Notebookcheck Logo

The Witcher 3 v4.00 im Test: Notebook und Desktop Benchmarks

Jetzt mit Ray-Tracing. Obwohl das Vorzeige-Rollenspiel inzwischen schon mehrere Jahre auf dem Buckel hat, ließen es sich die Entwickler nicht nehmen, im Laufe der Patches diverse neue (grafische) Features hinzuzufügen. Wir haben mehrere Desktop- und Notebook-GPUs mit der aktuellen Version getestet - inklusive RT-Benchmarks.
The Witcher 3

Technik

The Witcher 3 gehört seit einigen Jahren nicht nur zu den Standard-Benchmarks bei unseren Notebook-Tests, sondern auch wird auch zum Überprüfen der langfristigen 3D-Leistung verwendet. Da Entwickler CD Project – wie eingangs erwähnt – mit der Zeit jedoch viele technische Neuerungen eingebaut hat, hielten wir es für angebracht, auf eine aktuelle Version umzusteigen.

The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3

Im Vergleich zu unserer ursprünglichen Referenz-Version wurden die Grafikmenüs deutlich überarbeitet. So gibt es keinen Postprocessing-Reiter mehr (die Optionen befinden sich nun im „normalen“ Grafikmenü). Dafür wurden die Bildschirm-Optionen (Auflösung etc.) in ein eigenes Menü ausgelagert.

The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3

Außerdem existieren jetzt zahlreiche frische Settings, allen voran für Ray-Tracing, dem der Entwickler gleich zwei eigene Presets gewidmet hat. Während das normale RT-Preset lediglich die Ray-Tracing-Beleuchtung aktiviert, bringt das RT-Ultra-Preset (wurde für die Ray-Tracing-Benchmarks verwendet) auch entsprechende Reflexionen, Schatten und Ambient Occlusion mit sich. Dazu kommt ein Support für DLSS bzw. FSR 2.

The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3

Etwas schade ist hingegen, dass man erneut auf Erläuterungen bei den einzelnen Settings verzichten muss, manche Optionen nicht durch die Presets beeinflusst werden  und aufgrund der schieren Masse an Features jede Menge Scrollarbeit anfällt. Dafür werden Änderungen wieder ohne Neustart übernommen. Die Spielgröße ist seit unserer Referenz-Version von knapp 30 auf rund 40 GB angewachsen, was allerdings noch im Rahmen liegt.

The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
The Witcher 3
 

Benchmark

Zur besseren Vergleichbarkeit kommt als Benchmark die selbe Sequenz wie damals zum Einsatz. Kurz nach dem Tutorial wird Hauptcharakter Geralt in die offene Spielwelt entlassen und darf ab sofort mit seinem Pferd die Lande erkunden. Wie Sie im nachfolgenden Video sehen können, reiten wir auf einer festgelegten Strecke für ca. eine Minute dem Hexer-Kollegen hinterher, bis nahe einer Brücke eine Videosequenz losgeht. Die Framerate wird dabei mit dem Tool CapeFrameX aufgezeichnet. Für ein ordentliches Gameplay empfehlen sich mindestens 40 FPS als Durchschnittswert im Benchmark.

Resultate

Für die Benchmarks kommen hauptsächlich Leihgeräte von XMG (Schenker Technologies) zum Einsatz.

FHD (1.920 x 1.080)

Bei moderaten Auflösungen und Settings ist The Witcher 3 nicht besonders anspruchsvoll. Während iGPUS von Intel (z. B. die Iris Xe Graphics G7 mit 96 EUs) höchstens 1.280 x 720 Pixel und das Preset Low stemmen, packen manche iGPUs von AMD (z. B. die Radeon 680M) minimale Details auch in Full-HD. Midrange-Chips auf dem Level der GeForce RTX 3050 Ti haben bei 1.920 x 1.080 Pixeln dagegen selbst mit mittleren bis maximalen Settings keine Schwierigkeiten.

The Witcher 3 v4.00
    1920x1080 Low Preset / Off     1920x1080 Medium Preset / On AA:FX     1920x1080 High Preset / On AA:FX     1920x1080 Ultra Preset / On AA:FX
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-12900K
Desktop-PC
257 (56.6min, 145.9P0.1, 183.2P1) fps ∼68%
222 (61.5min, 141.2P0.1, 166.3P1) fps ∼66%
191.6 (97.6min, 121.2P0.1, 132.8P1) fps ∼62%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-12900K
Desktop-PC
226 (10.6min, 43.2P0.1, 154.5P1) fps ∼60%
188.2 (17.3min, 118.8P0.1, 136.2P1) fps ∼56%
151.5 (56.1min, 93.8P0.1, 105.3P1) fps ∼49%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti Laptop GPU, i9-12900HX
MSI Titan GT77 12UHS
226 (33.7min, 106.9P0.1, 164.8P1) fps ∼59%
195.6 (29.9min, 65.9P0.1, 141P1) fps ∼52%
168.1 (30.5min, 55.1P0.1, 121.1P1) fps ∼50%
140 (25.5min, 73.5P0.1, 97.6P1) fps ∼46%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
189.3 (9.59min, 28.5P0.1, 129.3P1) fps ∼49%
164.4 (50.2min, 95.1P0.1, 120.2P1) fps ∼44%
142.2 (49.6min, 92.1P0.1, 105.1P1) fps ∼42%
120.9 (48.9min, 72.1P0.1, 82.2P1) fps ∼39%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
188.6 (7.29min, 30P0.1, 132.3P1) fps ∼49%
160.7 (51.5min, 86.1P0.1, 120.1P1) fps ∼43%
136.7 (16.8min, 85.2P0.1, 101.4P1) fps ∼41%
117.3 (33.6min, 62.6P0.1, 80.3P1) fps ∼38%
AMD Radeon RX 6800M, R9 5900HX
Asus ROG Strix G15
119.6 (5.39min, 14.3P0.1, 82.4P1) fps ∼32%
110.3 (36.9min, 75.1P0.1, 85.9P1) fps ∼33%
97.5 (59.2min, 64P0.1, 74.5P1) fps ∼32%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
158.3 (37.7min, 89.4P0.1, 113P1) fps ∼41%
138.7 (9.84min, 29.1P0.1, 93.3P1) fps ∼37%
108.6 (32.2min, 50.8P0.1, 76.8P1) fps ∼32%
87.6 (27.7min, 50.5P0.1, 60.5P1) fps ∼29%
AMD Radeon RX 6600M, R7 5800H
Lenovo Legion 5
110.3 (4.86min, 9.46P0.1, 80.6P1) fps ∼29%
95.3 (28.7min, 65.8P0.1, 75.3P1) fps ∼28%
76.7 (39.5min, 47P0.1, 53.8P1) fps ∼25%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
127.2 (66.7min, 79.9P0.1, 90.5P1) fps ∼33%
92.5 (50.1min, 57.1P0.1, 63.3P1) fps ∼25%
74 (41.4min, 46.6P0.1, 53P1) fps ∼22%
58 (26.3min, 37.4P0.1, 41.8P1) fps ∼19%
AMD Radeon 680M, R9 6900HS
Asus ROG Zephyrus G14
44.7 (22.2min, 22.7P0.1, 24.8P1) fps ∼12%
35.7 (16.7min, 22.1P0.1, 26.8P1) fps ∼9%
30.2 (19.1min, 19.5P0.1, 23.6P1) fps ∼9%
24.5 (12min, 12.2P0.1, 13.5P1) fps ∼8%
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs, i7-1165G7
Zotac ZBOX CI665 Nano
28.1 (15.5min, 21.3P0.1, 23.2P1) fps ∼7%
21.5 (16.6min, 17.1P0.1, 18.2P1) fps ∼6%
18.3 (14.7min, 14.7P0.1, 15.6P1) fps ∼5%
15.1 (11.7min, 11.8P0.1, 12.7P1) fps ∼5%

QHD (2.560 x 1.440)

Für QHD-Displays mit 2.560 x 1.440 Pixeln sollte es eine Grafikkarte aus der oberen Mittelklasse sein. Das Ultra-Preset wird hier ab einer Radeon RX 6600M flüssig auf den Bildschirm gezaubert.

The Witcher 3 v4.00
    2560x1440 Ultra Preset / On AA:FX
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-12900K
Desktop-PC
154 (88.1min, 98.8P0.1, 106.1P1) fps ∼51%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti Laptop GPU, i9-12900HX
MSI Titan GT77 12UHS
110 (43min) fps ∼36%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-12900K
Desktop-PC
109.9 (63min, 68.6P0.1, 78.3P1) fps ∼36%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
85.8 (36.5min, 54.8P0.1, 60.9P1) fps ∼28%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
83 (34.7min, 52.2P0.1, 59.4P1) fps ∼27%
AMD Radeon RX 6800M, R9 5900HX
Asus ROG Strix G15
78.2 (46.2min, 51.2P0.1, 60.3P1) fps ∼26%
AMD Radeon RX 6600M, R7 5800H
Lenovo Legion 5
51.7 (24.3min, 38.1P0.1, 42P1) fps ∼17%

UHD (3.840 x 2.160)

4K-Monitore schreien hingegen nach einer waschechten High-End-GPU, sofern maximale Details gewünscht sind. Eine Mischung aus 3.840 x 2.160 Pixeln und dem Preset Ultra sollte man erst einer Radeon RX 6800M oder besser zumuten. Falls Sie die 4K-Ergebnisse unserer Nvidia-Notebooks vermissen: Seit einigen Wochen haben wir auf externen Bildschirmen leider mit einer teils deutlich schlechteren Performance zu kämpfen (dGPU-only-Modus; vermutlich ein Bug bei neueren Treiber-Versionen). Die AMD-Geräte sind zum Glück nicht betroffen.

The Witcher 3 v4.00
    3840x2160 Ultra Preset / On AA:FX
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-12900K
Desktop-PC
87.8 (54.2min, 63.3P0.1, 66.9P1) fps ∼42%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-12900K
Desktop-PC
61.9 (39.4min, 42.5P0.1, 47.9P1) fps ∼30%
AMD Radeon RX 6800M, R9 5900HX
Asus ROG Strix G15
43 (29min, 31.5P0.1, 34.1P1) fps ∼21%
AMD Radeon RX 6600M, R7 5800H
Lenovo Legion 5
27.6 (9.74min, 23.1P0.1, 24.2P1) fps ∼13%

Ray-Tracing

Richtig anspruchsvoll wird The Witcher 3 bei aktiviertem Ray-Tracing. Schon in Full-HD gelangen die meisten Laptop-Grafikkarten an ihre Grenzen. Einzig Nvidias Spitzenmodell, die GeForce RTX 3080 Ti, kratzt beim RT-Ultra-Preset an der 40-FPS-Marke.

The Witcher 3 v4.00
    1920x1080 RT Ultra Preset / On AA:FX
NVIDIA GeForce RTX 3080, i9-12900K
Desktop-PC
53.6 (6.43min, 8.23P0.1, 19.8P1) fps ∼37%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti Laptop GPU, i9-12900HX
MSI Titan GT77 12UHS
39.5 (5.02min, 5.86P0.1, 15.7P1) fps ∼27%
NVIDIA GeForce RTX 3070, i9-12900K
Desktop-PC
37 (6.25min, 7.08P0.1, 13.5P1) fps ∼25%
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 15 @165 W TGP
32.3 (4.43min, 5.42P0.1, 12.4P1) fps ∼22%
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Neo 17 @140 W TGP
30.1 (4.72min, 5.65P0.1, 11.7P1) fps ∼21%
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU, i7-11800H
XMG Core 15 @130 W TGP
23.5 (3.92min, 4.65P0.1, 8.51P1) fps ∼16%
AMD Radeon RX 6800M, R9 5900HX
Asus ROG Strix G15
22.4 (2.58min, 3P0.1, 16.2P1) fps ∼15%
AMD Radeon RX 6600M, R7 5800H
Lenovo Legion 5
15.6 (2.76min, 3.08P0.1, 6.06P1) fps ∼11%
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU, i7-11800H
XMG Focus 17 @75 W TGP
14.5 (3.24min, 4.64P0.1, 5.26P1) fps ∼10%

Hinweis

Da Gaming-Tests sehr zeitaufwändig sind und oft durch Installations- bzw. Aktivierungslimits eingeschränkt werden, können wir Ihnen zur Veröffentlichung der Artikel nur einen Teil der Benchmarks liefern. Weitere Grafikkarten werden jeweils in den kommenden Tagen und Wochen eingebaut.

Übersicht

Einschränkungen anzeigen
PosModell< PrevNext >The Witcher 3 v4.00
 The Witcher 3 v4.00 (2023)
low
1920x1080
Low Preset / Off
med.
1920x1080
Medium Preset / On
FXAA
high
1920x1080
High Preset / On
FXAA
ultra
1920x1080
Ultra Preset / On
FXAA
QHD
2560x1440
Ultra Preset / On
FXAA
4K
3840x2160
Ultra Preset / On
FXAA
NVIDIA GeForce RTX 4070 Ti
261
232
216
194.5
167.8
97.2
NVIDIA GeForce RTX 3080
257
222
191.6
154
87.8
NVIDIA GeForce RTX 3080 Ti Laptop GPU
226
195.6
168.1
140
110
NVIDIA GeForce RTX 3070
226
188.2
151.5
109.9
61.9
NVIDIA GeForce RTX 3080 Laptop GPU
189.3
164.4
142.2
120.9
85.8
NVIDIA GeForce RTX 3060 Ti
240
205
170.8
134.8
98.5
56.7
AMD Radeon RX 6800M
119.6
110.3
97.5
78.2
43
AMD Radeon RX 6650 XT
181.5
149.6
126.5
101
67.8
35.8
NVIDIA GeForce RTX 3070 Laptop GPU
188.6
160.7
136.7
117.3
83
NVIDIA GeForce RTX 3060 Laptop GPU
164.2n2
135.45n2
108.5n2
87.55n2
71.4
AMD Radeon RX 6600M
110.3
95.3
76.7
51.7
27.6
NVIDIA GeForce RTX 3050 Ti Laptop GPU
127.2
92.5
74
58
AMD Radeon 680M
44.7
35.7
30.2
24.5
Intel Iris Xe Graphics G7 96EUs
29.75n2
23.2n2
19.65n2
16.15n2
(-) * Geringere Werte sind besser. / n123 Anzahl der Benchmarks die zu diesem Wert beitragen / * Geschätzte Position

 

Legende
5ruckelt - Das Spiel wird in dieser Detailstufe wahrscheinlich nicht flüssig mit dieser Grafikkarte laufen. Mindestens ein Benchmarkwert ist kleiner als 25fps
könnte ruckeln - Interpolierte Information. Bei einer langsameren Grafikkarte wurde dieses Spiel als ruckelnd klassifiziert und daher wird dies auch bei dieser angenommen, da keine Benchmarkwerte eingetragen sind.
30flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 25fps
40flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 35fps
60flüssig - Dieses Spiel sollte in den betroffenen Einstellungen flüssig laufen, da kein Benchmarkwert eingetragen wird, der die Grenze unterschreitet: 58fps
könnte flüssig laufen - Eine langsamere Grafikkarte wurde als schnell genug klassifiziert und daher wird dies auch für diese geschätzt (da keine Benchmarkwerte eingetragen sind).
?unsicher - Zwei mögliche Fälle: Der kleinste gefundene Benchmarkwert ist zwar unter dem Grenzwert für eine flüssige Darstellung, jedoch ist der Durchschnitt darüber. Zweiter Fall, der Benchmarkwert ist unter der Grenze, jedoch ist die nächst-langsamere Karte als flüssig eingestuft.
unsicher vererbt - Die nächst-langsamere Karte ist als "unsicher" eingestuft und daher wird dieser Wert auch an schnellere Karten vererbt, die keine Benchmarkwerte haben.
Der Wert in den einzelnen Feldern beziffert die durchschnittlichen Bilder pro Sekunde. Bewegen Sie den Mauszeiger auf diesen Wert um eine detaillierte Auflistung aller Benchmarks zu sehen.

Testsysteme

XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 15 (RTX 3080) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Neo 17 (RTX 3070) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Core 15 (RTX 3060) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
XMG Focus 17 (RTX 3050 Ti) - Zum Öffnen des Konfigurators (bestware.com) auf Foto klicken
Gerät Grafikkarte Prozessor Arbeitsspeicher Betriebssystem
Notebooks
MSI Titan GT77 12UHS Nvidia GeForce RTX 3080 Ti @175 W TGP (16 GB GDDR6) Intel Core i9-12900 2 x 16 GB DDR5 Windows 11
XMG Neo 15 Nvidia GeForce RTX 3080 @165 W TGP (16 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
XMG Neo 17 Nvidia GeForce RTX 3070 @140 W TGP (8 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
XMG Core 15 Nvidia GeForce RTX 3060 @130 W TGP (6 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
XMG Focus 17 Nvidia GeForce RTX 3050 Ti @75 W TGP (4 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
Asus ROG Strix G15 AMD Radeon RX 6800M (12 GB GDDR6) AMD Ryzen 9 5900HX 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
Lenovo Legion 5 AMD Radeon RX 6600M (8 GB GDDR6) AMD Ryzen 7 5800H 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
Asus ROG Zephyrus G14 AMD Radeon 680M AMD Ryzen 9 6900HS 2 x 16 GB DDR5 Windows 11
Tower-PCs
Custom I MSI GeForce RTX 3080 (10 GB GDDR6X)
MSI GeForce RTX 3070 (8 GB GDDR6)
Intel Core i9-12900K 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
Custom II Palit GeForce RTX 4090 GameRock OC (24 GB GDDR6X)
Nvidia GeForce RTX 3090 FE (24 GB GDDR6X)
Nvidia GeForce RTX 3060 Ti (8 GB GDDR6X)
Nvidia Titan RTX (24 GB GDDR6)
lNvidia GeForce RTX 2070 Super (8 GB GDDR6)
Nvidia GeForce RTX 2060 Super (8 GB GDDR6)
KFA2 GeForce GTX 1660 Super (6 GB GDDR6)
PNY GeForce GTX 1660 (6 GB GDDR5)
KFA2 GeForce GTX 1650 Super (4 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 6800 (16 GB DDR6)
AMD Radeon RX 6700 XT (12 GB DDR6)
AMD Radeon RX 6650 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 6600 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 XT (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5700 (8 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5600 XT (6 GB GDDR6)
AMD Radeon RX 5500 XT (8 GB GDDR6)
AMD Ryzen 9 7950X 2 x 16 GB DDR5 Windows 11
Custom III Nvidia GeForce RTX 2080 Super FE Intel Core i9-11900K 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
Mini-PCs
Zotac ZBOX CI665 Nano Intel Iris Xe Graphics G7 (96 CUs) Intel Core i7-1165G7 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
Morefine S500+ AMD Radeon RX Vega 8 AMD Ryzen 9 5900HX 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
Minisforum NUCXi7 Nvidia GeForce RTX 3070 @125 W TGP (8 GB GDDR6) Intel Core i7-11800H 2 x 8 GB DDR4 Windows 11
Minisforum HX90G AMD Radeon RX 6600M @100 W TGP (8 GB GDDR6) AMD Ryzen 9 5900HX 2 x 16 GB DDR4 Windows 11
4K Monitore Nvidia Treiber AMD Treiber
Asus PB287Q, Philips Brilliance 329P9H, Gigabyte M32U ForceWare 528.02 Adrenalin 22.11.2
Alle 1 Beträge lesen / Antworten
static version load dynamic
Loading Comments
Diesen Artikel kommentieren / Antworten
Teilen Sie diesen Artikel um uns zu unterstützen. Jeder Link hilft!
.170
> Notebook Test, Laptop Test und News > Tests > Sonstige Tests > The Witcher 3 v4.00 im Test: Notebook und Desktop Benchmarks
Autor: Florian Glaser, 17.01.2023 (Update: 21.01.2023)