Benchmarkcheck: F1 2013

Florian Glaser , 05.10.2013

Top-Speed. Codemasters schickt Motorsportfans wieder in den Formel-1-Zirkus. Highlight der 2013er-Ausgabe ist der frisch hinzugekommene „Klassik-Modus“. Ob auch an der Grafik und den Hardware-Anforderungen geschraubt wurde, klärt unser Test.

F1 2013

Technik

Was haben F1 2013 und das kürzlich erschienene Fifa 14 gemeinsam? Antwort: Technisch hat sich im Vergleich zu den Vorjahresversionen nur wenig getan. Zwar punktet die von Codemasters entwickelte EGO Engine weiterhin mit schicken Formel-1-Boliden respektive Fahrern, die einen hohen Detailgrad und nette Spiegelungen aufweisen, schwächelt aber erneut bei den Streckenumgebungen.

Trotz der Publikumsmassen, welche sich auf den Tribünen drängen, wirken die Formel-1-Kurse recht trist. Das liegt zum einen daran, dass es kaum animierte Objekte gibt. Zum anderen sind die Texturen nicht mehr ganz auf der Höhe der Zeit. Andere Spielekracher wie Hitman: Absolution oder Metro: Last Light zeigen, was theoretisch möglich ist. Für einen Titel aus dem Renngenre sieht F1 2013 aber immer noch gut aus.

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings

Positiv möchten wir insbesondere die Grafikeinstellungen hervorheben. Neben fünf wohl dosierten Presets warten im Optionsmenü (»My F1«, »Settings«, »Graphics«) zahlreiche Detailregler, die eine individuelle Anpassung erlauben. Der Gamma-Wert, die Auflösung, das Seitenverhältnis und die Bildwiederholfrequenz lassen sich ebenfalls ändern.

Wer kein Problem mit einer 60-fps-Begrenzung hat, sollte unbedingt die vertikale Synchronisation aktivieren (verhindert Zeilenverschiebungen). Als Kantenglättungsmodi bietet F1 2013 MSAA und EQAA an. Top: Alle Anpassungen werden ohne Neustart übernommen.

Wie unsere Screenshots offenbaren, sollte man die niedrigste Voreinstellung unbedingt meiden. Das fehlende Publikum und die mageren Schatten schmälern die Atmosphäre deutlich. Ab der mittleren Stufe sieht der Titel bereits ordentlich aus, wobei deaktiviertes Antialiasing zu unschönen Kanten führt. Die Verbesserungen der hohen und ultrahohen Stufe sind oft erst auf den zweiten Blick erkennbar.

Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings
Low Settings
Low Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Ultra Settings
Ultra Settings

Benchmark

Unsere Geschwindigkeitsmessungen basieren auf dem integrierten Benchmark, der sich im unteren Bereich des Grafikmenüs verbirgt. Da die Teststrecke identisch geblieben ist, kann man die Leistung sehr gut mit dem Vorgänger vergleichen.

Das Spiel simuliert ein knapp zweiminütiges Rennen, in dem sich über 20 Edelkarossen ihre Abgase um die Ohren pusten. Neben der minimalen und durchschnittlichen Bildwiederholrate präsentiert der Benchmark am Ende die gesamten Frames. Etwas schade finden wir hingegen, dass F1 2013 nicht in der Lage ist, weniger als 12 fps zu messen (GRID 2 hat ein ähnliches Problem).

Resultate

Überraschung: Je nach Hardware und Treiberversion läuft der Titel flotter als die 2012er-Ausgabe. Während Intels HD Graphics 3000 selbst mit minimalen Einstellungen zu kämpfen hat (34 fps @ 1.024 x 768, Ultra Low), kommen die neueren Varianten HD Graphics 4000 und 4600 auch mit mittleren Details und 1.366 x 768 Bildpunkten zurecht (über 40 bzw. 50 fps).

Für hohe Details und zweifache Kantenglättung empfiehlt sich ein Modell aus der unteren Mittelklasse (z. B. die GeForce GT 630M). Maximale Details, 4x MSAA und 1.920 x 1.080 Bildpunkte werden schon von einer GeForce GTX 660M ordentlich bewältigt.

Wie wir in letzter Zeit immer häufiger beobachten, steigt der CPU-Einfluss bei moderaten Grafikeinstellungen drastisch. An der Radeon HD 7770 (eigentlich langsamer als die GTX  780M) und der HD 7660G (gewöhnlich zwischen HD 4600 und GT 630M) kann man das Phänomen besonders gut sehen.

Falls Sie die Resultate der HD 7970M und HD 8970M vermissen: Wie beim Release von F1 2012 kommt es auf manchen AMD Notebooks zu Problemen. So wurde die .exe-Datei laut Taskmanager zwar gestartet, das Spiel öffnete sich aber trotzdem nicht. Wir gehen davon aus, dass spätere Treiber diesen Fehler beheben.

F1 2013
    1024x768 Ultra Low Preset     1366x768 Medium Preset     1366x768 High Preset AA:2x MS     1920x1080 Ultra Preset AA:4x MS
Schenker Xesia M501
HD Graphics 3000, 2630QM
34 fps ∼18%
24 fps ∼17%
17 fps ∼13%
12 fps ∼11%
Schenker XMG P502
HD Graphics 4000, 3610QM
85 fps ∼45%
46 fps ∼33%
33 fps ∼25%
12 fps ∼11%
Schenker W503
HD Graphics 4600, 4700MQ
90 fps ∼48%
52 fps ∼37%
36 fps ∼28%
14 fps ∼12%
AMD Pumori Platform A10-4600M
Radeon HD 7660G, A10-4600M, Samsung SSD 830 Series MZ-7PC0128D/EU
54 (min: 41) fps ∼29%
37 (min: 28) fps ∼27%
35 (min: 28) fps ∼27%
16 (min: 12) fps ∼14%
Schenker Xesia M501
GeForce GT 630M, 2630QM
102 fps ∼54%
62 fps ∼45%
46 fps ∼35%
17 fps ∼15%
Schenker S413
Iris Pro Graphics 5200, 4750HQ, Intel SSD 525 Series SSDMCEAC180B3
105 (min: 84) fps ∼56%
65 (min: 45) fps ∼47%
55 (min: 41) fps ∼42%
25 (min: 21) fps ∼22%
Acer Aspire M3-581TG
GeForce GT 640M, 2637M, Lite-On LMT-256M3M
65 (min: 56) fps ∼35%
61 (min: 47) fps ∼44%
62 (min: 45) fps ∼48%
31 (min: 24) fps ∼27%
Schenker M503
GeForce GT 750M, 4702MQ
131 fps ∼70%
100 fps ∼72%
88 fps ∼68%
39 fps ∼35%
Schenker XMG P502
GeForce GTX 660M, 3610QM
154 fps ∼82%
112 fps ∼81%
102 fps ∼78%
41 fps ∼36%
Desktop-PC
Radeon HD 7770, 3770K
172 fps ∼91%
132 fps ∼95%
118 fps ∼91%
52 fps ∼46%
Schenker XMG P502
GeForce GTX 670MX, 3610QM
154 fps ∼82%
120 fps ∼86%
111 fps ∼85%
61 fps ∼54%
Schenker W503
GeForce GTX 765M, 4700MQ
171 fps ∼91%
125 fps ∼90%
123 fps ∼95%
67 fps ∼59%
Schenker XMG P502
GeForce GTX 675MX, 3610QM
155 fps ∼82%
120 fps ∼86%
114 fps ∼88%
73 fps ∼65%
Schenker W503
GeForce GTX 770M, 4700MQ
170 fps ∼90%
128 fps ∼92%
120 fps ∼92%
86 fps ∼76%
Schenker XMG P502
GeForce GTX 680M, 3610QM
157 fps ∼84%
121 fps ∼87%
115 fps ∼88%
91 fps ∼81%
Schenker W503
GeForce GTX 780M, 4700MQ
169 fps ∼90%
125 fps ∼90%
117 fps ∼90%
95 fps ∼84%
Desktop GTX 680, Intel Core i7-2600K
GeForce GTX 680, 2600K, Samsung SSD 840 Pro 256GB MZ7PD256HAFV-0Z000
165 (min: 135) fps ∼88%
133 (min: 104) fps ∼96%
122 (min: 96) fps ∼94%
105 (min: 81) fps ∼93%
Desktop, Radeon HD 7970, Core i7-3770K
Radeon HD 7970, 3770K
137 fps ∼99%
130 fps ∼100%
108 fps ∼96%
Desktop-PC
GeForce GTX 660 Ti, 3770K
188 fps ∼100%
139 fps ∼100%
130 fps ∼100%
110 fps ∼97%
Nvidia GeForce GTX 680 mit verschieden starken Prozessoren
Nvidia GeForce GTX 680 mit verschieden starken Prozessoren

Fazit

Klassik-Modus hin oder her: Wie ein brandneues Formel-1-Spiel fühlt sich F1 2013 nicht unbedingt an. Der Entwickler scheint nur das nötige Maß an Aufwand betrieben zu haben, um die frische Nummer zu rechtfertigen. Gerade als Technikfreak ärgert man sich über die stagnierende Grafikqualität. Mit Blick auf die Next-Gen-Konsolen gibt es eigentlich keinen Grund, die Engine bis zum nächsten Jahr nicht massiv zu überarbeiten.

F1 2013
F1 2013
F1 2013
F1 2013
F1 2013
F1 2013

Testsysteme

Unsere vier wichtigsten Testgeräte stammen von Schenker Technologies (mysn.de):

  • W503 (Core i7-4700MQ, 8 GB DDR3, GeForce GTX 765M, GTX 770M, GTX 780M, Radeon HD 8970M & HD Graphics 4600)
  • M503 (Core i7-4702MQ, 8 GB DDR3, GeForce GT 750M)
  • XMG P502 (Core i7-3610QM, 8 GB DDR3, GeForce GTX 660M, GTX 670MX, GTX 675MX, GTX 680M, Radeon HD 7970M & HD Graphics 4000)
  • Xesia M501 (Core i7-2630QM, 8 GB DDR3, GeForce GT 630M & HD Graphics 3000)

Ein weiteres Dankeschön geht an Micron für die 480 GByte große Crucial M500, auf der Windows 7 Professional 64 Bit installiert ist. 

Verwendete GPU-Treiber: Nvidia 331.40 Beta, AMD 13.10 Beta 2, Intel 9.18.10.3257 bzw. 9.17.10.3223

von links nach rechts: Schenker Xesia M501, M503, XMG P502 & W503
von links nach rechts: Schenker Xesia M501, M503, XMG P502 & W503

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
Pos      Modell                                     F1 2013
 F1 2013 (2013)
low
1024x768
Ultra Low Preset
med.
1366x768
Medium Preset
high
1366x768
High Preset
2x MSAA
ultra
1920x1080
Ultra Preset
4x MSAA
 2NVIDIA GeForce GTX 880M SLI
117
117
114
95
 4AMD Radeon R9 M290X Crossfire
118
98
96
86
 8AMD Radeon R9 290X
1152
983
 10AMD Radeon R9 280X
133
129
124
112
 13NVIDIA GeForce GTX 680
163.52
125.52
1252
1092
 14AMD Radeon HD 7970
137
130
108
 18NVIDIA GeForce GTX 880M
118
115
1082
932
 19NVIDIA GeForce GTX 660 Ti
188
139
130
110
 21NVIDIA GeForce GTX 780M
169
125
117
95
 22NVIDIA Quadro K5100M
118
119
119
107
 25NVIDIA GeForce GTX 870M
118
111
1022
81.52
 31NVIDIA GeForce GTX 680M
157
121
115
91
 32NVIDIA GeForce GTX 765M SLI
119
115
111
96
 40NVIDIA GeForce GTX 770M
170
128
1152
842
 41NVIDIA GeForce GTX 860M
1183
1123
1075
835
 44NVIDIA GeForce GT 755M SLI
101
90
69
 49NVIDIA GeForce GTX 675MX
155
120
114
73
 51NVIDIA GeForce GTX 850M
1163
974
925
695
 56NVIDIA GeForce GTX 765M
171
125
1094
674
Pos      Modell                                     F1 2013
lowmed.highultra
 65AMD Radeon HD 7770
172
132
118
52
 74NVIDIA GeForce GTX 670MX
154
120
111
61
 76NVIDIA GeForce GTX 760M
119
111
1052
642
 93AMD Radeon R7 250
133
127
110
42
 94NVIDIA GeForce GT 755M
97
93
47
 96NVIDIA GeForce GTX 660M
154
112
102
41
 99*AMD Radeon R9 M265X
91
88
42
 107NVIDIA GeForce GT 750M
131
100
88
39
 109NVIDIA GeForce 840M
1052
85.52
77.52
36.52
 111NVIDIA GeForce GT 745M
105
94
38
 114AMD Radeon R7 in A10-7850K APU (Kaveri)
94
73
61
30
 115Intel Iris Pro Graphics 5200
105
65
55
25
 117*NVIDIA GeForce 830M
71
63
60
34
 118NVIDIA GeForce GT 740M
114
82.52
732
292
 122NVIDIA GeForce GT 735M
93
75
64
27
 124NVIDIA GeForce 825M
80
70
28
 135AMD Radeon HD 8550G + HD 8750M Dual Graphics
54
39
36
 136NVIDIA GeForce GT 730M
110
73.52
64.52
26.52
 140AMD Radeon HD 8750M
862
602
48.52
262
 147NVIDIA GeForce GT 640M
65
61
62
31
Pos      Modell                                     F1 2013
lowmed.highultra
 168AMD Radeon HD 8670D
104
53
58
25
 172AMD Radeon R6 (Kaveri)
35
25
23
13
 191AMD Radeon HD 8570D
94
54
35
20
 192AMD Radeon HD 8650G + HD 8670M Dual Graphics
56
40
38
 193AMD Radeon HD 8650G + HD 8570M Dual Graphics
28
19
18
14
 195AMD Radeon HD 8550G + HD 8670M Dual Graphics
55
40
36
 196AMD Radeon HD 8670M
46
28
25
 197AMD Radeon R6 M255DX
30
24
25
 216AMD Radeon HD 8650G
45.52
292
252
17
 221NVIDIA GeForce GT 630M
992
612
472
172
 222AMD Radeon HD 7560D
91
57
41
16
 226NVIDIA GeForce 820M
105
64
57
21
 228NVIDIA GeForce GT 720M
64
58
51
 230Intel Iris Graphics 5100
60
38
29
15
 242Intel HD Graphics 4600
503
313
253
132
 246NVIDIA GeForce 710M
89
61
51
 247AMD Radeon HD 7660G
48.52
34.52
31.52
16
 252Intel HD Graphics 5000
51
34
28
12
 268AMD Radeon HD 8550G
60
38
34
16
 280Intel HD Graphics 4400
36.58
228
187
124
Pos      Modell                                     F1 2013
lowmed.highultra
 316AMD Radeon HD 7480D
42
30
26
12
 317Intel HD Graphics 4000
485
30.54
25.54
123
 320AMD Radeon R5 (Beema)
35
26
22
 321*AMD Radeon R4 (Beema)
28
19
18
12
 322Intel HD Graphics 4200
31
21
16
12
 323AMD Radeon HD 6450 GDDR5
48
38
20
12
 330AMD Radeon HD 8450G
36
26
23
13
 334AMD Radeon HD 8400
37.52
262
182
12
 345AMD Radeon HD 8350G
33
22
20
12
 346AMD Radeon HD 8330
343
253
21.52
12
 368AMD Radeon HD 7420G
18
15
 371Intel HD Graphics (Haswell)
27
18
14
 391AMD Radeon HD 8280
27
20
19
 408Intel HD Graphics 3000
302
21.52
162
12
 428AMD Radeon HD 8210
122
12
12
 432Intel HD Graphics (Ivy Bridge)
20
14
 466*Intel HD Graphics (Sandy Bridge)
24
16
 470Intel HD Graphics (Bay Trail)
12
* Geringere Werte sind besser. / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
123unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Diesen Artikel kommentieren / Antworten:

> Notebook Test, Laptop Test und News > Eigene Testberichte > Sonstige Tests > Benchmarkcheck: F1 2013
Autor: Florian Glaser,  5.10.2013 (Update:  3.11.2013)