Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Alan Wake Remastered im Test: Notebook und Desktop Benchmarks

Ein Wiedersehen nach knapp 10 Jahren. Remakes und Remaster-Versionen von älteren Games liegen derzeit voll im Trend. Nach Crysis und Mafia ist jetzt das Horror-Survival-Spiel der Max-Payne-Schöpfer neu aufgelegt worden. Wir überprüfen, was sich bei den Grafikanforderungen getan hat.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Alan Wake Remastered
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Technik

Remedy Entertainment hatte schon immer ein Händchen für etwas unkonventionelle, um nicht zu sagen verrückte Spiele. Während die Max-Payne-Reihe unter anderem durch Zeitlupen-Ballereien im Matrix-Stil bestach, ging es bei Quantum Break generell um die Manipulation der Zeit. Eine der letzten Veröffentlichungen des finnischen Entwicklerstudios war Control, in dem es äußerst übernatürlich wurde und der Hauptcharakter entsprechende Fähigkeiten besaß.

Alan Wake Remastered
Alan Wake Remastered
Alan Wake Remastered
Alan Wake Remastered

Wie alle eben genannten Titel ist auch Alan Wake, das damals einer unserer ersten Benchmark-Checks war, von einem sehr individuellen Stil und einer starken Erzählstruktur geprägt, die man nicht so schnell vergisst. Der Third-Person-Titel dreht sich um die Visionen eines ehemals erfolgreichen Horror-Buch-Autors, der analog zum Spieler bald nicht mehr weiß, was Traum bzw. Einbildung und was Wirklichkeit ist.

Als Dreh- und Angelpunkt, sowohl optisch als auch im Bezug auf das Gameplay, erweist sich das Spiel mit dem Licht. Die Beleuchtung (z. B. der eigenen Taschenlampe) war schon beim Erscheinen des Originals ziemlich beeindruckend, und ist es auch jetzt wieder.

Alan Wake Remastered
Alan Wake Remastered
Alan Wake Remastered
Alan Wake Remastered

Weil die Kampagne oft in der Nacht an einsamen Orten stattfindet, entfaltet Alan Wake eine sehr düstere Atmosphäre, die vom kreativen und spannenden Storytelling untermauert wird.

Tagsüber zeigt sich der Titel ebenfalls von einer technisch gelungenen Seite, wobei man trotz grafischer Verbesserungen hier und da natürlich etwas das Alter der Engine erkennen kann (Gesichtsanimationen, Polygonmenge, ...). Die Texturen sind aber noch solide. Zu den größten Highlights zählen neben der Lichtsimulation die schicken Effekte, beispielsweise wenn beim Abfeuern der Signalpistole eine Zeitlupe getriggert wird.

Alan Wake Remastered
Alan Wake Remastered
Alan Wake Remastered
Alan Wake Remastered
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Allerdings scheint die Remastered-Version technisch noch nicht ganz ausgereift zu sein. So hatten wir im Laufe der Benchmarks hin und wieder mit Grafikfehlern und Abstürzen (GPUs mit weniger als 6 GB VRAM @4K-Auflösung) zu kämpfen.

Spielerisch erbt die Neuauflage leider einige Schwächen des Originals. So ist die Steuerung auf dem PC relativ schwammig geraten. Außerdem wird das Gameplay auf Dauer etwas repetitiv.

Alan Wake Remastered
Alan Wake Remastered

Das Grafikmenü wurde im Vergleich zum Original überarbeitet. Während einige Settings fehlen, sind andere Settings dazugekommen. An dieser Stelle wäre vor allem DLSS zu nennen, das auf unterstützten Nvidia-GPUs angeschaltet werden kann. Die Option Resolution Scale (Achtung: ändert sich beim Umschalten gewisser Settings manchmal ungewollt) ist ebenfalls neu.

Im erweiterten Grafikmenü finden sich drei Presets, welche Einfluss auf die Kantenglättung (TAA, FXAA, MSAA), die anisotrope Filterung, die drei Qualitätsregler und die Darstellungsdistanz haben. Ein individueller Modus ist natürlich auch an Bord. Prima: Da Settings direkt übernommen werden, spart man sich einen Neustart.

Benchmark

Im Gegensatz zum ursprünglichen Alan Wake verwenden wir für unsere Benchmarks keine Nacht-Sequenz, sondern eine Passage am Tag. Wie Sie im folgenden Video sehen können, dient als Basis die Fahrt mit der Fähre zu Spielbeginn. Mit dem Tool CapFrameX zeichnen wir die Framerate für rund 40 Sekunden auf (bis das Wasserflugzeug im rechten Bereich des Bildes angelangt ist). Der Charakter wird dabei über den kompletten Zeitraum nicht bewegt.

Da Alan Wake in der Third-Person-Perspektive spielt und sich eher behäbig steuert, müssen es keine 60 FPS aufwärts sein. Um die 40 FPS genügen bereits für ein ordentliches Gameplay. Ausnahme können extrem rechenintensive Momente mit vielen Gegnern bzw. Leucht- und/oder Explosionseffekten bilden, welche die Performance nach unten ziehen.

Resultate

Als Testsysteme dienen hauptsächlich Leihgeräte unserer Partner von XMG (Schenker Technologies) und MSI.

FHD (1.920 x 1.080)

Während Einsteiger-GPUs mit magerer VRAM-Ausstattung (bis 2 GB) selbst beim Einsatz von minimalen Settings keine flüssigen Werte erreichen, sind Midrange-Modelle auf dem Level der GeForce GTX 1650 (Ti) flott genug, um 1.920 x 1.080 Pixel und das hohe Preset ruckelfrei auf den Bildschirm zu zaubern.

Alan Wake Remastered
    1920x1080 Low Preset     1920x1080 Medium Preset     1920x1080 High Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
110 (41.4min, 49.3P0.1, 65.4P1) fps ∼40%
107 (40.4min, 45.9P0.1, 63.3P1) fps ∼43%
103 (39.1min, 44.8P0.1, 61.3P1) fps ∼44%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
109 (40.3min, 46.6P0.1, 64.1P1) fps ∼40%
106 (40.4min, 45P0.1, 63.5P1) fps ∼42%
102 (43.7min, 47.4P0.1, 61.2P1) fps ∼44%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
107 (42.1min, 48.2P0.1, 63.9P1) fps ∼39%
104 (42.3min, 43.5P0.1, 61.4P1) fps ∼41%
101 (40.1min, 45.8P0.1, 59.5P1) fps ∼43%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
104 (41min, 45.3P0.1, 80.6P1) fps ∼38%
99.5 (39.3min, 44.6P0.1, 75.9P1) fps ∼40%
95 (34min, 43.2P0.1, 73.6P1) fps ∼41%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
103 (41.9min, 46.1P0.1, 82.5P1) fps ∼38%
98.7 (40.6min, 44.6P0.1, 78.7P1) fps ∼39%
93.9 (28.5min, 43P0.1, 76.5P1) fps ∼40%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
102 (32.9min, 40.1P0.1, 68.2P1) fps ∼37%
96.3 (38.2min, 39.9P0.1, 62.6P1) fps ∼38%
89.3 (37.8min, 40.1P0.1, 63.3P1) fps ∼38%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
99.7 (40.1min, 45.1P0.1, 82.1P1) fps ∼37%
92.3 (42.1min, 45.8P0.1, 76.8P1) fps ∼37%
84.7 (42.9min, 44.1P0.1, 74.5P1) fps ∼36%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
95.8 (37.6min, 47.1P0.1, 76.6P1) fps ∼35%
80.5 (40.9min, 43P0.1, 66.5P1) fps ∼32%
69 (33.2min, 41P0.1, 57.8P1) fps ∼30%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
92.8 (10.4min, 22P0.1, 54.4P1) fps ∼34%
87.6 (29.1min, 42.5P0.1, 53.7P1) fps ∼35%
82.6 (29.9min, 40.8P0.1, 50.9P1) fps ∼35%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
87.3 (36min, 42.4P0.1, 69P1) fps ∼32%
73.2 (31.4min, 41.7P0.1, 59.2P1) fps ∼29%
63.4 (34.3min, 39.9P0.1, 51.5P1) fps ∼27%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
84.4 (19.5min, 31.4P0.1, 57.6P1) fps ∼31%
79.1 (22.6min, 39P0.1, 52.6P1) fps ∼32%
75.3 (25min, 39.4P0.1, 51.3P1) fps ∼32%
NVIDIA GeForce MX450, i7-11370H
Xiaomi RedmiBook Pro 15
12.6 (9.3min, 9.34P0.1, 9.74P1) fps ∼5%
10.3 (7.13min, 7.36P0.1, 8.11P1) fps ∼4%
8.82 (6.12min, 6.18P0.1, 6.5P1) fps ∼4%

QHD (2.560 x 1.440)

Für eine Kombination aus 2.560 x 1.440 Pixeln und maximalen Details muss es ebenfalls kein High-End-Vertreter sein. Schon eine Radeon RX 5600M bzw. GeForce GTX 1660 Ti macht es sich an der 60-FPS-Marke bequem.

Alan Wake Remastered
    2560x1440 High Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
102 (35.9min, 45.8P0.1, 61.9P1) fps ∼44%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
101 (41min, 45.1P0.1, 61.8P1) fps ∼44%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
98.1 (26.9min, 44.4P0.1, 59.7P1) fps ∼43%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
91 (42.4min, 44.4P0.1, 73.3P1) fps ∼40%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
90.1 (41.9min, 42.6P0.1, 75.9P1) fps ∼39%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
82.9 (25.3min, 33.1P0.1, 54.2P1) fps ∼36%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
65.5 (23.6min, 39.9P0.1, 44.2P1) fps ∼28%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
64.6 (33.6min, 37.7P0.1, 54.5P1) fps ∼28%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
58.4 (23.1min, 37.3P0.1, 42.1P1) fps ∼25%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
45.8 (29.3min, 38.3P0.1, 40.5P1) fps ∼20%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
42 (23.1min, 30.9P0.1, 37.4P1) fps ∼18%

UHD (3.840 x 2.160)

Recht anspruchsvoll wird es erst im 4K-Bereich. 3.840 x 2.160 Pixel sehnen sich bei hohen Details nach einer GeForce RTX 3060 oder besser.

Alan Wake Remastered
    3840x2160 High Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
97.9 (42.7min, 47.3P0.1, 60.1P1) fps ∼46%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
97 (17.4min, 40.1P0.1, 61.3P1) fps ∼46%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
84.3 (37min, 41.9P0.1, 54.9P1) fps ∼40%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
73.9 (31.6min, 41.4P0.1, 62.1P1) fps ∼35%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
68.7 (41min, 41.6P0.1, 59.1P1) fps ∼32%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
50.9 (23.7min, 25.5P0.1, 33.2P1) fps ∼24%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
34.9 (11.4min, 25.3P0.1, 27.6P1) fps ∼16%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
31.6 (19.2min, 23.6P0.1, 26.3P1) fps ∼15%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< PrevNext >Alan Wake Remastered
 Alan Wake Remastered (2021)
low
1280x720
Low Preset
med.
1920x1080
Medium Preset
high
1920x1080
High Preset
QHD
2560x1440
High Preset
4K
3840x2160
High Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090
107
103
102
97.9
NVIDIA GeForce RTX 3080
106
102
101
97
AMD Radeon RX 6700 XT
94
90.1
89.2
86.7
NVIDIA GeForce RTX 3070
104
101
98.1
84.3
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU
99.5
95
91
73.9
AMD Radeon RX 6600 XT
95.2
91.1
91.7
86.3
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU
90.7n2
86.55n2
90.1
68.7
NVIDIA GeForce RTX 3060
96.1
91.6
91.4
87
NVIDIA GeForce RTX 2070 Super (Desktop)
89.9
90.4
90.9
87.5
AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
94.4
90.4
88.9
83.8
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU
93.7
91.25n2
82.2n3
79.95n2
48.7n2
NVIDIA GeForce RTX 2060 Super (Desktop)
93.7
90.3
89.7
85.1
AMD Radeon RX 6600
92.1
87.9
87
81.8
AMD Radeon RX 5700 (Desktop)
102
95.7
89.9
82.8
AMD Radeon RX 5600 XT (Desktop)
96
91.9
89.2
76.8
NVIDIA GeForce GTX 1660 Super (Desktop)
97.4
93.3
89.7
69.9
AMD Radeon RX 5500 XT (Desktop)
92.2
87.6
85.4
52.4
AMD Radeon RX 5600M
79.1
75.3
58.4
31.6
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
87.6
82.6
65.5
34.9
PosModell< PrevNext >Alan Wake Remastered
lowmed.highQHD4K
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
92.3
84.7
64.6
NVIDIA GeForce GTX 1660 (Desktop)
92.6
88.2
85.9
60
NVIDIA GeForce GTX 1650 Super (Desktop)
91.9
86.4
84
54.8
NVIDIA GeForce RTX 3050 Laptop GPU
91.9
70.6
64.2
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile
80.5
69
45.8
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
73.2
63.4
42
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Desktop)
90.1
84.4
74.6
42.6
NVIDIA GeForce MX450
10.3
8.82
NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
13.5
11.8
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 5000)
31.1
25.4
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 4000)
59.7
25.2
19.9
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
32.5
13.7
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 2000/3000)
19.8
8.44
Intel UHD Graphics Xe 16EUs (Tiger Lake-H)
21.7
AMD Radeon RX Vega 3
21.5
7.64
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
XMG Neo 15 Nvidia GeForce RTX 3080 @165 W TGP (16 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Neo 17 Nvidia GeForce RTX 3070 @140 W TGP (8 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Core 15 Nvidia GeForce RTX 3060 @130 W TGP (6 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Focus 17 Nvidia GeForce RTX 3050 Ti @75 W TGP (4 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 Ti (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL75 Nvidia GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Xiaomi RedmiBook Pro 15 Nvidia GeForce MX450 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-11370H 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Dell G5 15 SE AMD Radeon RX 5600M (6 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 4800H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Prestige 14 Evo Intel Iris Xe (96 CUs) Intel Core i7-1185G7 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 3090 (24 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3080 (10 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3070 (8 GB GDDR6)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce RTX 3090 FE (24 GB GDDR6X)
Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
KFA2 GeForce GTX 1650 Super (4 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 6700 XT (12 GB DDR6)
AMD Radeon RX 6600 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (6 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5500 XT (8 GB GDDR6)
AMD Ryzen 9 5900X 2 x 32 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H, Acer Predator XB321HK ForceWare 496.13 Adrenalin 21.10.2
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming Laptops - 666 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2009
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen, entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Alan Wake Remastered im Test: Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 17.10.2021 (Update: 21.10.2021)