Notebookcheck Logo

FIFA 23 im Test: Notebook und Desktop Benchmarks

Technische Probleme statt Kicker-Spaß. Nach dem katastrophalen Launch von Konamis eFootball schafft es auch Hauptkonkurrent EA nicht eine ausgereifte Fußball-Simulation zu veröffentlichen, sondern bringt ein unfertiges Produkt auf dem Markt, das schon vor dem Spielstart häufig für Querelen sorgt.
FIFA 23

Technik

Auch wenn man die pay-to-win-Abzocke im Multiplayer ausklammert, hinterlässt FIFA 23 derzeit absolut keine gute Figur. Selbst Wochen nach dem Launch quälen den Titel noch diverse technische Mängel, weshalb wir eine ganz klar Kaufwarnung aussprechen müssen. Auf fast keinem unserer zahlreichen Systeme funktionierte FIFA 23 einwandfrei – egal ob nun mit einem Origin- oder mit einem Steam-Key. Folgenden Problemen sind wir im Laufe der Tests begegnet (viele lassen sich dabei wohl auf EAs neue Anti-Cheat-Software zurückführen):

FIFA 23
FIFA 23
FIFA 23
FIFA 23
FIFA 23
FIFA 23
  • eine Installation in Origin war bei uns unmöglich, da der Download reproduzierbar bei knapp 40 % (sobald der Titel spielbar sein sollte) nicht fortgesetzt wurde. Alle weiteren Punkte betreffen die Steam-Version
  • zum Teil beschwerte sich FIFA 23, dass Steam nicht aktuell ist (bisher bei keinem anderen Spiel aufgetreten)
  • FIFA 23 verweigert den Start, wenn auf dem System kein Secure Boot aktiviert bzw. Secure Boot unvollständig aktiviert ist (bisher ebenfalls bei keinem anderen Spiel aufgetreten)
  • es erscheinen manchmal sonstige Fehlermeldungen, die bei erneuten Versuchen entweder verschwinden, wieder auftreten oder durch andere Meldungen ersetzt werden
  • Das Laden der Anti-Cheat-Software dauert meist ewig bzw. das entsprechende Lademenü kommt zweimal
  • wenn man es zum ersten Mal ins Spiel geschafft hat, reagiert der FIFA-23-Screen lange nicht, so als ob sich das System aufgehängt hätte (irgendwann passiert dann doch etwas)
  • sporadisch kam es zu willkürlichen Abstürzen
  • Auflösungsänderungen werden beim ersten Versuch oft nicht korrekt übernommen
  • mit einem System hatten wir Grafikfehler im Hauptmenü
  • unabhängig von der verbauten Hardware-Power neigen Videos (Stimmungsclips vor dem Spiel etc.) gerne zum Ruckeln
  • obwohl sich die Grafik subjektiv kaum verbessert hat, sind die Hardware-Anforderungen teils deutlich höher als beim Vorgänger bzw. die Performance ist oft spürbar schlechter
  • bei manchen Systemen war die Framerate verdächtig niedrig, so lief z. B. unser RTX-3080-Ti-Notebook mit Alder-Lake-CPU über alle Auflösungen und Settings hinweg langsamer als das RTX-3050-Ti-Notebook mit Tiger-Lake-CPU (erstere Werte sind deshalb nicht eingetragen)
  • aufgrund der schieren Masse an Problemen haben wir irgendwann mit dem Notieren aufgehört. Ansonsten könnte diese Liste noch ein gutes Stück weitergehen …
FIFA 23
FIFA 23
FIFA 23
FIFA 23
FIFA 23
FIFA 23

Angesichts des desaströsen technischen Zustands werden wir im kommenden Jahr vermutlich keine Fußball-Simulation von EA mehr testen und in nächster Zeit wohl generell von EA-Titeln Abstand nehmen.

FIFA 23
FIFA 23
FIFA 23

Benchmark

Als Benchmark-Sequenz kommt wie bei den vergangenen Teilen ein Kick-Off-Match zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund im fiktiven Sanderson-Park zum Einsatz (Sommer um 7:30 pm). Wie Sie im nachfolgenden Video sehen können, ist die Halbzeitlänge auf 6 Real-Minuten eingestellt, wobei wir mit dem Tool CapFrameX jeweils nur um die 4 Spiel-Minuten aufzeichnen. Da sich die Framerate bei Wiederholungen stark verändern kann, versuchen wir wie gehabt einfach nur etwas im Mittelfeld herumzukicken.

Resultate

Für die Benchmarks kommen hauptsächlich Leihgeräte von XMG (Schenker Technologies) zum Einsatz.

FHD (1.920 x 1.080)

Mit Ausnahme von beispielsweise der Radeon 680M geraten iGPUs im Full-HD-Bereich schnell ans Limit. So packt eine Intel Iris Xe Graphics G7 nicht einmal das Preset Low flüssig, weshalb es für FIFA 23 eine Mittelklasse-GPU sein sollte.

FIFA 23
    1920x1080 Low Rendering Quality     1920x1080 Medium Rendering Quality     1920x1080 High Rendering Quality     1920x1080 Ultra Rendering Quality
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-12900K
Desktop-PC
223 (93.4min, 137.9P0.1, 161.2P1) fps ∼56%
203 (57.8min, 122.4P0.1, 144.5P1) fps ∼51%
200 (35.4min, 123.6P0.1, 141.7P1) fps ∼50%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-12900K
Desktop-PC
208 (30.2min, 126.5P0.1, 148.5P1) fps ∼52%
197.4 (102.3min, 123.3P0.1, 141.1P1) fps ∼50%
189.9 (58.7min, 112.1P0.1, 134.2P1) fps ∼48%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti Laptop GPU, i9-12900HK
MSI Raider GE76 12UHS @175 W TGP
79.5 (51.9min, 58.4P0.1, 66.5P1) fps ∼17%
80.8 (59.5min, 62.9P0.1, 68.3P1) fps ∼20%
81.6 (46.2min, 58.4P0.1, 66.8P1) fps ∼21%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
138.2 (23.2min, 40.6P0.1, 75.6P1) fps ∼35%
128.4 (19min, 38P0.1, 61.4P1) fps ∼32%
127 (22min, 37.9P0.1, 66.6P1) fps ∼32%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
122.9 (22.5min, 45.9P0.1, 63.1P1) fps ∼31%
120.3 (26.9min, 37.5P0.1, 50.1P1) fps ∼30%
107.6 (35.1min, 51.1P0.1, 71.3P1) fps ∼27%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
129.4 (26.8min, 67.3P0.1, 81.3P1) fps ∼28%
118.2 (21.6min, 64.9P0.1, 77.4P1) fps ∼30%
92.2 (20min, 46.8P0.1, 64.2P1) fps ∼23%
90.7 (40.7min, 46P0.1, 65.1P1) fps ∼23%
AMD Radeon RX 6800M, R9 5900HX
Asus ROG Strix G15
107.3 (59.5min, 68P0.1, 75.5P1) fps ∼27%
97.8 (46.6min, 60.1P0.1, 66.8P1) fps ∼25%
95.5 (58.9min, 62P0.1, 66.5P1) fps ∼24%
AMD Radeon RX 6600M, R7 5800H
Lenovo Legion 5
104.3 (64.9min, 68.9P0.1, 75.1P1) fps ∼26%
98.6 (48.1min, 62.6P0.1, 67.9P1) fps ∼25%
96.4 (13min, 49.1P0.1, 64.9P1) fps ∼24%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
80.2 (20.1min, 61.3P0.1, 67.3P1) fps ∼20%
72.1 (50.6min, 52.9P0.1, 59.5P1) fps ∼18%
69.7 (23.4min, 37.3P0.1, 56.2P1) fps ∼18%
AMD Radeon 680M, R9 6900HS
Asus ROG Zephyrus G14
79.9 (17.3min, 27.6P0.1, 44.1P1) fps ∼17%
71.6 (23.9min, 32.9P0.1, 39.6P1) fps ∼18%
44.5 (5.71min, 6.32P0.1, 31.4P1) fps ∼11%
44.4 (23.1min, 24.3P0.1, 26.5P1) fps ∼11%
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, i7-1165G7
Zotac ZBOX CI665 Nano
33.2 (23.2min, 26.1P0.1, 28.6P1) fps ∼7%
30.5 (9.83min, 11.4P0.1, 27.2P1) fps ∼8%
21.6 (14.2min, 16P0.1, 19P1) fps ∼5%
21 (13.3min, 13.9P0.1, 17.3P1) fps ∼5%

QHD (2.560 x 1.440)

Eine Kombination aus 2.560 x 1.440 Pixeln und dem Ultra-Preset verlangt für 60 FPS aufwärts nach einer High-End-GPU wie der GeForce RTX 3060.

FIFA 23
    2560x1440 Ultra Rendering Quality
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-12900K
Desktop-PC
191.4 (39.6min, 114.7P0.1, 134.6P1) fps ∼48%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-12900K
Desktop-PC
163.6 (103.7min, 108.1P0.1, 118P1) fps ∼41%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
126 (23.9min, 34.1P0.1, 63.6P1) fps ∼32%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
104.8 (20.2min, 36.7P0.1, 54.3P1) fps ∼26%
AMD Radeon RX 6800M, R9 5900HX
Asus ROG Strix G15
83.4 (50.2min, 52.5P0.1, 56.7P1) fps ∼21%
AMD Radeon RX 6600M, R7 5800H
Lenovo Legion 5
79.5 (20min, 29.4P0.1, 57P1) fps ∼20%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti Laptop GPU, i9-12900HK
MSI Raider GE76 12UHS @175 W TGP
75.7 (54.1min, 59.2P0.1, 64.2P1) fps ∼19%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
68.7 (39.8min, 44.6P0.1, 48.3P1) fps ∼17%

UHD (3.840 x 2.160)

Im UHD-Bereich kommt man bei maximalen Settings allgemein nicht um einen waschechten Gaming-Vertreter herum. Im Test näherte sich erst eine Radeon RX 6800M der 60-FPS-Marke.

FIFA 23
    3840x2160 Ultra Rendering Quality
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-12900K
Desktop-PC
143.8 (78.4min, 90.4P0.1, 105.5P1) fps ∼36%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-12900K
Desktop-PC
105.9 (39.7min, 73.3P0.1, 80.7P1) fps ∼27%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
86.9 (27.4min, 35P0.1, 61.3P1) fps ∼22%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti Laptop GPU, i9-12900HK
MSI Raider GE76 12UHS @175 W TGP
80.3 (52.8min, 62.4P0.1, 67.2P1) fps ∼20%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
79.7 (34.5min, 36.2P0.1, 60.5P1) fps ∼20%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
62.6 (35min, 36.4P0.1, 53.1P1) fps ∼16%
AMD Radeon RX 6800M, R9 5900HX
Asus ROG Strix G15
56.5 (31.5min, 32.9P0.1, 37.5P1) fps ∼14%
AMD Radeon RX 6600M, R7 5800H
Lenovo Legion 5
40.1 (9.74min, 10.4P0.1, 28.2P1) fps ∼10%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits eingeschränkt werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< PrevNext >FIFA 23
 FIFA 23 (2022)
low
1920x1080
Low Rendering Quality
med.
1920x1080
Medium Rendering Quality
high
1920x1080
High Rendering Quality
ultra
1920x1080
Ultra Rendering Quality
QHD
2560x1440
Ultra Rendering Quality
4K
3840x2160
Ultra Rendering Quality
NVIDIA GeForce RTX 4090
290n2
288n2
285n2
284.5n2
275n2
272n2
NVIDIA GeForce RTX 4080
278
274
274
274
272
218
NVIDIA GeForce RTX 4070 Ti
338
290
272
271
267
178.1
NVIDIA GeForce RTX 4090 Laptop GPU
183.7
182.6
162.4
NVIDIA GeForce RTX 4080 Laptop GPU
165
158
160
155
NVIDIA GeForce RTX 4070 Laptop GPU
166.2
NVIDIA GeForce RTX 4050 Laptop GPU
94.3
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
MSI Raider GE76 12UHS Nvidia GeForce RTX 3080 Ti @175 W TGP (16 GB GDDR6) Intel Core i9-12900HK 2 x 16 GB DDR5 Windows 11
XMG Neo 15 Nvidia GeForce RTX 3080 @165 W TGP (16 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
XMG Neo 17 Nvidia GeForce RTX 3070 @140 W TGP (8 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
XMG Core 15 Nvidia GeForce RTX 3060 @130 W TGP (6 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
XMG Focus 17 Nvidia GeForce RTX 3050 Ti @75 W TGP (4 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
Asus ROG Strix G15 AMD Radeon RX 6800M (12 GB GDDR6) AMD Ryzen 9 5900HX 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
Lenovo Legion 5 AMD Radeon RX 6600M (8 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 5800H 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
Asus ROG Zephyrus G14 AMD Radeon 680M AMD Ryzen 9 6900HS 2 x 16 GB DDR5 Windows 11
Zotac ZBOX CI665 Nano Intel Iris Xe Graphics G7 (96 CUs) Intel Core i7-1165G7 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
Desktop-PC I MMSI GeForce RTX 3080 (10 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3070 (8 GB GDDR6)
Intel Core i9-12900K 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
Desktop-PC II Nvidia GeForce RTX 3090 FE (24 GB GDDR6X)
Nvidia GeForce RTX 3060 Ti (8 GB GDDR6X)
Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
KFA2 GeForce GTX 1650 Super (4 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 6800 (16 GB DDR6)
AMD Radeon RX 6700 XT (12 GB DDR6)
AMD Radeon RX 6650 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 6600 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (6 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5500 XT (8 GB GDDR6)
AMD Ryzen 9 7900X 2 x 16 GB DDR5 Windows 11
Desktop-PC III Nvidia GeForce RTX 2080 Super FE Intel Core i9-11900K 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H, Acer Predator XB321HK ForceWare 517.48 Adrenalin 22.10.1
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > FIFA 23 im Test: Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 18.10.2022 (Update: 22.10.2022)