Notebookcheck

Test Asus ROG Strix RTX 2070 OC Desktop Grafikkarte

Sebastian Bade, Tanja Hinum-Balaz, 31.10.2018

Aus GTX wird RTX! Als Nachzügler der RTX-Familie, welche auf der diesjährigen Gamescom in Köln vorgestellt wurde, hat Nvidia nun das kleinste Modell der neuen Turing-Serie auf den Markt gebracht. Asus konnte uns direkt zum Erscheinungstermin mit einem Testsample versorgen. Wir haben uns die Asus ROG Strix RTX 2070 OC genauer angesehen und zahlreiche Benchmarks durchgeführt. Was das Topmodell der RTX 2070 von Asus auf dem Kasten hat, erfahren Sie in diesem Review.

GPU-Z
GPU-Z
externe Anschlüsse (Quelle: Asus)
externe Anschlüsse (Quelle: Asus)

Gut zwei Jahre sind seit dem Pascal-Launch inzwischen vergangen. Zur diesjährigen Gamescom hat Nvidia die nächste GPU-Generation vorgestellt. Die Turing-Architektur bietet mehr Leistung und neue Features. Leider müssen sich die Käufer noch ein wenig gedulden, bis die Spielehersteller die Neuheiten integrieren. DLSS und Raytracing, damit möchte Nvidia die Kunden locken und verspricht atemberaubende Lichtreflexionen, welche in Echtzeit berechnet werden. Battlefield V wird vermutlich das erste Spiel, welches die neuen Features mitbringt. Einige Spiele sollen per Patch in der nächsten Zeit davon profitieren. Weitere Informationen finden Sie hier.

Von Asus haben wir kurzfristig eine Asus ROG RTX Strix 2070 in der OC-Version erhalten. Damit ist es die schnellste RTX 2070, welche Asus im Portfolio hat. Der Turing-Chip bietet einen Basistakt von 1.410 MHz und erreicht im Boost 1.845 MHz. Als VRAM dienen 8-GB-GDDR6, welche über ein 256 Bit breites Speicherinterface angebunden ist. Die Asus ROG RTX Strix 2070 OC weicht deutlich vom Referenzdesign von Nvidia ab, denn der eigens entwickelte Kühler bietet neben den zahlreichen Heatpipes drei Axiallüfter, um die Grafikkarte zu kühlen. Insgesamt sollte aber ein großzügiges Gehäuse vorhanden sein, denn die Dimenstionen der Grafikkarte sollten nicht unterschätzt werden. Hinzu kommt noch, dass die Karte mit der ausladenden Kühlung fast drei Slots belegt (2,5-Slot-Design).

Für externe Geräte bietet die Asus ROG RTX Strix 2070 OC zweimal Displayport (1.4), zweimal HDMI (2.0b) und einen USB-Type-C-Anschluss für VR-Geräte. Intern verlangt die Grafikkarte nach zwei Stromanschlüssen (6 + 8 Pin).

Unsere unabhängige Redaktion wird durch Werbung bezahlt. Wir zeigen Lesern die geringst-mögliche Menge an Ads, jedoch sehen Adblock-Nutzer mehr und qualitativ schlechtere Werbung. Bitte schalten Sie Ad-Blocker ab.

Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
Asus ROG Strix RTX 2070 OC

Asus ROG RTX Strix OC - Serie vs. Nvidia GTX Founders Edition

Spezifikationen RTX 2070 RTX 2080 RTX 2080 Ti GTX 1070 FE GTX 1080 FE GTX 1080 Ti FE
Chip TU106 TU104 TU 102 GP104 GP104 GP102
Manufactured 12 nm 12 nm 12 nm 16 nm 16 nm 16 nm
Shader 2.304 2.304 2.944 1.920 2.560 3.584
Texture Units 144 184 272 120 160 224
GPU Base Clock 1.410 MHz 1.515 MHz 1.350 MHz 1.506 MHz 1.607 MHz 1.481 MHz
GPU Boost Clock 1.815 MHz 1.860 MHz 1.650 MHz 1.863 MHz 1.733 MHz 1.582 MHz
Memory Bandwidth 448 GB/s 448 GB/s 616 GB/s 256 GB/s 320 GB/s 484 GB/s
Memory Size 8 GB GDDR6 8 GB GDDR6 11 GB GDDR6 8 GB GDDR5 8 GB GDDR5X 11 GB GDDR5X
Power (Watt) 175 W 225 W 260 W 150 W 180 W 250 W

Das Testsystem - Ryzen 7 2700X als Basis

Als Testsystem dient eine aktuelle AMD-Platform auf Basis des Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WiFi. Die CPU, ein AMD RYZEN 7 2700X, bietet eine gute CPU-Leistung und als Kühlung für diesen nutzen wir eine AIO (Be Quiet Silent Loop 280mm). Der 16 GB Arbeitsspeicher stammt von G-Skill und taktet mit 3.400 MHz. Der Acer Predator XB321HK schränkt uns aufgrund der UHD-Tauglichkeit nicht ein. Ein großer Dank geht an dieser Stelle an AMD für die Bereitstellung der Testplattform.

AMD RYZEN 7 2700X
Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WiFi
G-Skill Sniper X DDR4 3.400 MHz
Gehäuse Corsair Carbide Air 540 ATX Cube
CPU AMD RYZEN 7 2700X
CPU Kühler Be Quiet Silent Loop 280mm
RAM G-Skill Sniper X 16 GB DDR4 3.400 MHz
Mainboard Gigabyte X470 Aorus Gaming 7 WiFi
Monitor Acer Predator XB321HK 4K
SSD ADATA SP900 M.2 SSD
HDD 2 TB Western Digital (für Spiele)
Betriebssystem Microsoft Windows 10 Professional 64-Bit (Version 1809)
Treiber Nvidia 416.34

Redakteur gesucht!

Du bist ein hochmotivierter und treuer Leser von Notebookcheck und willst mitgestalten? Dann bewirb dich jetzt!
Wir suchen die Besten für unser Team!

CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z
CPU-Z

Taktraten - ROG Strix RTX 2070 OC mit höherem Boost-Takt

Dual BIOS - Umschalter (Quelle: Asus)
Dual BIOS - Umschalter (Quelle: Asus)
Dual BIOS - Lautstärkeunterschiede (Quelle: Asus)
Dual BIOS - Lautstärkeunterschiede (Quelle: Asus)
Dual BIOS - Temperaturunterschiede(Quelle: Asus)
Dual BIOS - Temperaturunterschiede(Quelle: Asus)

Bei den Taktraten liegt die Asus ROG RTX Strix 2070 OC im Boost sogar deutlich über der Founders Edition von Nvidia. Diese bietet im Boost maximal 1.710 MHz. Mit 1.815 MHz im Gaming-Mode taktet Asus die RTX 2070 gut 100 MHz höher. Mit dem Asus GPU Tweak lässt sich die Grafikarte auch im Silent- oder OC-Modus betreiben. Im Vergleich zum Gaming-Mode sinken bzw. steigt die GPU-Taktfrequenz um jeweils 30 MHz. Aber auch das Power-Target wird angepasst. So sinkt das Power-Target im Silent-Mode auf 90 %, wenngleich im OC-Mode dieses auf 110 % erhöht wird. Der Gaming-Mode ist mit 100 % ein guter Mittelwert, welchen wir auch für die Benchmarks benutzt haben.

Neben den drei vordefinierten Profilen kann aber auch manuell an den Stellschrauben der Taktraten gedreht werden.

Als Besonderheit stattet Asus die ROG RTX Strix 2070 OC mit einem Dual-BIOS aus. Der Performance-Mode, welcher auch als Grundlage für die Benchmarks diente, sorgt dafür, dass die Lüfter der Grafikkarte permanent drehen. Im Umkehrschluss bedeutet dies eine etwas erhöhte Geräuschemission, aber auch etwas kühlere Temperaturen im Idle-Betrieb. Der Quiet-Mode sorgt, wie der Name schon sagt, für Ruhe. Ab 55 °C beginnen dann aber auch hier die Lüfter mit ihrer Arbeit.

Asus GPU Tweak (Silent Mode)
Asus GPU Tweak (Silent Mode)
Asus GPU Tweak (Gaming Mode)
Asus GPU Tweak (Gaming Mode)
Asus GPU Tweak (OC Mode)
Asus GPU Tweak (OC Mode)

Synthetische Benchmarks

Die Leistung der Asus ROG Strix RTX 2070 OC liegt oberhalb einer GeForce GTX 1080 Founders Edition. Wenn man als Vorgänger die GeForce GTX 1070 zu Rate zieht, liegt der Performancezuwachs der RTX 2070 bei 40 % im Fire Strike Benchmark. Die GeForce GTX 1080 Ti ist mit 20 % noch einmal etwas schneller als unser Testsample von Asus. Aus dem AMD Lager haben wir zum Vergleich eine Radeon RX Vega 64 herangezogen. Diese ist mit dem gleichen Testsystem hier im Vergleich nur minimal langsamer als die Asus ROG Strix RTX 2070 OC.

3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark 11
3DMark
3840x2160 Fire Strike Ultra Graphics
AMD Ryzen Threadripper 1950X, NVIDIA Titan X Pascal
NVIDIA Titan X Pascal
6911 Points ∼100% +26%
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
6722 Points ∼97% +22%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
5501 Points ∼80%
Ryzen 5 2600X und Ryzen 7 2700X im Test
AMD Radeon RX Vega 64
5441 Points ∼79% -1%
Nvidia GeForce GTX 1080 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
4841 Points ∼70% -12%
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
4126 Points ∼60% -25%
Test Asus ROG Strix Radeon RX 580 Desktop Grafikkarte
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
3140 Points ∼45% -43%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
28366 Points ∼100% +21%
AMD Ryzen Threadripper 1950X, NVIDIA Titan X Pascal
NVIDIA Titan X Pascal
27349 Points ∼96% +17%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
23373 Points ∼82%
MSI Gaming X GeForce GTX 1080 Desktop PC
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
22555 Points ∼80% -3%
Ryzen 5 2600X und Ryzen 7 2700X im Test
AMD Radeon RX Vega 64
22338 Points ∼79% -4%
Nvidia GeForce GTX 1080 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
20268 Points ∼71% -13%
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
16685 Points ∼59% -29%
Test Asus ROG Strix Radeon RX 580 Desktop Grafikkarte
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
14161 Points ∼50% -39%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
130614 Points ∼100%
Nvidia GeForce GTX 1080 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
129042 Points ∼99% -1%
MSI Gaming X GeForce GTX 1080 Desktop PC
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
128611 Points ∼98% -2%
Ryzen 5 2600X und Ryzen 7 2700X im Test
AMD Radeon RX Vega 64
120426 Points ∼92% -8%
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
104764 Points ∼80% -20%
AMD Ryzen Threadripper 1950X, NVIDIA Titan X Pascal
NVIDIA Titan X Pascal
102781 Points ∼79% -21%
Test Asus ROG Strix Radeon RX 580 Desktop Grafikkarte
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
77638 Points ∼59% -41%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
38959 Points ∼100% +23%
MSI Gaming X GeForce GTX 1080 Desktop PC
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
32126 Points ∼82% +2%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
31595 Points ∼81%
Nvidia GeForce GTX 1080 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
29443 Points ∼76% -7%
Ryzen 5 2600X und Ryzen 7 2700X im Test
AMD Radeon RX Vega 64
29285 Points ∼75% -7%
AMD Ryzen Threadripper 1950X, NVIDIA Titan X Pascal
NVIDIA Titan X Pascal
27632 Points ∼71% -13%
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
23990 Points ∼62% -24%
Test Asus ROG Strix Radeon RX 580 Desktop Grafikkarte
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
18587 Points ∼48% -41%
Unigine Heaven 4.0 - Extreme Preset DX11
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
180 fps ∼100% +22%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
148.1 fps ∼82%
MSI Gaming X GeForce GTX 1080 Desktop PC
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
147.4 fps ∼82% 0%
Nvidia GeForce GTX 1080 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
137.7 fps ∼77% -7%
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
117 fps ∼65% -21%
Test Asus ROG Strix Radeon RX 580 Desktop Grafikkarte
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
66.7 fps ∼37% -55%
Unigine Valley 1.0 - 1920x1080 Extreme HD DirectX AA:x8
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
138 fps ∼100% +22%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
113.1 fps ∼82%
MSI Gaming X GeForce GTX 1080 Desktop PC
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
109.8 (min: 43, max: 218) fps ∼80% -3%
Nvidia GeForce GTX 1080 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
106.9 fps ∼77% -5%
Nvidia GeForce GTX 1070 Founders Edition
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
92.6 fps ∼67% -18%
Test Asus ROG Strix Radeon RX 580 Desktop Grafikkarte
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
53.8 fps ∼39% -52%

Synthetische Benchmarks @ Intel Core i9-9900K

Während unserer Tests hatten wir kurzfristig auch die Möglichkeit, den Intel Core i9-9900K zu testen. Aufgrund der hohen IPC, welche bei Intel im Vergleich zu AMD schon länger besteht, haben wir uns kurzerhand entschlossen, einige Benchmarks mit dem neuen Acht-Kerner von Intel zu machen. Nach wie vor ist der Intel Prozessor dem AMD in unserem Testsetup überlegen. Allerdings beschränkt sich der Vorsprung in hohen Auflösungen nur auf wenige Prozente, sodass hier nicht von einem extremen Leistungsgewinn beim Einsatz eines Intel-Systems gesprochen werden kann.

3DMark Ice Storm
3DMark Ice Storm Unlimited
3DMark Ice Storm Extreme
3DMark Cloud Gate
3DMark Sky Diver
3DMark Fire Strike
3DMark Fire Strike Extreme
3DMark Fire Strike Ultra
3DMark Time Spy
3DMark 11
3DMark
3840x2160 Fire Strike Ultra Graphics
Intel Core i9-9900K, Asus ROG Strix RTX 2070 OC
5604 Points ∼100% +2%
AMD Ryzen 7 2700X, Asus ROG Strix RTX 2070 OC
5501 Points ∼98%
Fire Strike Extreme Graphics
Intel Core i9-9900K, Asus ROG Strix RTX 2070 OC
11423 Points ∼100% +2%
AMD Ryzen 7 2700X, Asus ROG Strix RTX 2070 OC
11153 Points ∼98%
1920x1080 Fire Strike Graphics
Intel Core i9-9900K, Asus ROG Strix RTX 2070 OC
24242 Points ∼100% +4%
AMD Ryzen 7 2700X, Asus ROG Strix RTX 2070 OC
23373 Points ∼96%
1280x720 Cloud Gate Standard Graphics
Intel Core i9-9900K, Asus ROG Strix RTX 2070 OC
142253 Points ∼100% +9%
AMD Ryzen 7 2700X, Asus ROG Strix RTX 2070 OC
130614 Points ∼92%
3DMark 11 - 1280x720 Performance GPU
Intel Core i9-9900K, Asus ROG Strix RTX 2070 OC
32373 Points ∼100% +2%
AMD Ryzen 7 2700X, Asus ROG Strix RTX 2070 OC
31595 Points ∼98%

Spiele-Benchmarks - RTX 2070 mit 8 GB GDDR6 VRAM

Gaming-Performance GeForce RTX 2070 (Quelle: Asus)
Gaming-Performance GeForce RTX 2070 (Quelle: Asus)

Neben den synthetischen Benchmarks wie 3DMark sind die Leistungsdaten aktueller Games für den Endanwender viel interessanter. Hier zeigt sich nun wirklich, was die Grafikkarten in aktuellen Spielen mit verschiedenen Presets leisten. Je nach Spiel und Preset schafft es die Asus ROG Strix RTX 2070 OC, ihre Position hinter der GeForce GTX 1080 Ti zu festigen. Insgesamt schlägt sich unser Testsample recht gut und zeigt, dass sie es mit einer GeForce GTX 1080 aufnehmen kann.

Selbst 4K mit einem High Preset stellt die Asus ROG Strix RTX 2070 OC vor keine große Herausforderung, wenn wir mal die beiden Ausrutscher (Kingdom Come und Monster Hunter World) außen vorlassen. Mit etwas Feinjustierung am Preset lassen sich aber auch hier spielbare Frameraten bei den beiden Games erzeugen.

Call of Duty Black Ops 4 - 1920x1080 Very High / On
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
166.2 (min: 125, max: 210) fps ∼100% +12%
NVIDIA Titan X Pascal
Titan X Pascal, 1950X, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
160.9 (min: 120, max: 196) fps ∼97% +8%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
149 (min: 117, max: 184) fps ∼90%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
126 (min: 101) fps ∼76% -15%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
109 (min: 84) fps ∼66% -27%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
75.1 (min: 56) fps ∼45% -50%
Assassin´s Creed Odyssey - 1920x1080 Ultra High Preset
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
67 (min: 30) fps ∼100% +10%
NVIDIA Titan X Pascal
Titan X Pascal, 1950X, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
67 (min: 30, max: 125) fps ∼100% +10%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
61 fps ∼91%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
57 (min: 33) fps ∼85% -7%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
50 (min: 25, max: 75) fps ∼75% -18%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
38 (min: 27) fps ∼57% -38%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
33 (min: 23, max: 79) fps ∼49% -46%
FIFA 19 - 1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
290 (min: 267) fps ∼100% +32%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
288 (min: 260) fps ∼99% +32%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
287.8 (min: 267, max: 331) fps ∼99% +31%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
252.5 (min: 234, max: 279) fps ∼87% +15%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
251 (min: 229) fps ∼87% +15%
NVIDIA Titan X Pascal
Titan X Pascal, 1950X, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
221 (min: 8, max: 200, 99%-Perzentil: 235) fps ∼76% +1%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
219 (min: 207, max: 244) fps ∼76%
Forza Horizon 4 - 1920x1080 Ultra Preset AA:2xMS
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
121 fps ∼100% +13%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
112 (min: 97) fps ∼93% +5%
NVIDIA Titan X Pascal
Titan X Pascal, 1950X, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
112 fps ∼93% +5%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
107 fps ∼88%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
98 (min: 84) fps ∼81% -8%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
78 fps ∼64% -27%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
73 (min: 63) fps ∼60% -32%
F1 2018 - 1920x1080 Ultra High Preset AA:T AF:16x
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
121 (min: 107, max: 139) fps ∼100%
NVIDIA Titan X Pascal
Titan X Pascal, 1950X, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
117 (min: 87, max: 141) fps ∼97% -3%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
109 (min: 87) fps ∼90% -10%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
97 (min: 82) fps ∼80% -20%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
86 (min: 68, max: 108) fps ∼71% -29%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
73 (min: 62, max: 88) fps ∼60% -40%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
69 (min: 59) fps ∼57% -43%
Monster Hunter World - 1920x1080 Highest Preset (Image Quality High)
NVIDIA Titan X Pascal
Titan X Pascal, 1950X, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
104.4 (min: 84, max: 128) fps ∼100% +7%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
97.6 (min: 74, max: 116) fps ∼93%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
88.7 (min: 71) fps ∼85% -9%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
85.2 (min: 61, max: 109) fps ∼82% -13%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
75.9 (min: 62) fps ∼73% -22%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
49.6 (min: 41, max: 58) fps ∼48% -49%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
46.8 (min: 39) fps ∼45% -52%
Far Cry 5 - 1920x1080 Ultra Preset AA:T
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
107 (min: 84) fps ∼100% +2%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
105 (min: 83, max: 140) fps ∼98%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
99 (min: 78, max: 124) fps ∼93% -6%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
96 (min: 82) fps ∼90% -9%
NVIDIA Titan X Pascal
Titan X Pascal, 1950X, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
80 (min: 64, max: 107) fps ∼75% -24%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
70 (min: 60) fps ∼65% -33%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
68 (min: 60, max: 81) fps ∼64% -35%
The Crew 2 - 1920x1080 Ultra Preset
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
60 (min: 59) fps ∼100% 0%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
60 (min: 59) fps ∼100% 0%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
60 (min: 59) fps ∼100% 0%
NVIDIA Titan X Pascal
Titan X Pascal, 1950X, Samsung SM951 MZHPV512HDGL m.2 PCI-e
60 fps ∼100% 0%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
60 fps ∼100% 0%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
60 fps ∼100%
Assassin´s Creed Origins - 1920x1080 Ultra High Preset
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
83 fps ∼100%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
79 (min: 42, max: 124) fps ∼95% -5%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
78 (min: 31) fps ∼94% -6%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
73 (min: 32) fps ∼88% -12%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
63 fps ∼76% -24%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
57 (min: 26) fps ∼69% -31%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
45 fps ∼54% -46%
Kingdom Come: Deliverance - 1920x1080 Ultra High Preset
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
79.8 (min: 61, max: 100) fps ∼100%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
75 (min: 59) fps ∼94% -6%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
73 (min: 53, max: 92) fps ∼91% -9%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
72.9 (min: 55, max: 90) fps ∼91% -9%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
68.9 (min: 57) fps ∼86% -14%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
50.2 (min: 42) fps ∼63% -37%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
49.6 (min: 39, max: 58) fps ∼62% -38%
Fortnite - 1920x1080 Epic Preset
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
163 (min: 148, max: 180) fps ∼100% +5%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
155.9 (min: 129, max: 182) fps ∼96%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
146 (min: 131) fps ∼90% -6%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
129 (min: 122) fps ∼79% -17%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
90.8 (min: 84) fps ∼56% -42%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
80.7 fps ∼50% -48%
Final Fantasy XV Benchmark - 1920x1080 High Quality
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
92 fps ∼100% +7%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
85.7 (min: 48, max: 130) fps ∼93%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
77.2 (min: 24) fps ∼84% -10%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
63 (min: 19) fps ∼68% -26%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
58.5 (min: 23, max: 92) fps ∼64% -32%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
58.5 (min: 23, max: 92) fps ∼64% -32%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
43.4 (min: 12) fps ∼47% -49%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
37.3 (min: 16, max: 59) fps ∼41% -56%
Destiny 2 - 1920x1080 Highest Preset AA:SM AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
158 (99%-Perzentil: 8.3) fps ∼100% +1%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
157 fps ∼99%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
145 (min: 110) fps ∼92% -8%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
123 (min: 94) fps ∼78% -22%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
86.9 (min: 66) fps ∼55% -45%
Far Cry Primal - 1920x1080 Ultra Preset AA:SM
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
121 (min: 81, max: 149) fps ∼100% +27%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
96 (min: 67, max: 113) fps ∼79% +1%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
95 (min: 64, max: 113) fps ∼79%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
90 (min: 72, max: 105) fps ∼74% -5%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
60 (min: 47, max: 75) fps ∼50% -37%
The Witcher 3 - 1920x1080 Ultra Graphics & Postprocessing (HBAO+)
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
98 (min: 83, max: 112) fps ∼100% +13%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
87 (min: 72, max: 100) fps ∼89%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
77 (min: 67, max: 84) fps ∼79% -11%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
62 fps ∼63% -29%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
41.8 (min: 35, max: 46) fps ∼43% -52%
Watch Dogs 2 - 1920x1080 Ultra Preset
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
93 (min: 71, max: 107) fps ∼100% +19%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
78.3 (min: 63, max: 91) fps ∼84%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
68.2 (min: 56, max: 78) fps ∼73% -13%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
45.7 (min: 36) fps ∼49% -42%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
40.4 (min: 32, max: 46) fps ∼43% -48%
Battlefield 1 - 1920x1080 Ultra Preset AA:T
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
158 (min: 141, max: 166) fps ∼100% +15%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
145.1 (min: 131, max: 167) fps ∼92% +6%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
137.3 (min: 116, max: 147) fps ∼87%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
94.6 (min: 82) fps ∼60% -31%
The Division - 1920x1080 Ultra Preset AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
130 (min: 75, max: 180) fps ∼100% +16%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
112 fps ∼86%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
102.3 fps ∼79% -9%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
80.6 (min: 41, max: 108) fps ∼62% -28%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
58.8 fps ∼45% -47%
For Honor - 1920x1080 Extreme Preset AA:T AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
173 (min: 115, max: 240) fps ∼100% +16%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
148.7 (min: 110, max: 192) fps ∼86%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
139 (min: 75) fps ∼80% -7%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
127.7 (min: 106, max: 167) fps ∼74% -14%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
115 (min: 74) fps ∼66% -23%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
111 (min: 50, max: 148) fps ∼64% -25%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
82 (min: 65, max: 110) fps ∼47% -45%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
78.7 (min: 47) fps ∼45% -47%
Ghost Recon Wildlands - 1920x1080 Ultra Preset AA:T AF:16x
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
70.3 (min: 62, max: 78) fps ∼100% +8%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
65 (min: 56, max: 73) fps ∼92%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
GeForce GTX 1080 (Desktop), 6700K
62.6 (min: 54) fps ∼89% -4%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 6700K
53.8 (min: 47) fps ∼77% -17%
AMD Radeon RX Vega 64
RX Vega 64, 2700X
53 (min: 43, max: 60) fps ∼75% -18%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
50.2 (min: 43, max: 58) fps ∼71% -23%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
GeForce GTX 1060 (Desktop), 6700K
40.2 (min: 35) fps ∼57% -38%
AMD Radeon RX 580 (Desktop)
Radeon RX 580, 2700X
35 (min: 29, max: 41) fps ∼50% -46%
Doom - 1920x1080 Ultra Preset AA:SM
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
200 fps ∼100% +33%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
162 fps ∼81% +8%
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
150 (min: 109, max: 191) fps ∼75%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
134 (min: 111, max: 173) fps ∼67% -11%
GTA V - 1920x1080 Highest Settings possible AA:4xMSAA + FX AF:16x
Asus ROG Strix RTX 2070 OC
GeForce RTX 2070 (Desktop), 2700X
110.5 fps ∼100%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
GeForce GTX 1080 Ti, 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
85 fps ∼77% -23%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
GeForce GTX 1070 (Desktop), 4790K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
73 fps ∼66% -34%
min. mittel hoch max.4K
Battlefield 4 (2013) 200200200183102fps
GTA V (2015) 172.2169.1146.1110.5111.9fps
The Witcher 3 (2015) 314.9240158.38761.8fps
Rainbow Six Siege (2015) 320278247238121fps
Rise of the Tomb Raider (2016) 283.7208.2162.813459.4fps
Far Cry Primal (2016) 1271131039559fps
The Division (2016) 284.8237.4140.711258.3fps
Doom (2016) 16816115115093fps
Overwatch (2016) 300300300226128fps
Deus Ex Mankind Divided (2016) 153.8143.4116.869.545fps
Battlefield 1 (2016) 179.4151.6150137.375.8fps
Watch Dogs 2 (2016) 140.7133.3107.578.347fps
For Honor (2017) 293.3197.4189.3148.753.7fps
Ghost Recon Wildlands (2017) 1471191126546fps
Rocket League (2017) 248.5249.2240.6128.5fps
Dirt 4 (2017) 314.3245.4208.2131.175.9fps
Playerunknown's Battlegrounds (PUBG) (2017) 178192.6201.6141.850.1fps
Destiny 2 (2017) 16716516715760fps
Assassin´s Creed Origins (2017) 108102988346fps
Call of Duty WWII (2017) 23823118517182fps
Fortnite (2018) 258.6218.5179.8155.953.3fps
Final Fantasy XV Benchmark (2018) 160.1117.385.738.3fps
Kingdom Come: Deliverance (2018) 135.2124.1101.479.831fps
Far Cry 5 (2018) 12611311110549fps
The Crew 2 (2018) 6060606056fps
Monster Hunter World (2018) 144.7127.5124.797.631.2fps
F1 2018 (2018) 23720016112162fps
Shadow of the Tomb Raider (2018) 14211411010138fps
FIFA 19 (2018) 242238224219203fps
Forza Horizon 4 (2018) 18414213310760fps
Assassin´s Creed Odyssey (2018) 112100866136fps
Call of Duty Black Ops 4 (2018) 23616415914953fps

Compute Performance

Die Leistung der Grafikkarten zeigt sich nicht nur beim Zocken, sondern viele Grafikkarten eignen sich auch für die Nutzung im professionellen Bereich. Hierfür bietet Nvidia mit der Quadro-Serie sehr starke Grafikkarten an, welche aber deutlich teurer sind als die GeForce-Ableger. Um die Leistung der RTX 2070 im Vergleich zur GeForce Reihe darzulegen, haben wir die Leistung mit den beiden Programmen Luxmark und Computemark ermittelt. Beim Luxmark-Test schafft es die Asus ROG Strix RTX 2070 OC sogar, sich vor die Nvidia Titan X zu setzen, wenngleich beim Computemark wieder die bisherige Rangfolge hinter der GeForce GTX 1080 Ti hergestellt ist. Im Vergleich zur GeForce GTX 1080 kann sich die Asus ROG Strix RTX 2070 OC mit einem Leistungsvorteil von 11 % behaupten.

NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
AMD Ryzen 7 2700X
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
Intel Core i7-6700K
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
Intel Core i7-4790K
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
Intel Core i7-4790K
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
Intel Core i7-4790K
NVIDIA Titan X Pascal
Intel Xeon E5-2680 v4
LuxMark v2.0 64Bit
-56%
-29%
-33%
-9%
-8%
Room GPUs-only
3333
1773
-47%
2474
-26%
2327
-30%
3050
-8%
2991
-10%
Sala GPUs-only
7293
2584
-65%
5012
-31%
4708
-35%
6600
-10%
6920
-5%
ComputeMark v2.1
-50%
-29%
-11%
16%
16%
1024x600 Normal, QJuliaRayTrace
6038
3322
-45%
4761
-21%
6191
3%
7938
31%
7847
30%
1024x600 Normal, Mandel Scalar
3662
2002
-45%
2861
-22%
3646
0%
4949
35%
5096
39%
1024x600 Normal, Mandel Vector
3316
1994
-40%
2706
-18%
3284
-1%
4391
32%
4284
29%
1024x600 Normal, Fluid 2DTexArr
2407
963
-60%
1390
-42%
1758
-27%
2092
-13%
2032
-16%
1024x600 Normal, Fluid 3DTex
2536
985
-61%
1402
-45%
1730
-32%
2275
-10%
2254
-11%
1024x600 Normal, Score
17690
9266
-48%
13121
-26%
16610
-6%
21646
22%
21512
22%
Durchschnitt gesamt (Programm / Settings)
-53% / -51%
-29% / -29%
-22% / -16%
4% / 10%
4% / 10%

Emissionen der Asus ROG Strix RTX 2070 OC

Kühlkörper der Asus ROG Strix RTX 2070 OC (Quelle: Asus)
Kühlkörper der Asus ROG Strix RTX 2070 OC (Quelle: Asus)

Akustisch macht sich die Asus ROG Strix RTX 2070 OC im Idle-Betrieb leise bemerkbar (offenes Gehäuse und P-Mode-BIOS). Die Lüfter drehen mit ca 26 %, was 800 bis 900 Umdrehungen pro Minute entspricht. Sobald die Grafikkarte gefordert wird, steigt die Drehzahl auf 54 % im Gaming-Mode beim Lasttest mit Furmark. Stellen wir im Asus GPU Tweak den OC-Mode ein, so sorgt das minimal erhöhte Power-Target für minimal höhere Lüfterdrehzahlen. Die Temperatur der GPU steigt von 61 °C im Gaming-Mode auf 63 °C an.

Das zeigt sehr gut, dass die Kühleinheit auf der Asus ROG Strix RTX 2070 OC sehr gute Arbeit leistet. Im Test erreichte die GPU nie kritische Temperaturbereiche.

Beim Stromverbrauch liegt die Asus ROG Strix RTX 2070 OC im Gaming-Mode mit durchschnittlich 212 Watt deutlich über den Spezifikationen der Founders Edition (185 Watt). IM OC-Mode, bei einem Power-Target-Plus von 10 %, zeigt uns HWinFo beim Lasttest sogar 240 Watt im Durchschnitt an. Wem das noch nicht genug ist, kann das Power-Target auch manuell auf 125 % stellen, woraus dann allerdings eine Leistungsaufnahme von durchschnittlich 261 Watt resultiert.

Mit unserem geeichten Messgerät Metrahit Energy haben wir uns auch den Stromverbrauch des gesamten Testsystems im Leerlauf und unter Last angesehen. So stellen wir im Leerlauf einen Verbrauch von 85 Watt fest. Beim Spielen zieht das Testsystem dann 354 Watt aus der Steckdose (ohne Monitor). Als Spiel haben wir für diesen Test The Witcher 3 (1.080p high Preset) gewählt.

GPU Stromverbrauch - Silent Mode
GPU Stromverbrauch - Silent Mode
GPU Stromverbrauch - Gaming Mode
GPU Stromverbrauch - Gaming Mode
GPU Stromverbrauch - OC Mode
GPU Stromverbrauch - OC Mode
Stromverbrauch Testsystem (Idle)
Stromverbrauch Testsystem (Idle)
Stromverbrauch Testsystem (beim Spielen)
Stromverbrauch Testsystem (beim Spielen)

Overclocking – nicht mehr viel Spielraum

Beim Thema Übertaktung reizt Asus den Spielraum mit der ROG Strix RTX 2070 OC selbst schon ziemlich weit aus. Somit bleibt dem Endanwender nicht mehr viel Freiraum, um noch mehr Leistung aus dem Pixelbeschleuniger zu quetschen. Mit 1.845 MHz im Boost (OC-Mode) liegt die Taktrate schon deutlich über dem Boost-Takt der Asus ROG Strix RTX 2070 Advanced (1.680 MHz OC-Mode).

Wir haben trotzdem versucht, noch etwas mehr Leitung aus der ROG Strix RTX 2070 OC zu bekommen und haben den GPU-Takt manuell auf 1.950 MHz gestellt. Außerdem wurde auch der VRAM-Takt um 800 MHz erhöht sowie das Power- und Temperature-Target auf das Maximum gestellt. Beim anschließenden Test konnte die Grafikkarte aber kein besseres Ergebnis bei den synthetischen Benchmarks erzielen. Somit macht es unserer Meinung nach keinen Sinn, die sehr gut abgestimmte Grafikkarte noch weiter zu übertakten. Aufgrund des erhöhten Power-Targets ergibt sich sogar eine schlechtere Energiebilanz, da die Grafikkarte bis zu 270 Watt unter Last verbraucht.

Fazit – schneller als die GeForce GTX 1080

Asus ROG Strix RTX 2070 OC - Zur Verfügung gesellt von Asus ROG Deutschland
Asus ROG Strix RTX 2070 OC - Zur Verfügung gesellt von Asus ROG Deutschland

Die Asus ROG Strix RTX 2070 OC zählt derzeit mit zu den schnellsten RTX 2070 Grafikkarten auf dem Markt. Der Grund dafür ist der werkseitig deutlich höhere Boost-Takt. Derzeitig ist das Modell in diversen Online-Shops für 699 Euro gelistet. Die angespannte Lage auf dem Grafikkartenmarkt sorgt leider für diese hohen Preise, denn leistungstechnisch kann AMD Nvidia momentan nicht das Wasser reichen. Zwar ist eine AMD Radeon RX Vega 64, je nach Modell ca. 150 – 200 Euro günstiger, aber in Sachen Leistung und Effizienz ist die RTX 2070 deutlich überlegen.

Zudem kommen die neuen Features, welche die neue RTX-Generation mit sich bringt. Hier müssen wir allerdings erst abwarten, wie die Spielehersteller die neuen Features umsetzen und welchen spürbaren Mehrwert diese bieten. Momentan gibt es immer noch kein Spiel, welches die Neuerungen (Echtzeit Raytracing und DLSS) unterstützt.

Die Asus ROG Strix RTX 2070 OC richtet sich vorrangig an Spieler, welche überwiegend in WQHD oder UHD mit hohen Qualitätseinstellungen zocken möchten.

Wer momentan mit dem Gedanken spielt, sich eine neue Grafikkarte zu besorgen, sollte sich die RTX 2070 schon genauer anschauen. Unser Testsample ist zwar mit 699 Euro nicht das preiswerteste am Markt, aber im Vergleich zur langsameren Asus ROG Strix RTX 2070 Advanced (679 Euro) fällt der Preisunterschied sehr gering aus. Hier kann bedenkenlos zur OC-Version der Asus ROG Strix RTX 2070 gegriffen werden, denn unterm Strich liefert die Grafikkarte durchweg die bessere Leistung.

Im Vergleich zur Pascal-Serie kann sich der kleinste Turing-Ableger gut behaupten und sortiert sich zwischen einer GeForce GTX 1080 und einer GeForce GTX 1080 Ti ein.

Nicht zu vernachlässigen ist ein schneller Prozessor um die volle Leistung der Grafikkarte abrufen zu können. Der genutzte AMD Ryzen 7 2700X ist ein solider Prozessor, welcher vor allem mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. Mit einem Intel-System ist die Leistung der Asus ROG Strix RTX 2070 OC aufgrund der besseren IPC des Prozessors noch einmal besser, wie der kurze Test mit einem Intel Core i9-9900K zeigte. Aus zeitlichen Gründen war es leider nicht möglich, alle Benchmarks mit dem neuen Intel Core i9 durchzuführen.

An dieser Stelle bedanken wir uns bei Asus ROG Deutschland für die Leihgabe der Asus ROG Strix RTX 2070 OC.

static version load dynamic
Die Kommentare zum Artikel werden geladen
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Test Asus ROG Strix RTX 2070 OC Desktop Grafikkarte
Autor: Sebastian Bade, 31.10.2018 (Update: 19.12.2018)
Sebastian Bade
Sebastian Bade - Editor
Schon von klein auf interessierte ich mich für Technik und konnte dann auch den Wunschberuf „IT-Systemelektroniker“ erlernen. Im Anschluss begann meine 12-jährige Bundeswehrzeit, in der ich sehr viel dazugelernt habe und mein Wissen ständig auf dem neuesten Stand der Technik gehalten habe. Da ich dieses gerne teilen möchte, bietet Notebookcheck eine sehr gute Möglichkeit, dieses der breiten Masse anzubieten. Des Weiteren beschäftige ich mich viel mit Wasserkühlungen und Netzwerksicherheit.