Notebookcheck

Red Dead Redemption 2 Notebook und Desktop Benchmarks

Florian Glaser 👁, Felicitas Krohn, 09.12.2019

Hübsch, aber leistungshungrig. Im Gegensatz zur Konsolenvariante kommt die PC-Version von Red Dead Redemption 2 bisher nicht besonders gut bei der Community an. So beklagen sich viele Spieler über Abstürze und andere Probleme. Lesen Sie in diesem Benchmark-Test, was unsere Erfahrungen mit der Technik sind.

Red Dead Redemption 2

Technik

Knapp ein Monat nach dem Release und diversen Patches wagen wir uns endlich an den PC-Port des hochgelobten Red Dead Redemption 2 von GTA-Entwickler Rockstar Games. Um es gleich vorwegzunehmen: Ja, der Titel hat im technischen Bereich einige Auffälligkeiten, als Vollkatastrophe erwies sich RDR 2 im Test jedoch nicht.

Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2

Bevor man das Spiel starten kann, wartet erst einmal ein riesiger Download. Mit einer Größe von rund 113 GB nimmt Red Dead Redemption 2 jede Menge Platz auf dem Massenspeicher weg. In der Vergangenheit sind uns nur wenige Titel begegnet, die ebenfalls über 100 GB verschlungen haben (z. B. Final Fantasy 15 & Call of Duty Modern Warfare). Dass mit dem Rockstar Games Launcher eine weitere Gaming-Plattform inklusive Registrierung notwendig ist, wird auch viele Gamer nerven. In unserem Fall ist das nach Steam, Origin, Uplay, Battlenet, Bethesda Games Launcher und Epic Games Launcher die inzwischen siebte Gaming-Software – komfortabel und übersichtlich geht anders.

Immerhin hatten wir bei der Nutzung des Rockstar Games Launchers keinen einzigen Absturz zu verzeichnen, wie man es sonst häufig hört. Auch das Spiel selbst stürzte bis auf wenige Ausnahmen (wenn der VRAM-Bedarf stark unterschritten wurde) nicht ab. Kleinere Grafikfehler, die hin und wieder auftreten, stören den Spielspaß kaum.

Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2

Apropos Spielspaß: Inhaltlich gibt es wenig an Red Dead Redemption 2 zu kritisieren. Das Western-Epos begeistert nicht nur durch sein überraschend umfangreiches Story-Telling mit tollen Charakteren und gelungenen Dialogen, sondern auch durch seine dichte Atmosphäre, was nicht zuletzt mit der Grafikqualität zusammenhängt. Okay, manche Texturen könnten hier und da noch einen Tick besser sein, ansonsten liefert RDR 2 optisch allerdings eine sehr gute Vorstellung ab.

Auf der positiven Seite wären einmal die erstklassigen Effekte zu nennen – seien es nun Explosionen, Flammen, Rauchschwaden oder Schneespuren. Die reichhaltige Vegetation, die üppige Weitsicht und die hochwertige Beleuchtung sorgen ebenfalls für Stimmung. Abgerundet wird das Paket von meist glaubwürdigen Animationen und einer detaillierten Physik.

Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2
Red Dead Redemption 2

PC-Nutzer dürfen sich außerdem über ein äußerst langes Grafikmenü freuen, das sage und schreibe 51 Einstellungsmöglichkeiten enthält und damit fast jedes Game in den Schatten stellt. Sehr schön auch, dass alle Änderungen ohne Neustart übernommen werden.

Zur Schnellauswahl hat Rockstar diverse Presets eingebaut. Weil sich diese von Hardware zu Hardware unterscheiden können, haben wir für unsere Benchmarks – analog zu GTA V – jedoch eigens erstellte Setting-Dateien benutzt. Im Dokumente-Ordner von Windows (C:\Users\xxx\Documents\Rockstar Games\Red Dead Redemption 2\Settings) steckt die sogenannte system.xml, welche alle entsprechenden Setting-Informationen beinhaltet.

Minimum Settings
Minimum Settings
Medium Settings
Medium Settings
High Settings
High Settings
Maximum Settings
Maximum Settings

Über diese Datei lassen sich auch gewisse Beschränkungen umgehen. Wenn es beispielsweise an VRAM mangelt, blockiert das Grafikmenü bestimmte Settings. Das ist umso ärgerlicher, da bei jeder Grafikkarte im Schnitt 1 GB weniger als eigentlich vorhanden angezeigt wird. Auf manchen Notebooks konnten wir die Auflösung auch unabhängig von der VRAM-Größe nicht ändern – dies scheint ein Bug zu sein (wir tippen aktuell auf Nvidias Optimus-Technik, also die Grafikumschaltung als Ursache).

Für 1.920 x 1.080 Pixel und maximale Details (ohne MSAA & FXAA) gibt RDR 2 jedenfalls knapp 4 GB VRAM-Verbrauch an. Beim Einsatz von 2.560 x 1.440 Pixeln sind es rund 4,4 GB, bei 3.840 x 2.160 Pixeln ca. 5,3 GB. Ergo: Nach Möglichkeit sollte die GPU 6 GB Videospeicher oder mehr bieten. Unsere Benchmarks wurden übrigens ohne Auflösungsskalierung (diese Option schlummert weiter unten im Grafikmenü) und deaktiviertem MSAA bzw. FXAA (TAA ist Standard) durchgeführt. Als API verwendeten wir Vulkan statt DirectX 12.

Benchmark

Lob kassieren die Entwickler für den integrierten Benchmark. Zwar fällt dieser mit gut 4,5 Minuten extrem lang aus, was einen happigen Zeitaufwand bei den Messungen bedeutet, durch die verschiedenen Szenen, Perspektiven, Tageszeiten und Wetterverhältnisse wird jedoch eine hohe Bandbreite an Spielsituationen abgedeckt.

Leider halten sich die ausgegebenen Messwerte in Grenzen. So wird während des Benchmarks zum Beispiel keine FPS-Zahl angezeigt. Nur am Ende gibt es eine kurze Auswertung mit den minimalen, maximalen und durchschnittlichen Bildern pro Sekunde. Die Minimum-FPS sollte man jedoch nicht ernst nehmen, da sie auch auf starken Geräten verdächtig niedrig sind (potenzieller Messfehler).

Resultate

FHD (1.920 x 1.080)

Um RDR 2 adäquat zocken zu können, muss eine GPU aus der (oberen) Mittelklasse respektive ein älterer High-End-Chip unter der Haube stecken. 1.920 x 1.080 Pixel und niedrige Details erfordern mindestens eine GeForce GTX 1050 (Ti). Eine Mischung aus Full-HD-Auflösung und mittleren Settings wünscht sich dagegen eine GeForce GTX 1650 oder GTX 1060. Für hohe Details würden wir eine GeForce GTX 1660 Ti bzw. GTX 1070 empfehlen, für maximale Settings eine GeForce RTX 2060 oder GTX 1080.

Red Dead Redemption 2
    1920x1080 Maximum Settings     1920x1080 High Settings     1920x1080 Medium Settings
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2080, 9900K
63.2 (min: 8) fps ∼46%
96.9 (min: 9) fps ∼54%
134 (min: 13) fps ∼69%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Laptop)
MSI GT76 Titan DT 9SG, 9900K
54.2 (min: 26) fps ∼39%
83 (min: 27) fps ∼47%
119 (min: 35) fps ∼61%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2070, 9900K
50.8 (min: 5) fps ∼37%
79.4 (min: 7) fps ∼45%
117 (min: 17) fps ∼60%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition, 7740X
50.7 (min: 6.87, 99% > 37) fps ∼37%
79 (min: 43.3, 99% > 66.7) fps ∼44%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2060, 9900K
43.6 (min: 6) fps ∼32%
68.5 (min: 6) fps ∼38%
102 (min: 14) fps ∼53%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
MSI GP65 Leopard 9SF, 9750H
42.6 (min: 17) fps ∼31%
67.4 (min: 20) fps ∼38%
99.2 (min: 20) fps ∼51%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
MSI GeForce GTX 1080, 9900K
41.1 (min: 10) fps ∼30%
64.3 (min: 48) fps ∼36%
96.4 (min: 18) fps ∼50%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
Alienware 17 R4, 7820HK
39.6 (min: 7) fps ∼29%
61.6 (min: 17) fps ∼35%
91 (min: 21) fps ∼47%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
MSI GE65 Raider 9SE, 9750H
35.3 (min: 14) fps ∼26%
56.2 (min: 22) fps ∼32%
83.6 (min: 24) fps ∼43%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
MSI GeForce GTX 1070, 9900K
33.8 (min: 10) fps ∼24%
53 (min: 11) fps ∼30%
79.8 (min: 35) fps ∼41%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
MSI GP65 Leopard 9SD, 9750H
32 (min: 17) fps ∼23%
52.1 (min: 18) fps ∼29%
78.6 (min: 27) fps ∼41%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
Asus G752VS, 6820HK
30.3 (min: 6) fps ∼22%
47.6 (min: 7) fps ∼27%
75.6 (min: 17) fps ∼39%
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
i7-7740X Asus X299 Prime, 7740X
25.3 (min: 11.2, 99% > 13.2) fps ∼18%
43 (min: 30.1, 99% > 33.3) fps ∼24%
69 (min: 16.8, 99% > 62.5) fps ∼36%
AMD Radeon RX 5500M
MSI Alpha 15 A3DDK, 3750H
23.8 (min: 7.44, 99% > 18.2) fps ∼17%
40.5 (min: 18.3, 99% > 32.3) fps ∼23%
63 (min: 23.6, 99% > 55.6) fps ∼32%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
NVIDIA GeForce GTX 1060, 9900K
22.7 (min: 14) fps ∼16%
36.4 (min: 27) fps ∼20%
55.7 (min: 39) fps ∼29%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
MSI GP75 Leopard 9SC, 9750H
21.2 (min: 12) fps ∼15%
32.1 (min: 15) fps ∼18%
45.8 (min: 23) fps ∼24%
AMD Radeon Pro 5500M
Apple MacBook Pro 16 2019 i9 5500M, 9880H
20.9 (min: 4) fps ∼15%
35.8 (min: 15.6) fps ∼20%
55.2 (min: 17) fps ∼28%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
MSI GT62VR, 6820HK
20.7 (min: 13) fps ∼15%
33 (min: 17) fps ∼19%
51.6 (min: 13) fps ∼27%
AMD Radeon RX 460 (Desktop)
XFX RX-460P4DFG5 Double Dissipation 4 GB, Asus X299 Prime , 7740X
12.9 (min: 5.33, 99% > 9.26) fps ∼9%
21.3 (min: 14.3, 99% > 16.9) fps ∼12%
34 (min: 18.9, 99% > 30.3) fps ∼18%
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
Asus GL753VD, 7700HQ
10.6 (min: 7) fps ∼8%
16.6 (min: 13) fps ∼9%
26.3 (min: 17) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
MSI GE72 7RE, 7700HQ
32.8 (min: 13) fps ∼17%
AMD Radeon RX Vega 10
MSI Alpha 15 A3DDK, 3750H
16.5 (min: 6, 99% > 14.3) fps ∼9%

QHD (2.560 x 1.440)

Noch anspruchsvoller wird es bei QHD-Displays. Wer mit 2.560 x 1.440 Pixeln und vollen Details durch die Prärie reiten möchte, benötigt mindestens eine GeForce RTX 2070.

Red Dead Redemption 2
    2560x1440 Maximum Settings
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2080
51.7 (min: 5) fps ∼40%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Laptop), 9900K
MSI GT76 Titan DT 9SG
44.3 (min: 8) fps ∼34%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2070
41.6 (min: 9) fps ∼32%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop), 7740X
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition
40.9 (min: 5.5, 99% > 32.3) fps ∼32%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2060
35.1 (min: 7) fps ∼27%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, 9750H
MSI GP65 Leopard 9SF
35 (min: 16) fps ∼27%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop), 9900K
MSI GeForce GTX 1080
34.7 (min: 27) fps ∼27%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK
Alienware 17 R4
31.6 (min: 10) fps ∼24%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, 9750H
MSI GE65 Raider 9SE
28.7 (min: 8) fps ∼22%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop), 9900K
MSI GeForce GTX 1070
27.3 (min: 8) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, 9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
25.6 (min: 8) fps ∼20%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
Asus G752VS
24.2 (min: 5) fps ∼19%
AMD Radeon RX 480 (Desktop), 7740X
i7-7740X Asus X299 Prime
21 (min: 15.3, 99% > 16.7) fps ∼16%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop), 9900K
NVIDIA GeForce GTX 1060
18.8 (min: 12) fps ∼15%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6820HK
MSI GT62VR
16.9 (min: 10) fps ∼13%

UHD (3.840 x 2.160)

3.840 x 2.160 Pixel überfordern – zumindest wenn man die Grafikregler an das Limit schraubt – derzeit alle verfügbaren Laptop-GPUs. Selbst Nvidias Spitzenreiter, die GeForce RTX 2080, erreicht mit ca. 30 FPS nicht ganz flüssige Bildwiederholraten.

Red Dead Redemption 2
    3840x2160 Maximum Settings
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2080
34.1 (min: 6) fps ∼27%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Laptop), 9900K
MSI GT76 Titan DT 9SG
29.7 (min: 6) fps ∼23%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2070
27.3 (min: 5) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop), 7740X
Nvidia GeForce GTX 1080 Ti Founders Edition
26.5 (min: 21.4, 99% > 22.2) fps ∼21%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), 9900K
MSI GeForce RTX 2060
24 (min: 7) fps ∼19%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, 9750H
MSI GP65 Leopard 9SF
22.9 (min: 6) fps ∼18%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop), 9900K
MSI GeForce GTX 1080
21.3 (min: 16) fps ∼17%
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop), 7820HK
Alienware 17 R4
20.3 (min: 14) fps ∼16%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, 9750H
MSI GE65 Raider 9SE
19.5 (min: 11) fps ∼15%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop), 9900K
MSI GeForce GTX 1070
17.5 (min: 13) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, 9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
17.3 (min: 5) fps ∼14%
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop), 6820HK
Asus G752VS
15.9 (min: 7) fps ∼12%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop), 9900K
NVIDIA GeForce GTX 1060
12.1 (min: 7) fps ∼9%
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop), 6820HK
MSI GT62VR
10.9 (min: 7) fps ∼9%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< prevnext >Red Dead Redemption 2
 Red Dead Redemption 2 (2019)
low
1280x720
Minimum Settings
med.
1920x1080
Medium Settings
high
1920x1080
High Settings
ultra
1920x1080
Maximum Settings
QHD
2560x1440
Maximum Settings
4K
3840x2160
Maximum Settings
NVIDIA Titan RTX
142
133
110
76
63
41
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop)
127
119
103
76
63
42.3
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super
144
126
93
61
50.6
33
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
153
134
96.9
63.2
51.7
34.1
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Laptop)
140
119
85.95n2
55.5n2
44.3
29.7
NVIDIA GeForce GTX 1080 Ti (Desktop)
79
50.8n2
40.9
26.5
NVIDIA Titan X Pascal
143
104
71
45.4
36.7
23.5
NVIDIA GeForce RTX 2080 Max-Q
121
102.6
72.8
45.6
NVIDIA GeForce RTX 2070 Super
145
118
83
54.6
43.3
28.7
AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
152
121
81
51.5
41.8
27
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
155
117
79.4
50.8
41.6
27.3
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Desktop)
152
96.4
64.3
41.1
34.7
21.3
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
117
99.2
67.1n2
42.5n2
35
22.9
NVIDIA GeForce RTX 2060 Super
145
106
72
46.5
37.6
24.1
AMD Radeon RX 5700 (Desktop)
151
109
72
46.2
37.1
24
AMD Radeon RX Vega 64
146
100
68
45.1
36.7
24.1
NVIDIA GeForce GTX 1080 (Laptop)
125
91
61.6
39.6
31.6
20.3
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop)
154
102
68.5
43.6
35.1
24
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
106
83.6
56.2
35.3
28.7
19.5
PosModell< prevnext >Red Dead Redemption 2
lowmed.highultraQHD4K
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Desktop)
142
79.8
53
33.8
27.3
17.5
NVIDIA GeForce GTX 1070 (Laptop)
116
75.6
47.6
30.3
24.2
15.9
NVIDIA GeForce GTX 1660 Super (Desktop)
136
77
53.6
33.2
26.7
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
103
76.95n2
51.3n2
31.6n2
25.6
17.3
NVIDIA GeForce GTX 1660 (Desktop)
130
73
49.1
30.9
24.7
AMD Radeon RX 590 (Desktop)
132
77
48.7
29.9
24.5
15.8
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Desktop)
114
55.7
36.4
22.7
18.8
12.1
AMD Radeon RX 480 (Desktop)
122
69
43
25.3
21
NVIDIA GeForce GTX 1060 (Laptop)
96.4
51.6
33
20.7
16.9
10.9
AMD Radeon RX 5500M
92
63
40.5
23.8
AMD Radeon Pro 5500M
97.6
55.2
35.8
20.9
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
63.4
45.8
32.1
21.2
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Desktop)
99
50.4
33.4
21.5
17.1
NVIDIA GeForce GTX 1650 Max-Q
56.3
43.5
29.3
18.6
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Laptop)
45.4
32.8
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti (Desktop)
75
34.8
22.3
14.3
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Desktop)
65
30.5
18.5
NVIDIA GeForce GTX 1050 (Laptop)
36.7
26.3
16.6
10.6
AMD Radeon RX 460 (Desktop)
69
34
21.3
12.9
AMD Radeon Pro 560X
61
30.4
19
PosModell< prevnext >Red Dead Redemption 2
lowmed.highultraQHD4K
NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
35.6
NVIDIA GeForce MX250
21.25n2
14.1n2
9.8
6.2
AMD Radeon RX Vega 10
33.4
16.5
Intel Iris Plus Graphics 655
15.8
NVIDIA GeForce 930M
15.4
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 2000)
16.8
AMD Radeon R5 (Bristol Ridge)
6.6
Intel UHD Graphics 620
10.2
4.8
AMD Radeon RX Vega 3
10.4
AMD Radeon R4 (Stoney Ridge)
4.1
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Number of benchmarks for this median value / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 2080 (8 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2070 (8 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2060 (6 GB GDDR6)
MSI GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X)
MSI GeForce GTX 1070 (8 GB GDDR5)
Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce GTX 1080 Ti (11 GB GDDR5X)
Asus GeForce GTX 980 Ti (6 GB GDDR5)
XFX Radeon R9 Fury (4 GB HBM)
Sapphire Radeon R9 290X (4 GB GDDR5)
Sapphire Radeon R9 280X (3 GB GDDR5)
MSI Radeon R7 370 (2 GB GDDR5)
Intel Core i7-7740X 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC III Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2080 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia Titan X (Pascal) (12 GB GDDR5X)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
Gainward GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
Zotac GeForce GT 1030 (2 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX Vega 64 (8 GB HBM2)
XFX AMD Radeon RX 590 (8 GB GDDR5)
Sapphire AMD Radeon RX 570 (8 GB GDDR5)
AMD Ryzen 9 3900X 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT76 Nvidia GeForce RTX 2080 (8 GB GDDR6) Intel Core i9-9900K 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce RTX 2070 (8 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE65 Nvidia GeForce RTX 2060 (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Alienware 17 R4 Nvidia GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X) Intel Core i7-7820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus G752VS Nvidia GeForce GTX 1070 (8 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT62VR Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 1050 Ti (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus GL753VD Nvidia GeForce GTX 1050 (4 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL62 Nvidia GeForce GTX 1050 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 965M (2 GB GDDR5) Intel Core i7-6700HQ 1 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI PE60 Nvidia GeForce GTX 950M (2 GB GDDR5) Intel Core i7-6700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI CX72 Nvidia GeForce 940MX (2 GB DDR3) Intel Core i7-6700HQ 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP62 Nvidia GeForce 940M (2 GB DDR3) Intel Core i7-5700HQ 1 x 8 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
MSI CX61 Nvidia GeForce 920M (2 GB DDR3) Intel Celeron 2970M 1 x 8 GB DDR3 Windows 10 64 Bit
Honor Magicbook AMD Radeon RX Vega 8 AMD Ryzen 5 2500U 1 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Momentum 436M6VBPAB ForceWare 441.20 Adrenalin 19.12.1
Alle 3 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Red Dead Redemption 2 Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser,  9.12.2019 (Update:  9.12.2019)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.