Notebookcheck

Star Wars Squadrons Notebook und Desktop Benchmarks

X-Wing vs. TIE Fighter. Knapp ein Jahr nach dem erstklassigen Jedi Fallen Order schickt EA das nächste Star Wars-Epos ins Rennen. Squadrons bietet actionreiche Weltraumkämpfe und entpuppt sich als überraschend anspruchslos, was die Hardware betrifft.
Florian Glaser 👁, Felicitas Krohn, 🇺🇸 🇷🇺
Jobs
Wir erweitern unser Test-Team und suchen Notebook-Enthusiasten für unsere Redaktion. Details
Star Wars Squadrons

Technik

Star Wars Squadrons basiert auf der Frostbite-3-Engine, welche in extrem vielen Titeln aus dem Hause EA verwendet wird (Need for Speed Heat, Fifa 20, Battlefield V, ...) und für ihre gute Qualität bei gleichzeitig moderaten Systemanforderungen bekannt ist.

Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons

Auch Squadrons punktet mit einer schicken Optik. Neben den Effekten (Laserstrahlen, Explosionen etc.) wissen unter anderem die Beleuchtung und die Texturschärfe zu überzeugen. Star Wars-Fans dürfen sich zudem über detaillierte Raumschiffe und liebevoll gestaltete Innenräume auf den Raumstationen freuen. Dank Originalmusik und stimmiger Atmosphäre/Umsetzung kommt generell jede Menge Star Wars-Flair auf. Der schnelle Einstieg und der leichte Zugang (Stichwort Steuerung) sorgen außerdem dafür, dass auch Neulinge gut in das Raumfahrt-Genre hineinfinden.

Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons

Bezüglich der Grafikoptionen muss sich Squadrons ebenfalls keine Kritik anhören. Das Videomenü enthält im unteren Bereich knapp 10 Detaileinstellungen, die sich auf Wunsch global per Graphics Quality ändern lassen. Dazu gesellen sich Regler für die Helligkeit, die Auflösungsskalierung und die Schärfe der Kantenglättung sowie Ein- bzw. Ausschalter für die vertikale Synchronisation, die Filmkörnung und das HDR. Die Auflösung, der Bildmodus und die Bildfrequenz können natürlich auch angepasst werden. Sehr schön: Settings-Änderungen übernimmt das Spiel ohne Neustart.

Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons

Frostbite-typisch wirken sich viele der Einstellungen jedoch kaum auf die Optik bzw. die Performance aus. So sieht Squadrons auch mit minimalen Details noch recht hübsch aus, wenn man die mageren Schatten ausklammert. Dadurch, dass die Engine seit mehreren Jahren vielfach zum Einsatz kommt, macht der Titel über weite Strecken einen sauber programmierten und sehr gut optimierten Eindruck, wie wir gleich auch anhand der Benchmarks erkennen werden.

Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons
Star Wars Squadrons

Technische Probleme gab es während unserer Tests kaum, wobei – unabhängig von der verbauten Hardware und den gewählten Settings – hin und wieder Zwischenruckler auftraten (vor allem kurz nach dem Laden von Levels bzw. Speicherständen) und das Spiel manchmal nicht korrekt starten wollte (die Anti-Cheat-Software meldete dann immer einen bestimmten Fehlercode). Die Ladezeiten variieren wie üblich je nach eingesetzter Festplatte. Mit einer SSD sind sie okay, bei einer HDD muss man teils deutlich mehr Sitzfleisch mitbringen.

Low Preset
Low Preset
Medium Preset
Medium Preset
High Preset
High Preset
Ultra Preset
Ultra Preset

Benchmark

Für unsere Geschwindigkeitsmessungen nutzen wir den Practice-Modus, welcher sich im Menü Multiplayer und Trainung verbirgt. Auf Seiten des Galactic Empires starten wir einen Flug und zeichnen die Performance für ca. 30 Sekunden mit dem Tool CapFrameX auf (vergleiche Video). Der Anspruch der Sequenz bewegt sich auf einem mittleren Niveau, das heißt, es existieren anspruchsvollere aber auch weniger rechenintensive Szenen.

Da es sich um einen Titel aus der Ego-Perspektive handelt, bei dem häufig schnelle Reaktionen und Kameraschwenks gefragt sind, sollten im Schnitt mindestens 40 oder besser gleich 60 FPS herausspringen.

Resultate

FHD (1.920 x 1.080)

Während die meisten Action-Games nach einer waschechten Gaming-GPU schreien, erweist sich Squadrons in Relation zur gebotenen Grafikqualität als sehr genügsam. 1.920 x 1.080 Pixel und mittlere Settings werden bereits von einem Low-End-Chip auf dem Level der GeForce MX330 bzw. MX350 ordentlich befeuert. Letzteres Modell reicht laut unseren Benchmarks auch für hohe Details. Wer Squadrons in Full-HD mit allen Reglern auf Anschlag genießen möchte, dürfte derweil ab einer GeForce GTX 1050 (Ti) glücklich werden, welche in der unteren Mittelklasse angesiedelt ist.

Star Wars Squadrons
    1920x1080 Ultra Preset     1920x1080 High Preset     1920x1080 Medium Preset
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop)
MSI GeForce RTX 2080 Ti, i9-9900K
326 (113min, 227P1) fps ∼63%
331 (80.5min, 224P1) fps ∼63%
354 (112min, 238P1) fps ∼57%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2080, i9-9900K
284 (152min, 223P1) fps ∼55%
308 (169min, 239P1) fps ∼58%
350 (181min, 251P1) fps ∼56%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2070, i9-9900K
242 (146min, 192P1) fps ∼47%
261 (131min, 207P1) fps ∼50%
304 (173min, 233P1) fps ∼49%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile
MSI GT76 Titan DT 9SG, i9-9900K
232 (148min, 187P1) fps ∼45%
249 (135min, 202P1) fps ∼47%
288 (19.6min, 232P1) fps ∼46%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
MSI GP65 Leopard 9SF, i7-9750H
214 (142min, 163P1) fps ∼42%
228 (46.6min, 147P1) fps ∼43%
234 (104min, 179P1) fps ∼38%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2060, i9-9900K
214 (145min, 170P1) fps ∼42%
227 (152min, 179P1) fps ∼43%
269 (140min, 211P1) fps ∼43%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile
Alienware 17 R4, i7-7820HK
193 (79.8min, 129P1) fps ∼38%
209 (94.1min, 159P1) fps ∼40%
212 (64.3min, 141P1) fps ∼34%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
MSI GE65 Raider 9SE, i7-9750H
181 (104min, 142P1) fps ∼35%
198 (69.1min, 155P1) fps ∼38%
235 (15.8min, 181P1) fps ∼38%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
MSI GP65 Leopard 9SD, i7-9750H
168 (106min, 134P1) fps ∼33%
185 (81.1min, 147P1) fps ∼35%
219 (68.1min, 164P1) fps ∼35%
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile
Asus G752VS, 6820HK
166 (78.9min, 112P1) fps ∼32%
166 (79.6min, 124P1) fps ∼31%
184 (88.4min, 122P1) fps ∼29%
AMD Radeon RX 5500M
MSI Alpha 15, R7 3750H
147 (82.3min, 112P1) fps ∼29%
163 (72.8min, 123P1) fps ∼31%
172 (28.9min, 80P1) fps ∼28%
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile
MSI GT62VR, 6820HK
112 (68.4min, 89.2P1) fps ∼22%
125 (89.7min, 101P1) fps ∼24%
152 (33.4min, 81.6P1) fps ∼24%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile
MSI GE72 7RE, i7-7700HQ
60.8 (31.5min, 50P1) fps ∼12%
85.3 (49.7min, 68.4P1) fps ∼16%
102 (58.6min, 80.6P1) fps ∼16%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile
MSI GL62M 7RD, i7-7700HQ
50.5 (27.8min, 41.8P1) fps ∼10%
68.5 (37min, 55.3P1) fps ∼13%
81 (42.5min, 64.8P1) fps ∼13%
NVIDIA GeForce MX350
MSI Prestige 14, i7-10710U
45.9 (37min) fps ∼9%
49.5 (41min) fps ∼9%
60.4 (51min) fps ∼10%
NVIDIA GeForce MX330
MSI Prestige 14, i7-10510U
21.8 (18.3min, 19P1) fps ∼4%
40.9 (30.9min, 33P1) fps ∼8%
48.6 (31.5min, 37.9P1) fps ∼8%
NVIDIA GeForce MX150
Honor Magicbook, i5-8250U
21.7 (16.7min, 18.8P1) fps ∼4%
37.7 (19.5min, 30.7P1) fps ∼7%
47.4 (22.9min, 36.1P1) fps ∼8%
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000)
Xiaomi RedmiBook 16 R5, R5 4500U
20.6 (12.5min, 15.9P1) fps ∼4%
23.6 (13.8min, 17.6P1) fps ∼4%
28.6 (3.48min, 21.8P1) fps ∼5%

QHD (2.560 x 1.440)

Eine Mischung aus 2.560 x 1.440 Pixeln und dem Preset Ultra wird ab dem oberen Midrange-Bereich flüssig auf den Bildschirm gezaubert (GeForce GTX 1650 aufwärts).

Star Wars Squadrons
    2560x1440 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080 Ti
246 (112min, 202P1) fps ∼42%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080
197 (114min, 158P1) fps ∼34%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9900K
MSI GT76 Titan DT 9SG
164 (24min, 139P1) fps ∼28%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2070
164 (103min, 137P1) fps ∼28%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SF
140 (99.2min, 116P1) fps ∼24%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i7-7820HK
Alienware 17 R4
137 (65.3min, 104P1) fps ∼23%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2060
137 (88.9min, 104P1) fps ∼23%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H
MSI GE65 Raider 9SE
117 (73.6min, 92.9P1) fps ∼20%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
107 (73.1min, 83.5P1) fps ∼18%
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, 6820HK
Asus G752VS
105 (65.8min, 81.7P1) fps ∼18%
AMD Radeon RX 5500M, R7 3750H
MSI Alpha 15
93.8 (62.6min, 75.1P1) fps ∼16%
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile, 6820HK
MSI GT62VR
71.3 (54.3min, 58.5P1) fps ∼12%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile, i7-7700HQ
MSI GE72 7RE
40 (26.6min, 32.1P1) fps ∼7%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile, i7-7700HQ
MSI GL62M 7RD
33.8 (21.1min, 27.8P1) fps ∼6%

UHD (3.840 x 2.160)

Selbst beim Einsatz von 3.840 x 2.160 Pixeln muss es nicht unbedingt ein High-End-Vertreter sein. Schon eine GeForce GTX 1660 Ti knackt im Ultra-Preset fast die 60-FPS-Marke.

Star Wars Squadrons
    3840x2160 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080 Ti
144 (101min, 114P1) fps ∼33%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080
115 (62.5min, 89.6P1) fps ∼27%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9900K
MSI GT76 Titan DT 9SG
101 (75.6min, 84.5P1) fps ∼23%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2070
93.8 (43.2min, 76.6P1) fps ∼22%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2060
78.2 (55min, 65.8P1) fps ∼18%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SF
78 (61.6min, 67.1P1) fps ∼18%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i7-7820HK
Alienware 17 R4
76.2 (59.6min, 63.2P1) fps ∼18%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H
MSI GE65 Raider 9SE
63.7 (45.7min, 55.3P1) fps ∼15%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
59.1 (48.1min, 51.4P1) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, 6820HK
Asus G752VS
58.9 (45.8min, 50.5P1) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile, 6820HK
MSI GT62VR
39.5 (32.2min, 34.4P1) fps ∼9%
AMD Radeon RX 5500M, R7 3750H
MSI Alpha 15
31.5 (21.1min, 28.4P1) fps ∼7%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile, i7-7700HQ
MSI GE72 7RE
17.9 (7.47min, 14.6P1) fps ∼4%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile, i7-7700HQ
MSI GL62M 7RD
14.5 (9.11min, 12P1) fps ∼3%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< prevnext >Star Wars Squadrons
 Star Wars Squadrons (2020)
low
1280x720
Low Preset
med.
1920x1080
Medium Preset
high
1920x1080
High Preset
ultra
1920x1080
Ultra Preset
QHD
2560x1440
Ultra Preset
4K
3840x2160
Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3080
586
433
379
358
266
169
NVIDIA Titan RTX
440
367
334
315
232
144
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super (Desktop)
448
351
307
286
201
119
NVIDIA GeForce RTX 3070
382
316
292
268
207
128
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop)
360
354
331
326
246
144
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
413
350
308
284
197
115
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super Mobile
263
243
175
105
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile
395
288
249
232
164
101
NVIDIA Titan X Pascal
420.5
311
260.5
243
165
93.4
NVIDIA GeForce RTX 2070 Super (Desktop)
442
321
278
262
178
103
AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
470.6
370.6
315.6
296.8
188.7
99.6
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
370
304
261
242
164
93.8
NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Mobile
263.1
224.6
211.5
202.4
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
265
234
228
214
140
78
NVIDIA GeForce RTX 2060 Super (Desktop)
377.5n2
281.5n2
241n2
228.5n2
149.5n2
84.9n2
AMD Radeon RX 5700 (Desktop)
477.1
339.9
291.3
266.4
171.4
88.8
AMD Radeon RX Vega 64
475.1
314.6
259.7
241.2
161.2
82.5
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile
234
212
209
193
137
76.2
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop)
373
269
227
214
137
78.2
PosModell< prevnext >Star Wars Squadrons
lowmed.highultraQHD4K
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
262.1n3
202.7n3
176.5n3
156.8n3
117
63.7
AMD Radeon RX 5600 XT (Desktop)
496.2n2
317.25n2
266.5n2
249.2n2
163n2
86.55n2
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile
225
184
166
166
105
58.9
NVIDIA GeForce GTX 1660 Super (Desktop)
400
220
193
176
116
64
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
237
219
172n2
162n2
107
59.1
NVIDIA GeForce GTX 1660 (Desktop)
389
203
172
157
103
57.8
AMD Radeon RX 590 (Desktop)
471.6
224.8
181
162.8
105.8
52.9
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile
210
152
125
112
71.3
39.5
AMD Radeon RX 5500M
196
172
163
147
93.8
31.5
AMD Radeon Pro 5500M
95.6
69.7
26.4
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
179.1
122.6
108.7
100
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Desktop)
312
146
123
114
72.9
39.6
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile
196
102
85.3
60.8
40
17.9
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile
181
81
68.5
50.5
33.8
14.5
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
105.9
52.3
42.8
38.8
NVIDIA GeForce MX350
142
60.4
49.5
45.9
NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
126.9
51.8
42.7
NVIDIA GeForce MX250
103.3
46
36.6
33.4
NVIDIA GeForce MX150
103
47.4
37.7
21.7
NVIDIA GeForce MX330
119
48.6
40.9
21.8
PosModell< prevnext >Star Wars Squadrons
lowmed.highultraQHD4K
AMD Radeon RX Vega 8 (Ryzen 2000/3000)
61.6
30.7
21.8
19.6
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000)
61.6
28.6
23.6
20.6
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 2080 Ti (11 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2080 (8 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2070 (8 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2060 (6 GB GDDR6)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce GTX 1080 Ti (11 GB GDDR5X)
Asus GeForce GTX 980 Ti (6 GB GDDR5)
XFX Radeon R9 Fury (4 GB HBM)
Sapphire Radeon R9 290X (4 GB GDDR5)
Sapphire Radeon R9 280X (3 GB GDDR5)
MSI Radeon R7 370 (2 GB GDDR5)
Intel Core i7-8086K, Aorus Z370 Ultra Gaming 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC III Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2080 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia Titan X (Pascal) (12 GB GDDR5X)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
Gainward GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
Zotac GeForce GT 1030 (2 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (8 GB GDDR6))
AMD Radeon RX Vega 64 (8 GB HBM2)
XFX AMD Radeon RX 590 (8 GB GDDR5)
AMD Ryzen 9 3900X 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT76 Nvidia GeForce RTX 2080 (8 GB GDDR6) Intel Core i9-9900K 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce RTX 2070 (8 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE65 Nvidia GeForce RTX 2060 (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Alienware 17 R4 Nvidia GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X) Intel Core i7-7820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus G752VS Nvidia GeForce GTX 1070 (8 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT62VR Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 1050 Ti (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL62 Nvidia GeForce GTX 1050 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Prestige 14 Nvidia GeForce MX350 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-10710U 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Prestige 14 Nvidia GeForce MX330 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-10510U 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Alpha 15 AMD Radeon RX5500M (4 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 3750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H ForceWare 456.55 Adrenalin 20.9.2
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Star Wars Squadrons Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser,  5.10.2020 (Update:  6.10.2020)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.