Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Resident Evil Village im Test: Notebook und Desktop Benchmarks

Gruseln in edler Optik. Village gehört zur immer weiter wachsenden Gruppe an Spielen, die Raytracing unterstützen. Doch selbst ohne die Technologie weiß der neue Resident Evil-Spross grafisch zu überzeugen. Lesen Sie hier außerdem, wie es um die Hardware-Anforderungen bestellt ist.
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 
Resident Evil Village

Technik

Während Resident Evil 7 tendenziell eher in beengten Innenräumen angesiedelt war, enthält Village diverse und teils deutlich größere Außenareale, die zwar etwas auf Kosten des Gruselfaktors gehen, dafür mehr Freiheiten ermöglichen.

Die hauseigene RE Engine, welche schon beim Technik- und Benchmark-Check des Vorgängers überzeugen konnte, liefert dank zahlreicher Verbesserungen auch diesmal wieder eine sehr gute Figur ab. Vor allem, wenn es um die Texturschärfe, die Charakterdarstellung und den Detailgrad geht, zieht Village an den meisten aktuellen Horror- bzw. Actiongames vorbei.

Umso erstaunlicher, dass der Titel nur etwa 28 GB auf der Festplatte belegt, was für ein Triple-A-Werk aus dem Jahr 2021 ziemlich wenig ist.

Resident Evil Village
Resident Evil Village
Resident Evil Village
Resident Evil Village

Als ganz und gar nicht sparsam entpuppt sich allerdings der VRAM-Bedarf. Laut der internen Anzeige wünscht sich Village schon auf der niedrigsten Stufe (Prioritize Performance) um die 4 GB in Full-HD. Auf der hohen Stufe (Prioritize Graphics) sind es beinhahe 6 GB und auf der maximalen Stufe sage und schreibe 12 GB!

Zwar läuft Village auch bei weniger gut bestückten Grafikkarten durchaus flüssig, im Vergleich zu Resident Evil 7 ist der VRAM-Anspruch dennoch gewaltig. Abgesehen davon würden wir die Engine als sehr optimiert bezeichnen, da bereits Mittelklasse-GPUs überraschend hohe FPS-Werte erreichen.

Resident Evil Village
Resident Evil Village
Resident Evil Village
Resident Evil Village
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Käufer dürfen sich – wie eingangs erwähnt – außerdem über Ray Tracing freuen, das auf unterstützten Grafikkarten aktiviert werden kann. Das extra dafür eingebaute Preset, welches wir auch für einen Teil unserer Benchmarks nutzen (siehe weiter unten), stellt die Ray Tracing-Optionen allerdings nicht auf das Maximum, sondern nur auf einen mittleren Wert.

Die Performance wird entsprechend nicht allzu sehr in den Keller gezogen , wobei sich schon ein deutlicher Leistungsverlust messen und stellenweise auch spüren lässt (ca. 1/3). Auf DLSS muss man im Falle von Village übrigens verzichten.

Resident Evil Village
Resident Evil Village
Resident Evil Village
Resident Evil Village

Kommen wir zum Grafikmenü, das eher gemischte Gefühle hinterlässt. Auf der positiven Seite wären die vielen Optionen zu nennen. So warten im Display-Menü über 30 einzelne Stellschrauben. Die meisten davon können komfortabel per Preset geregelt werden. Für unsere Benchmarks kamen ebenfalls die verschiedenen Presets zum Einsatz, wobei wir jeweils manuell V-Sync und das Frame Rate-Limit deaktivierten (bei Prioritize Performance wurde zusätzlich der Rendering Mode von Interlaced auf Normal geändert).

Etwas nervig ist hingegen die Tatsache, dass andere Auflösungen beim Durchschalten direkt aktiviert werden, bevor man überhaupt zur Wunschauflösung gelangt ist. Außerdem wirken die Menüs generell recht „konsolig“. Neben der teils seltsamen Tastenbelegung fällt auch das häufige Scrollen negativ auf. Immerhin werden die Grafikoptionen per Text und Bild erläutert bzw. veranschaulicht.

Resident Evil Village
Resident Evil Village
Resident Evil Village
Resident Evil Village
Resident Evil Village
Resident Evil Village

Technische Probleme gab es während der Anspielsession und den Benchmarks kaum. Dass beim Spielstart der Fullscreen-Modus manchmal nicht korrekt funktioniert, ist verschmerzbar (zum Beheben einfach Alt + Enter drücken). Darüber hinaus muss sich das Spiel auf manchen Systemen nach dem Ladevorgang erstmal eine Weile "einruckeln".

Etwas Vorsicht scheint bei der Nutzung von externen Monitoren geboten zu sein: Das MSI GT76 (RTX 2080) und das MSI GP65 (RTX 2070) hatten auf unserem 4K-Bildschirm – trotz eigentlich guter Grund-Performance – mit extrem hohen Frametimes zu kämpfen, die sich in starken Rucklern äußerten. Eventuell handelt es sich hier um ein Treiberproblem oder dergleichen.

Benchmark

Wie Sie im unteren Video sehen können, findet unser Benchmark am Ende des Tutorials statt. In der Kirche des Dorfes entdeckt man eine der ersten Schreibmaschinen, die ein manuelles Abspeichern und somit reproduzierbare und schnell zugängliche Sequenzen ermöglichen. Nachdem die Kirche verlassen wurde, starten wir mit dem Tool CapFrameX eine rund 30-sekündige Aufzeichnung, welche eine festgelegte, per Sprint absolvierte Strecke beinhaltet. In Innenräumen fällt die Performance meist leicht bis deutlich höher aus.

Resultate

FHD (1.920 x 1.080)

Aufgrund des happigen VRAM-Bedarfs sind fast alle Einsteiger-Grafikkarten zu schwach für Village. Selbst dedizierte Modelle von AMD oder Nvidia mit 2 GB Videospeicher (wie z. B. die GeForce MX350) bringen 1.920 x 1.080 Pixel und minimale Details nicht ansatzweise flüssig auf den Bildschirm. Beim Einsatz eines Midrange-Vertreters mit 4 GB (Radeon RX 5500M, GeForce GTX 1650, ...) sind in Full-HD derweil auch höhere Detailstufen realisierbar.

Resident Evil Village
    1920x1080 Prioritize Performance Preset     1920x1080 Balanced Preset     1920x1080 Prioritize Graphics Preset     1920x1080 Max Preset
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
191 (88.6min, 138P0.1, 146P1) fps ∼45%
188 (90.9min, 128P0.1, 141P1) fps ∼62%
187 (118min, 128P0.1, 141P1) fps ∼68%
186 (97.4min, 109P0.1, 134P1) fps ∼62%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
189 (127min, 139P0.1, 147P1) fps ∼44%
185 (112min, 129P0.1, 142P1) fps ∼61%
183 (124min, 131P0.1, 142P1) fps ∼66%
183 (118min, 133P0.1, 141P1) fps ∼61%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080 Ti
185 (96.2min, 124P0.1, 141P1) fps ∼43%
183 (71.3min, 122P0.1, 136P1) fps ∼61%
181 (116min, 125P0.1, 141P1) fps ∼65%
181 (50.3min, 121P0.1, 140P1) fps ∼61%
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
184 (65min, 127P0.1, 141P1) fps ∼43%
181 (124min, 128P0.1, 139P1) fps ∼60%
181 (113min, 123P0.1, 137P1) fps ∼65%
180 (59.1min, 125P0.1, 139P1) fps ∼60%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080
182 (104min, 129P0.1, 140P1) fps ∼43%
180 (120min, 125P0.1, 136P1) fps ∼60%
177 (118min, 127P0.1, 139P1) fps ∼64%
166 (111min, 122P0.1, 134P1) fps ∼56%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9900K
MSI GT76 Titan DT 9SG
171 (66.4min, 86.1P0.1, 124P1) fps ∼40%
163 (43.4min, 58P0.1, 86.8P1) fps ∼54%
159 (70.3min, 90.6P0.1, 96.8P1) fps ∼57%
145 (31.1min, 45.2P0.1, 85P1) fps ∼49%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SF
135 (9.55min, 87.2P0.1, 105P1) fps ∼32%
126 (77.9min, 84.8P0.1, 94.1P1) fps ∼42%
126 (9.39min, 92.9P0.1, 104P1) fps ∼45%
110 (83.3min, 86.9P0.1, 90.9P1) fps ∼37%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
123 (72.9min, 96.1P0.1, 101P1) fps ∼29%
110 (83.9min, 86.6P0.1, 90P1) fps ∼36%
109 (83.6min, 87.4P0.1, 90.8P1) fps ∼39%
95.8 (52.3min, 56.9P0.1, 77.5P1) fps ∼32%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H
MSI GE65 Raider 9SE
117 (48.1min, 50.5P0.1, 66.8P1) fps ∼27%
106 (46.9min, 52.9P0.1, 69P1) fps ∼35%
95.1 (24.2min, 28.8P0.1, 39.6P1) fps ∼34%
93.2 (12.9min, 50P0.1, 65.7P1) fps ∼31%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
111 (70.4min, 74.1P0.1, 82.4P1) fps ∼26%
105 (69.1min, 71.5P0.1, 78.6P1) fps ∼35%
99 (42min, 73.4P0.1, 83.1P1) fps ∼36%
86.4 (42.7min, 69.5P0.1, 71.1P1) fps ∼29%
AMD Radeon RX 5500M, R7 3750H
MSI Alpha 15
97.8 (5.7min, 21P0.1, 73.1P1) fps ∼23%
89.4 (40min, 46.6P0.1, 68.9P1) fps ∼30%
84.6 (22.9min, 24.5P0.1, 43.5P1) fps ∼31%
48.7 (9.68min, 12.5P0.1, 24.1P1) fps ∼16%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
94.5 (20.3min, 72.4P0.1, 73.8P1) fps ∼22%
82.9 (65.8min, 65.9P0.1, 66.9P1) fps ∼27%
74.7 (50.3min, 57.4P0.1, 58.8P1) fps ∼27%
61.1 (14min, 34.9P0.1, 51.6P1) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
88.9 (65.8min, 66.2P0.1, 67.6P1) fps ∼21%
71.4 (49.3min, 56.6P0.1, 57.8P1) fps ∼24%
64.1 (44.1min, 51P0.1, 52.4P1) fps ∼23%
52 (16.2min, 30.1P0.1, 44.8P1) fps ∼17%
NVIDIA GeForce MX350, i5-10210U
Honor Magicbook Pro
16.8 (12.3min, 12.5P0.1, 12.9P1) fps ∼4%
13.9 (9.44min, 10.4P0.1, 10.7P1) fps ∼5%
13.7 (9.09min, 10.1P0.1, 10.9P1) fps ∼5%
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile, 6820HK
MSI GT62VR
62.5 (50.5min, 50.7P0.1, 51.5P1) fps ∼21%
60.8 (46.3min, 50.2P0.1, 50.9P1) fps ∼22%
53.9 (43.5min, 43.8P0.1, 44.7P1) fps ∼18%

QHD (2.560 x 1.440)

Richtig Spaß bereitet Village erst mit GPUs, die auf mindestens 6 oder 8 GB VRAM zurückgreifen können. Eine Kombination aus 2.560 x 1.440 Pixeln und dem Preset Max läuft beispielsweise ab einer Radeon RX 5600M oder GeForce GTX 1660 Ti zufriedenstellend.

Resident Evil Village
    2560x1440 Max Preset
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
182 (40.4min, 126P0.1, 142P1) fps ∼69%
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
179 (116min, 128P0.1, 141P1) fps ∼68%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080 Ti
147 (37.5min, 117P0.1, 123P1) fps ∼56%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
142 (32min, 116P0.1, 120P1) fps ∼54%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080
115 (37.9min, 94.7P0.1, 97.1P1) fps ∼44%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
59.6 (27.3min, 33.5P0.1, 49.5P1) fps ∼23%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H
MSI GE65 Raider 9SE
56.6 (15.6min, 23.8P0.1, 28.5P1) fps ∼22%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
52.4 (23.4min, 24.7P0.1, 27P1) fps ∼20%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
38.6 (20.4min, 32P0.1, 32.6P1) fps ∼15%
AMD Radeon RX 5500M, R7 3750H
MSI Alpha 15
36 (9.76min, 12.6P0.1, 20.9P1) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
26.3 (19.5min, 20.9P0.1, 21.5P1) fps ∼10%

UHD (3.840 x 2.160)

Besitzer von 4K-Displays mit 3.840 x 2.160 Pixeln kommen – wenn es maximale Settings sein sollen – nicht um ein halbwegs aktuelles Topmodell wie die GeForce RTX 2080 herum.

Resident Evil Village
    3840x2160 Max Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
117 (23.3min, 97.8P0.1, 101P1) fps ∼76%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
103 (22.6min, 50.7P0.1, 87.8P1) fps ∼67%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080 Ti
74.3 (32.1min, 34P0.1, 38.9P1) fps ∼48%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
70.8 (21.3min, 33.5P0.1, 39.8P1) fps ∼46%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080
58.4 (32.9min, 33.5P0.1, 37.3P1) fps ∼38%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H
MSI GE65 Raider 9SE
31.7 (12.8min, 22.6P0.1, 27P1) fps ∼21%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
30.4 (15.9min, 17.1P0.1, 23.9P1) fps ∼20%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
28.6 (23.4min, 24P0.1, 24.8P1) fps ∼19%
AMD Radeon RX 5500M, R7 3750H
MSI Alpha 15
17.8 (8.24min, 9.49P0.1, 13.2P1) fps ∼12%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
16.4 (9.6min, 13.3P0.1, 14P1) fps ∼11%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
13.8 (8.67min, 10.3P0.1, 12.1P1) fps ∼9%

Ray Tracing

Das Ray Tracing-Setting verlangt in Full-HD nach einer GeForce RTX 2060 oder besser.

Resident Evil Village
    1920x1080 Ray Tracing Preset
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
150 (98.1min, 111P0.1, 120P1) fps ∼58%
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
144 (87.7min, 107P0.1, 116P1) fps ∼55%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080 Ti
138 (93.8min, 101P0.1, 113P1) fps ∼53%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
129 (95min, 104P0.1, 109P1) fps ∼50%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080
108 (80.7min, 87.9P0.1, 91.5P1) fps ∼42%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9900K
MSI GT76 Titan DT 9SG
96.9 (21.8min, 60.6P0.1, 80.9P1) fps ∼37%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SF
71.4 (37.1min, 46.4P0.1, 59.3P1) fps ∼27%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H
MSI GE65 Raider 9SE
58.5 (36.3min, 40.6P0.1, 48.6P1) fps ∼23%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< prevnext >Resident Evil Village
 Resident Evil Village (2021)
low
1280x720
Prioritize Performance Preset
med.
1920x1080
Balanced Preset
high
1920x1080
Prioritize Graphics Preset
ultra
1920x1080
Max Preset
QHD
2560x1440
Max Preset
4K
3840x2160
Max Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090
181
181
180
179
117
NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti
234
199
114
NVIDIA GeForce RTX 3080
188
187
186
182
103
NVIDIA GeForce RTX 3070
185
183
183
142
70.8
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop)
183
181
181
147
74.3
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU
195
191
163n3
145n3
107.7n2
51.7
AMD Radeon RX 6600 XT
328
242
217
183
115
56.8
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
180
177
166
115
58.4
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU
162
137
136
134
97.4
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile
163
159
145
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU
160
140
136
121
81.6
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
126
126
110
AMD Radeon RX Vega 64
326
145
141
121
78.8
43
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
106
95.1
93.2
56.6
31.7
AMD Radeon RX 5600M
110
109
95.8
59.6
30.4
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
105
99
86.4
52.4
28.6
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
114
105
54.5
40.6
23
NVIDIA GeForce RTX 3050 Laptop GPU
73.5
66.6
57.2
41.6
17.4
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile
82.9
74.7
61.1
38.6
16.4
PosModell< prevnext >Resident Evil Village
lowmed.highultraQHD4K
AMD Radeon RX 5500M
89.4
84.6
48.7
36
17.8
AMD Radeon Pro 5500M
81.7
38.9
40.6
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
71.4
64.1
52
26.3
13.8
NVIDIA GeForce MX450
33.4n2
17.75n2
17.5n2
14.7
10.3
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
34.3
20.2
NVIDIA GeForce MX350
13.9
13.7
NVIDIA GeForce MX150
23.8
Intel Iris Xe Graphics G7 80EUs
31.2
20.6
19
AMD Radeon RX Vega 10
29.5
Intel UHD Graphics Xe 32EUs (Tiger Lake-H)
23.5
13.4
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 4000)
58.3
27.8
27.1
24.2
15
AMD Radeon RX Vega 7
39n3
20.4n3
19.6
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000/5000)
14.2
Intel UHD Graphics 620
12.2
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 3090 (24 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3080 (10 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3070 (8 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2080 Ti (11 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2080 (8 GB GDDR6)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce GTX 1080 Ti (11 GB GDDR5X)
Asus GeForce GTX 980 Ti (6 GB GDDR5)
Intel Core i7-8086K, Aorus Z370 Ultra Gaming 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC III Nvidia GeForce RTX 3090 FE(24 GB GDDR6X)
Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2080 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
KFA2 GeForce GTX 1650 Super (4 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (6 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5500 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX Vega 64 (8 GB HBM2)
AMD Ryzen 9 5900X 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT76 Nvidia GeForce RTX 2080 (8 GB GDDR6) Intel Core i9-9900K 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce RTX 2070 (8 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE65 Nvidia GeForce RTX 2060 (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 Ti (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL75 Nvidia GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT62VR Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 1050 Ti (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL62 Nvidia GeForce GTX 1050 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Honor MagicBook Pro Nvidia GeForce MX350 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-10210U 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Dell G5 15 SE AMD Radeon RX5600M (6 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 4800H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Alpha 15 AMD Radeon RX5500M (4 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 3750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Prestige 14 Evo Intel Iris Xe (96 CUs) Intel Core i7-1185G7 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H, Acer Predator XB321HK ForceWare 466.27 Adrenalin 21.5.1
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming Laptops - 643 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2009
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen, entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Resident Evil Village im Test: Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser,  9.05.2021 (Update: 25.05.2021)