Notebookcheck

Test MSI Aegis 3 8RD (i7-8700, GTX 1070, 16 GB) Desktop-PC

Sebastian Bade, Andrea Grüblinger, 01.12.2018

Kompakter Gaming-PC! Der MSI Aegis 3 ist ein Gaming-PC auf Basis eines Intel Core i7-8700 und einer GeForce GTX 1070. Damit bietet der PC eine solide Grundlage für aktuelle Spiele. Verpackt ist das Ganze in einem stylischen Gehäuse samt RGB-Beleuchtung. Wie der PC im Test abgeschnitten hat und ob sich ein Kauf lohnt, erfahren Sie in unserem Review.

Der MSI Aegis 3 8RD ist ein Fertig-PC für Gamer, welche sich nicht mit dem Zusammenstellen und Zusammenbauen von Komponenten beschäftigen wollen. Hierfür bietet MSI mit dem kompakten Rechner die optimale Lösung. Die verbauten Komponenten sind allesamt sehr gut aufeinander abgestimmt und auch in Sachen Kühlung hat MSI hier eine spezielle Heat-Pipe-Lösung parat, um den Intel Core i7-8700 effektiv zu kühlen. Als Grafikkarte dient eine Nvidia GeForce GTX 1070 mit 8-GB-GDDR5-VRAM, welche natürlich von MSI stammt (MSI GeForce GTX 1070 Gaming Armor 8G). Beim Arbeitsspeicher finden wir im Inneren zwei SO-DIMM-Module mit einer Kapazität von jeweils 8 GB. Bei Bedarf lässt sich der Arbeitsspeicher aber auf bis zu 32 GB erweitern (2x 16 GB).

Ein Gaming-Laptop oder in diesem Fall ein Gaming-PC sollte genügend Speicherplatz für die Spielesammlung bieten. Beim MSI Aegis 3 8RD können die Käufer auf insgesamt 1,2 TB Speicherplatz zurückgreifen. Das Betriebssystem befindet auf der 256 GB fassenden M.2 SSD. Für die Spiele bietet die herkömmliche 3,5-Zoll-Festplatte mit 1 TB zumindest für den Anfang ausreichend Platz. Diese wird durch ein Intel Optane Modul (16 GB) unterstützt und soll somit die Ladezeiten verkürzen. 

MSI verpackt die Hardware in einem kompakten Gehäuse, welches auf RGB-Beleuchtung nicht verzichtet. Für knapp 1.500 Euro ist der MSI Aegis 3 8RD Desktop-PC in diversen Online-Shops gelistet und verfügbar.

MSI Aegis 3 8RD
Grafikkarte
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop) - 8192 MB, Kerntakt: 1557 - 1747 MHz, Speichertakt: 8000 MHz, Nvidia 416.81
Hauptspeicher
16384 MB 
, DDR4-2400, 2 von 2 belegt, max 32 GB
Mainboard
Intel B360 (Cannon Lake-H)
Massenspeicher
Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8, 256 GB 
, WDC WD10EZEX-22MFCA0 + Intel Optane Memory 16 GB (MEMPEK1W016GA), 1100 GB verfügbar
Soundkarte
Realtek Audio
Anschlüsse
4 USB 2.0, 5 USB 3.0 / 3.1 Gen1, 1 DVI, 2 HDMI, 3 DisplayPort, 1 Kensington Lock, Audio Anschlüsse: 7.1 Kanal Surround analog, SPDIF
Netzwerk
Intel Ethernet Connection I219-V (10/100/1000MBit), Wireless AC-9461 (ac), Bluetooth 5.0
Abmessungen
Höhe x Breite x Tiefe (in mm): 376 x 170 x 433
Betriebssystem
Microsoft Windows 10 Home 64 Bit
Sonstiges
MSI Gaming Center, MSI Mystic Light, 24 Monate Garantie
Preis
1500 EUR
Hinweis: Der Hersteller kann abweichende Bauteile wie Bildschirme, Laufwerke und Speicherriegel mit ähnlichen Spezifikationen unter dem gleichen Modellnamen einsetzen.

 

Gehäuse - viel Plastik und wenig Platz

MSI Aegis 3 8RD (Quelle: MSI)
MSI Aegis 3 8RD (Quelle: MSI)
MSI Aegis 3 8RD mit Headset Halter (Quelle: MSI)
MSI Aegis 3 8RD mit Headset Halter (Quelle: MSI)

Das Gehäuse des MSI Aegis 3 8RD ist keines von der Stange. Etwas extravagant wirkt es dennoch, denn mit der schrägen Optik zieht der MSI Gaming-PC die Blicke auf sich. Im unteren Teil, dem Standfuß, befindet sich das Netzteil, dieses sorgt für etwas Gewicht in diesem Bereich.

Bei der Materialauswahl finden wir keine Besonderheiten, was heißen soll, dass Kunststoff und Metall überwiegen. Alle äußeren, sichtbaren Oberflächen bestehen aus Kunststoff und vermitteln keinen sehr hochwertigen Eindruck. Nimmt man den PC in die Hand, so knackt es an allen Ecken und Kanten. Hier hätten wir uns in Anbetracht des Kaufpreises ein etwas hochwertigeres Gehäuse gewünscht.

Die Optik ist natürlich Geschmacksache, aber wer auf Beleuchtung steht, wird mit dem MSI Aegis 3 8RD seine Freude haben. Aber auch funktional bietet das Gehäuse mit dem Tragegriff und den beiden ausklappbaren Bügeln sinnvolle Features. Letzteres dient als Halterung für Headsets. Auf der linken Seite befindet sich ein kleines Sichtfenster, wodurch einer der beiden RAM-Module sichtbar ist. Die verbaute SSD lässt sich hier nur noch erahnen. Auf der rechten Seite befindet sich ebenfalls ein kleines Sichtfenster, wenngleich der Blick auf die Grafikkarte trotzdem etwas verbaut wirkt. Direkt über dem schrägen Einblick hat MSI das Seitenteil mit diversen Öffnungen versehen, damit die Grafikkarte mit etwas Frischluft versorgt werden kann.

Für eine cleanere Optik hätte jedoch auch auf die Sichtfenster verzichtet werden können, da diese sowieso kaum Relevanz haben.

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD
MSI Aegis 3 8RD

Ausstattung - Standardanschlüsse an Vorder- und Rückseite

Trotz der Kompaktheit bietet der MSI Aegis 3 8RD eine solide Anschlussausstattung. Mit insgesamt neun USB-Anschlüssen lassen sich zahlreiche externe Geräte anschließen. Außerdem bietet der MSI PC an der Vorderseite auch einen USB 3.1 Gen1 Typ-C-Anschluss um auch zukünftig keine Kompromisse einzugehen. Das Mainboard bietet zudem auch die Möglichkeit einen Bildschirm anzuschließen, denn der Intel Core i7-8700 ist mit einer integrierten Grafikeinheit ausgestattet. Primär werden vermutlich jedoch die Anschlüsse der dedizierten Grafikkarte genutzt. Diese bietet 3x DisplayPort (1.4), sowie 1x HDMI (2.0) und einen DVI-D-Ausgang. Bis zu drei Displays lassen sich somit gleichzeitig verwenden.

Für die Netzwerkverbindung stehen dem Anwender entweder WLAN-AC oder Ethernet zur Verfügung. Das WLAN-Modul von Intel (Wireless AC-9461) unterstützt außerdem noch Bluetooth in der aktuellsten Version (5.0).

Anschlüsse an der Vorderseite (links)
Anschlüsse an der Vorderseite (links)
Anschlüsse an der Rückseite
Anschlüsse an der Rückseite
Anschlüsse an der Vorderseite (rechts)
Anschlüsse an der Vorderseite (rechts)

Sicherheit

Wer mit dem Gerät des Öfteren auf LAN-Partys unterwegs ist, kann das Gerät mit einem Kensington-Sicherheitsschloss vor Langfingern schützen. Als Sicherheitssoftware war bei unserem Gerät Norton Security installiert.

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

Wartung

Für Wartungs- oder Aufrüstarbeiten kann das Gerät problemlos geöffnet werden. Die beiden Seitenteile und der Deckel sind mit Schrauben fixiert und lassen sich schnell demontieren. Danach gelangt man mehr oder weniger gut an die verbauten Komponenten. Die Grafikkarte lässt sich ebenfalls schnell ausbauen und gegebenenfalls austauschen. Hierbei sollte allerdings die maximale Leistungsaufnahme nicht außer Acht gelassen werden, denn das Netzteil liefert nur maximal 450 Watt. Der Arbeitsspeicher hat die Besonderheit, dass MSI hier auf SO-DIMM-Module setzt, welche vorrangig in Notebooks verbaut werden. Die SO-DIMM-Arbeitsspeicher sind jedoch platzsparender und somit in diesem Fall besser geeignet, als die herkömmlichen RAM-Module. Beim Massenspeicher kann der Nutzer den MSI Aegis 3 8RD problemlos noch mit zwei zusätzlichen Speichermedien versehen. Ein 3,5-Zoll-Schacht und ein 2,5-Zoll-Einbauschacht sind noch vorhanden und bereits verkabelt.

Garantie

Der Hersteller bietet beim Kauf eines MSI Aegis 3 8RD eine 24-monatige Herstellergarantie mit Vor-Ort Pick-up & Return Service.

Software

Um die Spielereien wie die RGB-Beleuchtung zu steuern oder die Lüfterdrehzahlen anzupassen, bietet auch der MSI Aegis 3 8RG hauseigenen Tools. MSI Mysic Light nennt sich die Beleuchtung, welche über das Mainboard gesteuert wird. Hier kann aus vordefinierten Profilen gewählt oder auch händisch alle einzelnen Lichtelemente konfiguriert werden.

Über das MSI Gaming Center erhalten die Nutzer einen Überblick über die Systeminformationen und können hier auch verschiedenen Lüfterprofile auswählen. Für unsere Tests haben wir die vordefinierte Lüfterkurve Spielemodus gewählt. Zu empfehlen ist allerdings der Stille Modus, da hierbei der CPU Lüfter deutlich angenehmer ist.

MSI Gaming Center
MSI Gaming Center
MSI Gaming Center
MSI Gaming Center
MSI Gaming Center
MSI Gaming Center - Systeminformationen
MSI Mystic Light
 

Leistung - FHD und WQHD sind kein Problem

Der MSI Aegis 3 8RD ist ein Desktop-PC, welcher vorrangig fürs Gaming konzipiert ist. Das zeigt sich auch bei der Komponentenauswahl. Als Prozessor dient ein Intel Core i7-8700 und für die 3D-Performance setzt MSI hierbei auf eine Nvidia GeForce GTX 1070. Diese Kombination funktioniert sehr gut, was wir auch in unseren Tests mit guten Resultaten belegen können. Einige Einschränkungen müssen die Nutzer dennoch in Kauf nehmen, denn uneingeschränkt 4K-tauglich ist der kompakte Gaming-Rechner nicht. Nichtsdestotrotz erfüllt der MSI Aegis 3 8RD die Erwartungen, welche wir an dieses Gerät gestellt haben.

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
GPU-Z
GPU-Z
HWiNFO
Intel Extreme Utility
Intel Extreme Utility (Benchmark)
 

Prozessor

MSI stattet unser Testgerät mit einem Intel Core i7-8700 aus. Dieser Prozessor vereint 6 Kerne und kann insgesamt 12 Threads gleichzeitig verarbeiten. Der zur Coffee Lake gehörende SoC ist mit einer TDP von 65 Watt angegeben und bietet einen Basistakt von 3,2 GHz. Im Vergleich zum Core i7-8700K ist der Core i7 8700 etwas geringer getaktet und verfügt über keinen freien Multiplikator. Im Turbo kann der Core i7-8700 mit bis zu 4,6 GHz auf einem Kern takten, wenngleich der maximale Turbotakt bei Nutzung aller Kerne bei 4,3 GHz liegt.

Beim Blick auf die Wertungstabelle sortiert sich der Intel Core i7-8700 direkt hinter dem Core i7-8700K ein. Im Vergleich zu AMD müsste man den i7-8700 mit dem Ryzen 5 2600 vergleichen, denn beide bieten 6 Kerne, 12 Threads und haben eine TDP von 65 Watt. Genau hier kann sich der Core i7-8700 mit 10 Prozent mehr Leistung im Gesamtrating absetzen. Sogar der Ryzen 7 2700 muss sich hinter unserem Testsample einsortieren. In den Einzelwertungen sieht das Bild mitunter ein wenig anders aus. Gerade beim Cinebench-R15-Multi-Test sorgen die zusätzlichen Kerne des Ryzen 7 2700 für einen deutlichen Vorsprung von 32 Prozent. Auch der Ryzen 5 2600 kann hier trotz gleicher Kernanzahl mit 8 Prozent in Führung gehen. Im Single-Core-Test kann Intel wie so oft das Blatt wenden und die Konkurrenz auf die Plätze verweisen. Der Intel Core i7 8700K und der Intel Core i7-8700 sind hier das Maß der Dinge.

Performance Rating
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
82.9 pt ∼83%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
77.5 pt ∼78%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
69.1 pt ∼69%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
68.1 pt ∼68%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
65 pt ∼65%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
62.9 pt ∼63%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
61.9 pt ∼62%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
59 pt ∼59%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
51.9 pt ∼52%
Cinebench R15
CPU Single 64Bit
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
199 Points ∼91% +4%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
192 Points ∼88%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
176 Points ∼81% -8%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
176 Points ∼81% -8%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
163 Points ∼75% -15%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
161 Points ∼74% -16%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
159 Points ∼73% -17%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
159 Points ∼73% -17%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
145 Points ∼67% -24%
CPU Multi 64Bit
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
3110 Points ∼71% +164%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
2944 Points ∼67% +150%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
1801 Points ∼41% +53%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
1551 Points ∼35% +32%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
1405 (min: 1375.04, max: 1405.28) Points ∼32% +19%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
1341 Points ∼31% +14%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
1270 Points ∼29% +8%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
1178 Points ∼27%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
843 Points ∼19% -28%
Cinebench R11.5
CPU Single 64Bit
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
2.27 Points ∼93% +5%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
2.16 Points ∼89%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
1.95 Points ∼80% -10%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
1.9 Points ∼78% -12%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
1.81 Points ∼74% -16%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
1.78 Points ∼73% -18%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
1.76 Points ∼72% -19%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
1.73 Points ∼71% -20%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
1.65 Points ∼68% -24%
CPU Multi 64Bit
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
27.07 Points ∼100% +108%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
23.13 Points ∼85% +77%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
18.68 Points ∼69% +43%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
16.71 Points ∼62% +28%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
15.64 Points ∼58% +20%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
14.56 Points ∼54% +12%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
13.71 Points ∼51% +5%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
13.04 Points ∼48%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
8.6 Points ∼32% -34%
Blender 2.79 - ---
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
561.3 Seconds * ∼7% -45%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
388.2 Seconds * ∼5%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
375.7 Seconds * ∼4% +3%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
350 Seconds * ∼4% +10%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
308.3 Seconds * ∼4% +21%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
264 Seconds * ∼3% +32%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
163 Seconds * ∼2% +58%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
152.7 Seconds * ∼2% +61%
wPrime 2.0x
1024m
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
235.115 s * ∼3% -64%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
143.673 s * ∼2%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
140.9 s * ∼2% +2%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
133.8 s * ∼2% +7%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
130.519 s * ∼2% +9%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
118.6 s * ∼1% +17%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
96.622 s * ∼1% +33%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
55.07 s * ∼1% +62%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
53.159 s * ∼1% +63%
32m
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
8.025 s * ∼2% -47%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
5.5 s * ∼1% -1%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
5.469 s * ∼1%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
5.141 s * ∼1% +6%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
4.62 s * ∼1% +16%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
4.186 s * ∼1% +23%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
4 s * ∼1% +27%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
3.484 s * ∼1% +36%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
3.34 s * ∼1% +39%
HWBOT x265 Benchmark v2.2 - 4k Preset
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
17.5 fps ∼97% +84%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
16.9 fps ∼94% +77%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
9.53 fps ∼53%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
9.51 fps ∼53% 0%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
7.79 fps ∼43% -18%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
6.3 fps ∼35% -34%
X264 HD Benchmark 4.0
Pass 2
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
144.88 (min: 143.48, max: 145.54) fps ∼100% +93%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
134.26 (min: 133.84, max: 135.07) fps ∼93% +79%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
104.5 fps ∼72% +39%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
89.715 (min: 89.5, max: 89.85) fps ∼62% +19%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
87.4 fps ∼60% +16%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
80.5 fps ∼56% +7%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
75.2 (min: 74.9, max: 76.3) fps ∼52%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
74.96 (min: 74.84, max: 75.82) fps ∼52% 0%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
51.75 (min: 51.6, max: 51.9) fps ∼36% -31%
Pass 1
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
235.5 (min: 234, max: 237) fps ∼87%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
232 (min: 229, max: 233) fps ∼86% -1%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
226.7 fps ∼84% -4%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
207.4 fps ∼77% -12%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
205.295 (min: 204.6, max: 207.33) fps ∼76% -13%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
202.305 (min: 200.47, max: 203.47) fps ∼75% -14%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
196 (min: 196, max: 196) fps ∼73% -17%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
195.71 (min: 195.08, max: 196.35) fps ∼72% -17%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
189.58 (min: 188.03, max: 193.43) fps ∼70% -19%
WinRAR - Result
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
7120 KB/s ∼84% +20%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
5912 KB/s ∼69%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
4779 KB/s ∼56% -19%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
4599 KB/s ∼54% -22%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
4548 KB/s ∼53% -23%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
4517 KB/s ∼53% -24%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
4440 KB/s ∼52% -25%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
4331 KB/s ∼51% -27%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
4150 KB/s ∼49% -30%
TrueCrypt
Serpent Mean 100MB
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
1.8 GB/s ∼0% +126%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
1.8 GB/s ∼0% +126%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
1 GB/s ∼0% +26%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
0.899 GB/s ∼0% +13%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
0.795 GB/s ∼0%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
0.793 GB/s ∼0% 0%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
0.78 GB/s ∼0% -2%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
0.732 GB/s ∼0% -8%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
0.359 GB/s ∼0% -55%
Twofish Mean 100MB
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
2.9 GB/s ∼97% +123%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
2.9 GB/s ∼97% +123%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
1.6 GB/s ∼53% +23%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
1.4 GB/s ∼47% +8%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
1.4 GB/s ∼47% +8%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
1.3 GB/s ∼43%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
1.2 GB/s ∼40% -8%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
1 GB/s ∼33% -23%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
0.629 GB/s ∼21% -52%
AES Mean 100MB
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
19.5 GB/s ∼100% +153%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
19 GB/s ∼97% +147%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
10.6 GB/s ∼54% +38%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
9 GB/s ∼46% +17%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
8 GB/s ∼41% +4%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
8 GB/s ∼41% +4%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
7.7 GB/s ∼39%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
7.5 GB/s ∼38% -3%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
3.4 GB/s ∼17% -56%
Geekbench 4.1/4.2
64 Bit Multi-Core Score
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
36198 Points ∼100% +56%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
28877 Points ∼80% +24%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
25919 Points ∼72% +12%
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
25223 Points ∼70% +9%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
23220 Points ∼64%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
22776 Points ∼63% -2%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
21616 Points ∼60% -7%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
20633 Points ∼57% -11%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
18335 Points ∼51% -21%
64 Bit Single-Core Score
Intel Core i7-8700K
3700, NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
5937 Points ∼94% +7%
Intel Core i7-8700
3200, NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
5565 Points ∼88%
AMD Ryzen 7 2700X
3700, AMD Radeon RX Vega 64
4999 Points ∼79% -10%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
3500, AMD Radeon RX Vega 64
4903 Points ∼77% -12%
AMD Ryzen 5 2600X
3600, AMD Radeon RX Vega 64
4706 Points ∼74% -15%
AMD Ryzen 7 2700
3200, AMD Radeon RX Vega 64
4681 Points ∼74% -16%
AMD Ryzen 5 2600
3400, AMD Radeon RX Vega 64
4631 Points ∼73% -17%
Intel Core i5-8500T
2100, AMD Radeon RX Vega 64
4626 Points ∼73% -17%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
3400, NVIDIA Titan X Pascal
4304 Points ∼68% -23%

* ... kleinere Werte sind besser

Cinebench R10
Cinebench R10
Cinebench R11.5
Cinebench R11.5
Cinebench R15
Cinebench R15

Cinebench R15 Multi Schleife

MSI Aegis 3 8RD während der Cinebench-R15-Multi-Schleife
MSI Aegis 3 8RD während der Cinebench-R15-Multi-Schleife
Energieverbrauch während der Cinebench-R15-Multi-Schleife
Energieverbrauch während der Cinebench-R15-Multi-Schleife

Mit der Cinebench-R15-Multi-Schleife prüfen wir das Verhalten des Prozessors unter Last und wollen herausfinden, ob sich durch diese Dauerbelastung Nachteile in puncto Leistung ergeben. Einen extremen Leistungsabfall wie beispielsweise bei den Notebooks können wir hier beim Desktop-Rechner von MSI nicht feststellen. Insgesamt pendelt sich das Ergebnis bei 1.169 Punkten ein, wenngleich der erste Durchlauf einen Wert von 1.199 Punkten ergab. Somit können wir festhalten, dass die Kühlung des MSI Aegis 3 8RD der Dauerbelastung der Cinebench-R15-Multi-Schleife gewachsen ist. Die durchschnittliche Temperatur des Intel Core i7-8700 betrug 71,4 °C bei einem Strombedarf von ca. 61 Watt. Während der einzelnen Durchläufe taktete der Prozessor mit seiner maximalen Taktfrequenz von 4,3 GHz auf allen 6 Kernen. Diese hielt jedoch nur acht Sekunden an (Turbo Boost Power Time Window), sodass die Taktfrequenz im weiteren Verlauf immer wieder auf knapp unter 4.0 GHz fiel. Bevor das Turbo Boost Power Time Window greift, darf sich der Prozessor bis zu 81 Watt genehmigen.

0102030405060708090100110120130140150160170180190200210220230240250260270280290300310320330340350360370380390400410420430440450460470480490500510520530540550560570580590600610620630640650660670680690700710720730740750760770780790800810820830840850860870880890900910920930940950960970980990100010101020103010401050106010701080109011001110112011301140115011601170118011901200Tooltip
: Ø1169 (1152.37-1199.4)
Cinebench R10 Shading 32Bit
6835
Cinebench R10 Rendering Single CPUs 64Bit
9187 Points
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 64Bit
43704 Points
Cinebench R10 Shading 64Bit
6835 Points
Cinebench R10 Rendering Single 32Bit
6992
Cinebench R10 Rendering Multiple CPUs 32Bit
35384
Cinebench R11.5 CPU Multi 32Bit
12.17 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 32Bit
87.31 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 64Bit
2.16 Points
Cinebench R11.5 CPU Multi 64Bit
13.04 Points
Cinebench R11.5 OpenGL 64Bit
88.2 fps
Cinebench R11.5 CPU Single 32Bit
1.92 Points
Cinebench R15 CPU Single 64Bit
192 Points
Cinebench R15 Ref. Match 64Bit
99.6 %
Cinebench R15 OpenGL 64Bit
136.03 fps
Cinebench R15 CPU Multi 64Bit
1178 Points
Hilfe

System Performance

Die System Performance des MSI Aegis 3 8RD ist durchweg auf einem guten Niveau, wenngleich die AMD Ryzen Prozessoren im Gesamt-Score besser abschneiden. Trotzdem eignet sich das kompakte Desktop-System von MSI zum produktiven Arbeiten. Für Foto- und Videobearbeitung bietet der Intel Core i7-8700 genügend Leistung und die beiden Massenspeicher bieten ausreichend Platz. Außerdem beschleunigt das Intel-Optane-Modul die Festplatte und verkürzt somit drastisch die Ladezeiten.

PCMark 10
PCMark 8 Home
PCMark 8 Creative
PCMark 8 Work
PCMark 8 Storage
PCMark 7
PCMark 10
Digital Content Creation
AMD Ryzen Threadripper 1950X
NVIDIA Titan X Pascal
8528 Points ∼100% +5%
Intel Core i7-8700K
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
8356 Points ∼98% +3%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
8266 Points ∼97% +2%
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
8215 Points ∼96% +1%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
8141 Points ∼95%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
7433 Points ∼87% -9%
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
7388 Points ∼87% -9%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
7020 Points ∼82% -14%
Intel Core i5-8500T
AMD Radeon RX Vega 64
6966 Points ∼82% -14%
Productivity
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
8447 Points ∼100% +8%
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
8024 Points ∼95% +3%
Intel Core i7-8700K
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
7871 Points ∼93% +1%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
7808 Points ∼92%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
7703 Points ∼91% -1%
Intel Core i5-8500T
AMD Radeon RX Vega 64
7516 Points ∼89% -4%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
7443 Points ∼88% -5%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
NVIDIA Titan X Pascal
5982 Points ∼71% -23%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
5779 Points ∼68% -26%
Essentials
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
9689 Points ∼100%
Intel Core i7-8700K
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
9597 Points ∼99% -1%
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
9521 Points ∼98% -2%
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
9205 Points ∼95% -5%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
8985 Points ∼93% -7%
Intel Core i5-8500T
AMD Radeon RX Vega 64
8499 Points ∼88% -12%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
8382 Points ∼87% -13%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
NVIDIA Titan X Pascal
8377 Points ∼86% -14%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
8203 Points ∼85% -15%
Score
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
7764 Points ∼100% +27%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
7451 Points ∼96% +22%
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
7337 Points ∼95% +20%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
NVIDIA Titan X Pascal
7285 Points ∼94% +19%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
7018 Points ∼90% +15%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
6465 Points ∼83% +6%
Intel Core i7-8700K
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
6150 Points ∼79% +1%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
6100 Points ∼79%
Intel Core i5-8500T
AMD Radeon RX Vega 64
5473 Points ∼70% -10%
PCMark 8
Work Score Accelerated v2
Intel Core i5-8500T
AMD Radeon RX Vega 64
5495 Points ∼100% +12%
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
4891 Points ∼89% 0%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
4891 Points ∼89%
Intel Core i7-8700K
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
4821 Points ∼88% -1%
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
4750 Points ∼86% -3%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
4735 Points ∼86% -3%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
4633 Points ∼84% -5%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
4598 Points ∼84% -6%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
NVIDIA Titan X Pascal
4520 Points ∼82% -8%
Home Score Accelerated v2
Intel Core i5-8500T
AMD Radeon RX Vega 64
4898 Points ∼100% +4%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
4708 Points ∼96%
Intel Core i7-8700K
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
4648 Points ∼95% -1%
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
4483 Points ∼92% -5%
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
4392 Points ∼90% -7%
AMD Ryzen Threadripper 1950X
NVIDIA Titan X Pascal
4367 Points ∼89% -7%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
4359 Points ∼89% -7%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
4311 Points ∼88% -8%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
4209 Points ∼86% -11%
PCMark 7
Entertainment
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
7939 Points ∼100% +9%
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
7809 Points ∼98% +7%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
7302 Points ∼92%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
7262 Points ∼91% -1%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
7065 Points ∼89% -3%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
7000 Points ∼88% -4%
Productivity
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
8383 Points ∼100% +42%
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
8137 Points ∼97% +38%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
7074 Points ∼84% +20%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
6869 Points ∼82% +17%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
6860 Points ∼82% +17%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
5886 Points ∼70%
Score
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
8593 Points ∼100% +17%
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
8402 Points ∼98% +14%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
7960 Points ∼93% +8%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
7619 Points ∼89% +4%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
7556 Points ∼88% +3%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
7338 Points ∼85%
PCMark 7 Score
7338 Punkte
PCMark 8 Home Score Accelerated v2
4708 Punkte
PCMark 8 Creative Score Accelerated v2
8234 Punkte
PCMark 8 Work Score Accelerated v2
4891 Punkte
Hilfe

Massenspeicher

freier 2,5-Zoll-Schacht unter dem Gehäusedeckel
freier 2,5-Zoll-Schacht unter dem Gehäusedeckel

Da es sich hierbei um ein reines Gaming-Gerät handelt, ist viel Speicherplatz zwingend erforderlich. MSI stattet den Aegis 3 8RD mit zwei Massenspeichern aus. Für das Betriebssystem spendiert der Hersteller eine schnelle SSD von Intel mit 256 GB Speicherplatz. Sehr gut ist die schnelle NVMe-Anbindung, welche der langsameren SATA-Geschwindigkeit deutlich überlegen ist. Als zweiter Massenspeicher dient eine herkömmliche 3,5-Zoll-Festplatte von Western Digital. Diese bietet 1 TB Speicherplatz und wird durch eine Intel-Optane-SSD beschleunigt. Positiv beeinflusst diese Kombination die Leseraten, welche nun mit einer sehr schnellen SSD vergleichbar sind. Beim Schreiben hingegen ist man an die physikalischen Gegebenheiten der Festplatte gebunden. Mit einer durchschnittlichen Transferrate von 136 MB/s arbeitet dieser Datenträger aber nicht langsam.

Wem der vorhandene Speicherplatz nicht reicht, kann den MSI Aegis 3 8RD mit einem weiteren 3,5-Zoll-Datenträger ausstatten und wenn das immer noch nicht reichen sollte, kann noch einen 2,5-Zoll-Datenträger installieren. Alle beiden zusätzlichen Einbauschächte sind soweit vorbereitet, dass nur noch der Datenträger eingesetzt werden muss. Ein Verkabeln muss nicht mehr erfolgen.

Benchmarks Intel SSD

AS SSD
AS SSD
CDM 3
CDM 3
CDM 5
CDM 5
CDM 6
CDM 6
CDI
CDI

Benchmarks Western Digital HDD + Intel Optane

AS SSD
AS SSD
CDM 3
CDM 3
CDM 5
CDM 5
CDM 6
CDM 6
HD Tune
HD Tune
CDI
CDI
Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8
Sequential Read: 2062 MB/s
Sequential Write: 1225 MB/s
512K Read: 1413 MB/s
512K Write: 670.8 MB/s
4K Read: 57.6 MB/s
4K Write: 118.3 MB/s
4K QD32 Read: 369.4 MB/s
4K QD32 Write: 280.7 MB/s

Grafikkarte

MSI Afterburner (stock)
MSI Afterburner (stock)

Zwar bietet der Intel Core i7-8700 mit der integrierten Grafikeinheit eine unabhängige Lösung für die Bildausgabe, aber mit dem Hintergrund, dass es sich hier um einen Gaming-Rechner handelt, wird die Intel UHD Graphics 630 wohl kaum zum Einsatz kommen. Eine interne Grafikumschaltung (Nvidia Optimus) kennen wir zwar aus dem Notebook-Segment, aber bei Desktop-Rechnern gibt es diese Option leider nicht.

Als dedizierte Grafikkarte und zum Spielen bestens geeignet ist die Nvidia GeForce GTX 1070, welche im MSI Aegis 3 8RD in der hauseigenen Armor 8G Version zum Einsatz kommt. Die GeForce GTX 1070 bietet mit 8 GB GDDR5 genügend VRAM, um auch in hohen Auflösungen spielbare Frameraten auf den Bildschirm zu bringen. Der GPU-Takt beträgt 1.557 MHz und erreicht im Boost bis zu 1.747 MHz. Beim Blick auf die Ergebnisse der synthetischen Benchmarks zeigt sich, dass die GeForce GTX 1070 des Aegis 3 8RD auf dem erwarteten Niveau liegt.

Wer aus der Grafikkarte noch etwas mehr Leistung herausholen will, kann mithilfe des MSI Afterburner an den Einstellungen der Grafikkarte schrauben. Das Power-Target lässt sich bei unserem Modell jedoch nur auf maximal 108 Prozent stellen. Somit bietet die GeForce GTX 1070 von MSI hier nicht mehr viel Spielraum. Aufgrund des sehr kompakten Gehäuses würden wir vom Overclocking abraten.

MSI GeForce GTX 1070 Gaming Armor 8G
MSI GeForce GTX 1070 Gaming Armor 8G
MSI GeForce GTX 1070 Gaming Armor 8G
MSI GeForce GTX 1070 Gaming Armor 8G
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
31785 Points ∼100% +29%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
31548 Points ∼99% +28%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
31265 Points ∼98% +27%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
29935 Points ∼94% +21%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
29285 Points ∼92% +19%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
28462 Points ∼90% +15%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
27881 Points ∼88% +13%
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
27632 Points ∼87% +12%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
  (23660 - 26098, n=5)
24686 Points ∼78% 0%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
24652 Points ∼78%
Durchschnitt der Klasse Desktop
  (484 - 31656, n=18)
9246 Points ∼29% -62%
3DMark
2560x1440 Time Spy Graphics
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
9635 Points ∼100% +61%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
7284 Points ∼76% +22%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
7238 Points ∼75% +21%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
7183 Points ∼75% +20%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
7129 Points ∼74% +19%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
6815 Points ∼71% +14%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
6673 Points ∼69% +12%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
6530 Points ∼68% +9%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
5973 Points ∼62%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
  (5555 - 5973, n=3)
5808 Points ∼60% -3%
Durchschnitt der Klasse Desktop
  (255 - 7592, n=8)
2942 Points ∼31% -51%
1920x1080 Fire Strike Graphics
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
27349 Points ∼100% +49%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
23194 Points ∼85% +27%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
23130 Points ∼85% +26%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
22761 Points ∼83% +24%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
22338 Points ∼82% +22%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
21547 Points ∼79% +18%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
20808 Points ∼76% +14%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
20234 Points ∼74% +10%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
18313 Points ∼67%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
  (16685 - 18408, n=5)
17893 Points ∼65% -2%
Durchschnitt der Klasse Desktop
  (603 - 22887, n=16)
7213 Points ∼26% -61%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
155414 Points ∼100% +41%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
127011 Points ∼82% +15%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
120426 Points ∼77% +9%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
118153 Points ∼76% +7%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
110542 Points ∼71%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
107514 Points ∼69% -3%
Durchschnittliche NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
  (104764 - 110542, n=4)
107294 Points ∼69% -3%
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
102781 Points ∼66% -7%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
86339 Points ∼56% -22%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
60794 Points ∼39% -45%
Durchschnitt der Klasse Desktop
  (5027 - 110542, n=13)
26959 Points ∼17% -76%
3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark 11
3DMark Vantage
 
3DMark 03 Standard
163345 Punkte
3DMark 06 Standard
39794 Punkte
3DMark Vantage P Result
56296 Punkte
3DMark 11 Performance
20187 Punkte
3DMark Ice Storm Standard Score
182786 Punkte
3DMark Cloud Gate Standard Score
39273 Punkte
3DMark Fire Strike Score
16083 Punkte
3DMark Fire Strike Extreme Score
8230 Punkte
3DMark Time Spy Score
6106 Punkte
Hilfe

Gaming Performance

The Witcher 3 Frametimes (Ultra-Preset)
The Witcher 3 Frametimes (Ultra-Preset)

Obwohl der MSI Aegis 3 8RD bei den synthetischen Benchmarks ins Hintertreffen geraten ist, gibt sich der kompakte MSI Gaming-PC bei den Spieletests nicht so leicht geschlagen. Nur das Testsystem auf Basis des schnelleren Intel Core i7-8700K und der etwas schnelleren AMD Radeon RX Vega 64 kann unser Testsystem hier im Vergleich schlagen. Gegenüber den AMD Ryzen Prozessoren, welche ebenfalls mit einer schnelleren RX Vega 64 bestückt sind, kann sich das Duo aus Intel Core i7-8700 und Nvidia GeForce GTX 1070 knapp durchsetzen und reiht sich auf dem zweiten Platz ein.

Insgesamt liefert der MSI Aergis 3 8RD durchweg eine hohe Gaming-Leistung, welche durchaus auch für 4K-Gaming reicht. Eine uneingeschränkte 4K-Tauglichkeit bietet der kompakte MSI Rechner jedoch nicht. Einzelne Titel dümpeln im Test mit unspielbaren Frameraten vor sich hin. Hier hilft nur ein geringeres Preset oder der Wechsel auf 1.080p bzw. 1.440p.

Beim Lasttest, welchen wir mit The Witcher 3 (Ultra Preset) durchgeführt haben, haben wir keine Performanceeinbrüche feststellen können.

Performance Rating
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
94 pt ∼94%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
88.7 pt ∼89%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
88.4 pt ∼88%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
86.8 pt ∼87%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
86.6 pt ∼87%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
86.6 pt ∼87%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
86.6 pt ∼87%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
83.3 pt ∼83%
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
80.8 pt ∼81%
Assassin´s Creed Odyssey
1920x1080 Ultra High Preset
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
67 (min: 30, max: 125) fps ∼100% +22%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
55 (min: 11, max: 101) fps ∼82%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
51 fps ∼76% -7%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
50 (min: 25, max: 75) fps ∼75% -9%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
50 fps ∼75% -9%
1280x720 Low Preset
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
120 (min: 52, max: 163) fps ∼100% +6%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
113 (min: 59, max: 169) fps ∼94%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
92 fps ∼77% -19%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
79 fps ∼66% -30%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
73 (min: 20, max: 101) fps ∼61% -35%
Forza Horizon 4
1920x1080 Ultra Preset AA:2xMS
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
131 fps ∼100% +39%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
131 fps ∼100% +39%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
121 fps ∼92% +29%
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
112 fps ∼85% +19%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
94 fps ∼72%
1280x720 Very Low Preset
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
234 fps ∼100% +30%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
203 fps ∼87% +13%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
200 fps ∼85% +11%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
180 fps ∼77%
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
141 fps ∼60% -22%
Shadow of the Tomb Raider
1920x1080 Highest Preset AA:T
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
103 fps ∼100% +37%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
91 fps ∼88% +21%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
91 fps ∼88% +21%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
85 fps ∼83% +13%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
75 fps ∼73%
1280x720 Lowest Preset
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
188 fps ∼100% +21%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
155 fps ∼82% 0%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
155 fps ∼82%
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
117 fps ∼62% -25%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
107 fps ∼57% -31%
Far Cry 5
1920x1080 Ultra Preset AA:T
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
111 (min: 90, max: 128) fps ∼100% +23%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
99 (min: 78, max: 124) fps ∼89% +10%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
98 (min: 75, max: 125) fps ∼88% +9%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
98 (min: 79, max: 125) fps ∼88% +9%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
96 (min: 75, max: 121) fps ∼86% +7%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
94 (min: 74, max: 117) fps ∼85% +4%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
90 (min: 78, max: 103) fps ∼81%
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
80 (min: 64, max: 107) fps ∼72% -11%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
80 (min: 61, max: 108) fps ∼72% -11%
1280x720 Low Preset AA:T
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
144 (min: 114, max: 194) fps ∼100% +2%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
141 (min: 110, max: 179) fps ∼98%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
125 (min: 99, max: 171) fps ∼87% -11%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
124 (min: 98, max: 165) fps ∼86% -12%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
122 (min: 97, max: 162) fps ∼85% -13%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
118 (min: 90, max: 159) fps ∼82% -16%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
114 (min: 89, max: 154) fps ∼79% -19%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
100 (min: 82, max: 133) fps ∼69% -29%
NVIDIA Titan X Pascal
AMD Ryzen Threadripper 1950X
96 (min: 77, max: 116) fps ∼67% -32%
Final Fantasy XV Benchmark
1920x1080 High Quality
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
61.4 (min: 39, max: 99) fps ∼100% +3%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
59.8 (min: 33, max: 93) fps ∼97% 0%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
59.6 (min: 35, max: 90) fps ∼97%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
58.9 (min: 23, max: 92) fps ∼96% -1%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
58.5 (min: 23, max: 92) fps ∼95% -2%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
58.5 (min: 23, max: 92) fps ∼95% -2%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
56.7 (min: 20, max: 89) fps ∼92% -5%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
55 (min: 19, max: 86) fps ∼90% -8%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
54.5 (min: 34, max: 85) fps ∼89% -9%
1280x720 Lite Quality
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
164.4 (min: 87, max: 226) fps ∼100% +13%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
145.6 (min: 94, max: 177) fps ∼89% 0%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
145.4 (min: 95, max: 203) fps ∼88%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
143 (min: 98, max: 201) fps ∼87% -2%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
141.5 (min: 72, max: 177) fps ∼86% -3%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
133.6 (min: 88, max: 191) fps ∼81% -8%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
133.4 (min: 78, max: 177) fps ∼81% -8%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
68.1 (min: 49, max: 198) fps ∼41% -53%
Assassin´s Creed Origins
1920x1080 Ultra High Preset
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
72 fps ∼100%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
67 fps ∼93% -7%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
67 fps ∼93% -7%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
66 fps ∼92% -8%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
63 fps ∼88% -12%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
59 fps ∼82% -18%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
57 (min: 6, max: 93) fps ∼79% -21%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
57 fps ∼79% -21%
1280x720 Very Low Preset
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
111 fps ∼100%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
84 fps ∼76% -24%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
81 fps ∼73% -27%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
80 fps ∼72% -28%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
76 fps ∼68% -32%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
70 fps ∼63% -37%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
68 (min: 34, max: 93) fps ∼61% -39%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
67 fps ∼60% -40%
Battlefield 1
1920x1080 Ultra Preset AA:T
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
147.7 (min: 137, max: 155) fps ∼100% +21%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
146 (min: 131, max: 155) fps ∼99% +20%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
145.1 (min: 131, max: 167) fps ∼98% +19%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
136 (min: 123, max: 142) fps ∼92% +11%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
135.6 (min: 124, max: 152) fps ∼92% +11%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
135.2 (min: 124, max: 148) fps ∼92% +11%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
127.1 (min: 116, max: 144) fps ∼86% +4%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
122.1 (min: 108, max: 131) fps ∼83%
1280x720 Low Preset
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
200 (min: 186, max: 201) fps ∼100% +9%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
199.1 (min: 182, max: 201) fps ∼100% +8%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
197.6 (min: 183, max: 201) fps ∼99% +7%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
196.2 (min: 185, max: 201) fps ∼98% +7%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
196 (min: 181, max: 201) fps ∼98% +6%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
184.2 (min: 135, max: 199) fps ∼92%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
181.4 (min: 141, max: 194) fps ∼91% -2%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
173 (min: 161, max: 185) fps ∼87% -6%
Rise of the Tomb Raider
1920x1080 Very High Preset AA:FX AF:16x
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
105.7 (min: 90, max: 116) fps ∼100% +6%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
99.7 (min: 90, max: 108) fps ∼94%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
99 (min: 85, max: 112) fps ∼94% -1%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
96.6 (min: 83, max: 107) fps ∼91% -3%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
94.7 (min: 78, max: 106) fps ∼90% -5%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
94 (min: 82, max: 103) fps ∼89% -6%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
91.5 (min: 82, max: 103) fps ∼87% -8%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
91.3 (min: 79, max: 101) fps ∼86% -8%
1024x768 Lowest Preset
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
281.7 (min: 266, max: 303) fps ∼100% +4%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
271.4 (min: 263, max: 279) fps ∼96%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
263.8 (min: 256, max: 274) fps ∼94% -3%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
263.7 (min: 256, max: 276) fps ∼94% -3%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
262.2 (min: 252, max: 300) fps ∼93% -3%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
258.9 (min: 230, max: 274) fps ∼92% -5%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
253.2 (min: 243, max: 262) fps ∼90% -7%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
221.6 (min: 204, max: 244) fps ∼79% -18%
The Witcher 3
1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
80.9 (min: 68, max: 87) fps ∼100% +28%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
79.4 (min: 70, max: 86) fps ∼98% +26%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
77.7 (min: 67, max: 86) fps ∼96% +23%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
77 (min: 67, max: 84) fps ∼95% +22%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
73.3 (min: 62, max: 82) fps ∼91% +16%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
73.3 (min: 62, max: 80) fps ∼91% +16%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
69.4 (min: 58, max: 76) fps ∼86% +10%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
63.2 fps ∼78%
1024x768 Low Graphics & Postprocessing
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
318.2 (min: 289, max: 352) fps ∼100% +16%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
298.7 (min: 259, max: 354) fps ∼94% +9%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
285.1 (min: 259, max: 331) fps ∼90% +4%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i7-8700K
284.8 (min: 216, max: 294) fps ∼90% +4%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
283.7 (min: 248, max: 321) fps ∼89% +4%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
273.3 fps ∼86%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
258.5 (min: 219, max: 295) fps ∼81% -5%
AMD Radeon RX Vega 64
Intel Core i5-8500T
225.9 (min: 176, max: 251) fps ∼71% -17%
Battlefield 4
1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
158.4 (min: 144, max: 192) fps ∼100%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
142.5 (min: 132, max: 172) fps ∼90% -10%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
139.5 (min: 130, max: 169) fps ∼88% -12%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
139.5 (min: 130, max: 169) fps ∼88% -12%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
137.2 (min: 125, max: 173) fps ∼87% -13%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
136.3 (min: 126, max: 174) fps ∼86% -14%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
133.1 (min: 121, max: 159) fps ∼84% -16%
1024x768 Low Preset
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700X
200 (min: 190, max: 202) fps ∼100% 0%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600X
200 (min: 192, max: 201) fps ∼100% 0%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-8700
200 (min: 195, max: 202) fps ∼100%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 5 2600
199.9 (min: 190, max: 201) fps ∼100% 0%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen 7 2700
199.6 (min: 194, max: 202) fps ∼100% 0%
AMD Radeon RX Vega 64
AMD Ryzen Threadripper 2950X
191.8 (min: 178, max: 200) fps ∼96% -4%


0510152025303540455055606570Tooltip
MSI Aegis 3 8RD GeForce GTX 1070 (Desktop), 8700, Intel SSD 760p SSDPEKKW256G8; The Witcher 3: Ø63.6 (61-65)
min. mittel hoch max.4K
Battlefield 4 (2013) 200200200158.478fps
GTA V (2015) 174.1168.6148101.489.5fps
The Witcher 3 (2015) 273.3194.411663.242.3fps
Rainbow Six Siege (2015) 322.9279.7207.218974.9fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 271.4195.411999.742fps
Far Cry Primal (2016) 1541311169441fps
The Division (2016) 245.9192.1109.386.542.2fps
Overwatch (2016) 300297.2279.7176.860.8fps
Deus Ex Mankind Divided (2016) 160.714487.262.929.6fps
Battlefield 1 (2016) 184.2164.2134.5122.147.7fps
Dishonored 2 (2016) 118.8118.4111.4102.145.2fps
Watch Dogs 2 (2016) 166.5120.888.16433.8fps
For Honor (2017) 298.6151.7143.4115.747fps
Ghost Recon Wildlands (2017) 174.199.89253.234.4fps
Rocket League (2017) 242.5248205.996.1fps
Dirt 4 (2017) 308.9234.517195.956.3fps
Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) (2017) 182.8153.3136.9110.641.8fps
Destiny 2 (2017) 183.5156.8148.7129.245.8fps
Assassin´s Creed Origins (2017) 11194867232fps
Call of Duty WWII (2017) 256.8249156120.260.4fps
Fortnite (2018) 247226.5169.2124.938.4fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 145.48559.627fps
Kingdom Come: Deliverance (2018) 138.8103.282.863.222fps
Far Cry 5 (2018) 141103969035fps
The Crew 2 (2018) 6060606041.3fps
Monster Hunter World (2018) 166.8102.393.572.222.4fps
F1 2018 (2018) 2491771429547fps
Shadow of the Tomb Raider (2018) 15593867525fps
FIFA 19 (2018) 273.3248.7232.1229.3117.4fps
Forza Horizon 4 (2018) 1801271189452fps
Assassin´s Creed Odyssey (2018) 11389765526fps
Call of Duty Black Ops 4 (2018) 224.7199.5196.7184.5104.6fps
Hitman 2 (2018) 92.791.483.280.239.7fps
Fallout 76 (2018) 606059.959.943.3fps
Battlefield V (2018) 177.3136.6117.5106.744.9fps

Overclocking - nicht zu empfehlen

MSI GeForce GTX 1070 (GPU: +100 MHz, VRAM: +550 MHz)
MSI GeForce GTX 1070 (GPU: +100 MHz, VRAM: +550 MHz)
3DMark 11 mit übertakteter GPU
3DMark 11 mit übertakteter GPU

Dem Thema Übertakten haben wir uns ebenfalls gewidmet. Da der MSI Aegis 3 8RD mit einem Intel Core i7-8700 ausgestattet ist, fällt das Übertakten des Prozessors aus, da dieser über keinen freien Multiplikator verfügt. Allerdings bietet MSI den Aegis 3 Desktop-PC auch mit einem Intel Core i7-8700K an. Ob dieser sich übertakten lässt, können wir nicht zweifelsfrei sagen. Im BIOS unseres Test-PCs haben wir keine Optionen finden können, welche darauf schließen lassen. Aufgrund der Kompaktheit und der eingeschränkten Kühleinheit könnte MSI diese jedoch auch bewusst verhindern. Hinzu kommt noch das 450-Watt-Netzteil, welches beim Übertakten schnell an seine Grenzen stoßen würde.

Aus diesen Gründen bleibt uns nur die Grafikkarte, welche in unserem Fall einen kleinen Übertaktungsspielraum bietet. Beim GPU-Takt erreichte die GeForce GTX 1070 ein Plus von 100 MHz, wenngleich sich der VRAM um 550 MHz erhöhen ließ. Außerdem haben wir das PT (Power-Target) auf 108 Prozent erhöht. Im anschließenden Test mit 3DMark 11 erreichte der MSI Aegis 3 8RD mit 20.882 Punkten ein leicht verbessertes Ergebnis. Allerdings fällt der Leistungszuwachs mit rund 700 Punkten relativ gering aus, sodass wir von einem dauerhaften Übertakten der Grafikkarte abraten würden.

Emissionen

Geräuschemissionen

MSI Gaming Center - Lüfterkurven
MSI Gaming Center - Lüfterkurven

Der MSI Aegis 3 8RD macht im Leerlauf aufgrund der 3,5-Zoll-Festplatte auf sich aufmerksam. Die Geräusche der Festplatte dringen aus dem Gehäuse und sind deutlich hörbar. Als störend sind diese jedoch nicht zu bezeichnen. Für den Prozessor verbaut MSI eine Kühlung, bestehend aus zwei Heatpipes, welche durch einen Radial-Lüfter gekühlt werden. MSI bezeichnet diese Kühlung selbst als Silent Storm 2 Kühlung. Dabei wird die warme Luft direkt nach hinten aus dem Gehäuse geblasen. Im Grunde ist dies eine effektive Methode, welche sich jedoch unter Last mit einem deutlichen Rauschen bemerkbar macht. Über das MSI Gaming Center lässt sich die Lüfterkurve (Drehzahl) manuell anpassen, was die Ohren unter Last etwas schont, aber auch vordefinierte Lüfterkurven bietet das hauseigenen Tool. So reicht es auch Stiller Modus zu wählen, um infolgedessen einen deutlich angenehmeren Geräuschpegel unter Last zu haben. Unsere Benchmarks haben wir mit dem Profil Spielemodus durchgeführt.

Leistungstechnisch haben wir zwischen den Profilen keine Unterschiede feststellen können. Die Grafikkarte ist mit ihren zwei Axial-Lüftern gut ausgerüstet und selbst unter Last sind diese nur leise hörbar.

Temperatur

3DMark 11 nach Stresstest
3DMark 11 nach Stresstest

Bei den ermittelten Temperaturen hat der MSI Aegis 3 8RD keinerlei Probleme. Auch unter Last entsteht kein Hitzestau und die Komponenten arbeiten ohne spürbaren Leistungsverlust.

Während des einstündigen Stresstests erhitzte sich der Intel Core i7-8700 auf maximal 85 °C, wenngleich die GeForce GTX 1070 mit 72 °C etwas kühler geblieben ist. Nichtsdestotrotz befinden sich die Temperaturen von CPU und GPU in einem vertretbaren Rahmen.

Auch den 3DMark Sky Diver Stresstest hat der Gaming-PC von MSI mit 98,1 Prozent positiv bestanden. Beim erneut durchgeführten 3DMark 11 Benchmark zeigte sich, dass auch direkt nach dem Lasttest die Leistung des Systems nicht beeinträchtigt wird. 

Stresstest: FurMark+Prime95
Stresstest: FurMark+Prime95
Stresstest: FurMark solo
Stresstest: FurMark solo
3DMark Sky Diver Stresstest
3DMark Sky Diver Stresstest

Energieverwaltung

Energieaufnahme

Stromverbrauch beim Cinebench R15 Multi-Test
Stromverbrauch beim Cinebench R15 Multi-Test

Der MSI Aegis 3 8RD ist mit einem 450-Watt-Netzteil ausgestattet, was den Anforderungen genügt. Im Test begnügte sich das Testsystem beim Spielen mit 247,8 Watt. Damit bleibt sogar noch etwas Luft nach oben. Unsere Messungen beziehen sich hierbei jedoch nur auf den Desktop-PC, ohne externen Monitor.

Im Leerlauf kommt der Rechner mit 41 Watt aus. Während des Cinebench R15 Multi Benchmarks ist sehr gut zu sehen, dass der Strombedarf der CPU nach acht Sekunden gedrosselt wird. Bei einem Durchlauf notieren wir einen durchschnittlichen Energiebedarf von 112 Watt, wenngleich zu Beginn der Verbrauch aufgrund des Turbo Boost Power Time Window mit 126 Watt etwas höher war.

Da beim Spielen CPU und GPU nicht zu 100 Prozent belastet werden, stellt der Energieverbrauch beim Spielen nicht den Maximalwert dar. Um dies zu ermitteln haben wir das System mit Furmark und Prime95 gleichzeitig traktiert. Hierbei lag der Energiebedarf bei maximal 278 Watt. Damit hat der Rechner noch immer genügend Reserven, um zum Beispiel noch weitere Massenspeicher zu installieren.

Wer beabsichtigt die GPU zu tauschen, sollte sich im Vorfeld nicht nur über die Länge der Karte informieren, sondern auch bedenken, dass die GeForce GTX 1070 mit einer TDP von 150 Watt spezifiziert ist. 

Stromverbrauch des Testsystems

im Leerlauf
im Leerlauf
beim einstündigen Stresstest (Furmark solo)
beim einstündigen Stresstest (Furmark solo)
beim einstündigen Stresstest (Furmark+Prime95)
beim einstündigen Stresstest (Furmark+Prime95)
beim Spielen (The Witcher 3 - 1.080p ultra Preset)
beim Spielen (The Witcher 3 - 1.080p ultra Preset)
Power Consumption
Prime95 V28,10 Stress Power Consumption (external Monitor) ultra
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
270 Watt * ∼100% -140%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
157.5 Watt * ∼58% -40%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
140.85 Watt * ∼52% -25%
Intel Core i5-8500T
AMD Radeon RX Vega 64
132.7 (min: 120, max: 145) Watt * ∼49% -18%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
112.3 Watt * ∼42%
Cinebench R15 Multi Power Consumption (external Monitor) ultra
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
263 Watt * ∼100% -133%
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
219.2 Watt * ∼83% -94%
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
164.45 (min: 159.3, max: 165.75) Watt * ∼63% -46%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
149.52 Watt * ∼57% -33%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
143.17 Watt * ∼54% -27%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
112.8 Watt * ∼43%
Intel Core i5-8500T
AMD Radeon RX Vega 64
108.1 (min: 106, max: 110) Watt * ∼41% +4%
1280x720 FurMark 1.19 GPU Stress Test - Power Consumption (external Monitor)
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
218.2 Watt * ∼100%
1920x1080 The Witcher 3 Power Consumption (external Monitor) ultra
AMD Ryzen 5 2600X
AMD Radeon RX Vega 64
421 Watt * ∼100% -70%
AMD Ryzen Threadripper 2950X
AMD Radeon RX Vega 64
411 Watt * ∼98% -66%
AMD Ryzen 7 2700X
AMD Radeon RX Vega 64
408 Watt * ∼97% -65%
AMD Ryzen 5 2600
AMD Radeon RX Vega 64
396.49 (min: 376, max: 415) Watt * ∼94% -60%
AMD Ryzen 7 2700
AMD Radeon RX Vega 64
378.2 Watt * ∼90% -53%
Intel Core i5-8500T
AMD Radeon RX Vega 64
353.6 (min: 271, max: 395) Watt * ∼84% -43%
Intel Core i7-8700
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
247.8 Watt * ∼59%

* ... kleinere Werte sind besser

Fazit

Pro

+ schelle 6-Kern-CPU mit 65 Watt TDP
+ Nvidia GeForce GTX 1070
+ 256 GB NVMe SSD
+ 1 TB HDD + Intel Optane
+ viele USB-Schnittstellen
+ kompaktes Gehäuse
+ sehr gute Spiele-Leistung
+ verhältnismäßig geringer Energiebedarf
+ WLAN-AC und Bluetooth 5.0 intigriert

Contra

- Gehäuse wirkt etwas billg
- kein standard ATX-Mainboard
- CPU-Kühler unter Last deutlich hörbar
Der MSI Aegis 3 8RD, zur Verfügung gestellt von MSI Deutschland
Der MSI Aegis 3 8RD, zur Verfügung gestellt von MSI Deutschland

Mit dem MSI Aegis 3 8RD bietet der Hersteller einen kompakten Gaming-PC für 1.500 Euro an. Mit einer schnellen 6-Kern-CPU und einer flotten Grafikkarte bietet der kompakte Rechner eine sehr gute Grundlage, um aktuelle Titel selbst mit maximalen Details flüssig darzustellen.

Der Intel Core i7-8700 ist zwar nicht das aktuellste Modell, welches Intel am Start hat, jedoch überzeugt der sparsame Prozessor mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Gleiches gilt auch für die Nvidia GeForce GTX 1070, welche bei einem geringen Energieverbrauch eine sehr gute Performance bietet. Aufgrund des kompakten Gehäuses ist dies ein wichtiges Kriterium bei der Komponentenauswahl, denn AMD kann in dieser Leistungsklasse nur mit einer AMD Radeon RX Vega 56 mithalten, welche aber leider eine deutlich schlechtere Energiebilanz bietet.

Verstaut wird die ganze Hardware in einem 19,6 Liter kleinen Gehäuse. Dabei wird auf optische Spielereien wie RGB-Bling-Bling nicht verzichtet. Wer davon kein Freund ist, kann alle Leuchtspielereien auch komplett deaktivieren. Beim Gehäuse hätten wir uns eine etwas hochwertigere Verarbeitung gewünscht. An vielen Ecken und Enden wirkt das Gehäuse bei genauerer Betrachtung etwas billig und auch die vielen Kunststoffteile vermitteln kein hochwertiges Gefühl.

An dem Gehäuse ist jedoch nicht alles schlecht, denn nützliche Features wie ein Headset-Halter und der Tragegriff gefallen uns. Außerdem ist der Desktop-Rechner mit unter 10 Kg nicht zu schwer und wer häufig LAN-Partys besucht, wird dies sehr zu schätzen wissen.

Mit insgesamt 1,2 TB an Speicherplatz bietet der MSI Aegis 3 8RD in der Testausstattung ordentlich Platz für die Spielesammlung. Sollte der Speicherplatz in naher Zukunft nicht mehr reichen, so kann der Desktop-PC mit zwei weiteren Massenspeichern bestückt werden.

Der MSI Aegis 3 8RD ist ein kompakter Spielerechner und bietet genügend Leistung, um alle aktuellen Spiele flüssig auf den Bildschirm zu bringen. Die kompakte Bauweise erfordert jedoch ein Kühlsystem, welches unter Last nicht zu überhören ist. Wer also auf der Suche nach einem neuen Spiele-PC ist und keine Lust hat selbst zu schrauben, macht beim Griff zum MSI Aegis 3 8RD nicht viel falsch. Aber auch als Zweit-PC für LAN-Partys oder als Wohnzimmer-PC eignet sich der kompakte Gaming-Rechner bestens.

 

Preisvergleich

Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft, ob im privaten Blog, Foren oder per social Media!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Notebook Testberichte > Test MSI Aegis 3 8RD (i7-8700, GTX 1070, 16 GB) Desktop-PC
Autor: Sebastian Bade,  1.12.2018 (Update:  6.12.2018)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.