Notebookcheck Logo

Riders Republic im Test: Notebook und Desktop Benchmarks

Die große Freiheit. Ubisoft versucht sich mit Riders Republic an einem sehr offenen Fun-Sporttitel, der auf anpassbare Charaktere und hohe Spielerzahlen setzt. Wir haben uns die Hardware-Anforderungen des interessanten Games einmal genauer angesehen, vor allem den Grafikhunger.
Riders Republic

Technik

Das größte Highlight von Riders Republic ist sicherlich die riesige Welt, welche mit hunderten anderen Spielern befüllt ist. Dank der unterschiedlichen Klimazonen (Schnee, Wüste, Wald, …) bietet der Titel zudem eine gute Portion Abwechslung, sei es nun optisch oder spielerisch. Neben Skiern kann man – je nach Untergrund bzw. Mission – z. B. auch Fahrräder und raketenbetriebene Wingsuits steuern.

Riders Republic
Riders Republic

Da sich Publisher und Entwickler Ubisoft beim Thema Fahrzeugbedienung in der Vergangenheit nicht unbedingt mit Ruhm bekleckert hat (Stichwort Watch Dogs), waren wir im Vorfeld etwas skeptisch bezüglich der Steuerung, können allerdings zumindest halbwegs Entwarnung geben. Ja, so wirklich überzeugend fühlen sich die verschiedenen Sportgeräte bzw. Vehikel nicht an, nach einer gewissen Eingewöhnungszeit ist das Fahrmodell aber solide.

Riders Republic
Riders Republic

Deutlich zu kritisieren wäre hingegen die Bedienung der Menüs, welche nahezu komplett für Konsolen respektive Controller ausgelegt sind. Mit Maus und Tastatur bereiten die Menüs aus mehreren Gründen keine Freude.

Riders Republic
Riders Republic

Freuen dürfen sich PC-Fans derweil über die umfangreichen Grafikoptionen. Im Menüreiter „Graphics“ tummeln sich derart viele Einstellungsmöglichkeiten, dass eine ordentliche Menge Scrollarbeit anfällt. Während im oberen Bereich unter anderem Regler für die Auflösung, die Bildfrequenz, die Pixelskalierung und das Sichtfeld warten (inklusive V-Sync und optionalem FPS-Limit), gibt es im unteren Bereich diverse Qualitäts- und Detailregler, welche sich per Overall Quality praktischerweise in einem Rutsch ändern lassen und allesamt keinen Neustart erfordern.

Riders Republic
Riders Republic

Wie von Ubisoft gewohnt, existiert außerdem eine VRAM-Anzeige, wobei die Angaben hier mit Vorsicht zu genießen sind (im integrierten Benchmark können die Werte z. B. stark vom Optionsmenü abweichen).

Riders Republic
Riders Republic

In höheren Stufen würden wir die Grafik als ordentlich bis gut bezeichnen, was die Texturschärfe und Effekte etc. betrifft. Besonders schick sind dabei die enorme Weitsicht und nette Details wie Schneespuren oder Wetterwechsel. Umso erfreulicher, dass das Spiel mit rund 24 GB recht kompakt geraten ist.

Riders Republic
Riders Republic
Riders Republic
Riders Republic

Benchmark

Ubisoft wäre nicht Ubisoft, wenn das Spiel keinen eingebauten Benchmark hätte. Zwar muss man für letzteren ingame sein (ein reines Öffnen des Grafikmenüs nach dem Spielstart reicht nicht), die rund zweiminütige Kamerfahrt durch verschiedene Vegetationszonen entschädigt aber für diesen Fakt.

Wie sie anhand der Screenshots und des nachfolgenden Videos sehen können, wird schon während des Benchmarks ein FPS-Graph angezeigt. Im Anschluss an die Messung erscheint eine detaillierte Auswertung mit weiteren Infos, die sich als Ergebnisdatei exportieren lässt – vorbildlich.

Riders Republic
Riders Republic

Resultate

Für die Benchmarks verwenden wir hauptsächlich Leihgeräte unserer Partner von XMG (Schenker Technologies) und MSI.

FHD (1.920 x 1.080)

Um es gleich vorwegzunehmen: Die GPU-Voraussetzungen von Riders Republik fallen eher moderat aus. Bei geringeren Auflösungen und Settings kann es deshalb zu einer Limitierung durch den Prozessor kommen. Wer den Titel mit 1.920 x 1.080 Bildpunkten und ansprechender Optik spielen möchte, benötigt einen Grafikchip aus der Mittelklasse mit 4 oder 6 GB VRAM. Neben der Radeon RX 5600M liefert auch die GeForce GTX 1650 (Ti) bzw. GTX 1660 Ti in mittleren bis maximalen Details spielbare Werte.

Riders Republic
    1920x1080 Medium Preset     1920x1080 High Preset     1920x1080 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
164 (118min) fps ∼53%
156 (111min) fps ∼53%
151 (103min) fps ∼54%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
156 (125min) fps ∼50%
127 (107min) fps ∼43%
115 (95min) fps ∼41%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
152 (114min) fps ∼49%
144 (111min) fps ∼49%
140 (106min) fps ∼50%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
151 (129min) fps ∼49%
121 (83min) fps ∼41%
111 (92min) fps ∼40%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
139 (111min) fps ∼45%
124 (99min) fps ∼42%
118 (92min) fps ∼42%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
124 (87min) fps ∼40%
98 (81min) fps ∼34%
86 (70min) fps ∼31%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
85 (68min) fps ∼28%
67 (55min) fps ∼23%
59 (46min) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
69 (58min) fps ∼22%
55 (47min) fps ∼19%
50 (40min) fps ∼18%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
68 (50min) fps ∼22%
52 (43min) fps ∼18%
47 (37min) fps ∼17%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
60 (49min) fps ∼19%
46 (36min) fps ∼16%
39 (30min) fps ∼14%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
48 (39min) fps ∼16%
45 (35min) fps ∼15%
40 (32min) fps ∼14%

QHD (2.560 x 1.440)

Halbwegs anspruchsvoll wird es beim Einsatz von 2.560 x 1440 Pixeln. Hier empfiehlt sich für das Ultra-Preset mindestens eine GeForce RTX 3050 Ti oder besser gleich eine RTX 3060.

Riders Republic
    2560x1440 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
123 (104min) fps ∼54%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
119 (96min) fps ∼52%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
92 (76min) fps ∼40%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
84 (72min) fps ∼37%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
79 (68min) fps ∼34%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
60 (50min) fps ∼26%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
40 (32min) fps ∼17%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
35 (28min) fps ∼15%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
31 (25min) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
30 (25min) fps ∼13%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
25 (19min) fps ∼11%

UHD (3.840 x 2.160)

Im 4K-Berech, als mit 3.840 x 2.160 Pixeln, kommt man – sofern es maximale Details sein sollen – generell nicht um einen waschechten High-End-Vertreter ab der GeForce RTX 3070 herum.

Riders Republic
    3840x2160 Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 3090, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3090 Suprim X
79 (67min) fps ∼53%
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3080 Gaming X Trio
72 (61min) fps ∼48%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-9900K
MSI GeForce RTX 3070 Ventus 3X
54 (47min) fps ∼36%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
47 (41min) fps ∼32%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
43 (38min) fps ∼29%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
31 (26min) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
20 (18min) fps ∼13%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
20 (15min) fps ∼13%
AMD Radeon RX 5600M, R7 4800H
Dell G5 15 SE
18 (15min) fps ∼12%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Ti Mobile, i7-10750H
MSI GP75
12 (10min) fps ∼8%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-10750H
MSI GL75
8 (6min) fps ∼5%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< PrevNext >Riders Republic
 Riders Republic (2021)
low
1280x720
Low Preset
med.
1920x1080
Medium Preset
high
1920x1080
High Preset
ultra
1920x1080
Ultra Preset
QHD
2560x1440
Ultra Preset
4K
3840x2160
Ultra Preset
NVIDIA GeForce RTX 4090
318
309
292
279
229
149
NVIDIA GeForce RTX 4090 Laptop GPU
209
200
185
179
146
NVIDIA GeForce RTX 4080 Laptop GPU
172
169
168
133
76
NVIDIA GeForce RTX 4070 Laptop GPU
160
135
121
87
49
NVIDIA GeForce RTX 4060 Laptop GPU
177
145
122
112
AMD Radeon RX 7600S
91
87
83
68
35
NVIDIA GeForce RTX 4050 Laptop GPU
151n2
101.5n2
87n2
79.5n2
44
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
XMG Neo 15 Nvidia GeForce RTX 3080 @165 W TGP (16 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Neo 17 Nvidia GeForce RTX 3070 @140 W TGP (8 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Core 15 Nvidia GeForce RTX 3060 @130 W TGP (6 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
XMG Focus 17 Nvidia GeForce RTX 3050 Ti @75 W TGP (4 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 Ti (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL75 Nvidia GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR6) Intel Core i7-10750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Dell G5 15 SE AMD Radeon RX 5600M (6 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 4800H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Prestige 14 Evo Intel Iris Xe (96 CUs) Intel Core i7-1185G7 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 3090 (24 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3080 (10 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3070 (8 GB GDDR6)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce RTX 3090 FE (24 GB GDDR6X)
Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
KFA2 GeForce GTX 1650 Super (4 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 6700 XT (12 GB DDR6)
AMD Radeon RX 6600 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (6 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5500 XT (8 GB GDDR6)
AMD Ryzen 9 5900X 2 x 32 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H, Acer Predator XB321HK ForceWare 496.49 Adrenalin 21.10.3
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel, um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Riders Republic im Test: Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Sebastian Jentsch, 30.10.2021 (Update:  1.11.2021)