Notebookcheck
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Back 4 Blood im Test: Notebook und Desktop Benchmarks

Koop-Kampf gegen Zombie-Horden. Back 4 Blood erinnert sehr stark an das alte Left 4 Dead. Kein Wunder, stammt der Shooter doch vom gleichen Entwickler-Studio. Wie haben die Grafikanforderungen des Action-Titels mit mehreren Notebook- und Desktop-GPUs überprüft.
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook- und Smartphone-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Back 4 Blood
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Technik

Freunde der gepflegten Dauerballerei sollten bei Back 4 Blood auf ihre Kosten kommen. Der Zombie-Shooter der Turtle Rock Studios hetzt den Spielern zahllose Untote und Spezial-Monster auf den Hals bzw. vor die virtuelle Flinte.

Das Ganze geschieht mit einem soliden technischen Unterbau. Die verwendete Unreal Engine 4 zeichnet sich durch recht gute Texturen und erstklassige Effekte aus. Neben der Beleuchtung wissen auch die Partikeleffekte (z. B. bei den Waffen) und die Feuerdarstellung (Flammen, Explosionen etc.) zu überzeugen. Abgerundet wird das Paket von einem homogenen und gefälligen Grafikstil respektive Gesamtlook.

Back 4 Blood
Back 4 Blood
Back 4 Blood
Back 4 Blood

Spielerisch ist Back 4 Blood – wie eingangs erwähnt – sehr stark an die Left-4-Dead-Reihe angelehnt, wobei die Entwickler dem aktuellen Trend folgen und auf Customizing setzen. Da hätten wir unter anderem Waffenupgrades, ein Shopping-System und spezielle Skill-Karten. Left 4 Dead trifft Warzone sozusagen. Das Gunplay und das Movement sind unserer Meinung nach ebenfalls auf der Höhe der Zeit.

Back 4 Blood
Back 4 Blood
Back 4 Blood
Back 4 Blood

Kurzum: Wer eine spaßige und – je nach Schwierigkeitsgrad – durchaus fordernde Ballerorgie sucht, dürfte bei Back 4 Blood gut aufgehoben sein, zumal man im Multiplayer-Modus anstelle der menschlichen Spieler auch die Spezial-Monster verkörpern kann. Im Singlepayer-Modus, der leider trotzdem eine Online-Verbindung voraussetzt, muss man sich mit halbwegs intelligenten Bots begnügen, was für eine gewisse Zeit auch unterhält.

Back 4 Blood
Back 4 Blood
Back 4 Blood
Back 4 Blood
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Doch zurück zur Technik. Im Grafikmenü, das Sie weiter unten auf zwei der Screenshots sehen, finden sich über 20 Einstellungsmöglichkeiten. Angefangen mit Klassikern wie der Auflösung (im Borderless Fullscreen steht leider nur die native Auflösung des Monitors zur Verfügung; konventionelles Fullscreen existiert nicht), dem Sichtfeld und dem Motion Blur stehen auch einige moderne Features wie Upscaling (inklusive DLSS) und Chromatic Aberration bereit.

Als Kantenglättung unterstützt Back 4 Blood FXAA und TAA. Außerdem kann man bei Bedarf zwischen DirectX 11 und DirectX 12 wechseln. Auf Wunsch lassen sich darüber hinaus V-Sync und ein FPS Limit aktivieren.

Back 4 Blood
Back 4 Blood
Back 4 Blood
Back 4 Blood

Ebenso löblich ist die Anwesenheit von verschiedenen Presets. Die Voreinstellungen kümmern sich um die fünf ausklappbaren Qualitätsregler. Pluspunkte gibt es auch für die Tatsache, dass Setting-Änderungen (mit Ausnahme von DirectX) keinen Neustart erfordern und direkt übernommen werden. Es wäre lediglich schön, wenn die Entwickler noch kurze Texterläuterungen zu den einzelnen Grafikoptionen einfügen würden.

Die Spielgröße entpuppt sich mit rund 25 GB als moderat für heutige Verhältnisse. Die ingame-Ladezeiten fallen ordentlich aus. Einzig der Spielstart dauert etwas.

Back 4 Blood
Back 4 Blood

Benchmark

Um möglichst konstante Ergebnisse zu erhalten, nutzen wir für die Benchmarks keine Mission, sondern das Lobby-Lager "Fort Hope", das man zwischen den Einsätzen betritt. Nach unseren Erfahrungen deckt sich die Framerate der Benchmark-Sequenz recht gut mit den echten Missionen. Zwar kann es in Letzteren abhängig von der Zombie-Anzahl und der Effektmenge zu deutlichen Performance-Schwankungen bzw. Einbrüchen kommen, die durchschnittliche Framerate fällt allerdings ähnlich hoch aus (Mission 1 und 2 des ersten Aktes wurden jeweils 200 Sekunden auf einer RTX 3070 mit maximalen Details gegengecheckt).

Mithilfe des Tools CapFrameX zeichnen wir einen knapp 30-sekündigen Sprint durch das Lager auf, welches diverse Objekte, Figuren und Feuerelemente beinhaltet. Da es sich um einen flotten Ego-Shooter handelt, sollte das eigene System im Schnitt mindestens 40 oder – um besser für besonders rechenintensive und bildgewaltige Situationen gewappnet zu sein – mehr als 60 FPS erreichen.

Resultate

Für die Benchmarks verwenden wir hauptsächlich Leihgeräte unserer Partner von XMG (Schenker Technologies) und MSI.

FHD (1.920 x 1.080)

Im Gegensatz zu anderen aktuellen Games benötigt Back 4 Blood nicht unbedingt einen waschechten Gaming-Rechner. Einsteiger-GPUs auf dem Level der GeForce MX450 packen zumindest 1.920 x 1.080 Pixel und das Preset Low. Mit Abstrichen wäre auch das Preset Medium möglich. Midrange-Grafikkarten wie die GeForce GTX 1650 (Ti) kommen in Full-HD derweil locker mit den Presets High und Epic zurecht.

Back 4 Blood
    1920x1080 Low Preset (DX12)     1920x1080 Medium Preset (DX12) AA:FX     1920x1080 High Preset (DX12) AA:T     1920x1080 Epic Preset (DX12) AA:T
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
378 (26.3min, 184P0.1, 235P1) fps ∼50%
281 (44.4min, 139P0.1, 180P1) fps ∼44%
235 (38.8min, 121P0.1, 148P1) fps ∼40%
220 (43.6min, 105P0.1, 141P1) fps ∼41%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
377 (30.5min, 185P0.1, 239P1) fps ∼50%
273 (40min, 150P0.1, 194P1) fps ∼43%
227 (31.9min, 137P0.1, 162P1) fps ∼39%
209 (25.9min, 118P0.1, 146P1) fps ∼38%
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
332 (75.7min, 152P0.1, 189P1) fps ∼44%
300 (70.7min, 139P0.1, 173P1) fps ∼47%
274 (67.3min, 113P0.1, 144P1) fps ∼47%
272 (75.9min, 122P0.1, 150P1) fps ∼50%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
321 (56min, 155P0.1, 187P1) fps ∼43%
295 (120min, 145P0.1, 176P1) fps ∼47%
260 (30.6min, 128P0.1, 155P1) fps ∼44%
248 (62.8min, 128P0.1, 155P1) fps ∼46%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
317 (136min, 155P0.1, 190P1) fps ∼42%
290 (116min, 129P0.1, 168P1) fps ∼46%
273 (97.6min, 120P0.1, 154P1) fps ∼47%
270 (77.4min, 119P0.1, 149P1) fps ∼50%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
288 (23.2min, 93P0.1, 176P1) fps ∼38%
212 (18.5min, 65.8P0.1, 143P1) fps ∼33%
181 (51.7min, 67.1P0.1, 124P1) fps ∼31%
163 (57.4min, 84.7P0.1, 113P1) fps ∼30%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
205 (22.6min, 106P0.1, 134P1) fps ∼27%
152 (55.7min, 87.1P0.1, 96.8P1) fps ∼24%
123 (26.3min, 48.7P0.1, 78P1) fps ∼21%
114 (59.4min, 61.4P0.1, 70.2P1) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
197 (24.8min, 96.1P0.1, 124P1) fps ∼26%
146 (57.2min, 75.2P0.1, 97.6P1) fps ∼23%
126 (57.9min, 70.9P0.1, 83.4P1) fps ∼21%
115 (63.4min, 64.9P0.1, 73.4P1) fps ∼21%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
184 (44.8min, 105P0.1, 118P1) fps ∼24%
137 (32.2min, 69.2P0.1, 78.3P1) fps ∼22%
117 (6.13min, 55.3P0.1, 65.8P1) fps ∼20%
110 (52.7min, 55.6P0.1, 59.4P1) fps ∼20%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
157 (26.9min, 89.7P0.1, 100P1) fps ∼21%
106 (51.3min, 57.1P0.1, 63.7P1) fps ∼17%
91.5 (47.3min, 48.1P0.1, 54.2P1) fps ∼16%
83.8 (45.5min, 45.8P0.1, 49.7P1) fps ∼15%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
147 (22.1min, 84.5P0.1, 92.3P1) fps ∼19%
96 (31.8min, 51P0.1, 57.2P1) fps ∼15%
82.3 (41.8min, 44.8P0.1, 49.4P1) fps ∼14%
75 (38.7min, 40.3P0.1, 43.8P1) fps ∼14%
NVIDIA GeForce MX450, i7-11370H
Xiaomi RedmiBook Pro 15
77 (22.8min, 27.1P0.1, 41.8P1) fps ∼10%
46.3 (13.5min, 18.1P0.1, 22.7P1) fps ∼7%
35.3 (11.8min, 12.1P0.1, 14.9P1) fps ∼6%
33 (13.4min, 14.1P0.1, 15.2P1) fps ∼6%

QHD (2.560 x 1.440)

Letztgenannte Midrange-GPUs stemmen sogar theoretisch eine Mischung aus 2.560 x 1.440 Pixeln und maximalen Details, wobei wir für ein rundum flüssiges Spielerlebnis ein Modell aus der oberen Mittelklasse empfehlen würden (z. B. die GeForce GTX 1660 Ti oder die Radeon RX 5600M).

Back 4 Blood
    2560x1440 Epic Preset (DX12) AA:T
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
241 (76.5min, 101P0.1, 139P1) fps ∼50%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
223 (67.7min, 98P0.1, 132P1) fps ∼46%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
179 (59.9min, 90.4P0.1, 117P1) fps ∼37%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
146 (25.2min, 53P0.1, 101P1) fps ∼30%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
140 (39.1min, 56.1P0.1, 89.9P1) fps ∼29%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
111 (19.8min, 31.8P0.1, 69.4P1) fps ∼23%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
75 (26.3min, 27.7P0.1, 42.7P1) fps ∼16%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
74.3 (25.1min, 26.4P0.1, 34.4P1) fps ∼15%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
71.4 (30.5min, 31.3P0.1, 35.5P1) fps ∼15%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
52.7 (22.8min, 25.9P0.1, 28.1P1) fps ∼11%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
49.1 (23.9min, 24.2P0.1, 26.2P1) fps ∼10%

UHD (3.840 x 2.160)

3.840 x 2.160 Pixel in Kombination mit dem Epic-Preset sollte man hingegen erst auf einen High-End-Vertreter loslassen (GeForce RTX 3060 aufwärts). Der VRAM-Bedarf des Titels scheint sich generell in Grenzen zu halten. 6 GB reichen für alle gängigen Auflösungen und Qualitätsstufen.

Back 4 Blood
    3840x2160 Epic Preset (DX12) AA:T
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
151 (53.3min, 67.3P0.1, 103P1) fps ∼34%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
131 (48.9min, 55.3P0.1, 87.5P1) fps ∼30%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
96.4 (44.5min, 50.9P0.1, 61.7P1) fps ∼22%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
76.6 (15.4min, 21.6P0.1, 45.9P1) fps ∼17%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
71.7 (31.9min, 34.3P0.1, 40.6P1) fps ∼16%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
57.2 (14min, 16.4P0.1, 30.9P1) fps ∼13%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
37.4 (19.3min, 19.5P0.1, 20.1P1) fps ∼8%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
37.3 (14.4min, 18.1P0.1, 19.3P1) fps ∼8%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
36.3 (14.9min, 15.2P0.1, 16.4P1) fps ∼8%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
26.1 (12.4min, 12.5P0.1, 13P1) fps ∼6%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
23.3 (11.3min, 11.5P0.1, 12.3P1) fps ∼5%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< PrevNext >Back 4 Blood
 Back 4 Blood (2021)
low
1280x720
Low Preset (DX12)
med.
1920x1080
Medium Preset (DX12)
FXAA
high
1920x1080
High Preset (DX12)
TAA
ultra
1920x1080
Epic Preset (DX12)
TAA
QHD
2560x1440
Epic Preset (DX12)
TAA
4K
3840x2160
Epic Preset (DX12)
TAA
NVIDIA GeForce RTX 3090
300
274
272
241
151
NVIDIA GeForce RTX 3080
290
273
270
223
131
AMD Radeon RX 6700 XT
262
227
207
145
72
NVIDIA GeForce RTX 3070
295
260
248
179
96.4
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU
281
235
220
146
76.6
AMD Radeon RX 6600 XT
228
188
168
110
56.3
AMD Radeon RX 6800M
170
151
152
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU
246.5n2
216n2
201n2
140
71.7
NVIDIA GeForce RTX 3060
214
191
178
115
57.4
AMD Radeon RX 6700M
195
163
149
NVIDIA GeForce RTX 2070 Super (Desktop)
237
213
193
129
66.3
AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
218
185
170
114
59.5
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU
293
201n2
170n3
153n3
107.5n2
55.25n2
NVIDIA GeForce RTX 2060 Super (Desktop)
190
173
156
103
52.9
AMD Radeon RX 6600
197
166
145
90.4
46
AMD Radeon RX 5700 (Desktop)
183
157
146
96.9
49.1
AMD Radeon RX 5600 XT (Desktop)
172
150
138
91.9
48
NVIDIA GeForce GTX 1660 Super (Desktop)
154
140
126
80.3
39
AMD Radeon RX 5500 XT (Desktop)
121
103
93.6
62.2
30.8
PosModell< PrevNext >Back 4 Blood
lowmed.highultraQHD4K
AMD Radeon RX 5600M
137
117
110
71.4
36.3
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
146
126
115
74.3
37.4
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
152
123
114
75
37.3
NVIDIA GeForce GTX 1660 (Desktop)
140
124
113
71.2
34.6
NVIDIA GeForce GTX 1650 Super (Desktop)
128
113
102
63.7
30
NVIDIA GeForce RTX 3050 Laptop GPU
247
138
112
103
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile
106
91.5
83.8
52.7
26.1
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
96
82.3
75
49.1
23.3
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Desktop)
96.5
84.9
77.8
48.4
23.2
NVIDIA GeForce MX450
46.3
35.3
33
NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
73.4
29.9
24.6
23.1
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 5000)
25.8
23.5
18.6
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 4000)
111
39.8
32.6
27.6
15.5
7.53
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
51.2
17.9
14.9
13.6
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 2000/3000)
49.5
10.2
Intel UHD Graphics Xe 16EUs (Tiger Lake-H)
19
9.27
AMD Radeon RX Vega 3
32.1
10.6
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
XMG Neo 15 Nvidia GeForce RTX 3080 @165 W TGP (16 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Neo 17 Nvidia GeForce RTX 3070 @140 W TGP (8 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Core 15 Nvidia GeForce RTX 3060 @130 W TGP (6 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Focus 17 Nvidia GeForce RTX 3050 Ti @75 W TGP (4 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 Ti (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL75 Nvidia GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Xiaomi RedmiBook Pro 15 Nvidia GeForce MX450 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-11370H 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Dell G5 15 SE AMD Radeon RX 5600M (6 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 4800H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Prestige 14 Evo Intel Iris Xe (96 CUs) Intel Core i7-1185G7 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 3090 (24 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3080 (10 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3070 (8 GB GDDR6)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce RTX 3090 FE (24 GB GDDR6X)
Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
KFA2 GeForce GTX 1650 Super (4 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 6700 XT (12 GB DDR6)
AMD Radeon RX 6600 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (6 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5500 XT (8 GB GDDR6)
AMD Ryzen 9 5900X 2 x 32 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H, Acer Predator XB321HK ForceWare 496.13 Adrenalin 21.10.2
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming Laptops - 666 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2009
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen, entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Back 4 Blood im Test: Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 17.10.2021 (Update: 21.10.2021)