Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Deathloop im Test: Notebook und Desktop Benchmarks

In der Endlosschleife. Deathloop punktet nicht nur mit einem außergewöhnlichen Spielkonzept und einer coolen Story, sondern auch mit einer ansprechenden Optik. Wir haben die Grafikanforderungen anhand mehrerer Notebook- und Desktop-Chips ermittelt. Gleich vorweg: Der VRAM-Bedarf fällt happig aus.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Deathloop
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Technik

Die französischen Arkane Studios, welche vor allem durch die Stealth-Action-Reihe Dishonored bekannt sind (Teil 1 erschien 2012, Teil 2 im Jahr 2016), hatten schon immer ein Händchen für unkonventionelle Games. Deathloop bildet hier keine Ausnahme und treibt die Kreativität sogar noch auf eine neue Stufe. Sowohl optisch als auch spielerisch lässt sich der First-Person-Titel nur schwer einordnen. So findet man beispielsweise Elemente von Loot-Shootern (à la Borderlands 3), Rogue-likes (der Tod wird hart bestraft) und Rollenspielen (diverse Aufgaben in unterschiedlichen Gebieten).

Deathloop
Deathloop
Deathloop
Deathloop

Zu den weiteren Highlights von Deathloop zählt die spielerische Freiheit. Durch die vielen Waffen, Gadgets und Fähigkeiten hat man jede Menge Möglichkeiten, um den individuellen Spielstil zu entfalten. Neben dem Stealth-System ist auch das Gunplay recht gelungen, wobei das Movement in manch anderem Action/Shooter-Game noch einen Tick flüssiger bzw. runder ist (Vorbild Doom) und die KI hier und da etwas zu wünschen übrig lässt. Grafisch hat Deathloop ebenfalls einiges zu bieten. Die abwechslungsreich und extrem kunstfertig gestalteten Levels bilden einen schönen Kontrast zum 08/15-Allerlei, den man sonst häufig geboten bekommt.

Deathloop
Deathloop
Deathloop
Deathloop

Die Grafikqualität entpuppt sich über weite Strecken als gut bis sehr gut. Neben den Texturen können auch die meisten Effekte überzeugen. PC-Spieler dürfen sich außerdem über ein umfangreiches Optionsmenü freuen. Während die Video Settings aktuell 15 Stellschrauben beinhalten (unter anderem für optionales Upscaling), enthält der Advanced-Reiter ebenfalls rund 15 Regler, die praktischerweise per Preset angepasst werden können. So reichen die Voreinstellungen von Very Low bis Ultra (insgesamt sind 6 Presets vorhanden). Sehr schön: Änderungen werden ohne Neustart übernommen.

Deathloop
Deathloop
Deathloop
Deathloop
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Nachbessern könnten die Entwicklern beim VRAM-Bedarf. Laut der eingebauten Anzeige frisst Deathloop Videospeicher zum Frühstück. Bereits auf der niedrigsten Detailstufe benötigt der Titel in Full-HD angeblich mehr als 5 GB. Eine FHD-Ultra-Mischung verbraucht rund 6 GB, eine UHD-Ultra-Kombination sogar fast 8 GB. Wie sich dieser Umstand bei den Benchmarks äußert, sehen wir gleich. Theoretisch unterstützt Deathloop auch Raytracing. Weil es sich allerdings nur um eine Einzeloption handelt (bei den „Sun Shadows"), welche von den Presets nicht abgedeckt wird, verzichten wir in diesem Fall auf spezielle Messungen.

Deathloop
Deathloop
Deathloop
Deathloop
Deathloop
Deathloop

Benchmark

Für unsere Geschwindigkeitsmessungen nutzen wir eine selbsterstellte Sequenz im Level „The Complex“, das man ca. 1 Stunde nach Spielstart erreicht. Wie Sie anhand des nachfolgenden Videos sehen können, bewegen wir den männlichen Hauptcharakter für knapp 30 Sekunden entlang einer festgelegten Strecke. Die Framerate wird dabei mit dem Tool CapFrameX aufgezeichnet. Da Deathloop ein FPS-Limit von maximal 120 Bildern pro Sekunde besitzt, ist die Performance leider nicht unbegrenzt. Besonders kräftige Grafikarten liegen dadurch – zumindest in Full-HD und bei reduzierten Settings – stellenweise gleichauf.

Resultate

Die Benchmarks basieren hauptsächlich auf Leihgeräten unserer Partner von XMG (Schenker Technologies) und MSI.

FHD (1.920 x 1.080)

Mit einem Grafikbeschleuniger, der nur 2 GB oder noch weniger VRAM bietet, kann man Deathloop komplett vergessen. Einsteiger-Modelle wie die GeForce MX350 bzw. MX450 stemmen nicht einmal das Preset (Very) Low ansatzweise flüssig. 4 GB VRAM sollten es schon mindestens sein. Midrange-GPUs auf dem Level der GeForce GTX 1650 (Ti) packen beim Einsatz von 1.920 x 1.080 Pixeln immerhin das Preset Medium. Hohe bis maximale Details laufen ab einem Vertreter aus der oberen Mittelklasse anständig (z. B. der GTX 1660 Ti).

Deathloop
    1920x1080 Low Preset     1920x1080 Medium Preset     1920x1080 High Preset     1920x1080 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
120 (24.7min, 96P0.1, 105P1) fps ∼63%
119 (84.7min, 98.7P0.1, 105P1) fps ∼60%
119 (80.8min, 88.4P0.1, 100P1) fps ∼72%
109 (75.8min, 79.2P0.1, 85.4P1) fps ∼66%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
120 (28.1min, 94.7P0.1, 106P1) fps ∼63%
118 (4.52min, 78P0.1, 103P1) fps ∼60%
110 (44.5min, 73.5P0.1, 88.9P1) fps ∼66%
100 (37min, 55.3P0.1, 75.3P1) fps ∼61%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
120 (42.6min, 93.2P0.1, 108P1) fps ∼63%
120 (28.3min, 93.8P0.1, 107P1) fps ∼61%
113 (46.5min, 74.4P0.1, 93.4P1) fps ∼68%
107 (41min, 65.8P0.1, 82.5P1) fps ∼65%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
119 (87.5min, 96.4P0.1, 103P1) fps ∼62%
119 (62.6min, 93.2P0.1, 101P1) fps ∼60%
119 (24.9min, 91.7P0.1, 103P1) fps ∼72%
114 (80.3min, 83.1P0.1, 89.4P1) fps ∼70%
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
119 (95.7min, 99P0.1, 105P1) fps ∼62%
119 (23.8min, 92.1P0.1, 103P1) fps ∼60%
118 (86.8min, 88.7P0.1, 98.5P1) fps ∼71%
114 (80.9min, 82.5P0.1, 89.6P1) fps ∼70%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
116 (19.2min, 27.4P0.1, 94.3P1) fps ∼61%
107 (18min, 23.4P0.1, 88.3P1) fps ∼54%
90.6 (20.5min, 46.5P0.1, 68.7P1) fps ∼55%
81.3 (32.2min, 35P0.1, 42.9P1) fps ∼50%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
92.8 (15.6min, 18.5P0.1, 74.8P1) fps ∼49%
81.5 (18.5min, 60.4P0.1, 68.3P1) fps ∼41%
65.6 (26.1min, 49.4P0.1, 52.6P1) fps ∼40%
57.4 (25.9min, 43.3P0.1, 45.9P1) fps ∼35%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
Schenker XMG Focus 17
79.6 (17.8min, 58P0.1, 63.3P1) fps ∼42%
70.2 (27.6min, 56.5P0.1, 58.5P1) fps ∼35%
49.3 (24min, 37.8P0.1, 39P1) fps ∼30%
42.2 (21.5min, 29.9P0.1, 31.4P1) fps ∼26%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
64.6 (20.1min, 45.4P0.1, 50.9P1) fps ∼34%
56.4 (19.7min, 43.6P0.1, 47.2P1) fps ∼28%
43.8 (17.5min, 18.5P0.1, 36.6P1) fps ∼26%
40.4 (17min, 20.9P0.1, 33.2P1) fps ∼25%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
59 (18.7min, 36.8P0.1, 46.4P1) fps ∼31%
51.2 (17.5min, 26.3P0.1, 39.7P1) fps ∼26%
37.3 (15.1min, 15.6P0.1, 27.3P1) fps ∼22%
34.3 (14.9min, 19.9P0.1, 27.2P1) fps ∼21%
NVIDIA GeForce MX450, i7-11370H
Xiaomi RedmiBook Pro 15
11.1 (6.99min, 7.11P0.1, 7.77P1) fps ∼6%
6.94 (4.03min, 4.2P0.1, 4.85P1) fps ∼4%
6.34 (2.64min, 2.81P0.1, 3.85P1) fps ∼4%
5.81 (3.76min, 3.81P0.1, 4.16P1) fps ∼4%
NVIDIA GeForce MX350, i5-10210U
Honor Magicbook Pro
9.96 (5.56min, 5.91P0.1, 7.11P1) fps ∼5%
8.17 (5.02min, 5.08P0.1, 5.63P1) fps ∼4%
6.62 (4.1min, 4.14P0.1, 4.58P1) fps ∼4%
6.4 (3.06min, 3.36P0.1, 4.46P1) fps ∼4%

QHD (2.560 x 1.440)

Für QHD-Displays muss es – sofern man inklusive vollen Details zocken möchte – zwangsläufig ein Spross aus dem High-End-Bereich mit mindestens 6 GB VRAM sein. Ab einer GeForce RTX 3060 lassen sich 2.560 x 1.440 Pixel und das Preset Ultra adäquat genießen.

Deathloop
    2560x1440 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
114 (78.1min, 81.3P0.1, 88P1) fps ∼78%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
108 (60.3min, 75P0.1, 82.6P1) fps ∼73%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
82.9 (14.5min, 17.2P0.1, 62.1P1) fps ∼56%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
80.3 (38.8min, 59.9P0.1, 65.6P1) fps ∼55%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
72 (15.7min, 15.9P0.1, 58P1) fps ∼49%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
58.7 (31.8min, 46.5P0.1, 48.9P1) fps ∼40%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
40.1 (21.2min, 33.7P0.1, 34.7P1) fps ∼27%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
26.3 (11.7min, 13.7P0.1, 22.3P1) fps ∼18%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
22.1 (12.3min, 14.9P0.1, 17.9P1) fps ∼15%

UHD (3.840 x 2.160)

Auf 4K-Monitoren kommen selbst die stärksten Notebook-Chips mit 8 bis 16 GB VRAM an ihre Grenzen. Aktuell erreichen nur die RTX 3070 und die RTX 3080 spielbare Bildwiederholraten. Mehr als 60 FPS bleiben bei maximalen Settings und 3.840 x 2.160 Pixeln den Desktop-Sitzenreitern vorbehalten.

Deathloop
    3840x2160 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
77.5 (51.6min, 61.8P0.1, 64.6P1) fps ∼78%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
68.5 (48.9min, 57.1P0.1, 58.6P1) fps ∼69%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
49.7 (14.5min, 16.4P0.1, 42.5P1) fps ∼50%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
44.9 (30.1min, 37.6P0.1, 39.8P1) fps ∼45%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
40.3 (14.3min, 15.2P0.1, 33.7P1) fps ∼40%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
32.8 (21.2min, 26.9P0.1, 28.2P1) fps ∼33%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
21 (13.7min, 16.5P0.1, 18.8P1) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
11.9 (9.29min, 9.33P0.1, 10P1) fps ∼12%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
8.11 (6.26min, 6.48P0.1, 7.11P1) fps ∼8%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Ärgerlich: Auf unserem All-AMD-Notebook Dell G5 (Ryzen 7 4800H & Radeon RX 5600M) ließ sich Deathloop trotz neuestem GPU-Treiber leider partout nicht mit der dedizierten Grafikkarte starten.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< PrevNext >Deathloop
 Deathloop (2021)
low
1280x720
Very Low Preset
med.
1920x1080
Medium Preset
high
1920x1080
High Preset
ultra
1920x1080
Ultra Preset
QHD
2560x1440
Ultra Preset
4K
3840x2160
Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090
119
118
114
114
77.5
NVIDIA GeForce RTX 3080
119
119
114
108
68.5
NVIDIA GeForce RTX 3070
119
119
109
82.9
49.7
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU
120
113
107
80.3
44.9
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU
118
110
100
72
40.3
AMD Radeon RX 6700M
99.8
85.1
77.3
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU
107
81.45n2
72.4n2
58.7
32.8
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
81.5
65.6
57.4
40.1
21
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
71.3n2
53.35n2
46.7n2
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile
56.4
43.8
40.4
26.3
11.9
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
51.2
37.3
34.3
22.1
8.11
NVIDIA GeForce MX450
6.94
6.34
5.81
NVIDIA GeForce MX350
8.17
6.62
6.4
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 4000)
37.6
18.1
13.7
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
23.7
11.2
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
XMG Neo 15 Nvidia GeForce RTX 3080 @165 W TGP (16 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Neo 17 Nvidia GeForce RTX 3070 @140 W TGP (8 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Core 15 Nvidia GeForce RTX 3060 @130 W TGP (6 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Focus 17 Nvidia GeForce RTX 3050 Ti @85 W TGP (4 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 Ti (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL75 Nvidia GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Xiaomi RedmiBook Pro 15 Nvidia GeForce MX450 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-11370H 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Honor MagicBook Pro Nvidia GeForce MX350 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-10210U 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Dell G5 15 SE AMD Radeon RX 5600M (6 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 4800H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Prestige 14 Evo Intel Iris Xe (96 CUs) Intel Core i7-1185G7 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 3090 (24 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3080 (10 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3070 (8 GB GDDR6)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce RTX 3090 FE (24 GB GDDR6X)
Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2080 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
KFA2 GeForce GTX 1650 Super (4 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (6 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5500 XT (8 GB GDDR6)
AMD Ryzen 9 5900X 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H, Acer Predator XB321HK ForceWare 471.96 Adrenalin 21.9.1
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming Laptops - 654 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2009
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen, entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Deathloop im Test: Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 18.09.2021 (Update: 26.09.2021)