Notebookcheck

AMD Radeon R7 250

Die AMD Radeon R7 250 ist eine preiswerte Single-GPU-Grafikkarte für Desktop-PCs, die im Oktober 2013 vorgestellt wurde. Sie basiert auf der in 28 Nanometern gefertigten "Oland"-GPU, die über 384 Shadereinheiten sowie ein 128 Bit breites Speicherinterface (1 GB GDDR5, 74 GB/s bei 1.150 MHz bzw. 4.600 MHz effektiv) verfügt. Zum Teil werden auch deutlich langsamere DDR3-Versionen angeboten.

Architektur

Grundlage für den 90 mm² großen und 1,04 Milliarden Transistoren schweren Grafikchip der Radeon R7 250 ist die sogenannte GCN-Architektur. Der mit dem Namen Oland bezeichnete Chip wurde in der Vergangenheit bereits bei der Radeon HD 8570 und 8670 eingesetzt. Die Zahl der Hardwareeinheiten, darunter 384 ALUs/Shadereinheiten, 24 TMUs sowie 8 ROPs, entspricht ebenfalls exakt den beiden älteren Modellen. Modifiziert wurden lediglich die Taktraten, welche bei 1.050 MHz für den Kern (maximaler Boost-Takt) sowie 4.600 MHz Effektivtakt für den GDDR5-Speicher liegen. Die R7 250 unterstützt DirectX 12 (FL 11_1), aber kein Trueaudio.

Performance

Je nach Auflösung, AA-Einstellung und Spiel entspricht die Performance der Radeon R7 250 in etwa der GeForce GTX 650 von Nvidia. Damit liegt die Karte auf dem Niveau schneller Mittelklasse-Modelle des Notebook-Segmentes wie beispielsweise der GeForce GT 755M. Die meisten aktuellen Spiele (Stand 2013) können damit in mittleren bis hohen Einstellungen und 1.366 x 768 Pixeln flüssig dargestellt werden. Die ebenfalls erhältliche DDR3-Version ist drastisch langsamer.

Features

Die R7 250 unterstützt nicht nur bekannte Features wie Eyefinity, sondern auch einige Neuerungen wie den überarbeiteten Turbo-Modus. Letzterer kann die Kerntaktrate in Abhängigkeit von Leistungsaufnahme und Temperatur bis auf 1.050 MHz anheben – nach unten gibt es dagegen keine feste Grenze.

Leistungsaufnahme

Mittels dynamischer Taktanpassung sowie der mit der HD-7000-Serie eingeführten ZeroCore-Technik (diese ist allerdings nur bei ausgeschaltetem Display wirksam) kann die R7 250 im Leerlauf sehr effektiv Energie einsparen. Unter Last liegt die Leistungsaufnahme laut Hersteller bei etwa 65 Watt.

HerstellerAMD
CodenameOland XT
ArchitekturGCN
Pipelines384 - unified
Kerntakt1050 MHz
Speichertakt1800 - 4600 MHz
Speicherbandbreite128 Bit
SpeichertypDDR3/GDDR5
Max. Speichergröße2048 MB
Shared Memorynein
DirectXDirectX 12 (FL 11_1), Shader 5.0
Transistoren1040 Millionen
Herstellungsprozess28 nm
FeaturesMantle, App Acceleration, CrossFire, PowerTune, ZeroCore, HD3D
Erscheinungsdatum01.10.2013
InformationenPCI-E 3.0, HDMI mit 4K-Support
Herstellerseitehttp://www.amd.com/us/products/desktop/g...

Benchmarks

3DMark Vantage
P Result 1280x1024 +
P GPU no PhysX 1280x1024 +
3DMark 06 Standard 1280x1024 +
Unigine Heaven 2.1 - high, Tesselation (normal), DirectX11 1280x1024
38 fps (17%)
SPECviewperf 11
Siemens NX 1920x1080 +
Tcvis 1920x1080 +
SolidWorks 1920x1080 +
Pro/ENGINEER 1920x1080 +
Maya 1920x1080 +
Lightwave 1920x1080 +
Ensight 1920x1080 +
Catia 1920x1080 +
- Bereich der Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
- Durchschnittliche Benchmarkergebnisse für diese Grafikkarte
* Smaller numbers mean a higher performance

Spiele-Benchmarks

Die folgenden Benchmarks basieren auf unseren Spieletests mit Testnotebooks. Die Performance dieser Grafikkarte bei den gelisteten Spielen ist abhängig von der verwendeten CPU, Speicherausstattung, Treiber und auch Betriebssystem. Dadurch müssen die untenstehenden Werte nicht repräsentativ sein. Detaillierte Informationen über das verwendete System sehen Sie nach einem Klick auf den fps-Wert.

min. 1024x768
84  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
69.3  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
32.9  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
13.5  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
98.2  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
66.7  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
42.7  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
14.9  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
F1 2013

F1 2013

2013
min. 1024x768
133  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
127  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
110  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
42  fps    + Vergleich
» In Detailstufe max. mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
45.4  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
37.3  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
21.7  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
8.1  fps    + Vergleich
» In Detailstufe mittel mit allen getesteten Notebooks spielbar
GRID 2

GRID 2

2013
min. 1024x768
203.3  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
123.6  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
79  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
24.8  fps    + Vergleich
» In Detailstufe hoch mit allen getesteten Notebooks spielbar
min. 1024x768
79.3  fps    + Vergleich
mittel 1366x768
57.3  fps    + Vergleich
hoch 1366x768
30  fps    + Vergleich
max. 1920x1080
14.3  fps    + Vergleich