Notebookcheck

Death Stranding Notebook und Desktop Benchmarks

Zwischen Genie und Wahnsinn. Technisch und atmosphärisch entpuppt sich Death Stranding als grandioser Titel. Story und Gameplay neigen jedoch zur Absurdität – im positiven wie im negativen Sinne. Welche GPU man für dieses einzigartige Spielerlebnis benötigt, erfahren Sie hier.
Florian Glaser 👁, Andrea Grüblinger, 🇺🇸 🇷🇺
Death Stranding

Technik

Wenn es um absolute Grafikkracher geht, fallen uns im ersten Moment Titel auf Basis der CryEngine oder Frostbite-3-Engine ein. Die Decima-Engine von Death Stranding muss sich aber keineswegs hinter den großen Vorbildern verstecken. Im Gegenteil: Die Qualität der Landschaften setzt neue Maßstäbe und wirkt durch ihre üppige Weitsicht, die glaubwürdige Topografie, die extrem dichte Vegetation, die abwechslungsreichen Texturen und die gelungenen Effekte (Beleuchtung, Wetter etc.) oftmals fotorealistisch.

Death Stranding
Death Stranding
Death Stranding
Death Stranding

Ähnliches gilt für die Charaktere, die ihren realen Schauspielpendants äußerst gut nachempfunden sind und mit einem hohen Detailgrad glänzen. In Kombination mit dem fantastischen Artdesign erzeugt Death Stranding eine herausragende Atmosphäre, die 2020 ihresgleichen sucht.

Death Stranding
Death Stranding
Death Stranding
Death Stranding

Aufgrund der vielen (erstklassigen) Videosequenzen und des starken Storyanteils erinnert das Spiel bisweilen mehr an einen Film, was natürlich Geschmackssache ist. Ohne etwas von der Geschichte verraten zu wollen: Death Stranding liebt es ständig neue Fragen aufzuwerfen und Spieler mit einer sehr mysteriösen Welt (Charaktere, Dialoge, Ereignisse etc.) zu konfrontieren. Hier und da könnte man fast den Eindruck gewinnen, die Storyschreiber hätten gewisse bewusstseinserweiternde Substanzen konsumiert.

Death Stranding
Death Stranding
Death Stranding
Death Stranding

Beim Thema Gameplay sind wir auch etwas zwiegespalten. Im Endeffekt verkörpert man einen Postboten, der Pakete durch die Gegend trägt bzw. fährt. Ob das auf Dauer motiviert, ist fraglich. Am meisten gestört haben uns allerdings die mal undurchsichtigen und mal völlig übertriebenen Menüs respektive Spielelemente. Sei es nun das Charakter- oder das Transportsystem. Letzteres fühlt sich eher nach Arbeit als nach Spielspaß an, wobei das im Bezug auf die vermeintliche Botschaft eventuell so geplant war / gewollt ist (nach dem Motto „against all odds“ kämpft sich der Charakter durch alle Hindernisse – physisch und psychisch). Wer jetzt nur Bahnhof versteht: Death Stranding lässt sich relativ schlecht erklären, man sollte es am besten selbst ausprobieren.

Death Stranding
Death Stranding
Death Stranding
Death Stranding

Doch zurück zur Technik. Die Grafikoptionen fallen weder besonders knapp noch besonders umfangreich aus. Wie Sie auf den nachfolgenden Screenshots sehen können, lassen sich im oberen Bereich des aufgeräumten, aber scrolllastigen Grafikmenüs der Bildmodus, das Seitenverhältnis, die Auflösung, die vertikale Synchronisation und die maximale Framerate (bis zu 240 FPS) ändern. Darunter warten knapp 10 Detaileinstellungen, die von der Modellqualität bis hin zum Motion Blur reichen (inklusive VRAM-Anzeige). Raytracing wird zwar nicht unterstützt, dafür beherrscht Death Stranding die spannende Nvidia -Technologie DLSS, die für unsere Tests allerdings deaktiviert war. Damit Spieler nicht ewig an den Settings herumdoktern müssen, um die perfekte Mischung zu finden, bietet Death Stranding vier verschiedene Presets an.

Death Stranding
Death Stranding
Death Stranding
Death Stranding

Etwas ungewöhnlich ist die Tatsache, dass das zweithöchste Preset auf die Bezeichnung Default statt High hört. Der Gedanke dahinter: Default soll der im November 2019 veröffentlichten Konsolenversion entsprechen. Angepasste Settings werden – im Gegensatz zu vielen anderen Spielen – übrigens ohne Neustart übernommen. Allerdings wirken sich die Presets weder auf die Performance noch auf die Optik großartig aus. Apropos groß: Mit einem Downloadvolumen von ca. 64 GB ist Death Stranding definitiv kein kleines Spiel. Der erste Ladevorgang dauert ebenfalls seine Zeit.

Low Preset
Low Preset
Medium Preset
Medium Preset
Default Preset
Default Preset
Very High Preset
Very High Preset

Benchmark

Für die Geschwindigkeitsmessungen greifen wir auf einen automatischen Savepoint zurück, der ziemlich am Anfang des Spiels erstellt wird (Mission „Smart Drug Delivery“). Vom Startpunkt aus folgen wir knapp 30 Sekunden lang dem Weg bergab zum Fluss. Die genaue Sequenz können sie anhand des unteren Videos nachvollziehen.

Resultate

FHD (1.920 x 1.080)

Obwohl schwächere Grafikkarten auch an moderaten Settings und Auflösungen zu knabbern haben, erweist sich Death Stranding im Hinblick auf die gebotene Grafikqualität als überraschend gut optimiert. Während Low-End-Chips auf dem Level der GeForce MX350 höchstens 1.280 x 720 Pixel und minimale Details packen, liefert beim Einsatz von 1.920 x 1.080 Bildpunkten bereits ein Mittelklasse-Chip wie die GeForce GTX 1050 Ti ordentliche, wenn auch nicht superflüssige Frameraten (egal, ob Medium, Default oder Very High).

Death Stranding
    1920x1080 Very High Preset     1920x1080 Default Preset     1920x1080 Medium Preset
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop)
MSI GeForce RTX 2080 Ti, i9-9900K
169 (min: 122) fps ∼100%
170 (min: 122) fps ∼99%
173 (min: 127) fps ∼96%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2080, i9-9900K
147 (min: 116) fps ∼87%
151 (min: 120) fps ∼88%
163 (min: 120) fps ∼90%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile
MSI GT76 Titan DT 9SG, i9-9900K
138 (min: 78) fps ∼82%
141 (min: 87) fps ∼82%
155 (min: 91) fps ∼86%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2070, i9-9900K
125 (min: 105) fps ∼74%
127 (min: 106) fps ∼74%
138 (min: 115) fps ∼76%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
MSI GP65 Leopard 9SF, i7-9750H
113 (min: 61) fps ∼67%
115 (min: 91) fps ∼67%
125 (min: 94) fps ∼69%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop)
MSI GeForce RTX 2060, i9-9900K
107 (min: 88) fps ∼63%
111 (min: 91) fps ∼65%
118 (min: 93) fps ∼65%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile
Alienware 17 R4, i7-7820HK
102 (min: 69) fps ∼60%
104 (min: 72) fps ∼60%
106 (min: 73) fps ∼59%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
MSI GE65 Raider 9SE, i7-9750H
94.7 (min: 56) fps ∼56%
98.7 (min: 60) fps ∼57%
106 (min: 70) fps ∼59%
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile
Asus G752VS, 6820HK
90 (min: 56) fps ∼53%
91.6 (min: 61) fps ∼53%
97.1 (min: 67) fps ∼54%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
MSI GP65 Leopard 9SD, i7-9750H
89 (min: 68) fps ∼53%
92.1 (min: 75) fps ∼54%
99.4 (min: 78) fps ∼55%
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile
MSI GT62VR, 6820HK
64.9 (min: 42) fps ∼38%
66.3 (min: 43) fps ∼39%
71.4 (min: 46) fps ∼39%
AMD Radeon RX 5500M
MSI Alpha 15, R7 3750H
64.1 (min: 47) fps ∼38%
65.8 (min: 52) fps ∼38%
71.1 (min: 56) fps ∼39%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
MSI GP75 Leopard 9SC, i7-9750H
57.3 (min: 45) fps ∼34%
58.8 (min: 49) fps ∼34%
64.2 (min: 50) fps ∼35%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile
MSI GE72 7RE, i7-7700HQ
35.2 (min: 11) fps ∼21%
35.8 (min: 23) fps ∼21%
38.9 (min: 26) fps ∼21%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile
MSI GL62M 7RD, i7-7700HQ
29.9 (min: 16) fps ∼18%
30.3 (min: 23) fps ∼18%
32.6 (min: 23) fps ∼18%
NVIDIA GeForce MX350
MSI Prestige 14, i7-10710U
17.1 (min: 10) fps ∼10%
17.4 (min: 10) fps ∼10%
18.4 (min: 10) fps ∼10%
NVIDIA GeForce MX330
MSI Prestige 14, i7-10510U
13.4 (min: 8) fps ∼8%
13.7 (min: 9) fps ∼8%
14.7 (min: 9) fps ∼8%

QHD (2.560 x 1.440)

Wer Death Stranding mit maximalen Details auf einem QHD-Display (2.560 x 1.440) genießen möchte, sollte mindestens eine GeForce GTX 1650 unter der Haube haben, welche bei anderen Triple-A-Games oft nur für Full-HD und eingeschränkte Settings reicht.

Death Stranding
    2560x1440 Very High Preset
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080 Ti
133 (min: 108) fps ∼100%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080
108 (min: 93) fps ∼81%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9900K
MSI GT76 Titan DT 9SG
103 (min: 78) fps ∼77%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2070
90.6 (min: 78) fps ∼68%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SF
78.8 (min: 53) fps ∼59%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2060
76.4 (min: 65) fps ∼57%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i7-7820HK
Alienware 17 R4
75.2 (min: 47) fps ∼57%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H
MSI GE65 Raider 9SE
64.7 (min: 49) fps ∼49%
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, 6820HK
Asus G752VS
63.4 (min: 40) fps ∼48%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
59.9 (min: 42) fps ∼45%
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile, 6820HK
MSI GT62VR
41.5 (min: 28) fps ∼31%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-9750H
MSI GP75 Leopard 9SC
36 (min: 25) fps ∼27%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile, i7-7700HQ
MSI GE72 7RE
20.6 (min: 7) fps ∼15%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile, i7-7700HQ
MSI GL62M 7RD
17 (min: 10) fps ∼13%

UHD (3.840 x 2.160)

Eine waschechte High-End-GPU ist erst im 4K-Bereich nötig. 3.840 x 2.160 Pixel und das Preset Very High werden ab einer GeForce RTX 2060 passabel gestemmt – zumindest in unserer Benchmarksequenz, die jedoch recht anspruchsvoll ist.

Death Stranding
    3840x2160 Very High Preset
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080 Ti
78.8 (min: 63) fps ∼100%
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2080
61.8 (min: 45) fps ∼78%
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile, i9-9900K
MSI GT76 Titan DT 9SG
56.4 (min: 47) fps ∼72%
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2070
51 (min: 40) fps ∼65%
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SF
42.6 (min: 33) fps ∼54%
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop), i9-9900K
MSI GeForce RTX 2060
42.3 (min: 36) fps ∼54%
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile, i7-7820HK
Alienware 17 R4
41.6 (min: 31) fps ∼53%
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile, i7-9750H
MSI GE65 Raider 9SE
34.7 (min: 24) fps ∼44%
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile, 6820HK
Asus G752VS
33.1 (min: 22) fps ∼42%
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile, i7-9750H
MSI GP65 Leopard 9SD
31.5 (min: 24) fps ∼40%
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile, 6820HK
MSI GT62VR
21.4 (min: 15) fps ∼27%
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile, i7-9750H
MSI GP75 Leopard 9SC
17.8 (min: 13) fps ∼23%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile, i7-7700HQ
MSI GE72 7RE
12.3 (min: 6) fps ∼16%
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile, i7-7700HQ
MSI GL62M 7RD
8.6 (min: 5) fps ∼11%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits behindert werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< prevnext >Death Stranding
 Death Stranding (2020)
low
1280x720
Low Preset
med.
1920x1080
Medium Preset
high
1920x1080
Default Preset
ultra
1920x1080
Very High Preset
QHD
2560x1440
Very High Preset
4K
3840x2160
Very High Preset
NVIDIA Titan RTX
196
181
172
167
125
73.7
NVIDIA GeForce RTX 2080 Ti (Desktop)
174
173
170
169
133
78.8
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super (Desktop)
189
161
148
146
105
60.3
NVIDIA GeForce RTX 2080 (Desktop)
186
163
151
147
108
61.8
NVIDIA GeForce RTX 2080 Mobile
181
155
141
138
103
56.4
NVIDIA Titan X Pascal
167
129
121
117
88.4
49.2
NVIDIA GeForce RTX 2080 Super Max-Q
152.95n2
121.1n2
111.55n2
108.65n2
NVIDIA GeForce RTX 2070 Super (Desktop)
194
144
133
130
93.7
53.2
AMD Radeon RX 5700 XT (Desktop)
203
138
128
125
87.9
47.6
NVIDIA GeForce RTX 2070 (Desktop)
172
138
127
125
90.6
51
NVIDIA GeForce RTX 2070 Mobile
152.65n2
125.5n2
114.8n2
112.5n2
78.8
42.6
NVIDIA GeForce RTX 2060 Super (Desktop)
190
127
118
114
80.6
45.1
AMD Radeon RX 5700 (Desktop)
198
134
124
121
85.6
46.4
AMD Radeon RX Vega 64
170
118
107
103
72.1
38.9
NVIDIA GeForce GTX 1080 Mobile
137
106
104
102
75.2
41.6
NVIDIA GeForce RTX 2060 (Desktop)
173
118
111
107
76.4
42.3
NVIDIA GeForce RTX 2070 Super Max-Q
164.3
114.5
104.3
101.8
NVIDIA GeForce RTX 2060 Mobile
143.3n2
104n2
95.9n2
92.85n2
64.7
34.7
AMD Radeon RX 5600 XT (Desktop)
195
128
118
115
82
42
PosModell< prevnext >Death Stranding
lowmed.highultraQHD4K
NVIDIA GeForce GTX 1080 Max-Q
94.6
67
36
NVIDIA GeForce GTX 1070 Mobile
129
97.1
91.6
90
63.4
33.1
NVIDIA GeForce GTX 1660 Super (Desktop)
147
93.8
86
84.3
58.5
31.5
NVIDIA GeForce GTX 1660 Ti Mobile
151
99.4
92.1
89
59.9
31.5
NVIDIA GeForce GTX 1660 (Desktop)
138
86.7
79.3
77.6
53.3
28.6
AMD Radeon RX 590 (Desktop)
132n2
82.6n2
75n2
73.9n2
52n2
27n2
NVIDIA GeForce GTX 1060 Mobile
108
71.4
66.3
64.9
41.5
21.4
AMD Radeon RX 5500M
99.9
71.1
65.8
64.1
NVIDIA GeForce GTX 1650 Mobile
105.6n3
64.2n3
58.8n3
57.3n3
36
17.8
NVIDIA GeForce GTX 1650 (Desktop)
98.2
58.7
54.4
52.7
35.6
17.3
NVIDIA GeForce GTX 1050 Ti Mobile
74.4
38.9
35.8
35.2
20.6
12.3
NVIDIA GeForce GTX 1050 Mobile
62.4
32.6
30.3
29.9
17
8.6
NVIDIA GeForce MX350
40
18.4
17.4
17.1
NVIDIA GeForce GT 1030 (Desktop)
18.5
11.8
9.5
NVIDIA GeForce MX250
34.3
15.7
14.4
14.2
NVIDIA GeForce MX330
33.4
14.7
13.7
13.4
Intel Iris Plus Graphics G7 (Ice Lake 64 EU)
25.7
16.2
14.4
11.1
AMD Radeon RX Vega 6 (Ryzen 4000)
33.5
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
Desktop-PC I MSI GeForce RTX 2080 Ti (11 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2080 (8 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2070 (8 GB GDDR6)
MSI GeForce RTX 2060 (6 GB GDDR6)
Intel Core i9-9900K 4 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC II Nvidia GeForce GTX 1080 Ti (11 GB GDDR5X)
Asus GeForce GTX 980 Ti (6 GB GDDR5)
XFX Radeon R9 Fury (4 GB HBM)
Sapphire Radeon R9 290X (4 GB GDDR5)
Sapphire Radeon R9 280X (3 GB GDDR5)
MSI Radeon R7 370 (2 GB GDDR5)
Intel Core i7-8086K, Aorus Z370 Ultra Gaming 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Desktop-PC III Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2080 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia Titan X (Pascal) (12 GB GDDR5X)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
Gainward GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5)
Zotac GeForce GT 1030 (2 GB GDDR5)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (8 GB GDDR6))
AMD Radeon RX Vega 64 (8 GB HBM2)
XFX AMD Radeon RX 590 (8 GB GDDR5)
AMD Ryzen 9 3900X 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT76 Nvidia GeForce RTX 2080 (8 GB GDDR6) Intel Core i9-9900K 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce RTX 2070 (8 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE65 Nvidia GeForce RTX 2060 (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP65 Nvidia GeForce GTX 1660 Ti (6 GB GDDR6) Intel Core i7-9750H 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GP75 Nvidia GeForce GTX 1650 (4 GB GDDR5) Intel Core i7-9750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Alienware 17 R4 Nvidia GeForce GTX 1080 (8 GB GDDR5X) Intel Core i7-7820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
Asus G752VS Nvidia GeForce GTX 1070 (8 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GT62VR Nvidia GeForce GTX 1060 (6 GB GDDR5) Intel Core i7-6820HK 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GE72 Nvidia GeForce GTX 1050 Ti (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI GL62 Nvidia GeForce GTX 1050 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-7700HQ 2 x 4 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Prestige 14 Nvidia GeForce MX350 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-10710U 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Prestige 14 Nvidia GeForce MX330 (2 GB GDDR5) Intel Core i7-10510U 1 x 16 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
MSI Alpha 15 AMD Radeon RX5500M (4 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 3750H 2 x 8 GB DDR4 Windows 10 64 Bit
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H ForceWare 451.67 Adrenalin 20.7.2
Alle 2 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > Death Stranding Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 20.07.2020 (Update: 28.07.2020)
Florian Glaser
Florian Glaser - Managing Editor Gaming
In den frühen 90er-Jahren mit MS-DOS und Windows 3.1 aufgewachsen entdeckte ich schon im Kindesalter mein Interesse für den Bereich Computer. Speziell Computerspiele strahlten bereits damals eine große Faszination auf mich aus. Von Monkey Island über Lands of Lore bis hin zu Doom wurde alles gezockt, was man so unter die Finger bekam. Für Notebookcheck bin ich seit 2009 tätig mit Schwerpunkt auf leistungsstarke Gaming-Notebooks.