere Hinweise und Anmerkungen:

  • In Fifa 13 und Assassin's Creed III arbeitet das GX70 besonders langsam. Ein Intel Prozessor bewältigt die Spiele knapp 150 % schneller.
  • Bei manchen Titeln hat das Notebook mit subjektiv wahrnehmbaren »Performance-Drops« zu kämpfen. Dürfte daran liegen, dass der Kerntakt – wie bereits erwähnt – teils auf 2,5 GHz einbricht.
  • Mitunter bringt es so gut wie nichts, die Grafikoptionen zu reduzieren, da der Prozessor bereits am Limit ist. Ein Intel Quad-Core packt schon mit einer GeForce GTX 765M fast alle Games auf High (siehe Tabelle am Testende).
  • Ein paar Extremfälle ruckeln immer – egal, welche Einstellungen man auch wählt.
  • Aufgrund des sprunghaften CPU-Turbos kommt es von Durchgang zu Durchgang zu abweichenden Ergebnissen.
  • Im Vergleich zum GX60 rechnet das Notebook kaum flotter. AMD hat seine letzte Generation nur behutsam überarbeitet.
  • OpenGL-Programme werden oft nicht korrekt dargestellt (schwarze Anzeige).
min. mittelhoch max.
Battlefield 3 (2011) 35.430.9fps
The Elder Scrolls V: Skyrim (2011) 38.4fps
Anno 2070 (2011) 46.1fps
Alan Wake (2012) 33.1fps
Risen 2: Dark Waters (2012) 35fps
Dirt Showdown (2012) 3533.4fps
Max Payne 3 (2012) 29.330.5fps
Sleeping Dogs (2012) 37.723.4fps
Counter-Strike: GO (2012) 102.1fps
Guild Wars 2 (2012) 22.220.4fps
Borderlands 2 (2012) 47.2fps
Fifa 13 (2012) 115fps
Dishonored (2012) 73.3fps
Need for Speed: Most Wanted (2012) 28.627.2fps
Call of Duty: Black Ops 2 (2012) 60.9fps
Hitman: Absolution (2012) 21.419.7fps
Assassin´s Creed III (2012) 14.612.1fps
Far Cry 3 (2012) 32.818.7fps
Dead Space 3 (2013) 81.3fps
Crysis 3 (2013) 36.220.6fps
Tomb Raider (2013) 54.2fps
BioShock Infinite (2013) 37.4fps
Metro: Last Light (2013) 29.423.1fps
GRID 2 (2013) 37.8fps
Company of Heroes 2 (2013) 22.818.7fps

Emissionen

Wie wir testen - Emissionen

Geräuschemissionen

High-End-Notebooks mit niedriger Geräuschkulisse sind rar gesät. Zwar agiert auch das GX70 nicht sonderlich leise, aber zumindest ruhiger als viele Gaming-Konkurrenten.

Nehmen wir zum Beispiel den Idle-Betrieb, in dem der Lüfter mit einem leicht hörbaren Pegel von 33-34 dB rotiert (GT70H: 30-32 dB). Beim ähnlich wuchtigen Clevo P170SM Barebone konnten wir etwas höhere 36 dB messen. Im 3D-Betrieb hält sich das GX70 ebenfalls mehr zurück. So förderte der 3DMark 06 nicht 47 dB, sondern »nur« um die 43 dB zutage (GT70H: 41 dB). Wie bei den meisten Notebooks dreht der Lüfter unter Volllast gehörig auf: 51 dB entpuppen sich als störend, wobei das P170SM Barebone mit 55 dB nochmals lauter zu Werke geht.

Im Alltag ist die Geräuschentwicklung vertretbar. Uns hat das GX70 auch nach mehreren Stunden Benchmarks kaum genervt. Eine ständige Überlagerung des Spielesounds muss man nicht befürchten. Auch Filmliebhaber können ruhigen Gewissen zuschlagen: DVDs und Blu-Ray-Medien sorgen für eine moderate Geräuschkulisse.

Lautstärkediagramm

Idle 32.6 / 33.0 / 34.2 dB(A)
DVD 35.6 / dB(A)
Last 43.0 / 51.1 dB(A)
 
    30 dB
leise
40 dB
deutlich hörbar
50 dB
störend
 
min: , med: , max:    Voltcraft sl-320 (aus 15 cm gemessen)

Temperatur

Stresstest
Stresstest (Furmark & Prime)

Das Wort »moderat« passt auch zur Erwärmung der Gehäuseoberflächen. Trotz einer Umgebungstemperatur von 28 °C (die Messungen sind an einem schwülen Sommertag entstanden) blieb das GX70 im Leerlauf-Betrieb größtenteils unter 30 °C.

Bei intensiverer Belastung sticht vor allem die Handballenauflage ins Auge – und zwar positiv. Selbst nach einer Stunde Stresstest mit den Tools Furmark und Prime wurde das vordere Notebook-Drittel nicht heißer als 31 °C. Unangenehm kann es höchstens im Lüfterbereich werden: Maximal 49 °C sind nicht von schlechten Eltern. Das WASD-Areal erreicht hingegen bis zu 40 °C – ein akzeptables Ergebnis.

Die Komponenten erhitzen sich deutlich stärker. Wenn man dem Tool GPU-Z vertraut, knackt die Radeon HD 8970M unter Volllast die 90-°C-Marke. Beim Prozessor wagen wir lieber keine Prognose. 100-130 °C, welche der CPUID HWMonitor ermittelt hat, deuten auf einen Messfehler hin.

Unabhängig davon kam es bei unserem Testgerät zu einem temporären CPU- und GPU-Throttling. Während der A10-5750M hin und wieder auf 1,4 GHz fiel, taktete die Radeon HD 8970M manchmal nur mit 300 MHz (Kern) respektive 150 MHz (Speicher). Unter normalen Bedingungen konnten wir kein Throttling feststellen.

Von der Cooler Boost Funktion, die die Lüfterdrehzahl zugunsten der Temperatur erhöht, haben wir wegen schlechter Erfahrungen die Finger gelassen (die MSI Notebooks werden dadurch extrem laut).

Max. Last
 48.9 °C43.2 °C30.3 °C 
 39.5 °C36.6 °C30.4 °C 
 31.2 °C31.1 °C29.0 °C 
Maximal: 48.9 °C
Durchschnitt: 35.6 °C
30.4 °C41.9 °C45.2 °C
30.0 °C34.9 °C41.2 °C
28.8 °C29.9 °C30.3 °C
Maximal: 45.2 °C
Durchschnitt: 34.7 °C
Netzteil (max.)  51.8 °C | Raumtemperatur 28 °C | Voltcraft IR-550

Lautsprecher

Sound Blaster Cinema
Sound Blaster Cinema

Wie bereits angedeutet, muss das Notebook ohne eine Zertifizierung von Dynaudio auskommen. Dieser Umstand ändert jedoch nichts an der Tatsache, dass das GX70 besser als die meisten Kontrahenten klingt.

Neben der hohen Maximallautstärke und dem guten Bass bringt auch die Sound Blaster Cinema Technik Sympathiepunkte. Creatives Klangverbesserung verleiht dem 2.1-System etwas mehr Druck und Power. Sofern man es nicht mit der Lautstärke übertreibt, hören sich Spiele, Filme und Musiktitel relativ präzise und ausgewogen an.

Im direkten Vergleich müssen fast alle Konkurrenten einpacken. Kaum ein Hersteller gibt sich bei der Soundwiedergabe derart viel Mühe.

Energieverwaltung

Wie wir testen - Akkulaufzeit

Energieaufnahme

Trotz der 35-Watt-CPU verbraucht das GX70 im Idle-Betrieb mehr Energie als das hauseigene und mit einem 45-Watt-Modell ausgestattete GT70H-80M4811B (Core i7-4700MQ & GeForce GTX 780M). 13-30 Watt werden vom 17-Zoll-Bruder mühelos unterboten (8-25 Watt). Beim 3DMark 06 ist das AMD Notebook sparsamer. 94 zu 103 Watt sind umgerechnet ein Minus von 10 %.

Stromverbrauch

Aus / Standby 0.3 / 0.5 Watt
Idle 12.5 / 20.5 / 30.4 Watt
Last 94.4 / 177.5 Watt
 
Legende: min: , med: , max:         Voltcraft VC 940

Akkulaufzeit

Reader's Test
maximale Akkulaufzeit (Reader's Test)
Classic Test
minimale Laufzeit (Classic Test)

Im Gegensatz zu anderen Herstellern begnügt sich MSI nicht mit einem schwachen 6-Zellen-Akku, sondern verwöhnt den Käufer mit einem potenten 9-Zellen-Modell (87 Wh, 7.800 mAh). Zusammen mit der Grafikumschaltung kommt das GX70 auf überraschend gute Laufzeiten.

Knapp 4,5 Stunden beim drahtlosen Internetsurfen und drei Stunden bei der Wiedergabe einer DVD (hohe Leuchtkraft, mittleres Energiesparen) deuten eher auf ein Multimedia- oder Office-Notebook hin.

Wenn das GX70 überhaupt nichts zu tun hat und mit maximalen Stromsparmechanismen und der niedrigsten Helligkeitsstufe arbeitet, wird der Akku sogar erst nach sieben Stunden leer. Die minimale Laufzeit beträgt rund 1,5 Stunden (hohe Beanspruchung bei voller Leuchtkraft).

Akkulaufzeit
Idle (ohne WLAN, min Helligkeit)
7h 01min
Surfen über WLAN
4h 18min
DVD
3h 00min
Last (volle Helligkeit)
1h 23min

Fazit

Wie wir testen - Fazit

MSI GX70H-A108972811B
MSI GX70H-A108972811B (Herstellerfoto)

Unser Test legt nahe, dass das GX70 mit angezogener Handbremse fährt. Wenn eine High-End-GPU durch den Prozessor teils über 50 % an Leistung einbüßt, kann man nicht von einer gelungenen Hardware-Mischung sprechen. Intels Core i Riege rechnet erheblich flotter als der AMD A10-5750M. Da hilft auch der stärkste Grafikbeschleuniger nichts.

MSI sollte das Konzept unbedingt überdenken und rein auf Intel vertrauen. Eine Radeon HD 8970M mit einem derart schwachen Prozessor zu kombinieren, ist in unseren Augen sinnfrei. Beim Blick auf manche PC-Titel (Assassin's Creed III, Hitman: Absolution, Guild Wars 2) entstehen große Zweifel an der Zukunftstauglichkeit. Hier werden zufolge der CPU selbst unter reduzierten Grafiksettings (high) keine spielbaren Frameraten erreicht. Nvidias GTX 765M schafft dies an der Seite eines Intel Vierkerners ohne Probleme. Vorteile bei einzelnen Games werden also auf Kosten anderer aktueller Spieletitel erkauft.

Ansonsten erledigt MSI einen guten Job. Neben der Anschlussausstattung und der Akkulaufzeit müssen wir auch die Bild- und Tonqualität loben. Weitere Pluspunkte gibt es für die Tastaturbeleuchtung, das Blu-ray-Laufwerk und die hohe Festplattenkapazität (mSATA-SSD & 1.000-GByte-HDD). Bei den Temperaturen und den Geräuschemissionen reicht es immerhin für das obere Mittelfeld. Geschmackssache ist das voluminöse und im »Bling-Bling-Look« gehaltene Chassis. 

Eine Kaufempfehlung bleibt dem GX70 insgesamt verwehrt. Passionierte Spieler sollten lieber ein paar Euro mehr in die Hand nehmen und zum GT70 oder einem Konkurrenten greifen (siehe rechte Spalte unter »Shortcut«). Preisbewusste Gamer sind bei einem Intel Notebook mit GeForce GTX 765M richtig (konstantere Leistung, niedrigerer Preis).

Testgerät zur Verfügung gestellt von ...

Anhang

Company of Heroes 2
1366x768 High AA:Medium
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
22.8 fps ∼39%
GeForce GTX 765M (320.49) / Core i7-4700MQ
Schenker W503
26.6 fps ∼46% +17%
GeForce GTX 770M (320.49) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
32.4 fps ∼56% +42%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
46.8 fps ∼81% +105%
GeForce GTX 780M (320.49) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
47.1 fps ∼81% +107%
1920x1080 Maximum / Higher / High AA:High
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
18.7 fps ∼43%
GeForce GTX 765M (320.49) / Core i7-4700MQ
Schenker W503
12.1 fps ∼28% -35%
GeForce GTX 770M (320.49) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
15.4 fps ∼35% -18%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
22.8 fps ∼52% +22%
GeForce GTX 780M (320.49) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
23.3 fps ∼53% +25%
GRID 2 - 1920x1080 Ultra Preset AA:4xMS
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
37.8 fps ∼29%
GeForce GTX 770M (320.49) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
49 fps ∼38% +30%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
62.2 fps ∼48% +65%
GeForce GTX 780M (320.49) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
71 fps ∼55% +88%
Metro: Last Light
1366x768 High (DX11) AF:16x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
29.4 fps ∼24%
GeForce GTX 770M (320.49) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
50.1 fps ∼40% +70%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
56.7 fps ∼46% +93%
GeForce GTX 780M (320.49) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
73.4 fps ∼59% +150%
1920x1080 Very High (DX11) AF:16x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
23.1 fps ∼29%
GeForce GTX 770M (320.49) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
26.7 fps ∼33% +16%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
31.9 fps ∼39% +38%
GeForce GTX 780M (320.49) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
41 fps ∼51% +77%
BioShock Infinite - 1920x1080 Ultra Preset, DX11 (DDOF)
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
37.4 fps ∼32%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
23.6 fps ∼20% -37%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
30.8 fps ∼26% -18%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
43.7 fps ∼38% +17%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
46.6 fps ∼40% +25%
Tomb Raider - 1920x1080 Ultra Preset AA:FX AF:16x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
54.2 fps ∼36%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
31.7 fps ∼21% -42%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
41.9 fps ∼28% -23%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
61.7 fps ∼42% +14%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
65.3 fps ∼44% +20%
Crysis 3
1366x768 High Preset AA:FX AF:16x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
36.2 fps ∼34%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
36.8 fps ∼34% +2%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
49.8 fps ∼46% +38%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
52.5 fps ∼49% +45%
1920x1080 Very High Preset AA:2xSM AF:16x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
20.6 fps ∼34%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
14.2 fps ∼24% -31%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
19.3 fps ∼32% -6%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
23.4 fps ∼39% +14%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
29.3 fps ∼49% +42%
Dead Space 3 - 1920x1080 Very High Preset
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
81.3 fps ∼32%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
70.4 fps ∼28% -13%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
93 fps ∼37% +14%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
109.4 fps ∼43% +35%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
144.2 fps ∼57% +77%
Far Cry 3
1366x768 DX11 High Preset (SSAO, Standard Alpha To Coverage) AA:2x MS
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
32.8 fps ∼33%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
45.4 fps ∼45% +38%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
60.6 fps ∼60% +85%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
61.4 fps ∼61% +87%
1920x1080 DX11 Ultra Preset (HDAO, Enhanced Alpha To Coverage) AA:4x MS
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
18.7 fps ∼29%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
14.4 fps ∼22% -23%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
20 fps ∼30% +7%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
28.3 fps ∼43% +51%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
30.4 fps ∼46% +63%
Assassin´s Creed III
1366x768 High
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
14.6 fps ∼18%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
66.9 fps ∼82% +358%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
70.6 fps ∼86% +384%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
41.2 fps ∼50% +182%
1920x1080 Very High
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
12.1 fps ∼23%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
22.8 fps ∼42% +88%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
30.5 fps ∼57% +152%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
28.4 fps ∼53% +135%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
42.6 fps ∼79% +252%
Hitman: Absolution
1366x768 High Preset AA:2xMS AF:8x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
21.4 fps ∼27%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
34.2 fps ∼43% +60%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
47.8 fps ∼60% +123%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
43.6 fps ∼54% +104%
1920x1080 Ultra Preset AA:4xMS AF:16x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
19.7 fps ∼27%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
13.4 fps ∼18% -32%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
21.2 fps ∼29% +8%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
35.2 fps ∼48% +79%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
33.8 fps ∼46% +72%
Call of Duty: Black Ops 2 - 1920x1080 (Extra) High / On, FXAA AA:4xMS
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
60.9 fps ∼38%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
50 fps ∼32% -18%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
66.1 fps ∼42% +9%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
84.2 fps ∼53% +38%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
95.1 fps ∼60% +56%
Need for Speed: Most Wanted
1366x768 High / On
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
28.6 fps ∼48%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
58.1 fps ∼97% +103%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
59.9 fps ∼100% +109%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
58.1 fps ∼97% +103%
1920x1080 High / On
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
27.2 fps ∼45%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
38.3 fps ∼64% +41%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
46.9 fps ∼78% +72%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
53.6 fps ∼89% +97%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
59.9 fps ∼100% +120%
Dishonored - 1920x1080 High / On, FOV: 75 AA:FX
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
73.3 fps ∼56%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
80 fps ∼62% +9%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
108.7 fps ∼84% +48%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
112 fps ∼86% +53%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
125 fps ∼96% +71%
Fifa 13 - 1920x1080 High AA:4xMS
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
115 fps ∼29%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
237.4 fps ∼59% +106%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
291.9 fps ∼73% +154%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
295.4 fps ∼74% +157%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
307.7 fps ∼77% +168%
Borderlands 2 - 1920x1080 (Ultra) High / On (PhysX low) AA:FX AF:8x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
47.2 fps ∼37%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
47.7 fps ∼38% +1%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
64.3 fps ∼51% +36%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
69.9 fps ∼55% +48%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
83.3 fps ∼66% +76%
Guild Wars 2
1366x768 Best Appearance Preset AA:FX
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
22.2 fps ∼30%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
59 fps ∼81% +166%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
59.1 fps ∼81% +166%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
50.4 fps ∼69% +127%
1920x1080 All Maximum / On AA:FX
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
20.4 fps ∼31%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
21.8 fps ∼33% +7%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
28.6 fps ∼43% +40%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
39.7 fps ∼60% +95%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
41.2 fps ∼62% +102%
Counter-Strike: GO - 1920x1080 (Very) High, FXAA AA:4x MS AF:8x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
102.1 fps ∼40%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
106.9 fps ∼42% +5%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
150.9 fps ∼59% +48%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
194.1 fps ∼75% +90%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
194 fps ∼75% +90%
Sleeping Dogs
1366x768 High Preset AA:High
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
37.7 fps ∼32%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
53.8 fps ∼45% +43%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
69.8 fps ∼59% +85%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
79.2 fps ∼66% +110%
1920x1080 Extreme Preset AA:Extreme
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
23.4 fps ∼32%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
14.2 fps ∼20% -39%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
19.3 fps ∼27% -18%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
30.2 fps ∼42% +29%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
30.8 fps ∼43% +32%
Max Payne 3
1366x768 High, DX11 AA:High FX AF:4x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
29.3 fps ∼34%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
39.1 fps ∼45% +33%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
48.3 fps ∼56% +65%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
71.3 fps ∼83% +143%
1920x1080 Very High, DX11 AA:Very High FX AF:8x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
30.5 fps ∼36%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
29.6 fps ∼35% -3%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
37.1 fps ∼44% +22%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
61.4 fps ∼73% +101%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
54.5 fps ∼64% +79%
Dirt Showdown
1366x768 High Preset AA:2xMS
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
35 fps ∼39%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
88.7 fps ∼98% +153%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
84.9 fps ∼94% +143%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
83.5 fps ∼92% +139%
1920x1080 Ultra Preset AA:4xMS
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
33.4 fps ∼38%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
34.9 fps ∼40% +4%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
45.2 fps ∼52% +35%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
55.8 fps ∼64% +67%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
66.4 fps ∼76% +99%
Risen 2: Dark Waters - 1920x1080 Ultra / on AA:on AF:8x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
35 fps ∼43%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
24.3 fps ∼30% -31%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
35.6 fps ∼43% +2%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
48.4 fps ∼59% +38%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
53.8 fps ∼66% +54%
Alan Wake - 1920x1080 High Preset AA:4x AF:8x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
33.1 fps ∼38%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
24.1 fps ∼28% -27%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
35.2 fps ∼41% +6%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
49.2 fps ∼57% +49%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
54.1 fps ∼62% +63%
Anno 2070 - 1920x1080 Very High Preset AA:on AF:4x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
46.1 fps ∼38%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
36.1 fps ∼29% -22%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
47.2 fps ∼39% +2%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
58.9 fps ∼48% +28%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
72.6 fps ∼59% +57%
The Elder Scrolls V: Skyrim - 1920x1080 Ultra Preset AA:8x AF:16x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
38.4 fps ∼44%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
35.4 fps ∼41% -8%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
49 fps ∼56% +28%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
59.2 fps ∼68% +54%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
68.3 fps ∼78% +78%
Battlefield 3
1366x768 high AA:- AF:16x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
35.4 fps ∼25%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
61 fps ∼43% +72%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
78.8 fps ∼55% +123%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
87 fps ∼61% +146%
1920x1080 ultra AA:4x MS AF:16x
Radeon HD 8970M (9.12.0.0) / A10-5750M
MSI GX70
30.9 fps ∼30%
GeForce GTX 765M (311.27) / Core i7-4800MQ
Schenker W503
22.1 fps ∼22% -28%
GeForce GTX 770M (311.27) / Core i7-4800MQ
One K73-3N
32.6 fps ∼32% +6%
Radeon HD 8970M (12.103.0.0) / Core i7-4700MQ
One K73-3N
45.3 fps ∼44% +47%
GeForce GTX 780M (311.27) / Core i7-4700MQ
One K56-3N2
50 fps ∼49% +62%

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

Im Test: MSI GX70H-A108972811B. Testgerät zur Verfügung gestellt von:
Im Test: MSI GX70H-A108972811B (Herstellerfoto)

Datenblatt

MSI GX70H-A108972811B

:: Prozessor
:: Mainboard
AMD Bolton, AMD K15.1
:: Speicher
8192 MB, SO-DIMM DDR3-RAM PC3-12800 (1600 MHz), 2 Slots (einer frei), max. 32 GB
:: Grafikkarte
AMD Radeon HD 8970M - 2048 MB, Kerntakt: 950 MHz, Speichertakt: 1250 MHz, GDDR5, 9.12.0.0, Enduro
:: Bildschirm
17.3 Zoll 16:9, 1920x1080 Pixel, Chi Mei N173HGE-L11, TN LED, Full HD, spiegelnd: nein
:: Festplatte
Toshiba THNSNF128GMCS, 128 GB mSATA-SSD + Western Digital Scorpio Blue WD10JPVX-22JC3T0, 1000 GB HDD, 5400 U/Min
:: Soundkarte
Realtek ALC892 @ AMD Hudson-2 FCH - High Definition Audio Controller
:: Anschlüsse
2 USB 2.0, 3 USB 3.0, 1 VGA, 1 HDMI, 1 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: Kopfhörer, Mikrofon, Line-in, Line-out (7.1 analog + S/PDIF), Card Reader: SD, SDHC, SDXC,
:: Netzwerkverbindungen
Qualcomm Killer e2200 PCI-E Gigabit Ethernet Controller (10/100/1000MBit), Realtek RTL8723AE Wireless LAN 802.11n (n ), 4.0 Bluetooth
:: Optisches Laufwerk
TSSTcorp DVDWBD SN-406AB
:: Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 60 x 428 x 288
:: Gewicht
3.74 kg Netzteil: 0.848 kg
:: Akku
87 Wh Lithium-Ion, 7800 mAh, 11.1V, BTY-M6D, 9 Zellen, 480 Gramm
:: Preis
1300 Euro
:: Betriebssystem
Microsoft Windows 8 64 Bit
:: Sonstiges
Webcam: HD (30 fps @ 720p), Lautsprecher: 2.1 (Sound Blaster Cinema), Tastatur: Chiclet by SteelSeries, Tastatur-Beleuchtung: ja, Netzteil: 180 Watt, Treiber- & Tool-DVD, Garantiekarte, Garantieheft, Quick Start Guide, Recovery-Information, Aufkleber, CyberLink PowerDVD 10, Microsoft Office 365 Trial, Windows Essentials 2012, 24 Monate Garantie

 

Das GX70 ist stark mit dem GT70 verwandt.
Das GX70 ist stark mit dem GT70 verwandt.
Außen gleichen sich die Notebooks wie ein Ei dem anderen.
Außen gleichen sich die Notebooks wie ein Ei dem anderen.
Beide Geräte sind knapp sechs Zentimeter hoch...
Beide Geräte sind knapp sechs Zentimeter hoch...
...und bringen über 3,7 Kilogramm auf die Waage.
...und bringen über 3,7 Kilogramm auf die Waage.
Das "China"-Design spaltet die Gemüter.
Das "China"-Design spaltet die Gemüter.
Der maximale Öffnungswinkel fällt überraschend groß aus (~150°).
Der maximale Öffnungswinkel fällt überraschend groß aus (~150°).
Die Hochglanzoberflächen hätte sich MSI sparen sollen...
Die Hochglanzoberflächen hätte sich MSI sparen sollen...
...denn sie neigen zu Fingerabdrücken und Kratzern.
...denn sie neigen zu Fingerabdrücken und Kratzern.
Der Boden enthält einen Subwoofer.
Der Boden enthält einen Subwoofer.
Hier sehen Sie das Innenleben vom teureren Bruder.
Hier sehen Sie das Innenleben vom teureren Bruder.
Die 1.000-GByte-HDD ist identisch zum GT70H.
Die 1.000-GByte-HDD ist identisch zum GT70H.
Die Kühlkonstruktion kann theoretisch abweichen...
Die Kühlkonstruktion kann theoretisch abweichen...
...wobei MSI keine großen Änderungen vorgenommen haben dürfte.
...wobei MSI keine großen Änderungen vorgenommen haben dürfte.
Das Gaming-Notebook muss sich mit einem Single-Lüfter arrangieren.
Das Gaming-Notebook muss sich mit einem Single-Lüfter arrangieren.
Der 9-Zellen-Akku ist wieder sehr kräftig.
Der 9-Zellen-Akku ist wieder sehr kräftig.
Links neben der Webcam sitzen zwei Mikrofone.
Links neben der Webcam sitzen zwei Mikrofone.
Über das Tastaturlayout kann man streiten.
Über das Tastaturlayout kann man streiten.
Filmmodus, Cooler Boost und Beleuchtung.
Filmmodus, Cooler Boost und Beleuchtung.
Flugmodus, Bildschirm und individuelle Anwendung.
Flugmodus, Bildschirm und individuelle Anwendung.
Die Tastenanordnung soll für Spieler optimiert sein.
Die Tastenanordnung soll für Spieler optimiert sein.
Tipp an die Konkurrenz: Bitte die Position der Lautstärke- und Helligkeitsregelung kopieren.
Tipp an die Konkurrenz: Bitte die Position der Lautstärke- und Helligkeitsregelung kopieren.
SteelSeries war bei der Entwicklung der Tastatur involviert.
SteelSeries war bei der Entwicklung der Tastatur involviert.
Das Touchpad lässt sich komfortabel ausschalten.
Das Touchpad lässt sich komfortabel ausschalten.
MSI wirbt mit diversen Features.
MSI wirbt mit diversen Features.
Elite Quad-Core? AMD träumt wohl.
Elite Quad-Core? AMD träumt wohl.
Das Touchpad ist recht ungewöhnlich geformt.
Das Touchpad ist recht ungewöhnlich geformt.
Zwei der fünf USB-Ports beherrschen "nur" USB 2.0.
Zwei der fünf USB-Ports beherrschen nur USB 2.0.
Das GX70 punktet mit einem Blu-ray-Laufwerk.
Das GX70 punktet mit einem Blu-ray-Laufwerk.
Die Bildausgänge befinden sich hinten.
Die Bildausgänge befinden sich hinten.
Der Lüfter agiert ruhiger als bei vielen Kontrahenten.
Der Lüfter agiert ruhiger als bei vielen Kontrahenten.
Zwischen den USB-3.0-Ports tummelt sich ein Cardreader.
Zwischen den USB-3.0-Ports tummelt sich ein Cardreader.
Vier Audio-Buchsen sind üppig.
Vier Audio-Buchsen sind üppig.
Das Netzteil erreicht eine stattliche Größe.
Das Netzteil erreicht eine stattliche Größe.
Ob das GX70 eine gute Wahl ist, muss jeder für sich entscheiden.
Ob das GX70 eine gute Wahl ist, muss jeder für sich entscheiden.
Dem Notebook liegen mehrere Infohefte bei.
Dem Notebook liegen mehrere Infohefte bei.

Ähnliche Geräte

Notebooks mit der selben Bildschirmgröße und/oder ähnlichem Gewicht

» Test Asus G750JM-T4014H Notebook
GeForce GTX 860M, Core i7 4700HQ
» Test Alienware 17 (GTX 880M) Notebook
GeForce GTX 880M, Core i7 4700MQ
» Test MSI GT70-20Li716121B Workstation
Quadro K4100M, Core i7 4800MQ
» Test Asus G750JS-T4064H Gaming-Notebook
GeForce GTX 870M, Core i7 4700HQ
» Test MSI GT70 2PE-890US Gaming-Notebook
GeForce GTX 880M, Core i7 4800MQ
» Test One K73-4N (Clevo P170SM-A) Notebook
GeForce GTX 870M, Core i7 4800MQ
» Test Schenker XMG P704 (Clevo P177SM-A) Notebook
GeForce GTX 880M, Core i7 4910MQ

Links

Preisvergleich

Pro

+Kontrastreiches Full-HD-Display mit entspiegelter Oberfläche
+Viele Audio- und Monitoranschlüsse
+Prima Wartungsmöglichkeiten
+Beleuchtete Tastatur
+Starker Akku
+mSATA-SSD
+Guter Sound
+3x USB 3.0
 

Contra

-Der Prozessor bremst die Grafikkarte aus
-Wuchtiges und schweres Gehäuse
-Empfindliche Hochglanzelemente
-Billig anmutendes Design
-Großes Netzteil

Shortcut

Was uns gefällt

Eine derart gute Soundqualität würden wir uns auch bei anderen Notebooks wünschen. 

Was wir vermissen

Ein komplett mattes Gehäuse, das schlichter, leichter und flacher ist.

Was uns verblüfft

Dass MSI wieder eine High-End-Grafikkarte mit einem Low-End-Prozessor kombiniert.

Die Konkurrenz

Topaktuelle Gaming-Boliden wie das Acer Aspire V3-772G, das Alienware 17 (Test folgt in Kürze), das Asus G750JW, das MSI GE70, das MSI GT70, das One K73-3N, das Schenker XMG P703 oder das Schenker XMG P723

Bewertung

MSI GX70H-A108972811B
18.03.2014 v4
Florian Glaser

Gehäuse
70 / 98 → 71%
Tastatur
75%
Pointing Device
78%
Konnektivität
82 / 91 → 90%
Gewicht
52 / 66 → 75%
Akkulaufzeit
80%
Display
80%
Leistung Spiele
90%
Leistung Anwendungen
63%
Temperatur
80 / 95 → 84%
Lautstärke
68 / 90 → 76%
Audio
80 / 90 → 89%
Durchschnitt
75%
79%
Gaming *
gewichteter Durchschnitt

Weitere Informationen über unsere Bewertung finden sie hier.

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Notebook Testberichte > Test MSI GX70H-A108972811B Notebook
Autor: Florian Glaser (Update: 11.02.2014)