Notebookcheck Logo

Intel Core i5-8265U vs Intel Core i5-8365U

Intel Core i5-8265U

► remove from comparison

Der Intel Core i5-8265U ist ein sparsamer Quad-Core-SoC für Notebooks und Ultrabooks, der auf der Whiskey-Lake-Architektur basiert und wahrscheinlich im Q3 2018 vorgestellt wird (IFA als möglicher Termin). Im Vergleich zur Kaby-Lake-Refresh Generation, gibt es bei Whiskey-Lake anscheinend keine Unterschiede bis auf den verbesserten 14nm Prozess (14nm++ versus 14nm+). Verglichen mit dem Kaby-Lake-R Core i5-8250U, bietet der i5-8265U einen deutlich höheren Turbo-Boost-Takt. 3,9 GHz versus 3,4 GHz mit einem einzelnen Kern (3,8 GHz mit 2 Kernen, 3,7 bei Benutzung aller 4 Kerne). Ausserdem nutzt Whiskey Lake einen neuen PCH in 14nm mit USB 3.1 Gen 2 (10 Gbps) und CNVi WLAN/Bluetooth.

Die integrierte Grafikkarte hört weiterhin auf den Namen Intel UHD Graphics 620, unterscheidet sich jedoch nicht von der Intel HD Graphics 620. Im Core i7-8565U taktet sie von 300 - 1100 MHz. Weiters bietet die CPU noch einen integrierten DDR4-2400 / LPDDR3-2133 Dual-Channel-Speichercontroller sowie VP9- und H.265-Videode- und -encoder.

Architektur

Whiskey-Lake nutzt die selbe Architektur wie Kaby-Lake, welche wiederum sehr ähnlich zur Skylake Architektur ist. Dadurch hat sich die Pro-MHz-Leistung kaum verändert. Nur der gereifte 14nm Prozess verhilft zur schnelleren Taktraten und effizienterer Performance.

Performance

Die Leistung des i5-8265U hängt stark vom konfigurierten TDP, wie lange der Boost laufen darf und von der Kühlung ab. Dadurch kann es zu einer hohen Schwankungsbreite kommen. Bereits beim i7-8550U gab es sehr große Leistungsunterschiede, vor allem bei längerer Last. Wie beim Core i7-8565U ist von einer Mehrleistung von maximal 10% im Vergleich zum Core i5-8250U auszugehen.

Grafikeinheit

Die integrierte Intel UHD Graphics 620 ist laut Intel identisch zur Intel HD Graphics 620 (z.B. im Core i5-7200U). Sie verfügt wie die alte HD Graphics 520 über 24 Ausführungseinheiten (EUs). Die Performance hängt stark vom verwendeten Arbeitsspeicher ab; mit schnellem DDR4-2133 im Dual-Channel-Betrieb kann sie sich mit einer dedizerten Nvidia GeForce 920M messen.

Anders als Skylake kann Kaby Lake und Whiskey Lake nun auch H.265/HEVC im Main10-Profil mit 10 Bit Farbtiefe sowie Googles VP9-Codec in Hardware decodieren.

Leistungsaufnahme

Die Fertigung erfolgt erneut verbesserten 14-Nanometer-Prozess (14nm++) mit FinFET-Transistoren. Der TDP ist weiterhin ULV-typisch mit 15 Watt spezifiziert und kann je nach Einsatzzweck zwischen 7,5 und 25 Watt variiert werden.

Achtung: Diese Informationen basieren noch auf Leaks und Gerüchten und können sich bis zum Release in Q3 2018 noch ändern.

Intel Core i5-8365U

► remove from comparison

Der Intel Core i5-8365U ist ein sparsamer Quad-Core-SoC für Notebooks und Ultrabooks, der auf der Whiskey-Lake-Architektur basiert und im Q2 2019 als einer von zwei vPro-CPUs der WHL-U Serie vorgestellt wurde. Im Vergleich zur Kaby-Lake-Refresh Generation, gibt es bei Whiskey-Lake anscheinend keine Unterschiede bis auf den verbesserten 14nm Prozess (14nm++ versus 14nm+). Verglichen mit dem Kaby-Lake-R Core i5-8250U, bietet der i5-8365U einen deutlich höheren Turbo-Boost-Takt. 4,1 GHz versus 3,4 GHz mit einem einzelnen Kern. Ausserdem nutzt Whiskey Lake einen neuen PCH in 14nm mit USB 3.1 Gen 2 (10 Gbps) und CNVi WLAN/Bluetooth. Verglichen mit dem Vorgänger Core i5-8265U (ebenfalls Whiskey Lake), wurde der Turbo um 200 MHz erhöht.

Die integrierte Grafikkarte hört weiterhin auf den Namen Intel UHD Graphics 620, unterscheidet sich jedoch nicht von der Intel HD Graphics 620. Im Core i7-8565U taktet sie von 300 - 1100 MHz. Weiters bietet die CPU noch einen integrierten DDR4-2400 / LPDDR3-2133 Dual-Channel-Speichercontroller sowie VP9- und H.265-Videode- und -encoder.

Architektur

Whiskey-Lake nutzt die selbe Architektur wie Kaby-Lake, welche wiederum sehr ähnlich zur Skylake Architektur ist. Dadurch hat sich die Pro-MHz-Leistung kaum verändert. Nur der gereifte 14nm Prozess verhilft zur schnelleren Taktraten und effizienterer Performance.

Performance

Die Leistung des i5-8365U hängt stark vom konfigurierten TDP, wie lange der Boost laufen darf und von der Kühlung ab. Dadurch kann es zu einer hohen Schwankungsbreite kommen. Bereits beim i7-8550U gab es sehr große Leistungsunterschiede, vor allem bei längerer Last. Durch den höheren Turbo Boost, sollte die Single Thread Performance (je nach Kühlung) im Vergleich zum Core i5-8265U etwas zunehmen.

Grafikeinheit

Die integrierte Intel UHD Graphics 620 ist laut Intel identisch zur Intel HD Graphics 620 (z.B. im Core i5-7200U). Sie verfügt wie die alte HD Graphics 520 über 24 Ausführungseinheiten (EUs). Die Performance hängt stark vom verwendeten Arbeitsspeicher ab; mit schnellem DDR4-2133 im Dual-Channel-Betrieb kann sie sich mit einer dedizerten Nvidia GeForce 920M messen.

Anders als Skylake kann Kaby Lake und Whiskey Lake nun auch H.265/HEVC im Main10-Profil mit 10 Bit Farbtiefe sowie Googles VP9-Codec in Hardware decodieren.

Leistungsaufnahme

Die Fertigung erfolgt erneut verbesserten 14-Nanometer-Prozess (14nm++) mit FinFET-Transistoren. Der TDP ist weiterhin ULV-typisch mit 15 Watt spezifiziert und kann je nach Einsatzzweck zwischen 7,5 und 25 Watt variiert werden.

ModelIntel Core i5-8265UIntel Core i5-8365U
SeriesIntel Core i5Intel Core i5
CodenameWhiskey Lake-UWhiskey Lake-U
Serie: Core i5 Whiskey Lake-U
Intel Core i5-8365U1.6 - 4.1 GHz4 / 86 MB
» Intel Core i5-8265U1.6 - 3.9 GHz4 / 86 MB
» Intel Core i5-8365U1.6 - 4.1 GHz4 / 86 MB
Intel Core i5-8265U1.6 - 3.9 GHz4 / 86 MB
Clock1600 - 3900 MHz1600 - 4100 MHz
L1 Cache256 KB256 KB
L2 Cache1 MB1 MB
L3 Cache6 MB6 MB
Cores / Threads4 / 84 / 8
TDP15 Watt15 Watt
Technology14 nm14 nm
SocketBGA1528BGA1528
FeaturesDual-Channel DDR4 Memory Controller, HyperThreading, AVX, AVX2, Quick Sync, Virtualization, AES-NIDual-Channel DDR4 Memory Controller, HyperThreading, AVX, AVX2, Quick Sync, Virtualization, AES-NI
iGPUIntel UHD Graphics 620 (300 - 1100 MHz)Intel UHD Graphics 620 (300 - 1100 MHz)
Architecturex86x86
Announced
max. Temp.100 °C
ManufacturerIntel Core i5 i5-8365U

Benchmarks

Performance Rating - CB R15 + R20 + 7-Zip + X265 + Blender + 3DM11 CPU - i5-8265U
34.9 pt (41%)
Performance Rating - CB R15 + R20 + 7-Zip + X265 + Blender + 3DM11 CPU - i5-8365U
36.3 pt (43%)
min: 419     avg: 421.3     median: 421 (54%)     max: 424 Points
min: 1373     avg: 1404     median: 1408 (6%)     max: 1430 Points
Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Multi 64 Bit
min: 457     avg: 592     median: 601.5 (6%)     max: 750 Points
04080120160200240280320360400440480520560600640680720Tooltip
min: 558     avg: 584     median: 579 (6%)     max: 620 Points
03570105140175210245280315350385420455490525560595Tooltip
Cinebench R15 - Cinebench R15 CPU Single 64 Bit
min: 111     avg: 155     median: 159 (54%)     max: 164 Points
min: 163     avg: 166.5     median: 166 (57%)     max: 171 Points
Cinebench R11.5 - Cinebench R11.5 CPU Multi 64 Bit
min: 5.22     avg: 6     median: 5.7 (11%)     max: 7.22 Points
5.7 Points (11%)
Cinebench R11.5 - Cinebench R11.5 CPU Single 64 Bit
min: 1.73     avg: 1.8     median: 1.8 (6%)     max: 1.88 Points
1.9 Points (6%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (32bit)
min: 5841     avg: 6044     median: 6082 (54%)     max: 6209 Points
6557 Points (59%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (32bit)
min: 16318     avg: 18952     median: 19418 (27%)     max: 22962 Points
16518 Points (23%)
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Multi (64bit)
min: 18924     avg: 21959     median: 21775.5 (19%)     max: 25361 Points
Cinebench R10 - Cinebench R10 Rend. Single (64bit)
min: 7705     avg: 7880     median: 7919 (48%)     max: 7975 Points
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 1024m *
min: 371.4     avg: 402.4     median: 402.4 (5%)     max: 433.3 s
296.7 s (4%)
wPrime 2.10 - wPrime 2.0 32m *
min: 9.635     avg: 11     median: 11 (2%)     max: 12.41 s
7.7 s (2%)
WinRAR - WinRAR 4.0
min: 3215     avg: 4040     median: 3988 (23%)     max: 4916 Points
3173 Points (18%)
min: 16711     avg: 17312     median: 17293 (12%)     max: 17932 MIPS
min: 3958     avg: 4261     median: 4346 (62%)     max: 4478 MIPS
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 2
min: 31.9     avg: 37.2     median: 39.1 (18%)     max: 40.5 fps
35.9 fps (16%)
X264 HD Benchmark 4.0 - x264 Pass 1
min: 150.5     avg: 158.7     median: 156 (42%)     max: 169.5 fps
153 fps (42%)
HWBOT x265 Benchmark v2.2 - HWBOT x265 4k Preset
min: 3.38     avg: 4.2     median: 4.2 (9%)     max: 4.8 fps
0123456789101112