Notebookcheck Logo
, , , , , ,
zu verknüpfen.
, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,
 

Vampire: The Masquerade - Bloodhunt im Test: Notebook und Desktop Benchmarks

Battle Royale mit Vampirkräften. Bloodhunt lässt Spieler, die sich gern mit menschlichen Gegnern messen, in die Welt von Vampire: The Masquerade eintauchen. Wir haben uns den Hardware-Hunger des Multiplayer-Titels einmal näher angesehen.
Vampire Bloodhunt

Technik

Bloodhunt stammt vom bisher eher unbekannten Entwickler Sharkmob und basiert auf der erfolgreichen Unreal Engine. Für ein Free2Play-Game bietet der Titel eine erstaunlich gute Optik.

Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt

Neben den individuell anpassbaren Figuren wissen auch die düsteren Umgebungen der Stadt zu überzeugen. Sowohl in Innen- als auch in Außenräumen punktet Bloodhunt mit einer sehr schicken Beleuchtung, die auch vor Triple-A-Games nicht zurückschrecken muss. Die restlichen Effekte (Waffenpartikel, Spiegelungen etc.) bewegen sich ebenfalls auf der Höhe der Zeit. Zwar werden beim Spielstart manchmal die Shader optimiert, dieser Vorgang nimmt jedoch deutlich weniger Zeit in Anspruch als bei vielen anderen Games mit dieser Funktion.

Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt

Apropos Start: Normalerweise läuft Bloodhunt im DirectX-12-Modus. Bei Problemen und für ältere Rechner existiert allerdings noch ein DX11-Compatibility-Mode. Lob gibt es auch für die geringe Spielgröße: Rund 17 GB sind im Jahr 2022 erfreulich wenig.

Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt

Außerdem dürfen sich Spieler über umfangreiche Grafikeinstellungen freuen. Während im Reiter Basic Regler für den Bildmodus, die Auflösung, das Framerate-Limit, die Helligkeit und das Resolution Scale warten (optional V-Sync, Frame Rate Smoothing & FSR), tummeln sich im Advanced-Reiter knapp 20 Qualitäts- und Detailregler, die global per Preset geändert werden können. Etwas schade ist nur, dass es keine Erläuterungen zu den verschiedenen Optionen gibt und manche Setting-Anpassungen einen Neustart verlangen.

Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt
Vampire Bloodhunt

Benchmark

Da Benchmark-Sequenzen in Multiplayer-Matches schlecht reproduzierbar sind und kaum konstante Ergebnisse liefern, findet unsere Geschwindigkeitsmessung in der Lobby statt. Wie Sie im unteren Video sehen, laufen wir mit der Spielfigur für gut 30 Sekunden eine festgelegte Strecke entlang. Die Framerate wird dabei mit dem Tool CapFrameX aufgezeichnet. Weil es sich um einen flotten Multiplayer-Titel handelt, sollten trotz der Third-Person-Perspektive im Schnitt um die 60 FPS herausspringen.

Resultate

Für die Benchmarks kommen hauptsächlich Leihgeräte unserer Partner von XMG (Schenker Technologies) und MSI zum Einsatz.

FHD (1.920 x 1.080)

Angesichts der hübschen Optik verfügt Bloodhunt über sehr moderate System-Anforderungen. Mit Einsteiger-Grafikchips wie der Iris Xe Graphics kommt es zwar unabhängig von den Settings hin und wieder zu unschönen Zwischenrucklern, nichtsdestotrotz sind immerhin niedrige Details in Full-HD möglich. Midrange-Karten auf dem Level der GeForce GTX 1650 Ti packen beim Einsatz von 1.920 x 1.080 Pixeln hingegen auch hohe bis maximale Details.

Vampire Bloodhunt
    1920x1080 Low Preset     1920x1080 Medium Preset     1920x1080 High Preset     1920x1080 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-12900K
Desktop-PC
383 (95.9min, 221P0.1, 270P1) fps ∼56%
366 (184.4min, 214P0.1, 265P1) fps ∼54%
352 (57min, 187.9P0.1, 254P1) fps ∼54%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-12900K
Desktop-PC
353 (27.9min, 148.5P0.1, 242P1) fps ∼51%
345 (57.1min, 192.3P0.1, 246P1) fps ∼51%
329 (126.3min, 204P0.1, 239P1) fps ∼50%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-12900K
Desktop-PC
299 (96.4min, 188.8P0.1, 225P1) fps ∼44%
279 (150min, 186.9P0.1, 212P1) fps ∼41%
266 (51.6min, 172.8P0.1, 199.6P1) fps ∼41%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
253 (21.7min, 118.8P0.1, 173.9P1) fps ∼37%
238 (41.2min, 91P0.1, 158.8P1) fps ∼35%
224 (25.8min, 119.6P0.1, 155P1) fps ∼34%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
235 (62.1min, 77.2P0.1, 160P1) fps ∼34%
226 (46.4min, 115.9P0.1, 154.1P1) fps ∼33%
218 (86.5min, 123.8P0.1, 149.9P1) fps ∼33%
AMD Radeon RX 6800M, R9 5900HX
Asus ROG Strix G15
211 (14.7min, 95P0.1, 150P1) fps ∼31%
200 (11.5min, 80.4P0.1, 137.5P1) fps ∼29%
190.2 (13.2min, 79.7P0.1, 130.6P1) fps ∼29%
AMD Radeon RX 6800S, R9 6900HS
Asus ROG Zephyrus G14
204 (13.9min, 105.3P0.1, 153.7P1) fps ∼30%
191.4 (9.78min, 103.7P0.1, 142P1) fps ∼28%
182.7 (47.5min, 99.5P0.1, 137.4P1) fps ∼28%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
198.3 (24.4min, 104.9P0.1, 135.7P1) fps ∼29%
185.6 (34.9min, 99.9P0.1, 123.6P1) fps ∼27%
173 (50.2min, 95.2P0.1, 117.5P1) fps ∼26%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
241 (91.3min, 111.6P0.1, 156.2P1) fps ∼48%
137.7 (17.6min, 81.1P0.1, 97.9P1) fps ∼20%
126.2 (7.98min, 65.5P0.1, 84.7P1) fps ∼19%
122.8 (57.5min, 69P0.1, 86.9P1) fps ∼19%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
133.2 (61.3min, 87.8P0.1, 101.1P1) fps ∼19%
123.8 (80.9min, 83P0.1, 94.7P1) fps ∼18%
118.8 (49.6min, 74.3P0.1, 90.7P1) fps ∼18%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
171.6 (5.1min, 77.4P0.1, 122.4P1) fps ∼34%
95 (20.8min, 58.6P0.1, 69.9P1) fps ∼14%
88.9 (53.1min, 57.2P0.1, 64.5P1) fps ∼13%
85.5 (34.6min, 55.4P0.1, 62.2P1) fps ∼13%
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, i7-1185G7
MSI Prestige 14
72.8 (3.94min, 6.21P0.1, 55.6P1) fps ∼14%
39.9 (8.58min, 10.3P0.1, 29.1P1) fps ∼6%
36.5 (10.6min, 10.7P0.1, 25.7P1) fps ∼5%

QHD (2.560 x 1.440)

Für QHD-Displays sollte es ein Grafikbeschleuniger aus der oberen Mittelklasse sein. Eine GeForce GTX 1660 Ti knackt bei 2.560 x 1.440 Pixeln und dem Preset Ultra zum Beispiel die 60-FPS-Marke.

Vampire Bloodhunt
    2560x1440 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-12900K
Desktop-PC
261 (49.3min, 180.6P0.1, 203P1) fps ∼44%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-12900K
Desktop-PC
237 (60.4min, 157.9P0.1, 185.7P1) fps ∼40%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-12900K
Desktop-PC
181.3 (56.7min, 124.3P0.1, 138.7P1) fps ∼30%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
150 (51.1min, 82.3P0.1, 113P1) fps ∼25%
AMD Radeon RX 6800M, R9 5900HX
Asus ROG Strix G15
144 (16.3min, 77.3P0.1, 110.2P1) fps ∼24%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
142.8 (12.9min, 76P0.1, 107.8P1) fps ∼24%
AMD Radeon RX 6800S, R9 6900HS
Asus ROG Zephyrus G14
114.5 (48.5min, 82P0.1, 90.5P1) fps ∼19%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
112.2 (53.4min, 70.2P0.1, 84.3P1) fps ∼19%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
74 (19.8min, 44.3P0.1, 55.4P1) fps ∼12%

UHD (3.840 x 2.160)

High-End-Grafikkarten sind erst im 4K-Bereich wirklich nötig. Eine Mischung aus 3.840 x 2.160 Pixeln und maximalen Details läuft ab einer GeForce RTX 3070 bzw. Radeon RX 6800M flüssig.

Vampire Bloodhunt
    3840x2160 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-12900K
Desktop-PC
145.8 (70.4min, 97.6P0.1, 110.3P1) fps ∼45%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-12900K
Desktop-PC
127.3 (63min, 85.3P0.1, 96P1) fps ∼39%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-12900K
Desktop-PC
95.9 (42.1min, 61.4P0.1, 72.6P1) fps ∼30%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
78 (48.6min, 52P0.1, 58.8P1) fps ∼24%
AMD Radeon RX 6800M, R9 5900HX
Asus ROG Strix G15
73.4 (33.9min, 37.4P0.1, 57.4P1) fps ∼23%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
73.1 (52min, 53.4P0.1, 57P1) fps ∼23%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
55.9 (8.85min, 27P0.1, 41.4P1) fps ∼17%
AMD Radeon RX 6800S, R9 6900HS
Asus ROG Zephyrus G14
54.9 (8.93min, 19.2P0.1, 43P1) fps ∼17%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
35.6 (7.88min, 16.2P0.1, 28.8P1) fps ∼11%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits eingeschränkt werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< PrevNext >Vampire Bloodhunt
 Vampire Bloodhunt (2022)
low
1920x1080
Low Preset
med.
1920x1080
Medium Preset
high
1920x1080
High Preset
ultra
1920x1080
Ultra Preset
QHD
2560x1440
Ultra Preset
4K
3840x2160
Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090
383
366
352
261
145.8
NVIDIA GeForce RTX 3080
353
345
329
237
127.3
NVIDIA GeForce RTX 3070
299
279
266
181.3
95.9
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU
253
238
224
150
78
NVIDIA GeForce RTX 3070 Ti Laptop GPU
205
196
189.9
128.4
AMD Radeon RX 6800M
211
200
190.2
144
73.4
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU
235
226
218
142.8
73.1
AMD Radeon RX 6800S
204
191.4
182.7
114.5
54.9
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU
198.3
185.6
173
112.2
55.9
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
133.2
123.8
118.8
74
35.6
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
241
135.05n2
106.2n2
104.45n2
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile
171.6
95
88.9
85.5
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
72.8
39.9
36.5
AMD Radeon RX Vega 7
41
23.9
21.8
20.4
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000/5000)
17.6
16.4
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
XMG Neo 15 Nvidia GeForce RTX 3080 @165 W TGP (16 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
XMG Neo 17 Nvidia GeForce RTX 3070 @140 W TGP (8 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
XMG Core 15 Nvidia GeForce RTX 3060 @130 W TGP (6 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
XMG Focus 17 Nvidia GeForce RTX 3050 Ti @75 W TGP (4 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 Ti (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
Asus ROG Strix G15 AMD Radeon RX 6800M (12 GB GDDR6) AMD Ryzen 9 5900HX 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
Asus ROG Zephyrus G14 AMD Radeon RX 6800S (8 GB GDDR6) AMD Ryzen 9 6900HS 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
MSI Prestige 14 Evo Intel Iris Xe (96 CUs) Intel Core i7-1185G7 1 x 16 GB DDR4 Windows 11
Acer Swift 3 AMD Radeon Vega 7 AMD Ryzen 7 4700U 2 x 4 GB DDR4 Windows 11
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 3090 (24 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3080 (10 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3070 (8 GB GDDR6)
Intel Core i9-12900K 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
Desktop-PC II Nvidia GeForce RTX 3090 FE (24 GB GDDR6X)
Nvidia GeForce RTX 3060 (12 GB GDDR6X)
Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
KFA2 GeForce GTX 1650 Super (4 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 6700 XT (12 GB DDR6)
AMD Radeon RX 6600 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 6600 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (6 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5500 XT (8 GB GDDR6)
AMD Ryzen 9 5900X 2 x 32 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC III Nvidia GeForce RTX 2080 Super FE Intel Core i9-11900K 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H, Acer Predator XB321HK ForceWare 512.59 Adrenalin 22.4.2
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming Laptops - 688 Artikel auf Notebookcheck veröffentlicht seit 2009
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen, entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Vampire: The Masquerade - Bloodhunt im Test: Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 10.05.2022 (Update: 10.05.2022)